Es interessiert keinen …

Das sind so die ernüchternden Ergebnisse, die man nach Debatten im größeren Kreis macht: Es interessiert keinen … Früher sollte man noch rübergehen. Im Nachhinein hätte das auch nichts genützt, denn die von drüben sind jetzt hier. Na, ein Begrüßungsgeld hätte man bekommen und die ganz Coolen widerrechtlich mit Pass und Kennkarte gleich zwei. Die Willkommenskultur bestand damals aus 100 DM und als alle kamen, hat man sie abgeschafft. Mal gespannt, wie lange die derzeitige Willkommenskultur Bestand hat.

Sind jetzt die Ossis glücklich und zufrieden? Mir ist das Brüder und Schwester Einheitsgedussel ziemlich auf den Sack gegangen. Der Lafontaine war die Spaßbremse, weil er gesagt hat, dass das nicht zum Nulltarif zu haben ist. Der Kohl hat mit seinen blühenden Landschaften die Wahlen gewonnen und dabei nicht mal gelogen. Wo früher Industrie war, blüht heute Löwenzahn.

Da ich weder ALDI noch Allianz heiße, habe ich vom Osten nichts gehabt. Mein Selbstwertgefühl ist nicht gestiegen, als Deutschland auf einmal größer war und Sächsisch in Gizeh war gewöhnungsbedürftig. Eine ehemalige junge Pionierin und ein Ossi-Pfaffe ist nicht meine Idealbesetzung einer Staatsspitze. Aber Soli habe ich ordentlich gezahlt. Dafür hätte ich auch eine schmucke Eigentumswohnung bekommen. Das war mein Opfer. Die Bilanzen von ALDI, Allianz und anderen Einheitsprofiteuren sehen bestimmt anders aus. Aber das hatte auch damals keinen interessiert. Die einstigen 99%-Roten sind über Nacht zu CDU-Fans geworden und haben die Wiederwahl des Schwarzen Riesen aus Oggersheim gesichert. Braun-rot-schwarz müsste eigentlich die deutsche Fahne sein, aber das interessiert keinen …

Das ZDF hat ein Politbarometer und das sagt, dass Deutschland die vielen Flüchtlinge verkraften kann. Was „viel“ ist, hinterfragt keiner. Es interessiert auch keinen. Wer hat schon den Mut gegen die „Wir lieben Euch alle“-Stimmung unserer Medien ernsthaft etwas zu sagen? Wer das Wort Willkommenskultur in seinen Sprachschatz aufgenommen hat, kann punkten. Dann ist sogar den Kampftschänderistinnen der Machoneger lieber als der heimische Pantoffelheld, der schon längst kapituliert hat (Dank an Heli für diesen Hinweis).

Einst hatte Karl Martell und später Prinz Eugen unsere Gegend vor der Islamisierung gerettet, heute empfangen wir die Vertreter dieser Hirtenreligion mit einer Willkommenskultur. Früher hätte man von Kapitulation gesprochen. Seit der Inquisition ist das Christentum auch nicht mehr das, was es früher war. Urban II würde im Grabe rotieren, wenn er wüsste, was aus seinen Katholen geworden ist. Aber das interessiert ja auch keinen …

Wer die Hart aber Fair Posse um Plasberg verfolgt hat, der muss sich an den Kopf greifen – falls er noch einen hat. Der WDR (heißt das Weicheier der Republik?) hat den Beitrag vom 2.3.2015 (!) aus der Mediathek geschmissen. Wie gerne hätte ich jetzt geschrieben, das interessiert keinen, aber diese Tschändergaga ist BILD-Thema. Wer sich die Sendung antun will, der findet sie hier. Man muss eine Menge Toleranz mitbringen, um den Quark der Netzfeministin (wieder was gelernt) Anne Wizorek zu verdauen. Dank an Birgit Kelle, die mal den Schwachsinn auf den Punkt gebracht hat. Der Kampf zwischen Anne Wizorek und Birgit Kelle findet an der Büchertheke statt. Ich glaube Kelle führt.

Eine Posse besonderer Art, hat sich das zdf geleistet. „Aktenzeichen XY“ wollte nach einem schwarzen Vergewaltiger fahnden, aber das war nicht politisch korrekt (Migranten sind grundsätzlich gut und traumatisiert) und die Sendung sollte gestrichen werden. Dann die Gegenwelle und die Rolle rückwärts. Was sich da die zdf-Oberen gedacht haben, interessiert anscheinend auch keinen … – aber wenn die Chefredakteurin der Sendung, Ina-Maria Reize-Wildemann heißt, dann vermute ich, dass ihr Nomen auch ihr Omen ist.

Ich könnte stundenlang weiter berichten, z.B. über den Unterschied zwischen Akzeptanz und Toleranz, aber das haben andere besser drauf – außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das jemanden interessiert. Nebenbei: unsere Flüchtlingspolitik nach Matthäus 11,28 kann nicht mit meiner Akzeptanz rechnen – aber das interessiert auch mal wieder keinen …

Dass ich mal den Henryk M. Broder im positiven Sinn zitiere, hätte ich auch nie für möglich gehalten: „Die westlichen Werte sind nur mit Intoleranz zu retten!“ Interessiert das jemanden?

Dieser Beitrag wurde unter PoC (Politisch Korrektes), Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Kommentare zu Es interessiert keinen …

  1. Heli sagt:

    Die Kelle ringt mir echt Respekt ab. Was „Gute“ an Dreck über die auskippen, lässt mich nur wünschen, dass dieses „Gute“ niemals siegt.

    Aber soweit sind wir: Eine Minderheit, zwingt die Mehrheit dazu, zu akzeptieren, dass die Erde eine Scheibe ist.

    Aus Schulbüchern werden Normalfamilien getilgt. Es gibt kaum einen Film, indem man nicht die Homo – oder Lesbenfamilie, vorzugsweise mit einem farbigen Kind untergejubelt bekommt. Das Ziel : Nix Normales mehr. Damit das gelingt, muß man im Kindergarten ansetzen, damit vor erreichen der Pubertät das kindliche Zeitgeistopfer, schon auf das neue Normal getrimmt ist und sich womöglich zu schämen beginnt, wenn es sich für das andere Geschlecht interessiert. Die Identität soll am Entstehen gehindert werden. Alles und nix! Pimmelpuppen im Kindergarten, damit das Kleine rechtzeitig das Vögeln lernt. Kleidchenköffer für die Buben, denn die sollen sich ja nicht zu früh sicher sein, dass sie Buben sind. Das Ding zwischen den Beinen kann man wegtschändern, ist eh nur ein Konstrukt im Kopf.

    Und so ein Girlie wie die Häschdreck – Rausschrei-Kleine, die außer ganz gut englisch eigentlich nix kann will einer Kelle das Wasser abgraben?

    So eine Gesellschaft wird nun konfrontiert mit steigenden Migrantenzahlen aus z.T. archaischen , aber zumindest aus streng patriarchalischen Gesellschaften, die einer Plem-plem-Gesellschaft Vitalität und klare Identität voraushat. Die husten uns was und zwar zu Recht.

    Die getschänderten, hirngefickten Progressiven, die alles dran setzen, dass ganz normale Selbstschutzreflexe schon mit der Nazikeule niedergeprügelt werden, sorgen genau für diese Entwicklung, die sie zu bekämpfen antreten. Das Beste und der totale Hirnfick : Sie stellen sich schützend vor Menschen, die sie als Angehörige ihres eigenen Volkes ohne mit der Wimper zu zucken am liebsten vernichten würden. So eine Gesellschaft, die nicht den geringsten Selbstrespekt hat kann ein Migrant niemals respektieren. Wozu auch! Die kann man einfach kampflos übernehmen. Nur ein ganz klein wenig Geduld, dann fällt sie einem wie ein reifer Apfel in den Schoß.

    Diese Agenda ist teuflisch gut und perfekt !

  2. Heidi Preiss sagt:

    Wen interessiert überhaupt noch etwas? Wen interessiert die Verschärfung der Ukraine-Krise? Wen interessiert, dass die Bundeswehr nur noch Wirtschaftseinsätze ausübt? Wen interessiert, wenn sich die wandelnde Knopfleiste hinstellt und ins Mikrofon säuselt, die Ängste der Menschen hier seien beschämend und abstoßend (in Bezug auf die Demonstration vor dem Asylantenheim), sie selbst aber in der Ukraine voller Hingabe das Nazi-Regime hofiert und unterstützt? Wen interessiert, dass wir einen kriminellen Wirtschaftsminister haben, der einzig und allein Schutzpatron der Reichen und Superreichen ist? Wen interessiert, dass die Türkei vor Einführung des Kriegsrechts steht? Wen interessiert die Überschuldung? Wen interessiert die Griechenland-Ausbeutung? Wen interessieren die Währungskriege? Wen interessiert noch Syrien? Wen interessiert TTIP, TISA oder ÖPP? Überall auf der Welt zündelt es, wen interessiert das?

    Und

    Was ist gut an einem Exportüberschuss, für das sich andere Länder verschulden müssen.
    Was ist gut an einem Haushaltsüberschuss, wenn er mit dem Verzicht auf notwendige Investitionen für den Moment erkauft werden muss.
    Was ist gut an einem großkoalitionären Abgeordnetenüberschuss, der noch jede Mehrheit für die Unverschämtheiten und Irrsinnigkeiten der Regierung lieferte, sich aber trotzdem nicht für Stimmvieh hält.

    Mit dem Verstand, der vorherrscht, ist keine Lösung zu finden. Es wird weiter gehen mit Ausbeutung, Morden, Verhungern und Unterdrücken. Ich denke, gegen den manipulierten, hirnlosen und nicht denkenden Menschen ist kein Kraut gewachsen.

    • admin sagt:

      Das zieht mich ja nur noch weiter runter – ich geh‘ einen Wein trinken!

      • Heidi Preiss sagt:

        Was mich immer wieder auf die Palme bringt, ist das mittlerweile ganz ungenierte Beklauen, Lügen und Betrügen des Volkes durch diese Politbande. Allein schon das Theaterstück mit Schauspieler Beckedahl, dem ach so alternativen Journalisten, der allerdings Mitglied im Medienrat Berlin-Brandenburg ist, dem CDU-Parteikollektiv-Club. Lachnummer, aber das nur am Rande. Was mich allerdings auf den höchsten Ast der Palme bringt, sind folgende öffentlich vorgetragene Zitate, hier lasse ich die grünbekittelten Spitzbuben einmal aussen vor:

        Walid Nakschbandi, afgh. Herkunft, Fernsehproduktionsfirma AVE:

        „Ihr habt nur die Chance mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun. Ihr seid in diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer.“

        Ibrahim El-Zayat, Präsident der isl. Gemeinschaft in Deutschland:

        „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, Deutschland,
        gestalten wir.
        Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es zu verändern. Mit Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah zur Verfügung zu stellen.“

        Wo bleibt hier der Aufschrei der Rautenkobra?
        Da scheint das eigene Volk böse zu sein, dass es solche Sprüche nicht bedingungslos akzeptiert.

        Aber – eine Hörige und ein Psycho-Roller, was soll man noch dazu sagen.

        Wen interessiert das???

        • admin sagt:

          Stimmt. Es gibt Leute im feinen Zwirn, die sind gefährlicher als so ein Arschloch im Thalys. Aber das interessiert keinen …

    • MichaelJ sagt:

      Das sind doch alles nur Verschwörungstheorien. Musste ich mir jedenfalls so sagen lassen, als ich mal die gleichen Fragen stellte. Das Leben ist schön, alles wird gut. Tja, unsere Elite weiß es besser.

  3. Helmut Pirkl sagt:

    Einem Auserwählten, dem die Erleuchtung schon in die Wiege gelegt worden ist, sollte man nichts Positives abgewinnt, derweil er vorträgt, was er will, wenn es ihm gerade in den Kram passt.

    Wie sagte er doch bereits im Juni 2007 unter anderem in dem besagten Vortrag mit Blick auf den Nahen Osten und insbesondere auf den Iran? „….:falls er (Mahmud Ahmadinedschad) doch an einer Atombombe baue, werde diese frühestens in drei bis fünf Jahren fertig sein. Kein Grund also, beunruhigt zu sein, zumal im schlimmsten aller Fälle es nur die säkulare Türkei und „natürlich Israel“ erwischen würde.“

    Die fünf Jahre sind längst schon überschritten, aber die Atombombe wartet noch immer auf seine Fertigstellung. Er ist halt nur ein Dummschwätzer.

  4. Bäuerlein sagt:

    Ich sehe es positiv wenn Flüchtlinge kommen, möglichst viele… irgendwann wird dann jeder der bis drei zählen kann wissen, das in zwei Jahren ein Million Ukrainer zu uns kommen werden wenn wir dieses Land auch noch kaputt machen… vielleicht bleibt uns dann der Krieg erspart?

    • admin sagt:

      Das ist auch eine Logik, gegen die man nichts einwenden kann. Bis jetzt fliehen die ja vor ihrer lupenreinen demokratischen Regierung zum bösen Putin

      • Bäuerlein sagt:

        Erstmals wurde die Waffenruhe in der Ukraine eingehalten – geht doch… viele Flüchtlinge bringen die Politiker zur Vernunft… aber es muss richtig weh tun!

  5. palina sagt:

    Danke für den Artikel, altermann.
    Hier einer, der die Wahrheit über unsere Gesellschaft zum Besten gibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=-xF8oSppilg

    • admin sagt:

      Mir geht er ab und zu mit seiner deutschtypischen Oberlehrerhaftigkeit auf den Senkel. Wenn er Veganer ist, dann ist das schön für ihn, aber ich ziehe einen ordentlichen Pfälzer Saumagen einem Löwenzahnsalat vor und da muss der mir nicht sagen, dass dafür eine Sau sterben muss. Um beim Schlachten bin ich auch schon als Kind nicht traumatisiert aus dem Bett gefallen.

    • Erich sagt:

      Den find ich gut! Mein Problem: Der sieht aus wie der kleine Bruder von Michel Friedmann auf Valium! Das nennt man glaube ich kognitive Dissonanz, kann mir da jemand raushelfen?

    • MichaelJ sagt:

      Nein danke, in den Schlaf pendeln kann ich mich schon selber. Seit man sich auch den letzten Gag von Pispers aus den letzten 100 Jahren auf Youtube ohne Unterlass reinziehen kann – und es aus Ermangelung anderer geistiger Höhenflüge gelegentlich auch tue – und wenn man dann von ihm irgendwann doch etwas übersättigt ist und mit dem Uthoff weitermacht, nein wirklich, da braucht es keinen weiteren mehr. Hege sogar die Vermutung, dass das alles eine gegenläufige Wirkung bei mir hat, die nicht einmal mit einem Glas (oder einer Flasche) Wein wieder gut zu machen ist. Diese Erkenntnis ist übrigens sehr leberschonend. Ein paniertes Schnitzel aus geschrotetem Grünkern vertrage ich auch nicht. Zugegeben, bei Erwähnung eines Saumagens muss ich automatisch sauer aufstoßen, ist also auch auf der nach unten offenen Strichliste.

      • admin sagt:

        Das sind die Ignoranten, die keine Ahnung haben, was Saumagen ist, wie er schmeckt, aber sauer aufstoßen. Wie ist das erst bei wichtigeren Dingen?

  6. MichaelJ sagt:

    Solange auch nur eine der drei Ziegenhirtenreligionen aus der Wasser- und trostlosen Wüste auch nur einen Anhänger hat, wird es Frieden auf dieser Welt kaum geben können. Insofern ist für den Fortbestand wenn auch nur rudimentärer Menschheitsteile ein weltumspannender Atomkrieg unabdingbar. Hat sie zwar nicht verdient, aber eine zweite Chance sollte sie schon bekommen, die Menschheit, bevor die Macht auf die Kakerlaken übergeht. Was manchem infantilen Brettspiel zugestanden wird, sollte auch für die Menschheit möglich sein: Gehe zurück auf Los. Das was derzeit so abgeht, überall und ohne Unterlass, ist keine Lösung, es ist ein einziges Problem.

    • hotteki sagt:

      Es ist doch wohl eher das Christen- und Judentum, dass sich geegen die Menschheit verschworen hat, mit seinen Erfindungen : elektrischer Stuhl, Atombombe, Drohnen als Mordwaffe und und und……
      Sehenswert:
      http://www.youtube.com/watch?v=3Y3RHztJAhQ
      und
      http://humanist.de/religion/todesstrafe/

      • admin sagt:

        Den ersten Link kann ich empfehlen. Da habe ich vielgelernt. Aber bei einer Hitparade der Bescheuertheit von Weltreligionen würde ich die genannten alle auf Platz 1 setzen. Ab in die Tonne damit.

      • MichaelJ sagt:

        Kann man die kurzatmige Hektikerin wirklich über zwei Stunden ertragen, bin schon nach 2 Minuten total entnervt ausgestiegen?

        Wenn ich schon das Wort lesen muss: Weltreligionen! Nein, Danke! Und das geht über die drei vom gleichen Wasserloch noch hinaus.

        • admin sagt:

          Ja die Hektikerin ist schwer zu ertragen, aber man gewöhnt sich daran. Man sollte mal ihren Lebenslauf lesen. Was stört an der Ablehnung der Religionen? Ich brauche keine Hansel, die mir erklären, was einer liebt oder nicht liebt, den noch keiner gesehen und gehört hat. So einfach ist das. Falls es einen Gott geben sollte, dann dürfte es diesem ziemlich egal sein, was die Arschlöcher da treiben. Wenn ihm was nicht passt, kann er sie ja wegputzen.

        • hotteki sagt:

          Die Frau war ja Lungenkrank, bisschen schwer anzuhören, aber was sie sagt, ist interessant.
          Um nicht missverstanden zu werden, ich bin nicht religiös, wunder mich eher, wie viele Menschen diesen „Kinderbüchern“ glauben schenken, egal woher sie kommen. Für mich sind alle Religionen indiskutabel.
          Das ist die Weigerung, erwachsen werden zu wollen.
          Das sehe ich schon so wie altermann, in die Tonne damit.

      • MichaelJ sagt:

        Numal langsam mit den jungen Pferden. Von den von mir genannten Dreien hat keiner einen Ablass von seinen Sünden verdient. Auch nicht im Ansatz.

    • Alfred sagt:

      Das zu Religionen
      Ich räum ja gerne ein, dass Gott die Welt geschaffen hat,
      Wenn auch nicht allein,
      denn geholfen hat ihm Marx, Engels, Lenin und die Partei

  7. MichaelJ sagt:

    Mir geht der ganze „Go-West-Wahn“ gehörig auf den Zeiger. Eine Erkenntnis, die mir immer wieder und immer öfters unterkommt: Wer lange genug in den Westen davon rennt, taucht irgendwann im Osten wieder auf.

  8. Anonymab1973 sagt:

    Wenn du wissen willst wer über dich herrscht, dann frage dich: Wen darf ich nicht kritisieren? Über wen darf ich keine Witze machen?

  9. admin sagt:

    Ich merke, ich habe einen großen Fehler gemacht. Ich habe „westliche“ Werte nicht definiert. Ich denke da eher an die Aufklärung und nicht an die Bombardierungspläne von EUSA. Und auf das Allahu Akbar möchte ich 100%ig verzichten.

  10. Hen Dabizi sagt:

    Matthäus 11,29
    „Nehmet auf euch mein Joch …“ wird gern „überlesen“.
    Und dabei ist es doch die Grundidee. Es geht doch nicht um Menschlichkeit, es geht um billiges Humankapital.
    Wem Menschlichkeit wichtig wäre, der zettelt keine „Demokratisierungen“ an und zerstört ganze Landstriche.
    „… und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig …“
    Das ich nicht lache!

    • admin sagt:

      Als die ersten Missionare nach Afrika kamen, besaßen sie die Bibel und wir das Land. Sie forderten uns auf zu beten. Und wir schlossen die Augen. Als wir sie wieder öffneten, war die Lage genau umgekehrt: Wir hatten die Bibel und sie das Land.
      Desmond Tutu

  11. hotteki sagt:

    „Die westlichen Werte sind nur mit Intoleranz zu retten!“
    Was soviel heißt, wie: „Wenn du es nicht kapierst, brauche ich Gewalt.“
    Was sind denn westliche Werte?
    Humanismus? Wird in Zeiten der Flüchtlingsströme nicht mehr glaubwürdig thematisiert. Aufklärung findet versteckt im Internet statt, ohne sicht- und hörbare Folgen. Demokratie? Zwischen dem, was real ist, und dem, wie Demokratie definiert wird, liegen Welten. Freiheit? Ja, Marlboro und Lungenkrebs, dass war es aber auch schon. Gleichheit? Was soll denn die Gleichmacherei, wo wir hier von westlichen Werten reden?
    Henryk M. Broder traue ich die Rettung der westlichen Werte mit Intoleranz zu.

  12. Alfred sagt:

    Ja die Frage ist, was sind westliche Werte?
    und wo ist Westen? Von uns aus BRD gesehen.
    Ich habe mal die Weltkugel gedreht. Ist schon interessant was man da alles so sieht.
    Ich habe da kürzlich von Attac einen Text gelesen der ging in etwas so:
    Die von uns mitzuverantwortete Ukraine-Krise.
    Die Russland-Sanktionen,
    Der Umgang mit Griechenland,
    Die Nah-Ost-/ Syrien- und Flüchtlingspolitik,
    Der imperialen Erweiterungswahn und einer zunehmend aggressiven Machtpolitik und Konfrontationsbereitschaft.
    Die immer weiter ausgreifenden Militarisierung und Überwachung,
    Der Wettbewerbsterror auf den Feldern der Wirtschaft, der Steuer-, Kultur- und Gesellschaftspolitik,
    Die zunehmenden Entdemokratisierung, Zentralisierung und Bürokratisierung,
    Die Verhandlungen mit den USA zu TTIP , TISA sowie mit Afrika EPAs
    Die gezielten Manipulation der Öffentlichkeit über die scheinbare „Alternativlosigkeit“ des konservativ-reaktionären EU-Herrschaftsprojekts
    Na toll wenn das die westlichen Werte sind?
    Was sagte die alte augetakelte Frau am Kartoffelstand: Ich bin zufrieden. Na also
    Eventuell meinte sie auch nur die Kartoffeln?

Kommentare sind geschlossen.