Horror: Die ewige Kanzlerin

Eigentlich gibt es wenige Dinge, die mir Angst und Schrecken einflößen. Dazu gehören das Ewige Leben der Katholiken (wer will denn so was?) und die nie endende Kanzlerschaft einer Angela Merkel.

Die Verfassungsväter der Vereinigten Staaten haben zu Recht die Amtszeit eines Präsidenten auf vier Jahre und einer möglichen Wiederwahl beschränkt, um zu verhindern, dass Machtgruppen (heute: Netzwerke) den Staat als Beute nehmen*). Dass dies auch umgangen werden kann, hat Putin bewiesen, wo ähnliches in der russischen Verfassung steht. Einen neuen Weg zeigt gerade die Killary auf, die quasi als Schattenpräsidentin unter Lewinsky-Bill und als kriegslüsterne Außenministerin unter dem Yes, he can nix Barack ein Netzwerk aufgebaut hat, das seinesgleichen sucht. Sie wird uns noch die Hammelbeine langziehen. Wenn mich jemand fragt, wer mein Kandidat für die Präsidentschaft wäre, so sage ich immer Trump. Damit sind gefühlte 99,9% der Leute geschockt. Meine Begründung: Bei Killary weiß ich, dass sie einen Krieg provozieren wird. Bei Trump bin ich mir nicht sicher. Eine leichte Entscheidung, die ganz klar wird, wenn man die Entscheidung entpersonalisiert. Wenn ich zu entscheiden habe, einen Weg zu gehen, der den sicheren Untergang bedeutet oder einer Ungewissheit, dann wähle ich die Ungewissheit. Da muss ich dem Paul Craig Roberts zustimmen.

Wie so eine Frau überhaupt Kanzlerin werden konnte, wird mir immer unverständlich bleiben. Jedes Jahr war ein Jahr zu viel. Aber wer soll es denn machen? Es ist ja nichts Gescheites auf dem Markt. Sogar in der CDU wird schon ordentlich mit allen Mitteln Rocky_Agekämpft (siehe Bild, das mir von einem  nicht genannten Informanten zugespielt wurde. Von links: Horst Seehofer, Röschen, Schäuble und Doofbrindt). Auch Bettina Röhl sieht keinen Nachfolger am Horizont. Merkel for never hat sie geschrieben.

Mittlerweile sehe ich sogar für das von mir schon seit einiger Zeit prognostizierte Schwarz/Grün schwarz, denn es wird durchaus möglich sein, dass es mangels Mehrheit nicht zustande kommt. Dann geht es munter weiter mit dieser unsäglichen großen Qualition. Vielleicht wissen wir nach der Mäckpomm-Wahl mehr, wenn – Überraschung – die AfD stärkste Partei wird? Die Medien schweigen sie ja beharrlich tot, oder die AfD-Leute haben endlich gemerkt, dass es besser ist, wenn sie nichts sagen, denn wenn sie was sagen, wird dem Gesagten so einen Spin gegeben, dass sie das Gesagte besser nicht gesagt hätten.

Frau Merkel hat Europa zerstört (wisst ihr noch: Nobelpreis? Kein Jahr später und jetzt lachen die Hühner) und was der Schröder noch an Sozialem hinterlassen hat, wird nach und nach durch die sozialen Kosten der Kulturbereicherung abgeräumt. Der Rentner sammelt Flaschen, der Mohamed und seine acht Kinder leben von den verbliebenen Einkommensempfängern mit Lohnsteuerkarte.

Die Sozen schießen sich selbst ab und sterben aus. Jedenfalls wenn das Personal mit solchen dummen Sprüchen punkten will, dann kommen bei mir schon langsam Tränen des Mitleids. Und weil wir gerade so schön dabei sind. Mir fiel erst gestern dieser Stuss in die Finger. Wenn man bedenkt, dass mal nach einem ganz Großen diese Uni benannt wurde, müssten die Erben sich mittlerweile schämen, wenn aus öffentlichen Geldern Junk-“Forschung” unterstützt wird und ein/e Professnix Hornscheidt mehrere Tausend Stecken im Monat einsteckt. Blättert durch dieses Exemplar und lest Eurer Oma mal daraus vor. Beispiel aus Seite 7 (rechts):

So ist es beispielsweise eine diskriminierende Norm, …: dass ich als → ableisierte, d.h. Dozen_tin, d_ie nicht → beHindert wird, im Gespräch mit einer studentischen Arbeitsgruppe auf eine bestimmte Stud_entin hinweise und mich dabei nicht auf ihre inhaltlichen Beiträge beziehe, sondern auf ihr_e Kommunikationsform – beispielsweise Gebärdensprache – als sie charakterisierendes Kriterium, weil ich mich bisher noch nicht mit dieser Diskriminierungsform beschäftigt habe. Und wobei ich außerdem Lautsprache nicht explizit als charakterisierendes Kriterium für die meisten anderen Stud_entinnen im Seminar benenne. (Gleichzeitig ist das Beispiel nahezu absurd, da Universität und vorgelagerte Bildungszugänge so organisiert sind, dass die Zahl gebärdensprachlich kommunizierender Stu_dentinnen verschwindend gering ist.)

Wenn mich jetzt jemand fragt, ob dies bald die Amtssprache in unserer Idiotokratie wird, kann ich das nicht dementieren.


*) Nachtrag: Volker Bräutigam hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich falsch argumentiert habe:

… Nicht die “Verfassungsväter” der USA haben die Amtszeit des Präsidenten auf vier Jahre mit nur einer möglichen Wiederwahl beschränkt; das war zu und seit Washingtons Zeiten zwar Usus, aber eben nur Gewohnheit, nicht Gesetz. Die gesetzliche Beschränkung wurde erst 1951 eingeführt, nachdem Roosevelt (zum Schaden der Menschheit) zum dritten und dann sogar zum vierten Mal gewählt worden war. Nach seiner Wiederwahl 1940 vereitelte er diverse Friedensfühler (vor allem japanische) bis der europäische Krieg schließlich zum Weltkrieg  geworden war; frei von Schuld an den 60 Millionen Toten dieses Krieges war dieser Mehrmals-Präsident nicht. Sie haben, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, schon so viele witzige, geistreiche und treffende Beiträge geschrieben, dass dieser hier angesprochene dagegen abfällt…
Mit besten Wünschen für Sie und ihre Seite
Volker Bräutigam

Danke Herr Bräutigam. Ich koche nur mit Wasser und wenn da mal was reinfällt, was da nicht rein gehört, ist es schön, wenn ich darauf hingewiesen werde. Auch im AltenSackalter ist man noch lernfähig 😉

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Kommentare zu Horror: Die ewige Kanzlerin

  1. Pjotr56 sagt:

    @Jonny Walker 8. September 2016 um 4:13
    Leider kein direkter “Antworten”-Button unter deinem Text, deshalb hier meine Antwort.

    Schade, dass mein Versuch, zwischen Kasten und Klassen eine differenzierte Betrachtung zu ermöglichen, nicht funktioniert hat.
    Wie man den Zusammenhalt einer Bevölkerung fördern kann, ist ein spannendes Thema.
    Russland liefert vielleicht ein interessantes Beispiel. W. Putin hat einmal gesagt, dass der Nationalismus den Hass auf andere Nationen schürt und der Patriotismus die Liebe zum eigenen Land fördert.
    Kai Ehlers liefert nähere Einblicke:
    http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/russland-verstehen

    Mir ist kein Land dieser Erde bekannt wo der Kapitalismus allen Menschen geholfen hat.
    An Marx und Keynes kommt man leider nicht vorbei, wenn man die derzeitige Weltlage verstehen will.
    Das sagt Ulrike Herrmann, Wirtschaftskorrespondentin der Berliner Tageszeitung, und ich sehe das ähnlich.
    Ich empfehle den folgenden Beitrag aus der WDR 5 Redezeit:
    http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/neugier-genuegt/ulrike-herrmann-100.html

    Zu Venezuela (und die Region) lese ich regelmäßig:
    https://amerika21.de/geo/venezuela
    Sämtliche Mißstände im Land der Regierung anzulasten, fände ich vor dem Hintergrund der permanenten der US-amerikanischen Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes höchst unredlich.
    Was der sozialistischen Regierung sicherlich vorgeworfen werden kann, ist das Versäumnis ihrer Vorgänger, nämlich die Abhängigkeit von Importen nicht reduziert und einzig auf die Einnahmen aus dem Ölgeschäft gesetzt zu haben.
    Der gefallene Ölpreis verschärft die wirtschaftlichen Probleme – nicht nur in Venezuela – inzwischen ungemein.

    Zu Kuba kann ich Ende Januar 2017, nach einer 4-wöchigen Rundreise, etwas sagen.
    Bis dahin liefert u. a. https://amerika21.de/ über das von den MSM gepredigte Mantra der sozialistischen Mangelwirtschaft hinaus gehende Einblicke.

    Inwieweit Nord-Korea “die Hölle auf Erden” ist kann in dem Film http://www.meinebruederundschwesternimnorden.de/
    überprüft werden.
    Die Regisseurin Sung-Hyung Cho antwortet auf die Frage “Warum wollten Sie diesen Film unbedingt machen?” folgendes:
    “Obwohl Nordkorea für die Weltöffentlichkeit total verschlossen bleibt, hört man im Westen relativ viel von diesem kleinen Land auf der anderen Seite des Erdballs. Was wir jedoch zu sehen bekommen, ist immer das gleiche: Militär-Paraden, Raketen, Soldaten, Hungersnöte, „dressierte“ Kinder und die Führer in drei Generationen, die von den Massen frenetisch gefeiert werden. Ich wollte mit meinen eigenen Augen sehen und erfahren, wie es dort aussieht, wie die Menschen ticken und warum sie uns so seltsam erscheinen. Im Endeffekt sind sie ja auch Koreaner mit denen wir Südkoreaner eine lange Geschichte und Tradition teilen. Außerdem fühle ich mich als Koreanerin mit deutscher Staatsangehörigkeit verpflichtet, nach Möglichkeit bei der Versöhnung und Wiedervereinigung Koreas beizutragen.”

  2. Oliver sagt:

    DDR-Sprüche (damals lachten alle Westler), zweiter Aufguss (heute küssen sie Merkels Füsse):

    “Das schaffen wir! – Alles zum Wohle des Volkes”
    http://museum.zib.de/sgml_internet/img_disp.php?img=p0017121&width=600

    Merkel Mantra: “Wir schaffen das” wird 35 Jahre alt
    http://www.atheisten-info.at/downloads/Merkel_Mantra.pdf

  3. MichaelJ sagt:

    Auch ich möchte Volker Bräutigam danken für seine dargebotene Aufklärung, auch wenn bei mir dadurch auch noch die letzte Hoffnung eines grausamen Todes verstorben ist. Hatte ich doch noch eine klammheimliche … ja was eigentlich überhaupt…, der Halbweiße könnte zum Ende seiner “Laufbahn” noch einer – der ersten – weisen Idee folgen, und sich à la Roosevelt um eine dritte Periode bemühen. Hat er doch schon einmal die Irre von Rodham verhindert, jetzt beim zweiten Mal wäre es noch dringlicher. Aber nix is!

    Unter Berücksichtigung der nach oben offenen Anzahl von all den Weisen aus den Stiftungen und Denkpanzern auf der payroll derer, die sich mit ihrer Portokasse auf dem Stockerl finden, sollten wir doch tunlichst mal aufhören damit, als wären wir gescheiter und gleichzeitig auch noch mächtiger, intelligenter, fähiger als Erstgenannte. Lassen wir es doch einfach bleiben. Wäre doch mehr als verwunderlich, wenn die vorgenannten Expeeeerten es nicht fertig brächten – so wie die Astrophysiker per Compi dem Urknall nachspüren – sich per Teamwork das optimale Drehbuch zusammen zu stricken. Wenn die Irre nun mal die Kandidatin desjenigen ist, der zuoberst auf dem Portokassenstockerl steht (allein sein Name bestätigt seine Berechtigung dazu) , dann ist doch sicherzustellen, dass da nichts Ungewünschtes dazwischen kommt. Und so wird – quasi als firewall – Donald aufgeboten, der die doch ansonsten so gefährliche republikanische Flanke absichert. Für eine Handvoll Dollars macht ein Trump alles. Das wird das Meisterstück, das fast schief gelaufene Gesellenstück mit Bernie hat letztendlich doch auch wunderbar geklappt.

    Und was wird aus dem, das, der Merkel? Wie die Wurst zwei Enden hat, so auch die Merkel’sche KanzlerInnenschaft … de facto und de jure!
    In dem Moment, wo im Oval Office die erste, die fähigste, die mächtigste Trägerin weiblicher Gene (of all times) ihr Unwesen treiben wird, hat es sich ausgemerkelt. Merkels Halbwertszeit nähert sich – alles andere als asymptotisch – der Abzisse. Noch im Juni diesen Jahres hieß es bei Forbes und somit auch in Friede’s Welt: Merkel mächtiger als Clinton. Wem hätte es vor einem Vierteljahr geschwant, dass die politische Menopause so schnell Realität wird. Ob wir bei Friede bald lesen müssen: Ist Frauke die nächste Angela? Vom Tschänder-Status alle Mal!

  4. Wimmer rechnet auch nach der Landtagswahl mit ewiger KanzlerIn:

    https://alexandrabader.wordpress.com/2016/09/05/willy-wimmer-zur-zukunft-angela-merkels/

    und danke für die feminstische Sprachforschung usw., werde ich mir merken und ebenfalls zitieren 🙂

  5. Jonny Walker sagt:

    Werte Foristen, es drängt mich Ihnen meinen Eindruck der Beiträge, die hier gepostet werden wiederzugeben. Vor ca. einem Jahr kam ich durch Zufall auf diesen Blog und war begeistert. Begeistert von der Scharfzüngigkeit des Blogwarts, zumal sich seine Denkrichtung mit der meinen deckt. Auch waren die Kommentare meistens stichhaltig und scharf formuliert. Leider muß ich nun feststellen, dass, obwohl die Texte des Blogwarts nicht an Stil und Schärfe nachgelassen haben, die Kommentare sehr häufig weit vom Thema abschweifen und anscheinend in Wettkämpfe ausarten die unfähige Regierung mit der noch unfähigeren Tante an der Spitze zu titulieren. Was bitte schön soll sich etwas ändern wenn hier, im verrammelten Hinterzimmer, böse auf die Unfähigen geschimpft wird, aber keine Wege aufgezeigt/ diskutiert werden, eben diese zu entfernen?
    Wieso regt mich das auf? Oben steht in einem Kommentar von H.Bagusch sinngemäß : scheiß Regierung, unwählbar, wie alle anderen auch. Inclusive der Afd. Nu frage ich mich, wieso wird nicht hinterfragt wieso er ein Nichtwähler sein will. Man kotzt sich aus gegen oder für Trump und andere Themen. Aber versuchen den H.Bagusch zu befragen wie er denn denkt etwas zu Ändern wenn er auf Mitwirkung beim Versuch die Merkel zu beseitigen (demokratisch natürlich) verzichtet.

    • Pjotr56 sagt:

      @Jonny Walker
      “Was bitte schön soll sich etwas ändern wenn hier, im verrammelten Hinterzimmer, böse auf die Unfähigen geschimpft wird, aber keine Wege aufgezeigt/ diskutiert werden, eben diese zu entfernen?”
      Dazu müssten nicht funktionierende, überkommene Denkmuster korrigiert werden, alternative Informationsquellen angezapft werden, Menschenmassen ihre (sorry!!!) faulen Ärsche auf Demo’s bewegen, anstatt anonym vom bequemen PC-Sessel aus den Maulhelden zu spielen, wichtige Initiativen unterstützen (Anti-Krieg, Anti-CETA/TTIP usw.), Abgeordneten schreiben/dto. anrufen, allerorten Diskussionen anstoßen (Achtung: Vereinsamungsgefahr!), kluge Kommentare in Foren/Blogs schreiben, MSM-Abos kündigen, sinnlosen Konsum beenden, Klassenbewußtsein (wieder) schärfen, für persönliche Zufriedenheit sorgen – sonst droht burn-out, mit Irrtümern aufräumen – so jetzt brauch ich ne Pause.

      • Jonny Walker sagt:

        Ja, ich stimme in einigen Punkten zu. Allerdings stößt der Begriff Klassenbewusstsein bei mir auf absolute Ablehnung. Die Einteilung in Klassen, manche nennen es Kasten, ist aus meiner Sicht genau der Anfang vom Ende. Denn sobald die Gesellschaft in eben diese Schubladen verteilt wird, werden sie sich nur noch darum kümmern was in ihrer Klasse, Kaste, Schublade passiert. Alles wird auf Fussballstadion Niveau gebracht. Nicht ein spannendes, gutes Spiel ist wichtig sondern, dass der ‘böse’ Gegner möglichst schmerzhaft, vernichtend geschlagen wird. Wir, das Volk müssten zusammenhalten, auch wenn die Obrigkeit, aus verständlichen Gründen, es geschafft hat eben diese Klassen zu kreieren. Es ist viel einfacher kleinere Einheiten zu manipulieren als eine sehr große Gruppe. Zurück zum Thema: Jaaaaaa Aufklärung tut Not. Allerdings sollte sie neutral sein. Was nicht einfach ist, da Menschen dahinter stehen. Genau deswegen ja mein Kommentar: hier wird teilweise geschwafelt bis der Kuli glüht. Aber mal nachfragen wieso der Herr … keine Partei wählen will ist nicht drin. Es fängt im Kleinen an. Jeder sollte, sofern er der Meinung ist diese Regierung sollte ersetzt werden, seinen Beitrag dazu leisten. Wenn ich mich mit sehr deutlich jüngeren Ex Kollegen treffe kommt jedesmal das Thema auf die AfD. Dafür sorge ich. Bin kein Parteisoldat, bin keiner der sie gern in der Regierung sehen möchte. Aber sie sind der Einzige Strohhalm den ich sehe, der das marode Berlin kräftig in den Ars… treten kann. Natürlich ist die Smartphone Generation für Multikulti. Waren ja schon alle in Cape Town als Backpacker. Finden alle anderen Länder sooo toll. Wenn ich sie dann auf ihre Zukunft, Rente, Evtl. Arbeitslosigkeit anspreche, Sozialkosten usw. werden sie meistens einsilbig. Ich hoffe immer sie zum Nachdenken bewegt zu haben. Das ist mein Beitrag um etwas, im Kleinen, zu tun damit der Wahnsinn ein Ende hat. Nur ein klitze kleiner Stein, der, wenn mehr Menschen so denken zu einem Berg werden kann.

        • Pjotr56 sagt:

          @ Jonny Walker
          Zwischen Kasten und Klassen besteht ein gravierender Unterschied!
          Kastensystem:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Kaste
          Zu Indien hat Scholl-Latour gesagt, dass es das schrecklichste Land ist, dass er kannte – schlimmer als die Apartheid in Südafrika.

          “Für Marx und Engels ist „(seit Auflösung des uralten Gemeinbesitzes an Grund und Boden) die ganze Geschichte eine Geschichte von Klassenkämpfen gewesen“. Der unversöhnliche Kampf zwischen der jeweils herrschenden und der beherrschten Klasse ist die treibende Kraft der geschichtlichen Entwicklung.”
          https://de.wikipedia.org/wiki/Marxistische_Philosophie#Der_Klassenbegriff

          Rentensystem, Krankenversorgung/-versicherung, 35-Stundenwoche sind letztlich Ergebnisse von Klassenkämpfen.
          Ohne die Kämpfe der Arbeiterbewegung zu Beginn der Industrialisierung wären diese Systeme nicht entstanden.

          Schröder (SPD) brachte uns den Niedriglohnsektor und weitere “Segnungen” des Neoliberalismus genannten Spätkapitalismus.
          Mein Klassiker zu dem Thema:
          “Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.”
          John Maynard Keynes (1883-1946)

          Bedenklich stimmt was der ermordete Jean Jaurès sagte:
          “Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.”

          Freue mich – falls möglich – auf die weitere Debatte.

          • Jonny Walker sagt:

            Mit Verlaub, das Zitieren von Philosophen, ex Politgrößen, auch wenn sie die Basis für generelle pol.Richtungen gelegt haben, trägt m.M. nach nicht zur Bewältigung der aktuellen Probleme bei. Die Meinungen der angesprochenen Personen würden sich heute auch anders anhören. Keiner, keiner war in der Lage auch nur ansatzweise zu Erahnen wie sich die Welt entwickeln würde. Dass es mal eine sog. Grossmacht geben würde die mal eben, mittels 2er Bömbchen, 100000’de vernichten würde und seitdem sich den Ruf des Weltpolizisten angeheftet hat. Das es ein Land, welches nach dem selbst angezettelten und prompt verlorenen Krieg zu einer führenden Industriemacht aufsteigen würde. Also gebührt diesen Meinungen zwar Achtung aber auch ein kritischer Blick. Was P S Latour angeht, dessen Sachkenntnis ich sehr schätzte, zumal wenn sie sich auf Nord Afrika bezog, Stimme ich bzgl. Indien nicht zu. Ich hatte das Vergnügen dort mehrere Male für einige Monate zu arbeiten und hatte dadurch reichlich Kontakt mit den Eingeborenen. Was bei denen die Kasten sind, ist in den westlichen Ländern die Hautfarbe, die anwendbare Sprache. In Kanada, m.Erfahrung aus 2 Jahren Toronto, kommt nahezu jeder Parkplatzwächter aus der Region Indien, Bangladesh. Jeder Pförtner ist Inder. Natürlich nur in Betrieben die keinen repräsentativen Empfang brauchen. Ganz schön abgeschweift mitlerweile, sorry. Aber ich muß dennoch etwas loswerden, da ich eine Nähe zum Sozialismus erkennen kann: ich hatte während meiner beruflichen Tätigkeit auch die Möglichkeit mehrmals für Monate in Venezuela, genauer Caracas, zu tätig zu sein. Witzigerweise war ich immer vor Ort wenn Herr Chavez aus dem Amt getrieben werden sollte. Die Situation in dem, sehr schönen, reichen Land, war immer angespannt. Obwohl Herr Chaves nun so ungefähr der Prototyp eines Sozialisten sein sollte. Dem Volk sollte alles gehören, allen sollte es gut gehen, usw. . Eine überbordende Kriminalität gegen alle die dort leben. Leere Regale in Supermärkten usw, usw. Das ist der reale Sozialismus. Er versuchte Castro zu imitieren, Che war ein Volksheld. Aber nichts hat gepasst. Nord Korea? Muss garnicht erst angesprochen werden. Die Hölle auf Erden. Mir ist kein Land dieser Erde bekannt wo der Sozialismus den Menschen geholfen hat, ich meine dem Volk nicht den Parteibonzen.

          • Blogwart sagt:

            Mein Eindruck von Venezuela war der gleiche.

  6. Heidi Preiss sagt:

    Ein “Hoch” auf unsere allseits hochgeschätzte Kanzlerin:

    https://www.youtube.com/watch?v=Y-PdhLamkMY

  7. der Dirk sagt:

    Tja Altermann, wie sowas Kanzlerin werden konnte? Ihren “Entdecker” Wolfgang Schnur (IM Torsten) können wir ja nicht mehr fragen. Vielleicht weiß Lothar de Maizière (IM Cerny) ja mehr. Dessen Vater (wohl ebenfalls IM) war ja ständiger Gesprächspartner von IM Torsten. Und Lothars Cousin Thomas de Maizière (IM “die Misere” – wobei hier das IM ausnahmsweise für Innenminister steht) soll sie ihm ja als Pressesprecherin der von ihm geführten ersten und letzten frei gewählten DDR-Regierung empfohlen haben. Honi soit qui mal y pense. 😉

  8. Oliver sagt:

    “So hatte Angela Merkel Ende August im Stile einer absoluten Monarchin selbstherrlich entschieden, bestehende Regelungen außer Kraft zu setzen und nach Ungarn gelangte Flüchtlinge unregistriert nach Deutschland einreisen zu lassen. Damit gab sie – propagandistisch verkauft als „humanitäre Geste“ – ein verhängnisvolles Signal der Einladung für sich verstärkende illegale und ungesteuerte Einwanderungsströme nach Deutschland.”

    Zitat aus:
    Hartmut Krauss: Deutschland im Niedergang: Flüchtlingschaos, gesellschaftliche Destabilisierung, fortschreitende Islamisierung
    http://www.hintergrund-verlag.de/texte-kapitalismus-krauss-deutschland-im-niedergang.html

  9. Filer sagt:

    „Der Rentner sammelt Flaschen, der Mohamed und seine acht Kinder leben von den verbliebenen Einkommensempfängern mit Lohnsteuerkarte.“ Solange das so ist, wird sich die Bevölkerung wohl nicht für eine massive Einwanderung in die Sozialsysteme begeistern lassen. ZDF MoMa von gestern hätte ja so gern bessere Integrationsmeldungen verbreitet, aber wenn man als „Flüchtling“ andere Präferenzen hat, als kräftezehrende Praktika zu absolvieren, wie z. B. Profi-Fußballer werden und studieren (natürlich ohne Sprachkenntnisse und Papiere)…: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2824776/Bilanz-Fluechtlinge-in-Templin#/beitrag/video/2824776/Bilanz-Fluechtlinge-in-Templin

    • Heidi Preiss sagt:

      Filer, wollte Dir hierzu ein Video schicken, ist aber plötzlich “in Ihrem Land nicht mehr verfügbar.”

      LG

      • Heidi Preiss sagt:

        Filer, zu “Manno Ihr seit gemein” denke ich mir etwas aus. Mir gings genauso.

        • Filer sagt:

          Ja, wir werden unsere eigenen Geheimsprachbund gründen- was meinst Du, Heidi? Sächsisch babbeln oder so:-).

      • Filer sagt:

        Ich konnte mir ja ein hämisches Lachen bei dem MoMa-Beitrag nicht verkneifen. Diese blöden Gutmenschen: “Hach, ich hätte es mir doch einfacher vorgestellt!” Nein, eben nicht- die ganze Sache KANN NICHT GUTGEHEN! Das Schlimme ist ja, dass nicht die Gutmenschen (Bürgermeister, Arbeitgeber, Sozialverbände, Politiker) das ausbaden müssen, sondern die , die nicht nach immer mehr geschenkten Menschen gerufen haben.

        • Hen Dabizi sagt:

          Tja, geschenktem Gaul schaut man nicht ins und dem Volke schon lange nicht mehr aufs Maul. Aber beide sind für den Schlächter gedacht. Und die Eliten und ihre Brut werden rechtzeitig auf sicheren Abstand gehen. Alles wie immer. Und die Wahlen werden nichts daran ändern, denn selbst die Linke zweifelt nicht mehr am System. Der Unterschied liegt lediglich in der angekündigten Zuteilung an Brot und Spielen.
          Spielt nur und esst Lebkuchen, bis die Tante den Ofen ordentlich eigeheizt hat. Dann bekommt ihr ein “warmes” Plätzchen hinter der Ofentür. Schaun wir mal, wer diesmal dran ist.

  10. Heidi Preiss sagt:

    Ich habe schon soviel über diese “Schwarze Witwe” geschrieben, dass ich mich mal kurz fassen möchte – ein Statement an diese “Dame”:

    Da gabs in Deutschland mal was wie Freiheit und Demokratie,
    doch das hast Du abgeschafft, man weiß nicht wie.

    Der Hitler hats geschafft in nur 12 Jahren Deutschland zu vernichten.
    Wir müssen das nicht wieder haben, darauf können wir verzichten.

    Keiner hat seitdem Deutschland soviel Schaden angetan: Nun haben wir den Multikulti- und Willkommenswahn.

    Wir wollen keinen islamistisch-totalitären Staat! Doch Du hast dafür gesorgt, dass sie aufgeht, die böse Saat.

    Zusammen mit den USA und der EU-Bürokratie zerstörst Du ganz Europa, Freiheit und Demokratie.

    Und passen wir nicht auf und gewinnst die nächsten Wahlen, dann werden wir das alle noch teurer bezahlen.

    In Konformistenmedien und Lügenpresse sieht man sie täglich, Deine bl…..F……
    und liest und hört Dein unerträglich monotones Gelaber.

    Wenn ich Dein Foto seh, dann wird mir gleich übel, eine Tüte muss her oder besser ein Kübel.

    Drum tu uns den Gefallen und tritt endlich ab: wenn Du nicht verr…. willst, setz Dich in Trab.
    Am besten ganz weit weg bis nach Pjöngjang. Geh immer nur nach Osten, denn da geht es lang!

    Damit man Deinen Namen auch nach Jahren noch kennt, schlag ich vor, dass man nach Dir eine Krankheit benennt:
    das Merkel-Ayndrom, unheilbar und letal
    auch Merkola genannt: Opfer ohne Zahl. Punkt.

    Sollte ich hier jemandem auf die Füße getreten bin, entschuldige ich mich ganz artig. Aber das ist nun einmal meine Meinung.

    • Exkremist sagt:

      Das Problem sind eher Menschen wie Sie. Menschen, die dieses alliierte Kriegsgefangenenlager durch massive Unterstützung der Lügenpropagande gegen das eigene Volk aufrechterhalten. Dies schreibt Ihnen ein Ausländer

      https://youtu.be/BymzNyozkBY

       “Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
      Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm

       “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen … Jedes Sittengesetz ist von den Siegern gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden. …”
      Mahatma Gandhi, “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

      • Heli sagt:

        Hallo Exkremist,

        die Mehrzahl, fast alle hier, sind sich des Prozesse der läuft, schmerzhaft bewusst:

        “Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie.”

        Hier sind wir gerade angelangt, unten zwar zähneknirschend bis zur Notwendigkeit, mit Beissschienen den Kiefer zu entlasten und oben mit Unterstützung unserer Pseudoeliten, also den “Guttjumans” und eilfertiger Bereitschaft.

        Wen meinst Du also mit:
        “Das Problem sind eher Menschen wie Sie. Menschen, die dieses alliierte Kriegsgefangenenlager durch massive Unterstützung der Lügenpropagande gegen das eigene Volk aufrechterhalten.”

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Extremist, die Rede von Delmer ist hier schon öfters zur Sprache gekommen, u.a. von mir selbst. Ich verstehe Deine Aussage “Menschen wie Sie” überhaupt nicht. Eine Erklärung hierzu wäre wohl angebracht.

      • eudlinks sagt:

        Exkremist, Nomen est Omen
        Ausländer? Südamerikaner? Der Link auf Nazipropaganda: “Der 2. 30 jährige Krieg”.
        Dazu eine gefundene Seite:
        http://www.hackerboard.de/politik/45874-wieviel-korrekten-inhalt-hat-hitlers-krieg-guido-knopp-verschweigt.html
        Die Kommentatoren teilen meine Meinung.

  11. Filer sagt:

    Es ist ein “Trauerspiel, dass Merkel, “…, beste Chancen hat, auch nach 2017 Kanzlerin zu bleiben“, “, sagt Sahra Wagenknecht. Es ist niemand auch nur in der Nähe einer Kanzlerkandidatur.
    Broder (ja, der schon wieder, tut mir „leid“) meinte kürzlich in einem Interview auf N24 dazu: Keiner hätte Lust, das jetzige Himmelfahrtskommando zu übernehmen. Das “listige” Konzept der „Anti- Merkelianer“, wie Seehofer, Söder und Co.: sie weiter machen und sie sich selbst demontieren zu lassen.
    Hm, ob diese Strategie aufgeht, falls es wirklich eine ist? Deutschland erstmal voll an die Wand zu fahren und dann als Retter der Witwen und Waisen aus dem Gebüsch zu springen?

    • Heidi Preiss sagt:

      Filer, da hat Wagenknecht völlig recht. Merkels Rating ist zwar herabgestuft, aber dank ihres CDU-Kanzlerwahlvereins steht sie noch fast wie eine Eiche. Die Rinde ist zwar abgewetzt, aber sie ist noch nicht morsch. Und die roten und grünen Holzfäller werden es sicherlich nicht schaffen, sie zu fällen. Rot-rot-grün wäre für uns genau so schlimm, ändern würde sich nichts. Diejenigen, die noch eine Wende hätten herbeiführen können, hat diese ……… rechtzeitig weggebissen.

      Jahrelang hat man ja zugesehen und bejubelt, dass sie immer die gleichen Textbausteine von sich gab, ja, diese Kanzlerin hat einen Stil des leeren Geredes und leeren Tuns entwickelt, der politisch mehr als beklagenswert ist. Sie hat keinerlei Ideen außer einer: Deutschland immer weiter in den Abgrund zu führen. In all den Jahren, wo wir sie ertragen mussten, legte sie ein Geschick an den Tag, mit dem sie Treibenlassen als nervenstarke Liberalität verkaufte, frappant die uckermärkische Schläue, mit der sie kopflose Sprunghaftigkeit als beherztes Handeln erschienen ließ. Kannst Du Dich noch erinnern, wie sie dem französischen Filou seinerzeit hinterher lief?
      Es wird nicht besser werden – sollte sie tatsächlich wieder die nächste Wahl gewinnen, wird sie wieder eine politische Plattitüde an die andere häkeln, das kann nur noch deprimieren.

        • Filer sagt:

          Heidi, da ist aber ein erhellender Link;-).

          Mann, die haut aber auch die Bierhumpen weg wie nix! Anscheinend ist Essen und Trinken und ein bisschen mit „Freunden“ kuscheln, alles was ihr bleibt, hihi. Wir sollten also nicht so hart zu ihr sein!

      • Filer sagt:

        Genau, Du hast ja so Recht, Heidi! Und was mir noch so auffällt- es gibt überhaupt keine politischen Witze mehr über sie. Kein deutscher Politkabarettist (gibt es überhaupt noch welche?) traut sich noch, ihre „Taten“ zu karikieren. Und ob dieser britische Humor so witzig ist?

        • Blogwart sagt:

          Se briddisch jumorr iss diffrend, but he hääs watt! Se tschäärmen Kabarettfuzies can ju ride now in se pipe smoke! Sey are all goodjumans!

          • Hen Dabizi sagt:

            End se gaferment is on se wudwäi, ischnt it?
            English for local people (pupil) 😉

          • Filer sagt:

            Also, ich habe folgendes verstanden:
            Der brit. Humor ist etwas speziell, aber er hat was!
            Die dt. Kabarettfuzies kannste in de Pfeife rauchen. Sind alles Gutmenschen!

            Klar, das finde ich auch- falls meine Simultanübersetzung hinhaut;-).

          • Heli sagt:

            Hen Dabizi sagt:
            1. September 2016 um 7:02

            “End se gaferment is on se wudwäi,”.

            Not riehli. Se gaferment sinks, the pipl ist lost eniwäi, batt wi will surweif, bekohs wi obäid . I sink säi houp , sähr will bi a kaind of “Rattenlinie”.

          • Blogwart sagt:

            Ei sink, Ei schud rreid mei Blog siss wey, tu konfius se ässhouls from se Enn-Ess-Äi.

          • Heli sagt:

            Sis wudd be a gudd soluschen.

            Enn S Ei, will häf samm problemms und we häf kaind off Gehirn- Tschogging! Kieps ass alaif in bous direktschens. To jus a ko(u)t-längwitsch änd to diko(u)t bai riding. Mai brein is hardwörking, batt wiss fann.

          • Blogwart sagt:

            … and this makes us so fast nobody after!

          • Filer sagt:

            Ach Menno, ihr seid gemein!

  12. Alfred sagt:

    Ja aber so funktioniert nun mal die Demokratie, in Deutschland , USA und auch in der Türkei. Für die einen Hosianna ! Bei Frau Merkel zB. (Ist ja schließlich eine Pfarrers Tochter leider nicht katholisch). Na ja
    Für die anderen kreuzigt Sie!
    Nach dem kölschen Grundgesetz. Artikel 2) Et küt wie et küt.
    Und dann Artikel 3) Et hät noch immer jot jejange.
    Zum Schluss wenn gewählt worden ist, kommt
    Artikel 10) Da laachste Dich kapott.
    Ja so ist nun mal das Wählervolk. Merke wenn die Gegnerische Partei dich lobt haste einen Fehler gemacht. Beschimpft Dich die gegnerische Partei, haste alles richtig gemacht.
    Im Übrigen war ich als eingefleischter Atheist schon wieder im Kapellchen bei der schwarzen Madonna.
    Und habe dort eine Kerze für den Wahlsieg Trump angezündet. Es ist wohl so dass der laut seiner Äußerungen eher den Friedenspreis verdient als der Obama. Hoffentlich hält der das was er Verspricht. Sonst muss ich eine neue Kerze gegen Ihn anzünden. Denn so einer kann sich auch mal sehr schnell versprechen. Der wird doch wohl nicht gegen die Waffenindustrie regieren??
    Artikel 7) Wat willste maache.

  13. L.Bagusch sagt:

    Die Flunzenkanzlerin wartet nur die Landtagswahlen ab und dann wird die Ex-Stasidrohne bekannt geben ob Sie nun weiter die verhassten Deutschen verarschen wird oder sich nach Südamerika absetzen wird, was mir wesentlich lieber wäre.
    Es ist voll nervig mit den Partei-Vereinen, keine von denen ist Wählbar, auch nicht die asoziale AfD (Asoziale für Dummland) !

  14. palina sagt:

    “Wenn mich jetzt jemand fragt, ob dies bald die Amtssprache in unserer Idiotokratie wird, kann ich das nicht dementieren.”

    Genau so ist es.

    Hab das Wort einfach mal in eine Suchefindmaschine eingegeben und das kam heraus:
    Als Idiotokratie bezeichnet man eine Staatsform, bei der die Dummen die Klugen unterdrücken, bzw. regieren. Die Idiotokratie ist seit ca. 1990 die Staatsform in Deutschland. Die Idiotokratie macht sich dadurch bemerkbar, daß alle wichtigen Entscheidungen im Staat von korrupten Amateurpolitikern, die mit ihren Gewissen nur irgendwelchen Lobbyisten unterliegen, gemacht werden. Auch zeichnet eine Idiotokratie aus, daß die Entscheidungsträger nicht von den wahren Vorgängen im Land Bescheid wissen.
    Quelle: http://de.uncyclopedia.wikia.com/wiki/Idiotokratie

    Die ewige Kanzlerin. Gut möglich. Solange die Leute wählen gehen und glauben dadurch was zu verändern, bleibt die uns erhalten.

    Einer der es auf den Punkt bringt was die Menschen beschäftigt ist Roland Düringer (4 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0

    Und dann gibt es noch ein kurzes Statement von Owe Schattauer (3 min). Der hatte zusammen mit Dr. Rainer Rothfuß die Friedensfahrt nach Moskau organisiert.
    https://www.youtube.com/watch?v=Xs6SI-Gmmsc

    Bemühe mich mehr darum hinter die Kulissen zu schauen. Weil wir in einer Welt leben, die von Lügen und Täuschung geprägt ist.

    Kann den Artikel von dem Blog “Fassadenkratzer” dazu empfehlen.
    Das Verhängnis der politischen Parteien
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/11/18/das-verhaengnis-der-politischen-parteien/

  15. Heli sagt:

    Blogwart, Du hast ausdrücklich mal erlaubt, wenn es um die “berühmte” AA-Stiftung geht, ist auch off-topic möglich. Das ist einfach zu schön:

    A.K. , die Sauberfrau, die den Sprung von Stasi zu Maasi so elegant gemeistert hat.

    DDR: Stasi
    BRD: Maasi

    Das bleibt pappen wie Riester-Rente, Hartz IV, Maasi! So kann man unsterblich werden, zumindest für viele Jahre.

    • palina sagt:

      die AA – Stiftung. Herrlich diese Abkürzung.
      Höre ich bei vielen Eltern mit Kleinkindern.
      Musst du AA?

  16. Hen Dabizi sagt:

    Hier und auch in Übersee spielen die “Wahlen” keine Rolle. Die Frage ist schon längst nicht mehr ob Krieg oder nicht. Die Frage ist nur noch wann. Und das entscheidet weder der lebende Wischmopp noch die fleischgewordene Galionsfigur des Kriegsgewinners (Reich). Und hier ist es doch ebenso.
    Nur eines ist sicher, wer blutet und zahlt – Arm!

    • Argus sagt:

      In USA gibt es auch Dynastien, Bush-Familie z.B. und Clinton geht auch in die zweite Phase. Die wahren Herren aber stehen hinter den”Präsidenten”, die wirklich nur “Vorsitzende” sind. Allerdings ist Putin nicht zu ersetzen. Nach ihm bzw, ohne ihn könnte es möglicherweise schlecht für die RF aussehen.

  17. gabriela sagt:

    Für jeden halbwegs informierten und sachlich denkenden Menschen gibt es nur Donald (auch wenn er nicht die Idealbesetzung ist). Und die Chancen stehen gar nicht mal so schlecht. Freu mich schon darauf, wenn die Lefzen unser Fehlbesetzung dann noch tiefer hängen.
    http://www.youtube.com/watch?v=eBnh-OdvjG8
    Immer noch eine kleine (Schaden)Freude in diesen düsteren Zeiten.

  18. Heli sagt:

    Prima, dass Du den Danisch verlinkst!

    Ich habe bei dem “weiblichen” SPD-Oberlicht nachgeschaut und stelle zu meiner Überraschung fest, dass sie AfD – Wahlpropaganda macht. Ja, ganz echt!

    “Die AfD lehnt Gender Mainstreaming als „Umerziehungsmaßnahme“ ab – ich nicht!”

    Noch Fragen? Leider wird verweiblichte Politik eher dümmer. Leider, denn wo man hinguckt, ein Desaster.

    Unter der v. d.L. soll die Bundeswehr sexuell vielfältig werden , denn die Bundeswehr soll die Gesellschaft abbilden.

    Man hat schon überlegt, ob man für Frauen bunte Panzer und Plastikwaffen anschafft, damit sie physisch nicht überfordert werden und ihrem auf Deko getrimmten Auge geschmeichelt wird. Um erst gar keine sexuellen Übergriffe zu provozieren, werden sie in gemeinsamen Schlafsälen untergebracht und duschen auch gemeinsam. Denn wenn die Soldaten sich wechselseitig überwachen, wird das Frauchen am besten geschützt sein. Oder halt ganz einfach schwanger werden. Bis zur Geburt hat man dann “Rücken”. Der letzte Abschnitt ist nur ein bißchen Satire!

  19. Pjotr56 sagt:

    “Horror: Die ewige Kanzlerin”
    Keine Sorge, Schäuble oder vdL stehen im Bund ab spätestens 2017 bereit:
    xDU/xxU mit xPD + schwarz-grün = Horrorkabinett* komplett!

    AFD und DIE LINKE in der Opposition – dann haben die Deutschen, was sie mehrheitlich wollen, wetten?

    *Der Wurmfortsatz (falls er 5 % schafft) wäre natürlich auch sofort dabei.

Kommentare sind geschlossen.