Zwischenruf

Die schlechte Nachricht zuerst:

Frau Merkel ist beliebter: 54% Zustimmung (+9% im Vergleich zum Vormonat, weil sie Fehler in der Flüchtlingspolitik eingestanden hat). Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel!


PEGIDA-Demonstranten sind Hohlköpfe und an der Spitze steht das Hitlerdouble Bachmann. Das wird gnadenlos in die Köpfe der Bevölkerung eingehämmert.

Wer sich selbst ein Bild machen will, der findet nichts bei unseren Qual_itätsmedien. Hört Euch mal diese Rede vom  “Neuen Rechten” (so Wikipedia) Götz Kubitschek an und dann versteht jeder, dass davon keine Ausschnitte bei ardzdf kommen, weil die Qualität dieser Rede nicht in das Hohlkopfschema passt und der Kubitschek nicht wie Hitler 2.0 aussieht.

Man hört in unseren Medien auch nichts von Jörg Bernig, der in der Lessingstadt Kamenz (Dunkeldeutschland, zwischen Dresden und Bautzen – wie könnte es anders sein) reden durfte und der Oberbürgermeister Roland Dantz (parteilos) sogar mutige Worte sprach.

Würde ich einen Preis für Abendländische Aufklärung vergeben, so ginge er für diesen Monat an die Lessingstadt Kamenz.

In Deutschland ist ein Ringen im Gang. Auf der einen Seite stehen die Ingenieure des Gesellschaftsumbaus, die Verdunkler und Verheimlicher, die Sprach- und Denkkontrolleure, die Unterminierer von Aufklärung und offener Gesellschaft. Auf der anderen Seite stehen die Verteidiger der aufklärerischen Vernunft, des eigenständigen Denkens, der Geistesfreiheit, der offenen Gesellschaft, der Gleichwertigkeit der Religionen und der Geschlechter.

Das sagte Jörg Bernig. Seine komplette Rede findet man hier (Lesebefehl!). Mal gespannt, wie lange es dauert, bis IM Victoria und ihre Schergen über die beiden herfallen.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

96 Kommentare zu Zwischenruf

  1. Heli sagt:

    Ein Zwischenruf:
    http://vera-lengsfeld.de/2016/10/11/wenn-schutzsuchende-zum-albtraum-werden/

    Die Lengsfeld rezensiert ein Buch, dessen Protagonist reich ist und
    “Natürlich ist er ein Linker, tolerant, weltoffen, faktenresistent.”

    Ich musste sofort an Gudrun Pausewangs “Kinderbesuch” denken, denn offensichtlich ist das ein absehbares und völlig natürliches Verhalten, das hier abgerufen wird. Ich nenne das ab jetzt den Conne_Island-Effekt. Wenn degenerierte Gutmenschen glauben, den Menschen einfach nach ihren Konstruktionsplänen umformatieren zu können, dann wird alles in ein Heerlager verwandelt. Ist bereits knallharte Realität!

    Das empfohlene Buch habe ich mir schon bestellt.

    • Heli sagt:

      Ergänzung:
      Bei medimops gibt es das Buch “Subs” sehr günstig! Bis 10 € Einkaufswert muss man nur 1€ Porto bezahlen.

    • Blogwart sagt:

      Liebe Heli, der Kinderbesuch ist hier real geworden. Es gibt noch Menschen, die aus Erfahrung klug werden können.

    • eudlinks sagt:

      Möchte mal wieder zu einem lesenswerten Blog aufmerksam machen:
      Was ist Links. Gedanken von Le-Bohemien
      https://le-bohemien.net/2016/07/18/abschied-von-der-linken/
      …Denkwürdig ist es, weil man Zeuge eines Zeitgeistes wird, in dem das Label den Inhalt ersetzt ‒ oder aber der Inhalt bis zur Unkenntlichkeit verwässert wurde. „Links“ ist in diesem Kontext etwa so wie „Bio“ oder „Grün“: Was darauf steht, muss noch lange nicht drinstecken. Vielmehr ist es beliebig, dialektisch begrenzt, im Habitus entgrenzt, Hauptsache politisch korrekt und im Trend. Es ist soft, zahm, aber ohne erzählerische, empirische oder intellektuelle Wucht. Es ist ein Offenbarungseid. Und es ist der Abschied von einer Denkrichtung, die ein Jahrhundert der Garant für sozialen Fortschritt und damit gesellschaftlicher Prosperität war.

      • Oliver sagt:

        “oder aber der Inhalt bis zur Unkenntlichkeit verwässert wurde. „Links“ ist in diesem Kontext etwa so wie „Bio“ oder „Grün“: Was darauf steht, muss noch lange nicht drinstecken.”

        Ja, das nenne ich seit einiger Zeit Leftwashing, angelehnt an Greenwashing.

      • Heli sagt:

        Eudlinks, den Artikel hatte ich gleich nach Erscheinen gelesen.

        Er bringt vieles genau auf den Punkt, den ich auch immer wieder ansteuere. Allerdings möchte ich explicit betonen:
        Links ohne rechts als Korrektiv , dreht durch! Das sehen wir ganz deutlich . Es hat gedauert, bis ich das kapiert habe, aber inzwischen sitzt es.

        Dass es uns ziemlich gut ging nach WW2 war nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass man uns unterstützt hat, um dem bösen Iwan zu zeigen, wie toll doch die Marktwirtschaft ist, mit all den sozialen Wohltaten. Ist also nicht unbedingt eine Leistung linker Kräfte . Doch dann fiel die Mauer. Die Sowjetunion hörte auf zu existieren und bei uns gab es immer weniger die Notwendigkeit, noch die Überlegenheit eines Systemes beweisen zu müssen. Für uns war schon längere Zeit vorgesehen, was man peu a peu und nun mit Macht umsetzt:Die Unterwerfung unter neue Herren! Genau dafür setzt sich “Links” , was ja inzwischen CDU und CSU includiert, mit Macht ein.

        Für ein Getwitter oder einen Facebook-Kommentar kann der Michel schon für beträchtliche Zeit im Bau verschwinden, als Ali darf man folgenlos Herrenallüren an den Tag legen. Eine Justiz, die schon Angst vor “Großfamilien” hat, wagt sich um so mehr an nicht so widerständige länger Hierlebende.

        Genauso geht es bei Steuerprüfung, bei der Überprüfung der Restauranthygiene zu. Die einen werden kujoniert, die anderen übersieht man kultursensibel.

        Jetzt erweist sich, dass nur mit Links, grenzenlos und buchstäblich “Arsch-offener”Gesellschaftszerstörungsideologie, wo man sich schon bei seinen Vergewaltigern entschuldigt und Lichterketten bildet , wenn einem jungen Deutschen “südländisch” der Kopf zertrümmert wird. Das ist buchstäblich als eine kulturelle Eigenheit kultursensibel zu betrachten .Wo man dem Wirtstier, das Verrecken wünscht und es als mieses Stück Scheisse betrachtet, ist der Untergang irreversibel besiegelt . Ohne dass sich gegen diese linken Hohlbirnen ein Korrektiv etabliert, können wir jede Hoffnung auf künftig lebbare Umstände vergessen. Jeder kennt die Exponentialfunktion. Männer mit dem “Startkapital” von 4 Frauen und 23 Kindern können in Null-komma-Nix einen großen Clan bilden, den niemand mehr anzutasten wagt. Länger Hierlebende dürfen brav die Sondersteuer abliefern.

        Es gab ja auch in diesem Blog schon ein weibliches Wesen, die sich genau nach so einem Tausend-und-eine-Nacht-Szenario sehnt. Bezeichnete sich selbst als “rote Socke”!

        Ehrlich gesagt, fange ich an zu resignieren. Ich kann mir das leisten, denn nach vorne raus ist der Zeitraum begrenzt und hinter mir liegt vergleichsweise die beste aller Zeiten. Eine Jugend, die relativ gepampert wurde, kann kaum ermessen, was sie gerade verspielt. Aber gechipt, kann man ja ein Programm aufgespielt bekommen , das alles in “rosa” taucht, virtuell den Hormonspiegel putzt und rechtzeitig, angstfrei für aprupte Entsorgung sorgt. Brave new left world, welcome!

  2. Horst Kietzmann sagt:

    Warum ist Merkel wieder beliebter?

    Für die “Mitdenker” macht sie eine praktikable Politik, geht auf die Wünsche des Volkes ein, natürlich im Rahmen ihrer Abhängigkeit vom Imperium.
    Stoppt den Asylantenstrom praktisch weitestgehend, verbal mit der Erkenntnis, sie hätte Fehler gemacht.
    Behält aber im Wesentlichen ihre Rhetorik bei, für die andere Hälfte des Volkes, die das propagandistische Wort missverstehen, in dem sie es glauben.
    Was sie also praktisch nicht macht, deckt sie verbal durch Lügen ab.
    So gewinnt sie Wähler aus konträren Lagern.

    “Ihr müsst nicht glauben, dass das was vor den Wahlen gesagt wird, nach den Wahlen auch so gemacht wird………….”

    • osthollandia sagt:

      Nein, weil Orban die Route über den Balkan für die “Flüchtlinge” dicht gemacht hat und damit wesentlich weniger offensichtliches Elend bei uns ankommt. Dazu noch ein bisschen Weichspül-Sprech a la “alle sind das Volk”, “wenn ich die Zeit zurück drehen könnte” oder ähnlichen Müll.

      Und dann weiß man ja nicht, wer gefragt wurde und was man gefragt hat.

      “Frau Merkel hat gesagt, das man mehr für die Flüchtlinge tun müsse, damit sie besser ingeriert seien. Wie finden Sie das?”

      Dazu die Antwortmöglichkeiten:
      a) richtig
      b) sehr richtig
      c) alle Flüchtlinge sollen im Mittelmeer ersaufen

      Das fragst Du jetzt am 1. Samstag im Monat (dann hat es Geld gegeben, die Leute können einkaufen und haben gute Laune) vor einem Einkaufszentrum, das häufig von Frauen im Mittleren Alter frequentiert wird (mit Läden wie Betty Barcley, Desigual oder Gerry Weber) und schon hast du 90 % Zustimmung simuliert.

      Am letzten Samstag im Monat vor den Aldi/KIK Filialen in Dormagen Hackes / Köln Chorweiler / Rheydt Römerbrunnen / Odenkirchen Karlsstrasse sieht das Ergebnis anders aus. Da wirst du rund 50 % Zustimmung ernten aber vor allem 50 % Rechte, denn die wollen ja die Flüchtlinge ersäufen.

      Also Vorsicht bei Umfragen.

      • Blogwart sagt:

        Wie wird hier abgestimmt?

        • eudlinks sagt:

          Blogwart
          9. Oktober 2016 um 1:12
          Bild klärt über den Erfolg von über 60 Jahren Volksverdummung auf.

        • Oliver sagt:

          Immerhin die Frau mit dem roten Kopftuch ist zurück gegangen und hat der einen Omi aufgeholfen.
          Ich wollt’ schon sagen “Hut ab”, aber denke irgendwie dennoch: “warum nicht Kopftuch weg?” 😉
          Das wollte ich aber mal in all dem Gemecker auf Islam und so doch mal positiv anmerken. Die muslimische Frau war solidarisch mit einer Ungläubigen!
          Vermutlich hat sie den Koran nicht gelesen 😉 oder nur cherry-picking betrieben (sich also die netten Stellen rausgesucht).

      • Horst Kietzmann sagt:

        Mazedonien, Österreich und Slowenien spielen bei der Reduzierung der Einwanderung eine größere Rolle, als Orban in Ungarn, wo sie auf dem Weg nach Deutschland ja nicht zwangsläufig durch müssen.
        Aber was die Manipulation durch Umfragen angeht, hast Du natürlich recht.

    • Filer sagt:

      Ja, die Merkel hat das drauf: sie macht eine Wende, ohne umzukehren! Alter DDR- Trick!

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Filer,

        unsere hochgeschätzte BK ist ja derzeit auf Rundreise in Afrika. Sie sollte den Ländern die Kosten für ihren Besuch ersparen, indem sie die Geldkoffer gleich aus dem Flieger wirft. Wenn ich etwas zu sagen hätte – habe aber nichts zu kamellen – würde ich dieser Dame sagen: “Bleiben Sie doch gleich in Afrika. Wir bauen eine Mauer um Deutschland, damit Sie nie wieder die Gelegenheit haben, UNSER Land zu betreten. Solch eine wie Sie hatte das Konstrukt BRD niemals zuvor.”

        LG

        • Filer sagt:

          Genau, Heidi! Zumal Deutschland seine bescheidenen Interessen auf dem afrikanischen Kontinent verortet. Außerdem muss doch Deutschland gemäß seiner wirtschaftlichen Größe international „mehr Verantwortung“ übernehmen, wie wir alle wissen. Gauck hat ja im Februar alles vorbereitet (https://www.wsws.org/de/articles/2016/02/12/gauc-f12.html) und Merkel will es nun weiter vorantreiben. Auch das schaffen wir!

        • Oliver sagt:

          Wenn Merkel sich wirklich als heilige Angela vermarkten will, kann sie dann nicht eine Weile in den Ebola-Gebieten ausharren, und bis zum nächsten Ausbruch dort warten und dann ein bischen den Krankenschwestern dort tatkräftig zur Seite stehen/beisprigen?

          Für den Mundschutz und die Handschuhe der neuen Mitarbeiterin haben die da aber nicht genug Geld, und Merkel hat ihres daheim in Deutschland schon für die neuen Siedler aus Islamistan verbraten.

          Aber mit Gottes Hilfe und Merkelsprech wird sie uns dann sicherlich verkünden “Wir schaffen das!”.

          Na dann: “Freundschaft!”

      • Oliver sagt:

        LOL!
        Genau so ist es!

  3. aristo sagt:

    Ach, im Land der Dichter und Denker gibt es doch noch einen Denker/Künstler der vor den Vorhang tritt?

    Das lässt hoffen.

    Ich rechne mit einem nächsten Coming-Out von Konstantin Wecker. Im Jahr 2020, wenn wieder einmal alles in Schutt und Asche wahrscheinlich liegen wird.

    Bernig liegt mit seiner Einschätzung richtig, aber kommt zu spät und hat keine Reichweite!

    Schönes Wochenende!

  4. Heli sagt:

    Keinesfalls off-topic:
    http://sichtplatz.de/?p=6856

    Ich bewundere Überleber und verachte Arschhinstreck – Erzwinger, die ständig fordern: Tret sie, aber mit Anlauf nach dem Einlauf! Da muss man ein bißchen um die Ecke denken.

    Wer sind die Arschhinstrecker-Erzwinger?

    Die Frage lässt sich so beantworten: Die Politik zwingt das Volk, das sie abschaffen und ersetzen will, den Arsch auch noch hinzuhalten und jedesmal halleluja zu rufen, weil das so gut tut, tun muss, sonst braun! Und dafür, dass die Politiker das tun, bekommen sie vom Arschhinhalter dick und fett Kohle zu all den Nebenverdiensten.

    Oh je, wenn ich mir so meine algorithmisch erzeugte und abgespeicherte Akte vorstelle, dann sehe ich schon die weißen Steinewerfer und Brandschatzer, also die hellhäutigen Gerechten.

    • osthollandia sagt:

      Und? Deine Kinder (und meine auch) sind groß. Freiheit heißt, keine Angst haben. Sich nicht den Mund verbieten zu lassen. Lass sie doch kommen. Was kann schon passieren? Schlimmstenfalls bringen sie UNS um. Aber das ist doch völlig egal.

      Unsere Kinder haben dann immer noch eine Chance. Und zumindest einigen konnten wir den Gedanken der Freiheit einpflanzen. Und wenn uns das gelungen ist, und wir diese Kinder vor den Schlächtern bewahrt haben, dann haben wir gewonnen 🙂

  5. Filer sagt:

    Zu Pegida und Co. finden wir zwar nichts Gehaltvolles in den Medien, aber:
    man denkt, schlimmer geht’s nimmer- waren meine ersten Gedanken über diesen Beitrag auf der „Achse“ zum neuen, spannenden und irre innovativen online-Angebot für unsere Jugend: http://www.achgut.com/artikel/fickt_euch_jetzt_oeffentlich_rechtlich
    Kostet nur schlappe 45 Mio €/ Jahr, für den Gebührenzahler natürlich. Dafür haben aber die ÖR- Sender emsig Kosten eingespart, indem sie die Digitalformate „zdf kultur“ und „eins plus“ eingestampft haben. Denn wer braucht schon Kultur, schließlich ist uns ja der Militär- und Propagandasender „zdf info“ erhalten geblieben (damit der Führer und die WK 1 und 2 ja nicht in Vergessenheit geraten!).
    Und wem dieses Propaganda(!)-Angebot noch nicht reicht, kann hier auch noch mal interessante Dinge auf einer neuen kleinen Webseite „Deutschland kann das“ erfahren- für ein paar schlappe Milliönchen macht es die Bundesregierung möglich.

    • Heli sagt:

      Filer, diese gesellschaftszersetzenden Mechanismen haben wir doch gut durchschaut. Mir hat gerade eine Lehrerin erzählt, welch ein Druck gruppendynamisch erzeugt wird ,schon auf 12jährige, weil die noch keine Fickerfahrungen gemacht haben.

      Die blitzgescheite Alexandra Bader schreibt in ihrem Blog:

      “Mit einem Rechts-Links-Kasperltheater wird davon abgelenkt, dass sich die Bevölkerung gegen das wehren will, was in der ersten Definition von Genozid so beschrieben wird: Es ist „ein koordinierter Plan verschiedener Aktionen, der auf die Zerstörung essentieller Grundlagen des Lebens einer Bevölkerungsgruppe gerichtet ist mit dem Ziel, die Gruppe zu vernichten. …

      Genozid hat zwei Phasen: Eine erste, bei der die typischen Eigenschaften und Lebensweisen der unterdrückten Gruppe zerstört werden und eine zweite, bei der die Eigenschaften und Lebensweise der unterdrückenden Bevölkerungsgruppe der unterdrückten aufgezwungen wird.”
      https://alexandrabader.wordpress.com/2016/10/06/abtreibungsdebatte-und-bevoelkerungspolitik/

      Die Nazis waren auf Eroberung aus, für das Volk ohne Raum. Menschen, die ihren Raum schützen und bewahren wollen, werden für hochintellektuelle, aber nichts destotrotz, irgendwie Degenerierte denen gleichgesetzt. Sie wollen sich offensichtlich feingeistig in Luft auflösen, damit sie ihre manikürten Fingernägel nicht beschädigen.

    • osthollandia sagt:

      So ist die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann!

      Im Ernst. Was erwartest Du? Jeden Tag wird es schlimmer. Aktuell haben sie auf Spiegel einen Beitrag, der Reklame für Prostitution so nebenbei macht. Sowas ist natürlich Mega-Schei*e. Hobby-Nutte oder so. Im Glotzophon Hitler rauf und runter, und wenn sie den schon zu oft gebracht haben, der Größenwahn vom Kaiser, den es so nie gab, aber egal.

      Da wird auf irgendwelche Leute rumgehackt, weil die mal ihr auto auf einem Parkplatz geparkt haben, wo 14 Tage vorher ein Rechter sein Auto abgestellt hatte (nicht ganz, aber so ungefähr), und da macht man dann Querfront draus.

      Über sowas http://indyvegan.org/ musst du dir echt Sorgen machen. Was die so fröhlich vor sich hin konstruieren…

      Jeder Hans und Franz will dem Volk seine Ideologie aufzwingen. Jedes *rschloch meint, er sei selbst und persönlich auf die einzig wahre wirkliche Wahrheit gestoßen, die ihm – und nur ihm – irgendwie geoffenbart wurde.

      Das sind keine Demokrakten. Das sind Ideologen. Und Ideologien sind bekanntermassen die einzigen, wahren und wahrhaftigen Wahrheiten. Also Islamisten, Sozialisten, Veganisten, Spartakisten, Eierkisten… oder so ähnlich.

      Und unsere Demokratie ist halt korrupt und lässt sich gerne vor jede blöde Karre spannen.

      • Hen Dabizi sagt:

        Unser Demokratie … ist keine.
        Und all die …isten dienen nur dem einen Zweck, das Pack zu entzweien.
        Klappt super!

  6. osthollandia sagt:

    Off Topic:
    weißt Du, alter Mann, jetzt ist es halb 2 und Dein Blog hat soviel mehr an Demokratie zu bieten, an Meinungsvielfalt und an Diskussion, wie der ganze Bundestag zusammen.

    Hab herzlichen Dank dafür!

    • Blogwart sagt:

      Aber kennst Du die Gemeinsamkeiten vom Bundestag mit meinem Blog? => Rauskommen tut bei beiden nix, aber bei mir ist es billiger!

      • Hen Dabizi sagt:

        Da irrst du gewaltig! Leider kommt beim Bundestag ständig was “raus”. Aber, wie in der Natur, ist es überwiegend groß Sch klein eiße!
        Obwohl es sicherlich vom Standpunkt des Betrachters abhängt.
        Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen
        Und der größere (Geld)Haufen liegt nicht beim “Pack”. Deshalb wird es keinen Bundestag geben, seine Wohltaten mal auf den “kleinen Haufen” …

      • osthollandia sagt:

        Doch, es kommt was dabei raus. Man fühlt sich nicht mehr so allein. Man stellt fest, es gibt noch andere, die an den Verhältnissen verzweifeln.

        • Filer sagt:

          Osthollandia, Du hast vollkommen recht. Das altermannblog ist immer die 1. Anlaufstelle bei meinem täglichen “Rundgang” im Internet:-). Da hole ich mir oft Bestätigung für ähnliche Gedankengänge, auf alle Fälle aber immer wertvolle Anregungen.
          Der Bekanntheitsgrad wird auch immer größer, habe ich bemerkt. Oben in der Verlinkung zum Querdenkerkongress wird explizit auf diesen Blog verwiesen: “Am besten brachte die Webseite „Altermannblog“ die Ereignisse um die kauzige Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl auf den Punkt.”
          Und auch der “Fassadenkratzer” weist im Artikel “Die organisierte Seenot-Rettung als Bestandteil der Schleuserwege” auf die reichhaltige Recherche unseres Blogbetreibers hin. Das ist doch bestimmt auch eine Art ideeller Lohn für die geleistete Arbeit.

        • B'ina sagt:

          Verzweifeln. Ja. Und solange GuteZeitenTolleZeiten et al. Erfolge feiert sollte man ja eigentlich nicht meckern.
          Bloss mache ich mir grosse Sorgen, ich fürchte, hier geht alles grandios den Bach hinunter. Und kaum einer merkt es.

          • osthollandia sagt:

            Aber DU merkst es. Und ich. Und Filer, und Oliver, und Heli, und Heidi, und Alexandra, und Michael, und eudlinks, und Horst, und gabriela, und …

            Das sind schon viele. Und noch viel mehr werden still mitlesen und nicht kommentieren. Und auch sie merken.

            Aufklärung braucht Zeit. Auch wenn sie uns wie Wasser zwischen den Fingern zerrinnt, jeder einzelne, der den Weg findet ist einer, den wir gewonnen haben. Und wir sind die Demokraten, die, die eine offene Gesellschaft wollen, die Meinungsvielfalt statt Alternativlosigkeit wollen.

            Tröste Dich mit den Worten Wehners: jede Opposition ist Schuld am Zustand ihrer Regierung!

      • B'ina sagt:

        Steter Tropfen höhlt den Stein.

  7. Oliver sagt:

    Jörg Bernig’s Text fand ich sehr gut.
    Der andere Kerl da, der im Video (Kubitschek), den finde ich aber hoch problematisch.
    Im Hintergrund hört man an einer Stelle “Widerstand, Widerstand”-Rufe.
    Das klingt nicht so nach Normalos. Und sein Bezug zum Brandenburger Tor… das waren Leute von der sog. Identitären Bewegung. Das ist schon sehr weit rechtsaussen…
    …auch wenn im Video manche angesprochene Sachen auch ok waren, ist es doch aber auch mehr oder weniger einfach, die derzeitige Regierung und die Lage des Landes zu kritisieren, das ist fast schon wohlfeil… die Deutschtümelei ziemlich weit vorne und andere Stellen waren aber arg übelst. Da wurde mir schon teils mulmig…
    Was nützt es, einen anmarschierenden Islamfaschismus abzuwenden, wenn dann stattdessen wieder braune Horden durch die Stadt marschieren?
    Da bin ich dann doch nicht blond genug, das gut zu finden…

    Den Text vom Bernig habe ich weiter verbreitet, den Videolink und diesen Blog-Artikel allerdings nicht. Aus eben erwähntem Grunde.
    eudlinks Einwurf kann ich daher gut nachvollziehen.
    Das weisseste weiß im reparierten Blogwart-Auge, vielleicht brennt das ja die Netzhaut weg… dann wird der blinde Fleck größer…

    Offensichtlich wiederholt sich die Geschichte in ähnlicher Form… 1918/19 hat die SPD die Revolkution verraten und den Nazis den Weg geebnet. Die Linke hat damals versagt.
    Das Gleiche heute wieder. Man biedert sich dem Islamfaschismus an, und die rechtsaussen freuen sich. Dann können die sog. Linken sich wieder darüber aufregen und bekommen ihr Weltbild bestätigt. Und die auf der rechten Seite ebenso. Die Islamofaschisten sind die lachenden Dritten?
    Und der große Bruder aus Übersee plant während dessen vielleicht schon den WK III.

    Das Ganze geht in jeder Hinsicht in die falsche Richtung.
    Und ich sehe derzeit nicht, daß sich da an irgend einer Stelle was positives auftut.
    Deprimierend ist das…

    • Heli sagt:

      Oliver, Du kannst Dich trösten,
      wir werden genau das bekommen, was für uns vorgesehen wird, ohne Gegenwehr! Garniert vielleicht mit einem Tritt in die Weichteile!

      Warum nicht!
      Wir sind nichts. Wir haben keine Identität, denn das ist pfui, vor allem bei Deutschen. Wir haben keinen Selbsterhaltungstrieb. Wir haben noch nicht einmal eine Vorstellung von Kultur, die man dann auch erhalten wollte. Wir nehmen alles für selbstverständlich und haben kein Bewußtsein dafür, dass man das auch schützen und verteidigen muss, wenn das schöne Wetter vorbei ist. Es ist doch alles scheißegal. Es ist doch alles eins.Wir sind alle gleich, nur sind die Zuwanderer noch viel gleicher.

      Assimilierte Migranten, die in Diktaturen groß geworden sind, haben ein überdeutliches Bewußtsein für die Vorgänge, die auch vielen Deutschen , oft einfacheren Menschen, noch zu eigen ist.

      Dem kann man abhelfen, ganz schnell: Man macht sie “braun”! Sexuelle Übergriffe? Eh stell Dich nicht so an, in deutschen Familien ist Missbrauch an der ´Tagesordnung. Deutsche Väter sind Möchte-gern-Fritzls.

      Imad Karim, Necla Kelek, Basam Tibi, Hamad Abdel-Samad, Akif Pirincci und alle namenlosen Ex-Muslime, die funktionierende Sensoren haben, kommen medial an den Pranger, während eine auf Promotiontour befindliche Lamya Kaddor uns auf öffentlich-rechter Plattform eine Umformatierung ankündigt .

      Wenn jemand nicht zu schätzen weiß, was er hat, dann ist es auch legitim, wenn man es ihm wegnimmt. Unser Staat hält das sogar für legal.

      Allerdings, was Du mit Deutschtümelei beschreibst, ist vielleicht ein wichtiger Knackpunkt, den es mal zu beleuchten gilt.

      Bist Du deutsch? Stammst Du aus einer Familie? Ist das eine Realität , ist das eine Fiktion? Stehst Du auf den Schultern von irgendwelchen Vorfahren, also von Deppen, die noch so richtig schuften mussten? Oder gehst Du davon aus, die Annehmlichkeiten und Errungenschaften der Neuzeit sind einfach mir nichts Dir nichts entstanden? Ich spreche nicht von Wertigkeit, sondern von Realität. Warum will alles unbedingt ins “rechts-versiffte” Deutschland? Vielleicht, weil es gar nicht rechts-versifft, sondern “links-versifft” ist, zumindest nach der veröffentlichten Meinung zu schließen. Nur dadurch kann man waffenlos eine Gesellschaft unterwerfen.

      Die Zuwanderer sind in jeder Hinsicht braun , mit glasklaren Identitäten und stoßen hier auf keine Gegenwehr , weil hier niemand eine Ahnung hat, was es zu schützen gilt, was verloren geht. Die aufgeklärten, hochintelligenten Individuen, die nur in Braun-bunt – Kategorien denken können, sind wie Schlaffies, die ein selbstbewußtes moslemisches Clan-Mitglied, mal soeben zur Seite schiebt,hebt,stößt,tritt, wie er es gerade für opportun ansieht. Du bist schutz- und wehrlos (gemacht) .

      Kubitschek hat seine Rede als PDF zur Verfügung gestellt. Da hört man keinen Zwischenrufer, für den man ihn verantwortlich macht. Gegenfrage: Wer marschiert ungehindert mit Parolen wie: Deutschland, Du mieses Stück Scheisse!” “We love Volkstod! ” Deutschland verrecke! Do it again , Bomber Harris? Wer packtiert eigentlich mit dem Islamofaschismus?

      Wir werden farbenfroh vor die Hunde gehen und in kulturfremden Braun in einer afrikanisch-arabischen “Leidkultur” aufwachen. Macht nix, denn daran sind die gescheiten, intellektuellen Individuen doch nicht schuld. Schuld sind immer die anderen!

      • B'ina sagt:

        So ist es.
        Und was ist, wenn die Finanzierer der Party fliehen?
        Scholl-Latour sagte mal sinngemäss: Kalkutta kann man nicht retten, indem man Kalkutta nach Deutschland oder sonstwo hinbringt. Kalkutta muss und kann nur in Kalkutta gerettet werden.

        http://www.nzz.ch/meinung/auswanderungsland-deutschland-kompetente-wandern-ab-ld.104291

      • Oliver sagt:

        Also… Necla Kelek, Basam Tibi und Hamad Abdel-Samad sind KEINE Ex-Muslime.
        Sie sind noch Muslime und gehen den letzten Schritt nicht, sich von dem Unfug zu lösen.
        (Bei den Anderen aus Deiner Aufzählung weiss ich es nicht.)

        Mina Ahadi, ex-Muslima und Atheistin gefällt mir da schon besser, die geht den Weg konsequent.

        Was das Deutsch-als-Identität angeht: Lamya Kaddor beruft sich auch darauf, deutsch zu sein.
        Auf ihr Gesülze kann ich aber getrost verzichten, und auf so eine “deutsche Identität” ebenso.
        Und die kann sicherlich auch sagen, daß sie aus einer Familie stammt und auf Schultern anderer…
        … Deine ganzen Wortschwalle fallen damit in sich zusammen.

        Die braunen Zuwanderer, ja, zumindest für den Großteil kann man das so sehen, auch wenn die das selbst nicht mal wissen… aber “das ist eben deren identität / Kultur!”.

        Genau deswegen kann ich solches Identitätsgesülze nicht leiden. Identität ist alles und nichts, es kommt drauf an, was da drin steckt; und was genau da drin steckt, steckt im Begriff “Identität” eben nicht drin.

        Auffällig ist allerdings, daß muslimische Identität immer als Schützenswert gilt, deutsche oder jüdische oder andere Identität aber nicht.
        Das ist natürlich völlig daneben.
        Gerade aber, wenn man drauf schaut, WAS DA WIRKLICH DRIN STECKT, in der “Identität”, findet man beim Islam nur faschistoide Scheisse, die als Religion getarnt daher kommt.
        Aber deswegen muss ich doch nicht anderen braunen Kram gutfinden, nur weil der als “Gegenidentität” dahr kommt.

        Man muss schon genau schauen, was genau man denn als gesellschafts-/Lebensentwurf man haben will.
        Genau SOLCHE Diskussionen werden aber kaum geführt.
        Es geht ja die lezten Monate/Jahre nur noch um Identitätspolitiken.

        Gruppenidentitäten zum Beispiel sind: Gender, Islam, Christlich-Jüdisch, Deutsch, Vegan, Schwarz, Weiss, was weiss ich noch, und Schnullipups und blah-blah nicht vergessen.

        Und was genau meint man damit?
        Manches ist ehr spezifisch, anderes ziemlich weit gefasst.

        Aber wenn jemand in einer Rede in einem Satz das Wort deutsch/Deutsche quasi als Hauptbestandteil hat, das ganze schon zu einer Beschwörungsformel wird wie bei Vodoo oder Hypnose, odr islamischen Gebeten,… ach nee…

        Das heisst ja nicht, daß man islamische Eroberer-Identität akzeptiert, ganz im Gegenteil.
        Wenn die so auf ihrer identität beharren, können sie die gerne dort ausleben, wo sie herkamen und das traditionell gelebt haben. Das brauchen die hier nicht invasiv hinein tragen.
        Den Rückflug gibt’s geschenkt, aber die Grenzen bitte dicht machen, damit die nicht nochmal her kommen.

        “Kubitschek hat seine Rede als PDF zur Verfügung gestellt. Da hört man keinen Zwischenrufer, für den man ihn verantwortlich macht.”

        Als ob er mit denen nichts zu tun hat…

        Was kann der Star für seine Groupies?

        Ist immerhin live, nicht irgendwas übers Netz separiertes. Mir schien, er fand die Rufe gut…
        …die waren ja auch im Zusammenhang mit dem von ihm gesagten.

    • Argus sagt:

      Ich denke, die Menschen, vor allem die Jugend, brauchen einen Halt. Den finden sie entweder in ihrer Heimat oder in einer Ideologie. Da es in der grenzenlosen Freiheit keinen Halt gibt, jeder ist ein Einzelkämpfer, suchen die Menschen nach einem “Strohhalm”. Den bieten einfache, klare Parolen.
      Zuviel Halt artet natürlich in Diktatur aus. Aus der wollen sich die Menschen auch irgendwann befreien, wie 1989. Also im Wandel liegt die Zukunft. (?)

  8. Heidi Preiss sagt:

    Prof. Wiesner schrieb im Jahre 1985:

    “Der westdeutsche Rechtsstaat ist nicht nur zu einem Faustrechts-Staat geworden, sondern die Vielzahl seiner Rechtsbrüche, die die Gerichte kennen, aber in den Entscheidungsverfahren nicht berücksichtigen, hat im Verborgenen dieses Land zu einer Ganoven-Republik werden lassen. Die Justiz wirkt dabei kräftig mit.
    Das bezog sich seinerzeit auf das Familienrecht.

    Dies kann heute auf ALLE Rechtsmaterien und ALLE Rechtsgebiete sinngemäß verallgemeinert werden – es gibt nicht eine einzige Ausnahme mehr.

    Bei Wiesner findet sich auch folgendes Zitat:

    “In den konkreten Fragen ihres individuellen Lebensschicksals von meist existentieller Bedeutung begegnen die Menschen einer von der gnadenlosen Härte abstrakter Ideologien geprägten Rechtsordnung. So werden sie in ihrem ureigensten Privatbereich zum Spielball und Opfer des jeweils staatlich verordneten Zeitgeistes. Seine Flüchtigkeit hüllt sich in den trügerischen tarnenden Mantel der Wahrheit mit Absolutheitsanspruch.”

    “Der Staat – das ist die unheilige Allianz von Lumpen und Idioten gegen die Rechtschaffenden.” (Wolfgang Zeidler, 1984)

    Für mich interpretiere ich diese Aussagen so – Staat, das ist der Versuch, mit brutaler Staatsgewalt Ideen durchzusetzen, die den Kriterien der Vernunft nicht standhalten. Und dies erleben wir derzeit im Übermaß.
    Die können dort oben wie auch im Gossenjournalismus sich drehen und winden wie sie wollen. Der Glaube an diese Besudler wird immer weniger.
    Meine Meinung ist nach wie vor, wer sich gegen den Fortbestand des deutschen Volkes stellt, sollte ausgebürgert werden. Niemand sollte gezwungen sein, Deutscher zu sein. Aber auch niemand sollte dafür bestraft werden, dass er Deutscher ist und seine deutsche Kultur lebt und weiter leben möchte. Antideutsche Kräfte sollten das Land verlassen müssen!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=6olDHcSSFqk

  9. GM sagt:

    Man ist auf der Suche nach dem unbekannten Deutschland. Doch wie oder was soll das sein? Bisher kann mich nichts so recht überzeugen. Vielleicht kenne ich auch nicht genug von dem was geschrieben und gesprochen wird in diesem Land. Die Mehrzahl, die sich nicht aus der Nachkriegszeit verabschieden will, wo es überschaubar war und das deutsche Schuldeingeständnis einen unglaublichen Exportboom ermöglicht hat. Viele sind in dieser vergangenen Zeit wohlhabend geworden und schicken jetzt ihre Kinder über die ganze Welt zu Studieren oder Arbeiten. Wer an dieser bewährten Weltsicht etwas in Frage stellt, erntet keine Nachsicht. Doch es ändert sich etwas und die Krisen der letzten Jahre zeigen an, dass diese 70 Jahre der Nachkriegszeit zu einem Ende kommen und es irgendwie anders weitergehen wird. Ich kann nicht erkennen wie diese Zukunft für Deutschland aussieht. Ganz sicher ist das Erscheinen der AfD einer der Vorgänge in dieser Neudefinition oder Suche nach einem anderen passenden Selbstbild. Das Wort “Alternative” drückt dies seltsam klar aus. Manches Merkwürdige oder Verstaubte wird aus deutschen Kellern und Dachböden geholt und von allen Seiten entweder misstrauisch oder hoffnungsvoll betrachtet. Und: ganz sicher wollen uns andere Kräfte nach ihren Vorstellungen verändern und uns Deutsche in ihre Pläne für ihre Zukunft einfügen. Was wollen wir? Solange wir unentschlossen sind wer oder was wir sein wollen sind wir ein Objekt für Vorstellungen und Pläne anderer.

    • Heli sagt:

      “Und: ganz sicher wollen uns andere Kräfte nach ihren Vorstellungen verändern und uns Deutsche in ihre Pläne für ihre Zukunft einfügen. Was wollen wir? Solange wir unentschlossen sind wer oder was wir sein wollen sind wir ein Objekt für Vorstellungen und Pläne anderer.”

      Bingo!!!!

      Was mir immer wieder auffällt: Alle, die so abfällig dieses “Deutschsein” in Frage stellen, haben nicht begriffen, dass das nicht einfach abzustreifen ist. Wir sind kulturell geprägt, durch Einflüsse zwar verändert, aber nicht im “Unterbau”, in den Wurzeln. Ich betone, dass das nichts mit Wertigkeit zu tun hat oder Stolz. Es ist so!!!

      Wer selbst Migrant ist oder war , also als Deutscher in eine andere Gesellschaft eingewandert ist, muss darüber nicht mehr reflektieren. Der oder die spürt dieses “Deutschsein” unmittelbar und bis in die Haarspitzen. Zu Hause hält man sich für einen Weltbürger, offen für alles, weil man ja überall war, aber das ist nicht dasselbe, wie in einer anderen Gesellschaft ankommen zu wollen. Alle Migranten der ersten Generation bleiben in einer Aufspaltung und emotional wird immer die ursprüngliche Prägung die Stärkere sein. Ich spreche aus Erfahrung. Selbst in Ländern wie der Schweiz muss die Zugehörigkeit hart erarbeitet werden, vom Migranten oder man ist ewig deutsch oder was anderes.

      Aber vom Verhalten dieser 1. Generation und deren Willen anzukommen, hängen die weiteren Generationen ab. Ihr Selbstverständnis, mit dem sie sich als zugehörig betrachten vor allem. Basam Tibi hat es so treffend formuliert. In die deutsche Gesellschaft kann man sich nicht integrieren, wenn es keine deutsche Gesellschaft und deutsche Kultur gibt. Alles egal, keine Werte, nix, was man bewahren oder verteidigen will, weil man sich dessen nicht BEWUSST ist. Das meiste dieser Kultur ist so verinnerlicht, dass wir das gar nicht wahrnehmen, zu selbstverständlich.

      Jetzt beginnt aber der Prozess, dass wir hier, also bei UNS massivst mit Neusiedlern, die bedingungslos eingeladen wurden, mit fremden, fordernden, Kulturen konfrontiert werden, die uns zwingen,uns endlich darüber Gedanken zu machen, ob wir uns alles so einfach aus der Hand nehmen lassen wollen. Wer als Deutscher keine Identität hat , kann natürlich keine verlieren.

      Der Stärkere gewinnt. Das ist einfach so! Wir sind auf mentaler und physischer Ebene fast wehrlos, denn für was würden wir uns gemeinsam einsetzen. Der Einzelne, das hochintelligente Individuum, dass alle anderen für blöde Deutschtümler ansieht, ist nur ein dünnes Stäbchen, das ein uninintellektueller “anders Sozialisierter” ganz leicht zerbrechen kann, weitestgehend straffrei.

      Das kolonisierte Deutschland wird mit aller Macht in einen heissen Krieg getrieben. Die Propaganda läuft auf Hochtouren und im Inneren sorgt man für Destabilisierung auf allen Ebenen. Dem haben wir nichts entgegenzusetzen, weil wir uns auf nichts einigen könnten. Wir wissen noch nicht mal, was wir verteidigen wollten. Deutschsein ist ja sowas von Old-School. Wir sind für die Globalisten die perfekte Knetmasse, die man überall reindrücken kann. Zuhause in die Unterwerfung unter Neusiedler und auf der Weltbühne als “Fuel” . Hauptsache wir haben darüber geredet .

  10. eudlinks sagt:

    Zwischenruf
    Publiziert am 6. Oktober 2016 von Blogwart
    …Kubitschek nicht wie Hitler 2.0 aussieht. Muß er auch nicht. Schon vor der “Machtergreifung” gab es genug Vor-Arbeiter die auch nicht wie Hitler aussahen. Hinter dem ganzen nationalen Gedöns sehe ich einen Faschisten der halt nicht in das Dumpfbacken Klischee passt und als Intellektueller der Meinung ist, daß man für sein Vaterland auch sterben können muß. Der “Süße Tod” fürs Vaterland. Dazu hat er im Kosovo seinen Dienst getan. Ich dachte bis jetzt, das wäre die Generalprobe für die danach folgenden Kriege des IMPERIUMS gewesen. Merkel und der Rest der Bande hat mit ihrer Politik nicht nur die Migrationswaffe bedient sondern auch den Boden für diese rechten Figuren gedüngt. Irgendwie habe ich immer mehr das Gefühl, dass sich beim Altenmann auf dem rechten Auge ein grüner Star entwickelt.

    • Blogwart sagt:

      Die Linse in meinem rechten Auge ist noch kein Jahr alt und damit sehe weiß weißer als auf dem linken Auge. Ob das die Psyche verändert?

    • osthollandia sagt:

      Was ist Dir denn lieber? Denn süsse Tod, der dich ereilt, wenn du in Kirche gehst und ein Alahu-Akbar-*rschloch sich sprengt? Oder hättest du lieber, das man deine 9 Jahre alte Enkelin “heiratet”, mit der die Ehe vollzieht und sie an den inneren Blutungen stirbt? Oder möchtest du erleben, wie man deinen Nachbarn aus dem Haus zieht und zu tode prügelt, weil der schwul ist? Sowas passiert jeden Tag tausendfach in der islamischen Welt. Und hier warscheinlich bald auch.

      Es mag ja sein, das Kubitschek rechts ist. Aber der stellt sich nicht hin und beklatscht den Untergang seines Landes. Und die Alternative ist nicht weniger totalitär. Du musst Dich da schon entscheiden.

      • eudlinks sagt:

        osthollandia 7. Oktober 2016 um 18:54

        Habe mich schon vor vierzig Jahren entschieden. Da hies es “Geh doch rüber” oder “ihr gehört alle vergast”. Was mich stört ist, Dass ihr zwar vor der “Islamisierung” Angst habt, dabei sind wir schon seit 45 eine US-Kolonie. Die sind nach eigenen Angaben nicht als “Befreier” sondern als Sieger gekommen und wir waren der Feind. Und seitdem haben wir die Werte und Kultur dieser Siegermacht aufgesaugt. Auch bei mir hat das 25 Jahre lang funktioniert.
        Das Selbe in Ostdeutschland. Nur dass dort die ärmere Siegermacht das Sein bestimmte und den Besetzten nicht so einlullen konnte wie die US Boys. Und der Hinweis auf die Grausamkeiten und Idiotien des Islam ist bei mir wie ein Schuss in den Ofen, weil ich schon seit meiner Jugend Atheist bin. Zuerst Gefühlsmäßig dann durch das Kennenlernen des Marxismus fundiert. Für mich ist Religionsfreiheit Frei von Religion! Am liebsten überlasse ich meinen Tod der Natur. Wer heute immer noch nicht kapiert hat dass der “Tod fürs Vaterland” nur der Tod für die Herrschenden ist dem ist sowieso nicht zu helfen. Siehe den Allahu akbar Schreiern. Obwohl die ja in Afghanistan und gegen die Russen noch zu den Guten gehörten.

        • Heli sagt:

          Eudlinks, weil wir eine US-Kolonie sind, sollen wir uns lässig in die Islamisierung fügen? Kommt nicht drauf an, wer uns noch kolonisiert!

          Dass Du Atheist bist, interessiert doch den politischen Islam nicht . Oder höchstens so, dass von Dir kein Widerstand zu erwarten ist. Wir haben es hier mit einer gefährlichen Kraft zu tun, weil der Islam dem größten Deppen noch ein Überlegenheitsgefühl gibt, z. B. über einen Kuffar wie Dich.

          Islamisches Sprichwort: Der Himmel einer Frau ist unter den Füßen eines Mannes! So einen machtverleihenden Glauben lässt man doch nicht los. Die brauchen nur auf Dich zu schauen, um erst recht Bestätigung zu finden. Du vertraust auf die Natur und Deine Verwesung, sie erwarten das Paradies, und zwar umso sicherer , wenn sie womöglich Dein sozialverträgliches Frühableben beschleunigen. Wer ist aus deren Sicht besser dran?

          Deine Aussage erinnert mich an ein Kind, das sich die Augen zuhält und überzeugt ist, so , jetzt sieht mich niemand.

          Wer das Ganze nur unter religiösen Gesichtspunkten sieht, ist kurzsichtig. Jede totalitäre Ideologie, die ungehindert auf Eroberung aus ist, hätte für ihre Anhänger dieselbe Bindekraft, vor allem wenn sie sich beim Erobern so haushoch überlegen zeigt und dazu nicht einmal Waffen braucht. Es kommen jetzt unsere Meister und manche strecken schon den Hintern hin, in den man sie treten wird, z. B. die Chrislamisten! Die Käßmann wird ja auch als BuPrä gehandelt, neben dem Moslem Kermani!

          40 Jahre ist eine lange Zeit. Die Welt passt vielleicht nicht mehr zu 40 Jahre alten individuellen Entscheidungen. Da hatten wir z. B. noch kein Internet und würden nie miteinander kommunizieren. Da gab es auch noch nicht den perfekten Big Brother, der auf gigantischen Speichermedien alles abspeichert, um es uns bei unserem “Jüngsten Gericht” bei Bedarf vorzuführen. Wie es die “ev.- islamische” Kirche mit dem ev. Pfarrer machte.

          “Tod für’s Vaterland”?
          Ich sehe eher den “Tod des Vaterlands” vor Augen und das ist eine ganz andere Hausnummer. Das wird nämlich von innen heftig betrieben und von den Guten heftig zugelassen.

          “We love Volkstod!” Damit haben die Linken in der Pfalz Wahlwerbung gemacht und sind dann bei 2% gelandet. Diesen hirnerweichten “Volks”idioten habe ich völlig abgeschworen und mit mir mein ganzes Umfeld. Wer die “WE” sind, die dazu bezeichnenderweise die englische Sprache benutzen, sollte einem zu Denken geben. Übrigens sind gerade die, nach einer Übernahme gar nicht mehr zu gebrauchen. Kuffar in Potenz werden weggefegt ohne Belohnungsposten.

          Was wir hier aufzeigen, ist, wie der Blogwart hier ausdrücklich gesagt: Rauskommen wird bei unserem Meinungsaustausch nix , aber schön, dass wir mal drüber geredet haben. Kropf geleert, fast so gut wie ein Orgasmus!

          • eudlinks sagt:

            Heli Oktober 2016 um 15:14
            Kennt ihr vielleicht schon:
            AZK – Destabilisierung mittels Migrationswaffe
            https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs
            Prof. Mag. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt – sehenswerter Beitrag.
            Der Islam spielt nicht die Hauptrolle in dem miesen Spiel. Die werden nur benützt, sie bringen sich ja meist selber um. Der Islam ist politisch sonst ist es kein Islam. Deren Sicht (Glaube) interessiert mich nicht. Ein Kind bin ich schon lange nicht mehr. Von wem stammt der Begriff “Totalitär”? Wenn die “Alternativlosigkeit” propagiert wird ist das nicht totalitär? Ein Begriff aus dem ersten kalten Krieg um von der Diktatur des Kapitals abzulenken.
            “Bindekraft, vor allem wenn sie sich beim Erobern so haushoch überlegen zeigt…” Beneidest Du sie um ihren Glauben? Ich bin nicht der Meinung, dass wir islamisiert werden, dazu halte ich die Deutschen nicht dumm genug. Wer wird schon auf Schweinsbraten und Weißbier verzichten. Vaterland habe ich nicht, eher eine Heimat. Mein “Vaterland” ist vor 26 Jahren untergegangen. Hoffen wir, dass die übriggebliebene Supermacht genauso geräuschlos abtritt.
            „We love Volkstod!“ Damit haben die Linken in der Pfalz Wahlwerbung gemacht und sind dann bei 2% gelandet”. Die Losung ist so doof, dass ich nicht glaube, das wäre nicht ohne “Hilfe” passiert.
            “40 Jahre ist eine lange Zeit. Die Welt passt vielleicht nicht mehr zu 40 Jahre alten individuellen Entscheidungen…”. Da habe ich eben Zeitungen verkauft und Plakate geklebt. Heute mit Internet ist das einfacher und effektiver. Die individuellen Entscheidungen habe natürlich angepasst, aber nicht umgedreht, wie viele sog. 68er.
            “Kropf geleert, fast so gut wie ein Orgasmus!” Das widerspricht anderen Einschätzungen in denen festgestellt wird, dass der Altermannblog auch woanders schon zitiert wird. Bei mir gehört der Blog zur täglichen Lektüre mit bis zu 30 anderen Blogs. Das Privileg des Rentners, Ich brauche keine Zeitungen mehr. Ausserdem ist es das letzte was ich noch tun kann. Auch meine Restlebenszeit ist eben überschaubar.

        • osthollandia sagt:

          Schön, das für Dich Religionsfreiheit frei von Religion bedeutet. Leider sehen nicht alle so. Bei vielen ist es so, dass wer nicht an Gott bzw. die korrekte Ausgabe von Gott glaubt, das man den einfach so umbringen kann.

          Ich werde alles tun, was ich kann, damit Du das weiter so leben kannst und Dich niemand umbringt.

          • eudlinks sagt:

            osthollandia
            8. Oktober 2016 um 23:03
            Ich werde alles tun, was ich kann…
            Das ist aber nett von Dir, werd ich warscheinlich nicht brauchen. Meine letzte Rauferei war vor 7 Jahren mit vier jungen Deutschen Drogenabhängigen (Giftler) das habe ich auch überstanden. So lange ist das bei uns auch nicht her, dass man wegen seines Glaubens getötet wurde, vor 70 Jahren hat man noch Leute umgebracht die nicht an den “Führer” und den “Endsieg”glaubten.

      • Heli sagt:

        Osthollandia, Chapeau!

        Kubitschek IST rechts. Das sagt er von sich selbst. Warum nicht? Ich kann ihn absolut respektieren, weil er rechts, aber nicht extrem ist. Ein Wertkonservativer, wie ich es mittlerweile auch geworden bin, weil mir ein linkes “Paradies” und der Weg dahin, so wie er “ausgeschmückt” wird als die Hölle erscheint. Genderreligion hat nicht nur im Unterleib Auswirkungen!

    • humorlos sagt:

      “Hinter dem ganzen nationalen Gedöns sehe ich einen Faschisten der halt nicht in das Dumpfbacken Klischee passt und als Intellektueller der Meinung ist, daß man für sein Vaterland auch sterben können muß. Der „Süße Tod“ fürs Vaterland.”
      Aber wenn unser Bundesfeldpfaffe herumseiert das wir uns dran gewöhnen sollen unsere Kinder für Wirtschaftsinteressen in Zinkwannen zurück zu bekommen, verdrückt dein linkes Auge ein Freudentränchen oder wie? Schwafelst was von “Boden für rechte Figuren gedüngt” und verdrängst dabei gekommt wer bisher eine Schneise der verbrannten Erde hinterlassen hat.
      Immer dran denken: wer dreimal links abbiegt fährt auch nach rechts.

      • Blogwart sagt:

        Sei mal nicht so humorlos!

      • eudlinks sagt:

        humorlos
        7. Oktober 2016 um 21:11

        Schaum vor’m Mund hilft da nicht!
        Wieso soll ich mich freuen wenn der Wendehals Gauck seinen Sch.. abdrückt?
        Das braune Unkraut zu vernichten haben schon unsere Sieger vor allem mit Adenauer und Strauß verhindert. Waren doch die Braunen die extremsten Feinde des “Jüdischen Bolschewismus” und der “Roten Gefahr” und damit die nützlichen Idioten fürs Imperium. Nicht nur inWestdeutschland sondern auch in Südamerika, Afrika und Asien.

    • Horst Kietzmann sagt:

      Gleich nachdem ich meine Frau sieze, werde ich mich intensiver mit Kubitschek beschäftigen. Bisher sehe ich nur, dass er zwingend ein Ordnungsgerüst braucht, um sich zu orientieren.
      Hochintelligent und trotzdem in der Alltagswelt ein wenig geistig behindert.
      Fürs Vaterland sterben. Ich dachte, die Zeit wäre längst vorbei.
      Ein bisschen verrückt, von uns? oder nur von mir?

  11. Kai Völling sagt:

    http://www.rp-online.de/nrw/verfassungsaenderung-mit-hauchduenner-mehrheit-aid-1.6307712

    Noch ein super Fund, so wird unser Land verraten und verkauft. Zum Wohle der Ausländer.
    Ich könnte nur noch brechen, leider kann ich gar nicht so viel essen.

    • eudlinks sagt:

      Kai Völling sagt:
      7. Oktober 2016 um 14:40
      Vielleicht sollten sie das Wahlalter auf sechs Jahre herabsetzten, wenn man reif für die Schule ist… iss doch e wurscht.

  12. Heli sagt:

    Das Interview sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen:
    Ein evangelischer Pfarrer – entlassen!
    http://www.sezession.de/55952/thomas-wawerka-warum-haben-sie-keine-gemeinde-mehr-ein-gespraech.html/print/

    Der Mann ist mehr als respektabel und besonnen.

    Filer, einige seiner Sätze sind für Deine Zitate-Sammlung!

    Man hatte auch einen Ordner mit all seinen Kommentaren, die er unter Klarnamen abgegeben hat. Vielleicht wird er wieder eingestellt , wenn er sich zum Chrislam bekennt, wie die favorisierte Glaubensrichtung unserer christlichen Islamgläubigen inzwischen wohl richtiger heißt.

    Und immer schön an Käßmann denken: Terroristen sind ein Ebenbild ihres Gottes!

  13. Erich Heinrich aus der Familie Kalinowsky sagt:

    In den Vorkommentaren ist bereits alles gesagt.
    Vielleicht nur ein Hinweis auf Michael Winklers Pranger ” Verräter “: http://www.michaelwinkler.de/Pranger/080812.html

  14. osthollandia sagt:

    Lieber altermann,

    ich möchte Dich ergänzen:
    “Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel!” oder Backsteine! Hauptsache, Du triffst!

    Ich habe die Leseempfehlungen gelesen und den Götz Kubitschek auf youtube angesehen, ich finde den Mann streitbar. Da wir aber Demokratie haben und seine Argumente nicht dumm sind, muss man sich damit befassen und das Ganze prüfen.

    Es ist so, wie das seit vielen Jahren nicht nur in diesem Blog beklagt wird. Unsere reGIERigen und deren Verkünder leben in ihrer eigenen Welt. Da erklärt man biologische Tatsachen zu freien Entscheidungen (Gender), da werden Superreiche vor Spekulationsverlusten geschützt und der Steuerzahler als Bürge herangezogen (Bankenrettung), da macht man sprachliche Salti vom feinsten um nicht “Neger” sagen zu müssen (Mensch mit maximalem Pigmenthintergrund oder was gerade aktuell ist). Bücher werden entsorgt damit man einer politischen Korrektheit folge, die etwas anderes sein muss, als eine faktische Korrektheit.

    Jeder, der sagt “öh, meine Welt sieht anders aus” wird gnadenlos und sofort zum Nazi, Verschwörungstheorethiker oder zu Pack erklärt. Die Leute werden damit vogelfrei und nicht wenige wirtschaftlich vernichtet. Glaubt denn einer der Bäcker Meuser (Tradition seit 160 Jahren) hätte die Backstube in Hackes noch, nachdem irgend ein dummes Kind mitsamt moralinverseuchten Lehrerin da mit der Nazi-Keule um die Ecke kam? Und dann hängt man sich noch das Mäntelchen der guten Moral um, die man habe.

    • Hen Dabizi sagt:

      “Ich werde nicht mehr so etwas posten.” (Bäcker Werner Meuser)
      Da funktioniert doch die bundesdeutsche “Meinungsfreiheit” wie geschmiert.

      • Blogwart sagt:

        Interessant, was die Schüler sagen. Auch hier sehe ich Ähnlichkeiten mit der Denunziationspolitik im Dritten Reich/DDR um Staatsfeinde zu entlarven. Schön aus der Komfortzone heraus.
        Auf der anderen Seite der “wirtschaftlich Abhängige”, der sich keine eigene Meinung leisten darf, wenn sie nicht vom Gedanken-TÜV zugelassen ist.

        • Hen Dabizi sagt:

          Die Verblendung, um nicht Verblödung zu sagen, und der daran gebundene Realitätsverlust führen dann zu solchem Geschwurbel, wie: “Das war auch nicht die Zielrichtung unseres Vorgehens.” So komentiert also ein Pennäler die vorsätzliche Vernichtung einer Existenz aus propagandistischem Kalkül. Widerwärtiger geht es kaum.

    • macmarine sagt:

      You can’t say “Negroes”! http://i.imgur.com/KUKRBTs.jpg

  15. Gerhard Kugler sagt:

    beim “Staatsvolk” habe ich aufgehört, die Rede von Kubitschek
    anzuschauen. Wenn jemand deutsch spricht, ist eine Verständigung
    leichter, als wenn er es nicht tut. Außerdem können nicht einfach
    Menschen irgendwo hin kommen und ein Gelände usw. besetzen. Allerdings
    haben das die alten und neuen Feudalherren schon lange getan. Insofern
    sind sie mir verdächtiger als die Migranten.

    Es geht um Ausgleich von Interessen. Heute allerdings weltweit. Denn
    fast überall ist bekannt, wer was besitzt, und es wird weltweit
    miteinander gehandelt, in Besitz genommen usw. Und sicher nicht immer
    fair. Da können wir uns als Volk nicht einmauern, sonst müssten wir es
    konsequent tun.

    • Heli sagt:

      Wer will sich einmauern? Unsere Gesellschaft ist offen und alle die, die mitmachen wollen , sich integrieren und assimilieren sind willkommen. Dafür braucht es ein Einwanderungsgesetz.

      Was nicht geht, ist, dass wir uns unterwerfen sollen, damit es allen gut geht, nur uns nicht .

      Wieviele Nationen sind hier vertreten? Wenn ich mit jedem so kultursensibel umgehen muss, so wie es mittlerweile sogar eingefordert wird, dann bestätigt das alle, die zunächst mal stop sagen.
      Wenn eine Tochter von einstmals Schutzsuchenden, Lamya Kaddor meint, uns jetzt erziehen zu müssen, beweist das nur, dass Hilfe nicht als Hilfe dankbar angenommen wird, was wir ja gerne leisten würden, sondern zu Sonderrechten und Forderungen führen soll.

      Wie kommen wir Nichtausgewanderten eigentlich dazu, uns ständig Gedanken machen zu müssen, wie wir es allen recht machen. Entweder ist jemand hilfewürdig und weiß es dankbar zu schätzen, was er hier bekommt, durchaus auf Widerruf oder er ist nicht hilfsbedürftig. Die Migranten haben Programme auf den Handies, womit man sie hervorragend steuern kann. Wir sind dem nicht gewachsen, weil wir uns nicht in die “Programme” , die die Leute mitbringen, hineindenken können. Wer allerdings profitiert, ist die Asyl-und Flüchtlingsindustrie, die dieses Land ja auch gerne verrecken lassen würde. Hier läuft ein Gesellschaftsexperiment, womit der größte Teil einfach nicht einverstanden ist. Zu recht, denn wenn das Wirtstier verreckt ist niemandem gedient. Ganz vorne mit dabei bei den Wachen, sind die echt angekommenen Migranten, die ihren Beitrag leisten, dass der Laden hier läuft.

      Genau das vertritt Kubitschek. Seit ich mich in No-go-Areas wage in der Blogosphäre und hinhöre, bin ich beeindruckt, wieviel respektablen Verstand man bei denen antrifft, die rechts sind, aber auch noch recht haben. So habe ich auch den Sarrazin entdeckt und kapiert , warum man den öffentlich schlachtet. Der Mann blickt zu gut durch.

      Genau deshalb muss man alles “rechte”, auch wenn es richtig ist, zu verbotenem Terrain erklären, damit niemand hinhört . Es gibt doch inzwischen viel mehr gewalttätige Hohlköpfe von links , die nur gesellschaftszerstörerisch unterwegs sind. Wir haben nicht mehr viel Zeit, um wenigstens das Bewusstsein zu schärfen, für die Vorgänge, die sich für eine Gruppe , eine Elite, ganz wunschgemäß entwickeln. Der Prozess ist jetzt schon fast unumkehrbar .

      Politiker haben kein Mandat, dieses Land für einen Judaslohn wegzugeben, weil sie ein anderes Volk wünschen. Sie sollen Volkes Wille repräsentieren, und sich nicht als Feudalherren aufspielen. So eine unreife Truppe an der Spitze des Staates ist kaum fassbar. Wenn es Pack gibt, dann sollten wir das nicht unbedingt im Volk suchen.

      • Gallix sagt:

        Mensch Heli , du hast die “letzte Flasche” noch nicht geöffnet.
        Respekt vor deinem GEWICHT !

      • Filer sagt:

        Ich sehe das auch so, Heli. Besonders der Satz:” Ganz vorne mit dabei bei den Wachen, sind die echt angekommenen Migranten, die ihren Beitrag leisten, dass der Laden hier läuft.” gefiel mir, denn denen passt es ebenso wenig, was hier so abläuft. Hier ein interessantes Interview mit dem Migrationsforscher Ruud Koopmans: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/migrationsforscher-koopmans-haelt-multikulti-fuer-fatal-14202950.html .
        Meine Meinung zu der Rede von Kubitschek zum Tag der Einheit habe ich hier ja schon kundgetan.

        Kubitschek ist schon ein kluger Kopf, er hat noch gelernt, eigene und vor allem kritische und unangepasste Gedanken zu formulieren. Was er hier im Gespräch mit A. Wallasch sagt, könnte ich auch unterschreiben. Ein Leser formulierte es so:
        „Hier hat wohl einer seinen Meister gefunden!
        Die Ausführungen von Kubitschek sind klar, eindeutig und wahr. Kein übliches Wischiwaschi. Ein Mensch mit einem Standpunkt, den er auch begründen kann. Einer ohne ideologische Filterbrille, der die Realität kühl betrachtet, ohne Schaum vor dem Maul….!“
        Wie wahr, denn man muss sich nur diese Berufspolitiker MIT „Schaum vor dem Maul“ vorstellen: Stegner, Maas, Göring-Eckardt, Roth usw.. Ach, es gibt derer so Viele, die der deutschen Bevölkerung das Recht absprechen, deutsch und EINE Nation bleiben zu wollen Die Gift und Galle versprühen, um Andersdenkende mundtot zu machen, sie rassistische Wutbürger nennt und der Bevölkerung ihre paradoxen Agenden aufzwingen will, wie Gender, Multikulti- je mehr, desto besser, Verständnis für die Axtschwinger (denn sie sind ja selbst Opfer), Hass auf die deutsche Fahne usw. usf., bis nichts Identitäres mehr übrigbleibt!
        Und wenn im “Netz-gegen Nazis“ steht: “Seine Ehefrau (Kubitscheks), Ellen Kositza, neben der Arbeit dem rechten Rollenbild gemäß Mutter von sieben Kindern, schreibt regelmäßig Artikel für die „Sezession“ – am liebsten zu Familien- und Genderthemen.“, dann ist das doch etwas ganz gefährlich Rechtes, gar Verabscheuungswürdiges! Pfui! Hat übrigens “unsere“ Verteidigungs- Uschi nicht auch 7 Kinder und sind Kinder nicht genau das, was dem Land angeblich fehlt?

        • Heli sagt:

          Filer ,wäre die Kositza eine von 4 syrischen Ehefrauen und hätte 7 von den 23 Kindern, dann wäre sie eine kukturüberlegene Heldin.

          Ich habe mich langsam und vorurteilsbehaftet an sie rangetastet, so wie an die Kelle und an Sarrazin. An meiner durch genaueres Hinschauen gewonnenen Einstellung ändere ich nur was, wenn ich selbst etwas wahrnehme, was mir fragwürdig erscheint. Ich übernehme aber keine fremden Urteile mehr, genau wie Du es ja auch machst.

        • Blogwart sagt:

          Ich kannte den gar nicht, den gefährlichsten Mann Deutschlands. Was mach‘ ich jetzt?

      • Kai Völling sagt:

        Ich bin genau deiner Meinung. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Hab hier was gefunden, da fühle ich mich 73 Jahre zurückversetzt. Nur diesmal von Links.
        http://www.pi-news.net/2016/05/rote-sa-jagt-berliner-zahnarzt-wegen-afd/

    • humorlos sagt:

      Bist du es, Peter Altmaier?

      • Heidi Preiss sagt:

        Nee, nee, der heckt gerade wieder einmal einen 10-Punkte-Plan aus. Der 9-Punkte-Plan von Merkel muss unbedingt noch ergänzt werden.

    • osthollandia sagt:

      Was bitte, ist gegen “Staatsvolk” einzuwenden? Schon mal in den Pass geguckt?

      DU bist Staatsvolk.

  16. Die Rede von Bernig ist wirklich große Klasse. Danke für den Hinweis!

    Bezüglich der Person Kubitschek bin ich gespaltener Meinung. Einerseits leistet sein Verlag Antaios zweifellos eine wichtige Funktion. Es hat mir sehr imponiert, wie er damals Akif Pirincci vor der medialen Ächtung “rettete”. Grade zu Grundsatzfragen und metapolitischen Themen hat der Verlag eine Vielzahl wichtiger Werke und Autoren im Programm, die Reihe kaplaken ist als Grundlagenwerk zur Einführung einzigartig in der deutschsprachigen Literatur. Vieles von dem was Kubitschek geschrieben hat, hat Hand und Fuß.

    Der zweifellos hoch intelligente Kubitschek ist mir aber in Interviews und Reden immer wieder als arg reaktionär aufgefallen, ich kann mich (leider) des Eindrucks nicht verwehren, dass Kubitschek zur extremen Rechten hin einen Tick zu offen ist. Ich bin der Letzte, der die “Nazi-Keule” auspackt, aber Kubitschek hinterlässt bei mir einen bitteren Nachgeschmack. Artikel wie dieser (der natürlich auch mit der offensichtlichen Absicht geschrieben wurde, Kubitschek schlecht dastehen zu lassen) taten ihr übriges.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zu-besuch-bei-goetz-kubitschek-14180792.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    • Horst Kietzmann sagt:

      Das was Du schreibst und was in der faz zu Kubitschek steht, bestätigt die Theorie: dass Volk soll sich im “Links gegen Rechts” schwächen, während die Oben die da Unten betrachten und sich einen ablachen.
      Der wahre Feind macht sich so unsichtbar.

      • osthollandia sagt:

        Der ist halt wirklich Streitbar, der gute Kubitschek. Aber aus meiner Sicht sollten wir das tun.

        “Und das können wir ja wohl, in diesem Staat, darüber streiten. Denn! Sonst! Wären wir alle zusammen, Sie und wir, verurteilt, unter zu gehen”
        (Wehner, im Bundestag. Siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=01OgjnWvpI8, 4:12 bis 4:21)

        • Horst Kietzmann sagt:

          Die Linken wie die Rechten könnten ihre Zeit auch mit der Ideensuche verbringen, wie die Macht der Geldmafia, oder konkreter der Banken, zu brechen, oder zumindest zu reduzieren ist. oder wie die Macht des Volkes, über Volksentscheide?, wieder hergestellt und sichtbar werden könnte.
          Der “Flüchtlingsstreit” ist ein Nebenkriegsschauplatz, auf dem geistige Kräfte systemerhaltend entsorgt werden.

          • Heidi Preiss sagt:

            Allererster Schritt: Abschaffung der Zentralbanken!

          • Horst Kietzmann sagt:

            Heidi vom 7.10. um 20.48
            Jede Geschäftsbank kann ja heute Geld “schöpfen”, dass sollte meiner Meinung nach auf staatlich kontrollierte Zentralbanken beschränkt bleiben.
            Die USA, bzw. die FED haut Dollars raus ohne Ende, gedeckt durch den Petrodollar. Der deutsche Export wird mit Inflationsgeld bezahlt,
            dass die BRD und die EU nicht in Frage stellen dürfen.
            Und dummerweise halten sie sich daran, entwickeln keine Gegenstrategie.
            Obama hat die US-Schulden in 8 Regierungsjahren um 9 Billionen Dollar erhöht, täglich um 3,7 Milliarden Dollar.
            Das heißt, die USA leben auf Kosten ihrer Vasallen, vor allem auf Kosten der deutschen Bevölkerung. Nicht zuletzt deshalb steht Deutschland am Ende der Lohnquote.

    • B'ina sagt:

      Den Artikel habe ich mir durchgelesen – ächz – ja, er soll ihn schlechtmachen, deutlich, es reicht aber die vielen Kommentare zur Kenntnis zu nehmen, die genau das beanstanden.

      Ich frage mich immer wieder, die ReGierUng propagiert auf Deubel komm raus eine BUNTE und OFFENE Gesellschaft – bloss: was ist bunt und was ist offen? Bunt inkludiert alle Farben, warum werden einige Farben geächtet? Ist das dann BUNT? Was ist denn dann überhaupt BUNT? Wer bestimmt das und warum und wieso?

      Offen(e Gesellschaft) ist der herrschenden Diktion nach gut, aber wenn diese Offenheit gekapert und damit selbstzerstörerisch wird – wer tritt dem entgegen? Wofür muss/soll ich offen bleiben und wieso? Muss ich alles akzeptieren, wegen Vielfalt und so weiter? Kriminalität (ah, ja – gesellschaftlich bedingt) Abzocke – herrschaftlich und gesellschaftlich bedingt ) alle haben so grosse Schuld an allem.

      Hier läuft ein WischiWaschi Programm ab, es gibt keine klaren Orientierungspunkte, keine Werte. Sind Werte nichts mehr wert? Soll alles im Beliebigkeitstaumel untergehen?

      Hauptsache, wir haben uns alle lieb … und sind, vor allem, lieber als alle anderen.

      • Hen Dabizi sagt:

        “Bunt” ist in der Summe grau. Um die trostlose Situation einer Gesellschaft die verzweifelt versucht das Sytem “Die Schulden der Armen sind der Reichtum der Herrscher.” verschleiern zu können, spaltet man das “Grau” in viele kleine, bunte Grüppchen. Nun muss man jedem Grüppchen nur nach sagen, wer die eigene Farbe wieder zu Grau machen will. Das nennt man dann Feindbild. Also kann man die uralte Herrschaftsgrundregel “divide et impera” umsetzen. Schöner Nebeneffekt, jeder meint im Recht zu sein und einen zu wissen, der an allen Unzulänglichkeiten seiner Welt schuld ist. Und, liebe Blogger, auch wir hier sind von dieser Tendenz nicht frei. Die Grundfrage des Krieges reich gegen Arm geht immer wieder im Kleiklein unter.

        • Heli sagt:

          Wo Du recht hast, hast Du rechts!

          Deshalb erwähne ich auch immer wieder, dass wir uns wenigstens auskotzen können und noch wollen dürfen. Dass uns der Blogwart hier eine Plattform bietet, solange wir nicht zu sehr über die Strenge schlagen, weiß ich sehr , sehr zu schätzen.

          Dafür ein ausdrückliches Danke!

        • Horst Kietzmann sagt:

          Hen Dabizi vom 7.10. um 6:46

          Dem kann ich mich zu 100% anschließen.

        • B'ina sagt:

          Worum es geht, ist mir klar.
          Mich stört lediglich der Missbrauch von Begriffen wie “bunt”, “Vielfalt”, “Toleranz” etc. durch Propagandisten die uniform, intolerant und lautstark nicht alle Farben gleich schön finden, gleichzeitig jedoch der Meinung sind bunt, vielfältig und tolerant zu sein.
          Aber das liegt wohl in der Natur des Programms.

          • Hen Dabizi sagt:

            Die “Entkernung” der Sprache liegt wohl wirklich in “der Natur des Programms”. Und wo sich Begriffe nicht “umdeuten” lassen, werden sie gezielt durch neue ersetzt, für die man meint die Deutungshoheit zu besitzen. (Asylant -> Flüchtling -> Geflüchteter -> Schutzsuchender und Innen… // Indianer -> indogene Völker usw.)
            Wer sich dem Neusprech entzieht landet umgehend in der Naziecke, Pack eben.

  17. Heli sagt:

    So, jetzt ist für den Rest des Tages Entspannung für mich angesagt!

    Danke,danke, danke, Blogwart, dass Du das aufgegriffen hast!

    Ich kämpfe gegen Verzweiflung an, wenn ich einen Genderreligiösen mit Jesusbart und Jesusfrisur (der grüne Hofreiter, angeblich Biologe, der von Biologie aber nichts versteht und deshalb in der Politik landete) , bei der Maischberger über Menschen WIE mich vom Leder zieht, nur weil ich logisch denken und überhaupt mich meines Verstandes bedienen kann.
    Dann kommt noch eine “Grand Dame” des Journalismus, Lea Rosh hinzu, die mir unterjuckeln will, dass Merkel human war und überrascht wurde, und mir deshalb Respekt anstünde.

    Was bringt die Grande Dame damit zum Ausdruck? Nichts außer, dass der tiefe Staat (Geheimdienst, Bundesnachrichtendienst) es nicht für angebracht hielt, unsere Kanzlerin darüber zu informieren, was läuft. Sie wußte aber genau, was los war, musste aber Aufträge ausführen, sonst wird der Hintern versohlt. Natürlich bekommt Lea Rosh, finanziell gut “abgeschirmt” auch von der Realität nichts mit und von exponentiellen Entwicklungen hat die Feingeistin keine Ahnung. Unsere Kanzlerin gibt vor , eine Absence gehabt zu haben, denn angeblichlich hat sie nichts von der dramatischen Kürzung der Gelder für die Flüchtlingslager erfahren , wo ich bereitwillig zugestimmt hätte, wenn D. diesen Betrag komplett allein geschultert hätte.

    Wenn Geisteskranke ( Irre, wir behandeln die Falschen!) mir erklären wollen, dass der Himmel grün ist, wo er doch höchstens, wie es an sonnigen Tagen in letzter Zeit allabendlich der Fall war, viele bemerkenswert rote Flecken aufzubieten hatte, von glühenden Fäden durchwebt und alles dokumentiert , dann steigt mir die giftgrüne Galle. Unsere Politiker sind allesamt Mandchurian candidates und handeln gemäß ihrer Programmierung. Anders lässt sich so eine Truppe nicht verstehen.

    Die Rede von Jörg Bernig ist einfach großartig. Kubitschek, Bernig sind beste Opposition zum Mainstream. Mutige Männer, denn die programmierten Dumpfdödel, ohne Eier und Arsch in der Hose, plappern doch nur , was Papi und Mami erlauben. Von den politischen Gendertussies ganz zu schweigen.

    • Blogwart sagt:

      Heli, das hast Du bestimmt gelesen. Die Talgschaus werden in Kanzelpredigten umgetauft.

    • gabriela sagt:

      Einfach gruselig, wenn Menschen wie Lea Rosh, Anton Hofreiter und Jean Asselborn uns die Vorzüge der katastrophalen und bereits im Untergang befindlichen Merkelpolitik bzw. EU-Rettungspolitik aufzwingen wollen.
      Es stinkt richtig nach Arroganz und Verzweiflung. Dagegen hat der Wind, der vom Osten her weht, etwas Erfrischendes.

Kommentare sind geschlossen.