Neues Genre: Der Flüchtlingsfilm

Die Mächtigen wollen das Volk so erziehen, wie es sein muss, damit es keinen Ärger macht. Das heißt, die Bevölkerung (früher hieß es noch Volk, aber das ist mittlerweile das böse V-Wort, weil es angeblich auch von Adolf Hitler benutzt wurde) soll so (betreut) denken, dass der Mensch (früher hieß der auch schon mal Bürger) bewundernd hochblickt und der Obrigkeit dankt, dass sie sich so gnädig des kleinen Sünderleins annimmt. So funktionieren alle Religionen der Welt.

Käme ein merkwürdig gekleidetes Subjekt auf einen zu, das einem vorschreiben will, wie man zu leben hat, würde jeder sagen „Du hast einen an der Waffel! Mach das Du fortkommst“. Steht die gleiche Person aber in einem riesigen Haus mit einem oder mehreren Türmen und sagt das Gleiche, nur mit dem Zusatz: „Gott will, dass Du das und jenes tust!“, dann setzt meistens der Verstand aus. Mit diesem Kniff arbeitet der älteste multinationale Konzern „Katholische Kirche“ immerhin fast 2000 Jahre mehr oder weniger erfolgreich. Der Islam hinkt 500 Jahre hinterher, holt aber schwer auf und wo er sich niederlässt, sieht es für den Kuffar schlecht aus. Auch die Hindus können ein Lied von der einstigen Islamisierung ihres Landes singen. Manche beschreiben das als größten Völkermord der Weltgeschichte. Ich mag diesen Begriff nicht, denn meistens dient das nur zur Rechtfertigung eigener Überlegenheit, aber man sollte mal darüber nachdenken. Vieles wird verdrängt oder falsch berichtet (die angeblich von den Arabern erfundene Null, stammt ursprünglich aus Indien).

Vergessen, dass die Türkei mal christlich war? Da kamen welche und haben gesagt, dass der Islam zu der Türkei gehört und Schwuppdiwupp haben wir heute den Erdogan.

Ich danke Karl Martell, Prinz Eugen, der französischen Revolution und der Aufklärung, dass ich meine Birne nicht fünfmal am Tag auf den Boden knallen muss (sonst hätte ich den Salāt – daher kommt das) und nicht mit einer Zebibah an der Stirn beweisen muss, was ich für ein gläubiger Mensch bin. Was Pfaffen und Kalifen Jahrhunderte lang nicht geschafft haben, wird jetzt von einer drittklassische Polit- und Medienkaste demütig geopfert. Der Kotau vor dem Prekariat der Welt. Mit Penis und Vagina ist dies nur eine Frage der e-Funktion bis zum Zeitpunkt der (hoffentlich kampflosen) Übergabe.

Mittel dieser Erziehung ist das Nudging. Die Kanzlerin ist ein großer Fan; Sie will die Deutschen durch Nudging erziehen. Wer brav sein Männchen macht (wie heißt das eigentlich in feminispräch?) bekommt das Leckerli. Wer nicht spurt und womöglich keine Blockpartei, sondern AfD wählt, ist ein Hatespeecher und Nazi. Punkt! Darüber gibt es keine Diskussion und schon gar keinen Händedruck. Großzügig hat man jetzt auf das Adjektiv rechtspopulistisch bei der ARD verzichtet. Damit ist das Toleranzbudget der ÖR (Öffentlich-Rechtlichen) aber schon aufgebraucht. Man setzt jetzt mehr auf Subtiles. Vorbild war vielleicht der Film Jud Süß? Ab sofort ist mit verstärkt auftretenden Flüchtlingsfilmen zu rechnen. Das beste Beispiel ist SOKO Leipzig – Heimatlos. Der Film ist schnell erzählt:

Ein Flüchtling wird brutal ermordet. Verdacht fällt natürlich auf einen Flüchtling, mit dem ausgerechnet eine Kommissarin ein Verhältnis hat, den sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Flüchtlingsheim kennengelernt hat. Zeitgleich kämpft eine rechte Gruppierung (Vereinsheim: Zum Zapfhahn) für die Schließung des Flüchtlingsheims. Den Rest kann man sich denken.

afsBemerkenswert ist das „Product Placement“, das ARD und ZDF ablehnen, aber gerne versteckt zulassen, wenn es dem guten Zweck nützt: Der Entlarvung des Bösen. Aus „Alternative für Deutschland“ wird die „Alternative für Sachsen“ und aus dem AfD-Blau wird das AfS-Kackbraun. Das braune Arschloch (im Film gespielt von Arnd Klawitter, der auch gerne für SS-Schergen genommen wird – siehe Foto) hat Ähnlichkeit mit Bernd Höcke und er hat natürlich auch eine blaue Jacke an. Der Drehbuchschreiber hat sich bestimmt tierisch gefreut über diesen gelungenen Gag. Ich nehme an, dass in Zukunft nach diesem Strickmuster noch mehr zu erwarten ist.

(Mal gespannt, was am Tatort-Sonntag, bei Borowski und das verlorene Mädchen erwartet. Ich freue mich aber am meisten auf die Sibel Kekilli, die auch vor Jahren in Pornos (als sie noch das Geld brauchte) schon eine gute Figur gemacht hat. Im Anschluss – unvermeidlich – die Anne Will, die uns dann erklärt, wie es richtig ist. Eine Gästin ist die Nora Illi, die sich den Aufenthalt in der „Maske“ ersparen kann und uns vielleicht erklärt, weshalb Polygamie Vorteile hat.) Der Film war gut und auch die Will-Diskussion war ergiebig: Alle Religionen lösen keine Probleme, sondern sind Teil des Problems – ist mein Fazit. Paetow hat hier was dazu geschrieben. Dass der Film ganz gut war, erkennt man daran, dass unsere Lokalpresse die Kritik mit „Befremdlicher Politkrimi“ überbeschriftete und da war u.a. zu lesen: Gerade angesichts der aufgeheizten Stimmung im Land, wäre es umso notwendiger, dass ein Sonntagskrimi sensibel mit dem Thema umgeht. Das sagt doch alles.

Aber jetzt Spass mit Soko Leipzig. Wer das AfD-Graffiti und das Hakenkreuz entdeckt, wird von mir zum AfD-Experten ernannt.

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge, Qualitätspolitik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

78 Kommentare zu Neues Genre: Der Flüchtlingsfilm

  1. Martin1 sagt:

    Ich sehe dieses Nudging als „betreutes Denken“ an.

    Leider wirkt es bei (zu) vielen. :-(((

  2. palina sagt:

    off topic oder auch nicht
    Es geht um das Fernsehen.
    KenFM im Gespräch mit: Wolfgang Herles („Die Gefallsüchtigen“)
    Das Interview, das Ken Jebsen für KenFM mit Wolfgang Herles führte, wird erhebliche Schmerzen im System verursachen. Vor allem bei den Kollegen, die sich zu Alpha-Journalisten hochgebuckelt haben. Herles ist ein Insider, ein Whistleblower und er hat dem Dauer-Kotau der Branche vor der Politik vollkommen satt. Sein Buch „Die Gefallsüchtigen“ ist mehr als eine Abrechnung mit den Kollegen von einst, es ist ein Appell an uns, die Konsumenten dieser Presse, aber vor allem die Bürger dieses Landes. Erkennen wir endlich wieder den Wert des politischen Journalismus als Teil des Immunsystems der Demokratie. Verteidigen wir diese Demokratie. Sie ist unser Eigentum – und Eigentum verpflichtet.
    https://kenfm.de/wolfgang-herles/

  3. little Louis sagt:

    „Wer brav sein Männchen macht (wie heißt das eigentlich in feminispräch?)“

    Das gibt es leider nur in maskulin. Basta.
    Weil nämlich Frauen keine Männchen machen können. Das verbieten die Naturgesetze – nein falsch- nur die Gesetze der formalen Logik.(Die ich selbst nur unvollständig beherrsche) Aber die kann man ja notfalls ignorieren. Und die (neuerdings?) von Alten (mann) gar garstig kritisierten Religionen und deren Vereine können sich dabei auf (jahrtausende-) alte Tradition berufen . Man nennt diese gemeinhin „die Wissenschaft der Theologie.“
    Nun hoffe ich aber, dass der Alte (mann) seine aufklärerisches Skalpell auch zur Zelegung vorbehaltslos ALLER ideologischen Idiotien aus ausnahmslos ALLEN politischen Himmelsrichtungen einsetzt.
    Nur dann werde ich ein gläubiger Anhänger des radikalen Internetrebellen.
    Es grüßt wieder mal:
    L.L.

  4. Helmut Pirkl sagt:

    Nachdem ich mir diese Posse bei der Märchenoma Anne reingezogen hatte, war mir nicht mehr danach zu Mute, auch noch einen Krimi aus der Serie „Asylantenverherrlichung im Netz des Muslime“ anzuschauen. Ich habe es vorgezogen ins Bett zu gehen und von vergangenen schönen Zeiten in meiner lieben Heimat der untergehenden Volksgemeinschaft zu träumen.
    https://youtu.be/VnRsI8PQkZQ

    • Blogwart sagt:

      Ich fand Anne will aus dem Grund gut: Da konnte endlich mal jeder hören, wie diese Religion das Gehirn zerfrisst. Allein der Sauerstoffmangel beim Einatmen der ausgeatmeten Luft unter dem Sack ist schuld an der Sauerstoffunterversorgung des Gehirns. Da kann nichts Gescheites mehr kommen. Quod erat demonstrandum!

      • humorlos sagt:

        Nun wissen wir endlich wovon der Spruch „die Katze im Sack kaufen“ abgeleitet ist: Eliteburka.de!

      • Hen Dabizi sagt:

        Ich habe mit der Burka oder wie der Kartoffelsack gerade heißt kein Problem. Eher die Trägerin mit mir. Ich ignoriere ihre Ansprache. Ich spreche ja auch nicht mit Litfaßsäulen. Letztmalig geschehen am Alex in Berlin.
        Ich entstamme auch einer religiösen Minderheit und bei meinen Familienverhältnissen habe ich gar nicht die Möglichkeit ausländerfeindlich sein zu können. Aber sprechende „Erscheinungen“ ohne Gesicht mag ich schon am Telefon nicht.
        Schon aus meiner berufsbedingten Empathie heraus kann ich Menschen ohne Gesichts- und Körpersprache nicht ertragen und stehe diesbezüglich zu meiner entschiedenen Intoleranz.

        • Filer sagt:

          Aber, lieber Hen, hier klappt das doch auch sehr gut mit der „gesichtslosen Unterhaltung“:-). Ich telefoniere auch sehr gern, aber habe, so wie Du, etwas gegen Stimmen in einer Rundumverhüllung. Als Kinder haben wir uns Laken übergezogen und uns gegenseitig erschreckt.

  5. Alfred sagt:

    So steht es in einem alten Volkslied.
    Es ist erstaunlich, die Alten wußten das schon immer!
    Es rettet uns kein höh’res Wesen,
    kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun!
    und weiter=
    Erst wenn wir sie vertrieben haben
    dann scheint die Sonn‘ ohn‘ Unterlass!

  6. Heidi Preiss sagt:

    https://de.gatestoneinstitute.org/9281/europa-blasphemie-gerichte

    Ich fordere ab sofort die Legalisierung von Steinigen, Kopfentsorgung sowie einen Betteppich – wie bei den Bücklingsbetern – sowie Hexenverbrennung. Ab zurück in die Steinzeit.

  7. GM sagt:

    Habe gestern den Krimi nur kurz gesehen. Bin dann geflüchtet. Statt Anne Will dann lieber Goethe gelesen und mich etwas entspannt. Wie gibt’s denn das? Allenthalben nur noch Indoktrination und Multikulti-Belehrung. Scheinbar gibt es genügend Lakaien die das „neue Programm“ gerne ausführen. Ich höre seit vielen Jahren BR2 (inzwischen wenig und nur noch sehr kritisch). Seit Herr Ulrich Wilhelm der neue Intendant des Bayerischen Rundfunkes ist, hat sich der Inhalt und die Beeinflussung der Hörer in Richtung „Multikulti“ sehr verschärft. BR2 ist eine Dauergehirnwäsche geworden. Es muss einen gewichtigen Grund geben für diese offensichtliche und sich immer weiter steigernde Propaganda. Danke für den Artikel und die Kommentare.

  8. ungefragt sagt:

    Im ÖRF sehe ich mir nur die Rosamunde Pilcher- und Naturfilme an.
    Alles andere abschalten!

    • little Louis sagt:

      Na jetzt mal nicht übertreiben . Auf Arte und vielen der kleinen Dokusparten- Progrämmchen gibts ab und zu schonmal „Aufklärerisches“. Um das (schnell) zu entdecken, braucht man aber eine gute (und teurere) Programmzeitschrift und eine „Nase“ dafür. Die „Kleinen“ dürfen die dort gelegentlich mal richtig Kritisches bringen, weil man (zu recht) davon ausgeht, dass es eh nur ein irrelevanter Zuschaueranteil entdeckt bzw. anschaut.

  9. Oskar Sauerteig sagt:

    Solange die Umma sich nicht klipp und klar von den sog. „Skandalversen“ distanziert, gehört der Islam weder zu Deutschland noch zu irgend einem anderen Teil der Zivilisation.

    Siehe: „Tötet die Ungläubigen, wo Ihr sie findet!“, Sure 2, Vers 191 ff.
    NEIN, das ist KEIN dummer „Bibelspruch“ – das meinen die absolut ernst. Was sie ja auch täglich beweisen.

    Je mehr von unserem(!) VOLK(!!) das begreifen, um so besser.

    Allen Gutmenschen gehört übrigens die Verwendung des Begriffs „Bürger“ bei Leibesstrafe gemäß Scharia untersagt, wg. Diskriminierung.
    Zur Definition von „Bürger“ kuck mal hier https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalrecht_(Deutschland)#Einwohner_und_B.C3.BCrger
    und hier https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrger#Staatliche_Ebene
    und für Niedersachsen hier http://www.nds-voris.de/jportal/portal/t/f3k/page/bsvorisprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&fromdoctodoc=yes&doc.id=jlr-KomVerfGNDV1P28&doc.part=S&doc.price=0.0#focuspoint

    PFUI was sitzen in unserer Legislative doch überall für BÖSEBÖSENAZIS!!! Die gehören gesteinigt. Mindestens.

    KEINE Diskriminierung ist dagegen selbstverständlich der Begriff „Rechtgläubiger“ – oder habe ich da jetzt irgendwas falsch verstanden?

  10. osthollandia sagt:

    Möglicherweise OT, da es aber „Clans“ sind und nix zur Nationalität dabei steht und die Meldung schon wieder von der Startseite entfernt wurde: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/juelich-in-nordrhein-westfalen-30-maenner-greifen-zuschauer-und-spieler-bei-fussballspiel-an-a-1120031.html

    • Blogwart sagt:

      Das war hier in der Nähe und als Kulturbereicherung gedacht. Nur eine Clan-Fehde, die gegen libanesische Spieler gerichtet war. Quasi ein bedauerlicher Einzelfall.

      • osthollandia sagt:

        Sind alles immer bedauerliche Einzelfälle. Immerhin: Nachrichten im WDR5 Morgenecho haben das auch gebracht. Aber heute morgen, Tunnel A1 Richtung Köln West, Stau (wie jeden morgen, Einzelfälle eben) mehr als ein duzend von diesen Mannschaftswägen der Polizei. Da gehts ja dann auch Richtung A4 / Aachen, also Jülich.

        Strange!

  11. b'ina sagt:

    I am an alien.
    Ich gucke seit vielen, vielen, sehr vielen Jahren kein TeVau. Früher, lang ist es her, sporadisch, wenn jemand anders guckte. Aber nur kurz, denn die Langeweile stellte sich sofort ein. Und die Gewissheit: meine Zeit kann ich auch anders und vor allem interessanter verbringen. Ein TV Gerät habe ich nie besessen und meine Abende also nie vor so einem verbracht.
    Die Sendungen, Schauspieler, Moderatoren, etc., die im Artikel und den Kommentaren erwähnt werden – ich kenne kaum einen und es wurde mir wieder einmal offensichtlich: absolut kein Verlust. Nix verpasst.
    Was im positiven, aber meist negativen Sinne interessant ist kann man heutzutage (wenn möglich nur in Auszügen, das reicht meistens) im internet sehen. Unabhängig vom TV Programm – diese festen Zeiten haben mich immer schon angewidert.
    Soviel habe ich mitbekommen: TV ist Gehirnwäsche par excellence. Interessant nur, weil viele, ja die allermeisten, TV gucken (und leider nur ein Bruchteil davon kritisch) und sich demensprechend konditionieren lassen. Dazu reicht es aber die Presse zu verfolgen. Fernsehen muss ich nicht.

    • Hen Dabizi sagt:

      Beruflich ist für mich TV gelegendlich hilfreich, weil es manchmal noch (meist ältere) Fachdokus gibt, die den Mangel an Lehrfilmen, die jünger als 20 jahre und trotzdem brauchbar sind, ausgleichen kann.
      Allerdings steht unser TV (Kabel komplett abgemeldet, kein tvbt) nur rum und ich nutze im Bedarfsfalle http://www.onlinetvrecorder.com oder MediathekView (noch).

      • little Louis sagt:

        Eine banale Festplatte am USB ist praktischer und man kann in wenigen Sekunden Sendungen zur Aufzeichnung programmieren. Und bei Bedarf unendlichlang (Scherz) speichern und jederzeit problemlos wieder anschauen. Zudem vermeidet man, dass man bis zur völligen (geitigen) Nacktheit „getrackt“ wird. Außer natürlich jemand möchte seine ganze Persönlichkeit aus Eitelkeit für alle Zeiten (ganz kostenlos) ins „Netz“ hochladen und sich damit schon jetzt unsterblich machen.

  12. palina sagt:

    Ein wichtiges Thema, gut, dass du es aufgegriffen hast. Wie immer gut gelungen.

    „Das heißt, die Bevölkerung (früher hieß es noch Volk, aber das ist mittlerweile das böse V-Wort, weil es angeblich auch von Adolf Hitler benutzt wurde)“
    Der hat bestimmt auch gesagt:“Ich habe Hunger, Durst oder gehe spazieren.“
    Dann sollten wir das auch nicht mehr sagen. Alles Nazi-Sprech. Das geht mir so was von auf den Keks. Vielleicht hat er auch Keks gesagt, oh mein Gott……….

    Ob Filme oder Werbung, wir werden langsam darauf eingestimmt. Fällt mir schon die letzten Monate auf.
    Die Schweden sind da weiter.
    „Das neue Schweden“ Schwedische Werbung für die beschleunigte Selbstabschaffung [dt. Untertitel] (ca 1 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=Z3nJ9FFPU5o

    Ein Ausschnitt einer Rede von Reinhard Günzel. Und er hat sowas von recht.
    Brigadegeneral Günzel: Es reicht! Für wie dumm haltet ihr uns? (6 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=Z-c-Rl8VNfU

  13. Andudu sagt:

    Danke, das mit der indischen Muslimisierung kannte ich noch nicht. Es ist in der Tat bedenklich, auch wenn man die Situation von vor einigen hundert Jahren nur bedingt mit heute vergleichen kann. Europa wäre, Dank Türkenkriegen, ja auch beinahe dem „Haus des Friedens“ angegliedert worden. Gott sei Dank war man sich damals des Problems noch bewusst. Die Araber haben dazugelernt.

    Weil es hervorragend zum Thema passt und ich die Artikel wirklich empfehlenswert finde:

    Martin Sellner benennt und erörtert den Status Quo:
    http://www.sezession.de/56276/der-sanfte-totalitarismus.html

    Martin Lichtmesz ergründet den mentalen Zustand und die Ursachen, die zu obigem Totalitarismus geführt haben:
    http://www.sezession.de/56380/christopher-lasch-vs-michael-seemann-blinde-elite-und-globale-klasse.html

    Auch empfehlenswert, ein Interview mit einem christlichen Syrer, der den Panarabismus der syrischen Baath-Partei schwinden sieht, weil die Saudies gerade das Land zerstören:
    http://www.sezession.de/56397/als-syrischer-christ-in-deutschland-ein-gespraech-mit-kevork-almassian.html
    Es gibt auch eine interessante Aussagen zu Flüchtlingslagern, Terrorgefahr und der sonstigen Situation in Syrien.

  14. Milu sagt:

    Die Umerziehung findet jetzt auch im Kino statt.
    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18505335.html
    Kenne den Film nicht, aber die Ankündigung und die Besetzung lassen
    schlimmes befürchten.

  15. Heidi Preiss sagt:

    Meine Enkelin rief Freitagabend an mit den Worten: Omi, Du glaubst es nicht, schalte schnell den Kleber-Sender an, da hat man einfach das D durch ein S ersetzt.

    Ja, diese Deutschen: fremdenfeindlich, widerlich, sich eine bis zum Kragen vollsaufende, pöbelnde, mordende Horde.
    Höckle war auf Anhieb auszumachen.
    Gegenpart: lieber, herzvoller, gebildeter Flüchtling.
    Rassismus pur gegen die Einheimischen.
    Es ging auch nicht nur gegen die AfD, die mussten halt als Sündenbock herhalten, es ging auch gegen alle Andersdenkenden. Ich wollte meine Wut schon am Freitag hier loslassen, stattdessen habe ich eine wirklich gepfefferte Beschwerde auf den Weg gebracht, die zwar im Papierkorb entsorgt wird, da ich sicherlich schon auf der Liste der Querulanten vermerkt bin.

    Es ist doch wirklich nicht mehr auszuhalten hier in Multikultistan.
    – da werden Lehrer ihrer Existenz beraubt aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur AfD
    (evang. Gymnasium in Berlin)

    – in Meißen werden an der Schule fleißig Anti-Pegida-Lieder einstudiert

    – di Misere plant zu einem besseren Islam-Verständnis Islam-Workshops für Chefredakteure

    – in Monheim werden so mal nebenbei 850.000 Euro teure Grundstücke an den ansässigen Islam-Verband überschrieben

    – die Stadt München fördert den örtlichen Muslimrat zu 91 %, auch wenn dazu Extremisten gehören

    – diese Integrationsbeauftragte verhindert das Kindereheverbot

    – Kinder müssen zu Allah beten

    – Kreuze werden von parasitären Kirchenfürsten abgelegt aus Ehrfurcht vor dem Islam usw., usf..

    Wir brauchen nicht mehr islamisiert zu werden, wir sind es bereits. Das schlimme daran ist, wir können belogen, betrogen, ausgeräubert und umgevolkt werden, wir sagen Danke…..
    Heli hat recht, wir befinden uns bereits im 4. Reich.

    Welcome to the Islamic State of Germany

    https://www.youtube.com/watch?v=aDMZRiYrcuE

    Und diese Politbrut hat die Stirn, sich über dieses Video künstlich aufzuregen.

    • Timothy O'Leary sagt:

      Falls nicht schon geschehen: Einzugsermächtigung widerrufen! Sollen sie halt einen Überweisungsträger schicken (Porto) und man kann sie etwas warten lassen (können ja noch eine Mahnung schicken ;-)).
      Je mehr Gebühren für die Verwaltung drauf gehen, umso besser.

    • palina sagt:

      kann dir nur beipflichten, Heidi.

      Bei uns war die Hölle los, wegen des Treffens der AFD auf dem Hambacher Schloss.
      Denn unsere Stadt ist auch bunt. Und die Verteter der „Bunten“ haben da protestiert.
      Obwohl hier seit letztem Jahr keine Bunten, sondern Schwarze rumlaufen.

      Der gewollte Niedergang der deutschen Kultur (8 min.)
      https://www.youtube.com/watch?v=2B4tw8GF_VI

    • Martin1 sagt:

      Da sehen nur welche ihre Pfründe verlorengehen!
      In einiger Zeit werden dieselben Mitläufer die AfD verteidigen, und nach etlicher Zeit die nächste, neue starke Partei.
      Muss man nicht ernst nehmen, diese „Buntanhänger“. Das alte Bunt war Schwarz-Rot-Weiß. Danach diese Flagge mit der Sichel etc.

  16. Eugen sagt:

    Auf Terra X war letzten Sonntag (31.10.2016) im ZDF eine Geschichtsfälschung der alsoluten Spitzenklasse. Unter dem Titel große Völker erfuhr der bis dato unwissende Deutsche das Europa praktische alle Errungenschaften auf dem Gebiet der Medizin, Naturwissenschaften und Mathematik den muslimischen Arabern zu verdanken haben. Zwar ging die gesamte christlich spätantike byzantinische Welt durch die Eroberung der Moslems und so nebenbei das antike Wissen mit der Vernichtung der Bibliothek von Alexandria unter, aber bei den Erungenschaften des Islam – Schwamm drüber.
    Die haben sogar die Null erfunden, oder waren es die Ägypter oder Inder.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Null#Indien_und_S.C3.BCdostasien

    Morgen kommt bestimmte eine Sendung mit dem Thema. Die Aufklärung und der Humanismus ein europäischer Irrweg – Die Vorteile der Scharia.

    Wer sich die islamische Weltsicht anschauen will, im 2. sieht man den Erziehungsauftrag besser.
    https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/grosse-voelker-die-araber-100.html

    • Blogwart sagt:

      Im zdf Beitrag steht: „Die Menschen beginnen, die indischen Zahlen zu benutzen, die wir heute „arabische“ nennen.“ Immerhin!
      Und: „Die Weltoffenheit des jungen Islam wird abgelöst von einer Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln und eine konservative Auslegung des Glaubens.“ Meine Ergänzug: … und diese dauert zur Stunde noch an.

    • Argus sagt:

      Trotz meines Abscheus vor dieser Islam-Lobhudelei und der Geschichtsfälschung, muss ich doch etwas richtig stellen.
      Zum Alter der katholischen Kirche: Am 27. Februar 380 unterzeichnete der oströmische Kaiser Theodosius I. (347 – 395) in Thessaloniki in Gegenwart des weströmischen Kaisers Valentinian II. (371 – 392) und dessen mitregierendem Halbbruder Gratian (359 – 383) ein Dekret, mit dem das Christentum zur Staatsreligion erklärt wurde. (Wikipedia) Ab da erst begann die Macht der katholischen Kirche mit allen bekannten Verbrechen.
      Aus Wikipedia zur Bibliothek vonAlexandria:
      Die alte Bibliothek von Alexandrien wurde von Ptolemäus I im Jahre 288 v. Chr. gegründet. Es war als Treffpunkt für die Weisen und großen Geister der Zeit gedacht. Gelehrte, Intellektuelle, Wissenschaftler und Schüler fanden hier ein Umfeld um über das damalige Wissen zu diskutieren und zu lernen.
      Die Bibliothek am Hafen wurde nicht von den Arabern zerstört sondern über einen Zeitraum von 450 Jahren, der erste war Julius Cäser im Jahre 48 v. Chr. Cäsar verbrannte die damalige Flotte der Ägypter und das Feuer sprang über auf die Stadt. Danach folgten mehrere Angriffe der Römer im Jahre 300 unserer Zeit und die Gebäude wurden nach und nach zerstört. Die zweite Bibliothek (Das Serapeum) ….befand sich mehr in der Stadt als im Hafenviertel. Mit der Ermordung im Jahre 415 von Hypathia endete eine Epoche von 700 Jahren des Wissens. Die Araber kamen erst 230 Jahre später in diese Gegend.(Wikipedia) Den Rest gaben diesem unschätzbaren Hort des Wissens fanatische Christen.
      Zu den SOKO Leipzig-Krimis:Die waren von Anfang an darauf eingestellt, den Ostler als den Bösen darzustellen. Ich habe nach den ersten dieser Hetzfilme abgeschaltet. Es sind übrigens nicht die einzigen Propagandafilme dieser Art.

      • Eugen sagt:

        Das sind zwei Versionen der Zerstörung. Die Dritte Version: Das der arabische Feldherr Amr , der für seinen Kalifen Omar 642 n. Chr. Alexandria eroberte, die Bibliothek zerstörte. Er schrieb ihm (dem Kalif): »Die Stadt hat viertausend Paläste, viertausend öffentliche Bäder, vier-hundert Theater oder Vergnügungsstätten, zwölftausend Obstläden und eine Bibliothek.« Was er mit Letzterer machen solle. Aus dieser Frage schließen Historiker, dass es noch Restbestände gegeben haben muss, als die Stadt in die Hände der Araber fiel. Die Antwort war das wenn die Bücher mit dem Koran vereinbar sind erhalten ansonsten zu vernichten seien.
        http://www.pravda-tv.com/2014/12/alexandria-das-verlorene-paradies-der-buecher/

    • Timothy O'Leary sagt:

      Die Perser sind ein altes Kulturvolk, das auch heute noch Wert auf Bildung legt.
      Der Westen aber hält sich lieber an die Wüstenscheichs.

      • Eugen sagt:

        Die Arabern und vor allen die von den Mauren (Berber) hervorgebrachte Kultur (fantastisch in Spanien) sind Hochkulturen im Sinne der der Defintion. Kein Zweifel, das will ich auch nicht bestreiten
        https://de.wikipedia.org/wiki/Hochkultur_(Geschichtswissenschaft)

        Was mich an der Sendung gestört hat war die einseitige, dem Zeitgeist geschuldete, positivistische Darstellung der arabischen Eroberung vorwiegend christlich byzantinischen Hochkulturraumes von normadisch lebenden Arabern islamischen Glaubens. Es war umgekehrt sie übernehmen Wissen und Einflüsse aus den eroberten Gebieten. Der Wissensaustausch vom Morgenland Richtung Abendland war eher gering. Seine Bedeutung wird übersteigert dargestellt. Selbst der Warenaustausch zwischen diesen Welten spielte über Jahrhunderte keine große wirtschaftliche Rolle.

      • boro sagt:

        Mann( oder Frau) sollte sich wirklich mit diesem Thema beschäftigen- dann stolpert man über das Profitieren der Araber/ Moslems von den Eroberungsfrüchten persischer Art- danach war 1000 Jahr und länger Ruhe diesbezüglich- warum wohl?
        Geschichte wird von den Siegern geschrieben- immer schon

  17. paulepanter sagt:

    Zum Glück hat mein TV ein Infofenster zu jedem Film. (kaufe keine TV-Zeitschrift oder andere Presse fürs TV-Programm) Da lese ich vor Einschalten jedes ( besonders neuere Streifen) Filmes, was mich an Inhalt erwarten kann. Das spart mir Lebenszeit und schont meine Gesundheit. Ständiges Anschwellen meines Blutdrucks und depressive Schübe tun mir nicht gut.

  18. Pitt sagt:

    Tatort…die Sesamstraße für Erwachsene….schwuler Kommissar mit Darstellung entsprechender Sexpraktiken…..behinderter, rollstuhlfahrender Kommissar…..und jetzt eben ganz subtil, immer mal wieder in leichter bis mittelschwerer Dosis, „Flüchtlingsverherrrlichende“ Inhalte.
    Der Erziehungsauftrag zieht sich wie ein roter Faden durch die Tatorte….aber nicht erst jetzt sondern schon seit Langem…nur halt von der Masse eher unbemerkt…..

    Auch andere Serien, Kommissarin Luca z. B. (und viele mehr!), sind Teilweise zum erbrechen Systemtreu in der Umsetzung Politischer Correctness (PC) in Bezug auf die Flüchtlingsthematik…..

    Ob`s hilft das Volk, sorry, die Bevölkerung, umzuerziehen?????

    • Susi Sorglos sagt:

      Bei der SOKO-Leipzig-Folge fand ich gar nicht mal die Flüchtlingsverherrlichung so schlimm, sondern die offenkundige AfD-Diffamierung (auch wenn sie im Film AfS heißt) als eine Partei, die von dummen, gewalttätigen Nazis gewählt wird.
      Ich bin kein Amhänger dieser Partei – aber dieser Umgang mit ihr ist einfach nur ekelhaft.
      Dass ausgerechnet die fast einzige Serie, die ich noch sehe, so etwas bringt – naja, das bringt meinen Fernsehkonsum dann eben fast ganz auf Null.

    • E.Reger sagt:

      Nicht vergessen – jetzt im Kino: Willkommen bei den Hartmanns. Kurz zusammengefasst: kaputte und ausgelutschte (was sonst?) deutsche Upper-Class Familie in wirren Verhältnissen und mit ebensolchen Gedankengängen, nimmt sich einen Flüchtling ins Haus – natürlich einen der Kategorie Chromklasse A+++. Sprachgewandt, fachlich versiert, freundlich. Da kommt Schwung in die Bude und die Hartmanns leben aber mal so richtig auf. Prädikat: besonders fragwü…äh wertvoll und unbedingt zur Nachahmung empfohlen (sofern man zur wohlhabenden, hedonistisch veranlagten, gelangweilten und sinnsuchenden Society im gutgenährten Speckgürtel einer wachsenden Luxus-Metropole gehört).
      Ihr schafft das schon!

      • Blogwart sagt:

        Was meintst Du, wie die wohlhabende, hedonistisch veranlagte, gelangweilte und sinnsuchende Society im gutgenährten Speckgürtel einer wachsenden Luxus-Metropole reagieren würde, wenn man ihnen eine Moschee vor die Nase bauen würde? Aber Dank des Einflusses der wohlhabenden, hedonistisch veranlagten, gelangweilten und sinnsuchenden Society auf die politischen Entscheidungsträger wird so etwas nicht mal planerisch in Erwägung gezogen.

      • humorlos sagt:

        Willkommen bei den Hartmanns ist doch Propaganda vom feinsten. Im Trailer reichte mir schon der Spruch von Senta Berger: „ICH habe beschlossen das WIR einen Flüchtling aufnehmen.“ Und der eierlose Göttergatte grinst grenzdebil dazu. Kein Wunder das jeder Eselzüchter hier glaubt die deutsche Frau erstmal per „orientalischer Aufklärung“ auf den Boden der Tatsachen holen zu müssen.

        • Blogwart sagt:

          Diesen Film habe ich ja vollkommen vergessen. Nach den Pfaffen- und Nonnenfilmchen kommen jetzt die Flüchtlings- und Migrantenschmonzetten.

        • palina sagt:

          die Senta, die hat doch zusammen mit Kerner geklüngelt um die Eva Hermann rauszuschmeissen.
          an ca. min. 6:00
          Senta: „Ich musse jetzt gehen oder wir machen was wir eigentlich mal vorgesehen hatten.“ Tja was wurde da vorher abgesprochen?
          https://www.youtube.com/watch?v=43NRPdov91I

      • Timothy O'Leary sagt:

        Erinnert ein wenig an The Big Lebowski … der „Flüchtling“ als Dude.

    • Argus sagt:

      Immerhin haben die Bundesbürger in 50 Jahren und ihre Nachkommen 1:1 die USA-Propaganda übernommen und glauben, jedenfalls die meisten, was der Große Bruder ihnen einflüstert. Das steht so felsenfest wie die Loreley. Da können wir paar hier noch so warnen. Sonst würden nicht soviele Antideutsche sich tummeln und „Deutschland verrecke, Ausländer rein!“ brüllen.

  19. Kuhle Wampe sagt:

    Meine Herren
    was ihr da empfindet nennt sich ohnmächtige Wut.
    Aus meiner Zeit als Heranwachsende in den heiligen 70ern kann ich mich nur zu gut an dieses Gefühl erinnern.
    Das Schlimme daran ist: Eure Zeit ist passe -da hilft auch kein heulen.
    Bin mal gespannt wie es weitergeht – rückwärts wird es nicht gehen. Weder der Islam noch das Christen- oder Judentum, diese drei großen Schlächterreligionen haben eine Zukunft.

    • Argus sagt:

      Und Damen – nicht vergessen!
      Manchmal geht es auch rückwärts wie heute in die schöne Zeit der Verherrlichung des Adels (Feudalismus) und der Degradierung der Frau zum geistig behinderten Sexpüppchen (siehe Filme über und mit „Damen“). Möglicherweise geht es rückwärts in die islamische Steinzeit wie einst die hohe Römische Kultur unterging in den Barbarenstürmen der Germanen.

  20. Antipas sagt:

    Danke! Das wird mich zukünftig begleiten:

    Nicht „inchallah“ ist die muselmannische Ignoranz jeglicher Folgen des eigenen Handelns, sondern die faule Ausrede, wenn der Flüchtlingsprinz mal selbst die Finger krumm mache oder er sich für seine Tat verantworten soll!
    Sagt der doch glatt mit den einzigen deutschen Worten, die er gelernt hat: „Geht nicht. Da habben wir denn Salad!“

  21. Heli sagt:

    Es gibt ja nicht nur den Flüchtlingsfilm, es gibt bereits entsprechende Werbung, wo „Mahmood“ aus dem Iran, als der Traumspezialist für Siemens vorgestellt wird.

    Oder vor der Tagesschau als Einblendung: Ein „südländischer Typ“, interessanterweise mit dem angesagten Haarschnitt, seitlich rasiert und auf dem Kopf ein „Haarkäppi“ und viel dunklem Bart. An ihn verliebt rangeschmiegt, eine typisch Deutsche, eindeutig erkennbar.

    Es gab auch schon Krimis, in denen „südländisch Aussehende“ bei der Polizei waren. Allerdings war da sehr deutlich erkennbar, dass die „Familienbande“ diese Polizisten so fest im Griff hat, dass man erkennen konnte, dass der Gute von einem mörderischen Loyalitätskonflikt zerrissen wurde. Clan sticht Staat! Aber wenn wir ihnen gut zureden, werden sie schon die Vorteile erkennen!

    Der Westen ist krank. Unsere Funktionselite ist das kränkeste, degenerierteste, abgehobenste , heuchlerischste …. , das man sich vorstellen kann.

    Sawsan Chebli kennt ihren Auftrag. Aydan Özoguz ebenfalls. Überall sind Moslems in Stellung gebracht, die wissen, wem gegenüber die Loylität letztendlich gilt. Chebli würde Kopftuch tragen, wie ihre Schwestern und Mutter, aber für die Karriere hat sie VORLÄUFIG darauf verzichtet. Vielleicht hat sie ja deshalb immer so eine gequäte Miene, weil sie sich so nackt vorkommt. Aber bald ist die Übernahme abgeschlossen!

    • Gallix sagt:

      Dieter Hildebrandt meinte:
      „Wenns nich worm is und es schneit
      und du weesst nie ganz genau
      was steckt dahinter?
      Dann is meistens Winter.“
      Jetzt haben wir DEN WINTER, und ich frage dich/euch: Was steckt dahinter?

    • Argus sagt:

      Richtig gesagt, Heli!

    • palina sagt:

      „Der Westen ist krank. Unsere Funktionselite ist das kränkeste, degenerierteste, abgehobenste , heuchlerischste …. , das man sich vorstellen kann.“

      So ist es Heli.

      • Gallix sagt:

        Aber wo ist der Vorteil und vor Allem, wer hat ihn und warum ?
        Bzw. Wo ist der Witz dabei ?
        Wie gerne möcht´ich darüber lachen.

  22. Hen Dabizi sagt:

    Das „unauffällige“ Werten durch den Vorsatz entsprechender Adjektive ist aber trotz des aufgebrauchten Toleranzbudgets immer noch allgegen- und widerwärtig.
    Und bei „Nudging“ bin ich sicher, dass der olle Goebbels im Grabe sitzt und weint, weil ihm das nicht eingefallen ist.
    Menschenverachtender ist nur noch die Kopfabschneidertheologie, aber auch ehrlicher. Denn letztere steht wenigstens dazu, dass ihr das Ergehen des Packs vollkommen egal ist.

    P.S.
    Flüchtlingsfilmchen mit Kinderbonus (Kinder und Tiere sind ja fast so effektiv wie Sex):
    ARD – München 7 – Folge 37: Eine Reise in den Süden

    P.S.S.
    @Rainer: Also sind Radio und Fernsehen konsequenter Weise immer abgeschaltet, oder?

    • Rainer sagt:

      Hen,

      das Fernsehen ist zu 100% abgeschaltet. Radio läuft meistens. Die Nachrichten lasse ich meistens an. Sind eh nur 5 Minuten und das bekannte Gesülze. Und ich kenne die Wahrheit ja aus dem Internet, insofern beeindrucken mich diese Nachrichten nicht.

  23. humorlos sagt:

    Es fehlt im Film noch der syrische Ingenieur aus Aleppo, welcher ein paar tausend Euro findet und bei der Polizei abgibt. Ansonsten wurde so ziemlich jedes BILD Klischee bedient und Kommissarin Beinebreit zeigt, dass Gutmenschentum und weibliche Intuition der Kriminalistik haushoch überlegen sind.

  24. Rainer sagt:

    Wie sagte Peter Lustig immer so schön am Ende von Löwenzahn: Abschalten. Das mache ich auch oft bei solchen Radio- oder Fernsehsendungen, bei denen ich merke, dass alles gelogen oder doch nur auf Beeinflussung und Einseitigkeit aus ist. Abschalten.
    Rechtspopulistische AfD. Abschalten.
    Assad der Diktator mit seinen Fassbomben. Abschalten.
    Putin ist an allem Schuld, nur nicht dass es regnet. Abschalten.
    Mutti Merkel ist ein Menschenfreund und nimmt deshalb Flüchtlinge auf. Abschalten.
    Rentenexperte Raffelhüschen. Abschalten.

    • Timothy O'Leary sagt:

      Warum die Mühe? Einfach nicht mehr einschalten! Ich schaue seit 12 Jahren kein Fernsehen mehr; schon damals hatte die Fernsehwelt nichts mit der Realität zu tun. Und die Volkserziehung, die hat doch die Murksel nicht erfunden (kreative Apparatschiks gibts kaum), nur perfektioniert; hier kommen ihr die Erfahrungen als FDJ-Sekretärin für Propaganda und Desinformation zu gute; da lernt man wie man einen Feindstaat untergräbt.

      • Oskar Sauerteig sagt:

        ABSOLUTE ZUSTIMMUNG!!! 🙂

        Und nein, ich habe seit vielen Jahren keinen Fernseher mehr. Kuckt Eure Volksverblödung doch gefälligst selber.

Kommentare sind geschlossen.