Wenn das der Führer wüsste, …

… war ein geflügelter Ausspruch im dritten Reich. Alles was falsch lief – nach Ansicht des gemeinen Volkes – gelangte nicht zu Führers Ohren. Denn wäre das der Fall gewesen, hätte er sofort gehandelt und alles zu Guten gewendet – glaubte das gemeine Volk.

Heute sagt keiner “Wenn das die Merkel wüsste, …”, denn keiner traut ihr zu, etwas zum Besseren zu wenden. Jeder findet sich mit dem Stiefel ab, den sie zusammenregiert. Sie wird sogar in die Volkserinnerung eingehen, so ähnlich wie Bismarck mit dem Hering, als Namensgeberin der Merkelsteine.

Das Schlimme: Sie weiß alles. Spätesten bei den Kaffeekränzchen mit Friede Springer und Liz Mohn, erfährt unsere Maxima Liderin, was Sache ist. Unsere Regierung ist gut informiert. Die Geheimdienste haben alle fest im Griff. Selbstverständlich weiß auch der Minderperformer im Auswärtigen Amt, dass der Giftgasangriff von Ghouta eine Inszenierung der White Helmets war. Dazu hat man diese Gruppe doch erfunden (darüber später mehr)! Die Russen könnten ganz Ghouta zur Pressekonferenz laden, das ist total egal. Mal im Ernst, wer erwartet denn von einem dieser transatlantischen Cocksucker*Innen, dass er/sie in der Berichterstattung von der vorgegebenen Richtung abweicht? Die gleichgeschalteten Medien bestätigen doch alles, was aus dem NATO-Hauptquartier kommt. Eine differenzierte Meinung findet nicht statt. Wenn das ein ehemaliger Staatssekretär, der auch 33 Jahre im Bundestag saß, sagt, dann kann man das ruhig mal glauben. Auch sonst ist sein Vortrag zwei Stunden Lebenszeit wert (hier beziehe ich mich auf 59:20 – 66:08).

Jeder Staatschef im Westen weiß, dass Assad nicht sein Volk, sondern die Terroristen bombardiert, die kilometerweite Tunnels gegraben haben, nur um Unheil anzurichten. Man könnte denken: Fahrt doch einfach mal nach Syrien und redet mit den Leuten, die den Terror persönlich kennengelernt haben! Die Syrer legen absolut keinen Wert auf die Ratschläge eines Saar-Louis, der zur Zeit die Rolle eines Außenministers spielen darf! Was erlauben Maaas? Wer Präsident in Syrien ist, bestimmt nach meinem Demokratieverständnis nicht dieser Apparatschik der SPD (der nebenbei noch nie eine Wahl gewonnen hat!) sondern das syrische Volk! Journalisten, verlasst Euren Schreibtisch und schreibt nicht so einen Mist, wie Anja Willner, die mit ihrem Moralimperialismus allerdings die in Deutschland schreibende Klasse der Neohippies bestens repräsentiert, die alle unter dem Dunning-Kruger Effekt zu leiden scheinen!

Es wird zwecklos sein! Die müssen so schreiben, wie sie schreiben! So wie alle Redakteure des Springerkonzerns Brillen aufziehen müssen, die auf einer Seite dunkle Gläser haben. Man kann trefflich streiten, ob ein Springer-“Journalist” mit der Unterschrift unter diese Unternehmensgrundsätze noch als “frei” bezeichnet werden kann. Die Berichterstattung über Dinge in dieser Welt, ist nicht so, wie sie ein Beschreiber beschreiben könnte, sondern so, wie sie das Imperium als “wahr” definiert hat. Ausnahmen bestätigen nur diese Regel – sind aber nicht die Regel. Man nehme als Beispiel das Theater um die Rohingyas und deren Darstellung in unserer Presse. Ich empfehle dazu diesen Artikel von Klaus-Jürgen Gadamer.

Der Westen will den Konflikt mit aller Gewalt – im wahrsten Sinne des Wortes. Da ist jedes Mittel recht – darunter sind die White Helmets, nur ein Bauer im Schachspiel der Macht. Sie wurden von dem Geheimdienstmann James Le Mesurier gegründet und haben ihren Sitz in ?? na?? nicht in Syrien, sondern in Großbritannien! Finanziert wird diese, der Al Queida nahestehende, Gruppierung u.a. durch Deutschland (7 Mio $) und anderen westlichen Kriegsparteien! In Syrien kennt die kein Mensch. Nachtrag: CBS gibt bekannt, die USA hat die Gelder für White Helmets eingefroren. Wegen Dilettantismus?

Wahrheit ist ein Begriff für meinen Hausphilosophen, aber kein Anspruch an die Politik! Alle alternativen Blogger können sich die Finger wund tippen – es ändert sich nichts. Eine deprimierende und ernüchternde Erkenntnis.

Zur Klarstellung 1: Das ist nicht nur bei uns so. Wo bleiben die Franzosen und die Engländer? Finden die es gut, dass ihre Führer andere Länder bombardieren? Wo bleiben die französischen und englischen Blogger?

Zur Klarstellung 2: Ich finde toll, was Dushan Wegner geschrieben hat: Es gibt kein Recht auf Dummheit!


 

“Gemetzel und Raub benennen sie mit dem verlogenen Ausdruck Imperium, und wo sie eine Wüste schaffen, heißt das Frieden.”  schrieb Tacitus vor fast 2000 Jahren.

Dieser Beitrag wurde unter Arabische Welt, Kriegstreiberei, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

78 Kommentare zu Wenn das der Führer wüsste, …

  1. palinana sagt:

    off topic.
    Ich war am 05.05. bei der Veranstaltung von Max Otte auf dem “neuen Hambacher Fest” dabei.
    Nun habe ich einen Heimvorteil, ich wohne da direkt.
    Die Stimmung war gut. Sehr viel Presse anwesend.
    Die Wanderung ging morgens um 08.00 Uhr los, ca. 5 km zum Hambacher Schloss.
    Den Hambachern gefiel das gar nicht. Versuchten die Wanderung zu stören mit dem Wasserschlauch auf die Wanderer gerichtet und stinkende Brühe ausgeleert über die sie steigen mussten.
    Oben begrüßten uns die Gegner. Organisiert von dem DGB, Attac, Amnesty International, die Grünen und das Bündnis gegen Rechts. Die Antifa war auch vertreten. Hatten mit Kreide ihre Sprüche auf den Weg zum Schloss geschrieben.
    Wie zu erwarten, mit tausend Rechtschreibfehlern.
    War eine sehr gute Veranstaltung. Gute Reden und das Wetter hat auch mitgespielt.
    Max Otte hatte die Rede von 1832 von Herrn Siebenpfeiffer vorgelesen. Könnte genau in die heutige Zeit passen.
    EinGeschenkt TV hat ausführlich darüber berichtet.
    Neues Hambacher Fest 2018 (Dokumentation)
    https://www.youtube.com/watch?v=vW017hvXRzA

    • Blogwart sagt:

      Danke!! Wäre auch gerne dabei gewesen, aber ich bereite mich auf die Weinwanderung im Paradies vor.

      • Filer sagt:

        Wie bereitet man sich da vor? 🙂

        • Blogwart sagt:

          Man muss sich da eintrinken!

          • Filer sagt:

            Das verstehe ich. Viel Spaß und wieder viel Energie tanken für weitere Bloggertätigkeit!

          • Gallix sagt:

            Was hilft’s, wenn du vor Wut auch spuckst, der Tod ist keiner Münze feil.
            Von jedem Schlückchen, das du schluckst, schluckt schon der Wurm sein Teil.
            Ob nied’res Pack, ob hohe Herrn, – am Ende sind wir Brüder doch:
            Dann leuchtet uns der Abendstern ins gleiche finstre Loch.
            Scheint das Grab dir tief und dumpf sein Druck: Alavott, so nimm noch einen Schluck,
            und noch einen hinterher und rasch noch zwei, dreie mehr,
            dann stirbst du nicht so schwer.
            PROST !

      • palinana sagt:

        ist doch schön mal wieder in der Pfalz zu sein.
        Liebe Menschen, guter Wein und lecker Essen. Was will es mehr.

  2. Heidi Preiss sagt:

    Für diejenigen, die es interessiert:
    https://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/5423262/USDruck-auf-Europaeer_Paris_Trump-soll-nicht-den

    Mit Trump ist der Wunschpartner Israels und den Saudis gefunden – alle drei setzen auf eine militärische Lösung. Alle Gewalt-Aktionen haben dem israelischen Staat nicht das gebracht, was sich seine Bevölkerung am meisten wünscht: Sicherheit.
    Was mich am meisten hier wieder nervt ist
    die absolute Verlogenheit in diesem “Spiel”. Der Iran hat noch nie ein Land überfallen, ausgenommen zu Schahs Zeiten, der wiederum auch eine Marionette der USA war. Jetzt braucht Trump nur noch einen Vorwand und los gehts. Den zu liefen, ist sicherlich keine Kunst; verwechselt er in seinen Ausführungen doch ständig den Iran mit Saudi-Arabien.
    Die Welt hat bessere Politiker verdient als Trump, Netanyahu, vom saud. M. bin-Salman ganz zu schweigen (hier schließe ich unsere “Glanzstücke” keineswgs aus).

    Von Trump wird man sagen: er wollte zwar die Welt retten, aber es regnete. So ein Waschlappen.

    • Nemesis sagt:

      @Heidi:

      “Jetzt braucht Trump nur noch einen Vorwand und los gehts. Den zu liefen, ist sicherlich keine Kunst”

      keine Minute, nachdem ich Deine Zeilen las, rief mich meine Frau zum Frühstück und der “Grund” lief als Laufzeile im bulgarischen Fernsehen ( welches ich genauso selten schaue, wie damals in Deutschland den vorgekauten Dreck )

      “Iran greift die Golanhöhen an”

      zu welchem Staat die Golanhöhen tatsächlich zugehören, wird hier, analog zu Schland, wohlwissentlich verschwiegen

      “Mein” Staatsratsvorsitzender hier möchte natürlich weiterhin seine Geschäfte mit dem Oberdealer ( Präsi) vom Kosovo und seinen Lieferanten aus Afghanistan ( GI Scho ) tätigen.

      Dafür schön Brüssel in den Hintern……..ach ich lass es besser, regt mich immer noch zu sehr auf …..

      UN hat beschlossen, das wir halt ausgetauscht werden…….mir wäre bald Skynet lieber…..dann doch eher stählerne Terminatoren, als fleischgewordener Abfall auf 2 Beinen.

      Prijaten Den i Shiv i Sdrave

      Frieden ? Ja, wär mal ne f”eine Sache” !

    • Eugen sagt:

      Die Reaktion der Iraner auf israelische Angriffe werden jetzt als Angriff des Irans auf Israel ausgelegt (in den deutschen Lückenmedien). Die Kausalität der Ereignisse spielt dort keine Rolle.
      Das noch tagszuvor unmittelbar nach Kündigung des Atomabkommens israelisches Militär Raketen auf iranische Stellungen in Syrien feuerten mit ca. 15 Toten auf iranischer Seite wird nicht mehr erwähnt.
      https://www.welt.de/politik/ausland/article176222912/Nach-dem-Angriff-auf-Israel-Das-gescheiterte-Kalkuel-des-iranischen-Kommandeurs.html

      Die westliche Kriegspropaganda zeigt Wirkung, wie man an den Leserbriefen sehen kann. (Wenn es keine Trolle sind, die diese Kriegsbegeisterung zeigen.)
      Direkt am Syrienkrieg beteidigt sind demnach USA, Russland, Türkei, Iran, Israel, Frankreich und die libanesische Hissbollah. Indirekt Saudi- Arabien mit den von ihnen finanzierten Terrorgruppen, Deutschland (Aufklärung mit Luftwaffe) und Großbritannien vereint im Kampf gegen den IS, den es ja immer noch geben soll und der seit 5 Jahren gepampert wird damit man diesen weiter bekämpfen kann.
      Das die USA in einem für einen Partisanenkrieg untauglichem Gelände die max. 30.000 IS Kämpfer zu ihren Glanzzeit, in 5 Jahren nicht besiegt konnten, während man die irakische Armee unter Saddam Hussein mit ca 500.000 Soldaten und schweren Waffen in 14 Tagen vernichtet hatte zeigt, dass es hier nicht um den IS geht, sondern um eine weitere Front gegen den Iran und Russland.

    • Andudu sagt:

      “Mit Trump ist der Wunschpartner Israels und den Saudis gefunden – alle drei setzen auf eine militärische Lösung.”

      Das bezweifle ich, die Juden lassen gern die anderen marschieren und die Saudis taugen militärisch nichts. Was Trump angeht, bin ich gar nicht so sicher, m.E. hält er seinen isolationistischen Kurs, allerdings nicht offen:
      http://analitik.de/2018/05/03/israel-isoliert/

      Auch sein vorangekündigter und mit Russland abgestimmter “Schlag” auf Alibiziele in Syrien, war m.E. eine Farce, um die Falken in der Regierung ruhig zu stellen. Und aus dem Nordkorea-Streit wurde wundersamerweise neues Frühlingserwachen. Entweder Trump ist besonders dumm oder er ist genial, da schwanke ich noch. Sehen wir mal, wie sich das beim Iran weiter entwickelt. Der Analitik-Blog schrieb übrigens:

      “Was Trump aber tun könnte, und hoffentlich auch tun wird, ist die Aussetzung des Iran-Deals seitens der USA. Er droht regelmäßig und laut damit und hat die EU gezwungen, sich klar zu positionieren. Die EU hat sich klar für den Iran-Deal positioniert. Jetzt muss Trump seine Drohung nur noch wahrmachen, um den Riss zwischen den USA und der EU schlagartig um weitere Kilometer zu vergrößern. Und auch den Riss zwischen Israel und dem Rest der Welt.”

      …genauso geschah es.

      “Alle Gewalt-Aktionen haben dem israelischen Staat nicht das gebracht, was sich seine Bevölkerung am meisten wünscht: Sicherheit.”

      Israel hat ein Problem: es ist zu klein und zu schwach. Selbst der 6-Tage-Krieg wurde wohl eigentlich von den Amis geführt und gewonnen, falls man den Verschwörungstheorien glaubt.

      Israel ist darauf angewiesen, alle Anrainer klein zu halten und den Westen unter Kontrolle (AIPAC suw.), dabei helfen reiche Exiljuden, unterwanderte Medien und Regierungen und selbstverständlich ein skrupelloser Mossad.

      Gleichzeitig bringt diesem Land so gut wie niemand (außer Juden) irgendwelche Sympathien entgegen. Solange die es aber nicht schaffen, selbige zu wecken, werden sie auch keine Sicherheit bekommen. Dummerweise ist das für Israel aus den genannten Gründen aber sehr schwer, wäre es selbst dann, wenn die Herrscher keine zynische Macht- und Expansionpolitik fahren würden. Dafür sorgt schon die prekäre Situaion in Gaza usw. die durch Bevölkerungswachstum auch noch von Jahr zu Jahr verschärft wird. Ein gordischer Knoten…

      • Hen Dabizi sagt:

        “Gleichzeitig bringt diesem Land so gut wie niemand (außer Juden) irgendwelche Sympathien entgegen.” Selbst die Juden außerhalb Israels bringen teils wenig Sympathie auf.
        Die Nachbar schon gleich gar nicht.
        „Wenn ich ein arabischer Führer wäre, würde ich nie einen Vertrag mit Israel unterschreiben. Es ist normal; wir haben ihr Land genommen. …“
        David Ben-Gurion
        (zitiert von Nahum Goldmann in Le Paradoxe Juif (The Jewish Paradox), S. 121.)

      • Heidi Preiss sagt:

        Wie kommst Du darauf, dass Israel schwach ist? Israel ist eine Atommacht!!

  3. Oliver sagt:

    9.Mai 1945 bedeutet FRIEDEN MIT RUSSLAND
    https://www.youtube.com/watch?v=68pseAVER7A

  4. Guy Fawkes sagt:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176178762/GroKo-Kabinettsvorlage-Familiennachzug-soll-im-Ausnahmefall-auch-fuer-Gefaehrder-gelten.html

    Meine Meinung dazu: die schlimmsten Gefährder tragen Anzug + Krawatte und sitzen im Zentrum Berlins!

    Wenn ich dann in den Kommentaren von „naiven Politikern“ usw. lese, frage ich mich, wie beschränkt man eigentlich sein kann, um nicht zu sehen, dass alles nach einem Muster bzw. Plan folgt, der für die Deutschen fatal ist.

    • humorlos sagt:

      Der Michel MUSS sich aber vormachen das die Politiker naiv und dumm sind! Denn die Tatsache das sie das Land mit voller Absicht vor die Wand fahren, würde doch automatisch zu der Frage führen wie man sie daran hindern könnte. Und darauf hat der Michel einfach mal sowas von gar keinen Bock! Er steht lieber abseits und meckert pauschal rum ohne sich genauer mit der Sache beschäftigen zu wollen. Denn wenn er eines aus der Geschichte gelernt hat, dann dass man als Deutscher mit “ich hab doch von nichts gewusst” sauber aus den größten Schweinereien heraus kommt.
      Mag der Plan für die Deutschen noch so fatal sein, wissen wir doch alle das jeder nach dem St. Florian Prinzip glaubt, dass es lediglich die anderen aber doch nicht ihn erwischen wird.

  5. Oliver sagt:

    Dieses Jahr ist 100-jähriges Jubiläum!

    “Die Novemberrevolution von 1918/19 führte in der Endphase des Ersten Weltkrieges zum Sturz der Monarchie(…)”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberrevolution

    Die deutsche Revolution 1918/19
    https://www.rowohlt.de/taschenbuch/sebastian-haffner-die-deutsche-revolution-1918-19.html

    Weg mit der Monarchin, es lebe die Revolution!

    Dem Jubiläum zuvor kommend hat die Monarchin die islamische Konterrevolution bereits ins Land geholt.

    Darum: seid wachsam!
    https://www.youtube.com/watch?v=CdBo34ycvkw

    • Hen Dabizi sagt:

      “Weg mit der Monarchin” ist Quatsch.
      “Weg mit der Monarchie!” ist richtiger. Nach dieser “Monarchin” kommt die nächste “Monarchin”. Und wenn ich mir die “Prinzen*_innen” anschaue, ist nichts besseres zu erwarten. Der Supergau wäre Prinzessin Ursula, der es auf wundersame Weise gelang, trotz vollkommener Inkompetenz, wieder ihren “Thron” im Kriegsministerium, der sonst eher ein Schleudersitz ins politische Nirvana ist, zu besteigen. Dann sollten wir gut zuhören, wenn Uropa vom Krieg erzählt. Iran, Syrien, Russland, China … wollen schließlich endlich “befriedet” werden!

      • Oliver sagt:

        “Weg mit der Monarchin” ist Quatsch.
        “Weg mit der Monarchie!” ist richtiger.”

        Da hast Du natürlich Recht.
        Ich wollte halt einen sprachlichen/rhetorischen Bogen zur Merkelin finden.
        Aber mit “ist richtiger” sagst Du ja auch, daß der Quatsch auch nicht ganz falsch ist. 😉
        Auch da stimme ich Dir zu 😉

  6. Sahara sagt:

    “Heute sagt keiner “Wenn das die Merkel wüsste, …”, denn keiner traut ihr zu, etwas zum Besseren zu wenden. Jeder findet sich mit dem Stiefel ab, den sie zusammenregiert.”

    Ihr Stil- o. genannt Stiefel: Schwächliches Gleitenlassen der Dinge, sich Drücken um das Opfer und blindes Handeln um jeden Preis- und wieder von vorn- alles unter der schmierigen Begleitung der Lügenpresse, sonstiger Lügenmedien eines quasi bedeutungslosen Abnickvereines im Bundestag, den die Parteioberen derart domestiziert haben, dass der systemgeformte Parlamentarier durch jeden Ring springt u. jeden Kriegseinsatz u. jede lügenhafte Tollheit (erstmal bomben- dann beweisen) mitbeschließt-Hauptsache der Futtertrog bleibt im Bereich der Kurzsichtigkeit- u. das alles beherrschende Tier, die überängstliche Duck-Maus, kann Weiterfressen. Selbst massivste Aufrüstung und Kriegseinsätze sind unter ihrer “demokratischen” Führung wieder opportun geworden u n d keiner scheint zu merken, das wir zwischenzeitlich in einer Spielart des Faschismus angelangt sind- Wenige entscheiden über das Schicksal des Volkes- die persönliche Freiheit ist in einem Dschungel der Abhängigkeiten, der Überwachung und Bespitzelung bis hin zum Sklavenhaltertum der Banken verschwunden.

    „Wählen bedeutet die Illusion des Einflusses im Austausch gegen den Verlust der Freiheit.“ Demokratie – eine unnachgiebig lügenhafte Fassade- der große planetarische Schwindel, um die blinden u. verblödeten Massen ruhig zur Schlachtbank zu führen.

    Willi Wimmer: Dabei sei aus dem Blick geraten, dass Europa im Falle eines Krieges gegen die Russische Föderation „die Rolle des Brückenkopfes“ zukomme. Deutschland sowie weite Teile Europas würden „nicht einmal die Vorstufe eines nuklearen Konflikts überleben“.
    https://kenfm.de/steht-deutschland-vor-dem-demokratischen-ruin/

    Also -an alle Duck-Mäuse : Sichert Eure Zukunft, bezieht Stellung gegen Aufrüstung u. Krieg. Und wenn ihr soviel Angst habt, denkt an eure Kinder und setzt Volksabstimmungen zu jedem Kriegseinsatz u. jeden Rüstungsetat durch- das bei Merkel nicht mehr vorhandene deutsche Volk wird’s schon richten.

  7. Aus philosophischer Sicht kann es keine
    Wahrheit geben, denn dann müsste die
    Definition allgemeingültig sein! Unser
    Verständnis für Wahrheit ist jedoch von
    vornherein subjektiv belastet, somit ist eine
    Diskussion über “Die Wahrheit” sinnlos.
    🙂

    • Heidi Preiss sagt:

      Syriens UN-Botschafter redet Klartext

      https://www.youtube.com/watch?v=SzvzXyzLiUg

      • Eugen sagt:

        Es wir immer absurder. Es waren doch überwiegend saudische Staatsbürger die an den Anschlägen des 11.09,. beteidigt waren. Als Ruheraum diente der Hamburger Zelle Deutschland nicht der Iran. Da hierzulande die Toleranz auch auf Terroristen ausgeweitet wird, solang sie aus dem arabischen Raum kommen, könnte man auch Deutschland als Mittäter anklagen.

        Das schlimme ist nur das die Kriegstreiber ihre Lügen mit einer solchen Penetranz und permanenten Wiederholung verbreiteten, dass sich der größte Schwachsinn gehinwäschartig durchsetzt. Es macht sehr viel Mühe diesen varierten Lügen immer und immer wieder zu widerlegen. Einen Dank an Alle die sich diese Mühe machen.

      • Heidi Preiss sagt:

        Filer, seine ironisch, leicht witzige Art macht das Lesen trotz ernstem Hintergrund zum Vergnügen.

        • Filer sagt:

          Genau, Heidi- es ist dermaßen absurd, dass man eigentlich nur noch mit einem gewissen Galgenhumor die Nachrichten ertragen kann.
          Aber dafür ist Deutschland sicherer geworden, Seehofer hat das stolz verkündet. Bestimmt wegen der prima Betonpoller, die jetzt die “Volks”feste zieren.

  8. aristo sagt:

    Das Ziel aller Religionen (aller *ismuse) ist das Aufstellen von Monstranzen.

    Absolut korrekt beobachtet. In diesem einen Satz vom Altenmann wird das Problem beschrieben, aber auch gleichzeitig liegt in diesem die Lösung inne.

    Kann man es noch einfacher haben? Nein, kann man nicht. Wie viele Generationen braucht es noch, bis der Wald vor lauter Bäumen doch erkannt wird?

    Da fällt mir gerade ein Dialog zwischen mir und meinem damaligen Prof ein. Schon sehr lange her. Er fragte mich, wo würden sie einen Baum (Baum ist nur als Platzhalter gemeint) verstecken? Ich habe die Frage erst gar nicht verstanden. Er sagte, dass ist ihr Baum, in dem können sie alles reinpacken was niemand wissen soll, wo würden sie diesen Baum verstecken?

    Spontan antwortete ich, im Wald natürlich. Genau, sagte er. Vor diesem Hintergrund möchte ich auf diesen Artikel hinweisen.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43793

    Es dünkt mir (wer kennt noch diese Redewendung?) wie 1933. Doch was können wir tun? Altermann und meine Wenigkeit können nicht mehr aktiv eingreifen. Aber die 30 -45 Jährigen, die könnten, sind aber konsumverblödet.

    Das Bild auf der Startseite von Altermann finde ich klasse.

    http://www.altermannblog.de/wp-content/uploads/2013/12/Mutter-was-machst-Du-denn-hierx.jpg

    Die “Alten” kämpfen für die “Jungen”. Das war früher, sehr viel früher mal anders. Egal …

    Aber es gibt eine Chance …

    • Andudu sagt:

      “Es dünkt mir (wer kennt noch diese Redewendung?)”

      Es dünkt mir, dies Wörtchen erlebet gerade seine Renaissance 🙂

      “Altermann und meine Wenigkeit können nicht mehr aktiv eingreifen. Aber die 30 -45 Jährigen, die könnten, sind aber konsumverblödet.”

      Solches Jungenbashing verbitte ich mir. Was sollen wir denn tun? Zwischen 30 und 45 ist man mit Arbeit, Familie, Hausbau beschäftigt, so dass kaum mal ein Stündchen zum ausruhen bleibt. Außerdem ist man Dank Kindern maximal erpressbar. Nein, es waren immer die Studenten, von denen Unruhe ausging, heutzutage kommen noch gutsituierte Rentner der geburtenstarken Jahrgänge dazu.

      Die Studenten hat man mit dem ganzen linksradikalen SJW-Quark aber in der Tasche und die Rentner besticht man. Die wenigsten von denen sind auch nur halb so schlau und rege wie “alter Mann”. Die Rentner tragen m.E. mehrheitlich sogar das System Merkel, weil die wenigsten alternative Medien konsumieren.

      Dazu kommt, dass die Eliten eine Art Naomi-Schock-Effekt fahren. Jeden Tag eine neue Katastrophe, die Täter versteckt hinter Lügen, Propaganda und Verantwortungskaskaden. Man resigniert einfach. Auch wir leben nur einmal.

      Mehr als andere aufklären, bleibt da am Ende nicht. Immerhin, das gelingt zunehmend besser. Immer mehr Leute wachen auf…

  9. derdiebuchstabenzaehlt sagt:

    Zensur auch hier, wie allerorten. Mein Kommentar ist verschwunden wie es im Merkelland üblich ist …

    • Blogwart sagt:

      Ich sah in dem Kommentar “Das Video habe ich bei etwa 6:10 abgebrochen, als der Dummhut von “LerserInnenzene” gelabter hat. Linksradikale …” (vollständig von mir zitiert) keine Bereicherung der Diskussion, zumal bis 6:10 die Einführung noch nicht fertig war. Mein Blog ist nicht dazu da, um die eigene Ignoranz öffentlichkeitswirksam darzustellen. Bei mir werden keine Buchstaben gezählt, sondern Inhalte.

      • derdiebuchstabenzaehlt sagt:

        Ich wundere mich immer bei Kritikern des herrschende Zeitgeistes, wenn diese dem Genderismus auf dem Leim gehen. Gender ist Zeitgeist.

        Für mich sind Leut, die das nicht durchdacht haben auch Menschen, die sonst viel falsch verstanden haben. Eben unglaubwürdig bei anderen Themen. Und da schalte ich eben ab.

        Übrigens wird gerade auch dem Putin und Russland fehlender Feminismus, Gender und ähnlicher Unsinn vorgeworfen.

  10. osthollandia sagt:

    Lieber alter Mann,
    “Alle alternativen Blogger können sich die Finger wund tippen – es ändert sich nichts. Eine deprimierende und ernüchternde Erkenntnis.”

    Und jetzt? Machen wir den Flegelskamp oder Konrad Kustos? Sogar der Winkler hört jetzt auf!

    Nee, das geht nicht. Jetzt gerade nicht! Weiter machen, nicht müde werden. Wir müssen das tun. Natürlich müssen wir einen anderen Anspruch haben – ich geb dir 1,50 Euro, du mir eine Zeitung, die mich informiert, ich muss nur noch lesen.

    Die Zeiten sind aber vorbei. Die halbe Presse gehört der SPD oder geht mit ihr ins Bett, der Rest kuschelt mit Angela, und bei den Rundfunks sieht es vieles, nur eben nicht besser aus. Und viele haben nicht die Möglichkeit sich die nötigen Infos zusammen zu suchen, um sich ein komplettes Bild zu machen, um das Nötige Hintergrundwissen zusammen zu tragen. Das müssen wir jetzt tun und nachvollziehbar aufbereiten, denn sonst tut es niemand.

    Halt durch!
    LG oh

  11. Oliver sagt:

    Zum Angriff auf Syrien, siehe hier:

    Die Ära der Repressalien
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7586/

    • Anneliese Borrman sagt:

      Leider haben wir keine vertrauenswürdigen optimalen Medienberichte.
      Nichts ist so verlogen wie die Politik, und damit die Politiker.
      Mein Vater,Jahrgang 1892 hat mir erklärt, “Kind merke dir, Politik verdirbt den Charakter.und genau das musste ich feststellen-.
      Also glaub an Gott,und sonst an nichts. Nur mein Gottes Glaube ist mir leider inzwischen auch abhanden gek9mmen. ich denke dabei an den 2.Weltkrieg,wo war er da.Wo ist Gott heute
      Ich glaube an mich und meinen Menschenverstand, Pfeife auf Bundeestag und Bundesrat, Ich hoffe einfach durchzukommen,keine schöne Erkennrtnis.
      nur leider habe ich keinen Einfluss,dass ist mir klar geworden,also hoffe ich einfach zu überleben,mit Merkel, Trump und den

  12. Oliver sagt:

    Wenn das der Führer wüsste?

    Schon mal Nazis mit Israelflaggen gesehen – Pegida in München
    https://www.youtube.com/watch?v=C53589f8riU

  13. Pfingstler sagt:

    Die AfD sollte sich mit der ÖDP zusammentun. Wir brauchen eine öko-konservative Politik und ein pfingstliches Christentum. Mehr dazu auf meiner Internetseite.

  14. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Fishing for compliments? Finger wund getippt und nichts geändert? Aber ja doch! Fishing for compliments. Unsere Leserzahlen steigen und stabilisieren sich auf unerwartet hohem Level. Wir “alle alternativen Blogger” sind verantwortlich für den nachlesbaren Absturz des Mainstreams, der Nachrichtenunterdrückungsmedien. Wir “alle alt . . . “sollten uns eigentlich was schämen. Der Friede Springer gegenüber und Herrn Kleber und Frau Slomka und Frau Atai. Ich aber streite schadenfroh mit bei fit4russland.com und staune immer neu über die monatlichen Statistiken. Habe Einar Schlereth vor zwei Jahren entdeckt , ihn im Januar besuchen dürfen und liebe seinen Blog umso nachhaltiger. Scheint mir hier an dieser Stelle auch eine verblüffend reichliche Geselligkeit zu sein. Weiter so alter Mann. Deine Inhalte schlagen BILD-Schlagzeilen um Längen

    • palina sagt:

      @Klaus-Peter Kostag
      freut mich, dass hier jemand den Blog von Einar Schlereth erwähnt.
      Bin eine glühende Verehrerin von ihm.
      Und ja, dank der Blogger sind die MSM im Verkauf rückläufig.
      Bin dem altenmann sehr dankbar, dass er seinen Blog hier aufrecht erhält.
      Wie schreibt ThomRam in seinem Blog immer “ein kleines Feuer”. Nachzulesen bei bumibahagia. Auch ein interessanter Blog.

  15. Heidi Preiss sagt:

    https://de.sputniknews.com/politik/20180504320582462-usa-finanzierungstopp-weisshelme-provokation-duma-syrien/

    Na, wenn dem so ist, werden die so schäumen, als hätten sie eine Packung Waschpulver verschluckt.

    • humorlos sagt:

      Wieso das denn? Die haben ihren Zweck erfüllt und werden nicht mehr gebraucht. Ausserdem sollte man sich mal die Bilanz anschauen:
      Förderung durch den Wertewesten +100.000.000,00 $
      10 GoPro Cams – 5.000,00 $
      50 weisse Schutzhelme – 500,00 $
      Theaterschminke – 750,00 $

      Was ist schöner als ein Lügner zu sein? Ein reicher Lügner zu sein!

      • Heidi Preiss sagt:

        humorlos, auch ein reicher Lügner kriegt den Hals nicht voll.
        Zudem stehen noch andere Länder auf der Agenda, evtl. sind es dann die “Rothelme”

      • Andudu sagt:

        “Wieso das denn? Die haben ihren Zweck erfüllt und werden nicht mehr gebraucht.”

        Oder Trump steckt dahinter? Nach der Giftgas-Sache musste er da wohl etwas genauer hinschauen und hat auch prompt einen Grund gefunden, die Hilfen einzustellen.

        Den Abzug aus Syrien kündigt er ja schon länger an, ich schätze auch dafür fehlt ihm noch ein Vorwand. Wir dürfen gespannt sein.

  16. Rainer sagt:

    Wer als alternativer Blogger je geglaubt hatte, er könnte was verändern, hat die Perfidie dieses Systems nicht verstanden. Dieses System ist so konstruiert, dass die Wenigen die Vielen betrügen und ausnutzen können und dabei ungeschoren davonkommen. Für Hintergründe und zur detaillierten Analyse der Medienlandschaft lese man Noam Chomskys Manufacturing Consent. Leider habe ich bisher keine ordentliche deutsche Übersetzung dieses Buchs von Chomsky entdeckt. Weiß hier im Blog einer mehr?

    • Toni sagt:

      Klar gibt es eine Übersetzung: Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung, Medien, Demokratie und die Fabrikation von Konsens. Trotzdem Verlagsgenossenschaft. Empfehlenswert ist auch das Buch von Jens Wernicke, Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.

      • Rainer sagt:

        Nicht ganz. Der Originaltitel des von dir genannten Buchs “Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung, Medien, Demokratie und die Fabrikation von Konsens” lautet:
        Manufacturing Consent
        Noam Chomsky and the Media
        und ist 1994 bei Black Rose Books
        Montreal, Kanada, erschienen.

        Das Buch von Noam Chomsky und Edward S. Hermann “Manufacturing Consent – The political economy of the mass media” erschien 1988 bei Pantheon Books und ist meiner Kenntnis nach bis heute nicht übersetzt. Es enthält auf über 400 Seiten sehr viele Beispiele aus den US-Medien und auch die Datensammlungen und Belege zu den Beispielen. Vielleicht dachte man, dass es in Deutschland niemanden interessiert, wie in den USA Joe Smith geblendet wird? Motto: In D ist alles besser?

  17. Nachdenker sagt:

    Blutig getippte Finger sind sicher genauso schlimm wie ein franzeliger Mund, den man sich als Aufklärer überall holt. Ich habe sehr oft die Erfahrung gemacht, dass vermeintlich intelligente Menschen behaupten, dass das was im Internet steht doch sowieso alles gelogen ist und alternative Seiten werden als “rechte” Seiten abgewiegelt. Sie wollen einfach nicht begreifen, dass auch ihre Komfortzone bald ein Ende hat, wenn sich nicht endlich was tut. Ich verstehe diese Menschen nicht.

    • osthollandia sagt:

      Ich sag mal so: der Staat fällt an allen Ecken und Enden auseinander, das übersehen nicht mal mehr die Schlafschäfchen so ohne weiteres.

      Ja, mit der Einheitsmeinung der Presse wird das Volk nach wie vor in Sicherheit, aber deren Meinungsmacht wird weniger. Und ja, mit SJW und politischer Korrektheit wird sehr erfolgreich das Volk gespalten und verdummt, aber auch das merken mehr Leute als noch vor 2, 3 Jahren.

      Wir Blogger bloggen weiter, denken selber nach und hoffen eben, Leute zu erreichen. Wir sind quasi #Eigenhirnnutzer

      Die Frage ist, sind wir noch rechtzeitig?

  18. Jeanne sagt:

    Sorry, dass ich ein bisschen vom Thema abweiche, aber es ist angesichts der riesigen Probleme im Orient doch ein wichtiges Nebenthema. Alan Posener hat gerade Folgendes geschrieben: “Das ist nicht “muslimischer” Antisemitismus, den wir jetzt “importieren”. Es ist guter alter europäischer Antisemitismus rechter und linker Provenienz, den wir – zuerst die Nazis, dann besonders die sozialistischen Länder – exportiert haben.” Er befreit die Araber also auch von der Verantwortung für ihren Antisemitismus. Sie sind unschuldige Kinder, die alles bereitwillig übernehmen. Ich könnte kotzen.

    • Blogwart sagt:

      Beim Wort “Antisemitismus” krieg ich Plaque!

      • Hen Dabizi sagt:

        Geht mir genauso! Falsch verwendet und durch Inflation sinnentleert. Es geht nicht um Judentum, sondern um propagandistische Ablenkung. Die Juden sind den von Geldgeilheit gesteuerten Meinungsdiktatoren vollkommen egal. Da kommt das ständige Gleichsetzen mit den israelischen Kriegstreibern gerade recht.

        • Blogwart sagt:

          Das Ziel aller Religionen (aller *ismuse) ist das Aufstellen von Monstranzen.

    • Argus sagt:

      “Es ist guter alter europäischer Antisemitismus rechter und linker Provenienz, den wir – zuerst die Nazis, dann besonders die sozialistischen Länder – exportiert haben.” (wohin exportiert?)
      Ich kann mich nicht erinnern, dass in der DDR Juden verfolgt wurden. Die erste Synagoge, die nach dem Krieg in ganz Deutschland gebaut wurde, stand in Erfurt und wurde während der ganzen Zeit nie attackiert, erst nach der “Wende”. Meine Eltern hatten Kontakt zu dem dortigen Rabbi und einem Überlebenden des KZ Buchenwald . Und ich hörte am Samstag Morgen oft die Gesänge aus der Synagoge. Es gab einfach keine Diskriminierung. Man kann natürlich einiges an den Haaren herbeiziehen. Albert Norden war hoher Politiker, aber der Begriff Jude wurde nicht erwähnt, eben um Diskriminierungen zu vermeiden. Wenn man natürlich, wie ich es nun im Westen erlebe, ständig darauf hinweist, dass der XY Jude ist, kommen natürlich bei gewissen Leuten Animositäten auf. Wenn natürlich bald jeden Tag auf die Verbrechen der Israelis hingewiesen wird, ( statt ständig auf die der USA und ihrer Vasallen), dann summiert sich die Abneigung wie bei den Nazis.

      • Sahara sagt:

        Also ist es antisemitisch einen Juden, einen Juden zu nennen- schon die Bezeichnung ist antisemitisch?
        Und schon sind wir wieder bei der links-grünen “political correctness”- Hauptsache niemand wird durch eine Verwendung historisch gewachsener Bezeichnung der Fakten gekrängt- es lebe die Schwurbelei. Schwurbeln bis keiner mehr versteht, was der andere meint- und das jeden Tag neu- schöne neue Welt. Da können Zivilisten zu Tode gebombt werden- das heißt dann Kollateralschaden und nicht mehr Mord- dieses böse Wort könnte ja Jemanden kränken oder beleidigen, wie es so schön bei Wikipedia heißt.
        Ich scheiße auf die political correctness.

        • Argus sagt:

          Das ist nur dumm! Ein bischen mehr Überlegung und menschlicher Anstand würde nicht schaden. Ist es gut, wenn bei Verbrechen oder Vergehen ständig auf die Herkunft der Täter hingewiesen wird? Was hat die Herkunft mit den Taten zu tun?
          So wurde übrigens mit den Ostdeutschen nach der Wende verfahren und die Meinung im “Volke” gegen die Ostler beeinflusst.

          • Sahara sagt:

            “Das deutsche Volk ist politisch, militärisch, wirtschaftlich und in der besten Volkskraft ruiniert, sowohl durch den verbrecherischen Wahnsinn Hitlers als auch durch den endlich zum Zuge gekommenen Vernichtungswillen des Auslandes. Man mache sich nichts vor. So töricht es ist, die Geschichte jetzt erst von 1945 ab zu rechnen und über Unterdrückung und Ungerechtigkeiten zu jammern, so töricht ist es, statt dessen erst mit 1933 zu beginnen. Vielleicht ist es überhaupt irrig, so zu rechnen und die Geschichte nur historisch zu nehmen, obzwar die ganze neuzeitliche Welt in dieser Weise rechnend mit den Deutschen verfährt. Doch diese merken immer noch nicht, was vor sich geht und das dieses Rechnen noch nicht am Ende der Rechnung ist. Noch bleibt die Aufgabe: die Deutschen geistig und geschichtlich auszulöschen. Man mache sich nichts vor. Ein alter Geist der Rache geht um die Erde. Die Geistesgeschichte dieser Rache wird nie geschrieben werden, das verhindert die Rache selber; diese Geschichte kommt nicht einmal in die öffentliche Vorstellung; die Öffentlichkeit ist selber schon Rache.” M. Heidegger vor ca. 70 Jahren

            Wenn es dumm ist, wie sie zu meinen scheinen, “wenn bei Verbrechen oder Vergehen ständig auf die Herkunft der Täter hingewiesen wird”, warum dann immer noch für die vermeintliche Kollektivschuld der Deutschen bezahlen oder überhaupt als deutscher Bürger eine Verantwortung übernehmen?

            Ich denke mal so simpel, wie die “political correctness” es sich zusammenreimt, ist es nicht.
            Ändere die Begriffe- schon verschwinden die Gesetzmäßigkeiten- einfach grundfalsch.

            Sie fragen: “Was hat die Herkunft mit den Taten zu tun?”
            Antwort: Einfach alles. Und bei Taten gegen das Gesetz öffentlich darauf hinzuweisen, schadet nicht, vielmehr hilft es bei der Prävention.
            Wenn aus der richtigen Herkunftsnennung falsche u. rassistische Schlussfolgerungen gezogen werden können, ist dies noch lange kein Grund die Wahrheit öffentlich zu verschleiern, zu verschwurbeln und damit die Statistiken zu fälschen. Man streut sich nur Sand in die Augen und alles wird damit letztendlich der Dekadenz anheimfallen- der staatliche Zerfall ist dann vorprogrammiert.
            political correctness- ein Omen des Verfalls.

            Ihr: “So wurde übrigens mit den Ostdeutschen nach der Wende verfahren und die Meinung im “Volke” gegen die Ostler beeinflusst.”
            Verschwörungstheorien leben am längsten. Die Meinung im “Volke” wurde durch die Ostler selbst maßgeblich beeinflusst und durch die “Qualitätsmedien”-Qualität ist, wenn man trotzdem lacht.
            “Sie erbrechen täglich ihre Galle und nennen es Zeitung” Fr. Nietzsche

            Selbstmitleid ist giftig.

          • humorlos sagt:

            Was die Herkunft mit den Taten zu tun hat? Vielleicht hilft es weiter sich in die 80er/90er zurück zu versetzen und dann an Gruppenvergewaltigung, Ehrenmord, Zwangsheirat, Antanztrick usw. zu denken. War das da etwas “völlig normales”, oder eher etwas exotisches das man jährlich an einer Hand abzählen konnte?

    • Oliver sagt:

      Das ist nicht Antisemitismus, sondern islamischer Judenhaß, 1400 Jahre alt.
      Posener ist also, zumindest was den Punkt angeht, ein Blödschwätzer.

    • Andudu sagt:

      Er hat ja Recht, zumindest teilweise. Exportiert haben wir den Antisemitismus schon, allerdings in indirekter Form von Juden, nach Israel 😉

      Nichts kann Vorurteile so schön bestärken oder auch entkräften, wie ein Nahkontakt.

  19. Uwe sagt:

    “Alle alternativen Blogger können sich die Finger wund tippen – es ändert sich nichts. Eine deprimierende und ernüchternde Erkenntnis.”
    In der Tat, das ist deprimierend und es ist ernüchternd.
    Und es erzeugt in mir ein Gefühl der Hilflosigkeit und der Ohnmacht. Und dann ist es für mich dran, mich genau mit diesen Gefühlen auseinander- bzw. zusammenzusetzen und zu schauen, ob da noch etwas heilen kann oder will. Im Außen kriegen wir das Ding nicht gedreht.
    Trotzdem danke, altermann, für’s Finger-Wundtippen!

  20. Falkenauge sagt:

    Etwas zur Geschichte in Nahen Osten.
    Kolonialismus und moderner Imperialismus zogen und ziehen im Nahen Osten eine gewaltige Blutspur von Unterdrückung und Ausbeutung, Raub und Mord größten Ausmaßes hinter sich her.

    Das Zepter der Kolonial-Imperialisten Großbritannien und Frankreich ging nach dem Zweiten Weltkrieg auf den noch skrupelloseren modernen Weltimperialisten USA über. Für ihn geht es neben dem Erdöl um die Sicherheit Israels und den Kalten Krieg mit der Sowjetunion bzw. Russland. Zwar wurden die arabischen Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg formal unabhängig. Aber die generelle imperialistische Strategie ist, überall für gefügige einheimische Regierungen zu sorgen, die den amerikanischen Interessen mindestens nicht im Wege stehen. Für Regierungen, die das natürliche Recht einer eigenen Politik in Anspruch nehmen, entwickelte man die Mittel des inszenierten Staatsstreichs bzw. der „humanitären Intervention.

    In Syrien sammelte der CIA, der US-Arm für die verdeckten Operationen, bereits 1947 die ersten Putscherfahrungen – wegen einer Öl-Pipeline durch Syren, was Syrien ablehnte. Diese präzise Operation wurde zum Vorbild amerikanischer Regimewechsel in anderen Ländern der Dritten Welt. Dieser Putsch hatte für den weiteren Verlauf der syrischen Geschichte schwerwiegende Folgen. Vgl.:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/07/21/die-verruchten-methoden-der-westlichen-imperialisten-im-nahen-osten/

  21. Ja, ja, alter Mann.
    Ich empfehle allen das Buch von Peter Haisenko; England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert.
    Das nach meiner Meinung das beste Buch über das 20. Jahrhundert. Ich lese dieses Buch derzeit zum zweiten mal. Das erste Mal habe ich es nur im Schnelldurchgang gelesen, um einen groben Überblick zu bekommen.
    Allen Menschen wünsche ich alles Gute und ein erholsames Wochenende.

    • Sahara sagt:

      Im Buch: Zu harte Fakten im Vergleich zur offiziellen Geschichtsschreibung. Selbst wenn in diesem Buch jede Zahl stimmen sollte, glaubt die manipulierte Masse das Gegenteil- Ergebnis einer gezielten Um-Fälschung der Geschichte: Der Deutsche sei immer u. überall Täter u. habe bis zu seinem “Verschwinden” zu zahlen, da sind Fakten nur hinderlich.
      Selbst das Napalm-Inferno von Dresden wird als Lüge bezeichnet u. die Opferzahl schamlos runtergerechnet. Hiroshima und Nagasaki- wären angeblich “kriegsnotwendig” (Atombomben auf Kinder u. Frauen- bis heute ungesühnt!!!), genauso wie die Massenmorde der Sieger in Deutschland (Flächen-Bombardements der, mit Flüchtlingen vollgestoppten, deutschen Großstädte). Göring wurde dafür hingerichtet und was haben die anderen Mörder erhalten?: Auszeichnungen u. Orden.

  22. Hen Dabizi sagt:

    “Alle alternativen Blogger können sich die Finger wund tippen – es ändert sich nichts.”
    Damit ist alles gesagt.
    Die “Demokratie” als Zerrspiegel der Manipulation ist der effektivste Schutz des Ausbeutungssystems. Und wer klare Bilder fordert wird wegdenunziert.
    Die Diktatur der Kapitals steht so auf bleiernen Füßen fest in den Wogen des Humankapitals und pisst schamlos hinein.

Kommentare sind geschlossen.