Maulwürfe bei ARD und ZDF??

Man reibt sich die Augen, spült nochmals die Ohren durch, putzt die Brille und petzt sich in den Arm, wenn es auf einmal “Präsident Assad” und nicht “Schlächter Assad” heißt. Werden ARD und ZDF plötzlich unterwandert? Werden demnächst die Intendanten gestürzt? Findet da etwa ein Regime Change statt? Muss ich mir Sorgen um die Weiterverwendung vom Kleberclaus machen? Wird die Entourage der Atlantikbrücke jetzt aus den Sendern gejagt, wie weiland durch Heiland die Händler aus dem Tempel? Haben wir ein Matthäus 12,21 auf dem Mainzer Lerchenberg oder am Rundfunkplatz in München?

Was ist passiert beim ZDF? Da berichtet auf einmal der Uli Gack, der sich sonst nur in Kairo die Eier schaukelt und eingekauftes Material aus dubiosen Quellen kommentiert, mal aus Damaskus! Sie haben richtig gelesen: Damaskus! Sich vor Ort ein Bild machen, mit Leuten reden, die Wirklichkeit mit eigenen Augen sehen, das gab es ja in den vergangenen Jahren nicht! Was der Herr Gack allerdings nicht wusste: An der syrischen Grenze stehen große schwarze Kästen und die bestrahlen jeden, der Syrien betritt. Es ist eine neue Erfindung der Russen. So wird aus jedem Assad-Gegner auf einmal ein nachdenklicher Mensch, der sich Sorgen um die Bevölkerung macht, was ihr passieren könnte, wenn Assad durch die unsägliche Allianz des Raketentrios eines Tages weggebombt ist. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, denn mir ging es vor einem Monat genau so. Eine Gesprächspartnerin, eine neunzigjährige Schweizerin, die seit über sechzig Jahren in Damaskus wohnt, hat das ebenfalls berichtet. Sie hat größte Schwierigkeiten mit ihren, in der Schweiz wohnenden, Verwandten. Wenn sie aus ihrem Alltag in Damaskus erzählt, fallen sie sofort ins Wort und sagen: “Du bist von Assad verstrahlt!”

So muss es auch dem Gack ergangen sein, denn postwendend schreibt eine Anja Willner, die natürlich noch nie in Syrien war und deshalb auch nicht durch die schwarzen Boxen gegangen ist, im LOCUS diesen tollen und gut recherchierten Artikel ZDF-Mann verbreitete Verschwörungstheorie zu Syrien – jetzt reagiert der Sender! Richtig penetrant stellt sie die Glaubwürdigkeit in Frage. Bätsch, in Duma ist gar nicht der IS, sondern nur die Jaish al-Islam! Was Frau Willner anscheinend nicht weiß, ist, dass die noch schlimmer sind als der IS. Die Terrorgruppe sympathisiert nämlich mit den Kopfabschneidern, den Wahhabiten. Dann stellt sich heraus, das der Gack, dieser alte Schlingel, doch nicht in Duma war, sondern nur in einem – natürlich von Assads Schergen kontrollierten – Flüchtlingslager und wahrscheinlich hat er da nur mit Leuten sprechen dürfen, die im Genick schon den kalten Gewehrlauf spürten! So geht es natürlich nicht, lieber Uli! In Deiner Personalakte steht jetzt dick und fett “EDEKA” – was ausgeschrieben bedeutet: Ende der Karriere! So kaum geschrieben, fällt mir die propagandaschau in den Rücken, mit der Meldung, dass das mit dem Gack nur ein Gag war – er wäre wieder auf Linie!

Nebenbei noch einen Hinweis zu der Bemerkung von Frau Gerster im o.g. Interview, dass Assads Truppen oder die Russen den Zugang des Untersuchungsteams nach Duma verhindert hätten: Das sind Fake News! Es war das U.N Department of Safety and Security (UNDSS), das keine Freigabe – aus Sicherheitsgründen – erlaubte! Wenn der Gack je wieder berichten darf, dann nur noch aus Kairo! Zum Abschluss noch einen Karrieretipp an Frau Willner: Bewerben Sie sich bei dem maaslosen Heiko, da werden Mietmäuler*innen händeringend gesucht.

Jetzt kommen wir zu den Rebellen bei der ARD. Da berichtet ein Alexander Stenzel tatsächlich aus Ost-Ghouta und dabei fallen kein einziges Mal die Worte “Machthaber” oder “Schergen”. Wer so entspannt berichtet und die “Kämpfer” (so der wenig kluge Norbert Röttgen) als Terroristen betiteln lässt, für dessen Karriere sehe ich schwarz! Auch dieses Interview mit ihm zu dem Giftgaseinsatz ist nicht dienlich! Weißhelme und deren Kinderfilmchen als “Propaganda” zu bezeichnen, das wird dem Kai Gniffke bestimmt nicht so gut gefallen haben und der Hinweis, mit eigenen(!) Augen eine Chemiefabrik (versteckt in einem Bauernhof) gesehen zu haben, ist der Oberhammer! Geht’s noch? Sie haben sich um Kopf und Kragen geredet! Sie sind unbelehrbar, zumal in Ihrer Personalakte schon einige Vorfälle verzeichnet sind! Auch hier fällt auf, dass dieser Mann als einziger der ARD, nach der Befreiung, jemals in Aleppo war. Folglich ist er auch zwischen die schwarzen Kästen geraten.  Ich glaube, Sie haben ihr Toleranzbudget schon überzogen! Zum Mitschreiben: Assad böse, “Kämpfer” gut. Die Weißhelme haben aus unseren Steuergeldern 7 Millionen bekommen! Da sollte man sich über deren Filmchen nicht so despektierlich äußern! (Nebenbei: Die o.g. Schweizerin hat in ihren 60+ Jahren Syrien noch nie etwas von den Weißhelmen gehört – klares Zeichen von Verstrahlung).

Fazit: Liebe Medien! Lasst nur Leute über Syrien berichten, die noch nie dort waren, denn die Schädlichkeit dieser – von den Russen – an der Grenze installierten Schwarzen Kästen ist gänzlich unerforscht. Wer da durchgegangen ist, redet nur noch dummes Zeug, das mit dem NATO-Hauptquartier nicht abgestimmt ist. Sogar Adelige sind davon betroffen, wie die britische Baronin und Mitglied des Oberhauses, Caroline Cox, die nach ihrem Besuch in Syriens behauptet: Die meisten Syrer unterstützen ihren Präsidenten und ihr Militär. Wer RT grundsätzlich nichts glaubt, kann das auf der Website der Baronin selbst nachlesen. Auch eine Assad-Verstrahlte!


Es meldet sich der Blogwart: Liebe Leser, dieser Beitrag wurde von dem altenmann geschrieben, der sich nach seiner Rückkehr aus Syrien in ärztlicher Behandlung befindet. Er beklagt Strahlungsschäden. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

95 Kommentare zu Maulwürfe bei ARD und ZDF??

  1. Filer sagt:

    Anja Reschke gehört wohl eher nicht zu den “Rebellen“ innerhalb der Hofberichterstattung, wird aber trotzdem ausgezeichnet, mit dem H.-J-Friedrichs-Preis. Mehrere Journalisten geben ihren Preis zurück. Äh, muss ich jetzt wohl was verwechselt haben. War ja der Echo.

    • Blogwart sagt:

      Wenn das der Hajo wüsste! Entweder hätte er sich umgebracht oder die Anja. Für Zweiteres hätte ich Verständnis!

  2. Oliver sagt:

    Da das Thema ja gerade schnell zu den Akten gelegt wird (erinnert irgendwie an MH17, oder die Schüsse auf dem Maidan) und man gerade wieder neue Säue zum durchs Dorf zu treiben versucht, hier noch was für’s Archiv:

    Salisbury – Zugang zu Fakten dem Parlament ermöglichen
    http://www.heike-haensel.de/2018/04/20/salisbury-zugang-zu-fakten-dem-parlament-ermoeglichen/

    Zitat:
    “Auch auf mehrfache Anfrage wurde mir der vollständige Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) nicht zur Verfügung gestellt”

    Aber Hauptsache, von den Fakenews bleibt was hängen (=böse Russen)…

  3. frank sagt:

    Der Ostdeutsche verabschiedet sich mit folgenden Worten.
    Ihr seid so gefährlich wie eine Blindschleiche im Wald.
    Der alte Mann gibt sich Mühe etwas zu bewegen.
    Und Ihr sagt: das ist gut or not?
    Die Welt ist verdorben, schade das ihr nicht wissen wollt inwiefern.
    Den Zusammenhang zwischen Strauss/Schedl/Preymesser/Wegmann hätte ich gerne dargestellt.Ihr seid noch nicht bereit dafür.
    Die Welt ist verdorben! Es ist besser Ihr wisst es nicht.
    Der Ostdeutsche.

    • frank sagt:

      Der Ostdeutsche ist nicht allein!

    • Gallix sagt:

      Meine Fresse, iss det traurich…
      …sieh es halt so:
      Blödem Volke unverständlich
      treiben wir des Lebens Spiel.
      Gerade das, was unabwendlich,
      fruchtet unserem Spott als Ziel.
      Magst es Kinder-Rache nennen
      an des Daseins tiefem Ernst;
      wirst das Leben besser kennen,
      wenn du uns verstehen lernst.

  4. frank sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=l9-oPTrfFaI

    Meine Gedanken, danke alter Mann, das Du hilfst Meinungsfreiheit zu erhalten.

    • frank sagt:

      DDR Nationalhymne
      1. Strophe

      Auferstanden aus Ruinen
      Und der Zukunft zugewandt,
      Laß uns dir zum Guten dienen,
      Deutschland, einig Vaterland.
      Alte Not gilt es zu zwingen,
      Und wir zwingen sie vereint,
      Denn es muß uns doch gelingen,
      Daß die Sonne schön wie nie
      Über Deutschland scheint.

      2. Strophe

      Glück und Frieden sei beschieden
      Deutschland, unserm Vaterland.
      Alle Welt sehnt sich nach Frieden,
      Reicht den Völkern eure Hand.
      Wenn wir brüderlich uns einen,
      Schlagen wir des Volkes Feind!
      Laßt das Licht des Friedens scheinen,
      Daß nie eine Mutter mehr
      Ihren Sohn beweint.

      3. Strophe

      Laßt uns pflügen, laßt uns bauen,
      Lernt und schafft wie nie zuvor,
      Und der eignen Kraft vertrauend,
      Steigt ein frei Geschlecht empor.
      Deutsche Jugend, bestes Streben
      Unsres Volks in dir vereint,
      Wirst du Deutschlands neues Leben,
      Und die Sonne schön wie nie
      Über Deutschland scheint.

      Ich kann keinen Fehler finden.Du?

      • Blogwart sagt:

        Lieber Frank, denk an meinen Web-Space! Bitte nicht zu viele Kommentare, das ermüdet die Leser!

        • frank sagt:

          Alles was ich schreibe liegt mir auf dem Herzen. Es belastet mich.
          Das muss raus, verstehst Du das?

          • Blogwart sagt:

            Dann blogge! 😉

          • Filer sagt:

            Lieber Frank, dein Kommentar, dass dir das Herz quasi überläuft, hat mich berührt. Und ich möchte dir sagen, dass es hier wohl allen so geht. Was macht man da? Z. B. seine Meinung in anderen Blogs teilen, also streuen. Dann läuft bei keinem Blog der Webspace “voll“. Ist ja auch und vor allem eine Frage der Kosten für den Blogbetreiber. Ansonsten seine eventuell gleichgesinnten Bekannten be“mailen“ 😉

          • osthollandia sagt:

            Du bist herzlich eingeladen, bei mir zu kommentieren, Du kannst auch gerne einen Gastartikel einreichen 🙂

      • Argus sagt:

        Wäre das nicht die beste Hymne für das deutsche Volk?
        Danke für die Veröffentlichung!

  5. frank sagt:

    Wenn ich nicht mehr weiter weis fällt mir nur das ein?
    https://www.youtube.com/watch?v=U5HAEzEk8QM
    Die Flucht in eine Traumwelt, wer holt mich weg von da?

    • frank sagt:

      Du hast mich gefragt und ich hab nein gesagt! Dafür mag ich den Song.
      Eine Bestätigung meiner Einstellung.

  6. frank sagt:

    Son Mist 🙁 das Vid beginnt in der Mitte aber der Anfang ist sehr wichtig. hm wie sagt man neudeutsch? Ich habs verkackt.

  7. frank sagt:

    Zum 100. Jahrestag von “Sudel Ede”
    https://www.youtube.com/watch?v=qflezPGufwI

    Merkel & Seibert haben nicht die Größe von “Sudel Ede”.
    Mein Respekt!

    • Argus sagt:

      Zu “Sudel Ede”: Ich glaube, das Problem ist, dass kaum einer den Schwarzen Kanal geschaut hat. Die meisten haben das von vornherein als Propaganda abgetan, das sich nicht anzuschauen lohnt. Ihre Meinung übernahmen sie aus dem Westfernsehen. Soviel ich weiß, hat KvS Ausschnitte aus dem Westfernsehen gezeigt und kommentiert. Deshalb konnte der Westen auch nichts “widerlegen”
      Man muss generell sich mit dem Gegner oder Feind befassen, um sich eine Meinung zu bilden. Nur Frau Merkel durfte zu Sarazin sagen, dass seine Lektüre sich nicht lohne. Eine Meinumg zu solchem Gebaren kann sich jeder selbst bilden.

  8. In unserem Innersten, haben wir alle den Wunsch,
    uns anderen mitzuteilen. Es ist das Grundbedürfnis,
    die Kommunikation mit anderen nicht nur aufrecht-
    zuerhalten sondern, sie evolutionsartig weiter zu
    entwickeln.
    Unabhängig davon, ob wir dadurch enttäuscht werden,
    oder nicht.
    Wir können uns nur durch die Vielfalt von Meinungen
    der anderen weiterentwickeln.
    Mein bescheidenes Axiom lautet deshalb:
    Humanität hat Priorität!

  9. GM sagt:

    Wenn der Fake mit den Weißhelmen stimmt verzweifele ich langsam an der Welt. Es ist wirklich nicht zum Aushalten. Warum donnert nicht von allen Kanzeln der Christusvertreter und öffentlichen (dafür gut bezahlten) Wichtigmenschen eine Stimme des Anstandes und der Würde der Menschheit dieses unerträgliche Lügen endlich zu ersparen.

  10. Heidi Preiss sagt:

    Habe eben diesen Bericht von Thierry Meyssan gelesen

    http://www.voltairenet.org/article200908.html

    Hierbei kam mir Kujat in den Sinn, der vor geraumer Zeit sagte, wenn Russland wollte, würden seine Soldaten in acht Tagen am Rhein stehen. Da stellt man sich doch immer wieder die Frage, was wollen die mit ihren ständigen Provokationen? Zudem hat Kujat auch gesagt, dass alle Assad zugeschriebenen Giftgasanschläge reine Lügen sind.

    • MichaelJ sagt:

      Ja, Ja, der Kujat! Stimmt also doch, die Hoffnung stirbt zuletzt und manche eine wird stattdessen auch noch wahr. Lese nach bei Orwell, George . Ist zwar auch schon siebzig Jahre seit er 1984 geschrieben hat. Aber wenn das Ganze, was sich die Ozeanier dort so erlaubt haben in den diversen Ministerien einen Sinn gehabt haben soll, muss das mit dem Eurasien-Block bis an den Ärmelkanal ja auch eintreten. In the long run, jedenfalls. Hoffen wir das Beste, lieber Leser!

      P.S.
      Da fällt mir ein: wollten die diversen Giftspritzen aus Downing Ten mit dem Brexit vielleicht nur dem EUxit, wenn sich der Hund vom Schwanz trennt, zuvorkommen?

    • vizero13 sagt:

      Der Link funktioniert bei mir nicht

  11. Guy Fawkes sagt:

    OffTopic aber sehr interssant wie diese Heuchler hier agieren:

    https://www.youtube.com/watch?v=pXAxIFB_ucE

    • palina sagt:

      danke Guy Fawkes für den Link. Ich verfolge den Volkslehrer schon einige Zeit.
      Kurz vor dem Scheiterhaufen gab es noch ein Gespräch mit der Behörde.
      Hier der Text:
      Als nächstes möchte ich Euch von meinem Gespräch mit der Berliner Schulbehörde berichten, welches am vergangenen Montag stattfand.

      Ich wurde eingeladen, weil man meine Eignung als Lehrer überprüfen wollte. Insbesondere mein Verhältnis zum § 1 des Berliner Schulgesetzes wurde kritisch gesehen.
      Damit Ihr Euch ein Bild machen könnt, hier der Paragraph:

      “Ziel muss die Heranbildung von Persönlichkeiten sein, welche fähig sind, der Ideologie des Nationalsozialismus und allen anderen zur Gewaltherrschaft strebenden politischen Lehren entschieden entgegenzutreten sowie das staatliche und gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie, des Friedens, der Freiheit, der Menschenwürde, der Gleichstellung der Geschlechter und im Einklang mit Natur und Umwelt zu gestalten.”

      Da ich mich stets mit aller Kraft gegen jede zur Gewaltherrschaft strebende politische Lehre einsetze, und die weiteren Punkte auch beachte, fühlte ich mich auf der sicheren Seite.

      Ich wurde zu einzelnen Videos und den darin von mir getätigten Aussagen befragt. Dieses Spiel dauerte ca. drei Stunden und ich war froh, einen Anwalt neben mir zu wissen (sonst hätte ich mich arg allein gefühlt).

      Obwohl ich mich weder zum Nationalsozialismus bekannte, noch den Holocaust in Frage stellte und auch nicht die Existenz der BRD leugnete, teilte mir der Herr, der mich prüfen sollte, mit, dass er an meiner Eignung zweifele.
      Der freundliche Herr, war übrigens dem jüdischen Volk angehörig, aber das ist sicher völlig irrelevant.

      Er wird seine Einschätzung jetzt an die Bildungssenatorin Sandra Scheeres weiter geben

      • Frank sagt:

        Ich hoffe ihr merkt wie das Volk hier hinter die Fichte geführt wird. Sowas kann man schnell inszenieren, der vernarbte Mann sieht diese Aktionen eher gelassen zu.
        Die sich heute als Moralapostel darstellen finden in jeder System ihren Platz. Die Wunden sind zu tief, als das man anders Es bewerten könnte.Ich mag diese Sorte Mensch einfach nicht.
        (Die Täuscher und Lügner)

  12. Sahara sagt:

    Kann es nicht sein, dass die -in einzelnen Fällen- objektive Berichterstattung aus Syrien mit den Besuch der Merkel in Washington zusammenhängt? Schließlich braucht sie was, was sie dort – für eine bessere Zoll-Behandlung der dt. Exportindustrie- verscherbeln kann.

    Ich denke aber sie wird zusätzlich noch:

    – die Rüstungsausgaben explodieren lassen;
    – die unbedingte Teilnahme an einem Krieg gegen Russland versprechen;
    – Nord-Stream 2 aufgeben;
    – US-Öl u. Gas in den USA einkaufen lassen und inkl. den Bau entspr. Terminals;
    – dt. Investitionen in denUSA zusagen (vielleicht übernimmt sie 1.000 Km Mauerbau);
    – und last but not least: Trump den Arsch u. die Taschen lecken.

    Vielleicht kommt sie wieder mit einen neuem US-Orden zurück- schätze aber das machen die dann hinter verschlossenen Türen- wie ca. 99% ihrer Politik.

    Die öffentlich zelebrierte Massen-Verarsche berichtet dann wieder über riesengroße Erfolge ihrer genialen Politik.

    • osthollandia sagt:

      Du vergisst da einen Punkt, Merkel ist gegen Trump! Erst neulich durfte unser Vize-Kanzler eine ganze Stunde vor dem weißen Haus spazieren gehen.
      Siehe: https://www.bild.de/politik/ausland/olaf-scholz/mit-verspaetung-im-weissen-haus-55453036.bild.html (Vorsicht: Link geht zur Bild)

      Trump weiß sehr genau, das Merkel nicht seine verbündete ist, sondern die Verbündete von Clinton, der sie selbst nach der verlorenen Wahl noch mit Freude in den Arsch kriecht.

      Man muss mal abwarten, aber Merkel bekommt keinen Empfang mit militärischen Ehren und auch sonst nichts, als Abgesandter der EU wurde Macron empfangen. Trump hat Merkel auch noch immer nicht zur Wiederwahl gratuliert, und das lässt wirklich tief blicken.

      • Sahara sagt:

        Mag sein, aber rückratlose “Heiße Affen” sind Fahrradfahrer der Politik- nach unten Treten, zur Macht hin Buckeln. Sie ist so grenzenlos dumm (Macht u. Gier fressen Hirn auf) , dass sie nicht bemerkt, wie allein sie wirklich ist und ihre Zeit (wenn sie denn je eine hatte) längst abgelaufen ist.

      • palina sagt:

        interessant deine Analyse.

        • osthollandia sagt:

          Der Besuch der Dame Kanzlerin ist nun gelaufen. Hier die Analyse inkl. Bild und Videomaterial vom N8twächter:
          http://n8waechter.info/2018/04/sie-sind-gefeuert/

          Trump hat die Dame mehr als düpiert und deutlich aufgezeigt, wer Koch und wer Kellner ist. Die ganze Art und Weise, wie mit der angeblich “mächtigsten Frau der Welt” umgegangen wird, erinnert eher an den Umgang mit einem Vasallen. Und betrachtet man den Umstand, das wir immer noch keinen Friedensvertrag haben und die Feindstaatklausel der UNO immer noch nicht gestrichen wurde, Merkel eine Isolationspolitik betreibt die absolut jeden in der EU gegen UNS aufbringt, dann erkennt man ein echtes Problem.

  13. Das ist die Pointe bei Duma: die OPCW findet Stoffe, die aus Deutschland und UK stammen – und da aus Porton Down bei Salisbury:

    „Wir haben chemische Stoffe aus Deutschland und aus Großbritannien, aus dem Labor Porton-Down in Salisbury, entdeckt – nicht von irgendwo, sondern aus Salisbury. Sie wissen, wie wichtig Salisbury in diesen Tagen ist. Alle falschen Anschuldigungen werden vollständig enttarnt werden“, erklärte der OPCW-Vertreter bei einer Pressekonferenz im Hauptquartier der Organisation.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180426320490574-duma-giftgas-deutschland-opcw-salisbury/

    • Oliver sagt:

      Na, dann Deutschland bombardieren!
      Ich schlage vor, man fängt beim Bundeskanzleramt an.

      “Hello, Mr. Trump, we have located syrian terrorists in germany, and the headquarter is in Berlin, in the Bundeskanzkleramt, please help US!”

  14. “Furcht und Mißtrauen ziehn den
    Angriff auf sich, ja laden dazu ein.”
    (Michel de Montaigne)

  15. palina sagt:

    wie wir alle wissen geht es immer um Interessen der jeweiligen Länder.
    Hier nochmal zur Erinnerung die Erklärung von Dr. Daniele Ganser.
    Daniele Ganser erklärt den Syrienkrieg
    https://www.youtube.com/watch?v=KBIAeWb0Wbg

  16. palina sagt:

    Erinnere an den, von mir sehr verehrten, Scholl-Latour.
    Peter Scholl Latour spricht über Syrien , Salafisten und den Islam [Anne Will]
    Peter Scholl Latour, spricht in der Talk show “Anne Will”, über Die Lage in Syrien, mögliche Zukunftsperspektiven durch die Übernahme durch die Salafisten und den Zustand der Region nach dem “Arabischen Frühling”!
    https://www.youtube.com/watch?v=Fdc1L7YeGCs

    Julian Reichelt in der Runde, wird von Scholl-Latour ordentlich abgewascht.

  17. Schau mal, Ian Shilling macht irgendwie das Gleiche wie du und hat damit unbeabsichtigt das Atlantic Council blamiert, das “russische Bots” jagt, Zitat:

    Doch das gesamte “russischer Troll”-Konstrukt von Ben Nimmo und des Digital Forensic Research Lab kam ins Wanken, als der reale Nutzer des Twitter-Accounts @Ian56789 vom britischen Privatsender Sky News ausfindig gemacht und interviewt wurde. Es stellte sich heraus, dass Ian Shilling, so sein voller Name, ein britischer Rentner ist, der das Vertrauen in die Mainstream-Medien verloren hat und in Folge anfing, selbst zu Themen wie Syrien und dem Skripal-Fall zu recherchieren und auf Twitter zu kommentieren.

    https://deutsch.rt.com/international/68969-atlantic-council-experte-ben-nimmo-verbreitet-fake-news/

  18. palina sagt:

    Aufregung pur in den Staatsmedien.
    „Uli“ Gack hat es getan. Der Leiter des ZDF-Studios in Kairo hat in einer Live-Schalte der ZDF-Nachrichten Augenzeugenberichte des vermeintlichen Giftgasangriffs auf die syrische Stadt Duma wiedergegeben, die der offiziellen Sprachregelung der Regierungen in Washington, London, Paris und Berlin widersprechen. Dieser kleine Ausflug in eine differenziertere Berichterstattung wurde sogleich von den Kollegen bei BILD und Focus mit einer kaum zu glaubenden Vehemenz attackiert. Der angesehene Journalist war plötzlich ein „Verschwörungstheoretiker“ und „Assad- und Putin-Propagandist“, der entweder „keine Ahnung hat“ oder „bewusst lügt“. Das ZDF stellte sich daraufhin nicht etwa – wie es sich eigentlich gehören sollte –vor seinen eigenen Mitarbeiter, sondern distanzierte sich ausdrücklich.
    Jens Berger von den Nachdenkseiten, hat sich auch dazu geäußert.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43682

    Gibt es schon eine Aussage von dem Seibert? Weiss wer was?
    Wahrscheinlich wieder das Übliche:”Dem habe ich nichts hinzuzufügen!”

  19. Chaukeedaar sagt:

    Ja scheisse aber auch, sogar Professoren scheinen den schwarzen Kästen ausgeliefert gewesen zu sein: https://www.youtube.com/watch?v=wjzg1_2bK-E
    Einzig die Moderatorin des ARD-Mittagsmagazin scheint keine Ausrede zu haben, einen Verstrahlten nie zu unterbrechen. Peinlich, dieses ARD.

  20. MichaelJ sagt:

    Real time – Echtzeit! Gerade jetzt auf zdf-info Berichte über Gas- und Chemiewaffen.
    Zuerst die Franzosen, die noch bis vor kurzem die arabische Halbinsel beschickt haben,
    Jetzt läuft ein Bericht über Porton Down – wenige Kilometer von Skripal-town Salisbury entfernt. Soviel entlarvende Formulierungen kann ich mir gar nicht alle merken. Doch, das konnte ich mir merken: Porton down, das schlimmste, das gefährlichste Unternehmen in ganz Groß-Britannien. Produziert von der BBC, das Machwerk. Sind sich diese Verbrecher wirklich schon so sicher, niemals aufgeknüpft zu werden?

    Nur ein paar Zitate:

    Danger,hazardous area. Der Schießplatz von Porton down, Lagerplatz für tausende nicht explodierter Chemiewaffen-Granaten. Viele dieser Granaten sind immer noch tödlich. Und die Verantwortlichen dafür, die alles stolz vorführen, lachen sich noch kringelig dabei.

    Während ich das schreibe, wird von einer besonderen Einrichtung – einem Labor – in Porton down berichtet, in dem so gut wie alles einmal existierendes Material zu “Untersuchundszwecken” vorgehalten wird.

    Die Guten von der Wertegemeinschaft!

    Wenn da oben in der linken Ecke nicht “zdf-info hd” stehen würde – ach was, egal – das ist doch alles von russischen Hackern eingeschmuggelt. Wetten dass?

    • MichaelJ sagt:

      Wir sollten sicherstellen, dass Aufnahmen dieser Sendungen für die anstehenden Kriegsverbrecher-Prozesse zur Verfügung stehen werden.

    • MichaelJ sagt:

      Und am Ende waren die Bösen, na, wer wohl?

      Auf die Antwort warte ich zwar noch, lasse mich überraschen!

      Und werde überrascht! Total! Jetzt auch noch Untersuchungen in Porton Down jetzt auch noch zu Ebola-Viren. Wenn’s weiter nichts ist!

      Wie sagt der Big-Boss von Porton Down? Ich hoffe die britische Bevölkerung weiß unsere Bemühungen zu schätzen.

      Schlusswort vom Filmersteller: ohne Porton Down wäre England weniger sicher. Aber gewiß doch!

  21. Handelt es sich bei der 90-jährigen Schweizerin etwa um die liebe Frau XY (vom Blogwart anonymisiert)? Falls ja, bitte viele Grüße ausrichten – sie war jahrelang als Sekretärin im Ingenieurbüro meiner Eltern in Damaskus tätig (Dipl.-Ing. M. & L. Khammas).

    Ansonsten: Assad war und ist ein Segen für das Land – und alle, z.T. auch berechtigten Vorwürfe gegen die Nutznießer seines und seines Vaters Regimes, haben in über 40 Jahren zusammengenommen nicht auch nur 1 % des Leids und der Schäden verursacht, wie es den Bestien der westlichen Hemisphäre und ihrem Einpeitscher Israel in gerade mal 7 Jahren gelungen ist!

    Und trotzdem: Syrien lebt – seit über 7.000 Jahren … und auch noch genauso weit in die Zukunft, wetten?! ;-))

    • Blogwart sagt:

      Es gibt ja schon Zufälle! Genau diese Frau war das. Leider habe ich von ihr keine E-Mail-Adresse, aber meine Schweizer Freunde werden den Gruß bestimmt weiterleiten!

      • palina sagt:

        kannste nicht den Maas ablösen – ich wähle dich auch. Obwohl ich schon seit Jahren nichts mehr in die Urne werfe. Würde da echt eine Ausnahme machen.

        • Blogwart sagt:

          Wäre jetzt gut dazu in der Lage. Ich würde die Pax Germania in die Tat umsetzen: Keine Gewalt, keine Gewaltandrohung, keine Militäreinsätze, keine Waffenexporte, einfach so, wie es jeder Deutsche am 8. Mai 1945 als machbare Utopie sah. Wem hat es genützt, ob man bei den Siegern oder Verlierern war – abgesehen von den ersten Jahren der Vertreibung? Was hatte der Russe davon? In 40 Jahren rennen unsere Frauen – wenn es gut läuft – mit dem Kopftuch, statt mit der Burka rum. Gegen wen oder was verteidigen wir uns? Die saarländische Flachzange hat uns zum Glück gerade noch gefehlt!

  22. Blogwart sagt:

    Ich war ja mit einer Schweizer Gruppe in Syrien. Ein Reisegruppenmitglied hat mir gerade diese Pressemitteilung geschickt. Es tut sich was – wir werden mehr!

    • Ein anderer Reisegefährte im Schatten der Schergen und Scherginnen sagt:

      Gestern kam im ZDF aber auch irgend so ein Fuzzi von einer Hilfsorganisation zu Wort, der Hilfsgüter ins “Rebellengebiet” transportierte.
      Er ließ es sich nicht nehmen kurz über den “sehr gefährlichen Abschnitt” der Fahrt durch das “Aassad-Gebiet” zu berichten.
      Was die “Rebellen” mit einem Hilfstransport durch ihr Gebiet, aber bestimmt für das Assad-Gebiet gemacht hätten, darüber hat er wohl nicht nachgedacht.

      • Blogwart sagt:

        Es gibt noch schlimmere Strolche. Da ist ein Türke, namens Rami Adham, der in Finnland wohnt und sich Toysmuggler (googeln!) nennt. Der sammelt Spendengelder, wirft ein paar Teddybärchen in Aleppo und baut sich in der Türkei eine Villa. Von unseren Qualitätsmedien (Stern, BILD) und EU-weite Presse ist der hochgejubelt worden. Ich hatte eine kurze Facebook-Konversation mit Ihm: Der ist frech wie Dreck und sein Geschäft läuft blendend weiter. Herrliche Zeiten für Betrüger – Hauptsache gegen Assad, dann fließt die Kohle! Ein Jihadist allerübelster Sorte!

        • Argus sagt:

          Mutig, Alexander Stenzel! Aber, wie kann einer die Wahrheit über seine Eindrücke sagen, wenn unsere Halbgötter der schreibenden Zunft ganz andere Weisungen haben. Vorsicht, die Wahrheit verkürzt das Leben, siehe Udo Ulfkotte.
          @palina Ich hoffe, dass das Riesenreich Russland auch einer jahrelangen Belagerung standhält. Sonst sind wir ganz den Amis ausgeliefer.
          @Christine Reichelt Die “Meinungsfreiheit” der BRD während der Zeit des Kalten Krieges bestand als Gegengewicht gegen die “Unfreiheit” des Ostens. Aber auch da rüttelte keiner am System. Es wurde kräftig gegen den Osten gehetzt. Wirkliche oder vermeintliche Gegner wurden schnell abgestempelt als “Kommunisten” oder Fünfte Kolonne Moskaus.

  23. alligator79 sagt:

    Diese Entwicklung wundert angesichts der Gesamtgemengenlage gar nicht.
    Die ersten transatlantischen Ratten verlassen das sinkende (Medien)Schiff.

    Die besten Analysen zur geopolitischen Lage liefern derzeit die folgenden Artikel, welche ich allen wärmstens empfehlen kann:

    Diogenes Lampe
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459921

    Saker 2.0
    http://vineyardsaker.de/2018/04/25/mir-phase-5-und-albion/
    http://vineyardsaker.de/2018/04/22/dies-und-das-dunkle-macht-und-krieg/#more-725

    Zusätzlich natürlich auch die laufenden Informationen des n8wächters:
    http://n8waechter.info/

  24. palina sagt:

    Demnächst wird der Maas diese Kästen besichtigen wollen. Seine erste Reise nach Syrien. Vielleicht kommt noch die v.d.L. mit. Wenn sich dann zeigt, dass Russland für die Lieferung der Kästen verantwortlich ist, dann werden die solange sanktioniert, bis sie von der Landkarte verschwunden sind.

    Ulrich Teusch, gestern im Rubikon, sieht das ähnlich wie der Blogwart.

    Vorsicht, Realität!
    Wer die Wahrheit auch nur andeutet, wird unter Feuer genommen.
    https://www.rubikon.news/artikel/vorsicht-realitat

  25. Christine Reichelt sagt:

    Jo, schaut mal bei den Nachdenkseiten rein,
    Der LOCUS und die BLÖD feuern schon aus allen Rohren dagegen..
    Langsam denke ich, dass selbst unter Addi oder Erich mehr Meinungsfreiheit existierte…

    • Ich bin immer wieder in der Twitter-Trollfarm unterwegs, da stänkern die Mainstreamer zwar los gegen Putin, gegen Assad und ergehen sich in Geheimdienstfantasien (und jeder ist Nazi, der Soros kritisiert), aber sie schweigen, sobald man konkrete Fragen stellt und Fakten parat hat.

      • Filer sagt:

        Ja, hab ich gemacht: “Wehe dem, der gegen den Strom schwimmt!“
        Man staunt wirklich offenen Mundes, wenn in den öffre mal ganz vernünftige Stellungnahmen zu hören sind. Wie auch von Prof. Meyer (hier Thema unter “Die Wertegemeinschaft der Wertlosen“), der die arabische Welt seit langem erforscht und bei dem man von einem Experten sprechen kann – ganz im Gegenteil zu den Schreibtischtätern wie Röpcke, Reichelt & Co. Auch der Monitor-Journalist Georg Restle wurde schon als Assad-Troll geächtet, wie die nachdenkseiten in dem Artikel berichteten. Unfassbar, wie einfache Wahrheiten so verdreht werden, bis auch der hinterletzte Kriegstreiber im Namen seiner Herren die Uhr auf eine Millisekunde vor 12 gestellt hat…

  26. Thomas Monk sagt:

    Hey alter Mann, das geschieht doch alles nur zu unserem Wohl. Assad muss ein Schlächter sein, weil ja sonst die vielen Goldstücke die unseren Immobilienmarkt beleben und uns alle mal im Altersheim trocken legen keine Berechtigung hätten hier zu sein. Wer anderer Meinung ist steht nicht hinter unserer Freien, gerechten Welt.

    • frank sagt:

      Herr Monk, bleiben Sie ruhig, beobachten Sie die Lage, ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse.

  27. MichaelJ sagt:

    Doch, doch! Irgendwas muss geschehen sein auf dem Lerchenberg, der Kleber-Klause.
    Saß ich doch wie gewohnt eingenickt im Sessel, als dieses Filmchen

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/videos/70-jahre-israel-102.html

    zum Besten gegeben wurde und dann auch noch ausgerechnet zu diesem Thema. Sowas ohne Vorwarnung das grenzt schon an mutwillige Körperverletzung. Bin fast rückwärts aus dem Sessel gekippt beim Hochfahren.

    Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob demnächst bei der Illner eine Hecht-Galinski auftauchen darf, oder gar ein Uri Avnery aus Tel Aviv eingeflogen wird.

    Die Meldung an den Maschinenraum aus dem Telegraf für transatlantische Gleichschaltung – “Volle Kraft voraus, Wende um 180°” – sollte sie tatsächlich erfolgt sein, ist jedoch noch nicht bei allen, schon gar nicht bei den Gniffkes angekommen. Dort dauert es dann doch eine Weile länger. Nur als Beispiel: bei der Will wie üblich der alte Stiefel. Trotz der guten Gelegenheit, frisch im Angebot der israelischen Zeitung Haaretz vom 22.4 – auf deutsch nachzulesen auf den Nachdenkseiten (https://www.nachdenkseiten.de/?p=43672#more-43672). Wahrscheinlich viel zu dégoutant, das kann dem Tatortzuschauer nicht zugemutet werden. Einfach nur dégoutant. Entsetzlich auch, wie konnte solch eine Verschwörungstheorie ausgerechnet in ein israelisches Druckwerk gelangen?

    Nix Festspiele zum 70jährigen Jubiläum der Vertreibung der Palästinenser aus dem Morgenland per wochenlangem Amoklauf israelischer Mauerschützen am antipalistinensischem Schutzwall unter Einsatz neuester finalhumaner Munition. Statt dessen gab es bei Anne viel Erschröcklicheres zu debattieren. Die permanente perfide Jagd ganzer Horden auf mutig sich outende Kippaträger auf Berliner Schulhöfen stand zur Diskussion und wie das in Zukunft – wenn möglich sofort – abzustellen wäre.

    Dass es nur einer auf der einen und einer auf der anderen Seite war, nun gut. Dass solcherlei Filmchen mit dem heutigen allseits und stets zur Verfügung stehenden Material (Smartphone!) schnell mal abgedreht sind (man muss nur wollen), wollen wir mal dahingestellt sein lassen. Dass der Opfer-Knabe mit Kopfbedeckung ein soeben Zugereister aus dem gelobten Land war, auch noch mit der nicht ganz so passenden semitischen Abstammung, der auch noch zugab, eine Wette mit seinen Kumpanen zuhause laufen zu haben, ob und wenn ja wie flanierende Kippaträger auf Berlins Gehsteigen aufgenommen werden, sollte jedenfalls keine Rolle spielen. Stattdessen: “Anne Will diskutiert, ob Deutschland den Kampf gegen Antisemitismus zu verlieren droht. Ahmad Mansour stellt klare Forderungen an die Moscheen und die Muslime hierzulande. An der aktuellen Politik lässt er kein gutes Haar.” So schreibt die WELT, aus dem Hause mit der Auflage in den Leitlinien, Israel grundsätzlich für sakrosankt zu erklären. Den Herrn Mansour, Ahmad kennen wir ja schon zu genüge, neu ist der ja nicht, aber – man staune – ein weiterer arabischer Israelit, seit letztem Jahr auch noch mit deutschem Pass versehen. Seine erstaunliche Legende auf Wikipedia könnte gut als Heldensaga durchgehen, wenn sie nicht höchstwahrscheinlich doch eine machtvolle Demonstration geheimdienstlicher Legendenerstellung sein dürfte. Wäre ja auch nicht die erste, die letzte auch nicht.

    Antisemitische Umtriebe allerorten also ! Neben dem Vorfall aus Berlin, von dem syrischen Jüngelchen, der sich wohl zuviel und zu oft Fifty shades reingezogen hat und sicherlich gerne auch mal für ein passendes bakschisch den Gürtel schwingen wollte, gab es ja noch andere Echos. Warum nur, warum fiel mir gleich nach den ersten Meldungen zur Echoverleihung für total ausgeflippten “Judenhass per Rap” ein, eine tolle Gelegenheit für Viele, allzu Viele jetzt doch den finalen Kniefall vor dem Gessler-Hut einzuüben. Marius MW war der Erste, gut, der hatte auch genügend von dem Plastikmüll aufgehäuft. Zwischenzeitlich dürften die ganzen Rückgaben sich nicht als besonders klug herausgestellt haben, denn es wird ab sofort keinen Echo-Preis mehr geben und den Schrottwert (ersatzweise Marktpreis) werden wir ja über kurz oder lang bei Lichters BaresfürRares erfahren.

    Klammheimlich: ist der “Echo” nicht ein wunderbares Beispiel dafür, wie wir auch den Bambi von Burda loswerden könnten? Oder den Deutschen Fernsehpreis, den inflationären Grimme-Preis oder gar den ESC? Es müsste doch möglich sein, oder? Wenigstens könnte man uns in Zukunft von solcherlei Verleihungszeremonien zur Propaganda-primetime verschonen.

    Schon beachtlich, wie hierzulande derzeit per allfälliger Treibjagd nach angeblichen Antisemiten und Gessler-Hut-Verweigerern davon abgelenkt werden soll, was im gelobten Land gerade so abgeht. Rote Heringe eben!

    • MichaelJ sagt:

      P.S.

      Wir sollten reichlich Mitleid aufbringen für Kopilot und Phi. Müssen die doch jetzt alles und jeden auf Wikipedia umgraben, was oder wer jemals mit dem Echo-Preis in Berührung kam. Ihnen sollte – sofern sie ihren Auftrag rechtschaffen erfüllen – der Orwell Preis verliehen werden. Sollte es ihn noch nicht geben, dann mal forsch zur Tat geschritten.

      P.P.S.

      Frage nicht, was man dir tun kann, frage, was du tun kannst! Diesen Spruch von JF Kennedy – Gott habe ihn selig – bin ich umgehend nach dem oben erwähnten Filmchen zum Israel-Jubiläum nachgekommen und habe dem Nobelpreiskomitee zu Oslo für den diesjährigen Friedensnobelpreis einen Vorschlag eingereicht. Wenn sie wirklich etwas Sinnstiftendes für die derzeitige Lage für Frieden und Freiheit in der Welt unternehmen wollten, gäbe es da jetzt eine Tami Cohen in Israel, eine geradezu prädestinierte Preisträgerin. Da doppelt genäht besser hält, sprach ich noch die Empfehlung aus, den Uri Avnery mit dem Preis mit zu bedenken. Sind sie doch beide Kämpfer seit der ersten Minute für Frieden und Freiheit und Bürger ihres Landes.

      Die prompte Antwort? Nein, natürlich nicht! Kein Lob für diese tolle Idee! Die Vorschlagsliste sei seit Januar geschlossen. Und außerdem hätte ich bestimmt kein Anrecht für das Einbringen von Vorschlägen. Da könnte ja jeder kommen, heißt es auf der einschlägigen website. Nur Erlauchten sei es gestattet über so eine wichtige Entscheidung Gedanken zu machen.

    • Oliver sagt:

      Ach ja, die armen Palästinenser….

      Palästinenser, Rohingya und die Kurden – der Export religiöser Konflikte
      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/palaestinenser-rohingya-und-die-kurden-der-export-religioeser-konflikte/

      1948 Vertreibung der Juden aus Ost-Jerusalem
      http://eussner.blogspot.de/2017/12/1948-vertreibung-der-juden-aus-ost.html

      • Blogwart sagt:

        2015: Vertreibung des IS aus Ost-Aleppo. Was macht eigentlich der große Absahner von damals, der die EU und unsere Taschen etwas erleichtert hat:
        Brita Hassan? Wir lassen uns von jedem Strolch ausnehmen, wenn er nur vorgibt, gegen Assad zu sein. Möchte wissen, was dieser Verbrecher heute macht.
        2018: Vertreibung des IS aus Ost-Ghouta

  28. Helmut Pirkl sagt:

    ARD und ZDF sind ein einziges großes Affentheater, das von uns zwangsfinanziert wird, ob wir die Vorstellungen besuchen oder nicht.

    Dem können wir nur begegnen, indem wir geschlossen die Zahlungen einstellen. Dann ist das ganze Spektakel von heute auf morgen am Ende.

    Die Beiträge zwangsweise einzutreiben führt sich von selber ad absurdum, denn auch die Einziehungsbeamten verweigern sich zu zahlen.

    Auf der Strecke bleiben lediglich die Veranstalter dieses Panoptikums, die sich an dem propagandistischen Spektakel eine goldene Nase verdienen.

  29. Hen Dabizi sagt:

    Keine Panik!
    Ein echtes Umlenken der Medien ist nicht zu befürchten. Es wird neudeutsch “Realitäts-washing” betrieben. Die Realität in Nachsätzen andeuten und sich den Anschein der Objektivität erzeugen. Titelzeilen sprechen weiterhin lauthals die altbekannte Propagandasprache.
    Die fütternden Hände sind die gleichen und die gefütterten Medientölen werden sie nicht wirklich beißen.

  30. humorlos sagt:

    Die 5 Jahre sind wieder herum. Denn alle 5 Jahre senden sowohl ARD als auch das ZDF einen nicht systemkonformen Beitrag zur Hauptsendezeit, um das Argument der Meinungsvielfalt bei den ÖR untermauern zu können. Das ist alles, kein Grund für Aufregung.

  31. famd sagt:

    Das muss alles noch nichts bedeuten – der Fisch stinkt vom Kopfe her.
    Das System ist eh kaputt.
    Nur eine gründliche Säuberungsaktion und die Beseitigung der vielen hochbezahlten Räte und Berater wäre der richtige Weg!

  32. frank sagt:

    Wir müssen in dem Zusammenhang unbedingt den Seibert Steffen im Auge behalten, welche Verdrehungen im sprachlichen “Getanze” ergeben sich bei ihm, bei einer möglicherweise veränderten Weltlage?

    • wann ist denn die nächste bundespressekababarttvorführung?

      • Blogwart sagt:

        Bundespressekabarett?

        • frank sagt:

          Ich sagte “im sprachlichen “Getanze””und meinte doch nur den Ausdruckstanz der Palucca Schule in Dresden. 🙂
          http://www.palucca.eu/

          Ick hab dort einen IM ( inoffiziellen Mitarbeiter) meine Schwester.
          Zurück zum Ausdruckstanz , ich möchte von Seibert Steffen die Infos eher Vorgetanzt sehen als ausgesprochen.
          Genug Kohle gibts dafür sicherlich. 🙂 Wie wär das?

          • frank sagt:

            Wer keine Phantasie hat, kann sich überhaupt nicht vorstellen was das eigentlich ist.

Kommentare sind geschlossen.