Besinnliches zum Jahreswechsel

Ihr Lieben!
Möge das Jahr 2016 voller Zufriedenheit sein und erinnern wir uns immer an das berühmte chinesische Sprichwort:

朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰 絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫bn 楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩瑮琨灯 捥捥捥慢正牧畯摮椭慭敧楬敮牡 札散散汩整 牰杯摩慭敧牔湡晳牯楍牣 獯景牧摡敩瑮猨慴 瑲潃潬卲牴昣昸昸摮潃潬卲牴攣散散 潢摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻獩汰祡戺潬 正瀻 獯瑩潩敲 慬楴敶执獧搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 正漻敶晲潬朣楢琴执 执瑩浻牡楧硰执执獧 浻 牡楧敬瑦瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵潣潬昣 昸昸慢正牧畯 摮椭慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻 獩汰祡戺潬正瀻 獯瑩潩敲慬楴敶执獧 搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩瑮琨灯 捥捥捥慢正牧畯摮椭慭敧楬敮牡 札散散汩整 牰杯摩慭敧牔湡晳牯楍牣 獯景牧摡敩瑮猨慴 瑲潃潬卲牴昣昸昸摮潃潬卲牴攣散散 潢摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻獩汰祡戺潬 正瀻 獯瑩潩敲 慬楴敶执獧搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 正漻敶晲潬朣楢琴执 执瑩浻牡楧硰执执獧 浻 牡楧敬瑦瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵潣潬昣 昸昸慢正牧畯 摮椭慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻 獩汰祡戺潬正瀻 獯瑩潩敲慬楴敶执獧 搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩瑮琨灯 捥捥捥慢正牧畯摮椭慭敧楬敮牡 札散散汩整 牰杯摩慭敧牔湡晳牯楍牣 搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 正漻敶晲潬朣楢琴执 执瑩浻牡楧硰执执獧 浻 牡楧敬瑦瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵潣潬昣 昸昸慢正牧畯 摮椭慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻敬瑦
捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 散散 潢摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭c c 牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻 獩汰祡戺潬正瀻 獯瑩潩敲慬楴敶执獧 搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩瑮琨灯 捥捥捥慢正牧畯摮椭慭敧楬敮牡 札散散汩整 牰杯摩慭敧牔湡晳牯楍牣 獯景牧摡敩瑮猨慴 瑲潃潬卲牴昣昸昸摮潃潬卲牴攣散散 潢摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻獩汰祡戺潬 正瀻 獯瑩潩敲 慬楴敶执獧搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 正漻敶晲潬朣楢琴执 执瑩浻牡楧硰执执獧 浻 牡楧敬瑦瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵潣潬昣 昸昸慢正牧畯 摮椭慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩E汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻 獩汰祡戺潬正瀻 獯瑩潩敲慬楴敶执獧 搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩瑮琨灯 捥捥捥慢正牧畯摮椭慭敧楬敮牡 札散散汩整 牰杯摩慭敧牔湡晳牯楍牣 獯景牧摡敩瑮猨慴 瑲潃潬卲牴昣昸昸摮潃潬卲牴攣散散 潢摲牥 硰猠汯摩搻獩汰祡戺潬正潭潢 摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯敤慲楤獵硰执獧搴摻獩汰祡戺潬 正瀻 獯瑩潩敲 慬楴敶执獧搴筮楤灳慬湩楬敮戭潬 正漻敶晲潬朣楢琴执 执瑩浻牡楧硰执执獧 浻 牡楧敬瑦瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵潣潬昣 昸昸慢正牧畯 摮椭慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮 牡氬晥 ⁴潴敬瑦戠瑯潴牦浯潴捥捥捥戻捡杫 潲猠汯摩搻獩汰祡 戺潬正潭潢摲牥爭摡畩 瀲漭戭牯敤慲 楤獵硰敷止瑩戭牯敤慲楤獵 硰戻牯朣楢琴执执 瑩浻牡楧硰执执獧浻牡楧敬瑦 瀰絸朣杢执獧扻捡杫潲湵 潣潬昣昸昸慢正 牧畯摮椭 慭敧敷止瑩札慲楤湥楬敮牡氬晥⁴潴敬 瑦戠瑯潴牦浯潴 捥捥捥戻捡杫潲湵浩条眭 扥楫楬敮牡 札慲楤湥潴昣昸昸攣散散戻捡杫潲 湵浩条洭穯氭湩慥牧 摡敩瑮琨灯捥捥捥 慢正牧畯摮椭慭敧 獭氭湩慥牧摡敩

Mir kamen fast die Tränen bei der Passage: “…睯攺 汦睯攺…”

Und dann regen wir uns wegen Lappalien auf!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Kommentare zu Besinnliches zum Jahreswechsel

  1. Heidi Preiss sagt:

    @ Heli,

    hab mir eben auf Epoche Times die Stellungnahmen von Maas und der Hauptschuldigen für das ganze Desaster angelesen. Toll, dass man nach Tagen hierzu überhaupt Zeit fand ,und wofür, für Nebelkerzen. Wo bleibt hier die Abschiebung für diese Kriminellen. Keine Silbe hierzu.

    Was mich aber auf Hunderttausend bringt ist die Aussage dieser Reker, eine Broschüre zur Verhaltensweise für Frauen und junge Mädchen rauszugeben.

    Scheint so, als seien die Opfer wohl selbst schuld. Es wird ja immer doller. Deutschland ist zu einem faschistischen Willkürstaat verkommen. Widerlich ist eine ganz harmlose Bezeichnung für dieses Pack.

    • Hen Dabizi sagt:

      Aber es ist doch toll, dass diese haltlosen Mädchen endlich lernen, warum frau im Machtbereich des fundamentalistischen Islam besser nicht als Frau zu erkennen ist. Und das die Bildungskampagne von Frau Reker da einen Beitrag leisten will, ist noch viel toller. Aber am tollsten ist, dass Köln jetzt Machtbereich des fundamentalistischen Islam ist.
      Und all das sind natürlich 1000 Einzelfälle, die nichts, aber auch gar nichts, mit der aktuellen Situation zu tun haben. [/ironie aus]
      “Widerlich ist eine ganz harmlose Bezeichnung …”!!!
      (Das mit dem ‘Pack’ überlassen wir vielleicht besser dem Sigmar.)

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Hen Dabizi,

        einen Mitmenschen bezeichnet man nicht als Pack, richtig. Jedoch bei dieser abgehobenen parasitären Politkaste fällt mir nichts anderes ein. Titulieren die doch ihren Arbeitgeber ganz ungeniert und hemmungslos noch ganz anders. Dieser Kaste haben wir zu verdanken, dass der Verwesungsgeruch unserer ohnehin schon flatterhaften Demokratie so stark ist, dass er schon mit den Händen zu greifen ist.

  2. Erich sagt:

    Hallo Filer, Du warst schneller, ich schieb den aber noch hinterher. Appell an alle “Welcome Refugeesruferinnen” aus München! Finden Sie sich bitte zum Karneval in Köln ein, zum kulturellen, völkerverbindenden, one world Multikultievent.Tauchen Sie hautnah ein in die bereichernde Erfahrung der kulturellen Vielfalt, erleben Sie die bunte Welt der Völkerverständigung im engsten Erfahrungsaustausch. Lassen Sie sich inspirieren von den ungeahnten Erfahrungen von Nähe und Formen des Umgangs zwischen den Geschlechtern in dieser bunten Welt.( ???…So und jetzt brauche ich noch die Kurve zum Gendermainstream! ???.. Nachdenken…Nachdenken… Nachdenken… Ahh, ich hab´s!) Finden Sie Ihre geschlechtliche Idendität in dieser bisher ungeahnten Atmosphäre von Freiheit und Selbstbestimmung. Leben Sie Ihre nicht gelebten Möglichkeiten! Sie/Wir sch(affen) das!! Als Appendix : https://www.youtube.com/watch?v=1rkjSAw4GOc War die Welt damals noch einfach!!

    • Heli sagt:

      Hab mir gerade das Video angeschaut. Jetzt wiss mers!

      Die westlichen Männer werden durch Gillette – Rasur zum Mann, die orientalisch-afrikanischen Männer sparen sich diesen Aufwand !
      Wer sind die durchsetzungsfähigeren Männer?
      Eine kleine Minderheit zeigt diesem Rechtsstaat was ‘ne Harke ist.Aber wehe ein Inländer raucht nicht im gelben Quadrat auf dem Bahnsteig.

      Und unsere Politiker heißen diesen Zustand willkommen.

  3. Filer sagt:

    Ich weiss, es passt nicht so in die gute Stimmung- aber was Silvester in Köln passiert ist, kann man doch gar nicht glauben! Und dass die “jungen Männer” aus Nordafrika und aus dem arabischen Raum so schnell zuschlagen, hätte ich auch nicht gedacht.
    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/koeln-polizei-spricht-nach-uebergriffen-von-unertraeglichem-zustand-aid-1.5667608
    http://www.express.de/koeln/sexuelle-uebergriffe-polizist–so-brutal-war-das-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866
    Da wird man sprachlos und denkt, das war doch voauszusehen und es wurde vorausgesagt (u. a. http://www.mdr.de/nachrichten/lehrerverband-warnt-vor-fluechtlingen100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html).

    • Blogwart sagt:

      Cool bleiben, das ist doch erst der Anfang: “Das ist das Erfolgsgeheimnis gelungener Integration: Die Jungs fühlen sich eben in Deutschland wie zuhause.

      Ob es sich bei den Tätern um Ärzte, Ingenieure, Wissenschaftler oder ganz allgemein um Kulturbereicherer handelte, ging aus der Meldung leider nicht hervor.” so hatte mein Freund Daniel Matissek in Fatzebuch geschrieben.

    • Heli sagt:

      Ergänzend hinzufügen möchte ich:

      https://karstenmende.wordpress.com/2016/01/04/koeln-silvester-2015-eine-zaesur-fuer-den-feminismus/

      Birgit Kelle:
      http://nrwjetzt.de/aufschrei-0-0-wenn-die-feministische-empoerung-ausbleibt/

      und Klaus Kelle:
      http://denken-erwuenscht.com/1126-2/

      Wir leben im Schizo-Land! Dieselben, die sich über alles und jeden gender-diktatorisch aufregen, sind so verdächtig still. Vielleicht haben sie uneingestandene Sehnsucht nach “richtigen” Männern, die nichts und niemanden fürchten (müssen!).
      Das Heerlager der Heiligen!!!

      • Gallix sagt:

        Das Heerlager der Heiligen!!!
        Lesen,Lesen,Lesen!
        Von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde wird das Vorausgesagte wirklicher.
        Vaclav Klaus ( auch nicht gerade ein Ungebildeter ) sagt uns den “Migrations-Tsunami” erst noch voraus.

        • Heidi Preiss sagt:

          Lese ich immer. Uns wird noch das Hören und das Sehen vergehen. Ich habe bereits meine Konsequenz aus diesen ungeheuerlichen Vorfällen gezogen und die Karten für die traditionelle Mädchensitzung auf Weiberfastnacht zurückgegeben.

          Weiter so, Frau Kasner-Murksel, kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Die Rechnung zahlt, glaubt mir, das dumme eingelullte Schafvolk.

          Hat sich eigentlich Hassprediger Maas schon zu den Vorfällen geäußert?

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Heli,

        folgendes ist unserer Kleinen (Enkelin, 16 J.) in der vergangenen Woche widerfahren.

        Sie war mit Freunden im Städtchen verabredet und nahm hierzu den Bus. An der nächsten Haltestelle stiegen ca. 10 Bereicherer ein. Bevor der Fahrer die Tür öffnete, bat er meine Enkelin, sich vorne hinter ihn zu setzen. Mit den Söldnern stieg noch eine Familie mit Kinderwagen ein. Kaum war der Bus angefahren, gings los. Die Bereicherer begannen, gegen den Kinderwagen zu treten und faselten lautstark von Allah. Was meinst Du ist geschehen – man kann es kaum fassen, die Eltern unternahmen nichts, ließen alles über sich ergehen. An der nächsten Bushaltestelle stieg die Familie aus, meine Enkelin auch. Auf die fragenden Blicke unserer Kleinen gab der Vater folgende Erklärung: Das muss man irgend wie verstehen, diese jungen Männer sind “traumatisiert”.
        Darauf unsere Kleine, Entschuldigung, aber Sie scheinen wohl zuviel Zeit vor der Glotze zu verbringen.

        Den Bus in die Stadt wird die Kleine in Zukunft meiden.

        • Helmut Pirkl sagt:

          Hallo Heidi, deine Enkelin wird kaum noch einen Bus finden, in dem nicht die überwiegenden Passagiere Asylanten aus aller Welt sind. Und es werden immer mehr. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Seit über 20 Jahren habe ich kein Auto mehr und fahre seitdem nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Da hat es schon Situationen gegeben, worin ich im Bus der einzige Passgier war, der deutsch sprach. Alle anderen unterhielten sich in Fremdsprachen. Darunter sind noch nicht einmal solche, in deren Muttersprache ich mich einigermaßen auskenne. Einige Unterschiede sind dabei schon zu bemerken. Während ein Teil sich so aufführt, als ob ihnen der ganze Bus gehöre, geben sich die anderen noch etwas hilflos. Aber das wird sich in kürze geben. Dann gehört ihnen ganz Deutschland, und wir haben für deren Unterhalt zu sorgen.

          • Heidi Preiss sagt:

            Ja Helmut, so scheint es zu sein. Wir versorgen hier halb Afrika, Syrien, Irak und den Rest der Welt. Es ist eine unglaubliche Verachtung dem deutschen Bürger gegenüber, die die überhöhten Sozialleistungen für Asylbewerber mit ihrer Hände Arbeit erwirtschaften müssen. Ich werde langsam sprachlos.

  4. Filer sagt:

    Dieser Nonsenstext taucht jetzt überall im Internet als Neujahrsgeschichte auf. Jeder kann dazu seine eigene Geschichte erfinden. Man erkennt vielleicht bei genauerem Hinsehen- was ja schwierig ist, alles verschwimmt irgendwie- dass sich die Zeichengruppen wiederholen, also gar keinen Sinn ergeben dürften. Meine Version lautete Ente süss-sauer:-). Aber ich kann da natürlich auch falsch liegen. Die Sache mit der Bundeskanzlerin (Helmut Pirkl) fand ich erst irgendwie schlüssig, nur hätte ich mir da eher arabische Schriftzeichen vorgestellt- also eher eine Fehlinterpratation:-)).
    Ich hoffe, der AlteMann wird uns allen seine Neujahrsgeschichte erzählen?

  5. Erich sagt:

    So, bin jetzt schon mal einen Schritt weiter, habe nämlich eine Seite mit dem gleichen Text gefunden, leider keine Übersetzung, aber dafür das hier: Die drei weisen Alten (einer davon möglicherweise Waaldmeister! )
    Es war eines Tages kurz vor Weihnachten, als eine Frau vor ihrem Haudrei alte Männer stehen sah. Sie hatten lange weiße Bärte und sahen aus, als wären sie schon weit herumgekommen.Obwohl sie die Männer nicht kannte, folgte sie ihrem Impuls,sie zu fragen, ob sie vielleicht hungrig seienund mit hinein kommen wollten.Da antwortete er eine von ihnen: “Sie sind sehr freundlich, aber es kann nur einer von uns mit Ihnen gehen. Sein Name ist Reichtum” und deutete
    dabei auf den Alten, der rechts von ihm stand. Dann wies er auf den, der links von ihm stand und sagte: “Sein Name ist Erfolg. Und mein Name ist Liebe. Ihr müsst euch überlegen, wen von uns ihr ins Haus bitten wollt.”Die Frau ging ins Haus zurück und erzählte ihrem Mann, was sie gerade draußen erlebt hatte. Ihr Mann war hoch erfreutund sagte: “Toll, lass uns doch Reichtum einladen”.Seine Frau aber widersprach: “Nein, ich denke wir sollten lieber Erfolg einladen.”
    Die Tochter aber sagte: “Wäre es nicht schöner, wir würden Liebe
    einladen?”“Sie hat Recht”, sagte der Mann. “Geh raus und lade Liebe als unseren
    Gast ein”. Und auch die Frau nickte und ging zu den Männern.
    Draußen sprach sie: “Wer von euch ist Liebe? Bitte kommen Sie rein und seien Sie unser Gast”.Die Liebe machte sich auf und ihm folgten die beiden anderen.
    Überrascht fragte die Frau Reichtum und Erfolg: “Ich habe nur Liebe
    eingeladen. Warum wollt Ihr nun auch mitkommen?”
    Die alten Männer antworteten im Chor: “Wenn Sie Reichtum oder Erfolg
    eingeladen hätten, wären die beiden anderen draußen geblieben. Da Sie
    aber Liebe eingeladen haben, gehen die anderen dorthin, wohin die Liebe
    geht.”
    Und übrigens, Julie muß jetzt langsam mal die Hosen runterlassen und wenigstens die erste Zeile übersetzen,wenn´s denn so eine leichte Übung ist!

  6. Helmut Pirkl sagt:

    Lieber Friedemann,
    der Beitrag ist dir gut gelungen.
    Aber besinnlich ist das nicht, womit Du uns ins Neue Jahr schickst. Um ein chinesisches Sprichwort handelt es sich dabei schon mal gar nicht. Und von Lappalien kann darin überhaupt nicht die Rede sein.
    Woher ich das weiß?
    Ich habe in Düsseldorf eine chinesische Freundin die dort bei einer Zweigstelle der Bank of China beschäftigt ist. Mit deren Hilfe wickele ich meine CNH-Renmimbi-Transaktionen ab. Die habe ich gebeten, mir den Text zu übersetzen. Gleich nach den ersten Sätzen sagte sie, dass es sich dabei um die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin handelt, die in China überall in den Medien erscheint.
    Die Chinesen mögen nämlich diese Frau, derweil sie von ihr erwarten, dass sie das deutsch-chinesische Verhältnis vorbei an den europäischen Vasallen und deren amerikanischen Plutokraten auf eine neue Schiene bringt. Den Chinesen genügt dabei allein schon ihr Stallgeruch unserer Angela.
    Meine Freundin meint weiter, dass diese Frau alles mitbringt, was in China vom Westen benötigt wird. Sie trauen ihr viel zu.
    Ich bin gespannt darauf, ob meine chinesische Freundin recht behält.

    • Blogwart sagt:

      Helmut, 你是对的

    • Erich sagt:

      Erste Reaktion:????? Zweite Reaktion: Hat China nichts vom Bombenterror der Nato auf Lybien,Irak Syrien etc. mitbekommen? Und wenn Stallgeruch, warum nicht mit dem UDSSR – Nachfolger?

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Helmut, da lag ich bei meiner ersten Vermutung doch richtig. Habe über zwei Stunden im Netz gewurschelt und letztendlich die “Ente” süß-sauer geglaubt. Warum musste ich wohl bei dem Artikel immer an potemkinische Dörfer denken; jetzt weiß ich es. Ich vermeine auch “jemanden” zu kennen, dem die Kommentare hierzu höllischen Spaß bereitet haben.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Na dann, unsere Kanzlerin ist nun eben mal eine Egomanin ohne Gewissen. Das hat man ihr in die Wiege gelegt, damit muss sie leben. Es ist allein unser Problem, wenn wir uns eine Psychopathin vor die Nase setzen und uns von ihr auch noch herumkommandieren lassen.
        Sie selber erkennt ganz genau, wo die Grenzen ihrer Egozentrik liegen. Das und unsere Dummheit macht sich ihr derzeitiger Auftraggeber, angeführt von einer Horde hegemonialer Plutokraten, zu nutze.
        Auf der anderen Seite wissen das allerdings auch deren Gegner im Lande des Lächeln und versuchen sie abzuwerben, um sie für ihre Zwecke einsetzen und missbrauchen zu können.
        Vor diesem Hintergrund ist Merkel im Grunde ein Spielball, der immer nur der besseren Mannschaft gerecht wird. Und wir sind auf der Tribüne die klatschenden Muppets, die noch nicht einmal bemerken, dass die da unten mit uns spielen.
        Und Du, liebe Heidi, liegst immer richtig.

  7. palina sagt:

    hmm- kommt mir alles sehr spanisch vor.
    Aufklärung über China gibt es hier
    https://www.youtube.com/watch?v=DnKu3cFyUds

  8. Exil-Dürener sagt:

    Also ich bestell am liebsten die Nommer sechsundreissisch, met extra schaaf

  9. multiman sagt:

    Der Begriff Sprichwort ist irreführend. De facto handelt es sich um die Quintessenz des Beitrages Chinas zur Weltperspektive 2016 vor der geheimen UNO- Vollversammlung zum Jahreswechsel, verkürzt:
    “Heia sa ma hi!”

  10. Heidi Preiss sagt:

    Also, Ihr seid ja alle hier so oberschlau – ist nicht böse gemeint.

    Wo finde ich die Übersetzung??????

    Oder ist das etwa ein Gag von Friedemann. Kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

    • Blogwart sagt:

      Seit wann mach ich denn Witze? 我会将护林工作当作一生的事业

      • Erich sagt:

        Das ist Sadismus, ich krieg´s auch nicht raus!! 中国语言困难 !!!!

      • Hen Dabizi sagt:

        Naja, von wegen des Försterlatein und so. So mit mein Freund der Wald (林 lín).
        Der kommt übrigens auch in Berlin 柏林 (Bólín) vor.

        (我会将护林工作当作一生的事业 heißt glaube ich etwa: Ich will mein Leben der Arbeit im (für den) Wald widmen. — Oder liege ich schon wieder falsch?) :-((

    • Filer sagt:

      Hihi, liebe Heidi Preiss:-). Ist doch nur Nonsens, soll angeblich das komplette Rezept von Ente süß-sauer darstellen((Yāzi suān tián):-).

      • Heidi Preiss sagt:

        Dank Dir. Hatte ich es doch irgendwie in der Nase. Trotzdem hab ich mich dumm und duselig gesucht.

        Nochmals danke.

        P.S.: das Rezept brauch ich nicht, lass es mir lieber servieren.

  11. Filer sagt:

    Möchte noch eine Kleinigkeit zum Besinnlichen beitragen: http://www.swr3.de/comedy/comedy-archiv/-/id=47438/did=3261236/icrall/index.html
    Da musste ich wirklich mal lachen, erinnerte mich irgendwie an das norddeutsche Gemüt, welches sich auch nicht beirren lässt:-)).

  12. Filer sagt:

    Konnte nur das entziffern: 鸭子酸甜 (Yāzi suān tián), ist seehr lecker.

  13. Hen Dabizi sagt:

    Hä?
    (Der, die, das ?)Zhi langweilt sich? (Sehr rührend 😉 )
    Ich merke schon, ich muss noch SEHR viel lernen.
    Ausrede: Ist ja traditionelles Chinesisch!
    Alternative vielleich:
    入境问俗。
    (Rùjìng wèn sú..
    Einwandern-fragen-Bräuche
    Kommt man in ein fremdes Land, fragt man nach seinen Sitten.
    Andere Länder, andere Sitten)

    2016 新年快乐 (Glückliches neues Jahr)

  14. Heidi Preiss sagt:

    Ach Gottchen, was ist denn das?

    Doch wohl nicht die Übersetzung der imposanten Ansprachen der beiden Gaukler?
    Müssen wir uns nun auch noch sprachlich integrieren?

    Klär mich bitte auf, würde auch mal gerne tränen……..

  15. Melnik sagt:

    Lieber Alter Mann,
    herzlichen Dank für diese chinesische Weisheit. Mit .translito.com wurde die erste Zeile so übersetzt:
    …ging auch Ying Qin in Praxis Praxis Praxis Elemente-Mu Yang Sha Executive Juan Praxis Elemente-Mu Yang Jing Wu 构词成分。 Jian 构词成分。 杢 nahm Juan Zhi XI damit Sie min Tan Zhen Dong Dong langsam Tierhaltung Offizier….. – Tja, da kommt man in`s Grübeln!
    In unserem Alter wünscht man sich vor allem Gesundheit – das ist das Thema Nr. 1. Früher, als wir noch jung waren, war das Thema Nr. 1 ein anderes!
    Unser aller Wunsch ist wohl, ob jung oder alt, dass das Jahr 2016 nicht noch kriegerischer wird!
    Für Dich weiterhin viel Schaffenskraft und weitere so kritische bis herzerfrischende Beiträge. С Новым Годом! Всего хорошего! Alles Gute!

  16. …oder wie man früher schrieb: P.F.2016

  17. Julie sagt:

    Lieber Friedemann,

    eine meiner leichtesten Übungen. Aber ich verrate nichts. Die Mühe mit der Übersetzung soll sich jeder selber machen. 😉

    Bleibe so humorvoll wie im vergangenen Jahr!

    Ich wünsche Dir ein zufriedenes und gesundes neue Jahr. Mögen wir alle es einigermaßen unbeschadet überstehen.

  18. aristo sagt:

    Ein gesundes 2016 und viele interessante Beiträge wünscht die BNN-Redaktion dem Altermann!

Kommentare sind geschlossen.