Die Meinungsterroristen

Hochmut kommt vor dem Fall. An dieses schöne Sprichwort habe ich mich erinnert, als ich las, dass die sanfte Malu und der gefühlte Oberstudienrat aus dem Ländle, ihre demokratische Kompetenz mittels ihres undemokratischen Verhaltens so richtig an die Wand gefahren haben. Wenn jemand kein Gespür mehr für die Leute hat, die tagtäglich ihr Leben meistern müssen, weil nur noch servile Schwanzlutscher (huh, das Pendant für weibliche Führungsgestalten will ich jetzt nicht nennen) und die Kamarilla um einen rumwuseln, dann passiert das so, wie es passieren musste. Die Bodenhaftung geht verloren und man fliegt aus der Kurve.

Malu Dreyer, die im Direktvergleich mit 53% zu 33% deutlich vor Julia Klöckner liegt, hat mit ihrer Machtarroganz jetzt Sympathiepunkte verspielt und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nach den Märzwahlen ihr Amt räumen müssen. Gestern habe ich noch über den Postillon gelacht, der mit seinem Artikel SPD und Grüne halten sich so lange die Augen zu, bis AfD verschwunden ist mal wieder ins Schwarze getroffen hat und heute musste Klöckners Julia mit ihrem Statement nur noch den Ball ins leere Tor schieben. In meinem letzten Beitrag habe ich geschrieben:

Wenn eine Frau Malu Dreyer bestimmen kann, wer im Fernsehen mit ihr auftritt und wer nicht und dieses mal der SWR, der nicht von Frau Dreyer, sondern auch von Wählern der AfD zwangsfinanziert wird, da auch kuscht, dann stimmt etwas nicht im Lande der Reben. Hoffentlich werden die Wähler in Rheinland-Pfalz am 13. März ihr die richtige Antwort geben.
Übrigens, der SWR hätte „Eier“ gehabt, wenn er die Sendung ohne Frau Dreyer durchgezogen hätte – aber das wäre ja mutig gewesen.

Frau Klöckner hat beide düpiert. Der SWR hat mit seinem Zu Kreuze Kriechen bestens dokumentiert, was Frau Claudia Zimmermann gesagt und gleich widerrufen hat: Die Politik bestimmt die Richtung. Statt Meinungsfreiheit gibt es Meinungsterror par ordre du mufti. Vielleicht hat die Politik deshalb so viel Verständnis für den Islam, weil es in dieser Religion auch keine Ansätze von Toleranz gibt. Falsch liegen immer nur die anderen. Da tönt ein SPD-Politiker namens Alexander Schweitzer in der FAZ: Die Präsenz im Fernsehen habe die AfD überhaupt erst stark gemacht. Herrlich diese Art von mangelnder Selbsterkenntnis. Auf die Idee, mal die Politik der eigenen Partei zu analysieren, kommen diese Politruks nicht. Genau diese Art der Logik scheint in den Köpfen der Macht zu dominieren: Die Zweifel an der Gottgleichheit ist nur auf falsche Berichterstattung zurückzuführen und man wünscht sich einen Staatsfunk der das nordkoreanische Staatsfernsehen als Vorbild hat.

Dreyer und Kretschmann haben allerdings etwas geschafft, was jeder neutrale Medienexperte vorhersagt: „Kapitale politische Dummheit“ Forscher entsetzt über AfD-Ausschluss. Die neusten Zahlen in Baden-Württemberg sind für die SPD sehr besorgniserregend. Die können froh sein, wenn sie den dritten Platz nicht an die AfD abgeben müssen! Der Kretschmann ist demnächst, wie die Dreyer Geschichte.

Liebe Spindoktoren der Republik, überlegt mal, welche Qualitätspartei ein Bürger wählen soll, wenn er die Flüchtlingspolitik Deutschlands nicht mag. Na?

So, ihr Koniferen, jetzt könnt ihr die Augen wieder zumachen!

P.S. Der SWR hat mittlerweile Eier: Die Schönwetterdemokraten!

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Kommentare zu Die Meinungsterroristen

  1. Heli sagt:

    Da ein Tag, an dem man nicht herzhaft gelacht hat, ein verlorener ist , will ich einen Witz erzählen. Die Wut oder die Verzweiflung muss immer wieder abgemildert werden.

    Ein Porsche rast an der Autobahnpolizei vorbei.
    „Na, den schnappen wir uns!Der Führerschein ist weg.“
    Die Polizisten setzen zur Aufholjagd an, aber der Porsche dreht so richtig auf. Bei Tempo 220 bringen sie denPorsche zum Halten.
    Sagt der eine Polizist:
    „Hören Sie zu, ich hab in 10 Min. Feierabend. Wenn Sie mir eine Ausrede bringen, die ich noch nie gehört habe, lass ich Sie weiterfahren.“
    Der Porschefahrer denkt ganz kurz nach:
    “ Mir ist vor 10 Jahren meine Frau mit einem Polizisten davongelaufen. Jetzt hatte ich Angst, Sie bringen sie mir wieder.“

    Sorry, aber ich muss verhindern, depressiv zu werden. Jetzt stelle ich mir euch beim gemeinsamen Lachen vor und schon geht es mir wieder gut.
    Schönes Wochenende, Kölle alaaf!

  2. Heidi Preiss sagt:

    Kurz eingeworfen – Karnevalsmotto von Köln: Mer stelle alles op der Kopp.

    Jetzt kommts:

    Leiter der 1. Polizeistation Römers gibt hilfreiche Ratschläge insofern, Besucher sollen auf Kostüme wie Pirat, Cowboy oder Jedi-Ritter verzichten, diese Kostüme könnten verunsichern.

    Auch sollte man sich nicht als Rocker verkleiden, da diese ankündigten, Frauen vor Übergriffen schützen zu wollen. Man werde kontrollieren und gfs. Platzverweise aussprechen. Durch diese Verkleidung könnten Flüchtlinge „verängstigt“ und weiter „traumatisiert“ werden.

    Also, mein Ratschlag, Männer sollten dem bunten Treiben fernbleiben, um den neuen Mitbürgern die Angst zu nehmen.
    Vielleicht sollten Frauen sich als Prostituierte verkleiden. Die Schuldzuweisung bei Übergriffen wäre doch um so einfacher.

    Kann dies noch einer von Euch verstehen? Ich nicht.

  3. Helmut Pirkl sagt:

    Ab dem 13 März müssen sich die Schönwetterdemokraten in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt trotz des Frühlingserwachens warm anziehen. Ihr Meinungsterrorismus führt sie nämlich in andere Gefilde, wo ein kälterer Wind weht. Das kratzt die meisten von ihnen nicht. Sie gehen einfach in Rente und machen Urlaub bis ans Lebensende
    in ihrer Hazienda auf Mallorca oder sonst wo im sonnigen Süden. Schließlich haben sie sich dieses Asyl mühevoll zusammengeschachert.

  4. Filer sagt:

    Cooooool:-)))

  5. Filer sagt:

    Sehr mutig, liebe Heidi Preiss, 21.1.16, 19:19, lass dich bloß nicht mit den Flugblättern erwischen! Auch der Satz von dir: „Wenn Ihr den Koran als Verfassung und die Scharia so wunderbar findet, warum geht Ihr dann nicht in ein Land, das beides praktiziert.“- ist genau der, der auch in meinem Kopf herumkreist. Und diese „Schmarotzer“ benehmen sich nicht wie Gäste, sondern wie Eroberer. Auch die, die immer noch nachkommen, beschweren sich, stellen sogar Strafanzeige („Mehr als 200 Asylbewerber insbesondere aus Syrien und Eritrea haben das Bamf jetzt in Nordrhein-Westfalen vor den Verwaltungsgerichten wegen ihrer unbearbeiteten Anträge verklagt.“ Spon, 20.01.16), sie verlangen ihr versprochenes Eigenheim, Autos (diese Einforderungen von zugewiesenen Flüchtlingen wurde mir von Mitarbeitern des Gemeindeamtes im Ort berichtet), unser Essen schmeckt ihnen nicht und sie werfen es achtlos weg, sie kassieren (manchmal mehrmals) Taschengeld, später dann ca. 390 € (mietet ein anerkannter Flüchtling in Deutschland etwa eine Wohnung für 400 €, liegt die Unterstützung ja dann schon bei 790 €) und bessern diese auch gern mal mit Drogenhandel und Diebstahl auf. Auf die sex. Übergriffe komme ich schon gar nicht mehr zu sprechen.
    Besonders dreist finde ich ebenfalls, dass der Zentralrat der Muslime in Deutschland davor GEWARNT hat, den Nachzug von Familien syrischer Flüchtlinge auszusetzen. Dem schloss sich empört der dt. Kinderschutzbund an (nachzulesen: http://www.mdr.de/nachrichten/islamkonferenz-nachzug-syrer-fluechtlinge-status-koalition-100_cpage-16_zc-2c418366.html). Ist das nicht unglaublich?!
    Wie schreibt der AlteMann so treffend: „Vielleicht hat die Politik deshalb so viel Verständnis für den Islam, weil es in dieser Religion auch keine Ansätze von Toleranz gibt.“
    Dass Muslime/ der Islam aber eben nicht zu Deutschland gehört, wie uns die Meinungsterroristen immer weismachen, formulierte auch mal eine CDU- Politikerin (hört, hört), wie Erika Steinbach, so: „Der Islam als Ganzes kann nicht zu Deutschland gehören, weil es zu viele Facetten gibt. Dieser Satz würde neben den liberalen Muslimen auch die fundamentalistischen Strömungen mit absegnen.“ Und: „In Deutschland sind wir lange Zeit naiv gewesen. Wir haben Studien, die eine hohe Gewaltbereitschaft bei erschreckend vielen Muslimen zeigen, mit dem Argument abgetan, dass diese nicht in unserem Wertesystem sozialisiert wurden. Aber wir müssen leider feststellen, dass insbesondere die nachgeborene Generation anfällig ist für radikale Ideen. …“(Focus online, 15.03.15: „Wir wissen, dass in manchen deutschen Moscheen Gewalt gepredigt wird“)
    In Europa leben insgesamt 7 Mio. Muslime, allein 2,7 Mio.davon hier. Es leben aber auch ca. 300000 Buddhisten in Deutschland, die sich still und friedlich angepasst haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie nicht fanatisch an einen allmächtigen Gott glauben, sondern an das Verständnis für Natur und das des eigenen Geistes.

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Filer,

      Exakt auf den Punkt gebracht. Zu meiner Aktion habe ich mir gesagt, die im Dunkeln sieht man nicht.

      Hatte mir bei der letzten Aktion etwas Ärger eingehandelt.

      • Heli sagt:

        Erzähl!

        • Heidi Preiss sagt:

          Ja Heli, ich hatte meine „Aufklärung“ an Bäume getackert. Nach Tagen bekam ich ein nettes Brieflein, indem ich die Aufforderung erhielt, diese Flugblätter sofort zu entfernen, da diese eine „Belästigung“ der Spaziergänger seien. Daraufhin habe ich geantwortet, dass auch die Suchfotos von entlaufenen Katzen sofort zu entfernen seien. Ein hin und her bis zur Drohung eines Bußgeldes. Ja, so ist das mittlerweile in Restdeutschland. Lasse mich hiervon nicht abschrecken. Jetzt bevorzuge ich Briefkästen.

          Die erste Aktion hatte aber auch einen kleinen Erfolg. Mittlerweile habe ich drei Helfer, die mich unterstützen. Das ist nicht viel, aber immerhin etwas.

          • Heli sagt:

            Das hätte ich nicht erwartet.

            Also ich fühle mich durch die photogeshopten Wahlplakate immer immens gestört. Da sollte man sich auch beschweren und zwar bei der gleichen Stelle.

            Ich verschicke Rund-Mails mit wichtigen Infos und mache auch Werbung für diesen Blog. Die werden inzwischen auch weitergereicht. Ich traf die Vereinbarung, wer mir nicht etwa im 2 Wochen-Rhythmus Rückmeldung gibt, wird nicht weiter „belästigt“! Das klappt nicht schlecht.

        • Filer sagt:

          Lieber nicht, wer weiss, wer hier alles mitliest.

      • Filer sagt:

        Oh je, vielleicht doch lieber mit Burka?
        Ich habe größte Hochachtung vor solchen mutigen Aktionen. Die Jüngsten sind wir noch dazu auch nicht mehr, da sollte sich die junge Generation mal etwas abgucken, von wegen gelebter Demokratie! Ohje, da fällt mir gleich wieder Stuttgart 21 ein, als sich Schulklassen Demokratie vor Ort anschauen wollten.

    • Antipas sagt:

      Hallo Filer,
      der Islam muss per definitionem zu Deutschland gehören, weil andernfalls solche verlogenen Sätze nach Köln wie „Wir müssen mit aller Härte des Gesetzes gegen die Täter….“ für jedermann offensichtlicher Quatsch wäre.

      Alle 3 Aufgaben einer Strafe im StGB können nicht angewendet werden:
      1. Bei all der muselmanischen Kriminalität spielt Abschreckung bei uns möglicher Strafen keine Rolle. Handab in Saudi Arabien verhindert nicht den Diebstahl, Todesstrafe nicht den Mord.
      2. Die Funktion der Resozialisierung fällt auch vollkommen weg, weil die Moslems nie in unserer Gesellschaft angekommen sind. Wenige Wochen oder Monate Asylanwärter und dann re-sozialisiert werden? Dazu bräuchten wir wirklich erst einmal mittelalterliche Verhältnisse in D.
      3. Die Schutzfunktion durch Wegsperren als äußerste Dehnung unseres Strafverständnisses kann man nicht auf alle anwenden und wäre rein humanistisch auch für einen Taschendiebstahl nicht zu vertreten. Übrigens sehe ich es auch nicht ein, weshalb der deutsche Strafvollzug einen Menschen in D einsperren sollte, um die ganze Welt vor ihm zu schützen.

      So wissen wir nun auch, was es bedeutet, wenn unser Grungesetz nicht nur in Europa, sondern mit seinem Artikel 1 auch in der ganzen Welt gültig ist, wie das Merkel zum Mohr sagte (Sternensingermanifest am 6.1.16).
      Je weiter wir den Horizont unseres Gesellschaftsvertrags (Gesetze in D) öffnen, ohne Grenzen zu ziehen, umso eher löst sich unsere Gesellschaft auf wegen solchem verbalen Diarrhö.

      • Antipas sagt:

        Was ich ausdrücken wollte ist absolute Resignation: Es gibt in unserer Gesellschaft keine mir bekannte Norm oder Regel, mit der sie sich vor der inneren Annektion schützen könnte, da jegliche Vereinbarung in unserer Gesellschaft nur 2 Zielen folgte: Dem inneren Frieden und dem pauschalen Wirtschaftswachstum.

      • Erich sagt:

        Ich warte nur darauf, daß sie uns alle wegsperren, um uns vor denen zu schützen. Die werden die entsprechenden Einrichtungen dann als KulturZentren ausgeben!

    • Uschi Peter sagt:

      Richtig, wenn ich an die bei uns lebenden Vietnamesen denke. Die machen still und bescheiden ihre Arbeit und schicken ihre Kinder auf die Gymnasien. Die werden nicht negativ auffällig in denSchulen. Nur monotheistische Religionen sind aggressiv, weil sie eine Alleinvertretungsanspruch haben.
      Zwar kenne ich PEGIDA und Co. nur aus dem FS. Aber eine Forderung würde ich begrüßen, nämlich den Menschen in ihren Herkunftsländern zu helfen – mit den Abermilliarden, die der Westen ausgibt um ihre Länder zu zerstören. Das wird nie in den ÖR angesprochen. Wenn doch jemand bescheiden auf die Kriege des Westens als Ursache des Flüchtlingselends hinweist, wird er niedergebrüllt. Vor allem Syrien soll entvölkert werden, damit Assad als Herrscher ohne Volk dasteht. Eine Einzelfigur kann man leicht stürzen

  6. palina sagt:

    Beobachte das schon die letzten Jahre und muss sagen, es geht hier im Schweinsgalopp vorwärts. Danke für den Artikel.
    Es dauert nicht mehr lange, dann sitzen wir im Keller und drucken Flyer.
    Oder können uns gar nicht mehr über solche Blogs austauschen. Ich sehe da dunkelschwartz.
    Passt dazu
    Säuberungswelle ? – Knaur-Verlag trennt sich von Gerhard Wisnewski
    https://www.youtube.com/watch?v=UyhrECiubTw

    und auch das
    Kaum besser als Polen: ARD/ZDF und der politische Filz
    https://www.youtube.com/watch?v=lII0GF8ds4Y

    • Hen Dabizi sagt:

      Vorsicht!
      „Es dauert nicht mehr lange, dann sitzen wir im Keller und drucken Flyer.“
      Das ist gut zu überwachen, da:
      „Drucker können getrackt werden“
      Der Artikel ist 3 Jahre alt, d.h. heute darf man davon ausgehen, dass alle Drucker getrackt werden.

      • Antipas sagt:

        Ich stelle meinen guten alten Bürohengst (Laserdrucker, 18 Jahre alt) zur Verfügung und spendiere Patronen für 21000 Blatt…
        Wer wird denn Farbdrucke an die Bäume heften.

        Aber selbst mit 21000 Blatt kommen wir nicht weit.

        Ganze Flugzeugladungen müssen abgeworfen werden, bis sich die Reichstagskuppel verdunkelt.

      • palina sagt:

        vielen Dank für den Hinweis.
        Man lernt dazu

    • Heidi Preiss sagt:

      Da könntest Du recht behalten. Was die sich so hinter vorgehaltener Hand zu tuscheln, ist doch folgendes:

      Wir haben die Medien in der Hand und die Medien uns. Dadurch wird der Mob, das sind ja bekanntlich wir, über diese Medien nie die Wahrheit erfahren.

      Das Internet haben wir ärgerlicherweise noch nicht vollständig in der Hand, arbeiten aber fleißig daran.

      Hat jemand noch etwas vom Flüchtlingssoli gehört? Schäuble hat wahrscheinlich zu früh seine Plänchen aus der Schublade gezogen.
      Aber er wird kommen, vielleicht als Luftatmungssteuer??

      • Uschi Peter sagt:

        Ich hörte gestern im NDR Info, dass die Kassen den Ansturm der Behandlungsbedürftigen nicht bewältigen könnten. Das würde bedeuten entweder Behandlungsausfälle für Teile der Bevölkerung oder eine massive Erhöhung der Beiträge. Wahrscheinlich ist beides!

  7. Heli sagt:

    Mal wieder etwas zum Aufheitern – echt!

    Akif Pirincci bespricht Meisterwerke:
    http://der-kleine-akif.de/2016/01/21/tausend-meisterwerke/

    Das erste Werk:
    Die beiden Aldi-Männer, die „Frauensachen “ übernehmen!
    Jetzt geht es mir in diesem ganzen Irrsinn mal wieder so richtig gut.

  8. Hen Dabizi sagt:

    „… welche Qualitätspartei ein Bürger wählen soll…“
    Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten. (Ich danke dem Urheber dieser fundamentalen Erkenntnis, wer immer es ist!)
    Das Demokratiegespiele ist doch nur ein Potemkinsches Dorf. Nur soll diesmal nicht Katharina II hinters Licht geführt werden, sondern das Stimmvieh. Bunte Propagandafassaden aus „Deutschland geht es gut!“ und „Wir schaffen das!“.
    Und vierjährlich grüßt das Murmeltier von der Wahlurne. Legislaturperioden – die endlose Schleife von jetzt wird alles anders (besser) bis wegen hat das mit dem „besser werden“ leider nur für die Oberschicht geklappt.
    Das sind doch mal „Werte“ die man unbedingt aller Welt einbomben muss, oder?

    • Hen Dabizi sagt:

      „Legislaturperioden – die endlose Schleife von jetzt wird alles anders (besser) bis wegen hat das mit dem „besser werden“ leider nur für die Oberschicht geklappt.“
      Sorry ich hatte eigentlich:
      „Legislaturperioden – die endlose Schlcife von jetzt wird alles anders (besser) bis wegen „austauschbarer Grund“ hat das mit dem „besser werden“ leider nur für die Oberschicht geklappt.“ Und ‚austauschbarer Grund‘ in spitze Klammern gesetzt – hatte nicht an HTML gedacht. Mein Fehler!

    • Icke sagt:

      Tucholsky

  9. Tommy sagt:

    Alles schön und gut, trotzdem halte ich jede Wette, dass auch die nächste Bundestagswahl wohl so endet: CDU: 40%, SPD: 20%, Grüne: 12%, Linke: 8%, FDP: 5%, AFD: 8% (Fehlerquote +/- 3%). Da hier viele kluge Köpfe am Werk sind, hoffe ich, dass mir jemand eine Erklärung dafür liefern kann…

    • Icke sagt:

      Wer zählt die Stimmzettel aus.
      Stalin Zitat paßt da.

      • osthollandia sagt:

        Ach ja, das leidige Thema. Bei uns gabs nicht eine Stimme für die Linke, dabei hatte ich die gewählt… Und man musste mit Bleistift ankreuzen. Dafür wurden ja dann in Essen noch Briefwahlstimmen im Post-Sack gefunden, die hatte jemand im Aufzug vergessen.

    • Filer sagt:

      Da möchte ich auf den Artikel (Politischer Kompass 2015) des AltenMannes verweisen, der es wie immer „nail on the head“ getroffen hat: „Die Erhöhung der Wahlbeteiligung erreicht man …., nur, wenn es auch etwas zum (aus-)wählen gibt und dabei fällt mir nicht die SPD ein.“ Und seine Vision der nächsten Wahlen sind ähnlich, wenn ich zitieren darf: „… Wahlbeteiligung 50% !!, davon CDU 42%, SPD 19%, AFD 12%, Linke 11%, GRÜNE 10%, Sonst. 6%. Regierung schwarz-grün. Vizekanzlerin Göring-Eckardt.“
      Ich gehe von einer höheren Wahlbeteiligung aus, mind. 65% und die AfD wird so um die 15% einfahren, falls sie nicht vorher noch rasch verboten wird.
      Denn Deutschland verbindet NICHT die Merkel/CDU mit der derzeitigen fatalen Entwicklung- dank ihrer „Kohl- Taktik“ und weil der Mensch hofft, dass es nicht schlimmer kommen möge.
      Ansonsten, zur Orientierung vielleicht, möchte ich auf „Steinmeier warnt“ und „Schäule verspricht“ hier im Blog verweisen:-).

    • Uschi Peter sagt:

      Da sehe ich immer bei sat 1 eine TED-Umfrage, die die höchste Stimmzahl für die AfD ausweist. Die etablierten Staatsparteien sind bei um die 20 %. Wie kommt das? In letzter Zeit weniger veröffentlicht. Warum wohl?

  10. Erich sagt:

    Mit der AfD habe ich so meine Schwierigkeiten. Kann sich noch jemand an Hans-Olaf Henkel erinnern, der war mal Vize und Mitgestalter dieser Partei und ständig auf allen Kanälen präsent, ist dann ausgestiegen ( bitte mal bei Wikipedia AfD“ schauen, da wird er allerdings nur zweimal erwähnt, wenn ich mich nicht verzählt habe, komisch oder?), angeblich weil ihm der Lucke zu rechts war, der wird wieder von der Petry ausgehebelt, na sowas. Da wird meiner Ansicht nach ein U-Boot auf Kiel oder eine Leimrute aus – gelegt, ähnlich wie bei den Grünen seinerzeit. Petra Kelly und Gert Bastian waren damals anscheinend im Weg ( http://www.deutschlandfunk.de/tod-eines-paares.871.de.html?dram:article_id=126032 mit der üblichen Relativierung am Schluß), weil sie es ehrlich meinten. Was ist aus den Grünen dann geworden? Pädophiliediskussionen unter Cohn-Bendit, Realo – Fundi – Geisterdiskussionen unter Ditfurth und Fischer, unserem Turnschuh- Kriegsminister, Petra und Gert rotierten derweil im Grab. Alles was im Mainstream, wenn auch kontrovers, gehandelt wird ist für mich Propagandzirkus. Was von denen verteufelt oder lächerlich gemacht wird sollte man ernst nehmen.

  11. Heidi Preiss sagt:

    Es ist wieder einmal zum heulen. „Gestandene (lach) Politiker lecken die Ärsche , pardon, irgendwelcher dahergelaufener Imame und bitten flehentlich darum, mitten im Ort eine Moschee zu errichten, in denen Frauen einen getrennten Eingang benutzen müssen. Da passt es doch nun wirklich nicht ins Bild, eine AfD in einer Fernsehrunde zu dulden. Wenn man bedenkt, dass die Geisteskrankheit mittlerweile soweit reicht, dass Antifa-Banden in Manier von SS-Horden jede Art von Gegenmeinung mit Zustimmung unserer ruchlosen Volksparteien niederschlagen und Existenzen vernichten dürfen, ist das Verhalten dieser Malu nicht verwunderlich. Schließlich kann man die Antifa ja nicht zur Fernsehrunde bitten, die man ja so sehr braucht.

    Ich bin mal wieder auf hundert.

    Folgendes Flugblatt geht morgen wieder an die Bäume:
    An unsere Gäste:

    Wenn Ihr den Koran als Verfassung und die Scharia so wunderbar findet, warum geht Ihr dann nicht in ein Land, das beides praktiziert. Die islamische Welt ist groß, über tüchtige und glaubensfeste Menschen freuen sich viele Länder. Dort findet Ihr all das vor, was Ihr in Deutschland vermisst, und vor allem seid Ihr eingebettet in der Umma, in der Reinheit des Islam. Dort braucht Ihr die Gebräuche von uns Ungläubigen nicht zu ertragen und werdet auch nicht wegen Eurer kulturellen „Spielchen“ verfolgt.

    Gäste und Fische fangen nach drei Tagen an zu stinken, und das hat seinen Grund. Gäste, die sich nur aushalten lassen, sind keine Gäste, sondern Schmarotzer. Parasiten, die dem Wirt das Blut aus den Adern saugen, werden überall auf der Welt bekämpft.

    Kulturelle Bereicherung sagen Dorftrottel unter den Volldämokraten. Und schaut, das imposanteste Bauwerk in Istanbul ist die Hagia Sophia, gebaut von Christen, die die Türken mit vier Minaretten verziert haben.
    Das müsste Euch doch genug sagen.

    • Uschi Peter sagt:

      „Wenn Ihr den Koran als Verfassung und die Scharia so wunderbar findet, warum geht Ihr dann nicht in ein Land, das beides praktiziert.“ Richtig! Aber wir sind doch politisch korrekt. Als der iranische Staatschef Khamenei nach Rom kam, wurden nackte Skulpturen zugehängt, damit er nicht düpiert wurde.
      Dass man ihm kein Schweinefleisch und keinen Alkohol vorsetzt, kann ich verstehen. Aber unsere Kultur möchten wir doch zeigen dürfen.

  12. Heli sagt:

    Genau das waren meine Gedanken. Was bildet sich diese Politikergarde eigentlich ein.
    Uns die Gehirne verschwurbeln wollen und bestimmen, was wir denken dürfen.

    Wenn man wenigstens den Wählern, die Möglichkeit gäbe, einen ungültigen Stimmzettel abzugeben und damit die Partei der Nichtwähler vollgültig anzuerkennen, mit dem Ergebnis, dass reale Zahlen sichtbar würden. Aber inzwischen haben sie das Wahlvolk so in die Enge getrieben , dass der Ausbruch aus dem Korsett der Einheitspartei unvermeidlich ist.

    Blogwart, Du dusch uns richdich gud! Champagner!

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Heli,

      Wir nennen uns CDU, wir nennen uns SPD, wir nennen uns Grüne, wir nennen und Linke, damit ihr nicht bemerkt, dass wir korrupte Volksverräter, Lügner und Betrüger sind, in Italien Mafia genannt.

      Und nicht vergessen, uns bei der nächsten Bundesverarschungs-Show wieder zu wählen, damit wir euch weiterhin genau für so dumm verkaufen können, wie ihr seid, weil wir euch so dumm gemacht haben.
      Schlaft schön weiter und keine Sorge, das Bier bleibt billig und Fußball gibt es weiterhin im Fernsehen.

      Champus oder Dujardin – überlege gerade noch.

      • Blogwart sagt:

        Du bist aber heute auf Krawall gebürstet!

      • Heli sagt:

        Vielleicht Eierlikör?

        Aber viele sind nicht mehr zu verarschen. Die Leute sind längst nicht mehr zu verarschen. Was bei mir an Infos reintrudelt von Zeitungsmeldungen, die inzwischen bemerkt werden, auch wenn sie noch so sehr in der Zeitung versteckt werden, ist beachtlich.

        Gerade kam herein:
        Auszug aus dem „Karlsruher Wochenblatt“, Bericht des Polizeipräsidenten Günther Freisleben. Weiteres siehe beiliegenden Artikel

        …habe die Fächerstadt einen Zuwachs von Kriminalität zu verzeichnen. Vornehmlich Körperverletzungen, Pkw-Einbrüche und Diebstähle haben dabei zugenommen. Bei der Zunahme von Diebstahldelikten gehen fast 60 % (!!!) auf das Konto von Flüchtlingen. Erstmalig wurden in Karlsruhe mehr Straftaten von ausländischen Tatverdächtigen als von Deutschen registriert!

        Hier eins kleines Rechenexempel zur Flüchtlingsmathematik unter folgenden Annahmen:

        1.Karlsruhe hat rund 300 000 Einwohner,

        2. Flüchtlingszahl 5000 (Beispiel),

        3. Diebstahldelikte mit Ausländeranteil 50 % (eigentlich fast 60 %, s.o.)

        Daraus folgt ein Verhältnis Flüchtling zu Einwohnern 5000:300 000, also 1:60. Das heißt, im Klartext, dass 5000 Ausländer genauso viele Delikte begehen wie 300 000 Inländer, oder anders ausgedrückt: Auf ein Inländerdelikt fallen mehr als 60 Ausländerdelikte. Jetzt wird auch klar, warum wir mehr Polizei brauchen. Würde die Deliktverteilung Inländer/Ausländer ähnlich sein, würden der derzeitige Anteil von bundesweit ca. 1% an Flüchtlingen wohl kaum ins Gewicht fallen.

        Fazit: Auch ohne jegliche Ausländerfeindlichkeit sprechen die Zahlen eine eindeutige Sprache. Zur korrekten Darstellung müsste allerdings berücksichtigt werden, das der Anteil der hier schon lebenden Ausländer/Migranten an Delikten im Vergleich zu den Inländern deutlich höher liegt als bei deutschen Mitbürgern (siehe entsprechende Statistiken).

        • Heidi Preiss sagt:

          Ja, ja Heli, dass wir mehr Straftaten zu „akzeptieren“ haben, darauf hat uns die allseits so beliebte und allseits so hoch geschätzte Kanzlerin doch schon in 2011 hingewiesen.

          Übrigens, Eierlikör trinke ich nicht mehr; ist das beliebte Getränk der drei Grazien Springer, Mohn und Merkel – dazu gibts Heidelbeertörtchen. Nur so am Rande erwähnt.

          Ich denke, genehmige mir heute ein Glas Sektchen – zur Beruhigung.

  13. aristo sagt:

    Gut geschrieben.

    Die Afd auszuschließen führt zu dem bei Insidern bekannten Streisand-Effekt.

    „Als Streisand-Effekt wird ein Phänomen bezeichnet, wonach der Versuch, eine unliebsame Information zu unterdrücken oder entfernen zu lassen, öffentliche Aufmerksamkeit nach sich zieht und dadurch das Gegenteil erreicht wird, nämlich dass die Information einem noch größeren Personenkreis bekannt wird.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

    Ich kann es nicht anders sagen, wir haben nur noch Nullen in der „Spitzenpolitik“.

    • So wurde in Österreich versucht, den Aufstieg der FPÖ zu bremsen – der natürlich NIE auch nur das Geringste damit zu tun hat, was ANDERE Parteien tun. Der Effekt ist, dass die FPÖ seit langem in Umfragen führt (mehr als 10% vor SPÖ und ÖVP auf Bundesebene) und längst selbst Medien macht (unzensuriert.at, FPÖ-TV bei Youtube, starke Facebook-Präsenz, wo der Parteichef selbst postet und auf Kritisches hinweist).

      Natürlich hat die FPÖ jetzt auch dadurch Auftrieb, dass es nicht mehr gelingt, die Schattenseiten des inszenierten „refugees“-Hypes unter der Decke zu halten. Aber zur Rede muss man nicht die FPÖ stellen, sondern jene Parteien und Kräfte, die mit Vorstellungen wie „Menschlichkeit kennt keine Obergrenze“ die Existenz des eigenen Staates aufs Spiel setzen…

      • Heli sagt:

        „Aber zur Rede muss man nicht die FPÖ stellen, sondern jene Parteien und Kräfte, die mit Vorstellungen wie „Menschlichkeit kennt keine Obergrenze“ die Existenz des eigenen Staates aufs Spiel setzen…“

        Genau so wird ein Schuh draus und das wollen wir nicht. Und ein Pack, das Leute, die das nicht wollen als Nazi beschimpft, wollen wir erst recht nicht.

    • herbert 1949 sagt:

      Hallöchen nicht nur Nullen sondern konzentrierte Inkompetenz. Wir werden von Menschen Vertreten und regiert die durch Desinteresse oder auch schon unverzeihliche Dummheit in diese Ämter gewählt wurden. Realitätskastrierte Politvolkloreromantiker. Das wird sich noch furchtbar rächen. Dafür werden unsere Nachkommen noch bluten müssen.

  14. Lasaar sagt:

    Einfach köstlich, lieber Blogwart, …obwohl ich Dich für obiges besser Eulenspiegel nennen würde!
    So ernst der Hintergrund auch sein mag, so musste ich doch lauthals lachen.

    Herzliche Grüße
    Lasaar

Kommentare sind geschlossen.