Internationaler Arschkriechertag ausgerufen

clinton-gewinntDa sitzen sie, die guten, ein- und ausgebildeten Bürger und Bürgerinnen mit dem schalen Schampus in den feinen Händchen, die keine Schwielen von harter Arbeit haben und schauen fassungslos auf den Proll aus Amerika, der trotz aller Polls einen klaren Wahlsieg eingefahren hat. Gesiegt hat die Killary nur in der Mark Brandenburg (siehe Zeitung). Mit verstärktem Zustrom deutscher Qualitätspolitiker in diese Region ist jetzt zu rechnen. Schön die Arschkarte gezogen Herr Steinmeier! Dumm gelaufen, wenn man seinen zukünftigen Chef als Hassprediger bezeichnet! Der Trump macht jetzt die Witze. Am besten hat Michael Klonovsky die Ablehnung Trumps beschrieben:

Die gesammelte moralische Minderwertigkeit Amerikas, ja des Planeten hasst Trump: die Ganoven der Wall Street ebenso wie die globalistischen Spitzbuben vom Schlage eines Soros, die Nivellierungsbarbaren in ihren Bürotürmen und NGOs, die kriegsgeilen Neocons, die feministische und die Migrationslobby, die meisten Charaktersimulanten und Leinwandkasper aus Hollywood, die neidzerfressenen sogenannten Linksintellektuellen und natürlich die Pressstrolche, die smarten opportunistischen Faktenverdreher aus den klebrigen Medienkanälen. Egal indes, wer morgen triumphiert, die USA sind, wie nahezu sämtliche westlichen Länder, zutiefst gespalten, man sieht es bei der österreichischen Präsidentenwahl, man sieht es in Frankreich, wo der Front National zwar stärkste Partei ist, von den vereinten Konservativen und Sozialisten jedoch erfolgreich von der Regierungsverantwortung ausgeschlossen wird, man sieht es an der grotesken Blockbildung hierzulande gegen die AfD. Künftige demokratische Voten mit 51:49 Prozent-Resultaten werden den Riss nicht kitten können, vor allem wird sich die große Masse der Absteiger nicht länger manipulieren und sedieren lassen. In den Staaten der westlichen Welt tritt seit mehr als sechzig Jahren erstmals eine Generation ins Berufsleben ein, die genau weiß, dass es ihr schlechter gehen wird als ihren Eltern, und dass es ihren Kindern mit hoher Wahrscheinlichkeit schlechter gehen wird als ihnen selbst, dass es in zwei Generationen keinen Mittelstand mehr geben wird und wahrscheinlich auch ihre Völker nicht mehr existieren, dass sie verarmen und verelenden und sich in ihren ehemaligen Heimatländern, vor den Ruinen ihrer Nationalkulturen, mit dem Lumpenproletariat der dritten Welt und dessen halbbarbarischen Riten werden herumschlagen müssen, während sich in den Händen einiger weniger ungeheuere Kapitalmengen konzentrieren und genau diese jeglicher Bindung und Verantwortung enthobenen, mobilen Weltabmelker daran arbeiten, dass es den sogenannten einfachen Menschen noch schlecher geht… (weiterlesen unter dem 8.11.2016)

Ja, die haben mal wieder (nach Brexit) auf das falsche Pferd gesetzt, die ganze Hallöchen-Popöchen Gesellschaft, die ach so schlau und fein daherredet und die so entsetzt und empört tut, wenn den einfachen Leuten per Order di Mufti verschrieben wird, dass sie die Flüchtingspolitik gut zu finden und das auch noch zu schaffen (=bezahlen) haben, und zum Dank dann noch als Dreck und Pack beschimpft werden. Die ganzen Medien und Nachrichten-Kleber, die alle in der Atlantikbrücke sitzen und den Trump so bääh finden, werden jetzt schnell die Kurve kratzen und jetzt in ein neues – ungeliebtes – Arschloch kriechen, denn keiner will der letzte sein.

Die Saudis und Kataris haben mit ihrer massiven Wahlkampfhilfe für Clinton wenigsten diese Millionen nicht zur Unterstützung der Terroristen in Syrien (vom Imperium als „gemäßigte Rebellen“ genannt) verwendet.

Ich freue mich, wenn ich jetzt tiefenentspannt beobachten kann, wie unsere „politische Elite“ die Kehrtvolte meistert.

Deshalb mein Vorschlag: der 8. November wird als Internationaler Arschkriechertag ausgerufen.

P.S. Für meine amerikanischen Leser in den „Diensten“: Die Übersetzung „Wahl zwischen Pest und Cholera“ wird überetzt als „Choice between the devil and the deep blue sea“. Ihr habt die tiefe blaue See gewählt. Aber Vorsicht: Eventuell wird Europa bei Euch einmarschieren, den Trump stürzen und die Demokratie verteidigen. Vermutlich wird man noch Massenvernichtungswaffen und gefolterte, zum Tode verurteilte Menschen in Gefängnissen finden!

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

85 Kommentare zu Internationaler Arschkriechertag ausgerufen

  1. Heli sagt:

    Mein Fundstück:

    Deutschlands zur Zeit höchstbezahlter Maler, Gerhard Richter , sagt Neger. Ob seine Bilder jetzt noch teurer werden?

    „Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne – „egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne.“

    http://www.pi-news.net/2016/11/video-deutschlands-bedeutendster-maler-rechnet-mit-merkels-fluechtlingspolitik-ab/

  2. Oliver sagt:

    Soweit ich mich erinnern kann, hat man vor der Wahl von Trump immer drauf hingewiesen, daß er an der Grenzen zu Mexiko einen Zaun oder gar eine Mauer bauen will. Der pöse, der.
    Kaum ist er gewählt worden, erwähnt die Tagesschau auch, daß da bereits ein 1100 km langer Zaun vorhanden ist. Komisch, aoweit ich mich erinnern kann, wurde das bisher immer weg gelassen…
    … die EU will auch proaktiv auf die USA zugehen und nicht auf den neuen Präsi warten…
    … na, mal schauen, wie das mit der Mastdarmbesteigung noch weiter geht.
    Trump selbst geht auch aus seiner Kampfrhetorik raus, da müssten seinen Gegnern eigentlich die Luft ausgehen, aber mal schauen, wie sehr Soros weiterhin seine Farbrevolutionäre anspornt, zu protestieren…

  3. Oliver sagt:

    Warum Trumps Wahlsieg NICHT überrascht: Linke-Chefin Wagenknecht im Sputnik-Interview
    https://de.sputniknews.com/politik/20161109313289987-trumps-wahlsieg-nicht-ueberrascht-wagenknecht/

  4. Eugen sagt:

    Willi Wimmer ehemaliger Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Kohl.
    Ein Mann mit hervorragenden analytischen Fähigkeiten ich lese alles was er veröffentlicht einfach gut
    Hier seine Reaktion auf die US Wahl.
    https://de.sputniknews.com/politik/20161109313292875-wimmer-wahlentscheidung-us-krieg/

  5. Heidi Preiss sagt:

    Indem die Staatsmedien sich hier mehr als widerlich positionieren, habe ich mich um ein Interview mit dem Präsidenten der russischen Föderation, Herrn Putin bemüht, mit folgendem Ergebnis:

    Herr Präsident, entgegen allen westlichen Erwartungen hat Donald Trump die Wahl der USA gewonnen. Hat Sie dieser Wahlausgang überrascht?

    Herr Putin: Nein, wir haben hart gearbeitet dafür, insbesondere unsere begabten Regierungshacker, die es geschafft haben, Millionen von E-Mails der Clinton zu ergattern und Wikileaks zur Verfügung zu stellen Das ist natürlich ein Scherz, auch nur erwähnt, weil die „Wertegemeinschaft“ dies in die Welt posaunt. Jetzt aber im Ernst. Diese Clinton wäre ein Sicherheitsrisiko für die Welt gewesen, weil sie versuchen wollte, die expansive Politik der USA in der Ukraine, in Moldavien, in Georgien und gegenüber China fortzusetzen und sogar noch zu verschärfen. Dies hätte die Kriegsgefahr enorm gesteigert.

    Frage: Denken Sie, dass Sie mit dem neuen Präsidenten der USA rasch zu einer Einigung in strittigen Fragen wie der Ukraine und der Krim kommen werden?

    Herr Putin: Ja, mit dem Donald trinke ich ein paar Wodka und dann schließen wir Brüderschaft. Nach unserem Treffen weiß er, dass man sich auf russisch mit „na sdarovje“ auf die Gesundheit zuprostet. Das Thema Krim werden wir rasch abhaken. Den ukrainischen Klepto-Oligarchen, an der Spitze Poroschenko, wird es an den Kragen gehen; für die wird es ein böses Erwachen geben.

    Frage: Wie sehen Sie die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA?

    Herr Putin: Schlecht, schlechter, am schlechtesten. Außenminister Steinmeier, den die SPD zum nächsten Bundespräsidenten küren möchte, hat sich unmöglich, sprich total undiplomatisch verhalten, indem er erklärte, viele hirngewaschene Deutsche hätten sich einen anderen Ausgang der Wahl gewünscht, statt Donald zu gratulieren. Herr Trump wird ihm für diese Taktlosigkeit noch die Rechnung präsentieren.

    Frage: Herr Präsident, wie erklären Sie sich das Statement unserer Kanzlerin, das man ja kaum als Gratulation bezeichnen kann?

    Herr Putin: Es tut mir leid Ihnen das sagen zu müssen. Eurer Führerin des Germany State of Islam kann kein Arzt dieser Welt mehr helfen; selbst keine Zwangsjacke. Näher dies zu erläutern, lohnt sich nicht mehr. Unglaublich für Normaldenkende auch dieser Stegner, der ja einen Kälteschock aufgrund des Wahlergebnisses erlitten hat. Ich wünsche mir, dass er sich hierbei einige Frostbeulen eingefangen hat.

    Frage: Wie geht es mit den Sanktionen gegen Russland weiter:

    Herr Putin: Diese Sanktionen werden die USA nach unserem gemeinsamen Wodkaumtrunk alsbald abschaffen. Die EU steht dann wie ein dummer August da. So kann es gehen. All das viele Geld an die Clinton-Stiftung, gespendet von den Saudis, der bankrotten Ukraine und Germoney hat sich auf den Wahlausgang nicht ausgezahlt.

    Trump ist Trumpf.

    Herr Präsident, vielen Dank für das Interview.

    Grüße an alle – Euer „fliegende Reporter“.

    • Heli sagt:

      Heidi, ich vermute , dass wir vielleicht bald Putin wieder lieb haben dürfen. Klaus ,Jörg und Thomas werden uns erklären, dass sich Putin zum Glück umerziehen ließ und endlich unsere Werte übernommen hat. Jetzt können wir endlich dem Trump zeigen, dass es ohne Kultur halt mit uns nichts zu verhandeln gibt.

      Gibt es unter unseren Politikern eine/n, der Reife,Charakter , Geschichtsbewußtsein und Intelligenz mitbringt, aber auch auf dem Boden der Realpolitik steht ? Sie produzieren das 4.Reich, weil sie das 3.Reich nicht wieder haben wollen. Menschen, die sich dagegen wehren, weil sie die Mechanismen erkennen, das Orwellianische Umettiketieren wahrnehmen, müssen zu Staatsfeinden erklärt werden. Ich will keine Wiederholung des Dritten, aber das Vierte ist jetzt auszuhebeln und zwar völlig pc-frei.

  6. Susanne sagt:

    Lustig! Der erste „Wendehals“ ist der alte Stoiber der Betäuber, aber die CSU will ja eh mit pseudo Gemecker am Establishment bei der nächsten Wahl punkten.
    Er sagte im „Focus“, das womöglich Trump besser für Europa wäre, als Clinton. Schleimer!
    Als nächster rudert der Steineier im „Spiegel“ zurück. War wohl doch keine gute Idee als hochrangiger Minister so dämlich „Hassprediger“ in den Orbit zu schmeißen.
    Was für ein Lehrstück! Was für ein Erdbeben! Die kriegen jetzt alle die Flatter…….

  7. Johannes Streck sagt:

    Vor ein paar Wochen bekannte ich schriftlich tiefe Reue vor meinen deutschen Bekannten:
    Liebe Bekannte und Freunde,

    im September 2016 war ich wieder einmal für ein paar Tage in Deutschland. Und da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, was für einen Riesenfehler – ja, ich bekenne es hier freimütig! – meine Frau und ich gemacht haben, als wir uns vor etwa zehn Jahren für eine Auswanderung in ein wärmeres Land zu interessieren begannen und dann im März 2010 emigriert sind…

    Denn meine Eindrücke von der Bunten Republik Deutschland waren so überwältigend wunderbar und -schön, daß ich unseren Umzug nach Süditalien inzwischen bitter bereue.
    Diese kulturelle Vielfalt in deutschen Straßen, Cafés und Kaufhäusern! Tagsüber überall gutgelaunte hochmotivierte Fachkräfte in ungeduldiger Wartestellung, die untereinander angeregt ihre Kenntnisse aus Ingenieurswesen, Medizin, Technologie und Computertechnik austauschen. Es sollen ja auch viele Gefäßchirurgen darunter sein. Kein Fachgebiet, das nicht vertreten wäre, sogar antanzende Gynäkologen! Es ist wirklich wahr, „Deutschland bekam Menschen geschenkt!“

    Abends fröhliche Gesichter von Handwerksburschen auf der Heimfahrt von der Arbeit, die sich darüber freuen, mit ihrer monatlichen Lohnsteuer von 300 bis 400 € wenigstens etwa ein Viertel der monatlichen Aufenthaltskosten einer dieser Fachkräfte bis zu deren vollendeten Integration finanzieren zu dürfen.

    Neulich hatte ich die angenehme Gelegenheit, meinen deutschen Mietern die Erhöhung der kommunalen Grundsteuer um nur läppische 50% mitzuteilen, von der Gemeinde genannte Hauptursache: Übernahme von zwei Kitas durch die Stadt. Gedacht habe ich: Was setzen diese Mietsleute auch so viele Blagen in die Welt, sie haben vier (auch: Pflege-) Kinder, selbst schuld!

    Helle Begeisterung auch auf allen deutschen Frauenrängen über die lt. Minister Schäuble dringendst gebotene genetische Auffrischung, die nun allerorten problemlos möglich ist. Bierdimpfl ist vorbei, frisches Blut, nicht durch Alkohol oder Schweinefleisch geschädigt.

    Und wie schäme ich mich heute für die peinlichen Diskussionen mit meinen deutschen Nachbarn, als ich 2005 die Hohe Frau Dr. Angela Merkel eine niederträchtige Person und Lügnerin nannte. Mir schallte entgegen: Die! erste!! Frau!!! Bundeskanzlerin!!!! Und was die Hohe Frau durch immerwährende Auslese mittlerweile für ein sagenhaftes Kompetenzteam um sich geschart hat! Ja, dann noch ihre alten und neuen ausländischen Freunde Hollande, Obama, Erdogan und Poroschenko! Was für Lichtgestalten.

    Jetzt erst verstehe ich auch erst das aufrichtige Bemühen zum Durchhalten in der Sportpalastrede „Wir schaffen das!“ von 1943 des Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda sowie Präsidenten der Reichskulturkammer Dr. Paul Joseph Goebbels. Wie mir alte Berliner erzählten, trat dann die Erleichterung ein, daß sie „mit der Straßenbahn zur Front fahren“ konnten.

    Wie gerne wäre ich auch in Deutschland dabei, z.B. Markenkleidung oder I-Phones verteilen, halale Speisen nachts im Ramadan zur Stärkung der Fachleute im Haus nach oben tragen, etc. – Aber wir hängen jetzt hier fest, mit unseren sieben Hunden und zwei Katzen.

    Im ignoranten Süditalien gibt es in dieser Hinsicht leider nicht viel zu tun, weil die Menschengeschenke alle nach Norden weiterreisen, denn sie wissen schon, wo sie dringend gebraucht werden.

    Nachsatz 10.11.2016: Und jetzt das Heulen und Zähneklappern wegen Trump, ganz schlimm aber auch, die doofen amerikanischen Wähler! – Ach, warum kann die Welt nicht so schön wie in Deutschland sein?

  8. Heli sagt:

    Hi-Hi, zwischen Hintern und Hirn!

    Was für ein grandioses Land ist das „nicht mehr Unsrige“. Gendersensibel sitzt es zwischen allen Stühlen und tappt in jede Falle, die aufgestellt wird. In der modernen Kriegsführung sind wir das Testobjekt und haben hirnmäßig nichts entgegenzusetzen.

    „Unser“ Land wird am Hindukusch, in Mali, im Jemen, hoffentlich nicht in Russland verteidigt, obwohl unserer sexuell diversifizierten Armee doch gar niemand an die Wäsche geht, außer vielleicht die Kamerad-*Innen. Dabei macht sexuelle Zufriedenheit die Armee nicht gerade tauglich für was auch immer. Das heißt im Klartext, man verheizt die Jungs und Mädels für nichts. Allerdings können sich die Mädels wenigstens in den Mutter-Schutz flüchten. Ist halt doch nicht so einfach mit dem Gender.

    Inzwischen geht das Schachspiel weiter und unsere offiziellen Superhirne haben noch gar nicht mitgekriegt, dass wir schachmatt gesetzt werden. Die hauptsächliche Beschäftigung mit den Sexualorganen und mit islamischer Unterwerfung , lässt das Organ, das zwischen den Ohren sitzt, irgendwie austrocknen. Schnell prüfen, ob das rechts oder links ist!

    Eine interessante Presseschau:
    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/katzenjammer-im-medien-establishment/
    Heribert Prantl , ein ganz lieber, ein Wunschweltkonstruierer und Augstein, der -hört,hört – feststellt: „Es ist paradox: Das kurze Zeitalter der Globalisierung mündet in eine Rückbesinnung auf das Nahe, die Heimat, die Nation. Was denn sonst?“

    Was denn sonst! Schließlich kennen wir uns dort aus, aber nicht in Mali , Jemen oder am Hindukusch. Vor allem kennen wir uns nicht mit patriarchalen und tribalistischen Strukturen aus. Wir sind gegendert und auf dem Verblödungstrip.

    Die Evolution schert sich darum allerdings einen Dreck! Amen oder “ a.a.“, wie es ja bei den Evangelen wohl schon heisst.

  9. Heli sagt:

    Ist das Klasse!

    Der Jebsen, nicht mehr zu toppen, bravo! Wirklich Qualitätskabarett!

    6.Trump gewinnt die US-Wahl – wie rudert die deutsche Presse und Politik zurück? Gar nicht.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=35754#more-35754

    • gabriela sagt:

      Habe gerade das Video von Ken Jebsen auf N23 gesehen.
      Bravo! bravo! Bravo!
      Er sagt darin alles, was es noch zu sagen gibt!!

      Ich schäme mich für unsere Propagandapresse, für unsere Politik-Darsteller und vor allem für die restlichen BRD-Ausweis-Inhaber, die immer noch an die Märchen dieser Sesselfurzer glauben.

    • Rainer sagt:

      Dieses Video von Jebsen ist Pflicht! Genial, direkt, ungeschminkt, absolut politisch inkorrekt.

  10. gedoods sagt:

    ich bin erleichtert über den ausgang der wahl.
    ich bin erheitert über die kommentare unserer volksvertreter.
    richtig freuen kann ich mich trotzdem nicht.
    denn es gibt warnungen und ernstzunehmende überlegungen, dass man den trump hat gewinnen lassen, um ihn als sündenbock für den bevorstehenden systemcrash
    verantwortlich machen zu können.
    wir sind allemal die verlierer: clinton = krieg. trump = bankrott.
    gab es deswegen keine anderen kandidaten für die wahl ?
    schön, wenn man frei wählen darf wie man ruiniert werden möchte.
    http://www.net-news-express.de/redirect.php?code=aHR0cDovL3d3dy5rb25qdW5rdGlvbi5pbmZvLzIwMTYvMTEvZG9uYWxkLXRydW1wLWRlci1uZXVlLXVzLXByYWVzaWRlbnQtd2Vpc3MtZXItdW0tc2VpbmVuLXN0YXR1cy1hbHMtc3VlbmRlbmJvY2sv

    • Oliver sagt:

      „wir sind allemal die verlierer: clinton = krieg. trump = bankrott.“

      Der Bankrott kommt ohnehin.
      Aber Killary hätte den Krieg provoziert – mit oder ohne Grund, Gründe kann man schaffen…

    • Andudu sagt:

      Ob es zu einem Bankrott kommt und wie, warten wir es ab.

      Ein eher isolationistischer und protektionistischer Präsident hätte m.E. volkswirtschaftlich alle Möglichkeiten eine Krise mit lokalem Geld zu verhindern, die er global niemals in den Griff bekäme.

      Es geht eigentlich nur um Rohstoffe und wenn ich das richtig interpretiere, exportieren die USA Dank Fracking sogar Gas und Öl. Fruchtbare Fläche und gut gebildete, fleissige Leute haben die auch genug. Der Rest ist lediglich eine Frage der Organisation. Selbst wenn es also zu einem Crash käme, für die USA wäre der Zeitpunkt nicht der Schlechteste und Trump könnte ihn zum „Aufräumen“ benutzen.

  11. Oliver sagt:

    Ich wollte noch was anmerken zur Rolle der ARD (bei ZDF weiss ich’s nicht).
    Die ARD Wahlnacht, die ich für einige Minuten ansah und dann aubschaltete, die war keine Informationssendung, für die man sie hätte halten können.
    Immer, wenn die für Clinton Siege verkünden konnten, gab es im Publikum Applaus und beim Moderator gute Laune.
    Das war keine Informationssendung, sondern eine Wahlparty für Clinton.
    ich konnte es mir nach einigen Minuten nicht mehr anschauen, diese einseitige Parteinahme, obwohl doch Unabhängigkeit – gerade durch die GEZ-Gebühr – hätte garantiert (weil finanziert) werden sollen.

    Daß der Abend anders enden sollte, und die alle lange Gesichter machen würden, war für mich nicht abzusehen. Die vielen Clinton-Siege, die da verkündet wurden, liessen mich schon etwas resigniert darüber sinnieren, wie ich denn einem ggf. ausbrechenden WK-III entkommen könnte. Absetzen nach Südamerika? Wie soll ich armer Schlucker das realisieren? Usw.

    Nächsten morgen dann: Trump hats geschafft.

    Und im Bus dann eine Begegnung zweier Leute… ein alter Knacker, der sch freute, daß Trump und nicht Clinton gesiegt hatte, und Merkel solle die nächste sein, die gehen müsste. Ich hatte dazu nichts gesagt, mir meinen Teil gedacht. Eine Frau schräg gegenüber von dem kerl meinte, er solle doch mal seine politische Meinung für sich behalten (hätte sie bei anderen Äusserungen, oder bei Clinton-Sieg vermutlich nicht gesagt und selbst gerne gejubelt, so schätze ich die ein…)

    Diese Frau dann, als der Disput weiter ging: ob das so gut wäre mit Trump, von wegen geringes intellektuelles Niveau usw. Irgendwann habe ich doch noch was dazu gesagt, das Thema Kriegstreiberin Clinton erwähnt, aber von der „ach so intellektuellen“ Spiesser-Brosche kam nichts mehr.
    Davon wusste sie vermutlich nichts. Hat es wohl noch nicht geschafft, sich von ARD-Wahlparties und Nachrichten-Kleber unabhängig zu informieren.
    Aber vom intellektuellen Niveau reden. Vermutlich war Clinton eh nur gut, weil Frau.

    Jedenfalls hat mich der 9.11.2016 recht oft amüsiert, selten hatte ich so gute Laune in letzter Zeit, wie an diesem Tag.
    Und, ja, auch eine gewisse Schadenfreude gegenüber dem dummen Geseiere dieser „Gutmenschen“, Nachrichtenverkorkser und Schleimer.

    • Heli sagt:

      Das möchte ich noch ergänzen , ganz ohne Spießerbrosche:

      Die Clinton ist das Korrupteste, was der Wahlmarkt so zu bieten hatte. Sie macht für jeden, der ihr genug Kohle in den Schlü…. schiebt, damit er ran darf, bestimmte Öffnungen auf. Das meine ich natürlich nicht physisch! Dass Frauen, so gerne nachplappern, was ihnen die Qualitätsmedien ins Hirn programmieren und dabei immer die Feminismuskarte bedienen, zeigt wie manipulierbar vor allem Frauen sind, die nur mit dem „Gefühl“ denken. Eine Frau , die so einen Wahlkampf durchsteht, ist der psychopatischste „Mann“, den man sich vorstellen kann. Die Blutspur, die diese „Frauenversteherin“ hinter sich herzieht, ließ nur das Schlimmste erwarten.

      Aber jetzt knöpfen wir uns doch unseren politisch-medialen Komplex vor, der so blöd ist, dass er nicht kapiert, dass wir ohne Not in Konfrontation zu Russland gegangen sind und dass uns die selben ARSCHLÖCHER in Konfrontation zu Amerika bringen.

      Das ist doch eine Hausnummer: Putin kann womöglich prima mit Trump und wir Deppen werden geflutet mit „Neusiedlern“ und sind mit aller Welt über kreuz, ja werden geradezu verachtet, weil wir uns dieses Land auch noch wegnehmen lassen. In erster Linie von den Neusiedlern, die hier über dem Gesetz stehen. Hauptsache gendersensibel!

      • Oliver sagt:

        „und dass uns die selben ARSCHLÖCHER in Konfrontation zu Amerika bringen.“

        Tja, vielleicht kommt es anders als Altermann uns darlegte, und es wird weiter gegen Trump und sein neues, großes Amerika gehetzt. Trump hat für die letzten Wochen den „bösen Putin“ an Übelheit medial jedenfalls überboten. Und eines Tages werden die Mainstreammedien noch Putin um Hilfe gegen den das Böse aus dem Weissen Haus anflehen, der NATO-Osterweiterung doch mit einer Russland-Westerweiterung entgegenzutreten, um uns vor’m bösen Trump zu schützen 😉

        Diese Merkelregierung hat insgesamt Deutschland in schlechtes Licht gerückt (ist wegen der Politik zurecht im schlechten Licht). Austeritätspolitik (kaputtsparen um jeden Preis), Griechenland in den Abgrund treiben, auch Frankreich mit Sparpolitikwahn in die Enge treiben, etc. da hat sich Deutschland verhasst gemacht. Und dann die Neusiedler (aka „Flüchtlinge“) hereinwinken und den anderen EU-Länder aufzubürden, die Leute aufzunehmen.
        Immer den deutschen Schuh durchdrücken.
        So macht man sich verhasst.

        Und sich dann aber überlaufen lassen von den Neusiedlern, so macht man sich lächerlich – und gefährdet Deutschland und Europa insgesamt.
        Wenn man selbst in Schweden (viel zu spät) die Grenzen dicht macht, und Deutschland dann alle Tore offen hält – wie dämlich muss man sein?

        Die angestiegenen Kriminalitätsraten und „Flüchtlinge“/“Asylberwerber“ in U-Haft sprechen Bände.
        Kommt natürlich auch nur in der Lokalpresse, und nicht bei den ARD-/ZDF-Medien, die das Land mit ihrem Lücken-/Lügenbrei vollpesten.

  12. Robert sagt:

    Was mit Trump kommt, weiß ich auch nicht ganz genau, aber vorerst bin ich mal sehr froh, dass diese es nicht geworden ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=5bhq6Kclx4w

    „Must Watch!! Hillary Clinton tried to ban this video“

    https://www.youtube.com/watch?v=0agBtEEYTaY

    oder hier

    https://www.youtube.com/watch?v=fbt0BY0WzxE

  13. Heli sagt:

    Guckt mal, was der Danisch heute präsentiert:

    Aus dem kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Instituts für Romanistik der Uni Regensburg für das Wintersemester 2016/17, Seite 59:

    15.11.2016 4) Prof. Dr. Stephan Bierling: Warum Hillary gewonnen hat
    http://www.danisch.de/blog/2016/11/09/geisteswissenschaftliche-vorlesung-des-jahres/

    Wo kriecht denn der Herr Professor jetzt hin? Gibt es denn überall nur noch hochbezahlte ……löcher?

  14. humorlos sagt:

    Fühlen sich die Schwulen durch diesen neuen Feiertag evtl. beleidigt?
    Sollte Sigmar Gabriel nicht wenigstens erstmal eine Wahl gewinnen bevor er Trump anmault?
    Wieso hört man nichts von der FDP wo doch Hotelbesitzer ihre Zielgruppe sind?
    Fragen über Fragen.

    Na wenigstens haben wir jetzt Winter und müssen nicht befürchten das Trump im offenen Cabrio durch Dallas fahren wird.

    • Blogwart sagt:

      Der Lindner hat sich gemeldet mit einem typischen Satz, weshalb man dieser Garde in den Allerwertesten … „man muss die Geländegängigkeit der Politik testen“

  15. jfk sagt:

    Jetzt können die alten Herren der auserwählten Prominenz (Soros, Kissinger, Brezinski) endlich das tun, wozu sie nie Zeit gefunden haben…………sich eine gemeinsame abgelegene Ecke suchen für die letzte Ruhe. Alt genug seid Ihr und schon viel tatteriger als es Honni damals war,

    falls Ihr keine Enkel habt…..wer braucht Euch noch ?….. ich weiss es nicht

    und Ich werden Euch nicht vermissen !

  16. Milu sagt:

    Surprise, surprise!
    Erst der unerwartete Brexit und jetzt dieses Wahlergebnis im Land des unverdienten Wohlstands und der unbegrenzten Kriegsverbrechen.
    Schade, dass das Jahr schon zu Ende geht. Ich liebe Überraschungen.
    Geben wir ihm ein paar Monate Zeit und schauen, ob er mehr bewegt als der Quotenneger mit „Yes we can“.

    • Blogwart sagt:

      Die hat Neger gesagt

      • palina sagt:

        schade das der nichts mehr macht. Habe keine Sednung von dem verpasst.

      • Connor sagt:

        Das war im ausgehenden 20. Jahrhundert sogar noch im ZDF möglich.
        https://m.youtube.com/watch?v=qMuM4glK2iA

        Sorry für OT

      • Argus sagt:

        Das muss nicht sein, man muss nicht gleich ausfallend werden! Wichtiger ist, wie die verblödeten Gutmenschen hier ihn bejubelt haben , weil sie sich einbildeten, jetzt kommt der große Friedensengel. Dem bisher schlimmsten Massenmörder unter den US-Präsidenten, na vielleicht gleichauf mit Truman, hat man den „Friedensnobelpreis“ verliehen. Ob der wohl mit einer Drohne überbracht wurde?
        Ich hoffe, dass Trump der Welt ein bisschen Atem gönnt und die Konfrontation mit Russland mindert. Viel Spielraum wird auch er nicht haben. Vor allem muss er aufpassen, dass ihn nicht das Schicksal Kennedys ereilt.
        Übrigens wieder ein herzerfrischender Beitrag vom Alten Mann, danke.

  17. aristo sagt:

    Der Eagle hat die Falken und die Wall-Street-Clique überholt.

    Der Tiefe Staat hat Trump nominiert.

  18. rainer sagt:

    Genial. Putin hat die Wahl gewonnen! Clever gemacht. Der Schuft hat in den Wahlautomaten nur die Namen vertauscht, die Programmierung war schon perfekt auf Wahlsieg.

  19. osthollandia sagt:

    Heute morgen schon im Radio (Morgenecho, WDR5, wie immer): oh, großer Schock, was geschah? Heute abend dann: Interview mit Studenten: Schock, ich konnte es nicht glauben, Interview mit Lindner: Oh je, man muss den Wähler ja tatsächlich ernst nehmen, wie konnte das passieren?, Interview mit amerikanischen Studenten: Hilfe, jetzt kann ich nie mehr nach Hause, wir werden alle störben…

    Auf Arbeit so: oh, der Trump, wie furchtbar. Und ich so: Gott sei dank. Warum findest du jemand gut, der offen einen Atomkrieg mit Russland wollte? Jemand, der sich freut, wenn andere Menschen abgeschlachtet werden? Kollegen so: Äh, wie jetzt? Der Trump ist doch ein Verrückter, der guckt Frauen in den Ausschnitt und gibt an, wie er sie ins Bett bekommt… Ich so: ja, eben. Der glotzt Frauen in den Ausschnitt und wirft keine Atombomen auf Putin.

    Ich für meinen Teil hatte einen wunderbaren morgen und einen guten Tag, ich könnte einfach nur im Kreis lachen und freu mich meines Lebens. Ich bin so erleichtert, das die größte Kriegsgewissheit erstmal abgewendet ist. Hoffentlich bekommt er das besser hin für die Leute.

    • chaukeedaar sagt:

      Da sagste was, mir erging der Tag auch in etwa so 😀
      Der Donald hat zwei historisch validierte Möglichkeiten: Er versucht, seine Establishment-Fremde Agenda durchzudrücken, und macht den JFK. Oder aber er fügt sich in seine Rolle wie ein Obama und bedient den militärisch industriellen Komplex weiterhin mit unzähligen offensichtlichen und/oder verdeckten Kriegen. Uns friedliebenden Menschen hat das Spektakel im Vergleich zur Wahl Killarys vor allem Eines gebracht: Der vierte Weltkrieg geht wohl nicht schon in den nächsten Monaten in die heisse Phase. Hoffen wir, dass ich mich nicht irre.
      Herzlichst, der Chaukee

  20. Rainer sagt:

    Ja, die Bestürzung war mal wieder groß im deutschen Land. Überall betretene Gesichter. Oder sollte ich Fressen sagen? Ach das wäre politisch nicht korrekt! Und dann ständig alle halbe Stunde in den Radionachrichten die Meldung: Knechte Deutschlands, euer neuer Lehnsherr ist Donald aus dem Hause Trumpf! Es war mal wieder um 13:00 Uhr, dass ich meiner Lieblingsbeschäftigung nachging. Der aufmerksame Leser mag es bereits vermutet haben, was meine Lieblingsbeschäftigung sein könnte: Abschalten. Ja, Abschalten. Den Radio. Und das tat ich denn auch. Und spielte etwas Musik aus der Konserve.

    • Argus sagt:

      Und in den USA von Ost bis West gingen tausende gegen Trump auf die Straße. Wieviele genau, wird nicht gemeldet.
      Wie groß sind die USA und wieviele Städte gibt es dort? Wenn wir die „tausende“ auf die Städte verteilen, wieviele mögen dann pro Stadt auf der Straße gewesen sein? 10 oder 20 – und wieviele Städte hatten keine „Demos“ gegen Trump?

      • Argus sagt:

        Da habe ich mich aber geirrt. Kann es sein, dass diese Demos organisiert sind? Freeman, Alles Schall und Rauch, spricht von „Soros und die Farbrevolution gegen Amerika“. Das sei zu perfekt organisiert wie auf dem Maidan, wo die Demonstranten sogar 20 Euro pro Tag bekamen.

  21. Eugen sagt:

    Ein wunder schöner Tag- es fühlt sich herrlich an.
    Die Medien und und unsere Politiker geifern, Merkel belehrt Trumph über Recht Werte und Demokratie.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159367495/Merkel-ruft-Trump-zu-Achtung-demokratischer-Grundwerte-auf.html

    Die Kommentare in der Welt einfach köstlich- ein Genuss.

    Steinmeier, Kraft, Stegner Flintenuschi, und der Wirtschaft Siggi schäumen und können es mit Ihrem eindimensionalen Horizont nicht begreifen einfach herrlich diese Selbstentblödung.
    Herr Stegner Ihre arrogante vermessene Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf für Killery musste ja die Wähler in die Arme von Donald Trump treiben, dafür ein herzliches vergelts Gott.

    Viele Ländern haben das deutsche pseudomoralische Sendungsbewusstsein und die Belehrungen (Steinmeier warnt, Merkel fordert super Rubrik altermann) gründlich satt. Die Mentakelregierung hat Deutschland außenpolitische gründlich isoliert. Der Schaden der in den letzten 15 Monaten angerichtet wurde-sagenhaft. Polen Ungarn, Tschechien, Slowakei Österreich gründlich verprellt. Der England in den Brexit getrieben.
    Anstatt das kleine Mazedonien und Ungarn für die Sicherung der EU Außengrenze zu unterstützen macht Merkel lieber deals mit dem Erdolf. Der Deal lautet: wir geben der Türkei Millarden, dafür nimmt die Eu der Türkei Flüchlinge ab und Türken erhalten VisaFreiheit … mmhh… schlau… Da geht die Umvolkung ja noch schneller.

    Nun ich mach mir heute ein Fläschchen Wein auf und genieße die Kommentare

    • kooka sagt:

      Über den Kommentar von merkel habe ich herzlich gelacht. Bisher habe ich sie völlig unterschätzt: sie ist eine rheinische Frohnatur. Und nur noch wenige Stunden bis zum 11.11 11:11, dann kann sie mit diesem Spruch in die Bütt. „Merkel ruft Trump zur Achtung demokratischer Grundwerte auf“. Unbezahlbar. Ich muss schon wieder lachen.
      Ich frage mich allerdings, hat sie sich diesen Klopper selbst ausgedacht, oder hat man ihr den Text wie immer aufgeschrieben.
      Es ist mal wiederr der 9. November. Vielleicht hätte sie doch erst mal wieder in die Sauna gehen sollen, wie einst 1989. Um abzuwarten, wie sich die Dinge entwickeln und woher der Wind weht.

    • Oliver sagt:

      Soso, Merkel ruft Trump zur Achtung der Grundwerte auf…
      … reden die von der gleichen mrkel, wie die hier in dem folgendenArtikel (?):

      Politische Rhetorik
      „Bei Merkel ist nicht eindeutig, was Inszenierung und was Überzeugung ist“

      http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/interview-mit-astrid-seville-zur-tina-rhetorik-14507291.html

  22. Heli sagt:

    Ich schmeiß mich weg!

    Merkel bietet Trump Zusammenarbeit an, aber nach ihren Bedingungen!
    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Angela-Merkel-warnt-Donald-Trump-_arid,1492501.html

  23. R.muellenbach sagt:

    Herrlich..mein schönster Tag des Jahres. Kompliment, Deine Analyse ist wieder mal Spitze..Freue mich täglich auf deinen Blog.. Bitte,bitte weiter so.. LG R.M

  24. Ulrich Christoph sagt:

    Der Hausherr hat die verdienstvolle Linksammlung „Steinmeier warnt“ kreiert, die in den nächsten Tagen wohl weiter anschwellen wird, sobald unser Spitzendiplomat sich von seinem Wahl-Kater erholt hat.
    Bei Durchsicht von FAZ-online fiel es mir heute wie Schuppen aus den Haaren: Zu den Top-Informationskanälen des Außenministeriums zählt unter anderem die Comicserie „Die Simpsons“. Die Folge „Barts Blick in die Zukunft“ warnte bereits vor 16 Jahren vor der Apokalypse:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/die-simpsons-warnten-vor-donald-trump-als-praesident-14520321.html
    Bart warnt!

  25. GM sagt:

    Im Netz konnte man verfolgen was in den letzten 7 Tagen in den USA los war ( John Podesta/“spirit cooking“, Lolitaexpress, Clintonstiftung/Saudiconection, Pressemanipulation). Kein Wort davon in unseren Medien. Nichts. Für mich der endgültige nochmalige Beweis, dass unsere Medien nur noch als Manipulationsinstrument von Lügenkampagnen dienen. Wertlos. Wir werden absichtlich über wichtige Vorgänge nicht informiert. Es muss jetzt festgestellt werden wer dafür verantwortlich ist.
    Ansonsten wohlverdiente Konfusion bei den Atlantikbrückenfreunden.

    • Timothy O'Leary sagt:

      „Unsere“ Medien haben einen Erziehungsauftrag – alles im Dienste der ersten deutschen Sonnenkönigin (Ich bin Deutschland!).

  26. Heli sagt:

    Wer kennt Laura Himmelreich?

    Das ist die, mit der wahnsinnig langen Leitung. Ein Jahr brauchte sie, um sich von einem Altherrenkompliment Brüderles sexuell belästigt zu fühlen. Vielleicht beschäftigte man beim Stern „Förderschüler“, weil die dort ja niemanden ausgrenzen wollen. Oder ihre Dirndl-Oberweite war dort ein Türöffner, denn ihre Intelligenz kann es ja nicht sein.

    Also liebe Laura, wir wollen mal nicht so sein, wenn Du Dein kleines Plappermäulchen nicht unter Kontrolle hast. Und Onkel Donald wird Dir bestimmt nicht an die Wäsche gehen, nee, der leistet sich was besseres.

    http://www.vice.com/de/read/kommentar-us-wahlen-frauen-trump

    • Hen Dabizi sagt:

      Oh Gott, das man mit so wenig Verstand nicht mit den Hühner auf den Hof schei… und sogar schreiben kann (darf), ist schon sehr erstaunlich.
      Wahrscheinlich ist sie aus „Laura´s Stern“ entfleucht.

    • Argus sagt:

      Das habe ich mir nicht bis zum Ende angetan. Nur soviel zur Frauenfeindlichkeit Trumps: Sein Trump-Tower in Manhattan hat er von zwei Frauen bauen lassen (arte). Er ist der Meinung, dass Frauen intensiver und konzentrierter arbeiten. Bei ihnen klappt alles besser als bei vielen Männern

  27. Kai Völling sagt:

    H. Kraft ; wie weit ist es gekommen , wenn so eine Hasskapagne gewinnt. Ein trauriger Tag für die Demokratie.

    Wie immer wenn das Volk gewählt hat. Ich freu mich für Trump. Hoffe er läßt jetzt Taten folgen und unsere Arschkriecher sollen sich schon einmal eingelen. TTIP ist ja wohl schon Geschichte, laut WDR 2. Yeeeeehhhaaaaa

  28. Filer sagt:

    Herrlich, und ein Dank wieder an den Blogbetreiber! Am 29.7.16 schrieb er noch: „Statt den Atombombenkurs hoffe ich auf die Wundertüte und freue mich schon diebisch, wenn die Berliner Nomenklatura richtig drängelt, um bei Trump als erste im Mastdarm zu verschwinden.“ Und, Recht hat er behalten!
    Ja, da waren einige Leute der Politik- und Medienelite nach dieser Wahlnacht wohl mal echt sprachlos- das hätten sie sich doch nie träumen lassen, dass dieser Proll, Rattenfänger, Putins nützlicher Idiot, gefährlicher Spinner usw. gewinnen könnte. Die Märkische Allgemeine hat es sich da ja leicht gemacht: http://www.maz-online.de/Brandenburg/Umdrehen-bitte!-MAZ-Titelseite-in-aller-Munde und freut sich über die ungewohnte mediale Aufmerksamkeit. Nicht ganz so leicht kommt der Chef des Recherchenetzwerkes „Correctiv“ (?), ein Herr Schraven, aus seiner überschnellen Nummer: http://meedia.de/2016/11/09/peinliche-letter-panne-wie-correctiv-hillary-clinton-voreilig-als-praesidentin-feierte/

    Nun, wir werden sehen, ob und was Trump in der Innenpolitik ändern wird. Da wäre absoluter Handlungsbedarf nötig, den eine Menge Menschen auch in Deutschland vermissen. Aber würden die Deutschen eine Merkel vom Thron stoßen?

  29. Anthony sagt:

    Gut zusammengefasst. Nur für das und es hat sich schon gelohnt, dass Trump gewinnt. Stellen Sie sich Schulz s Fresse vor…und die von Junker und Stegner und den anderen Clowns … Die sind angezählt.

  30. Sven Korte, Attendorn sagt:

    Zunächst einmal: BWAHAHAHAHAHAHAHA!!!!
    So, das hat jetzt gut getan.
    Da ist den Angehörigen der „Qualitätsmedien“ am Morgen aber erst einmal das Croissant aus der Hand und das Lächeln aus dem Gesicht gefallen, was? Diese dummen, dummen Amerikaner! Haben nicht das gewählt, was sie wählen sollten. Zuerst die Briten und jetzt das. Und jetzt das! Ein „Putin-Agent“ im Weißen Haus! Der Untergang ist nahe!
    Was haben sie nicht alle gegeifert gegen Donald Trump, jedes Wort verdreht und verbogen, bis es aussah, wie eine Bretzel. Und jetzt ist dieser Mann ihr neuer Chef.
    BWAHAHAHAHAHAHA!!!!
    Da haben sie die ganze „Putin-ist-der-neue-Hitler“-Kampanie der letzten zwei Jahre wohl umsonst aufgeführt.
    Und noch Mal: BWAHAHAHAHAHAHA!!!!
    Ähm, ´tschuldigung, konnte nicht wiederstehen.
    So, aber nun bleibt abzuwarten, ob Trump zumindest einiges – alles wird natürlich nicht möglich sein, so realistisch sollte man sein – von dem verwicklichen kann, was er alles in Amerika ändern möchte. Und ob ihm die „Falken“ und die Leute in den Hinterzimmern nicht doch in die Parade fahren. Bis Februar ist noch lange hin. Und ich wette, da draußen laufen auch noch genug „verwirrte Einzeltäter“ herum, die Trumps Einzug ins Oval Office mit einer Kugel stoppen sollen/wollen/könnten.
    Mich trägt ja die Hoffnung, dass sich die Lage zwischen USA/NATO/EU und Russland, sowie dem Nahen Osten nun wieder ein wenig entspannt, und wir in Zukunft wieder miteinander reden und in Frieden leben können.

    • Timothy O'Leary sagt:

      Wichtig wäre die Neocons so schnell wie möglich von der Macht zu verbannen; das sind gefährliche Spinner. Zuerst „Cookie“ Nudelman (fuck the EU) ….

  31. neuheide sagt:

    der neunte elfte wird in die geschichte eingehen,als der tag an dem der manstream sein waterloo erlebt hat.

    ob es nur nuancen an selbstkritik der regimepropaganda geben wird?

    never ever.
    ganz im gegenteil der supergau der deutungshoheit wird auch weiterhin ignoriert.

    die ganze welt lacht mittlerweile über die eu dikatur und ganz besonders über deutschlands merkelregime mit alle den kranken auswüchsen..

    um die rautenfrau und deutschlands poltical correctness schmierenjournalie wird es immer einsamer.

  32. Heli sagt:

    Ich bin erleichtert.

    Drücken wir ihm die Daumen, dass er überlebt!

  33. Klaus Lutz sagt:

    Ihr Artikel gefällt mir. Wie auch alles andere, was Sie sagen. Ich bin, von meiner Behinderung und Krebs, ziemlich erschöpft. Deswegen sage ich nur ganz kurz wie ich das sehe. Also, mir hat das nie eingeleuchtet,wie jemand gegen das sein kann was Trump gesagt hat. Wie, die eigene Wirtschaft wieder zu stärken. Und die Infrastruktur in Ordnung zu bringen. Und mit Russland wieder, friedliche und vernünftige, Beziehungen zu wollen. Da die Poliktiker, in Wahrheit, hier auch wissen, wer das Desaster in der Ukraine verusacht hat. Und auch im Nahen Osten! Und das die Amerikaner, die Ursache für so alle aktuellen Probleme sind. Und wie kann man dann gegen Jemand sein, der das positiv verändern will! Das meine ich, so in Kürze, zu dem Ganzen! Ich erlaube mir einen Text, von mir, einzufügen! Kann sein, er passt gerade zu dem Tag heute. Wenn Sie das nicht als passend ansehen, können sie ihn entfernen. Und das bleibt auch eine Ausnahme. MfG Klaus Lutz

    Warum nicht?

    Weißt Du! Wenn ich so, über das Leben, nachdenke. Dann,
    komme ich zu dem einen Ergebnis. Und dieses Ergebnis
    besitzt nur zwei Worte: „Warum nicht?“ Warum nicht, das
    sagen was ich denke? Warum nicht, das Leben was ich fühle?
    Warum nicht, das leben lassen was ich träume?
    Warum nicht, die Welt entdecken und reisen? Warum nicht,
    über Menschen nachdenken? Und das Beste sehen! Warum
    nicht der Künstler sein? Und neue Welten erschaffen! Und
    neue Universen erschaffen! Warum nicht, das Unmögliche
    wahr werden lassen? Warum nicht, Märchen wahr werden
    lassen? Und im Paradies leben. Warum nicht, dem Glauben,
    alle Macht geben? Warum nicht, der Mensch, sein der nie
    aufgibt?

    Weißt Du! Wenn ich so über die Welt nachdenke. Dann
    komme ich, zu dem einen Ergebnis. Warum nicht, die Welt,
    als Wunder begreifen? Warum nicht, diesen farbigen
    Planeten, lieben? Warum nicht, in Frieden, auf dieser Welt
    leben? Warum nicht, sich gegen alles wehren, was diese
    Welt zerstört? Warum nicht, der Mensch sein, der wirklich
    liebt? Warum nicht, die Wahrheit des Lebens finden?
    Warum nicht, den Satz schreiben der das Leben verändert?
    Warum nicht los gehen? Und das Wunder leben, erleben
    und sehen? Warum nicht sagen: „Ich bin!“ Und jede
    Sekunde küssen. Und jeden Tag lieben. Warum nicht, der
    Mensch sein, der das Leben umarmt?

    Weißt Du! Wenn ich über den Mensch nachdenke. Dann,
    komme ich zu dem einen Ergebnis. Warum nicht lieben?
    Und das Leben genießen! Warum nicht, Menschen zu
    Freunden werden lassen? Warum nicht, jeden Tag neu
    sehen? Warum nicht, das Beste wagen? Und der
    Abenteurer sein! Warum nicht, die Wahrheit des Lebens
    finden? Und in Liebe und Freiheit leben! Warum nicht
    träumen? Und das Bessere wollen! Warum nicht, den
    Sonnenaufgang beobachten? Und den Tag als
    Geschenk nehmen! Warum nicht, das Denken wagen? Mit
    dem, das Leben neu geboren wird. Warum nicht, Zauberer,
    Clown und Engel sein? Warum nicht, der Mensch sein,
    der wirklich etwas verändert?

    Weißt Du! Wenn ich so, über das Leben, nachdenke.
    Dann sitze ich im Rollstuhl! Dann bin ich allein. Und
    höre viel Blödsinn. Über mich! Und über die Welt. Über
    das Leben. Und über die Kunst. Aber dann, trinke ich
    einen Tee. Sitze in einer Ecke. Genieße die Stille. Und
    mir wachsen Flügel. Und, ich bin der Himmel! Und, ich
    bin das Universum. Und, ich bin die bessere Zukunft.
    Und das beste Heute. Und ich bin das größte Gedicht.
    Und die beste Wahrheit. Und die Welt gehört mir. Und
    ich denke: „Warum nicht!“ Warum nicht, alle Widerstände
    vergessen? Und mit der Liebe neu beginnen. Und der
    Mensch sein, der etwas wissen will. Ohne Grenzen!

    (C)Klaus Lutz

    Ps. Am 28.10.2016 um 13:23 Uhr zuerst auf:
    http://www.e-stories.de veröffentlicht!

    • Blogwart sagt:

      Danke, Lutz!

    • Christian sagt:

      Danke für die Zeilen Klaus Lutz.
      Ja Krebs verändert die Weltanschauung doch sehr.
      Lasse dich vom Krebs nicht fertig machen. Mir ging es im May auch noch sehr sehr schlecht. Mir hatte keiner mehr lange gegeben. Und jetzt arbeite ich seit einem Monat schon wieder.
      Wunder gibt es immer wieder.
      Lesen kannst Du alles im http://www.alternatives-krebsforum.com

      Alles Gute, lass den Kopf nicht hängen.
      Gruß Christian

  34. b'ina sagt:

    Der 9. November, eleven – nine, wäre doch auch nicht schlecht als Arschkriechertag, denn an diesem Tag erreichte Europa die Schockwelle und vielen aufrechten Demokraten ging der Arsch auf Grundeis.
    Ich freue mich über die Fassungslosigkeit im politischen Establishment und auf die Kehrtvolte.
    Und ich hoffe auf einen Dammbruch in Europa, auch und vor allem was die Glaubwürdigkeit der Umfragen und Prognosen angeht. Man sollte nicht unterschätzen, dass diese als Machtmittel eingesetzt werden, der den Herdentrieb im Menschen in die gewünschte Richtung dirigiert. Vielleicht funktioniert das ja bald nicht mehr so gut.

    • Hen Dabizi sagt:

      „Umfragen und Prognosen“ sollen eine Pseudorealität abbilden und dienen in erster Linie dem „Nudging“.
      Wer sich nicht an die „Empfehlungen“ hält, muss in eine der Schubladen. Da ist man als „Populist“ noch gut bedient.
      Ich mag den Trump nicht, aber die Kriegstreiberin mit der Slipeinlage machte mir Angst. Deshalb bin irgendwie doch froh.
      Nun werde ich mich erst einmal an dem hysterischen Gegeifer unserer „Eliten“ in der selbsternannten „Wertegemeinschaft“ erfreuen, um dann Torsionsfähigkeit ihrer ideologischen Hälse zu „bewundern“.

    • Timothy O'Leary sagt:

      Fehlen da bei den aufrechten Demokraten nicht die Anführungszeichen? Also „aufrechte Demokraten“, z.B. so einer wie Florian Harms, Chefredakteur von Spon: „Wir sind endgültig im Zeitalter des Populismus angekommen“. Was meint er eigentlich? Stört es ihn, dass jeder seine Stimme bei Wahlen abgeben darf? Oder will er die Stimmabgabe an den IQ koppeln? (ob er dann zugelassen wird?) Oder an das Einkommen? Oder etwa an die Gesinnung?

  35. Susanne sagt:

    Von wegen Arschkriechertag! Die Mainshitpresse kanns nicht lassen.
    SPON schreibt: Trump der Zerstörer
    FAZ schreibt: Trump der Unberechenbare
    Süddeutsche: Trump der GAU für Deutschland und EU
    Kanzlerin will Zusammenarbeit, stellt aber Bedingungen ( darf die das ? )
    Der Focus ist immernoch das gemäßigtste Blatt: Putin gratuliert Trump….
    Und das ist das Beste! Trump hat nicht vor Rußland zu provozieren. Nach und nach wird er das Kriegsgedöns runterfahren.
    Hoffen wir, daß er noch lange lebt…….

    • Blogwart sagt:

      Die schnauben jetzt nur ab. Bald kommt die Kehre, denn jeder dieser Speichellecker (englisch: Cock Sucker) will sich ein warmes Plätzchen in Trumps Mastdarm sichern.

      • Heli sagt:

        Apropo Cock Sucker!

        Madonna hat doch versprochen , Clinton-Wählern den Cock zu sucken. And she promised to swallow! Und dass sie sehr gut im Blow jobben ist.

        Da sich vor allem Künstler weit aus dem Fenster gelehnt haben, möchte ich wissen, wie weit die Dame zu ihrem Wort steht. Bei Nicht-Einhalten würde ich sie auf Millionen Schmerzensgeld verklagen. Schließlich hat man ja nur deshalb der Clinton die Stimme gegeben.

    • jener teil des us-tiefenstaates, der gewonnen hat, wird diese leute auch noch an die kandare nehmen…

    • paulepanter sagt:

      Ja, Kanzlerin will Zusammenarbeit, wenn westliche Werte übereinstimmen. Welche Werte meint sie nur? Welche sind noch übriggeblieben?
      Es macht Spaß, in den Blogs herumzuschmökern, Kommentare über Schadenfreude über die bestürzten betroffenen Politiker und Medien. Ich genieße die nächsten Tage noch.
      Was uns ab Januar blüht, darüber will ich noch nicht nachdenken.
      Das bange Erwarten wäre bei Killery auch nicht anders gewesen.

  36. Emorfine sagt:

    Ich habe schon immer festgestellt, dass ein Proll oft weit mehr Charakter, Zivilcourage und Weitsicht hat als so manch feiner wohlstudierter sich auf seine Elitenidentität ausruhender Wertevertreter.
    Ich freue mich!
    Als erster hat heute morgen Schönenborn die 180-Kurve genommen.
    „Man, was dieser Trump doch in den letzten Tagen geleistet hat. Hut ab!“

    • Ruth sagt:

      Echt – hat er das gesagt, der Herr AbgabederDemokratie ???
      Lange nicht mehr so gelacht wie heute !

Kommentare sind geschlossen.