Von Demokraten, Arschlöchern und Fressehauern

Die Wahl ist rum und das Wahlergebnis verspricht, dass alles so weiter geht, wie bisher. Allerdings nur geschäftsführend (als ob Frau Raute vorher etwas anderes gemacht hätte). Alle Minister bleiben im Amt und so können wir auch ohne Bundeskanzlerinnenwahl in eine glückliche Zukunft starten, in einem Land, in dem wir bald alle die Schnauze gestrichen voll haben. So sind wir schon beim Thema. Die SPD hat erfolgreich ihr Projekt 18 gestartet und ich bin überzeugt, da geht noch was. Wenn keine Pöstchen mehr geboten werden können, bleiben auch die Karrieristen weg. Ob man geflohene Wähler zurückerobert, wenn man seine parlamentarischen Kollegen als Arschlöcher bezeichnet, wie dies der SPD-Qualitätspolitiker Johannes Kahrs getan hat, oder den ehemaligen Kollegen eins in die Fresse geben will, erschließt sich mir nicht so ganz. Stellt euch vor, der Gauland hätte sich so geäußert! Was hat man sich über dessen “Wir werden Frau Merkel jagen” künstlich aufgeregt. Als der gleiche Spruch vor 23 Jahren vom damaligen Staatssekretär Ludger Volmer (Grüne) Richtung Kohl ging, hat das kein Schwein interessiert. Die Republik misst mit zweierlei Maas (kein Druckfehler). Der AfD rennt man mit der Goldwaage hinterher, die “Herkömmlichen” dürfen etwas abseits vom Mainstream ungestraft Ungehobeltes holzen. Wenn man in der Presse liest: Farbbeutel-Anschlag auf Haus eines Bundestagsabgeordneten, dann braucht man wenig Fantasie, um zu mutmaßen, dass dies nur bei einem AfD-Abgeordneten sein kann. Das politische Klima ist vergiftet und die geifernde Presse mischt da brandstiftend mit. Politik ist zweirangig. Ich frage mich oft, was die alle vor der AfD-Zeit gemacht haben? Klonovsky hat geschrieben: “Wieviel Courage erfordert es, sich gegen die AfD zu “bekennen”? Null. Welche Gefahr droht bei einer Demo gegen “rechts”? Keine. Was aber gewinnt man? Ein gutes Gewissen, “zivilgesellschaftliche“ Anerkennung, Aufstieg auf der Tugendskala, “Sinn”, Lob vom Parteisekretär, ggfs. Kohle von Frau Schwesig, ggfs. Sündenablass, in jedem Fall Herdenbehagen. Es ist pures Wellness.” Sogar die Duldung von Gewalt wird in der Presse kommentarlos gedruckt: Hauptsache gegen die AfD. Ob da die Schule nicht vieles bei der Frau Emily Laquer verkehrt gemacht hat? Man sollte dieses Interview genau lesen. So ticken die Leute, die uns vor dem Faschismus retten: “Ja, Nazis sollten Angst haben. Wir, die außerparlamentarische Linke, werden die AfD jagen…Sie haben von brennenden Autos geredet. Ich habe zwar kein Mitleid, wenn jemand die Karre eines AfDlers beschädigt.” Also Obacht, wenn so ein AfDler in der Nachbarschaft wohnt. Wo gehobelt wird, fliegen auch Funken. Das läuft unter demokratischem Kollateralschaden (= selbst schuld!). Im Kampf gegen Rechts werden keine Gefangenen gemacht!

Es wäre eine wahre Augenweide gewesen, wenn wir diese Dame 1933 im antifaschistischen Kampf hätten beobachten können! Schade!

(Kleiner Exkurs, weil die Königin der Roten Flora genannt wurde: Hier ein lustiger und flott geschriebener Artikel über Chulz.)

Deutschlands Staatsräson liegt in der Bekämpfung der AfD. Alles andere ist Wurschd. Schäuble wird als Parlamentspräsident entsorgt (schon wieder ein böses Wort), damit keiner mehr da ist, wenn uns das Macrönchen in den Staatssäckel greift, um die, sich in Agonie windende, EU künstlich am Leben zu halten – und natürlisch auch l’économie française. Auch was der Mario Draghi mit dem Euro treibt, interessiert auch nur einen Toten. Hauptsache die Opposition gegen die Opposition steht in Reihen fest geschlossen! Egon W. Kreutzer hat versucht mit einem Panel abzufragen, ob die Operation, namens 9/24 gelungen ist. Man sieht, die Bloggerwelt ist etwas ratlos. Fantasie ist gefragt!

Wir sind 87 Prozent! Avaaz.org – da kann nichts schiefgehen! Die Spezialisten für alle Sorgen von Mühseligen und Beladenen. Die retten was das Zeug hält! Der Markt der Weltretter ist umkämpft und wenn die sich gegenseitig den Markt abgraben, dann werden sie auch mal krabitzig, wie man bei Change.org über Avaaz lesen kann: “AVAAZ ist auf unseriöse Art intransparent. So gibt es auf AVAAZ.org kein Impressum, keine Ansprechpartner, niemanden an den man sich wenden könnte. Es ist uns bisher (seit 8 Monaten) nicht gelungen, über die Plattform selbst eine reale Person ausfindig zu machen, die für AVAAZ in Deutschland arbeitet und als Ansprechpartner Rede und Antwort stehen kann.” Und das Schöne: bei avvaz.org kann man auch gleich die Offensive gegen Avvaz.org petitionieren. Dagegen ist ja die katholische Kirche ein Scheißdreck!  

… und weil wir gerade bei der weltweiten Gutmenschlichkeit sind, beschäftigen wir uns mal mit der bei Fratzenbuck üblichen AfD-Freunde-Entfreundungswelle, der auch ich schon zum Opfer fiel. Hier mein Aufruf an meine “Freunde”:

Ich habe die AfD gewählt!

Wenn Ihr jetzt Euch wieder von der Schnappatmung erholt habt, dann lest weiter. Ansonsten genügt das ja, um Menschen in Schubladen, oder auch in Zellen zu sperren. Ich habe auch schon andere Parteien gewählt. Zuletzt die LINKE. Ich gehöre also zu den 400.000 Leuten, die von den LINKEN zur AfD gewechselt sind. Was ich beim nächsten mal wählen werde, steht noch nicht fest. Alle Parteien haben eine Chance. Das ist mein Verständnis von Demokratie.

Jeder, der Gewalt als politisches Instrument ablehnt, kann mit mir diskutieren. Ich lehne keinen Menschen ab, der anderer Meinung ist. Ich „entfreunde“ auch niemanden, der anderer Gesinnung ist. Nur so funktioniert Demokratie.

Die netten Hinweise, sich von der Freundesliste selbst zu streichen, werde ich natürlich nicht nachkommen. Das müsst Ihr schon selbst tun. Ihr müsst selektieren, so wie die Nazis einst auch selektiert haben, wer dazu gehört und wer nicht – oder wie damals an der Rampe!
Merkt Ihr denn nicht, dass Ihr Euch genau so verhaltet? Ersetzt „Juden“ durch „AfDler“, dann könnt Ihr die alten Sprüche weiter verwenden. Wer Andersdenkende beleidigt, aus (Freundes-)Listen runterschmeißt, noch ein „Hau ab“ hinterher ruft und sich dabei noch als ganz großer Antifaschist fühlt, der sollte lieber vorher in den Spiegel gucken.

Ich persönlich habe mir vom „Kommunistenschwein“ bis „Nazisau“ schon viele Bezeichnungen von geistig Minderbemittelten anhören müssen. Das tut weh, aber nur im ersten Moment. Das hört man auch nicht gerne, aber dann überlegt man, wer es gesagt hat und danach fühlt man sich besser.

Nun selektiert mal schön, ihr Leuchten der Meinungsfreiheit und Demokratie!

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

97 Kommentare zu Von Demokraten, Arschlöchern und Fressehauern

  1. palina sagt:

    offtopic oder auch nicht.
    “Was wir haben, ist eine Scheindemokratie“ – Dirk Müller über unsere akuten Probleme.
    Wenn das kein Zeichen ist, dass Dirk Müller im Interview bei RT deutsch ist.
    Klasse!
    https://www.youtube.com/watch?v=HuNiAOtrSAA

    • Oliver sagt:

      …ein bischen zu Europa-naiv ist er dann aber doch irgendwie…
      …hatte ich aus anderen Interviews irgendwie anders in Erinnerung…

      …und das Migrationsproblem wird behandelt wie jedes andere,
      da möchte ich dann doch bitte Egon Flaig noch heran ziehen,
      um der ganzen Sache noch etwas Tiefe, Schärfe und Klarheit beizufügen:

      Egon Flaig – Die Niederlage der politischen Vernunft
      https://www.youtube.com/watch?v=giDiwJRkj6w

  2. Oliver sagt:

    “Auf dem Oberdeck wird noch getanzt”
    https://www.altermannblog.de/auf-dem-oberdeck-wird-noch-getanzt/

    Das war schon vom Titel her ein Geniestreich des Alten Mannes…

    …ich möchte dazu noch was ergänzen:

    Wie zu Honeckers Zeiten
    https://www.youtube.com/watch?v=kh53-ZfNtwY

  3. Timothy O'Leary sagt:

    Was, kein Kommentar zu der Rede des Ober-Warners zum Tag der Deutschen Einheit? Zu einem Staatsoberhaupt, das sich auch in seinem Amt nicht verbiegen lässt, spich seine Parteizugehörigkeit, seine Globalisierungsideologie und sein Besserwessie-Sein nicht ablegen will oder kann. Eine Rede die wenig zur Einheit aber viel zu weiteren Spaltung in diesem Land beiträgt.

  4. alte Frau sagt:

    https://youtu.be/Y_lt6c4tBA4

    Hier ein Link zu Willy Wimmer. Sehenswert.

    • Oliver sagt:

      Nach dem ersten Schnitt musste ich abschalten.
      Wimmer hat zwar oftmals sehr interessante Sachen zu sagen.
      Interviews mit ihm sind oft sehr spannend.
      Aber der Tonfall in dem Video ist ja geradezu einschläfernd.
      Man merkt den echten Politiker und Diplomaten bei ihm 😉
      Kann man den Inhalt nochmal gekürzt auf 5 Minuten bekommen? 😉

      • Blogwart sagt:

        Mir ging es ähnlich. Sogar der angekündigte Gast kam nicht. Er hat so eine Eunuchenstimme wie der Chulz.

      • Filer sagt:

        Ja, sehr schwierig, zuzuhören. Ich habe mal in einem Kommentar zu einem Video mit W. Wimmer und Ken Jebsen in Sewastopol geschrieben: „Aber, ehrlich gesagt, mochte ich W. Wimmer mit der monotonen Sprechweise nicht die ganze Zeit zuhören, so wertvoll sein geschichtlicher Rückblick in die jüngere und vergangene Zeit auch ist“.

    • palina sagt:

      wollte mir das gerade anschauen, alte Frau.
      Gibt es nicht mehr.

      • Blogwart sagt:

        Ich nehme an, weil der “Gast” nicht eingeschnitten wurde und auch die Beleuchtung sehr schlecht war. Haste nix versäumt.

  5. Filer sagt:

    Wieder ein sehr aufrüttelnder Beitrag. Danke für die ausgezeichnete Recherche.

    Nun ist ja wieder relative Ruhe eingekehrt, das Land bzw. die Gesinnungswächter des Landes werden trotzdem oder gerade deswegen nicht müde, gebetsmühlenartig Parolen gegen rechts auszustoßen- Ähnlichkeiten mit Teufelsaustreibersprüchen sind nicht zu leugnen.
    Merkel hat alles richtig gemacht, Schulz bereitet sich für die Résistance vor (die AfD kann sich warm anziehen), das Schmierentheater mit Petry und Pretzell in den Hauptrollen war nur noch zum wegzappen, der Ostmensch ist immer noch rechts- nein, noch viiiel schlimmer, der ist maximal verstockt und will einfach nicht begreifen, wie schön warm er es hat und hungern muss er auch nicht. Wer braucht schon nervtötende Arbeit? Warum, verdammt noch mal, kann der um ihn besorgte Politiker da nicht ein bisschen Dankbarkeit erwarten?
    Aber leider ist der „gemeine“ Westdeutsche ja noch viel hinterhältiger (heute Morgen gesehen: http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/reportagen/moma-reporter-CSU-ade-100.html) und hier zu diesem Thema nichtpostfaktische Statistik. Diese Erhebung findet aber in den Ansprachen der besorgten Politiker nicht so recht Eingang- weil nicht sein kann, was nicht sein darf: nahezu 68 Prozent der AfD-Wähler und -Wählerinnen lebt in Westdeutschland!

    Interessant auch die Recherche des altenmannes zum Kampagnen-Netzwerk Avaaz , das ähnlich wie Campact , Change.org. oder openPetition aufgebaut ist. Adaptrevolution zähle ich auch dazu. Einiges wurde ja hier auch schon im Blog aufgearbeitet.
    Mittlerweile zu riesigen Datensammlern ausgewachsen, betreiben sie gefährliche Politikbeeinflussung per Petitionen oder Umfragen (z.B. Flugverbotszonen in Syrien einzurichten oder die „Rettung des Klimas “, gern auch mal direkt eine Beruhigungspetition für Frau Merkel: https://secure.avaaz.org/campaign/de/afd_merkel_3/ usw.) und sind dadurch in der Lage, die politische Stimmung in den einzelnen Ländern auszuloten, mit Freihauslieferung sensibler Personendaten- an den, der bestellt und bezahlt hat. Kann ich nur empfehlen, sich damit mal auseinanderzusetzen, was bestimmt schon ganz viele hier gemacht haben.

    • Oliver sagt:

      “nahezu 68 Prozent der AfD-Wähler und -Wählerinnen lebt in Westdeutschland!”

      Das fetzt, Filer!
      Echt guter Fund! 🙂

      Dunkeldeutschland ist hell beleuchtet, und es fällt ein Schatten aufs helle Deutschland!

      Ich habe es noch nicht überprüft/nachgerechnet.
      Prozentual sollen ja (wieandernorts zulesen) die ostdeutschen Wahlkreise AfD-Hochburgen sein.
      Vielleicht wohnen da auch nur zu wenige Menschen, so daß die Gesamtzahl in Westdeutschland (wie hier behauotet) höher ist.

      Müsste man mal mit etwas Zeit nachprüfen… wobei das gegenüber anderen Meldungen die erste ist, die tatsächlich auch ausführliche Zahlen liefert.
      Ansonsten (pöhse Dunkeldeutschland = AfD-Hochburg) war zwar mit netten Bildchen aber ohne Zahlen.

    • Heli sagt:

      Sehr gut beschrieben , Filer!

      • Filer sagt:

        @Oliver und Heli
        Danke euch mit 🙂
        Ach, ich fand die gesamtdeutsche Statistik auch irgendwie ermutigend- es ist gerechter, als immer nur mit vereinzelten Hochburgen zu argumentieren.

  6. Oliver sagt:

    Jürgen Fritz:

    Warum ich ein Altlinker und zugleich ein Rechter bin, in Wahrheit aber genau in der Mitte
    https://juergenfritz.com/2017/10/02/altlinker-und-zugleich-rechter/

  7. Heli sagt:

    Diese Minute sollte man sich unbedingt gönnen!

    Dirk Müller: https://www.youtube.com/watch?v=Bgd7A9e0IJ4

    Orwell war Engländer. Die Engländer haben good old Germany offensichtlich noch um Längen übertroffen. Allah sei uns gnädig!

    • oma sagt:

      Und das nach 24 Uhr. War aber zu erwarten. Es gab schon immer verbotene Bücher, 2017 ebend etwas moderner. Bücher konnte man verstecken. Versteck mal Internet. Und wie sollen alle diese Leute eingesperrt werden.?

      • Hen Dabizi sagt:

        Keine Bange, die einsitzenden “Bereicherungen” werden entlassen, dann ist Platz im Knast für die Politischen. Und wenn es doch eng wird, kann man sie ja in “Auffangeinrichtungen” konzentrieren. Da gibt es ausreichende logistische Erfahrungen.

    • palina sagt:

      ich mag den Dirk sehr, Heli. Der redet immer Tacheles. Zum Glück ist er unabhängig von der ganzen Bande und kann seinen Mund aufmachen.

  8. MartinP sagt:

    Was nicht so richtig verstanden wird: Der etablierte politisch-mediale Komplex ist “auf Linie” (gebracht worden – von den Israelis).
    Die AfD steht außerhalb der Transatlantiker. Deswegen hat man Angst vor denen!
    Das sind keine Marionetten in der Hand eines Puppenspielers (wie Merkel, Steinmeier etc.).

  9. frank sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=7YeEF0dQluo

    Wir sollten ein Referendum initiieren.

    • frank sagt:

      Ich fand einen Zeitzeugen von Lichtenhagen und er sagte easy…dann kamen die Westdeutschen und haben das Sonnenblumenhaus in Lichtenhagen (Rostock)mit Molotow-Cocktails beworfen.
      Dieses Land kotzt mich an, es schafft Abhängige, die bereit sind alles und gegen jeden alles zu tun.

    • palina sagt:

      guter Beitrag von Susan Bonath, Frank.

      • alte Frau sagt:

        Ein sehr ehrlicher Beitrag. So mancher hier kann wohl über ähnliche Erfahrungen berichten.

      • frank sagt:

        Der Beitrag sprach mir aus der Seele er war mir gemein, ich wollte die Anderen darauf aufmerksam machen.Miteinander reden hilft.

    • Alfred sagt:

      Das Video ist so richtig nach meinem Geschmack.
      Aber auch im Westen wütet der Turbo Kapitalismus. Dieser Artikel in den Dürener Nachrichten vom 03.10.2017 [250 neue Jobs durch Streetscooter] (Düren jubelt) Interessant ist der letzte Abschnitt (Ende 2016 haben der US Mutterkozern sowie der chinesische Eigentümer eine Standortgarantie – 2026 unterzeichnet. Die Belegschaft stimmte, um Kosten zu reduzieren, einem L O H N V E R Z I CHT bei künftigen Tariferhöhungen zu.
      Ich nenn das Erpressung , Unmoralisch und Verbrecherisch. Kein Aufschrei von den Gewerkschaften und SPD, nichts!! Wenn wir nicht weiter an einem sozialem EUROPA arbeiten wird das bei den Konzernen Schule machen!! Auch das Gesetz zur Gewerbesteuer ist unsozial, bei dem Gemeinden den Steuersatz bei Großkonzernen nach unten bewegen kann und sich da durch erpressen lassen kann. Der, der diese Zustände nicht ändern will und nur noch verschärfen will muß natürlich ein Anhänger der AFD sein. denn die AFD (durch und durch Kapitalistisch orientiert) ist im Grunde nur eine zum unsozialen verschärfte FDP. Das Flüchlingsproblem ist bei dieser und auch bei der CSU nur angehängt um einige rechte, vom Nazi – Gen befallene, als Wähler zu rekrutieren!

      • Oliver sagt:

        Also, einer Alice Weidel nehme ich sehr wohl ab, daß sie mit dem Islam und dem Islamimport (“Flüchtlinge”/”Migration”) ein Problem hat.
        Daß das der Partei auch Wähler gebracht hat, und manche dort das Thema vielleicht auch nicht ganz ernst nehmen, und nur als Wahlvorwand benutzen (Alleinstellungsmerkmal) – geschenkt.

        In der letzten Pressekonferenz der AfD vor der Wahl jedenfalls hatte Gauland einen Text vorgelesen, der sehr genau die Islam-Problematik analysiert hat (so gut, daß ich dachte, die haben das irgendwo abgeschrieben).
        Danach kamen dann datenschutzrechtlich nicht ganz unproblematische Vorschläge von A. Weidel, und danach dann leider Gaulands Wehrmachts-Soldaten-Heldentümelei-Äusserungen, die mir fast die Schuhe ausgezogen haben.
        Der Islam-Teil aber (geht ca. 10 Minuten) ist wirklich akkurat formuliert und nicht rassistisch, sondern ideologiekritisch.
        Das sieht mir kein bischen nach “nur mal eben für die Wahl aufgetischt, um Wähler zu gewinnen” aus. Und sowas vermisse ich bei den etablierten Parteien schon seit etlichen Jahren! Aber die haben ja nur heisse Luft und schöne, einlullernde Worte übrig.

        Und übrigens:
        Den Link zu dem Video schickte ich zwei Bekannten mit einem Kommentar von mir (ich vergaß, den Teil mit dem Wehrmachts-Soldaten-Geschwelge zu kritisieren) – seit dem habe ich zwei Leute weniger im Bekanntenkreis.
        Ich hätte gehofft, bei Meinungsverschiedenheit eine empörte Antwort zu bekommen, was ich denn für einen reaktionären Käse verteilt (und gelobt) hätte.
        Das kam aber nicht – stattdessen Kontaktabbruch (nach etlichen Jahren Bekanntschaft!).

        • Blogwart sagt:

          Stramme Demokraten – der Goebbels hätte seine Freude an Deinen Bekannten gehabt. Die funktionieren!

          • Oliver sagt:

            Ja, in der Tat!
            Aber “neue Bekannte” von der “Gegenseite” haben mich auch schon angefaucht. Weil ich die Parteisoldaten der “Alternative” auch nicht optimal finde und zu sehr Mainstream-verseucht sei.
            Na toll!

            EINES hat die Merkel ganz sicherlich geschafft: sie hat das Land gespalten!

            Aber… vielleicht war das auch nur die Sollbruchstelle.

            Es gibt da nun zwei Welten, und ich sehe mich da keiner richtig zugehörig.

            Und das Merkel kommt übrigens – dummdreist wie immer – mit solchen Botschaften:

            Videobotschaft von Merkel: AfD-Erfolg sind „Verlustängste“, auch im Westen (sie verhöhnt das Volk)
            https://www.youtube.com/watch?v=UlC13ACr3Ik

          • Oliver sagt:

            Einer von den beiden hat mich doch noch nicht aus seinem Verteiler genommen… heute kam was an.
            Na, das ist ja schon mal erfreulich. Vom Anderen seit dem aber keine Nachricht (sonst fast täglich). (Soll man hoffe, es hat gesundheitliche Gründe?… will man ja garnicht.)

    • Hen Dabizi sagt:

      Jeder, der es wissen will und nicht vom Propagandaapparat neuzeitlicher “Bildungseinrichtungen” geformt wurde, weiß all das.
      Die verlorene (realen) Feindbilder werden durch virtuelle ersetzt. Die DDR (das Böse schlechthin), der Russe (die Kriegstreiber und Deutschland/USA-Vernichter), die ‘gelbe’ Gefahr’ (die ‘Ideendiebe’ und Firmenzerstörer), …
      Versetze das ‘Pack’ in Dauerangst vor dem Bösen, was überall da draußen lauert, und es wird die Ungeheuer im eigenen auf Händen tragen.
      Ungeschminkte Asozialität der Herrschenden wird durch die Projektion irrelevanter Zerrbilder zur Gabe Gottes für den hilfsbedürftigen ‘kleinen Mann’ (bleibt ungegendert!!).
      So funktioniert Unterdrückung und Ausbeutung seit Anbeginn der Menschheit.

  10. Heli sagt:

    Mit Arschlöchern muss man sich auskennen. Der Arschloch-Etikettierer aus der Überschrift ist ja ein ganz echter Diplom-Arschologe, also damit will ich nur sagen, dass er Arschlöcher wirklich erkennen kann. Solche Fachleute braucht das Land.

    http://www.journalistenwatch.com/2017/10/01/spd-arschloch-kahrs-skandale-pflastern-seinen-weg-2/

  11. alte Frau sagt:

    Für mich ist das irgendwie Verrat am Wähler. Auch wenn die Rechtsordnung das hergibt. P&P haben ihre Direktmandate gewonnen, weil sie für die AFD standen. Und nicht für ihre hübschen Gesichter.
    Nebenbei habe ich gelesen, daß wir ja immer noch kein gültiges Wahlgesetz haben sollen? Wenn dem so ist, wieso schreitet da das sog. Bundesverfassungsgericht nicht ein? Hängen ja alle am Trog. Merkel ist abgewählt. Und wenn sie Anstand hätte, würde sie zurück treten. Wie Willi Wimmer sagt. Aber da hat die höhere Gewalt wohl die Hand drauf.

  12. Heli sagt:

    Etwas o.t., hat aber mit Öchern und in die Fresse kriegen zu tun.

    Genau davor warnt Basam Tibi , der alte “Nazi”:

    http://www.focus.de/panorama/welt/gute-nachbarschaft-bessere-gesellschaft-tag-der-offenen-moschee-muslimische-gotteshaeuser-oeffnen-deutschlandweit-ihre-tueren_id_7660833.html

    “Das Veranstaltungsdatum am Tag der Deutschen Einheit soll die Zugehörigkeit der Muslime zu Deutschland symbolisieren. “Wir haben uns etwas dabei gedacht”, sagt Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime (ZMD). Sein Verband ist neben dem Islamrat, der Ditib und dem Verband der Islamischen Kulturzentren Mitglied des Koordinationsrats der Muslime und deren Sprecher.”

    Sie nennen den 3. Oktober den Tag der Eroberung durch Migration!
    Irgendwie sind uns die Moslems mit ihren klaren Strukturen haushoch überlegen. Wir
    sind schon irgendwie dumme Öcher und die Moslems , die davor warnen, sind auch zu Nazis abgestempelt .

    Da ab heute ja das Netz zur ganz gefährlichen Gefahrenzone aufgestiegen ist, füge ich vorsichtshalber hinzu, dass ich Basam Tibi achte und ehre , sogar gerne in der Politik sähe. Allerdings säße er da auf einem Pulverfass, weil Linke und Moslems auf ihn Jagd machen würden. Alles, was das Weltbild stört, ist bei denen Nazi.

    • palina sagt:

      liebe Heli, danke für den Beitrag.
      Tag der offenen Tür in muslimischen Gotteshäusern.
      Der Titel ist nicht sehr geschickt gewählt. Muslimisch und Gotteshäuser.
      Was genau feiern denn die Deutschen jetzt?
      Tag der Einheit (Annektion) oder Tag der Eroberung der Migration?

      Gut das du darauf hinweist, dass das Meinungs-Verbietungsgesetz in Kraft getreten ist. Hatte ich glatt vergessen, dass ich ab heute meine Meinung nicht mehr äußern darf. Zumindest keine Meinung, die nicht Systemkonform ist.

      Dr. Daniele Ganser verweist auf eine interessante Beobachtung.
      https://www.youtube.com/watch?v=HfjTJ0-99X8

      Und der kurze Vortrag von Michael Klonovsky hat es in sich.
      https://www.youtube.com/watch?v=gM8AsABuCuM

      • Heli sagt:

        Der Ganser-Link ist wirklich klasse. Der war mir glatt entgangen. Danke!

        Den Klonovsky-Vortrag könnte ich schon selber halten, so oft habe ich den schon gehört. Einfach spitze!

        Sein Buch “Schilda wird täglich bunter” (acta diurna von 2016) möchte ich bei der Gelegenheit auch noch mal empfehlen. Obwohl ich ja bei Klonovsky Dauergast bin, aber selten wirklich “zurückblättere”, war ich überrascht, wie vieles ich vergessen habe und welchen Genuss es bereitet, mit Klonovsky ins Bett zu gehen, also seinem Buch.

  13. Helmut Pirkl sagt:

    Schließlich hat doch auch Schröder seine Partei über die Klinge springen lassen und bis heute zu keinerlei Nachteile, sondern nur Vorteile für sich persönlich damit bekommen.
    Wie Misswirtschaft und Korruption in einer Demokratie gedeihen wird uns zurzeit auf sonderbare Weise von P & P eindrucksvoll vorgeführt. Als wären sie bei der Mafia schaffen sie es in kürzester Zeit, sich ohne Arbeit Vorteile auf Kosten der Allgemeinheit zu verschaffen.
    Um dabei möglichst viel für sich abzusahnen schlüpfen sie auch noch gemeinsam unter eine Decke und schwören sich gegenseitig ewige Treue gegen alles, was sich ihnen in den Weg stellt.
    Jetzt haben sie zunächst einmal 4 Jahre, um alle Vorteile, die sie sich erschlichen haben, in vollen Zügen auszuschlachten. Während dieser Zeit lassen sie sich neue Betrügereien einfallen, um danach ein noch sorgloseres lukrativen Leben auf Kosten der Allgemeiheit führen zu können.
    Schließlich hat das doch auch Schröder geschafft. Und der hat dabei sogar die eigene Partei über die Klinge springen lassen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-frauke-petry-und-marcus-pretzell-wollen-ihre-doppelmandate-behalten-a-1170214.html

  14. Roland K. sagt:

    Altermann!
    Danke für den Beitrag!

    Es ist alles geschrieben, nur noch nicht von jedem……….deshalb einige Anmerkungen zu “Freunden” im Gesichtsbuch und anderen Medien dieser Art.

    Wer je geglaubt hat, daß es sich um “Freunde” handle, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!Wer täglich in den unzähligen überflüssigen Eintragungen wühlt, dem ebenso.Wer sein Essen (!) ins web stellen will und das auch macht, der sorgt automatisch (bei mir) dafür, daß ich mich frage, ob die Person wirklich im wahrsten Sinne des Wortes noch ganz dicht ist.Wen, ausser richtig geistigen Tieffliegern, kann derlei denn interessieren?Das ist doch die “Bunte” im Weltformat!

    Folgerung: Hier wird gern gefragt, was denn real als Tun möglich wäre.Wenig,weil der Einzelne in der Regel (auch ausserhalb selbiger, kleiner Scherz) keinen Einfluss hat: wenn ihr aber etwas tun wollt, dann fangt damit an, das Gesichtsbuch und ähnliche Medien zu meiden. Spezielle Interessen bekommt jeder auch woanders befriedigt- es gibt für alles und jedes spezielle Seiten und der Suchaufwand ist gering.Wer was ändern will, muss bei sich selber anfangen. Danach könnt ihr mal im realen Freundeskreis eure Besonderheit (“Bin nicht beim Gesichtsbuch”) preisen……..und ihr werdet Nachahmer finden; insbesondere nach dem dezenten Hinweis, was von einem Medium zu halten wäre, das nicht mal einen Austritt bzw. eine Löschung des Zugangs schnell ermöglicht. Man muss das beantragen und dann ein paar Wochen stillhalten, damit das sozusagen gnädig gewährt wird.

    • b'ina sagt:

      Richtig so.
      Ich bin gesichtslos und zwitscher nicht, von anderen Dingen ganz zu schweigen.
      Braucht man alles nicht. Es gibt genug Möglichkeiten, sich zu informieren und artikulieren im www.

      Die Raute habe ich abgewählt wie so viele andere auch; es wird wohl noch dauern bis sie es realisiert. Nun denn.
      Ich fürchte, der Karren ist inzwischen soweit in den Dreck geritten worden, dass es Jahre braucht, ihn wieder rauszuziehen. Schade und unnötig.

  15. Gerd-Jürgen Scholz sagt:

    Werter Altermann,
    schön ist Ihr Verweis auf den Artikel von Peter Bartels, vielen Dank.
    Was den Aufruf des werten Herrn Kreutzer 9/24 anbelangt, so sind keineswegs alle Blogger ratlos. Mine Fru und ich wußten uns schon vor über einem Jahrzehnt Rat und haben unsere Emigration in ein Land betrieben, dessen Sprache wir nicht verstehen oder sprechen, wenn wir nicht wollen.
    Keine Diskussionen mehr mit deutschen katholischen Nachbarn, die 2005 glücklich aufjauchzten, als Frau Raute zur ersten! weiblichen!! Bundeskanzlerin!!! gewählt wurde. Auf unser Bekenntnis hin, schon seit der bleiernen Kohlzeit (von wegen „geistige Erneuerung“) nicht und erst recht nicht mehr, als Schröder mit seinem Freund “Nu***n-Pit” um die Ecke kam, zur „Wahl“ zu gehen – großes Entsetzen auf allen Rängen!
    Was Frau „Wicked Old Cat“ Raute betrifft: Und ich hätte mit meiner Weissagung von damals heute so gern unrecht gehabt, schade…

  16. Uwe sagt:

    Den Zugang zu einem Parteitag blockieren ist eine Straftat. Und wer dazu aufruft …
    Soviel zu Frau Laquer.

    Ich möchte noch auf etwas anderes hinweisen: Ken Jebsen hat hier: https://www.youtube.com/watch?v=dhatWV4plPs
    darauf hingewiesen, dass die Politik nur ein Theaterspiel ist und die Politikerinnen und Politiker Schauspieler, die auf Anweisung von oben handeln. Für diese These spricht, dass wir, gleichgültig welche Regierung wir in den letzten Jahrzehnten hatten, immer die gleiche Politik bekamen, die gegen die Interessen der meisten Menschen in diesem Land gerichtet ist. Auch Volker Pispers sagt schon lange, dass wir mit der Wahl nur den Lokführer tauschen, nicht aber den Zug anhalten oder umleiten können.

    Wie ist eure Meinung dazu?

    Freundliche Grüße aus der Eifel
    Uwe

    • Timothy O'Leary sagt:

      Ken Jebsen hat mit seiner Analyse meiner Meinung nach Recht – die reale Macht liegt nicht bei der Politik. Allerdings ist sein Ratschlag “einfach aussteigen” und “an der Arche bauen” ziemlich schwach. So einfach kann man nicht aussteigen, weil das Flugzeug in 9000 m über den Wolken ist.
      Meiner Meinung gibt es keine Lösung für das “Predicament”, in dem wir uns befinden. Das “System”, von dem KJ spricht, bricht dann zusammen, wenn das billige Öl ausgeht und das dürfte bald sein. Die Folge werden desaströs sein. Einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommt man, wenn man jetzt nach Puerto Rico schaut – keine elektronischen Zahlungssysteme mehr (zum Glück gibt es Bargeld noch), keine Stromversorgung, keine funktionierenden Tankstellen etc. etc.

    • Argus sagt:

      Ganz meiner Meinung, Uwe. An derPolitik seit 1945 sieht man, wer die wahren Herrscher im Land sind. Die Politiker sind nur ihre Marionetten und die Medien deren Sprachrohre.
      Die AfDler werden von allen Seiten bedroht und oft körperlich attackiert. Dabei sind sie nicht gegen den Kapitalismus, wollen ihm nur genau wie früher die Linken ein wenig die Macht beschneiden.
      “Manchmal hilft es auch, wenn man einen Veranstalter anruft und ihn auffordert, die AfD nicht auftreten zu lassen.” (Laqueur) Das ist eine unverholene Drohung. Ich glaube, dass viele AfDler tatsächlich an Leib und Leben bedroht werden und ihre Existenzgrundlage in Gefahr ist. Diesem Druck halten einige nicht stand wie die derzeitigen Austritte nahelegen.
      Was sagen eigentlich die Wahlbeobachter aus Russland, Iran, Nordkorea usw. dazu? Wo sind die überhaupt?

    • Blogwart sagt:

      Der Ken hat zwei große Fehler:
      1) Er schwätzt zu schnell, zu viel und wiederholt sich. Man könnte den Inhalt statt in 17:40 in 2:40 sagen
      2) Oft fehlt ein “was lernen wir daraus”. Sollen wir uns oder anderen die Kugel geben?

      • palina sagt:

        Einspruch “euer Ehren”
        1) ist kein Fehler, der ist eben so. Ist sein Temperament. Das er sich wiederholt, das muss so sein, damit die “Jungen Leute” das auch besser verstehen.
        Für uns “Alte” mag das lästig sein, weil wir eh schon wissen wie der Hase läuft.
        2) Mit seiner Sendung “Die Macher” zeigt er ganz deutlich auf, dass es auch andere Projekte gibt.

        Ich habe sehr viel mit jungen Menschen zu tun und inzwischen kennt fast jeder von denen Ken Jebsen.
        Eins kann ich sagen, die hören sich die Vorträge an und kennen auch Dr. Daniele Ganser durch Ken Jebsen.
        Hier wird von Seiten KenFm sehr viel zur Aufklärung, gerade für die Jüngeren, beigetragen.
        Das ist auch das was Dr. Daniele Ganser immer in seinen Vorträgen erwähnt:” Besonders für die 15 bis 25 Jährigen.”

        Und wir brauchen die heutigen jungen Menschen, das ist die Zukunft. Die versucht Ken Jebsen mit seiner Zielgruppe zu erreichen. Macht Buchempfehlungen, die sehr sinnvoll sind.
        Weiss auch von jungen Menschen, die wieder angefangen haben zu lesen.
        Ich halte das für eine sehr positive Entwicklung.
        Beispiel: von der Website Gansers.
        Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001 – Vortrag von Daniele Ganser

        Anzahl Views: 939.000

        Das ist für mich absolut gigantisch.

        Aufgezeichnet hier zu lesen
        15. 12. 2014
        Veröffentlicht 03. 02. 2015
        Anzahl Views 939’000
        Dauer 91:30 Minuten
        Sprache deutsch
        Ort Tübingen

        • Oliver sagt:

          KenFM/Ken Jebsen legt immer den Finger in die Wunde, das ist prima bei denen. Die USA bekommen immer ihr Fett weg, was die auch verdient haben. Aber KenFM/Ken Jebsen hat auch blinden Flecken. Bzgl. Islam sind die/ist der leider auch blind / naiv / schönrednerisch.
          Und das trifft bei dem Thema leider auch auf Ganser zu.

          Selbst Mausfeld (der nochmal in einer ganz anderen Liga spielt), hat blinde Flecken diesbezüglich, obwohl das mit dem “Verschwinden lassen” doch quasi sein Hauptthema ist.
          Aber auch Ärzte werden mal krank.

          • Oliver sagt:

            …wo wir schon bei KenFM waren:

            “Die haben an meinem Film rumgeschnitten…” – Im Interview mit Dirk Pohlmann

            https://m.youtube.com/watch?v=W9yZucO2J4Q

          • Blogwart sagt:

            Mit Verlaub, war damals Thema beim altenmann

          • Oliver sagt:

            @Blogwart: Das Video ist aber neu.

          • palina sagt:

            hatte ich mir kürzlich angesehen, Oliver.
            Und du hast recht, das Video ist neu.

          • Filer sagt:

            Was für ein sympathischer und glaubwürdiger Journalist und Filmemacher (Täuschung- Die Methode Reagan!).
            Dieses Video über seine Statements zu Olaf Palme und die U- Boot- Lügen, Russen, die konfliktbereite USA, ungebildete Texaner und sein Hang zu Alternativmedien ist absolut sehenswert. Er nahm hier an der Druschba- Friedensfahrt 2017 mit einer Kamera teil.

      • Chaukeedaar sagt:

        Ach der Ken, “schnell” und “viel” find ich nicht relevant, aber das inhaltlich auf der Stelle Treten muss ich ihm als langjähriger Follower schon anhängen. Sowie halt eine ideologische Verbohrtheit, die ihn am Weiterdenken hindert. Und wenn wir schon dabei sind: Richtig heisse Themen angehen wie Neue Weltordnung, Bargeldabschaffung, Impfzwang, Pädophilie und Satanismus, Migrationswaffe, was aber seiner Eitelkeit zuwiderlaufen würde. Nodody is perfect.

        Geiles Statement übrigens, Oldman: “Ersetzt „Juden“ durch „AfDler“, dann könnt Ihr die alten Sprüche weiter verwenden.”
        He, he 😀

      • Hen Dabizi sagt:

        Das ist leider das Hauptproblem der meisten “Kritiker”. Alle wissen wogegen sie sind, aber kaum einer weiß wofür.
        Die Grundfrage: “Was lernt uns das? ( 😉 )” wird nicht gestellt. Wohl wissend, dass man keine Antwort hat oder haben will. Die sinnvollen Antworten würden (große) Teile der Bevölkerung verunsichern.
        Gott sei Dank habe ich keine “Freunde” (bei asozialen Medien), die mich “entfreunden” (Vorschlag für das Unwort des Jahres) könnten. Und meine Offline-Freunde sagen mir ihre Meinung, was wohl Diskussion genannt wird.

    • Aufgewachter sagt:

      @ Uwe

      Um eine welche Art von Bewußtsein handelt es sich, wenn das Deutsche Volk – sagen wir mal ab dem Jahre 1949 – immer wieder erneut zu den Bundestagswahlen läuft, sich vorher von irgendwelchen Firmen genannt Parteien spalten und gegeneinander aufhetzen läßt, was an sich schon pervers ist, sich von Firmenmitarbeitern genannt Politiker für jeweils vier Jahre belügen, betrügen und beklauen läßt ohne das diese sich vor Strafverfolgung fürchten müssen und einfach so weitermachen, als wenn nichts gewesen sei, die Rechtmäßigkeit der Bundestagswahlen durch das Bundesverfassungsgericht infrage gestellt worden ist, sich dieses Theaterschauspiel in 68 Jahren nunmehr zum 17. Male wiederholen soll, wir alle hätten schon längst in paradiesischen Zuständen leben können und das Deutsche Volk immer noch glaubt durch Wahlen etwas bestimmen oder verändern zu können?

      Eingeschränktes Bewußtsein, voll eingeschränktes oder uneingeschränktes?
      https://aufgewachter.wordpress.com/2017/07/15/eingeschraenktes-bewusstsein-voll-eingeschraenktes-oder-uneingeschraenktes/

      • Helmut Pirkl sagt:

        Solange die Menschheit von wenigen geldgierigen Plutokraten beherrscht wird, kommt es zu keinem Frieden auf Erden. Es wird immer neue Kriege geben und dabei viel Blut fließen. Und das nur des Geldes wegen.

        Daran hat sich seit 2000 Jahren überhaupt nichts geändert. Damals wurde sogar Christus, der von Gott auf die Erde gesandte Heilsbringer für einige wenige Silberlinge verraten und anschließend gekreuzigt.

  17. Gisela Wilimzig sagt:

    Warum Neuwahlen? Vielleicht einfach nur das amtliche Ergebnis der Wahlen angucken.Da wird die “wichtigste” Partei mit 3o% Erststimmen und 26% Zweitstimmen “gehandelt”. ???
    Viel interessanter scheint mir zu sein, wer hier was warum steuert. SIE scheint die anderen Parteien machen zu lassen. Warum? Bis dahin hat sie alles mit Ihrem Alt… in der Hand. Ohne Absicht? Oder wer weist sie ein? 3Monate plus Neuwahlzeit plus Wahl plus 3 Monate könnte sich auf ein knappes Jahr addieren. Wunderbare Zeit – und das Parlament hat nichts zu sagen. Alesig

    • Aufgewachter sagt:

      Was kann man in einem US-besetzten Land, welches sich im Waffenstillstand, d.h. Kriegszustand befindet höchstens noch wählen? McDonald´s oder Burger King!

  18. Andreas Böcker sagt:

    Ich habe mir schon überlegt einen Aufkleber “Ich habe AFD gewählt” aufs Auto zu Kleben. Denn langsam wird es Zeit, dass ich einen neuen Firmenwagen bekomme. Mit diesem Aufkleber am Heck ist der Wagen sicher bald unbrauchbar ;).
    Alle unsere tollen Demokratieverteidiger merken nicht, dass Sie mit Ihrem Verhalten nicht besser sind als die Nazis in den 30 ger Jahren. Die Schuld für das gute Abschneiden der AFD wird überall gesucht nur nicht im eigenen politischen Versagen.
    Ich habe AFD gewählt.
    Aber nicht weil mir deren Politische Ansichten so gefällt, sondern damit unsere Politik einmal über Ihr eigenes Versagen Nachdenkt und reflektiert.
    Sozialpolitik = Fehlanzeige
    Europa = Totalversagen
    Euro = Ist bald Geschichte
    Russland und Putin = Werden Dämonisiert und Putin ist Schuld am Wahlerfolg der AFD
    Die Eurotanik ist am Sinken und in den Ballsälen wird immer noch getanzt.
    Wenn Dragi seine 60 Milliarden Infusion im Monat abstellt, dann fliegt uns der Laden um die Ohren.
    Die Reaktion unsere Politiker zeigt aber deutlich, dass diese weit davon entfernt sind den Fehler bei sich zu suchen. Durch das Verhalten alle gegen die AFD aber bloß keine sinnvolle Politik wird die AFD ehr mehr Wähler bringen.
    Mein Tipp an die anderen Parteien. Sucht die Fehler bei euch, ändert die Politik, lasst Europa langsamer zusammenwachsen und Ignoriert einfach die AFD.

  19. neo sagt:

    Hau Alter Mann, gut geschrieben.
    Bitte auch immer bedenken, dass auf die ganze Hetzerei nur politisch Unerfahrene und (alles-) gläubige Menschen hereinfallen- na ja und dann sind da noch die bezahlten Propagandisten der Qualitätspresse, die derlei Bashing noch richtig anheizen.
    Da gilt es unbeeindruckt weiter zu denken und weiter zu machen, wie es das Gewissen verlangt. Und: Was juckt es den Baum, wenn ein Hund dran pinkelt.

    • Gurke sagt:

      Das ist ja das Problem. Es gibt leider viel zu viele politisch Unerfahrene und allesgläubige Menschen.

      Ich kenne in meinem Umfeld soviele Menschen, die glauben der Presse nahezu alles und halten alle Mitglieder der AfD für rechtsradikale ausländerfeindliche Idioten. Das Teile des Parteiprogramms noch in den Neunzigern locker als CDU-Programm durchgegangen wäre, wird ignoriert. Nein, man ereifert sich über Worthülsen wie “entsorgen” und “jagen,” die andere Politiker anderer Parteien (zu recht) ungestraft sagen dürfen.

      Es ist einfach zum Heulen…

      • Argus sagt:

        Einem AfD-Politiker darf man ungestraft eins “in die Fresse geben” (Nahles) und ihn “jagen” (Volmer). Umgekehrt darf das nicht sein. Ob diese Politiker nicht merken wie peinlich sie sind?
        Das ist wie mit den Russen und den Amis. Die von US-Bomben getöteten Zivilisten sind alles Terroristen. Die US-Bomben sind gut. Bei den Russen wird jeder tote oder verletzte Zivilist minutiös aufgelistet.
        Wir sind umgeben von Gegnern unserer herrlichen Lebensweise. Die müssen wir aus Selbsterhaltungstrieb töten.

        • Roland K. sagt:

          Kann ja die Nahles ab wie Schweissfüsse, aber ihre Aussage traf sie an sich scherzhaft im Kabinett bei dessen letzter Sitzung; so nach dem Motto “Heute sind wir Freunde, aber ab morgen…….”

          Auch jemand, den ich nicht mag, behandle ich halbwegs fair….

  20. Ich bin zwar kein Sympathisant der AfD, aber wer meint, die Demokratie verteidigen zu wollen, dann sicher nicht damit, dass er eben wichtige demokratische Elemente beerdigen will.
    Hinzu kommt, dass unsere repräsentative Demokratie eher präservativ (siehe) für unsere Finanzeliten wirkt, was immerhin in Teilen auch schon von der AfD erkannt wurde …

  21. Heli sagt:

    Lieber Blogwart, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

    Avaaz wurde garantiert zum Zwecke “Brot und Spiele” ins Leben gerufen. Um allen Aufrufen zu folgen, könnte man noch nicht einmal mehr auf’s Klo gehen, so beschäftigt wäre man. Ich habe mich deshalb noch nicht aus dem Verteiler gemeldet, weil ich sehen will, welche Empörungssau wieder durch die Dörfer getrieben wird. So geht es mir auch bei Campact. Für mich steht fest, dass diese Proteste nur Kräfte binden sollen und ein Gefühl von Bedeutung im Mitläufer erzeugen, weil er soviel aufgeklärter ist, als alle “Dummen”. Zugegeben , anfangs war ich auch so eine “Aufgeklärte”.

    Dass aber unsere “geistige Elite” so bereit ist, dass sie sich vor den Karren AfD-Bashing spannen lässt und dadurch zum Wegbereiter des Links- und Islamofaschismus wird, erzeugt in mir schon einiges Erstaunen. Haben die alle so hohe Schulden? Pflegen die alle so einen Lebensstil, dass ein falsches Wort schon den Sprung ins Nichts bedeutet? Ich stelle fest, dass ich zu “Gute” einfach nicht leiden kann. Es gibt zuviele “Betschwestern und -brüder, die Wasser predigen und Wein saufen. Bei mir können nur noch anständige Pragmatiker punkten, die nicht Rechtsbein amputiert oder rechtbeinamputiert durchs Leben gehen. Scheiss auf die ausgrenzende Rechtsschreibung!

  22. Timothy O'Leary sagt:

    Wer Gewalt säht wird Gewalt ernten – das sollte sich auch eine Emily Laquer mal vergegenwärtigen. Dann geht es bald zu wie in der Weimarer Republik.
    Murksel besteht darauf, dass sie alles richtig gemacht hat … das bedeutet, es wird wohl noch mehr zensiert werden, noch mehr Nudging, noch mehr Repression; denn auch das gilt: wer in die Repressionsspirale einsteigt, kommt da so schnell nicht wieder raus. Und die Altparteien haben sich für die Repressionsspirale entschieden. Das endet damit, dass man auf Menschen schiessen lassen wird – nicht an der Grenze sondern auf der Straße. Seit 20 Jahren führt die Politik im Auftrag von Investoren und mit Unterstützung der Medien einen verdeckten Krieg gegen die Menschen; jetzt, wo einige aufwachen und das realisieren, jetzt wird dieser Krieg allmählich heiß.

  23. Aufgewachter sagt:

    „Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen; für Fragen, die keinerlei Bedeutung haben.“

    Gouverneur der Bank of England von 1920-1944 bei einer Ansprache vor der Bankiersvereinigung in New York 1924

    Zitat (Montagu C. Norman)
    https://aufgewachter.wordpress.com/2017/07/16/zitat-montagu-collet-norman/

  24. frank.s sagt:

    Glückwunsch zu diesem hervorragendem Beitrag.
    Das kann ich zu 100% unterschreiben! Eigentlich gehört so etwas in der
    Systempressentageszeitung TLZ, TA und ähnlichen Blättern veröffentlicht.

  25. Nemesis sagt:

    Habe mich selbst aus der Bundesirrenanstalt Deutschland selektiert und freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt. Beginnend noch vor Weihnachten.

    Tschuldigung…..Lichterfest oder Jahresendzeitdekoration im Neusprech der grünen Khmer ! einfach nicht mehr auszuhalten, das alles

    Schönes Wochenende

    • MartinP sagt:

      Ich bin auch ausgewandert, nach Asien!
      -1
      Ein Leistungsträger weniger!

    • Oliver sagt:

      Ein Bekannter/Kollege von mir ist seit einem Jahr in Spanien. Habe ich erst kürzlich erfahren, da etwas längere Zeit kein Kontakt bestand.
      Einer seiner Kommentare: es wird in Deutschland noch lustig werden ab nächstem Jahr…
      … ich habe noch nicht nachgefragt, was genau er meint, aber irgendwie triffts auch meine Einschätzung.

      • Hen Dabizi sagt:

        Ich befürchte auch, dass es schnell bergab gehen wird. Noch bereite ich das Exil nur vor, wenn auch schon sehr konkret. Aber meine ‘Hoffnung’ liegt im Scheitern der kriminellen Vereinigung, die sich da zu bilden versucht. Locker angebliche Werte und bedeutungslose Wahlversprechen in die Tonne und ein Pöstchen abgegriffen. Diesem Teil Deutschlands geht es offensichtlich (zu) gut.
        Und morgen werden sie wieder von einer ‘Einheit’ faseln, die es bisher nie gab.
        Naja, hier haben sie gerade den 68. Jahrestag ganz dezent (wirklich) gefeiert, der der DDR nicht vergönnt war. Und all die Propaganda über das “System” der DDR klingt aus heutiger Sicht ganz anders. Die hatten wenigstens den Arsch in der Hose zu ihrer Diktatur zu stehen und nicht ständig so zu tun, als gäbe es so etwas wie “Demokratie”.
        Aber es erfreulich, das ein Weiterso die geheuchelte “Einigkeit” der EU offenbar auf eine Einigkeit aus DE und F reduziert. Das ist dann offenbar die Variante 4.0 von Großdeutschland oder Großfrankreich die gebraucht wird um den nächsten eurasischen Krieg vom Zaun zu brechen und den Wachstumskapitalismus vor dem Untergang zu retten.
        Was bleibt uns als abzuwarten und einen Unterschlupf zu suchen?

  26. Aufgewachter sagt:

    Ganz im Gegensatz zu Frau Nahles pflegen mittlerweile selbst Erwerbslose bessere Umgangsformen im Jobcenter-Alltag. Ein Beispiel:

    Das Bild des heutigen Erwerbslosen hat sich grundlegend geändert. Ein Erwerbsloser, der heute von seiner Fallmanagerin eingeladen und auf dem Flur im Jobcenter von ihr gebeten wird in ihr Büro zu gehen, hält ihr die Tür auf, nicht weil die Fallmanagerin eine Dame wäre, sondern weil der Erwerbslose ein Gentleman ist.

    Durch sein verführerisches After Shave, gepflegtes Äußeres und seiner zuvorkommenden Art bietet er der eifrig nach Ressentiments suchenden Fallmanagerin keinen Anlass ihn zu stigmatisieren, abzuwerten oder zu bevormunden. Die Fallmanagerinnen begreifen immer noch nicht, womit sie es bei den heutigen Erwerbslosen überhaupt zu tun haben.

    Sanktionsfreie Erwerbslose
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/03/06/sanktionsfreie-erwerbslose/

  27. Axel Rosenfeld sagt:

    Vielen Dank! Ich sehe ja selbst in meinem eigenem Freundeskreis, wie viele Schlafschafe da unterwegs sind.
    Axel

  28. osthollandia sagt:

    Lieber alter Mann,

    das ist wirklich ein grundsätzliches Problem mit der Meinungsfreiheit, die irgendwie weg ist. Bei der SPD war sie schon in den 2000ern weg, weg nicht für Neolibealismus war und nicht ständig gegen Männer gepöbelt hat, hatte in der Partei verloren. Konsequenz 2006 – raus aus der SPD. Man hört den anderen nicht einmal mehr an. Damit baut man sich seine eigene Echokammer, alles ausserhalb bekommt man nicht mehr mit. Die unterhalten sich nur mehr mit sich selber. Und dann kommt eine Wahl, der gottgleiche 100% Kanzler kriegt grad mal 20 %, und jeder hat Schuld, nur man selber nicht. Und anstatt mal zu überlegen, ob das denn so sinnvoll ist seine eigenen Wähler als Pack zu bezeichnen, packt man lieber die verbale Keule aus. Und im Radio wurde gestern (Politikum, WDR5) geklagt, dass nun parlamentarische Debatten wie zu Strass, Wehner und Brandts Zeiten wieder ins Haus stünden.

    Die gehen mir alle auf die Nerven, alle.
    Grüße oh

  29. Emil Kriemler sagt:

    Grüezi, altermann,

    war schon besorgt aufgrund des langen Schweigens.
    Deprimierend was da abgeht. Sieht so aus als wenn in den letzten Jahren eine stille, unbeachtete Revolution stattgefunden hätte, die viele Gewinnler, Opportunisten und auch sonst sehr viele charakterlose Typen hochgespült hat.
    Bodensatz, wie bei Revolutionen so üblich.
    Dass die vielen “Entgleisungen” ungeahndet bleiben zeigt überdeutlich den Zustand, in dem Deutschland sich befindet.
    Offenbar muss es für die 87% Guten noch viel schlimmer kommen, bis die merken dass sie an der Nase ‘rumgeführt werden.
    Ich hoffe sehr auf Neuwahlen.

    Alles Gute und viel Kraft Euch allen.

    • mark2323 sagt:

      Es sind keine 87% weil Du die Nichtwähler nicht mit einrechnest und auch nicht die, die einer Kleinstpartei wie der ÖDP ihr Stimme gegeben haben.

      • Emil Kriemler sagt:

        Richtig. Trotzdem wird ja in den MSM fleissig angegeben, 87% hätten sich für Merkel entschieden. IN vielerlei Hinsicht falsch, aber wen interessiern schon Fakten.

Kommentare sind geschlossen.