Krater für den Frieden

Heute möchte ich einen Brief von Gaby Weber veröffentlichen, den sie auch mir geschickt hat. Wir hatten mal vor Jahren einen Briefwechsel. Wer Gaby Weber nicht kennt, soll dies unverzüglich nachholen. Sie ist eine der besten Journalistinnen, die Deutschland hat. Allerdings berichtet sie von den Dingen, die eine Golineh weiträumig umschifft, weil Recherchen gegen die Mächtigen nicht mit Journalistenpreisen belohnt werden.

Liebe Freunde und Freundinnen,

ich habe gerade den Film “Krater für den Frieden – wie der militärisch-industrielle Komplex die Abrüstung überlebte” – bei Youtube hochgeladen. Es geht um illegale Atomtests der USA, das dadurch ausgelöste Erdbeben in Chile, die verhinderte Wiedervereinigung Deutschlands und vieles mehr. Der Film ist anzusehen unter https://youtu.be/UFzVn740rf8. Die Links der englischen und spanischen Version sind auf meiner Homepage. Unten eine kurze Zusammenfassung.

Ich habe dem eigentlichen Handlungsstrang eine fiktive Szene vorangestellt, denn das Hauptproblem an diesem Film ist, dass der Sachverhalt sehr kompliziert ist. Er spielt an mehreren Orten, hat mehrere Ebenen und mehrere Akteure (CIA und Pentagon, die Sowjetunion, Adenauer, die argentinische Regierung und ganz am Ende die Israelis), und das Geschehen ändert sich innerhalb von 10 Tagen im Mai 1960 jeden Tag aufs Neue. Ein anderes Problem war das vollkommene Fehlen von Finanzierung, was das Aufkaufen von filmischem Material und vieles andere unmöglich gemacht hat.

Unabhängige Recherche muss irgendwie finanziert werden. Ich weiss, Paypal ist problematisch, aber zugleich praktisch. Ich wäre für Spenden über Paypal – gaby.weber@gmx.net – dankbar.

Herzliche Grüße, Gaby Weber

——————————————————
Nach offizieller Lesart tragen die Sowjets die Alleinschuld an der deutschen Teilung, dem Kalten Krieg und dem Rüstungswettlauf. Doch: 1959 war die Erd-Atmosphäre durch die Atomtests radioaktiv verseucht und der sowjetische Staatschef, Nikita Chroustschow, forderte vor den Vereinten Nationen ein Ende des Rüstungswettlaufs und ein Ende aller Atomtests. Gleichzeitig wollte er einen Friedensvertrag für ein vereinigtes und neutrales Deutschland. Diese Vorschläge sollten auf einer Gipfelkonferenz im Mai 1960 in Paris von den alliierten Siegermächten verhandelt und beschlossen werden.

Doch durch gezielte Provokationen änderten die USA den Lauf der Geschichte zu Lasten Russlands, Deutschlands und Europas für die nächsten 29 Jahre. WIE? und WARUM? Wie gelang es den USA, die Abrüstung und ein neutrales Gesamtdeutschland zum Scheitern zu bringen? Warum werden wichtige Atomversuche in Patagonien bis heute verschwiegen, dafür aber eine „heldenhafte Entführung“ eines Nazi-Kriegsverbrechers durch den Mossad erfunden?

Auch das Erdbeben 1960 in Chile, das bisher stärkste in der Menschheitsgeschichte, gilt nach wie vor als Naturkatastrophe – und nicht als durch die US-Atomversuche ausgelöst. Bis heute wird die Weltöffentlichkeit über diese Katastrophen schamlos belogen.

In den Archiven der USA, der Bundesrepublik, Argentiniens und der Katholischen Kirche indessen, finden sich Dokumente, die ein Licht auf die wahren Ereignisse und auf die Machenschaften von CIA und Pentagon werfen. Aus den Recherchen zu den Hintergründen entstand der Dokumentarfilm „Krater für den Frieden“, der mit Zeitzeugen, Experten und frei gegebenen und eingeklagten Dokumenten bisher sorgfältig versteckte Zusammenhänge aufdeckt.

Leider ist der Film etwas langatmig und in erster Linie nur für Historiker interessant. Er zeigt aber, dass manches etwas anders war, als in den Geschichtsbüchern steht.

P.S. Man lese auch bei Wikipedia über die Schikanen bei ihrer USA-Einreise. Warum kommt mir das alles bekannt vor?

Dieser Beitrag wurde unter Kriegstreiberei, Qualitätspolitik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Krater für den Frieden

  1. Pjotr56 sagt:

    @Blogwart 1. April 2016 um 0:09
    “Glaubst Du ernsthaft, dass nach dem Krieg nur die Amis die Geschichte geschrieben haben?”
    Nein, natürlich nicht. Aber ich kaufe den USA seit langem nicht mehr ihre hehren Motive sich weltweit in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen ab und halte sie neben skandalösen inneren Defiziten außenpolitisch für weitaus aggressiver als die UdSSR und heute Rußland es jemals war.

    “Weshalb gab und gibt es nur Kriegsverbrechen bei den Siegern?”
    Diese Frage verstehe ich nicht, wer behauptet das?

    “Mit Gaby Weber hat meine Analyse nichts zu tun.”
    Mein Kommentar ausschließlich.
    Ich verstehe deine Analyse so, dass man alle möglichen Staaten in einen Sack stecken kann und immer den richtigen trifft.
    Diese Einschätzung teile ich ausdrücklich nicht.
    Falls ich dich missverstanden habe, bitte ich um einen Hinweis.

    • Blogwart sagt:

      Es gibt weder Liebe unter Staaten, aber es gibt Länder die eben so, andere so sind. Zwischen Simbawe, Nordkorea und Luxemburg kann man eine Wertigkeit treffen.
      Weltmächte sind ähnlich differenziert zu beurteilen. Ich schätze für mich schon ein, wo ich lieber wohnen würde und wer meinen politischen Vorstellungen eher zusagt. Wohnen in Liechtenstein, das wäre doch fein!

      Das die Sieger die Geschichte schreiben, ist schon seit den alten Römern bekannt. Wer mehr oder weniger lügt, das ist Ansichtssache.

      Mich hat wesentlich Prag 68 geprägt und da fand ich den Sowjetimperialismus nicht prickelnd und über Vietnam brauche ich auch kein Wort zu verlieren. Ich wäre für eine Multipolare Welt.

  2. Pjotr56 sagt:

    Interview mit Gaby Weber:
    The Revolution Will Not Be Televised
    Weiter auf deutsch:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=32745

  3. osthollandia sagt:

    Hab ich auf meinem eigenen Blog verlinkt und mit Guckbefehll! belegt.

    Nochmals Danke!

  4. Filer sagt:

    Tja, und nun sind die “Strippenzieher” und “Steigbügelhalter” von damals tot ( wie Schmidt, heute Genscher oder sie können sich an nichts mehr erinnern usw.). An neuen gibt es keinen Mangel. Das einzige, was mir das Beleuchten der Vergangenheit bringt, ist, dass man den Geschichtsbüchern in West und damals Ost nicht trauen darf/ durfte und sein gesundes Mißtrauen oder “Bauchgefühl” walten läst.

  5. osthollandia sagt:

    Danke, altermann und Gaby Weber!

    Ich hatte den Amis viel Schlechtes zugetraut. Das übersteigt selbst meine Phantsie.

    Leute, kauft Kämme! Es kommen lausige Zeiten.

  6. palina sagt:

    schön hier von Gaby Weber zu hören. Verfolge schon lange ihre Berichte. Kam eingentlich darauf als ich mich für die Geschichte von Südamerika interessierte. Und sie liefert dazu sehr interessante Artikel. Habe die auch schon in meinem Kreis weiter verbreitet und so mancher ist dadurch auf sie aufmerksam geworden.

  7. Nachdenker sagt:

    “Das zeigt, dass manches etwas anders war, als es in den Geschichtsbüchern steht”

    Wohl wahr. Und ich warte auf den Zeitpunkt, an dem Russland seine Archive öffnet. Dort sollen aus dem Krieg konfiszierte Dokumente lagern, welche von höchster Brisanz wären. Ich wette, dass ein Großteil der deutschen Bevölkerung die Welt nicht mehr verstehen würde, kämen die ganzen Lügen endlich auf den Tisch. Und das ist ein Punkt, vor dem die USA und unsere “Eliten” in Berlin und Brüssel die Hosen gestrichen voll haben. Denn das wäre ihr Ende an den Futtertrögen.

    Ich bin eigentlich ein friedliebender Mensch, wie die meisten von uns. Aber je mehr Infos man sammelt und hinter die Fichte blicken kann, desto mehr regt sich bei mir die Galle. Wo man hinhört, stehen die Menschen mit der Faust in der Tasche. Das ist beängstigend, weil vielleicht nur noch ein kleiner Funke fehlt. Und wenn die Bevölkerung irgendwann die Wahrheit erfährt, bricht hier die Hölle los. Und das ist meine größte Angst.

    • Pjotr56 sagt:

      Sosehr ich einen Politikwechsel in D auch herbeisehne, nähert sich meine Hoffnung darauf inzwischen gegen 0.
      Die Ergebnisse der Landtagswahlen in B-W, R-P und S-A sprechen in dieser Hinsicht eine deutliche Sprache.
      Die u. a. von G. Weber gelieferten Informationen lassen jeden klar denkenden Menschen zu völlig anderen Ergebnissen kommen, als das, was die herrschenden Eliten in Politik umsetzen.
      Große Bevölkerungsteile in D haben in Flüchtlingen/Migranten/Asylsuchenden den schlimmsten Bedrohungsfaktor für ihr Leben ausgemacht.
      Fluchtursachen zu erkennen, die Strategien der einzigen Weltmacht USA (Zbigniew Brzeziński) zu entlarven überfordert die meisten Menschen.
      Fragen wie “Wer stoppt Putin=Russland?” sind salonfähig, darüber zermartern sich viele Menschen ihr von massiver Regierungspropaganda benebeltes Hirn.
      Am Ende kommen ein paar Prozent für die AfD heraus, sogar die Olivgrünen punkten und Frau Dreyer ist sehr sympathisch, das reicht in D zum Wahlerfolg.
      Keine Angst: Hier bricht nix los, schon gar kein vom Volk getragener Aufstand.
      Die Hölle wird es oder ist es bereits.

    • hatschiee sagt:

      Der Nachdenker: ” Und ich warte auf den Zeitpunkt, an dem Russland seine Archive öffnet. Dort sollen aus dem Krieg konfiszierte Dokumente lagern, welche von höchster Brisanz wären. ”

      Misstrauisch wie ich bin, denke ich, dass man dort auch nicht unbedingt die eigenen schlafenden Hunde wecken will.

      • Blogwart sagt:

        Die haben ja auch die Geschichte gefälscht, dass sich die Balken bogen.

        • Pjotr56 sagt:

          UdSSR + USA = Geschichtsfälscher. Wenn das die Quintessenz aus G. Webers Dokumentation sein soll, hätte sie sich die Arbeit auch sparen können.
          Ein wenig mehr Differenzierungsvermögen hätte ich dem altenmann dazu durchaus zugetraut, aber nachher ist man immer schlauer.
          Ironie aus.
          Der Vorschlag der UdSSR für ein neutrales, vereintes Deutschland war konstruktiv und gut.
          Die Strategie der USA mit Adenauer im Rektum war destruktiv und Dreck.

          • Blogwart sagt:

            Glaubst Du ernsthaft, dass nach dem Krieg nur die Amis die Geschichte geschrieben haben? Weshalb gibt es kaum gestochen scharfe Fotos aus Buchenwald, als die Sowjets dort einzogen? Wo sind Fotos von Auschwitz? Ich bin überzeugt, dass es bergeweise Dokumente gibt, die entweder vernichtet wurden, oder noch nie das Licht der Öffentlichkeit gesehen haben. Vieles sind plumpe Fälschungen oder “gemalte” Bilder. Fotoshop gab es nicht. Weshalb gab und gibt es nur Kriegsverbrechen bei den Siegern? Mit Gaby Weber hat meine Analyse nichts zu tun. Jedes System malt sich in den schönsten Farben. Wenn man das weiß, dann kann man auch nicht enttäuscht werden.

          • hatschiee sagt:

            Zur Erinnerung: Kronstadt 1921, Massaker an den aufständischen Matrosen, Befehlshaber: Trotzki

        • eudlinks sagt:

          Möchte mal auf einen interessanten Autor aufmerksam machen:

          Gore Vidal

          Bockgesang
          Das ist nicht Amerika
          Die vergesslich Nation
          Ewiger Krieg für ewigen Frieden
          Sein Buch Burr ist mir zu geschwätzig, aber seine Essays finde ich gut zu lesen und interessant.

  8. eudlinks sagt:

    Klasse Doku, Respekt. Der altemann wird zu einer Institution, vor allem für uns Querdenker. Habe gestern auch eine gute Doku gesehen (ja die gibt es auch in unseren”Lügenmedien” als Feigenblatt?) Der Name “Seeblind- der wahre Preis der Frachtschifffahrt” über die Schiff-Kontainer Transportwirtschaft und ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft.
    Das meiste blieb mir bis dahin verborgen aber auch ich alter Knacker kann noch dazulernen. Ich hab’s mir mit “MediathekView” heruntergeladen. Filme des ÖR die noch nicht auf Youtube zu haben sind kann man damit herunterladen. Warnung beim herunterladen von MediathekView kann Adware mit dabei sein. Dazu Adwcleaner. Virenprogramm und Antimalware z.B. “Malewarebites” sind Pflicht

  9. aristo sagt:

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf einen weiteren Film von Frau Weber hinweisen:

    “DESINFORMATION – Ein Lehrstück über die erwünschte Geschichte”

    https://www.youtube.com/watch?v=Pq0IFw9ZSeI

  10. Pjotr56 sagt:

    Guter Job, altermann – Respekt!!!

Kommentare sind geschlossen.