Ab jetzt raucht der Colt

Elf Tage nach dem Giftgaseinsatz in Khan Sheikhun ist die weltpolitische Lage klarer geworden. Die Faktenlage ist schnell und klar von Prof. Günther Meyer beschrieben. Jeder der das anders sieht, ist entweder ein Bellizist, dem der schon ewig währende Frieden (72 Jahre!) in Europa langsam auf den Senkel geht, arbeitet für einen Think Tank (wer auf dieses Wort bei der Vorstellung eines/r Auto*rin stößt, braucht nicht weiterzulesen, denn was dann kommt ist reine Zeitverschwendung) oder steht im warmen Geldregen der zwangsfinanzierten Medien. Quartus non datur.

  1. Die Bellizisten können jetzt aufatmen. Drohte doch nach dem Scheitern von Killary ein ungehobelter Parvenü für knapp 100 Tage mit Frieden, so dürfen sie jetzt auf die Gewaltspasmen des blondgelockten Altlings hoffen. Die Mutter aller Bomben mal zum Einsatz gebracht! Schööön! Klingt doch so liebevoll: “Mutter aller Bomben”, so vertraut und heimelig. Man kann es fast nicht erwarten, bis dieses Monster auch in der Ukrai…. ach wäre das schööön. Kein Frühstück bei Tiffany, sondern 59 Rockets als Dessert mit Xi-Jinping. Das selbstherrliche Entscheiden des Hegemons über Leben und Tod. “… und willst Du nicht mein Untertan sein, dann schlag ich Dir …” John Wayne grüßt!
  2. Die lieben Onkels und Tantes der “Denk-Panzer” werden immer liebend gerne von den Qualitäts_talgerinnen unseres ÖR als Kompetenzhaie präsentiert. Die bringen keine bösen Überraschungen, wie der Lüders bei Anne Will. Sie haben keine Ahnung, aber die wird aus Großhandelspackungen auf das Fernsehvolk ausgekippt. Was soll denn diese alte Heuschrecke Kornblum, die ewig eingeladen wird und ewig den gleichen Mist sabbelt? Von der “Stiftung Wissenschaft und Politik” oder der “Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik“, u.v.m. sind keine Wunderdinge oder Thesen zu erwarten, die einer neokonservativen Politik widersprechen oder im Widerspruch zu ihren Finanziers oder zum Mainstream stehen. Stellungnahmen, wie Prof. Meyer oder Lüders sie zu Syrien abgeben – Fehlanzeige. Die wissen, wer den eigenen Lebensstandard finanziert und wer schnappt bei üppiger Bezahlung nach der Hand, die sie füttert? Bei einer verkauften Auflage der IP von max. 4.500 Exemplaren (wer kauft dieses Blatt?) kann frau nicht leben. Manche Leute bezeichnen solche Leute als Mietmäuler (aber dem schließe ich mich natürlich nicht an). Vergleicht mal den Text von Meyer mit der Qualitätsanalyse der immer wieder gerne vor die Kameras geschleiften Sylke Tempel. Deren Kompetenzspektrum hat sich mir nach all den Jahren ihrer verbalen Kontaminierungen noch nicht erschlossen. Hier ein Beispiel einer ihrer bellizistischen Kommentare. Ich empfehle auch die Kommentare dazu. Man höre und lese hier über die gesammelten Besserwissereien derjenigen, die alles besser wissen, aber wahrscheinlich nicht mal Syrien mit dem Finger auf der Landkarte finden würden.
  3. Die Medienfuzzies freuen sich wie Bolle und heißen das Trumpeltier endlich in der Wirklichkeit willkommen. Manche können es kaum erwarten, bis die Armada der Gewalt vor Nordkorea angekommen ist.

Rollen da die Krokodilstränen? Der Unterschied zwischen dem Bösen und dem Guten ist klar: Die Bösen bomben immer heimtückisch und feige gegen Kinder und Frauen, die Guten haben intelligente Waffen und elf Tonnen treffen punktgenau nur die Schurken der Welt. Ist das nicht toll? Frieden schaffen mit immer größeren Waffen. Da wird nicht nach der Smoking Gun gefragt, ab jetzt raucht die immer, wenn es sein muss! Unbestätigten Meldungen zufolge, lässt sich der GRÖPRÄZ (Größter Präsident aller Zeiten) gerade alphabetisch eine Liste zusammenstellen, von Zielen, die demnächst plattzumachen sind. Der kleine Scheißer in Pjöngjag soll sich mal warm anziehen.

Die Zeiten werden spannend, aber man sollte auch vorbereitet sein: Duck and Cover! Einen Atomkrieg zu überleben ist gar nicht so schwer! Außerdem: Legt schon mal was auf die Seite. Nach der Bundestagswahl wird es Ernst. Nicht nur die Refutschis, sondern auch die Aggressis müssen finanziert werden. Wettet jemand dagegen?

Beinahe hätte ich es vergessen: Chapeau, Prof. Günter Meyer!

Dieser Beitrag wurde unter Kriegstreiberei, Qualitätspolitik, Syrien, Ukraine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

76 Kommentare zu Ab jetzt raucht der Colt

  1. Helmut Pirkl sagt:

    Indoktrination heißt die Devise in unserer Bananenrepublik. Dabei handelt es sich um eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung.

    Die von uns zwangsweise finanzierten Öffentlich-rechtlichen wurden eigens zu diesem Zweck geschaffen. Sie verfügen über Milliarden, die sie einfach bei uns abzocken, Ihre Aufgabe ist es, zur Erhaltung der Staatsmacht zu vertuschen, verschleiern, manipuliere und zu lügen.

    Nur wenn wir uns von diesem Geflecht von Lug und Betrug befreien, gelingt es uns, aus dem Bananendasein herauszukommen

    Wenn sich die Meinung auch bei uns mehr und mehr von Trump abwendet, so sind wir es selber, die dies fördern, derweil wir die Kampagne gegen ihn finanzieren, ob wir das wollen oder nicht.

    Was den Trumpano anlangt, so will ich nicht recht behalten. Ich kann mich allerdings immer besser in die Rolle dieses Mannes hineinversetzen und versuche sie zu verstehen und zuu interpretieren.

  2. Heidi Preiss sagt:

    Für die, die es noch nicht gelesen haben

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=37887

  3. Helmut Pirkl sagt:

    Anscheinend organisiert Soros mit seinen NGOs in den USA sogar noch einen Regime change gegen Trump. Das kommt dem Zumpano eher noch gelegen. Seine Feinde haben entweder noch immer nicht begriffen, mit wem sie es zu tun haben, oder sie scheuen vor nichts mehr zurück. Um ihre eigene Haut zu retten, lassen sie es sogar auf einen Bürgerkrieg ankommen..

    http://info-direkt.eu/2017/04/16/alt-right-aktivisten-reagieren-auf-antifa-terrror/

  4. Neo sagt:

    “Ist das nicht toll? Frieden schaffen mit immer größeren Waffen.”
    Ja das ist ausgesprochen toll, ja sogar am tollsten- das ist schon reinste Tollheit. Das ist einen Friedens-Nobelpreis wert.
    Aber warum GRÖPRÄZ (Größter Präsident aller Zeiten) und nicht GRÖPRÄS wie die weltbekannten Verhütli?

    • Eugen sagt:

      rt deutsch meldet; das in den USA aktuell Atombombenabwürfe geübt werden.
      Die Abwurf der größten nicht nuklearen US-Bombe in Afghanistan dürfte auch eine solche Übung an lebenden Ziel gewesen sein und ist ein als völlig unverhältnismaßiges Kriegsverbrechen zu verurteilen. Die Bilanz, oder besser gesagt,dass was wir zu den von Trumph zu verantwortenden Töten erfahren, sind ca. 80 Tote im Jemen und ca. 90 Tote in Afghanistan, so wie eine ungenaue Angabe zu Syrien (< 10). Damit reiht sich Trumph in guter US- Tradition in die Kriegsverbrechen seiner Vorgänger ein, auch wenn er deren Zahlen noch bei weitem nicht erreicht hat. Angesichts der Atombombenübungen kann sich das schnell radikal ändern, so geil wie die auf Krieg mit Nordkorea sind ( oder irgend einem andereren Staat Hauptsache Krieg).

  5. Helmut Pirkl sagt:

    Typisch Trampano:

    Mit den Händen am Halfter seiner Colts geht Trump auf die Bewahrer des Klimawandels zu und macht sie darauf aufmerksam, dass es mit ihrer lächerlichen Herrschaft bald zu Ende ist. Bereits im Wahlkampf hatte er gar einen Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Abkommen angekündigt. Ihre endgültige Position will die US-Regierung vor dem G-7-Gipfel Ende Mai in Italien festlegen.

    Darin glaubt eine Fragette der Lügenjournale sogar einen Angriff auf unseren Planeten zu erkennen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/klimaschutz-von-donald-trump-eu-muss-mit-china-zusammenarbeiten-14967458.html

    Wie muss diese Anerkennung einen Zampano erfreuen, der es nur darauf anlegt, sich darin suhlen zu können.

    Sollten die von links versifften westlichen Politiker nun auch noch annehmen, dass könnte einen Schulterschluss Chinas mit der EU zur Folge haben, so irren die sich gewaltig. Das Gegenteil wird der Fall sein. Dafür sorgen schon die wirtschftlichen Interessen der Energieversorger auf beiden Seiten.

    Trump hat wieder einmal für sich und seine Politik alles erreicht. Er kann sich gesättigt zurücklehnen, seine Anhängerschaft vergrößert sich, und seine Feinde werden immer weiter zurückgedrängt.

    Es wird nicht mehr lange dauern, und auch die die Medien werden sich auf ihn zu bewegen. Nur so gelingt es ihm, die Plutokraten nach und nach in denSack zu kriegen, um endlich allein regieren zu können.

  6. Helmut Pirkl sagt:

    Heidi, solange für den Spiegel, das Flaggschiff der verlogenen Journale Ivanka herhalten muss, um ihren Vater, den Trumpano, ins Abseits zu stellen, bin ich mir sicher, dass er für das korrupte System eine große Gefahr ist, die es zu beseitigen gilt, obwohl er sich kriegerisch darstellt. Ihm bleibt vorerst nichts anderes übrig, will der erst einmal sattelfest werden.

    http://www.spiegel.de/spiegel/ivanka-trump-und-jared-kushner-die-prinzlinge-im-hause-trump-a-1143410.html

    Sitzt er allerdings fest im Sattel, dann reitet er alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt.

    https://youtu.be/7MmJELMjoPo

    Gerade aber sein Vermögen und das seiner Familie machen ihn noch viel gefährlicher für die ehrenwerte Gesellschaft im Hintergrund. Hat er es doch nicht nötig wie seine Vorgänger im Amt, die Hand zum Verrat am eigenen Volk aufzuhalten, um sich selber zu bereichern.

  7. Heidi Preiss sagt:

    Die “bösen” Russen in Syrien

    https://www.youtube.com/watch?v=txyEOr8WFd8

    Ich liebe Russland und seine Menschen.

    • Hen Dabizi sagt:

      Aber genützt hat’s nix. Die machtlose Palaverbude wird für den Anschein von Demokratie Unsummen verbrennen.

  8. Heidi Preiss sagt:

    Dirk Müller: “Präsidenten sind die Pausenclowns”

    https://www.youtube.com/watch?v=N23KYGfYStA

  9. Oliver sagt:

    Aus der allseits beliebten Serie “Wenn metaphern wahr werden” wird Ihnen heute präsentiert: “Das Boot ist voll!”

    https://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlingsretter-seenot-101.html

    • Heli sagt:

      Oliver, das möchte ich noch ergänzen:
      Imad Karim im Interview mit Ordensschwester Hatune Dogan über Islamisierung und Flüchtlingspolitik
      https://www.youtube.com/watch?v=RVAiQWL2If8

      Die Frau redet Tacheles. Man höre und staune. Die wird bald in Zensuristan gesperrt. Zu wenig Nächstenliebe vor allem für die Jungs, die ihr ganz offen erklären, warum sie nach Deutschland gekommen sind. Wegen der losen Weiber!

      • palina sagt:

        die redet wirklich Tacheles. Imad Karim wurde auf Fazzebuck gesperrt.
        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/imad-karim-auf-facebook-geloescht/
        Was im Moment abgeht, da dreht sich der Kopf nur noch so.

        • Heli sagt:

          Liebe Palina, der Imad ist wieder komplett auf Facebook freigeschaltet. Den zu sperren, war schon zu auffällig.
          Vielleicht hat das ja sein Unterstützerkreis, der sich schnell formiert hat, bewirkt.

          Auf jeden Fall können wir nicht mehr darüber hinwegsehen, dass die Bandagen härter werden und zwar durch die “Heiligen”, die, die die ganze Welt in ein Paradies verwandeln wollen.

          • palina sagt:

            wir arbeiten ja auch daran, die Welt in ein Paradies zu verwandeln.
            Nur entsprechen unsere Vorstellungen nicht unbedingt denen, die zur Zeit an “ihrem Paradies” arbeiten.
            Wenigstens ist der Imad bei Fazzebuck wieder freigeschaltet.

      • Oliver sagt:

        Heli, das Video kannte ich schon, dennoch danke.
        Ja, die redet Klartext.
        Zu wenig Nächstenliebe nehme ich mal als Ironie, denn sie sagt ja selbst, daß sie Flüchtlinge betreut (und selbst einer war).
        Sie ist nur nicht so strunzdämlich-naiv, wie die vielen Deutschen, bes. die mit Gutmensch-Wahn.

        Eine Welt ohne Grenzen, wo sich alle frei bewegen können, und sich alle lieb haben, das ist als Idee wunderschön. Doch in der realexistierenden Welt ist es naiv und tödlich, wenn man meint, die Menschheit wäre schon an dem Punkt. Wer solch krasse Realitätsverzerrungen durch seine Wunschträume erlebt, wie diese Refugee-Welcomer, sollte mal prüfen lassen, inwiefern es sich dabei nicht bereits um eine therapiebedürftige Wahrnehmungs-Verzerrung hält.

        Nicht “nur” ein, sondern schon zwei Silvester haben klar gezeigt, daß da mit den Zuwanderern (islamischen Siedlern) ein Problem vorliegt.
        Jetzt war doch wirklich lange genug Zeit, das mitzubekommen, und mal zu reflektieren, ob man da realitätstauglichen Vorstellungen anhängt, oder nicht doch eher Wunschträumen erlegen ist.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Ja Heli, was sind wir doch für Gutmenschen:

        Bevor sich unsere Gäste aus fernen Landen auf die große Reise ins Land ihrer Träume machen, wo Milch und Honig fließen, räumen sie ihre Konten ab, wechseln in Euro, tauschen ihre Pässe gegen Handys ein und ab geht es.

        An der Küste angelangt, versorgen sie sich zunächst einmal mit Rettungswesten. Dann geht es in maroden Schlauchbooten, wohl wissend, dass die nur die Hälfte der Fahrt überstehen. Was soll es. Auf der anderen Hälfte ihrer Überfahrt warten nämlich schon ihre Gastgeber, die sie freudig empfangen. Probleme gibt es dabei nicht, denn mit Hilfe ihrer Handys sind sie zuverlässig geortet

    • Heidi Preiss sagt:

      Oliver, etwas wie Schadenfreude keimte in mir auf. Stell Dir vor, diese Helfer wären vor Libyen gekentert. Dann wäre meine Schadenfreude sicher noch größer gewesen und ich hätte als Buße eine Kerze anzünden müssen.

  10. Helmut Pirkl sagt:

    Kaum ist die große Bombe explodiert und der anerkennende Zuspruch von allen Seiten verhallt, schon hat der Zumpano des Imperiums noch größeres vor.

    Mit der Queen will er sich durchs Dorf kutschieren lassen,

    https://www.bluewin.ch/de/news/ausland/2017/4/17/trump-und-die-goldene-kutsche.html

    um damit alle Welt zu beweisen, wozu er fähig ist.

    https://youtu.be/UJmqGRw6Lzc

    Gleichsam hat er wohl damit auch das Attentat auf Erzherzog Franz Ferdinand im Blick.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_von_Sarajevo#/media/File:DC-1914-27-d-Sarajevo-cropped.jpg

    Allein im Gedanken daran, lehnt er sich genüsslich zurück und bereitet seinen nächsten Clou vor.

    Trump ist weder eine Marionette noch ein Kulissenschieber, sondern ein großer Zampano, der zwar für sich selber diese Rolle spielt, aber damit auch etwas zu bewirken vernag. Das unterscheidet ihn von allen anderen seinesgleichen und macht ihn für seine Feinde zu einem unberechenbaren Gegner.

    • Heidi Preiss sagt:

      Helmut, brillanter geht es nicht

      https://www.youtube.com/watch?v=gyZxipn2m0I

      • Helmut Pirkl sagt:

        Heidi, ich habe mich von Anfang an in die Rolle von Trump versetzt. Bis heute zu hat er mich nicht enttäuscht.

        Dies auch nach außen zu vertreten, ist nicht leicht, denn selbst in meiner Familie findet sich keine Zustimmung.

        Deine Anerkennung ist also Balsam auf mene Seele. Danke!

        • Heli sagt:

          Helmuth, wenn Dir Balsam gut tut, dann will ich auch noch mein Scherflein beitragen.

          Du hältst bei mir noch ein Fünkchen Hoffnung am flackern.Dafür danke ich Dir, denn ich sehe sonst nur noch Abgrund.

    • Heidi Preiss sagt:

      Helmut, der große Zampano, wie Du immer sagst, hat ja auch ein herziges Belzebübchen zum Schwiegersohn. In seiner Hütte von mal schlappen 1,8 MRD. beherbergt er die Firma, die die RFID-Chips entwickelte. Also von christlich kann bei dem wohl keine Rede sein

      https://www.youtube.com/watch?v=LUAn2YjVfk0

      Spielt Jared Kushner nicht gerade auch Krieg?

      • Hen Dabizi sagt:

        War das Video zur Erheiterung nach dem endlosen Osterquatsch gedacht? “Antichrist” und “666”, echt jetzt?
        Jared Kushner ist, wie Voraussetzung für einen von der “Elite”, ein machtgeiler, rücksichtsloser und egozentrischer Misanthrop – Trump 2.0. Ein Spitzenkandidat für kommende US-Führerschaften.

  11. Bernhard Rohrbeck sagt:

    Zum Thema “Ende vorm Schrecken”.

    Immer schon am Rande.
    Weshalb sollte ich ausgerechnet jetzt schweigen,
    wo doch alle an den Rand gerückt werden.
    Möglich.

    Aber.
    Unvorstellbar,
    dass ich schweigen werde.

  12. Helmut Pirkl sagt:

    Der Angriff auf Syrien war von langer Hand vorbereitet und diente dazu, Trump in eine Falle zu locken. Ein Vorwand dafür war für die Drahtzieher im Hintergrund leicht gefunden.

    Die Raketen waren längst, vielleicht schon unter Obama zielgerichtet eingestellt. Es bedurfte nur noch eines Knopfdrucks.sie abzuschießen. Selbst Trump wurde von diesem Manöver überrascht, und es blieb ihm nicht anderes übrig als dieser bösen Tat zuzustimmen, die sich im Nachhinein sogar als ein Flop herausstellte. Diente sie doch eher noch dem Abschuss Trumps. Der aber hat sich in altbekannter Manier geschickt aus der Affäre gezogen.

    Die Enttäuschung der Medien und deren Hintermänner, die sich davon einen Vorteil für ihr weiteres Vorgehen gegen den Widersacher versprachen, ist ihnen bis heute ins Gesicht geschrieben

    Es wird noch eine Weile dauern, bis Trump den Spieß umdreht, und die Strippenzieher zur Rechenschaft zieht..

    Dann wird sich zeigen, dass es sehr wohl ein Drittes gibt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/De_interpretatione
    Kapitel 7: Allgemeines und Einzelnes (7. Kapitel)

  13. Oliver sagt:

    … Bomben müssen übrigens nicht immer was Schlimmes sein, haben aber immer durchschlagende Wirkung…

    …Tom Jones ist mein Zeuge:
    https://www.youtube.com/watch?v=k3_KP6yUWEw

    andere Variante:
    https://www.youtube.com/watch?v=QMoXON7k–c

    Und jetzt nochmal ein Versuch (alle guten Dinge sind Drei), diesmal ohne Tom Jones, dafür besser getanzt und auch noch mehr s..y:

    https://www.youtube.com/watch?v=UwWrIcgpnjU

    🙂

  14. palina sagt:

    “Ab jetzt raucht der Colt.” Passt.
    Das Magazin “Rubikon” ist eine weitere Bereicherung in der Berichterstattung.
    “Die Mutter aller Bomben” da fällt mir nix mehr ein.
    Erinnerte mich an unseren Hosenanzug. Die freute sich über den Namen “Milan” als Vorname für Babys. Milan ist der Name einer Panzerabwehrrakete, die Deutschland an Kurden geliefert hat.
    Angela Merkel über Milan (1,5 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=4GogBYE5EEc

    Da kann ich dem Gellermann nur zustimmen
    “Merkel ist irre” (10 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=NRHV1gCVul0

    Lüders bei Lanz hat mich sehr verwundert und ich dachte noch, das dicke Ende kommt bestimmt. Die wollen den medial fertig machen, wie sie es mit Dr. Ganser probiert haben.
    Kornblum und Anne, das Dream-Team. Ob der Sessel für den Dicken bei ihr in der nächsten Sendung noch ausreicht? Sein Lieblingswort ist “Verschwörungs-Theorie.” Und weil er das so gut beherrscht, ist er auch Anne´s Liebling.

    “Die Zeiten werden spannend, aber man sollte auch vorbereitet sein: Duck and Cover! Einen Atomkrieg zu überleben ist gar nicht so schwer! Außerdem: Legt schon mal was auf die Seite. Nach der Bundestagswahl wird es Ernst. Nicht nur die Refutschis, sondern auch die Aggressis müssen finanziert werden. Wettet jemand dagegen?”

    Da wette ich nicht dagegen.
    Die Zeiten werden sehr spannend und teuer für uns. Wenn nicht sogar über-spannend, sodass man lieber dieses Ländle verlässt. Für die länger hier Lebenden, hat es sich hier ausgelebt.

    Die niedrigsten Löhne, die niedrigsten Renten und die höchsten Steuern, das zeichnet Deutschland aus.

    • Oliver sagt:

      “Kornblum und Anne, das Dream-Team.”

      Kornblum: Analog zur MOAB ist er der größte nicht-atomare Fat-Boy.

      “Lüders bei Lanz hat mich sehr verwundert und ich dachte noch, das dicke Ende kommt bestimmt.”

      …kommt nicht?!

      Michael Lüders nach Talkshow-Aussagen in der Kritik
      http://www.deutschlandfunk.de/diskussion-um-giftgas-anschlag-michael-lueders-nach.2907.de.html?dram%3Aarticle_id=383697

      Der Westen ist IMO nicht hauptverantwortlich für den Giftgaseinsatz.
      Das waren islami(sti)sche Terroristen. Aber der Westen hat mit der Destabilisierungspolitik mit dazu beigetragen, daß diese Verbrecher sich ausbreiten konnten.
      Aber was solls? Das ist im Sinne des Kapitals und gegen die Russen – so what?!

      Zu Lüders: der hat Verbindngen zum Iran, deswegen nimmt er den Islam immer gerne von seiner Kritik aus. Da ist sein blinder Fleck.

    • Hen Dabizi sagt:

      ” … , sodass man lieber dieses Ländle verlässt.”
      Jupp!
      Wenn Mutti mit dem “Vater aller Dinge” (“Die einen macht er zu Göttern, …”; Heraklit) in politische Bettchen kriecht, ist es für den Rest der “schon-länger-hier-Lebenden”höchste Zeit zu wählen:
      Reservat, Bürgerkriegsopfer oder Schutzsuchender in der Ferne.
      Und seit dem der muslimische Antijudaismus ungeahndet hoffähig wird, wie wir es in der ach so “rassimusfreien” Stadt Berlin immer wieder erdulden müssen (letztes Beispiel: “Jüdischer Junge verlässt Schule nach antisemitischem Vorfall“), ist der Drang es meinem Vater gleichzutun, der vor 80 Jahren fliehen musste, deutlich gestiegen.
      Und das Streichholz am Pulverfass werden mal wieder die deutschen “Eliten” sein.
      Es kommt eben alles wieder und lernen aus der Geschichte – Fehlanzeige!

    • Helmut Pirkl sagt:

      Und nun drängt sich bei uns auch noch einer von links nach ganz vorne, dem die Gesessen einstimmig ihren Offenbarungseid vor die Füße glgt haben. Er soll sie n aus dem Sumpf retten, in den sie einer seiner Vorgänger gestürzt hat.

      Dabei war er in seiner Heimatgemeinde, nur mit anderen Vorzeichen genauso erfolglos. Dort hat nichts wie Schulden hinterlassen, bevor er nach Brüssel flüchtete.

      http://www.stern.de/tv/steuerverschwendung–wie-martin-schulz-den-haushalt-seiner-stadt-wuerselen-belastete-7398620.html

      Einen Vergleich mit Trump, wie in Schäuble darzustellen versucht, hält selbst der Spiegel für absurd.

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-und-donald-trump-schraeger-vergleich-kolumne-a-1134277.html

      Schulz ist neben Trump eine kleine grau Maus, die nach der nächsten Wahl unter die Fittiche einer Henne flüchten muss, will er politisch überhaupt noch überleben.

      Dieses ganze Getue, dumme Gerede und Aufplustern ins besondere auch unserer “führenden Elite” beweist doch nur immer wieder auf`s neue, von welchen Zampanos wir regiert werden. Da lobe ich mir den Trumpano aus den USA, der gibt das zumindest noch ohne Umschweife zu erkennen. Was ihn mir ehe noch sympathisch macht, derweil er dabei etwas bewirkt.

  15. Chaukeedaar sagt:

    Nicht so schnell, meine Lieben: Wo bleibt die Selbstreflexion vieler alternativen Medien betreffend ihrer vorhersehbar naiven messianischen Trumph-Begeisterung? Fatalismus genügt mir hier nicht… Es geht auch um unbewussten Führerglauben!

    • Oliver sagt:

      Trumpel-Begeisterung mag durchaus beim einen oder anderen da gewesen sein.
      Bei mir war’s die Resthoffnung, es wird weniger schlimm als bei Killary Clinton.
      Und eine Weile lang hat der Trumpel es ja auch geschafft, nicht der Killary nachzueifern.
      Ich war also nur froh, daß es die ohnehin von anfang an kriegsgeile wahnsinnige nicht geschafft hat.
      Die hätte vermutlich gleich bei Amtsantritt noch mehr Panzer vor Russlands Grenze geschickt…

      Auch bei Obama hatte ich übrigens gehofft, es wird besser als vorher.
      Nach G.W. Bush konnte es doch nur noch besser werden?!
      Teils war das auch zutreffend, aber was das Drohnenprogramm angeht war es schlimmer als vorher. Und Atombomben wollte der dann auch noch neue her bringen.
      Den Syrienkrieg hatte Obama nicht durchgeführt, es wäre aber beinahe so weit gekommen – wenn die Russen nicht ihr diplomatisches Geschick in die Runde geworfen hätten.

      Immerhin hat er die Diplomatie aufgegriffen.
      War dann der Friedensnobelpreis doch gerechtfertigt?!

      Wie das alles weiter geht?
      Doch nur so, wie der Deep-State es vorzeichnet?!
      Ist nun mal eine Oligarchie da drüben… in der “Vorzeigedemokratie”.
      Also garkeine Hoffnung?

      Werden uns die Muschimützen-Demonstrant*nnen nicht noch einmal zeigen, was ein echtes Aufbegehren gegen den Macho-Sexist-Faschisten ist?!

      Oder ist nun alles im Lot?

      • Helmut Pirkl sagt:

        Kennen wir doch alles schon längst. Zuerst brüllt das Volk Hosianna, und zum Schluss nagelten sie ihn ans Kreuz, weil er sich als König der Juden generierte.

        Bei Trump ist das ähnlich, aber doch ganz ganz anders. Der ist kein Altruist, sondern nur ein Zampano. Dem traue ich aber zu, dass er nicht wie sein großer Vorgänger umgebracht wird, sondern hinsichtlich des Weltfriedens einiges zu bewirken vermag, derweil er genau weiß, dass ein einziger falscher Schritt genügt, um im Grab allerdings ohne Auferstehung zu landen.

  16. Oliver sagt:

    Statt Rauchende Colts gibt’s Rauchende Finger:

    Steinmeier warnt Franzosen vor Nationalisten
    https://politikstube.com/der-deutsche-zeigefinger-steinmeier-warnt-franzosen-vor-nationalisten/

    Für’s Steinmeier-Poesiealbum vom AltenMann…

  17. Vollhorst sagt:

    Bellizist ist ein bürgerliches Wort zum Verniedlichen der Fakten. Wie sagte doch Hindenburg so schön: “Der Krieg bekommt mir wie eine Badekur”.

    Aber das ist ja noch nicht alles. Während Soldaten auf den Schlachtfeldern in Flandern und fern der Heimat ihr Leben fürs Vaterland hergaben und aufs Grausamste verreckten, war Hindenburg in Kreuznach als Kurgast bestens versorgt.

    Und um sich die Zeit zu vertreiben, fuhr er oft hinaus das Nahetal flussaufwärts bis er auf der Höhe von Duchroth freudig das Donnern der Frontkanonen in Lothringen weit hinter der Westpfalz hören konnte. Gar pächtig ist der Blick hinunter auf Odernheim/Glan und über die Nahe hinweg nach Sobernheim.

    Zum Gedenken an diese tollen Zeiten heißt der Ausblick in der ersten Kurve von Duchroth aus die Serpentinen nach Odernhein hinunter heute “Hindenburgblick” — Eine Tafel erinnert daran.

    Aber komisch, eigentlich wollte Willi der Zweite diesen Krieg ja gar nicht, der Hindenburg, dem Bellizisten so gut getan hat wie eine Badekur. War der Kaiser etwa neidisch? Wie auch immer, Hindenburg hat ihn ja nach seiner Abdankung würdevoll vertreten.

    • Blogwart sagt:

      Ja leider ist es so, dass die größten Kriegshetzer in der Etappe sich genüsslich die Eier schaukeln konnten. Das wird beim Final Count Down allerdings nicht mehr so gemütlich werden. Die “Think Tanks” bieten da auch keine Deckung – und das ist gut so.

  18. Helmut Pirkl sagt:

    Trump ist insofern eine große Gefahr für den Weltfrieden, weil er als Trumpano, nur um sich zu behaupten auf Effekthascherei aus ist. Wenn das seine Feinde aus der Wallstreet richtig erkannt haben, und ihn mehr und mehr dorthin treiben, dann könnte er tatsächlich indirekt einen Weltbrand verursachen.

    In Syrien wäre Netanjahu, von Trump angestachelt, sogar fähig den Iran mit Atomwaffen anzugreifen. Das könnte Kim Il-sung veranlassen mit einem einzigen Atomschlag die gesamte Flotte um den US-Flugzeugträger vor seiner Küste auszuschalten, wenn der auch nur den geringsten Anlass dazu gibt.

    Viele andere Staaten haben nämlich ebenfalls einen Zampano an der Spitze.

  19. Helmut Pirkl sagt:

    Liebe Freunde,

    ich wunsche euch allen ein frohes Osterfest. Ein Fest der Auferstehung und des Lebens. So verlangt es unsere Kultur. Und die ist nicht die Schlechteste.

    Lassen wir uns nicht von dem Affentheater in den USA irritieren. Das Leben geht weiter. Was uns bleibt ist unsere Meinung. Die sollten wir in sachlicher Form ohne Rücksicht auf Verluste untereinander austauschen und uns über das Geschrei fanatischer Politideologen humorvoll lustig machen.

    • Helmut Pirkl sagt:

      Sorry, natürlich auch Freundinnen.

      • Gallix sagt:

        Da geb ich dir recht – mit Morgensterns Worten !
        Blödem Volke unverständlich
        treiben wir des Lebens Spiel.
        Gerade das, was unabwendlich,
        fruchtet unserem Spott als Ziel.
        Magst es Kinder-Rache nennen
        an des Daseins tiefem Ernst;
        wirst das Leben besser kennen,
        wenn du uns verstehen lernst.

  20. kaufi sagt:

    Hier kann man nachlesen, wie die im Geheimen agierenden “Hintergrundmächte” die tatsächliche (Welt)Politik machen – Politiker und andere gekaufte Handlanger dieser in Geheimlogen organisierten “elitären Verbrecher” sind nur Schauspieler, die auf Anweisung dieser abartigen “Satanisten in Nadelstreifen” handeln:
    http://verlag-anton-schmid.de/index.php?page=detail&item=718&d=
    Ps: liest sich wie ein Krimi und bestätigt die, die immerzu als “Verschwörungstheoretiker” bezeichnet wurden.

    • Helmut Pirkl sagt:

      Und was willst Du, lieber kaufi, uns mit Blick auf den Trumpono damit sagen?

      • Blogwart sagt:

        Schleichwerbung für das Buch?

        • kaufi sagt:

          Hm.
          Ihr “irdischen Intelligenzen” schaut immer, was so abgeht auf dieser Erde und kommentiert dann das Geschehen immer wieder auf ähnliche Art und Weise.

          Aber warum dies so geschieht, interessiert euch scheinbar nicht – und in den Büchern ist beschrieben, warum etwas geschah und geschieht – da ist beschrieben, wer für das Geschehen verantwortlich zeichnet – von hunderte Jahre alten Ereignissen, den tatsächlichen Gründen des Kennedy-Mord´s, bis zu aktuellen Geschehnissen.
          Deshalb der Link.

          Ps: Weltpolitik, ist Logen-Politik.
          KwPs: Aber die Wahrheit hinter den Dingen (nicht nur in der Politik), wollen die meisten sowieso nicht wissen.

      • kaufi sagt:

        Stimmt, manchmal ist es besser, den Pferden das denken….
        wegen des größeren Kopfes….

        Ihnen Frohe Eiersuche.

  21. jörg teyke sagt:

    Wo sind eigentlich die menschen die dagegen demonstrieren ?
    Lassen sich das alle gefallen, hauptsache im TV kommt schei****
    Fussball, doku, soaps, promi dinner, promi shopping, dschungel camp,

    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich mich erbrechen möchte.
    Aber das ist ja alles prima von der couch anzusehen; und gaaaaaaanz weit weg

    Manmanmanmanman….

    joerchtee

  22. Susi Sorglos sagt:

    Lieber Altermann: es gibt keine 72 Jahre Frieden in Europa – auch wenn uns das durch die MSM in die Köpfe gehämmert und durch den Friedensnobelpreis für die EU besiegelt werden sollte. Das würde nur stimmen, wenn Jugoslawien nicht zu Europa gehört hätte.

    • Blogwart sagt:

      ok, ich relativiere das für Mitteleuropa. Da gibt’s noch Irland und Griechenland.

  23. humorlos sagt:

    Manchmal fühle ich mich hier an eine Kaffeefahrt erinnert. Man sagt seinen Enkeln nichts von Fremden anzunehmen und macht es aber selbst.
    Was bitte soll das ganze Gezeter um Trump? Sind wir uns nicht schon seit Jahren einig das jeder Politiker lediglich eine Handpuppe einer Lobby ist? Und vor allem amerikanische Präsidenten tanzen seit Kennedy artig im Takt der Wall Street. Sonst gibts ne Fahrt im Cabrio durch Dallas. Da mag der Immobilienproll finanziell noch so unabhängig sein – wenn es um Machtfragen geht hat er zu tun was die im Hintergrund sagen oder seine Amtszeit endet vorzeitig.

    • Helmut Pirkl sagt:

      Auch die Macht hat seine Grenzen. An die stößt jetzt das Imperium nicht nur von außen, sondern auch im Inneren dieser Plutokratie tuen sich Barrien auf, die es zu überwinden gilt, will man die Welt weiterhin wie bisher beherrschn.

  24. Hen Dabizi sagt:

    “Wettet jemand dagegen?”
    Ich wette nur, wenn ich eine Gewinnmöglichkeit habe!
    Mutti oder Sankt Martin – egal, Chaos und Krieg sind leider die einzigen erkennbaren Ziele.
    Die einzige Hoffnung besteht in der Hoffnung auf die Wirkung von Jahrzehnten der Bildungsreformen. Die Deutschen sind vielleicht inzwischen selbst für Chaos und Krieg zu blöd.

    • Vollhorst sagt:

      Ja: Jede tägliche Nachrichtensendung ist eine Beleidigung für jeden gesunden Menschenverstand!

      MfG

      • Argus sagt:

        Dafür, lieber Vollhorst, gibt es ja den Abstellknopf und für eine andere Meinung und Ansicht das Internet.
        Was mich stutzig macht, ist die Reaktion des Trump beim Dessert: „Also ich sage, wir haben gerade 59 Raketen in Richtung Irak abgefeuert.“ Die Moderatorin unterbricht ihn und sagt: „In Richtung Syrien.“ Der Präsident wirkt kurz irritiert, bevor er sich korrigiert: „Ja, in Richtung Syrien und ich sage, ich wollte, dass Sie das wissen.“
        Ist der so blöd, dass er nicht weiß, was seine Leute machen? Oder, und da schließe ich mich humorlos an, läßt alles schleifen aus Angst um sein Leben? Dann hat er wohl begriffen, dass er ein Nichts ist in den Fängen des MIK.

        • Helmut Pirkl sagt:

          Argus, dass MIK auf Trump die Netze ausgelegt hat steht außer Zweifel. Allerdings zappelt er noch nicht darin, wenn er sich auch manchmal etwas verwirrt zeigt, oder das eher noch mit Pokerface vorgaukelt.

          Es wird nicht einfach sein, ihn darin zu fangen. Schließlich ist er ein schlauer Selfmademan, dem es ein Leben lang gelungen ist, solchen Netzen fern zu bleiben, und wenn es sein muss, sie sogar zu zerreißen.

          Wie der Hase Mümmelmann trotz er allen Gefahren und fühlt sich sogar noch wohl darin.

          https://youtu.be/GwSvuRafA-w

Kommentare sind geschlossen.