ARD und zdf machen Wahlwerbung für AfD

Es gibt Kommentatoren, da genügt allein das Lesen des Namens, um bei mir Plaque auszulösen: Da müsste eine Triggerwarnung, im Stile der Zigarettenwerbung vorgeschaltet werden: Vorsicht, jetzt schreibt ein seltsamer Mensch viel Seltsames, das bei Dir (bei wem denn sonst?) Plaque auslöst! Dann kommt zum Beispiel der Name Georg Diez, der Mitbegründer der experimentellen Journalismus-Plattform www.60pages.com. Diese Seite erschließt sich mir immer noch nicht. Wahrscheinlich den Erfindern auch nicht, denn große Bewegung ist auf dieser Wirrseite nicht zu verzeichnen. Vielleicht kann mir mal jemand den Schwachsinn erklären? Ich habe vor einem halben Jahr schon mal über die Diez’schen Exzesse und dessen Gedankenlosigkeit gebloggt und diese Konifere journalistischer Leistung wäre längst meinem Vergessen zum Opfer gefallen, wenn nicht ausgerechnet mein ehemaliger Lieblingskommentator der Aachener Nachrichten (Namen ist dem Verfasser bekannt) diesen idiotischen Diez-Kommentar auf seiner Facebookseite empfohlen hätte. Ich lese den Artikel und kann nur den Kopf schütteln. Ich habe das Gefühl, da ist der Joseph Beuys des Journalismus am Werk, der die Leute mit geistigem Fett und Filz nur verarscht und dessen Verarsche demnächst auf der experimentellen Journalismus-Plattform www.60pages.com als Trophäe “Wie leicht man Leser verarschen kann” präsentiert wird. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein intelligenter Mensch so merkwürdig unlogisch falsche Schlüsse ziehen kann. Man mag mir jetzt vorwerfen, dass ich seine Behauptungen jetzt nicht widerlege, da knicke ich sogar ein, aber es ist mir schlicht und einfach zu blöd, damit meine Zeit zu verschwenden. Falls jemand einen Artikel von diesem Journalistendarsteller kennt, der halbwegs ordentlich recherchiert ist oder dadurch auffällt, dass er nicht klingt, als sei er vom Politbüro der Antifa verfasst, der möge mir bitte den Link schicken.

Vielleicht will sich dieser Mensch um den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis bewerben und er hat klar analysiert, dass man klare Position beziehen muss, um den Juroren zu gefallen. Als Vorbilder dienen dann die Golineh, die Marionetta oder der Mettelsiefen und da lernt man schnell, dass Wahrhaftigkeit nicht unbedingt ausschlaggebend ist. Wichtiger scheint da eher die richtige Gesinnung zu sein. Journalismus hin oder her: Der Schreiberling muss wissen, wo die Guten sitzen.

Wer schreibt: “…  aus lauter Selbsthass oder stiller Sympathie oder weil sie ihr eigener Quoten-Populismus dazu treibt, machen ARD und ZDF seit Monaten Wahlwerbung für die AfD” und das noch Ernst nimmt, was er schreibt, sollte selbst mal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, denn das mit dem Selbsthass scheint das Lieblingsthema des Herrn Journalisten zu sein. Als Vulgärfreudianer konstatiere ich: Wenn jemand laufend das Wort “Selbsthass” im Munde führt, dann … (denkt den Satz selbst zu Ende). Luther hat das so ausgedrückt: Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz. Ich könnte dieses Zitat leicht abwandeln und das “aus” durch “von” ersetzen, das träfe den Sachverhalt besser, aber das mache ich heute nicht. Ich bin im Gleichklang mit den Sciencefiles, die ihrerseits mal wieder dabbisches Zeug entdeckt haben.

P.S. Wer “Georg Diez” und “Selbsthass” googelt, der bekommt 511 Ergebnisse. darunter einige, die ich schadenfreudig gelesen habe.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspresse abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Responses to ARD und zdf machen Wahlwerbung für AfD

  1. Antipas sagt:

    Für mich gibt es eigentlich nur einen lesenswerten Artikel über die Hintergründe der AFD. Schon etwas älter, aber guter Wein…

    http://www.der-postillon.com/2016/04/afd-in-wahrheit-von-merkel-gegrundete.html

    Und was Satire zum Thema “Werbung für die AFD” kann, zeigt der Artikel etwas neueren Datums

    http://www.der-postillon.com/2015/12/npd-wahler-wissen-afd-nicht-was-sie.html

    Tja, wenn man ratlos ist, darf auch mal Satire ran!

  2. schrottpresse sagt:

    Vor Jahren hätten solche unsympathischen Demokratiehasser wie dieser merkwürdige Georg Diez bei einer seriösen Zeitung keine Chance gehabt. Dass solche Schreiberlingen bei einst erwürdigen Magazinen wie dem “SPIEGEL” ihre tiefgeistigen Ergüsse abliefern können, zeigt wie tief das Niveau des Journalismus in diesem, unserem? Lande bereits gesunken ist.

  3. Filer sagt:

    Es ist schön zu lesen, dass der altemann wieder im Gleichklang ist:-). Wenn auch “nur” mit dem Artikel in den ScienceFiles . In diesem Artikel ist meines Erachtens auch der Hinweis auf Salzborn von der Uni Göttingen wichtig, der das neueste Projekt der unsäglichen Amadeu Antonio Stiftung vorstellte- Wiki NEUE RECHTE, welches Informationen über das Netzwerk der sog. „neuen Rechten“ sammelt: z. B., welche Autoren schreiben für die Medien der Neuen Rechten, etwa für „Criticon“, „Compact“ oder “Sezession”? Oder: Welche bekannten Akteure und Akteurinnen der Neuen Rechten zählen sich selbst zur „Identitären Bewegung“?
    Hierbei ist die jahrelange „Tätigkeit“ für die Stasi von entscheidendem Vorteil, wie unter „Ende der Meinungsfreiheit geplant“ hier im Blog über Kahane schon berichtet wurde.
    Unter http://www.achgut.com/artikel/mit_spiegel_online_in_den_schubladen_von_vorgestern wird auch noch einmal sehr kritisch über einige Spon- „Journalisten“, u. a. auch Diez, und ihrem gestörten Verhältnis zur Wirklichkeit berichtet.
    Dass sich die öff.-re. Sender im Werfen von Nebelkerzen gegen die AfD befleißigen und sich damit als Wahlkampfhelfer „etablieren“, ist ja schon bekannt und wird im folgendem Artikel https://propagandaschau.wordpress.com/2016/05/02/gelenkte-aufmerksamkeit-wie-die-mainstreammedien-afd-forderungen-nach-direkter-demokratie-vertuschen/ sehr gut analysiert.
    Aber wahrscheinlich können die Journalisten, ob Funk, Fernsehen oder Presse gar nicht anders, als der vorgegebenen Linie zu folgen- wir erinnern uns noch alle an das freimütige Geständnis der WDR- Journalistin Zimmermann: “Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten“. Einseitige und unvoreingenommene Berichterstattung? Lügenpresse? Iwo!

    • Filer sagt:

      Muss in diesem Zusammenhang eher heißen: voreingenommene Berichterstattung. Sorry.

  4. Carlo sagt:

    Was macht man, wenn man Gefahr läuft, dass bei der nächsten Wahl, in einem Land im Krisenmodus, 40 oder 50% des Wahlvolkes nicht mehr mitmachen, sich vielleicht vom System abwenden?

    Die einzige Lösung ist die Herbeiführung von Konflikten durch Propaganda. Man muss stark manipulieren und polarisieren, um zu mobilisieren. Es werden zwei scheinbar konträre Positionen aufgebaut. Die Bösen und Druckablassventil (AfD+++) einerseits und die Guten und “Weiter-so-Garanten” (die Etablierten ohne DIE LINKE) andererseits. Dem Wahlvolk wird suggeriert, dass es um Leben und Tod gehe. Wir oder sie.

    Vermutlich wird ab Herbst die gesamte Diskussion (rechts-links-mittig) weiter aufgeheizt und zugespitzt, damit sie zum Wahltag 2017 den Höhepunkt erreicht. Ein wichtiger Nebeneffekt: Über systemische Probleme wird nicht geredet. Die beiden Pole würden dabei offenbaren, dass sie nur zwei Seiten einer Medaille darstellen.

    Unter diesem Blickwinkel hat Diez zwar die interessante Beobachtung gemacht, dass die AfD in den Medienmittelpunkt gerückt wird, aber das Ziel der Manipulatoren hat er nicht erkannt.

    Die eigentliche Gefahr für das System ist nicht die Afd. Es ist der bewusste Nichtwähler, der neue (Spiel)Regeln fordert.

  5. Helmut Pirkl sagt:

    Ob die AfD am Ende hält, was sie verspricht, muss sich erst noch herausstellen. Zunächst zeugen ihre Existenz und ihr Erfolg von nichts anderem als dem Verfall der politischen Kultur in all den anderen Parteien, für die Politik seit Jahren nur noch das Mittel zur Selbsterhaltung ist.

    ARD und ZDF werden zwar vom Bürger zwangsfinanziert, sie sind aber trotzdem nur Werkzeuge der von den Besatzungsmächten geduldeten jeweiligen Regierungen.
    Das Vordringen der AfD in diese Gefilde zeugt davon, dass der aufgezwungene Verfall der politischen Kultur das Volk zum Mittel der Selbsterhaltung greifen lässt. Dafür bietet sich diese Partei als Alternative an. Sie könnte dem Untergang Deutschlands entgegenwirken.

    So wie die Inder es geschafft haben, die Briten auf friedliche Weise aus dem Land zu jagen, könnte die AfD dazu prädestiniert sein, Deutschland von der Okkupation der Besatzungsmächte zu befreien. Mit Hilfe der Demokratie allein ist das allerdings so ohne weiteres nicht zu erreichen. Dazu bedarf es außerdem noch einer Persönlichkeit wie Gandhi. Die ist bei der AfD nicht in Sicht.

    Dazu bedarf es nämlich einer guten Portion an Mut, Zivilcourage und Durchsetzungsvermögen. Diese Persönlichkeit muss die Massen hinter sich bringen, gefeit sein gegen Holocaust- und Rassismuskeulen, weder Tod noch Teufel fürchten und trotzdem sein Vaterland mehr lieben als sich selbst.

    Wer sich in diese Hölle begibt, muss außerdem noch damit rechnen, darin umzukommen.

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Helmut,

      kennst Du dieses Vid?

      https://www.youtube.com/watch?v=xAFNLUfUdpE

      • Erich sagt:

        Dem braucht man eigentlich nichts hinzufügen. Das einzige was mich stört, wer sind denn die Personen, die wirklich die Fäden ziehen?

        • Helmut Pirkl sagt:

          Hallo Erich, deine Frage nach den Strippenziehern habe ich mir auch schon oft gestellt, ohne eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Daraufhin habe ich mir das Video über die NWO aus dem Kommentar der Heidi noch einmal gründlich angeschaut.

          Darin werden alle in Frage kommenden Staatsmänner und Frauen, Staaten und sonstige Organisationen bis hin zu Papst und den Religionsgemeinschaften aufgerufen und ihre Untaten angeprangert.

          Nur Netanjahu, Israel und die Juden werden darin nicht erwähnt. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

          Was haltet ihr beiden davon?

          • Erich sagt:

            Vorsicht, vermintes Gebiet!!! 😉 Jetzt wäre wieder ein Buch fällig! Aber Du hast Recht, es ist schon auffällig,wie schonend mit manchen Kreisen umgegangen wird, da gehören aber auch die Saudis und manch andere dazu, denen man eine gemeinsame Blutlinie zuschreibt ( reicht ja angeblich bis ins alte Babylon zurück!) . 95% Wahrheit (die einen auf das kommende vorbereiten soll?) und 5% Lügen oder Weglassen ist eine bewährte Manipulationstaktik, ich denke auch bei diesem Video angewendet. Diese Unterdrückungs- und Täuschungstechniken anzuwenden ist uralt und das Auserwählt- oder Edlersein war schon immer die Rechtfertigung dafür, Psychopathen kommen ehrlicherweise ohne diese Rechtfertigung aus. Machtgier und als deren Triebfeder reine Arbeitsfaulheit ( Warum sollte man sich sonst Sklaven halten? ) steht hinter dem ganzen und das wahrscheinlich schon seit Urzeiten (zu blöd und zu faul um gemeinsam mit den anderen für Futter zu sorgen, aber stark und gerissen genug, es den anderen abzuluchsen). Ich vergleiche das mal mit Bonobos und Schimpansen. Die sehen sich äußerlich zwar sehr ähnlich, aber ihr Sozialverhalten ist völlig anders. Die Schimpansen sind in ihrem Reptiliengehirn hängen geblieben und gerne mal aggro, genauso sehe ich die heutigen Täuscher und gewalttätigen Unterdrücker, da kann sich der Frontallappen noch so weiterentwickelt haben ( einige dieser Auserwählten haben deshalb heute die Finanz- und Medienmacht ), es bleibt ein Reptiliengehirn. Die Bonobos dagegen haben für mich mehr mit Primaten zu tun, ganz einfach deshalb, weil emotionale Intelligenz für den erhalt der Gruppe und deren Lebensgrundlagen bedeutend mehr Gehirnkapazität benötigt. Und dann gibts leider auch noch die Blöden in beiden Gruppen, die sich von den gerissenen Reptilienhirnen be- und ausnützen (oft auch gegen die Sozialprimaten = Primat des Sozialen) lassen. Bin ja mal gespannt, wenn der Rechtfertigungsmessias oder – mahdi oder wie er in all den Religionen heißen mag kommt ( ist komischerweise fast immer ein Mann, da haben die Genderreligiösen ja Glück gehabt, die Erlöser sind heut für die schon zu Hunderttausenden da, baut mehr Bahnhöfe und Silvester bitte alle zwei Wochen!!!) werden sie es dem bestimmt auch wieder so richtig besorgen! Eine Gruppe lehnt sich etwas weit aus dem Fenster: ” Auf der Welt wird Frieden herrschen und „der Wolf wird beim Lamm liegen“ (Jesaia 10:40). Obwohl der Messias im Jahre 6000 kommen muss, kann er zu jeder Zeit in den 6000 Jahren kommen, wenn wir sein Kommen verdient haben. Tatsächlich sehnen wir uns nach dem Messias. Unsere Gebete beinhalten viele Passagen, in denen wir das baldige Kommen des Messias erbitten.”
            Wir sind im Jahr 5776, also erst nochmal entspannt zurücklehnen, wenn möglich den Tag geniessen, wir haben noch etwas Zeit und bis dahin alles verprassen, bevor es einem von den Reptiliengehirnen wegenommen wird !!
            ( Quelle Zitat: chabad.org )

          • Erich sagt:

            PS: Ich bin ein Schelm!

          • Heidi Preiss sagt:

            Hallo Helmut,

            hat man die nicht im Hinterkopf???????

            LG

          • Heidi Preiss sagt:

            Hallo Helmut,

            schau hier mal rein

            https://www.youtube.com/watch?v=aV3Tkt4sHv8

            LG

      • Filer sagt:

        Heidi, zu deinem verlinkten NWO- Video. Über dieses Thema haben wir uns ja schon oft unterhalten. Denk mal an die Diskussion zum RFID- Chip für die biometrische Erfassung. Dessen Durchsetzung für jeden Erdenbürger soll ja bis 2030 abgeschlossen sein, entsprechend der Agenda 2030 der UN (ausgehend von Vorschlägen der Welbank).

  6. osthollandia sagt:

    Ja, hab ich geguckt und nicht verstanden. Ist das Kunst oder kann das weg? Ich finde, das kann weg.

    Den Dietz Artikel auf Spon hatte ich gelesen und fand den blöd. Die AfD mag sein wie sie will, aber muss schon mit ihr reden und nicht nur über sie.

    Dietz ist halt kein Demokrat.

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo osthollandia,

      Dietz ist kein Demokrat und wird auch nie einer sein; schrecklicher Typ. Schau mal, hier kommt noch ein “Demokrat”

      Augstein wörtlich: “Diese Partei (Afd) ist im Wortsinne eine radikale Partei. Sie will eine andere Republik. Sie will die Volksdemokratie.”

      Kann es noch entlarvender gehen? Man könnte lachen, wenn es nicht zum Weinen wäre.

      LG

      • Heli sagt:

        „Diese Partei (Afd) ist im Wortsinne eine radikale Partei. Sie will eine andere Republik. Sie will die Volksdemokratie.“

        Der Witz ist gut!

        • osthollandia sagt:

          AfD – ich schreib das dann jetzt zum gefühlten 1.000 sten mal: einer der Gründer war Hans Olaf Henkel. Bitte bitte denkt doch mal nach. Hans Olaf Henkel ist Arbeitgeber-Vertreter gewesen, als ob der was für das einfache Volk über hätte (ausser Hochmut). Die für den Retter des Abendlandes zu halten ist so derart massiv blöd, so bescheuert, dass mir die Worte fehlen.

          Trotzdem sind die wichtig. Die sind derzeit die einzig ernst zunehmende Opposition. Ich tendiere zur deutschen Mitte vom Hörstel. Die Leute sind nett, die sind nicht Nazi, das ist SPD von 1968. Da kann ich mich wirklich mit identifizieren. Problem: Mini-Partei, die werden nix reissen.

          Man kann von der AfD halten, was man will. Die sind wichtig, derzeit die einzige Möglichkeit auf echte Opposition. Das macht es nicht besser.

          • Heli sagt:

            Osthollandia, ich stimme Dir zum gefühlt 1000sten mal zu!

            Aber : Sind wir zu regieren? Wer soll für wen Politik machen?

            Es gibt ja aufgeklärte Kreise, die kultursensibel einen bunten Gottesstaat wollen. Dann hätte alles seine Ordnung, weil ein überirdischer Boss, einfach mehr Autorität hat.

            Ich habe sogar mal gelesen:
            Der Himmel einer Frau,
            ist unter den Füßen eines Mannes.

            Hast Du nicht auch manchmal den Verdacht, dass die emanzipierten Girlies und Barbies, sich ganz unbewußt dahin wünschen? Weil sie sich endlich nach Kultur sehnen, nach richtiger,höherwertiger Kultur, natürlich auf technisch neuestem Stand.

          • Erich sagt:

            Auch als Minipartei die nichts reisst, eine nicht abgegebene Stimme reisst noch weniger! Ich finde das Konzept, wenn es denn durchgehalten wird, der deutschen Mitte gut. Es macht Parteien, konsequent zuendegedacht, überflüssig. Was bei mir immer ein wenig Unbehagen auslöst, ist ein Saulus, der sich zum Paulus wandelt, einer der aus dem System kommt und nun dagegen ist. Aber es ist die einzige politische Bewegung, die sich gegen das etablierte Geldsystem, der Wurzel allen Übels wendet und das geschriebene und gegebene Wort über die Wahlkampffloskel hebt.

  7. aristo sagt:

    “ARD und zdf machen Wahlwerbung für AfD”

    Für was denn und wen denn sonst?

    “Durch die hohle Gasse….”

    Tell war schon ein kluger Kopf.

Kommentare sind geschlossen.