Gute Menschen und Nazis

Mengenlehre fand ich gut und für das logische Denken ist sie absolut wichtig. Zu meiner Schulzeit wurde sie noch nicht gelehrt, das machte ich dann im Selbststudium, geht ja recht flott. Betrachten wir mal die Menge aller Menschen, die in Deutschland leben. Da gibt es unterschiedliche Teilmengen. Passdeutsche, Copyright-Deutsche, Einwanderer, Zuwanderer, Drittstaatsangehörige, Migrationshinter und -vordergründe (das ist jetzt keine Verarscherei!) und, und. Wer sich da nicht auskennt, dem empfehle ich dieses Glossar der Neuen deutschen Medienmacher, Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland [sic]. Stand Dezember 2015. Ändert sich ja ständig und wird aktualisiert. Vielleicht gibt es demnächst den Begriff des Domplattengrabschers (in Google hab ich ihn noch nicht gefunden)? Ich will damit sagen, dass die Definition „Deutscher“ eigentlich gar nicht so einfach ist. Deshalb kommen so viele Verwirrungen zustande, weil die Bezeichnungen nicht jedem geläufig sind. So sitzen im Berliner Jugendarrest mehrheitlich Deutsche, aber nach Religionen aufgeteilt, 70% Muslime. Wenn ich jetzt die Frage stelle, wo die meisten Ausländer in Europa inhaftiert sind, dann wird keiner darauf kommen und sich zuerst mal die Augen reiben. Es ist die Schweiz mit 74%!! Ich nehme nicht an, dass die Knastologen die sind, denen beim Nummernkonto ein Zahlendreher unterlaufen ist. Deutschland liegt mit 28% relativ gut. Ab jetzt muss der Verstand ran. Sind die Ausländer in der Schweiz krimineller als in Deutschland? Eher nicht. Gäbe es eine Gleichverteilung der Kriminalität bei Ausländern und Schweizern, dann müssten im Rückschluss in der Schweiz 74% Ausländer leben. Das ist nachweislich nicht der Fall. Vorausgesetzt, dass Ausländer und Schweizer, hinsichtlich ihrer kriminellen Veranlagung und Aktivität, gleich sind, dann bleibt nur noch der Schluss, dass die Schweizer Justiz Ausländer extrem stark bestraft oder die Schweizer Polizei bei den Einheimischen alle Augen zudrückt, aber die Ausländer progromartig verfolgt. Naziland Schweiz!?

Jetzt zu Deutschland. Wir haben einen Ausländeranteil von ca. 10% und in Gefängnissen sitzen 28%. Es möge jetzt ein Denkwettbewerb stattfinden, warum das so ist. Je nach Interpretation teilt sich dann meine Leserschaft und jeder hat seine unerschütterlichen Vorurteile. Das ist wirklich eine lange Einleitung für das, was ich jetzt schreibe:

Die Bevölkerung teilt sich in drei Gruppen:

  1. Gruppe: Denen geht alles am Arsch vorbei
  2. Gruppe: Das sind die, die sich rechtzeitig noch mit Plüschtieren eindecken, weil erst 10 Prozent der Flüchtlinge hier angekommen sind und die nicht mit leeren Händen am Bahnhof stehen wollen, wenn die restlichen 8 bis 10 Millionen Refugees kommen. Sie heben auch noch einige Altkleidersäcke auf.
  3. Gruppe: Nazis.

Es gibt keine Schnittmenge. Nazis und Plüschtiere – geht nicht, habe ich zuerst gedacht. Geht aber doch. Spaß beiseite. Wenn immer nur gemauert wird, Verlogenheit die Debatte bestimmt, dann haben wir in Deutschland noch einiges zu erwarten. Wer Ausländerkriminalität als solche nicht benennt oder verschweigt, handelt nicht offen. Wer nicht offen handelt, ist kein Demokrat. Dieses Thema hat schon einen grauen Bart. Hier ein Artikel, der zwanzig Jahre alt ist und wenn man ihn gelesen hat, kommt einem das sehr bekannt vor. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten“, soll ein Kölner Polizeibeamter gesagt haben. Wunderbar, das hält die Statistik flach. Es hat auch für niemanden Konsequenzen. Wer im Asylverfahren ist, kann nur sehr theoretisch abgeschoben werden. Deshalb sind die ganzen Statements unserer Qualitätspolitiker zu diesem Thema dummes Zeug, oder haben die heimlich das Asylrecht über Silvester geändert? In den meisten Fällen bäumen sich bei mir bei dem Wort „populistisch“ die Fußnägel hoch, aber hier stimmt der Wortsinn tatsächlich: Klingt in den Ohren der Bevölkerung ganz toll, in der Praxis ohne Bedeutung (siehe den kriminellen Lebenslauf dieses Kulturbereicherers) . Nach jedem Amoklauf fordert auch der allerdummste Abgeordnete die Verschärfung des Waffenrechtes. Immer das gleiche. Die Verschärfung des Asylrechtes wird in Zukunft nach jedem Vorfall gefordert (und wir haben noch einige Vorfälle vor uns) – und nicht nur von Nazis, sondern auch von Verschwörungstheoretikern, wie dem aus dem Saarland. So schaut’s aus!

Wer sich gegen die Flutung Deutschlands mit Migranten ausspricht, ist kein Fremdenfeind, sondern jemand, der eher das Gehirn zum Denken nutzt. Wenn schon ein Ross Douthat in der New York Times (Deutschland am Abgrund) schreibt: It means that Angela Merkel must go — so that her country, and the continent it bestrides, can avoid paying too high a price for her high-minded folly*) Wird es langsam Zeit darüber mal nachzudenken.

Ross Douthat ist natürlich auch ein Nazi. Ganz Europa besteht nur noch aus Nazis – von Cameron, Hollande bis Orban. Als kleine – Asterix- und Obelixartige – Insel im fremdenfeindlichen Europa ragt nur noch Deutschland als Leuchtturm für alle Mühseligen und Beladenen hervor, wo unter der Leitfigur Anja Reschke unser LundinMeinungsgesinnungskartell (so der Schwede Thomas Lundin ab 8:00) und die sich selbsternannten Antifaschisten über den faschistischen Bevölkerungsrest – auch Pack genannt – zu Gericht sitzen. Hey, Sexy, you are so hot, I want to talk to you.

Panoptikum Deutschland: Wegen diesem Arsch, der mittlerweile auf der Suche nach seinen 72 Jungfrauen ist, wird eine 60 köpfige Untersuchungskommission eingerichtet! Währenddessen strömt und strömt es weiter. Nein, ich schreibe nicht, was ich jetzt denke!


*) Das bedeutet, dass Angela Merkel gehen muss – damit vermieden wird, dass ihr Land und der ebenfalls betroffene Kontinent einen zu hohen Preis für ihre edelgesinnte Verrücktheit bezahlen muss. (Übersetzung: Altermann)

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge, Migranten, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

70 Kommentare zu Gute Menschen und Nazis

  1. Heidi Preiss sagt:

    @ Filer

    Die ganze Kolumne von Douthat findest Du auf Sputnik. Hoch interessant.

  2. Heidi Preiss sagt:

    Unwort des Jahres: GUTMENSCH. Nein, nicht Mob, Pack, kranke Hirne usw., schlicht und einfach Gutmensch, weil diese Menschen so warmherzig sind und sich wenigstens kümmern.

    Hiermit haben unsere „Sprachwissenschaftler“ wohl den Höhepunkt an Duckmäusertum erreicht. Jetzt muss man sich doch wirklich fragen, welchen verseuchten Ideologien sind unsere Kinder und Enkelkinder an unseren Hochschulen ausgesetzt?

    Ich könnte k…..; finde im Moment hierfür kein anderes Vokabular.

  3. Filer sagt:

    Weil ich am 9.1., 16:36 Links (-Partei) aus =link ( im Sinne von „verschlagen, hinterhältig“, hergeleitet habe, liefere ich aus aktuellem Anlass gleich noch einen Beweis hinterher: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Hat-Politiker-Messerattacke-nur-vorgetaeuscht,anschlag224.html
    Mal gucken, was daraus wird, zumal spon sich da wieder aus dem Fenster gelehnt hat: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wismar-linke-meldet-messerattacke-auf-julian-kinzel-a-1070726.html

  4. Heidi Preiss sagt:

    Ich darf vielleicht folgendes sagen, zitiere aber erst einmal Tucholsky:

    „In Deutschland gilt derjenige, der auf Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Folglich, wenn ich hier so lese, sind wir alle „Nazis“. Für jeden sollte aber maßgebend sein, dass man weiß, wer man ist. Früher sagten wir immer als Kinder: wer es sagt, der ist es. Hat heute noch seine Gültigkeit.

    Zur Fluchtwelle sagte Young Kien im Mai 2015, dass der Bevölkerungsaustausch in Europa ein „Motor“ des Wachstums sei.
    Intern hat unser Kasperl-Theater vor wenigen Tagen bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin klar gemacht, worauf sich die Ministerien in künftig einstellen müssen: auf über 10 Millionen Asylanten.
    Allein der Ausspruch von Kien sagt genug, oder ist der auch ein Verschwörungstheoretiker:

    Es geht fleißig weiter mit unseren Gästen: Am 10.01. in Leipzig wiederum sex. Missbrauch einer Frau. Täter wurden (Libyer u. Tunesier) wurden aber sehr schnell wieder auf freiem Fuß gesetzt.
    11.01. in Hamburg-Eidelstadt: 24-jährige von einer Gruppe südl. aussehender Männer sex. belästigt.
    Wo soll das alles noch hinführen?
    „Einer für alle, alle für einen – Düsseldorf passt auf“. Kurzfristig gegründete Bürgerwehr, die auf Anhieb 2000 Menschen für sich verbuchen konnten.

    Was sagen wir unseren Kindern und Enkeln, wenn sie uns irgendwann einmal fragen, warum wir als Land der Dichter und Denker einer Horde Skrupelloser das Land überließen?
    Sie werden uns fragen, warum wir unser mündiges Denken völlig grundlos gegen abgestumpfte Dummheit tauschten, und sie werden uns fragen, warum wir uns nicht wehrten, als die politischen, wirtschaftlichen usw. Unternehmen ihren gemeinsamen Nenner im Betrug am Bürger fanden und warum wir eine selbsternannte Kaiserin frenetisch dafür bejubelten, dass sie das Volk in geregelte Armut führte.

    Bogwart fragte, was ist deutsch. Deutsche sind für mich Deutsche wie Italiener Italiener sind, Portugiesen Portugiesen sind usw.
    Es besteht doch ein Unterschied, hier wird seit jeher dem Volk eine Kollektivschuld aufgebürdet, für die die jetzige Generation und die nachfolgende nicht verantwortlich ist.

    „Eine Generation kann ihre Narren überleben und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben…. .“ (Auszug aus Cicero-Zitat).

    Eine kurze Frage, wo ist der Wanderprediger aus Schloss Bellevue? Ist er über seine Schleimspur ausgerutscht und außer Gefecht gesetzt? Besser so, der Pfaffe würde sicherlich diese ganzen Schweinereien unserer Gäste mit einem netten Ringelschwänzchen versehen.

  5. Heli sagt:

    Ach was seid ihr alle für Kleingeister!

    Konstantin Wecker :

    „Schützen wir bitte ebenso mutig die Muslime vor den baseballschlägerschwingenden Feiglingen, vor den brandstiftenden Rassisten, vor all jenen, die unsere „christliche Kultur“ bewahren wollen und dabei so wenig Ahnung haben von Kultur wie ein Rassist vom Menschsein.“

    http://hinter-den-schlagzeilen.de/2016/01/11/von-ihnen-duerfen-wir-lernen/comment-page-1/#comment-310963

    Wird fast getoppt vom lustigen August:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-wenn-sexismus-und-rassismus-sich-treffen-kolumne-a-1071403.html

    Na, da wissen die deutschen Schlampen, welche Rangordnung herrscht. Moslems dürfen auch homophob sein, bei den Beiden, auch sexistisch und das ganze Gedöns. Sie dürfen auch moslemische Nazis sein!

    • Heidi Preiss sagt:

      Heli, Du meinst so richtige Nazis mit allem drum und dran?

      Hab Dir einen neuen Link geschrieben. Müsste jetzt klappen.

      • Heidi Preiss sagt:

        Kurzer Nachsatz, Muslime wollen christliche Kultur schützen?
        Das ist ja ein Ding.

        Vielleicht sagte Atatürk deshalb folgendes:

        „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

        Huch, hoffentlich liest das jetzt kein Moslem, sonst fehlt mir morgen der Kopf.

  6. Kellermann sagt:

    Jetzt weiß ich immer noch nicht , was ein Nazi ist ? Fangt doch mal an zu arbeiten , Denken ist Schwerstarbeit .
    Stellt eine Liste auf ! ALSO :

    1) Ich liebe mein Heimatland .
    2) Ich bin stolz darauf, Deutscher zu sein.
    3) Ich liebe das Deutschtum.
    4) Ich freue mich darüber , daß Deutschland Nachbarn hat , die anders sind .
    — WEITERMACHEN –Liste verlängern.

  7. Little Louis sagt:

    Nicht schlecht, Herr Blockwart. Der Text hat mir (fast ganz) gefallen. Aber immer noch so viele links. Da muss ich ja fast soviel lesen wie bei „mopperkopps“ Kästchen in seinen Beiträgen in einem Medium aus Berlin.

    • Blogwart sagt:

      „mopperkopps“ sacht mir nix. Die Links halte ich für essenziell, damit jeder nachvollziehen kann, woher der Mist kommt, auf dem meine Meinung wächst. Aber es heißt „Blogwart“!! Sonst kriege ich wieder Ärger mit den Psssyschologen!

      • Little Louis sagt:

        @ bloggwart:
        Sag ich doch: B- L-O-G – Wart. Das kann doch kaum irgenwelche andere oder gar missverständliche Bedeutungen haben. Über meine Lesebrille lass ich nichts kommen.
        Ach übrigens:
        https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp

        • Blogwart sagt:

          Das haut ja dem Fass die Krone ins Gesicht! Wieso darf dieser Mopperkopp seinen geistigen Unrat in dieser feinen Community auskippen? Ist der mit dem August verwandt? Da publizieren doch sonst nur **** ich schreib’s besser nicht.
          Übrigens, Blogwart schreibt man mit einem g! Auch nicht B-log-wart.

          • Little Louis sagt:

            @ Irgendwas- Wart! Wieso darf dieser Mopperkopp seinen geistigen Unrat in dieser feinen Community auskippen? Ist der mit dem August verwandt? Da publizieren doch sonst nur…
            (Zitatende)

            Ich tät wieder mal länger als 5 Minuten reinkucken. Die Hühner sind aufgescheucht.

          • Blogwart sagt:

            Das kann nicht mehr lange gutgehen. Der denkt selbstständig und das wird nicht gerne gesehen. Sein Begriff Nanny-Journalismus gefällt mir Super. Der Ausdruck passt gut zum „Betreuten Denken“.
            https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/die-eltern-querfront

  8. Der Demütige Protagonist sagt:

    Hallo erstmal….

    Um sich diesem Thema zu nähern, erst mal der Versuch einer Begriffsbestimmung anhand zweier folgender Fotos…..Was sind denn eigentlich „Nazis“?

    Diese Typen hier, oder ähnlich vergleichbare?
    http://www.ruhrnachrichten.de/storage/pic/mdhl/artikelbilder/lokales/rn/dolo/do-lokal/5441402_1_Die_Rechte_Nazis_NWDO__Kampstrae_Foto_Bandermann_43.jpg?version=1447941543%7D

    Oder sahen die wahren Nazis doch nicht eher so aus?
    http://www.dubistanders.de/media/filter/m/img/hitlerjugend_barch.jpg

    Ich will heute wieder ein Prophet sein (man, dieser Spruch passt aber zum Thema wie die Faust auf´s Auge…), aber ich garantiere, diese Typen auf dem ersten Bild wären die Ersten gewesen, die ab 1933 in NS-Umerziehungslagern gelandet wären. Diese Typen haben mit National-Sozialismus genauso viel zu tun, wie öffentlich-rechtlicher Rundfunk anno 2015 mit ausgewogener, sachlicher sowie neutraler Berichterstattung. NULL.

    …gut, soviel dazu. Muss jeder für sich entscheiden, ob die „heutigen“ Nazis, oder diese Typen, die uns als „Nazis“ heutzutage vorgeführt werden, nicht einfach nur arbeitsscheue, ungebildete, asoziale, tätowierte, versoffene und gewaltbereite Penner sind….

    Lieber AltaMann…. Mit dieser Formulierung kann ich nicht einverstanden sein, http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/58451/3221048 diesen Typen als „Arsch“ zu bezeichnen. Es liegt doch auf der Hand, dass dieser Mensch offensichtlich völlig gestört gewesen sein muss. Der hatte garantiert nicht alle Kekse in der Dose, oder alle Tassen im Schrank. Mit einer Bombenattrappe und ein Fleischerbeil in eine Pariser Polizeiwache zum Jahrestag von „“Ich bin (nicht) Charlie““? Hallo?

    Aber, auch wenn er sofort seinen ständigen Platz in Bonnies Ranch https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik gefunden hätte, zeigte seine bisher bekannte Polizei-Biographie ein hohes Maas an krimineller Energie.
    Warum hatte denn Ali SALAH alias Walid SALIHI alias Walid ESALIHI alias Nika KHECHUASHVILI etc. etc. etc. sich alle diese Alias-Namen zugelegt. Um „unerkannt“ in eine Polizeiwache zu marschieren? Wohl kaum…..

    DER HAT ABKASSIERT in Deutschland! Nicht einmal. Nicht zweimal. Nicht dreimal…..Nein, möglicherweise 8 oder 9 mal….
    Ich befürchte, dass wird auch kein Einzelfall sein und wirft das deutlich-schlechtestes Licht auf die Behörden, sowie auf die politisch Verantwortlichen.
    Hier findet ein Ausverkauf Deutschlands statt, der mir die Sprache buchstäblich verschlägt.

    schnauf, schnauf…

    • Blogwart sagt:

      So gestört kann der nicht gewesen sein, wenn er sein Einkommen maximiert hat und sein Glaube – na ja – zum restlichen Handeln. Teile hinsichtlich der Einschätzung dieser grauenhaften Weltreligion die Meinung Kemal Atatürks. Nur der Verwesungsprozess wurde gestoppt, oder sind das Zombies? Ich bleibe doch bei „Arschloch“.

      • Der Demütige Protagonist sagt:

        „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“
        ―Voltaire

        in diesem Sinne…
        PS: Das „loch“ is aber neu….

  9. Der Demütige Protagonist sagt:

    „“Die Angst vor Fremden ist doch elementar und sicherlich kein signifikant deutsches Problem. Und das hat ja auch historisch gesehen seinen guten Grund. Ich schließe doch meine Tür auch abends ab, wenn ich schlafen gehe, obwohl bei uns nur friedliche Nachbarn wohnen….

    Erinnert Euch an Eure früheste Vergangenheit in grauer Ur-Zeit….
    Ein kleiner Stamm, ein kleines Dorf, eine kleine Weidefläche für die Nutztiere, eine kleine Wasserfläche vielleicht, ein kleiner Wald für Bauholz und Brennmaterial…. Warum hatten diese kleinen Dörfer alle eine befestigte Schutzanlage? ((http://www.dueppel.de zum Beispiel…im Hintergrund links dieser Hauptseite sieht man den Schutzwall….)) Selbst die Gallier bei Asterix hatten ihren Wall…

    ((Natürlich galt das auch zur Abwehr von wilden Tieren, die es damals noch gab…Wölfe, Bären, Zauberer, Hexen, Drachen, Löwen, Tiger und dergleichen…))

    Aber in erster Linie, weil sich unsere Vorfahren nicht sicher sein konnten, dass die ankommenden „Fremden“ gutes im Schilde führten. Im Gegenteil: aPriori ging man davon aus, dass Fremde kommen, um sich das unerlaubt und ungefragt zu nehmen, was sie begehren. Und deswegen musste der Stamm geschützt werden, so gut es ging….

    Schnitt. 5 Tausend Jahre später dieser Tradition folgend….
    Landesgrenzen. Grenzbeamte. Visa- und Einreisebestimmungen……das hatte doch alles seinen Sinn! Verdammt noch mal…
    Guckt Euch an, was nur zb die USA verlangen, sollte Ihr auf die Idee kommen, das Land besuchen zu wollen…Da müsst Ihr Euch neuerdings Monate im Voraus anmelden (und dafür blechen) …““Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet eine elektronische Einreiseerlaubnis einholen.““ Quelle AA

    Und heute? Bei uns? In Deutschland? In Teilen Europas?

    „Willkommenskultur“, Teddys auf dem Bahnhof, Grenzen offen. „Wir schaffen das“. Cirka 1.000.000 Ausländer in Deutschland, keiner weiß die Zahl so genau…. Dieses Jahr sollen noch einmal 1.000.000 kommen http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/09/merkel-erwartet-eine-million-neue-fluechtlinge-aus-der-tuerkei/

    Hallo? Das hat doch nicht das geringste mit „guten Menschen und Nazis“ zu tun…
    Da werden elementare Grundregeln bewusst und RECHTSWIDRIG gebrochen. (Rechtswidrig deshalb, weil die Ausländergesetze und Visa-Bestimmungen auch heute noch Gültigkeit haben. Oder hab ich was verpasst?)
    Eine Genossin Merkel, ehemals höhere FDJ-Sekretärin (böse Zungen sprechen auch von „IM Erika“…) verfügt Kraft ihrer Wassersuppe per Dekret, dass das alles so in Ordnung geht…?

    Und wir zerfleischen uns in der Frage „Gute Menschen oder Nazis“….
    Und überhaupt: Hat sich denn Merkel seit Sylwester ein mal zu Wort gemeldet? Was ist mit diesem vorpommerschen Militärgeistlichen, der schon lechzte, deutsche Soldaten an die Front schicken zu dürfen? Nichts….Kein Wort. Und der Andere, der Dicke lässt sich ja gerade die Sonne in Kuba auf dem Pelz brennen

    Wer sich darüber aufregt ist ein Nazi. Na denn… „“

    • Erich sagt:

      ((Natürlich galt das auch zur Abwehr von wilden Tieren, die es damals noch gab…Wölfe, Bären, Zauberer, Hexen, Drachen, Löwen, Tiger und dergleichen…)) Da haben wir doch glatt das Merkel vergessen! Da hilft aber eher eine Mauer ums Kanzleramt, ..mit Strom!!!!

  10. Filer sagt:

    Ich glaube, ich muss mich von meinem gestrigen (10.01.,20:49) kurzen Kommentar zu den „Qualitätsmedien“ in (ZDF- Propaganda…) distanzieren. Anscheinend war doch kein Pressefotograf am Böllerwerfen bei der Pegidadmonstration in Köln beteiligt. Mal abwarten, es hätte und hat mich jedenfalls nicht gewundert, da es derartige Versuche der Dikreditierung der „Gegenseite“ ja schon zur Genüge gab.: „Staatsfinanzierte Demonstranten so was von welcome!“ vom altenmann recherchiert, http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Aerger-um-Schuelerdemo-War-es-eine-Zwangsveranstaltung, im Jahr 2007 http://www.stern.de/politik/deutschland/g8-blockade-zivil-polizisten-als-steinewerfer–3271742.html, na und so weiter. Das nur, damit nichts evtl. Falsches hier so stehenbleibt.
    Dann zum Artikel von heute: da bin ich angesichts der mathematisch- analytischen Herleitung der These „Sind die Ausländer in der Schweiz krimineller als in Deutschland?“ und dem Rückschluss, dass demnach ja 74% Ausländer in der Schweiz leben müssten, auf die Suche gegangen: es sind überproportional viele kriminelle Touristen ohne Wohnsitz in der Schweiz darunter (http://www.nzz.ch/schweiz/die-ueberbelegung-ist-das-problem-nummer-eins-1.18433848). Auch das Ungleichgewicht zwischen Urschweizern (Bevölkerungswachstum im Zeitraum 1984 – 2011 bei den Schweizern wird mit rund 12 Prozent angegeben) und dem Anteil der Ausländer mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz (dieser hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt) trug auch zu diesem Ergebnis bei. http://www.nzz.ch/meinung/debatte/kriminalstatistiken-und-ihre-interpretation-1.18058240
    Zu letzterer Entwicklung: das blüht Deutschland auch. Der ungebrochene Reproduktionswille der Eingewanderten stammt aus deren religiöser Überzeugung heraus, so las ich letztens in einem Artikel. Ohne dieses frische Blut stürbe Europa aus- und der Merkelsatz dazu: Lieber mal beten und kirchliche Bilder erklären können (auch: Heidi Preiss hat das auch schön erkannt am 9.1.,16:27: …Und keine Angst, geht lieber in die Kirche und schaut Euch Bildchen an). Wir verstehen also langsam, wir müssen dankbar sein. Wehren wir uns also nicht länger, wenn wir charmant und werbend angetanzt oder angesungen (würg: Hey, Sexy, you are so hot, I want to talk to you) werden. Seid doch alle nicht so störrisch. Dass es besser geht, beweisen diese Verrückten: http://www.ksta.de/panorama/-no-pants-subway-ride-berlin-2016–die-besten-fotos-der-hosenlosen-u-bahn-fahrer-in-berlin,15189504,33491126.html, naja, wäre nicht mein Ding. Bin wohl zu prüde.
    Danke auch für die Übersetzung zum von Ross Douthat- Satz. Hatte Englisch nur fakultativ:-). Zu dem Satz kann ich mal die letzte „Wenn- Sonntag- Wahl- wäre- Prognose“ beisteuern, ohne Worte: http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Doch, diese Worte: Deutschland verbindet NICHT die Merkel/CDU mit der derzeitigen fatalen Entwicklung! Wie immer!

    • Blogwart sagt:

      Vision? Wahlbeteiligung 50% !!, davon CDU 42%, SPD 19%, AFD 12%, Linke 11%, GRÜNE 10%, Sonst. 6%
      Regierung schwarz-grün. Vizekanzlerin Göring-Eckardt.

  11. paulepanter sagt:

    Da ich unsere Asylpolitik nicht befürworte, habe ich mich damit abgefunden, als Nazi bezeichnet zu werden – ich weiß, dass ich keiner bin. Viele kämpfen dagegen an und schreiben z.B.: Ich habe nichts gegen Ausländer, aber … oder: Ich möchte nicht in die rechte Ecke gestellt werden …
    Nazi ist die Ausgeburt des Bösen. Wie werden eigentlich die Antreiber und Unterstützer der heutigen Verbrechen genannt?
    Hat jemand einen Vorschlag?
    Oder wird dieser Begriff erst nach dem Ende der rot-grünen geistigen Umnachtung erfunden?

  12. leser sagt:

    Vielen Dank für den Link zu dem „Glossar“!
    Aber schon der Titel „Glossar…für die Berichterstattung im Einwanderungsland“ verursacht ein Störgefühl. Folgt man Herrn Prof. Dr. Schachtschneider, dann ist Deutschland zwar durch den Missbrauch des Asylrechts faktisch aber keinesfalls rechtlich ein Einwanderungsland, http://www.wissensmanufaktur.net/verfassungswidrige-einwanderung.
    Im übrigen würde mich interessieren, ob die Schweizer eine andere Definition für „Schweizer“ verwenden, als Deutschland für „Deutscher“. Anders kann ich mir die unterschiedlichen %-Zahlen bei den Gefängnis-Insassen nicht erklären.

  13. alibaba sagt:

    lieber ein Ende mit Schmerzen als Schmerzen ohne Ende , die gesammte Politkaste gehört samt Banksters auf eine einsame Insel verbannt , die Insel wo es von hungrigen Haifischen nur so wimmelt .
    Der Strand im osten Australiens wäre da ganz nett , könnte man auch eine künstliche Kontainer Insel verankern .
    https://www.youtube.com/watch?v=o24aRm1xiDk

    • eudlinks sagt:

      Das höre ich mein ganzes bewustes Leben. Die sollte man… Wenn ich was zu sagen hätte… Die gehören alle…
      Und wer macht das? Sie sollen sich selbst…
      Träume des „kleinen Mannes“.
      Warten auf Jesus, oder einem anderen Häuptling. Manche hätten gerne Putin…

  14. Antipas sagt:

    Ja, ja, und nochmals ja.

    Aber – wie verhalten sich die 3 Bevölkerungsgruppen im Supermarkt vor der Kasse, wenn gerade an der anderen leeren Kasse ein Migranten mit einigen Lebensmitteln herausgeht, ohne zu bezahlen? Der Kassierer bestätigt dann zudem noch, dass kein Migrant zur Anzeige gebracht wird (bzw. werden kann).

    Fährt der „Nazi“ (3. Gruppe) mit seinem Einkaufswagen auch einfach raus, ohne zu bezahlen? Und warum nicht? Ist das mit der „Anpassung“ an die zu Immigrierenden nicht genau so gemeint? Was „kostet“ der Diebstahl? Wieviele Anzeigen können aufgenommen werden, bevor sich niemand mehr darum scheren kann?

  15. Kellermann sagt:

    WAS IST EIN NAZI ? Wann ist man ein Nazi ? Ich bitte um ein gründliche Definition .
    Mit besten Grüßen
    e.a.db

    • Blogwart sagt:

      Das müsste aber jetzt jedem klar sein. Nazi ist der, der von dem Meinungsgesinnungskartell als solcher bezeichnet wird, quasi jeder, der ohne Kuscheltier am Bahnhof steht.

      • Pierre sagt:

        Also auch ich, der national (statt globalisierungsmultikultieinheitsbrei) und sozial handelnd ist? Hilfe ich bin ein „nazi“

    • eudlinks sagt:

      Ist immer noch der, der Hitler und seine Politik und sein System gut findet und verteidigt. Und es gerne wieder hätte. Heute verbreiten Nazis die Geschichte, daß Hitler vom jüdischen Kapital in den USA gefördert wurde. Das ist zwar auch richtig, aber erst als er, durch das deutsche regionale und später das nationale Kapital dazu befähigt wurde die zuerst kleinen Massen dann die großen durch Unterstützung mit Geld sichtbar hinter sich, und den „marxistischen Verführern“ weg zu bringen ( das war damals eine tatsächliche Befürchtung). Bei allen Unterstützern war die Angst vor einem drohenden Sozialismus nach den Erlebnissen von 1919 das Motiv.
      Dass die westlichen Siegermächte sich die“Künste“ der Nazis (nachdem Hitler den ersten Auftrag vergeigt hatte, nämlich die Sowjetunion zu vernichten) zunutze machten und damit deren Verbrechen relativierte, ändert nichts an der Tatsache. „Wir haben das falsche Schwein geschlachtet“ (Churchill 1948) Rest-Deutschland mußte gegen den Russen wieder in Front gebracht werden darum griff man auf bewährte „Fachleute“ in Sachen „Antibolschewismus“ zurück. Sie machten in der Adenauer Republik wieder Karriere und konnten dafür Sorgen, dass das Andenken an die „Leistungen“ der Soldaten in der Sowjetunion ins sprichwörtlich „Rechte Licht“ gerückt wurde. Soweit fürs erste.

      • Little Louis sagt:

        Vieles richtig. Aber ich glaube, das irritiert Heli nicht.

        • Heli sagt:

          Little, Du hast Narrenfreiheit!

          Meine Kost-mich-nix- Großzügigkeit stimmt mich gnädig.

        • Blogwart sagt:

          Das geht zu weit! Das ist vermintes Gelände! Bitte sein lassen. Die Deutsche Geschichte wird später von den Muslimen neu aufgearbeitet werden. Ich bitte um Geduld!

          • Der Demütige Protagonist sagt:

            Jetzt bin ich wirklich a bisserl enttäuscht….

            Vorab: Ich kenne mich hervorragend in der Deutschen Geschichte aus, Kein Spruch jetzt!, insbesondere die Zeit 33-45 und hier vorzugsweise militärische Kriegführung. Seit mehr als 40 Jahren „sauge“ ich alle Informationen, -die ich habhaft werde- auf zu diesem Thema. Ja, fast schon krankhaft zu nennen…

            In früheren Jahren war ich Militarist, heute Pazifist, aber mein geschichtliches Wissen habe ich immer noch parat.

            Ich hatte die Artikel vom Fassadenkratzer gelesen und hatte nichts, aber auch nicht das Geringste Anrüchige daran feststellen können. Im Gegenteil, diese bieten gute eigene Denkansätze um einmal die heutige gängige Geschichtsbetrachtung kritisch zu überdenken und in einem anderen Licht zu sehen.

            Aufgrund der Tatsache, dass der Zeitraum meiner Verlinkung bis zur Durchstreichung so kurz war, ist es unmöglich, diese Artikel gelesen zu haben. Also entweder kanntest Du diese schon, oder Du hast sie einfach nicht gelesen.

            Aber man kann halt niemanden zu seinem Glücke zwingen….

          • Blogwart sagt:

            Da steht ein Schild: Vermintes Gelände! Das soll genügen.

          • Der Demütige Protagonist sagt:

            Hi…
            nicht Heil…

            Ganz oben erwähnter ein geistreicher Blogger den Herrn Tucholsky mit einem Zitat…der den Dreck aufwirft, und so..

            Ja der gute alte Tucholsky…. hatte ich schon früh (1985?) gelesen… zb die „Q-Tagebücher“,,, genial das Zwiegespräch Zweier die auf einer Wolke saßen (im Himmel) und Revue passieren ließen ihre Erfahrungen über die irdische Welt…

            Und nun will ich mein Intermezzo hier beenden mit einem Tucholsky-Zitat…:

            „Man muß nicht alles so genau verstehen, lesen genügt auch.“

            Grus

            „“Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht. „“–der is och jut

    • Little Louis sagt:

      Was ist ein Nazi?
      Genau dieselbe Frage habe ich irgendwann im Sommer oder Herbst hier schonmal beantwortet.

  16. Heli sagt:

    Wir wissen hier alle, wer uns ans Messer liefert. Ob freiwillig oder erpresst lasse ich mal offen.
    Als ich Katja Kipping als Unterstützerin von Napuli Langa auf dem Video sah, war für mich Schluss mit lustig.
    https://www.youtube.com/watch?v=czBABMw4MtM nur 3 Min.

    Ich schließe meine Haustür ab, obwohl das Gesetz doch vorschreibt, dass niemand unaufgefordert in meine Wohnung darf. Ohne victim-blaming betreiben zu wollen, müssen sich immer und überall die weiblichen Wesen selbst fragen, was sie eigentlich für Reaktionen wollen, wenn sie ihre Arschgeweihe und Titten-Tattoos spazierenführen. Wehe, es wird nicht bemerkt! Wir erfahren doch gerade, dass wir in einer „Rape-culture “ leben! Ich habe tief dekolltierte Girlies gesehen, die ihren Schützlingen ganz besonders herzlich entgegenkamen. Irgendwie ist man in der Helfer-Szene zwar hilfsbereit, aber kultursensibel?

    Und jetzt die Relativierungen vor allem von diesen hirngefickten Genderweibern . Blöd nur, dass die so „Geschützten“ natürlich nicht einfach so angreifen. Sie haben ja eine Funktion zu erfüllen. Sie wurden zu Waffen gemacht. Sie sollen in die Weichteile einer völlig verweichlichten, dumm gemachten Gesellschaft eindringen und kriegen dazu auch noch das Schulterklopfen von den Deutschlandhassern. „Deutschland muss man verraten“ sagt unsere „Stil-Ikone!

    Alle die ausgeteilten Smart-Phones lassen sich zuordnen, aber wer hat über diese Daten die Kontrolle? Unsere Nachrichtendienste ganz sicher. Wer ist daran so heftig interessiert, dass Guthaben gar keine Rolle spielt, so dass man immer und überall erreichbar, damit steuerbar ist und das offensichtlich kostenlos? Ist das die neueste Kriegswaffe? Kostengünstig für die Kriegsherr-*innen, und absolut wirksam? Man kann diese Massen hervorragend und zielgenau steuern.

    Ist es denn undenkbar, dass die armen Dunkelhäutigen gesagt bekommen haben, an Silvester sind Bahnhöfe rechtsfreie Räume, wo auch „fucken“ erlaubt ist, ja geradezu ersehnt wird? Nach den kostenlosen Pornos, die man sich in beliebigem Umfang angucken kann, ist die weisse Frau doch offensichtlich auf richtige Männer total geil im queeren Deutschland.

    Ich halte die Offensiv-Einwanderer wirklich für „unschuldig“! Die haben völlig recht, sich zu nehmen, was sie wollen.

    Mein Vater hat mir folgendes Motto auf den Lebensweg mitgegeben:
    Wer sich wehrt, der wird geehrt. Wer sich duckt wird angespuckt.

    Wir lassen uns anspucken und sagen danke, betteln sogar nach mehr ,weil wir doch auch immer und an allem SCHULD sind.

  17. paulepanter sagt:

    In letzter Zeit wird bei Straftaten in der Presse etwas zur Einordnung (oder wie soll ich es nennen?) geschrieben. Dabei wird mit Wortverrenkungen nicht gespart. Denn wir sollen zur Täterabstammung ja das Richtige denken. Letztes Beispiel: Der Täter mit Messer forderte sein Opfer auf, sein Fahrrad hinzulegen und zu verschwinden. Kennzeichen: deutsche Aussprache.
    Ja, natürlich deutsche Aussprache, arabische Aussprache hätte das Opfer ja nicht verstanden. Der Bericht kam von einem linken Hetzblatt, das es natürlich kostenlos in Haus geliefert gibt.

  18. Hen Dabizi sagt:

    „Glossar der Neuen deutschen Medienmacher, Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland.“
    Die Sprache der aktuellen, einheimischen Propaganda ist eine entsetzliche Chimäre auch der LTI und Orwellschem Neusprech.
    Und ich muss gestehen, dass ich trotz meiner (nichtchristlichen) Herkunft und meiner familiären Kolaboration (insbesondere) mit (chinesisch stämmigen) „Ausländern“ wohl auch ein „Nazi“ bin, weil ich immer noch „Negerkuss“, „Eskimo“, „Indianer“, „FlüchtLING“, … sage. Und ich gestehe,die Stofftiere haben auch meine Kinder bekommen und zwar zuhause und nicht auf dem Bahnhof.
    Wo muss ich mich jetzt zu öffentlichen Verbalauspeitschung einfinden?

  19. multiman sagt:

    Es hilft alles nichts, ich werd‘ jetzt mal die Waffen ölen und schärfen.

    • …und Du glaubst wirklich, dass das die Lösung ist?

      • eudlinks sagt:

        Vorsicht bald schwirren Drohnen über Deinem Haupt. Erst die kleinen (NGO’s) dann kommt’s dicker.

        • Little Louis sagt:

          @ eudlinks und zu:
          „…Die Sendung war das Auslandjournal mit „Putins Spiele“. Ich bin halt schon traditionell ein Russlandversteher.“ (Zitatende)
          Versteh ich. Ich bin als „Dorfpädagoge“ i. P. ein „Möchtegern- Allesversteher“.
          Klappt nicht immer. Aber macht nix.Das Leben geht weiter. Hoffe ich zumindest.

      • Der Demütige Protagonist sagt:

        Lösung nicht;
        man schläft aber besser…

  20. Gut, gut – Friedemann,
    Du bist und bleibst ein Denker,
    der hinter den „Kulissen“ das Wahre
    erkennt!
    In diesem Zusammenhang fällt mir
    ein Zitat von Friedrich Dürrenmatt ein:
    „Ich bin Diagnostiker nicht Therapeut
    und doch glaube ich keiner Berufsdeformation
    zu erliegen, wenn ich unser Zeitalter,
    als das der politischen Verbrechen bezeichne!“
    Hiermit bekenne ich öffentlich, dass ich Dir
    für Dein Engagement dankbar bin!
    Dein „Hausphilosoph“

Kommentare sind geschlossen.