Wahlabendspiel zum Mitmachen

Am Sonntagabend Prophet zu sein, der die zu erwartenden Sprüche schon jetzt antizipiert, ist kein Kunststück. Das behauptet jedenfalls Sebastian Antrak in seinem Kommentar The same Procedure as Every Wahl. Eigentlich kann man sich den ganzen Zirkus schenken, denn egal wie die Wahl ausgeht: Das Imperium hat alles fest im Griff. Es geht nicht um den Wahlgewinner, es geht um die Loser. Ganz lustig wäre, wenn die AfD die stärkste Partei werden würde und der Ministerpräsident aus dem besten Verlierer erkoren wird. Geht SPD mit CDU? Wenn nicht, wer darf mit? Die Grünen oder die Linken? Oder probiert man was anderes aus? Da wird hin- und her gerechnet und der Mr. Bean der ARD macht das Brexit_afdsalbungsvolle Gesicht und erklärt das Erklärbare aus Sicht der Verlierer: Das große Missverständnis des bescheuerten Wahlvolkes, das für alles zu blöd ist. Gleich doof wie die Briten, weil diese nicht vorher “Brexit” gegoogelt haben. “Wir sind das Volk” war nur so lange etwas wert, wie die Bananen noch das höchste Ziel aller Träume waren und diese Chaoten noch den Kohl vor der Abwahl retteten. Heute wird vor allem den Sachsen, die eigentlich der Motor der Wende waren, tumbes Denken vorgeworfen. So ändern sich die Zeiten.

Der Sonntag wird der große Tag der Erklärer werden. Die Schuldigen stehen ja schon fest, es sind die POPULISTEN, denen der Deutsche Michel auf den Leim gegangen ist. Mit diesem abgeschmackten Begriff – mit der Assoziation “Vollpfosten” – wird alles weggebügelt, was dem Imperium nicht in den Kram passt. Sebastian Antrak hat das ja explizit beschrieben.

Und jetzt zu meinem Wahlabendspiel: Vor Beginn der Runde NDR//Aktuell/Wahl um 20:15 gibt jeder Teilnehmer einen Tipp ab, wie oft das Wort Populismus oder populistisch in den 45 Minuten fällt. Die beste Schätzung gewinnt. Alle können mitmachen. Ich lege mal vor und sage 8. Der Gewinner wird Wahlexperte  bei der ARD (Terrorismusexperten haben die schon genügend). Also: Schlagt den altenmann!


Bis zum Start um 20:15 unbedingt den “Paetow” lesen. Der erspart jede Wochenzeitung.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Kommentare zu Wahlabendspiel zum Mitmachen

  1. Antipas sagt:

    So, jetzt ist mein Limit erreicht:
    1 x Links
    2 x Reportage
    1 x Grün

    Ein wenig Spaß ist ok. Und anders hätte ich es nicht ausgehalten.

    • Blogwart sagt:

      Als Antwort auf Antipas.
      Das wäre richtig gewesen: Ich habe 6 Treffer gezählt. Da müssen manche mal ihre Perzeption überdenken!
      20:25 Der selten dämliche Spitzenkandidat der Linken
      20:44 Kommentator
      20:46 Kommentator
      20:48 Kommentator
      20:51 Grüne
      21:00 Kommentator

      der Tichy hat schön kommentiert.

  2. Heidi Preiss sagt:

    Populistisch war heute wohl nicht angesagt; dafür mehr “rechtsextremistisch”. Hört sich ja irgendwie auch viel drastischer an; oh Gott, rd. 22 % Rechtsextremisten. Da muss jetzt unbedingt etwas unternommen werden. Mass, Kahane & Co., ran an die Gewehre.

  3. Antipas sagt:

    Das erste Mal um 20:24 Uhr!
    Sie lerne zu schnell.

  4. Rainer sagt:

    Auch interessant: Wie oft werden die Sprecher der beiden großen Parteien sagen, dass sie ihre Wahlprogramme besser kommunizieren müssten. Also das berühmte Kommunikationsdefizit. Neben dem Wort “populistisch” sicherlich auch ein beliebtes Thema um abzulenken…

  5. Horst Kietzmann sagt:

    Wählen ist noch Thema, schade.
    Welche Schlüsse lassen sich aus dem Wahlergebnis ziehen, egal wie es ausgeht?
    Die wählen, haben nicht kapiert, dass sie mit ihrem Kreuz nichts bewegen können.
    Die schauen nicht nach vorne, die schauen auch nicht zurück. Die verstehen es nicht.
    Die bewussten Nichtwähler staunen das noch gewählt wird.
    Die diskutierten Begriffe bestimmen die (ver)öffentlichen Diskussionen. Warum zeigen wir den Sklavenhaltern, wie mächtig sie sind, bzw. wie ohnmächtig wir sind?
    Es ist so hoffnungslos, ich tippe auf 20…

    • Heli sagt:

      Horst, beschreib doch mal nachvollziehbar, was Du als Macht des Bürgers ansiehst! Was können wir den Sklavenhaltern zeigen? Was ist, wenn man die Sklaven bereits in die unterschiedlichsten Gruppen aufgeteilt und mit den gegensätzlichsten Interessen in Stellung gebracht hat, incl. der bewußten und bewußtlosen Nichtwähler. Ja, auch letztere gibt es.

      Nichtwählen als Machtdemonstration?
      Kann sein, dass der “Bewusste” nur ökonomischer ist, weil er sich den Gang zur Wahlkabine spart. Aber ist er dadurch auch mächtig ?
      Sozialingenieure deuten das doch schon längst in Zustimmung und Zufriedenheit mit dem Bestehenden um.

      Vor was sollen sich die Sklavenhalter denn fürchten? Es ist doch alles inzwischen scheissegal. Sie lecken ihre Eier, denn das können sie wenigstens. Das ist Macht. Ein kastriertes Volk hat keine Eier, selbst wenn es physisch in der Lage wäre, sie zu lecken.

      Wir leeren hier unseren Kropf, damit uns der Kragen nicht zu eng wird. Mehr gibt es offensichtlich nicht (mehr)!

      So nebenbei: Ein Wunsch ist doch ganz raffiniert in Erfüllung gegangen: Zinsen sind praktisch abgeschafft. Halt anders als gewünscht, aber dafür halt mit Macht! Und wenn ihnen diverse andere “Wunscherfüllungen” einfallen, machen sie auch das mit Macht. Auch für die, die ihre Stimme festgehalten haben.

      Warum wollen Politiker ihr Volk so vehement abschaffen oder ersetzen, bzw. in jede Menge ethnische Gruppen aufspalten? Weil sie gute Menschen sind und Dunkeldeutschland erleuchten wollen. Die bewußten Leuchten sind nicht hell genug.

      • Heidi Preiss sagt:

        Weißt Du Heli, ich hatte mir zur nächsten Wahl vorgenommen, die kleinste Partei, die auf dem Stimmzettel steht, zu wählen. Es ist nicht sicher, ob die Klein-Parteien die Politik ehrlicher machen als die derzeit herrschende Block-Partei. Aber dafür ist sicher, dass es nicht verlogener geht als derzeit.
        Hiervon bin ich jedoch abgerückt aufgrund des herrschenden Chaos hier im Land; gefühlsmäßig gehe ich immer mehr zur AfD weil ich denke, dass die derzeit die einzige Partei ist, die nicht deutschfeindlich agiert.
        Hierüber habe ich auch wieder einen dicken Hals bekommen und sage mir, jetzt erst recht:

        https://www.neues-deutschland.de/artikel/1024298.mehrere-tausend-gegen-rassismus-und-afd-auf-der-strasse.html

        • Heli sagt:

          Was willst Du von Irren anderes erwarten? Der Ethno-Masochismus ist nicht mehr zu toppen! Sie lassen sich von den Globalisten perfekt einspannen und funktionieren völlig berechenbar. Social engeneering vom Feinsten! Aber natürlich sind alle völlig aufgeklärte, geschichtsbewusste Individuen, allerdings mit einem Produktionsfehler.

          Atheisten, die sich dem Islam unterwerfen!

          Deutsche Familien ab 3 Kindern sind Nazi , vor allem wenn es einen echten Papa und eine echte Mama gibt. Arabische Großfamilien, Multimillionäre , dabei aber Transferleistungsempfänger sind die kulturelle Bereicherung, so ganz ohne Geschwuchtel und ohne langes Gefackel und voll schutzwürdig!

          Wir sind bereits voll im 4.Reich oder im Heerlager der Heiligen. Die eigenen Leute bekämpfen und sich mit den künftigen Herren verbünden, soll wohl Rabatt für später einbringen, wenn die Klassifizierung in Kuffar, Dhimmies oder Gläubige, also Konvertiten erfolgt. Es ging uns zu gut. Wir nahmen Dinge so selbstverständlich, dass wir sie nicht zu schätzen wissen und deshalb einfach wegschenken.Die Vorzeichen haben sich verändert, sonst nichts. S’isch over!

          Jennifer Rostock , deren Freund von einem dunkelhäutigen Nichtdeutschen mit dem Messer lebensgefährlich verletzt wurde, hat nur eine Angst, dass man vielleicht aus Vorurteil jetzt Plätze mit südländisch aussehenden Typen meidet, denn diese Typen wollen ja nur spielen. Die Gefahr sieht sie in der AfD und hat aber von nix ne Ahnung. Nee, stimmt nicht, mit sexueller Vielfalt und Buntheit kennt sie sich aus, weil das ja voll geil ist. Unsere Gesellschaft hat vollgeil fertig!

          • Heli sagt:

            Noch eine Ergänzung:
            Der Menschenfreund George Soros finanziert das Comité contre l’islamophobie en France (CCIF). Die Vereinigung arbeitet seit 2003 an der Islamisierung Frankreichs. Ihr Vertreter Marwan Muhammad, der die Klagen koordiniert, erklärt während einer Konferenz, im Jahr 2002, in einer Moschee von Orly:
            “Wer hat das Recht zu sagen, daß Frankreich in dreißig oder vierzig Jahren nicht ein Muslimisches Land sein wird? Niemand hat das Recht uns diese Hoffnung zu bestreiten.”

            14 Jahre sind schon um und das Ziel ist in greifbarer Nähe.
            Der gute Soros wird uns Deutsche doch nicht außen vor lassen. Wahrscheinlich erhalten alle Dhimmie-Organisationen ein entsprechendes Sponsoring und sie fühlen sich so gut.

        • Filer sagt:

          Das waren auch meine Überlegungen, Heidi. Hab hier ja schon öfter mal auf die kleine Partei “Freier Horizont” verwiesen (die ist gegen die “Verspargelung” Deutschlands). Aber die findet auch, dass die Flüchtlinge dem „verwaisten“ Mecklenburg- Vorpommern gut tun. Aha, mal ein Beispiel :
          Friedland
          „Erst wickelte die Treuhand die Zuckerrübenfabrik, die Kartoffelstärkefabrik und die Molkerei ab. Dann schlossen auch das Holz- und die Fliesenwerke. Hunderte Arbeitsplätze gingen verloren. Die Arbeitslosigkeit im Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte Süd liegt gegenwärtig bei 15 Prozent. Ohne Perspektive ziehen die jungen, Gutausgebildeten weg.“
          Aber dafür werden dem Ort Menschen geschenkt: „120 Asylbewerber sind schon da. 30 sollen noch kommen. Die Asylbewerber sind oft genau das, was der Stadt fehlt: jung und kinderreich.“ Und Jobs? Kein Problem: „Block (der Bürgermeister) hofft vor allem auf Geschäftsideen in der Internetbranche: Selbstständige, die vom Rechner aus Homepages entwickeln, also etwas, das nicht vom Standort abhängig ist.“ Alles gerettet, puh. Aber ob das die Flüchtlinge genauso sehen? Vielleicht wollen die lieber dann doch nach Hamburg oder Berlin? Oder erst mal studieren oder so?
          M/V braucht nicht mehr Menschen (die nur die Sozialsysteme belasten werden), sondern mehr vernünftig bezahlte Jobs, – dann kehren gutausgebildeten Deutsche auch Friedland nicht den Rücken, sondern gründen eine Familie mit Kindern!

          Ist die AfD wählbar? Klingt doch ganz vernünftig: https://www.youtube.com/watch?v=IwdjtrPqr9I
          Ob sie eine Chance als Opposition hat? Da lasse ich mal Herrn Klonovsky als „Beobachter“ sprechen: http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna unter „Sich dem Resümee zuneigender 1. September 2016“.

      • Horst Kietzmann sagt:

        Heli@
        Die hier, im altermannblog schreiben, wissen doch alle, dass Wahlen nicht mehr Demokratie schaffen, sondern im Gegenteil, weniger. Wir geben für 4 Jahre unsere Stimme ab, statt sie zu erheben. Je größer das Wahlgebiet, desto lächerlicher der Wahlvorgang. Siehe die Euro-Wahl, bei der der politische Einfluss des Parlaments gegen Null geht. Allenfalls bei Gemeindewahlen, wenn Energieversorgung, (Anteil der fossilen bzw. regenerativen Energieträger) oder Bauvorhaben nicht schon vorher ausgekungelt wurden, was selten vorkommt, hat das Kreuz, (was ja, genau besehen, ein X und kein Kreuz ist), der Wähler Einfluss.
        Ein solidarischer Wahlboykott, der ab Landtagswahlgröße ja folgerichtig wäre, weil der Bezug vom Wähler zum Gewählten fehlt, würde das System in Frage stellen. Die gewählten Handlanger oder Marionetten der Finanzeliten müssten ihre Daseinsberechtigung diskutieren.
        Solange wir das, gegen uns (die 99%) gerichtete Spiel mitmachen, mit der Rolle des Löwenfutters im Kolosseum zufrieden sind, wie Pispers sagen würde, (dabei sein ist alles), lachen die Merkels und Schäubles sich schlapp.
        Die repräsentative Demokratie ist von den käuflichen Repräsentanten längst ad absurdum geführt worden.

        Also, statt wählen gehen, Volksentscheide fordern.

        Was ist, wenn wir mithelfen die auseinander dividierten Gruppierungen, wie Du schreibst, wieder zusammen zu führen?
        In dem die kritischen Blogs das zum Thema machen? Fast alles geht, wir müssten es nur wollen, zB. Berührungsängste zum Islam überwinden.
        Stattdessen: Wer ist “wir”, ich gehöre da nicht zu!
        Zu viele kochen ihr privates Süppchen
        Die 99% haben nur Chancen auf ein besseres Leben, wenn sie solidarisch sind.
        Vor was sollen sich die Sklavenhalter denn fürchten?
        Das die Sklaven merken, dass sie welche sind und wie viele sie sind. Das könnten die bewussten Sklaven machen, wer sonst?,
        statt den Sklavenhaltern beim Eier kraulen zu zusehen und das dann auch noch thematisieren.

        Was die Zinsen angeht: Die Geldmafia erhält lediglich auf anderen Wegen das Geld ihrer Sklaven, durch Bankenrettungen zB. Die forcierte Umverteilung von Unten nach Oben, oder Fleißig nach Reich findet bekanntlich weiterhin statt.

        • Argus sagt:

          “Vor was sollen sich die Sklavenhalter denn fürchten?”
          Vor einer Demokratie, sprich freie Referenden zu allen relevanten Fragen des Landes / Volkes.

          • Horst Kietzmann sagt:

            Mit dem Satz habe ich Heli zitiert. Aber trotzdem: Freie Referenten sind nur solange frei, bis sie gekauft werden. Wie viele Lobbyisten kommen auf einen Volksvertreter?
            Wir brauchen die direkte Demokratie durch Volksentscheide.

    • Argus sagt:

      ” „Wir sind das Volk“ war nur so lange etwas wert, wie die Bananen noch das höchste Ziel aller Träume waren ”
      Da denke ich so zurück an das Geschrei der ostdeutschen Regimekritiker und Freiheitssüchtigen. So viel ich gelesen habe, soll eine “Liedermacherin” ein Lied gegen die AfD geschrieben haben, in dem es heißt “nur die allerdümmsten Kälber wählen ihr Metzger selber”. Wie wahr! Nun haben auch die Dümmsten hoffentlich begriffen, wen sie 1989 herbeigesehnt haben;

      • Blogwart sagt:

        Die “Jennifer Rostock” babbelt eben alles nach, was man ihr gesagt hat. Auf eigenem Mist ist da nichts gewachsen. Betreutes Denken!

        • Hen Dabizi sagt:

          Da hofft jemand endlich mehr als “ferner liefen” beim Bundesvision Song Contest zu erreichen. Es sind doch fast ausschließlich Promotionaktionen, wenn c-Promies “Stellung” beziehen.
          Das hat mit Denken nichts zu tun. Da wäre vermutlich auch jede Betreuung vergebene Liebesmüh.

  6. Guy Fawkes sagt:

    Lieber alterMann!

    Eigentlich ist es doch egal wieviel mal, was noch viel schlimmer ist das es ein ähnliches Geplärre geben wird (besonders Tage danach) in den Media à la Brexit! Das wird unerträglich werden! 🙁

  7. larson sagt:

    solange alle die wahlen kontrollieren,kugelschreiber verwenden,und auch zur auszählung bleiben wirds diesen wahlbetrügerratten schwer gemacht zu manipulier..
    also geht in die wahlbüros und passt auf!!

  8. Oliver sagt:

    …jetzt müssen wir alle diese Sendung schauen, und mitfiebern und mitzählen…
    …dann ist der Sonntag ja doch schon wieder versaut…
    … Lottozahlenziehung ist jedenfalls schneller durch.

  9. Heli sagt:

    Ich hätte das ja gerne noch beim richtigen Kommentar untergebracht:
    Ich tippe auf 106, meiner Mama zu Ehren. So alt wäre die jetzt.

    Das Folgende bringe ich leider nicht beim entsprechenden Thema unter, weil die Kommentarfunktion dort geschlossen ist. Ich bin aber so entzückt darüber, dass ich ersticken müsste, wenn ich das nicht teilen dürfte.

    „Jede Frau darf tragen was sie will, Nijah, Burka oder Minirock“ . So tönt es von der politischen Bühne jeder Fraktion.

    Aber wehe es macht die Falsche!

    Ich finde es wunderbar, hat doch diese “Rechtspopulistin” genau das aufgegriffen, was ich bereits vorgeschlagen habe, um die Popo – lustinnen über ihre eigene Dummheit stolpern zu lassen. Popo-lustinnen sind für mich die Politweiber, die sich für Vergewaltigung beim Vergewaltiger entschuldigen und Nichtvergewaltiger als Rape-Culture-Angehörige verurteilen. Die IdiotInnen mit ihrer Toleranz zu konfrontieren ,ist einfach die “rechte” Methode, gegen den um sich greifenden Idiotismus unserer Tage.

    Um diesen Ausrutscher ins falsche “Fach” wieder auszugleichen, bin ich bis morgen still.

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/09/02/mit-burka-in-den-landtag/

  10. Freiberufler sagt:

    Prognose:
    Die AfD wird im Wahlergebnis einfach nicht genannt! Auf diese Weise bietet man den Rechtspopulisten keine Plattform. Wer interessiert sich schon für “sonstige”?

  11. Weberknecht sagt:

    Mein Tip: 16.

    Da ich wahrscheinlich den NDR nicht einschalten werde, hoffe ich auf eine faire Abwicklung meines Gewinntips; das heißt, ich verzichte auf die Ernenung zum ARD-Wahlexperten und nehme lieber ein Freilos bei einer zünftigen äh künftigen “Alter_Mann_Propaganda_Lotterie”.
    Schönes Wochenende!

  12. Roland K. sagt:

    Da ich eher mit Herrn Kreutzer konform gehe, liegt mein Tipp bei 125 mal……
    :-))

  13. Heidi Preiss sagt:

    Also ich denke, dass dieses “populistisch” mindestens in jedem dritten Satz benutzt wird.
    Wie oft gesamt, kann ich nicht abschätzen – ja, ja, mein Mathe-Verständnis.

    Was aber wäre, wenn einfach niemand zur Wahl gehen würde (Hirngespinst, ich weiß),
    müsste dann neu gewählt werden oder würden die Parteien auf die letzte Wahl stimmgemäß zurückgreifen?

  14. Susanne sagt:

    Also echt jetzt! Das “höchste Ziel Bananen”. Ich ess die Dinger bis zum heutigen Tag nicht. Ich fühle mich als ehemalige DDR Insassin ein wenig runter reduziert.
    Dabei waren wir es doch damal, die den Arsch in der DDR Jeans hatten und die vermeintliche Freiheit auf der Straße einforderten.
    Und jetzt fühl ich mich wieder wie zuhause, hier in unserer Irrenanstalt.
    Gestern habe ich einen Reisepass beantragt, weil ich meinen “PERSONAL”-Ausweis gerne abgeben möchte. Der Hammer: Die haben mir Fingerabdrücke abgenommen!!!!! Ich war ein wenig not amused und fragte die nette Staatsdienerin “warum”? Sie meinte, weil die Amerikaner das so wollen. Aha! Und wenn ich gar nicht nach Amerika will? Egal.
    Jetzt bin ich registriert. Andere sind es nicht. Aber die wollen ja auch nicht nach Amerika.

    • Heidi Preiss sagt:

      Ist das wirklich wahr, Susanne? Ich habe im vergangenen Jahr einen neuen
      “Personalausweis” bekommen, nichts von dem. Wenn das stimmt, ja, dann war man im letzten Jahr noch nicht soweit. Da habe ich aber Glück gehabt. Unfassbar.

      • Susanne sagt:

        Ich denke, beim Perso nehmen die keine Fingerabdrücke.
        Auf jeden Fall finde ich das höchst bedenklich!

    • larson sagt:

      hast den roten beantragt??? hoffentlich den grünen..sonst nutzt dir die personalausweisabgabe nicht viel..deswegen auch die fingerabdrücke..bist schon deutsche staatsangehörige??
      http://www.gelberschein.info

  15. Heidi Preiss sagt:

    Das könnte man auch einmal unter die Lupe nehmen:

    https://www.youtube.com/watch?v=5zJ-3ZWQhXI

  16. RogerK sagt:

    Ich sage 77-mal, Schnapszahl eben :-D, weil das alles im Geiste Schnapsdrosseln sind 😉

  17. 45 Minuten ergeben ungefähr 9.000 sagbare Wörter. Zieht man Einspieler und andere Pausen ab, bleiben noch mindestens 5.000 übrig, was um die 500 bis 1000 Sätze ermöglicht. Populismus oder populistisch wird voraussichtlich in jedem fünften Satz vorkommen, so dass meine Schätzung auf 150 Mal hinausläuft.

    • Blogwart sagt:

      Gegenrechnung: Das wären pro Minute 3 mal – das halte ich für unwahrscheinlich.

      • Das klingt viel, ist es aber nicht. Eine Minute ist – in gesprochenen Worten – sehr viel länger als es scheint.
        Nur zum Nachvollzug: Das alles passt bei relativ langsamem Sprechen in eine Minute:

        Am Sonntagabend Prophet zu sein, der die zu erwartenden Sprüche schon jetzt antizipiert, ist kein Kunststück. Das behauptet jedenfalls Sebastian Antrak in seinem Kommentar The same Procedure as Every Wahl. Eigentlich kann man sich den ganzen Zirkus schenken, denn egal wie die Wahl ausgeht: Das Imperium hat alles fest im Griff. Es geht nicht um den Wahlgewinner, es geht um die Loser. Ganz lustig wäre, wenn die AfD die stärkste Partei werden würde und der Ministerpräsident aus dem besten Verlierer erkoren wird. Geht SPD mit CDU? Wenn nicht, wer darf mit? Die Grünen oder die Linken? Oder probiert man was anderes aus? Da wird hin- und her gerechnet und der Mr. Bean der ARD macht das Brexit_afdsalbungsvolle Gesicht und erklärt das Erklärbare aus Sicht der Verlierer: Das große Missverständnis des bescheuerten Wahlvolkes, das für alles zu blöd ist. Gleich doof wie die Briten,

        • Blogwart sagt:

          Dann zitiere ich den großen Philosophen Otto Rehagel: “Die Wahrheit liegt auf dem Platz”. Seine Ergüsse dauern 1:58
          Ich führe Strichliste 😉

  18. Oliver sagt:

    Spontanschätzung: 25 mal.
    Bei genauerem Überlegen denke ich… vielleicht war das zu niedrig angesetzt… aber ich lass es mal bei der Zahl.
    Wenn ich gewinne, komm ich dann ins Fernsehen?! 😉
    (mal Otto Waalkes / Wahl-kes fragen)

    Was die Assoziation angeht… sollte das nicht besser “Vollpfosten” statt “Vollposten” heissen? Oder hat da irgend eine Assoziation aus der Logisitik rein gespielt, statt eines Tippfehlers?

    Und… ach ja… Antrak klingt irgendwie so nach Kampfstoff… ein Anreiz, den Artikel zu lesen? 😉 Macht da einer mal Zoff? …werd ich mal rein schauen…

  19. Osbek sagt:

    Mein Tip: 8 x bereits in den ersten 12 Minuten – 32 x in den gesamten 45 Minuten.

  20. Wolf Köbele sagt:

    “Unerträglich” könnte es ebenfalls auf acht Nennungen schaffen. Daß immer 80% Merkel gewählt haben werden, wissen wir seit diesem Frühjahr: 40% gehen nicht zur Wahl, 20% wählen AfD, 6% wählen Linke, 3% Splittergruppen – macht 80% Merkel. Demokratie war einmal. Daß Sie noch nicht aufgegeben haben, bewundere ich, bin auch dankbar dafür.
    Ein Zitat meines Lieblingsautors Jean Paul möge Ihnen noch Halt und Antrieb geben: “Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar.” (Heute brauchte es einige zehntausend.)

  21. Andreas Böcker sagt:

    Mein Tipp ist 20 im schnitt ca. alle 2 Minuten. Sollte die AFD stärkste Fraktion werden sicher sogar noch mehr.

  22. Falkenauge sagt:

    Ich sage 15 mal.
    „Wählen bedeutet die Illusion des Einflusses im Austausch gegen den Verlust der Freiheit.“
    (Frank Karsten/ Karel Beckmann: Wenn die Demokratie zusammenbricht.)
    http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/05/17/fassade-demokratie/

  23. Igor Stumpel sagt:

    Lieber altermann,

    was die AfD bedeutet, braucht man nicht zu gugeln, da findet man eh’ nur linkspopulistisches Geplärre. Besser, man liest das Parteiprogramm:
    https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

    PS: 8? Glaub’ ich nicht. Ich tippe mal eher auf 42.

  24. Hen Dabizi sagt:

    Es ist wieder die Zeit des “Wechsels” gekommen. Das alte “Wir sind DAS Volk” in der DDR wurde klamm heimlich in “Wir sind EIN Volk” ‘umgedeutet’. Und es stimmt selbst 30 Jahr danach nicht. Nun wird eben “Wir sind DAS Volk” in “Wir sind ein NEUES Volk” gedreht. Und wie man u.a. in Neukölln sehen kann, stimmt auch das seit 50 Jahren nicht.

    Mein Wahlexperten-Tipp: 24 😉

  25. hansen sagt:

    Guten Morgen,

    ja, ich will Wahlexperte werden.
    Ich schaffe das, weil sich eine Kopie der Regimeanweisung für die Anwesenden der Sendung in meinem Besitz befindet und sage wenigstens 18 mal wird dieses Wort in irgendeiner Form fallen.
    Natürlich ist nach oben alles offen. Vollposten oder Vollpfosten, das ist hier die Frage.
    So, nun muss ich aber… die Datasetten für die beteiligten Akteure vorbereiten.

  26. Filer sagt:

    Leider weiß ich immer noch nicht genau, wem ich am Sonntag meine 2 unbedeutenden Stimmen geben werde, da der Wahl-O-Mat aus taktischen Gründen aus dem Verkehr gezogen wurde, aber es gibt ja den Behelfs-O-Mat der Schweriner Zeitung. Nur leider waren da ganz gemeine Fangfragen (wie z. B. „Die Europäische Union sollte dem Freihandelsabkommen TTIP zustimmen.“ Oder „Es sollte vom Land mehr Geld für die Integration von Flüchtlingen bereitgestellt werden.“) dabei, bei denen ich mich aufgrund meiner gesammelten Erkenntnisse aus Theorie und Praxis ganz spontan entscheiden konnte. Und das Endergebnis waren dann 3 Buchstaben, vorne ein N und hinten ein D. Hm, da muss ich aber noch bis Sonntag ein bisschen „üben“;-).
    Und am Montag werden wir sehen, ob die Prognosen einigermaßen gestimmt haben. Was aber auch keine große Rolle spielen wird, da es IMMER passend so gedreht wird, dass auf alle Fälle das “Imperium” siegen wird, egal, wie das Ergebnis ausfallen wird. Wählerwille? Kann man vernachlässigen, denn das „bescheuerte Wahlvolk ist doch für alles zu blöd.“
    Noch mein Tipp zum Schluss (obwohl ich gar kein Wahlexperte bei der ARD werden will;-)): 6x könnte der verpönte Begriff fallen.

    • Heidi Preiss sagt:

      Filer, wenn Du das N mit dem P wählst, schau wie es Deinem Vertreter ergeht:

      https://www.youtube.com/watch?v=0Rr7EU6t3NY

      Die haben alle voll einen an der Klatsche.

      • Filer sagt:

        Wie gesagt, ich übe noch bis Sonntag:-).

      • Filer sagt:

        Hat sich denn mal jemand am Wahl-O-Mat versucht? Könnte interessant werden. Aber nicht, dass einer glaubt, ich wähle die N- Partei. Das Endergebnis hat doch der Wahl-O-Mat erstellt. Ich fand es nur witzig, mal den Test zu machen.
        Aber es ist ja noch ein wenig Zeit.

        • Antipas sagt:

          Seltsam ist des scho: Einerseitz das NPD Siegel, was dem Ergebnis untergemischt wird, und andererseits als Text die Tierschutzpartei.
          Vielleicht sollte ich mich doch mal mit der beschäftigen.
          Im übrigen kann ich für heut abend nur meine Schmerzgrenze nennen, nach deren Überschreiten ich die Television auschalten muss, um Sachschäden zu vermeiden: 4.
          Nach den geschätzten Expertisen hier also nach ca. 5-8 Minuten.
          Viel erquickender als ein fliegender Fernseher wäre allerdings eine Zwangstournee von Vertretern des Politiker-Paks: 10 Städte – 10 Pranger!

        • Antipas sagt:

          Ach Filer, ich meine das wirklich so. Die einzige positive Assoziation mit dem sogenannten Mittelalter ist für mich aktuell der “Pranger”.
          Aber bei < 22 % Proteststimmen entspricht das auch nicht meinem Rechtsempfinden: Nur jeder Fünfte würde vor dem Geprangerten speien.

          Zu wenige. Noch immer zu wenige.
          Ich verstehe es nicht.

          • Heidi Preiss sagt:

            Ja, ich bin auch sehr enttäuscht. Hätte mir 25 + gewünscht. Ein kleines Trostpflaster – sollte es dabei bleiben – ist, dass die Grünen draußen sind.

      • Argus sagt:

        Sagenhaft! Ich glaubte bisher,wir haben Meinungsfreiheit!? Die gilt aber offenbar nur bei Hetze gegen die “Feinde” der westlichen “Demokratie”. Und der Artikel 1 des GG gilt auch nur für die “guten” Westler. Putin und Co. kann man aufs Gröbste beschimpfen. Da gilt kein “die Würde des Menschen ist unantastbar”.

        • Hen Dabizi sagt:

          Das ist doch dann “Satire”. Und Menschen sind nur die, denen von den Wächtern der pc dieser Status auch zuerkannt wurde.

Kommentare sind geschlossen.