… als ob ich es geahnt hätte

Würzburger S-Bahn: Sondermeldung ard. Der Eindruck entsteht, Amoklauf mit vielen Toten. Auftritt des bayrischen Qualitätspolitikers, dessen Name mir leider immer entfällt: eine Schwer- und eine Leichtverletzte. Mein erster Gedanke: war bestimmt ein Kulturbereicherer. Täter wurde erschossen.

Dann die Meldung, dass es ein 17-jähriger Afghane war. Ich war froh, dass meine Tätereinschätzung richtig war. Wieso denkt man bei diesen Anschlägen automatisch so? Der Täter wurde auf der Flucht erschossen. Nächste Reaktion: Bestimmt kommt jetzt gleiche eine aus der linksgrünen Gutmenschszene und problematisiert die Schüsse. Kaum gedacht und schon tut mir Frau Künast diesen Gefallen. Weitere Prophezeihung: Die ganze aufklärerische Kraft gilt dem Todesschützen und nicht der Politik, die zulässt, dass Minderjährige welcome geheißen werden. Dazu der unbedingt lesenswerte Michael Klonovski auf seiner (unübersichtlichen) Website, was er unter dem Eintrag vom 19. Juli in seiner Acta Diurna (Fragen eines (die Bild-Zeitung lesenden) Arbeiters) unter 12. geschrieben hat::

Musste der Mann erschossen werden? Hätte der Beamte ihn nicht kampfunfähig schießen können?
Antwort: Die Grünen werden eine Gesetzesvorlage einbringen, dass möglicherweise traumatisierte Amokläufer nur kampfunfähig geschossen werden dürfen.

Jetzt sitze ich hier und fühle mich wie Archibaldo de la Cruz. Dann denke ich an Erdogans Tränen und dann an unsere Tränen, die das Scheitern des Putschversuches als Sieg der Demokratie feierten, so wie sie den US-gesteuerten Putsch in Kiew als Morgenröte der Demokratie gefeiert haben. Merke: Putsch ist nicht gleich Putsch! Demokratie ist das, was die Gemeinschaft der Wertebesitzer als Demokratie bezeichnen. Die Wiedereinführung der Todesstrafe verstößt gegen die EU-Werte, erklärt uns der Seibert. Bei der NATO ist das nicht so wichtig. Dort gibt es auch Werte, aber … herrlich wie sich dieser Seibert windet wie ein Aal, wenn jung&naiv dazu eine Frage stellt … die USA, als Herrscher aller Reußen, da machen wir mal ne Ausnahme.

Man kann froh sein, wenn es noch Leute im Land gibt, die ihr Gehirn benutzen, wie Egon W. Kreutzer. Die türkischen Oppositionsparteien sind eingeladen, der Verfassungsänderung zuzustimmen. Ich empfehle denen, unter Ermächtigungsgesetz nachzulesen, welche Folgen das für die zustimmenden Parteien mal bei uns hatte.

Ich warte jetzt auf die Truther, die zu allem die einzig wahre Meinung haben:

Der Erdogan sollte eine letzte Warnung bekommen, wie der ansonsten von mir geschätzte Barth-Engelbart schreibt. Bei aller Liebe, aber letzte Warnungen gibt es nur im Western, weil der Film 90 Minuten läuft. Im richtigen Leben wäre der Sack bei einem bedauerlichen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Der Erdogan hat alles selbst inszeniert, wie der dubiose freeman, den einige meiner Leser sehr schätzen, meint.

Wahrscheinlich ist auch der Würzburger Anschlag eine false flag gewesen, wie eigentlich alles beliebig austauschbar ist. Der Täter – hier im Video (beim altenmann ohne Gepixel) – wie er seine Liebe zu seinem Asylstaat mit Messergefuchtel ausdrückt. Vielleicht auch gefälscht? Wäre ich Lehrer, hätte ich meinen Kindern den folgenden Clip gezeigt, um zu dokumentieren, wie Manipulation schon ganz einfach funktioniert. Traut keinem, nicht mal Euch selbst!

Dieser Beitrag wurde unter Kriegstreiberei, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

118 Kommentare zu … als ob ich es geahnt hätte

  1. Heidi Preiss sagt:

    @ Filer (21.07., 20.35 h)

    Filer, vielen Dank, der Name dieser “Dame” war mir vollkommen entfallen. Was Du zu Kahane sagst, da wird ja derzeit aus vielen Rohren geschossen: achgut.com, rolandtichy, Science-Files u.a. . Sogar Anonymus verbreitet diese Artikel aus seiner Seite. Super.

    Ach, ich muss aufhören, höre gerade “Schüsse in München”. Ob unser Blogwart wieder “ahnt”? Wenn es wirklich ein Terroranschlag sein sollte, gehören a l l e die vor Gericht, die uns diese Schweinerei eingebrockt haben. Dabei will ich am Sonntag gegen Süden – mulmiges Gefühl.

    LG

    • Filer sagt:

      Das gleiche habe ich eben auch zu meinem Mann gesagt:-(. Schlimm!

      • Hermann Feist sagt:

        Um 22.02 Uhr meldet ein Sender 1- 3 Täter, 6 Tote.
        Ob Herr Maas die Täter auf Facebook oder im Internet finden wird?
        Es ist zum Kotzen.
        Ich fürchte gerade Opfer einer “spontanen Selbstradikalisierung” zu werden.

        • Blogwart sagt:

          8 Tote. Aber eins steht fest: Egal wie: Der Anschlag wird nichts mit dem Islam zu tun haben.

          • Nachdenker sagt:

            Natürlich nicht. Man redet ja schon von Springerstiefeln und dem 5. Jahrestag von diesem Brejvik oder wie der hieß. Und plötzlich solls nur noch einer sein und der liegt mit Kopfschuss an der Isar.

          • Hermann Feist sagt:

            Ich lasse mich gerade durch die Berichtserstattung der Tagesthemen in der ARD , mit Thomas Roth manipulieren. Erstmal der Hinweis, dass man noch nichts über die Hintergründe weiß. Es könnte auch rechts kommen, ja sicher das kennen wir ja schon. Neonazis die in Einkaufszentren rum ballern.
            Dann eine Schalte zu Thoma Baumann ins Regierungsviertel Berlin, und nun staune ich bei der Frage Roths an Baumann: “Wie ist die Sicherheitslage im Regierungsviertel?”
            Hallo, der Anschlag geschah gerade in München. Er traf völlige Nobodys.
            Und Herr Roth macht sich Sorgen um die Sicherheit im Regierungsviertel um 23.15 Uhr?
            Vielen Dank für diesen unverblümten Journalismus!

          • Blogwart sagt:

            War das mit dem Roth eine grauenhafte Sendung. Nur Leerhülsen und Terrorexperten, die von nix ne Ahnung haben: Mascolo. Nach SPIEGEL jetzt beim Öff RF. Atlantikbrücke. Mich würde es nicht wundern, wenn da der Berg eine ganz kleine Maus gebiert. Aktionismus. Wie legt man eine Millionenstadt lahm. Angeblich tolle Polizeiarbeit.

          • Horst Kietzmann sagt:

            Ein Baustein mehr, zur Herstellung eines geistigen Chaos in diesem Land. Weitere werden folgen.
            Das hat mit dem Islam in der Tat nichts zu tun.
            Imperiale Machtpolitik eben.
            Das wissen wir doch. wenn wir tief in uns hinein hören.

  2. Hermann Feist sagt:

    @ Horst Kietzmann 21. Juli 2016 um 14:09

    Der Fall wird schon noch untersucht werden. Es gibt nach jedem Schusswaffeneinsatz eine Untersuchung. Nur ist die verständlicher weise nicht öffentlich.
    Und das auf der PK keiner sagen wollte, wie viel Schüsse es gebraucht hat um den Terroristen zu stoppen, ist eigentlich nach dem Künast- Tweet auch klar.
    Der bayrische Innenminister sowie der Polizeichef müssen erstmal ihre Beamten schützen. Tun Sie dies nicht, verlieren Sie ihre Loyalität.

  3. Pjotr56 sagt:

    Peter Vonnahme schreibt in einem Zwischenruf, Terrorismus sei besiegbar
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=34333

  4. Heidi Preiss sagt:

    Also, angesichts der Terrorlage dürfte man doch wohl erwarten, dass alle Kräfte gebündelt werden, um diesen Todesbringern das Handwerk zu legen; aber nichts da.

    Vergessen darf man doch nicht, dass der Nachschub an Menschen aus westlichen Ländern in den IS “Gottesstaat” über die Türkei nicht unterbunden wurde und die türkische Regierung in den vergangenen Jahren diese Terrorbanden auf seinem Staatsgebiet als Transithelfer hat gewähren lassen. Die ganze heuchlerische westliche Politik hat das toleriert und die Türkei als Nato-Brudernation behandelt. Wozu jetzt das Gelabere? Sie bekommen das, was sie gesät haben.
    Die politischen Torheiten der westl.Politik, insbesondere Merkels, kannten und kennen keine Grenzen.
    Anzunehmen ist, dass all diese Pappnasen den Verstand verloren haben.

  5. Pjotr56 sagt:

    Gute Nachrichten für die Heimatfront: 85 potentielle Attentäter eliminiert
    https://tuxproject.de/blog/2016/07/sehen-alle-gleich-aus/

    Manchmal hasse ich mich für meinen Sarkasmus!

  6. MichaelJ sagt:

    Als ob er es geahnt hätte?

    Ich für meinen Teil habe derzeit wenig bestätigte Ahnungen zu verzeichnen, bin eher erheblich im Zweifel ob derzeit überhaupt eine “ausschließliche” Meinung möglich ist.
    Ok, es laufen derzeit arg viel Kopftuchträgerinnen und potentielle Alahuakhbar-Rufer auf unseren Straßen rum und ganz so glücklich darob bin ich auch nicht. Habe aber die Hoffnung (hehe), dass unsere Uschi bald dafür sorgen kann, dass mindestens der von ihr befreite Teil Syriens demnächst als “sicheres Herkunftsland” unserem Leiter vom Reichssicherheitshauptamt – der von der Misere – empfehlen kann. Wir sollten aber ein paar andere “Aspekte” dabei nicht vergessen. Das Merkel’sche “Kommet alle her zu mir, ich will euch erquicken” hat ja Vorgänger, beispielgebende, vorbildliche. Seit Helmut K. millionenfach (?) ehemalige Kostgänger von Gorbi für viel Geld ins Land geholt hat um dreihunderttausend Russen schnellstmöglich los zu werden, haben die Christunionisten keine Wahl mehr verloren. Eine gute Investition! Und der gleiche Effekt ist doch auch bei Bibi N. in J. zu konstatieren. Diesen staatstragenden Effekt weiß der von Gott erwählte sehr wohl zu nutzen. Und dann wäre da noch jenes Völkchen, das gerade jüngst besonders eindrücklich auf sich aufmerksam gemacht hat. Zugegeben, nicht überall ist es zu fortgeschritten wie etwa in Köln oder Kreutzberg, aber immerhin sollen das ja nach Istanbul ihre größten städtischen Ansammlungen sein im Erdenrund. Was machen wir denn, wenn Ürdügün oder wie er heißt, das nächste Mal wenn er seine Anfälle hat auch die Muezzine in vorgenannten Städten aktiviert. Geübt hat er ja vor Jahren schon mal, und er durfte das damals, kein Werteverteidiger hat dazu bis heute auch nur einen Pieps oder Pups von sich gegeben. Wäre es nicht angezeigt, all diejenigen, die ihr privilegiertes Herkunftsland jetzt für sicherer halten, darüber zu informieren und sie anzuhalten, dass niemand hier sie daran hindert, zukünftig wieder in ihr Ursprungsland zutüvk zu kehren. All jene, die Ürdügün zuzujubeln gedenken, sollen das bitte tun, aber bitte dort, wo er es auch zu vernehmen vermag.

    • Johannes Streck sagt:

      Jau, das isses, Matthäus 11:28 – “Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken”.
      Diesen NT-Vers rufe ich morgens immer in einer Art gregorianischen Singsangs unseren sieben Hunden (6 F, 1 M – der Arme!) zu, die sofort fröhlich aus allen Teilen des Gartens gerannt kommen, denn es gibt für jeden ein Stück – Mortadella. Es sind ja christlich-italienische Hunde von der Straße oder aus dem Tierheim.

      Hunde sind immer authentisch, Menschen: eher selten.

      “Ich glaube an das Gute im Menschen, aber verlassen tu ich mich auf das Schlechte [Alfred Polgar]”.

  7. Alfred sagt:

    Also Amerikanische Verhältnisse!
    Erst erschießen und dann rufen Halt Hände hoch oder so!
    Ich vermute der Polizist stammt aus dem rechten Lager wie allzu viele von diesen Pfeifen. Oder zu viel amerikanische Krimis gesehen. Es hätte auch gereicht dem Seelisch kranken mal ordentlich die Fresse zu polieren! Ich habe auch noch nicht gehört dass einer in Bayern von der Polizei einen Neo-Nazi erschossen hat.
    Ich muss nun mal ernsthaft darüber nachdenken ob ich mir mal ne ordentliche Waffe zulege um mich gegen diese Typen in Uniform wehren zu können. Im Übrigen brüllen auch viele Deutsche in ihren Vereinen „Großer Gott wir loben dich usw.“ ist wohl das gleiche wie Allah u Akbar .
    Also erst schießen und dann fragen!
    Hinterher rennen diese Typen mit ‘nem Trauma rum und gehen in Früh Rente.
    Diese Typen sind mir sowieso suspekt. Wer geht schon zur Polizei?
    Zudem frage ich mich ob wir nun die Diplomatischen Beziehungen zu den US Amerikanern und Chinesen abbrechen wegen der Todesstrafe?? Wäre ja Folge richtig

    • Blogwart sagt:

      Ach Alfred!
      Unsere “Großer Klotz wir hobeln Dich”-Jünger rennen nicht mehr mit dem Beil rum.

    • Nachdenker sagt:

      Keiner von uns war dabei und hat gesehen, warum er erschossen wurde. Wir können uns kein Urteil darüber erlauben. Aber den Schützen in die rechte Ecke zu stellen, finde ich widerwärtig. “Wer geht schon zur Polizei”? Ihrer Meinung nach sind alle Nazis? Wissen Sie überhaupt, was Sie da von sich geben?

      • Blogwart sagt:

        Gib’s ihm! Du hast meine Unterstützung

        • Pjotr56 sagt:

          Mein Satz “Der außergewöhnlich kultivierte Diskussionsstil im besagten Blog ist ein Hinweis auf die Kompetenz des Betreibers” verträgt sich nicht mit
          “Gib’s ihm! Du hast meine Unterstützung”, oder?
          Meine Hoffnung ist, dass persönliche Kompetenz einer Person ermöglicht Fehler zu erkennen und zu korrigieren.

          • Blogwart sagt:

            Es sei mit erlaubt, da ich den Alfred schon sehr lange kenne! Da redet man unter Freunden so!

        • Alfred sagt:

          Wolle mal so sagen!
          Wenn die Polizei alle Psychopaten mit einem Schuss in den Kopf hinrichten würde oder müsste, kämen die ganz schön in Bedrängnis oder Stress.
          Dann wären zu mindestens bei uns im Jäckes (Forensik) und beim Amtsgericht einige Arbeitsplätze gefährdet.
          Die Todesstrafe ad hoc, also ohne Gerichtsurteil, haben wir ja theoretisch auch noch nicht.
          Oder doch?

      • Alfred sagt:

        Ja ich denke ich weiß wovon ich schreibe.
        Gezielter Kopfschuss alle Achtung! (zeugt von einem Präzision Schützen oder Hass)
        Hass hat bei der Polizei nichts zu suchen. denn ein präziser Schuss in die Eier wäre dann auch gegangen.
        Es sind mit Sicherheit nicht alle ordentliche Nazis dh. NATIONAL oder SOZIAL auch unser KoB (Kontaktbereichs Beamte) ist von der Nazi Denke weit entfernt. Aber wer zur Polizei geht darf noch nicht einmal pazifistisch denken. Früher haben wir denen sogar Blumen übereicht. Aber wenn man von diesen Jungs auf Demos nicht nur einmal Prügel angeboten bekommt,
        Ja dann!
        Geht man denen besser aus dem Weg!

        • Blogwart sagt:

          Das Arschlöchelchen von Würzburg wird es im Paradies schwer haben: die KufFar leben noch! Ob er da ne Blume öffnen darf und ihm eine nackte Frau entgegen springt, darf sehr bezweifelt werden: http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/armenische-christin-und-iranerin-o-ton-zum-real-existierenden-islam/

          • Pjotr56 sagt:

            Das scheint – gepaart mit einer Portion Schadenfreude – das gleiche Denken zu sein wie dieses:
            „Ich freue mich, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten.“
            http://www.nachdenkseiten.de/?p=9278

            Womit bewiesen wäre, was ein russisches Sprichwort besagt:
            Der Fisch stinkt am Kopf zuerst.

            Warum ein Ex-SPDler sich gedanklich in derartige Niederungen begibt, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.

          • Horst Kietzmann sagt:

            Wissen wir, welchen Beeinflussungen der Junge ausgesetzt war, bevor er zur Axt griff?
            Wir wissen äußerst wenig, können aber alles erklären. Innerhalb von 2 Tagen zum potentiellen Massenmörder? Wie kam das Video zustande? Gab’s einen im Hintergrund der Vorschläge machte und ihn angefeuert hat? (Die nachgeschobene Geschichte mit der langen Vorbereitung glaube ich nicht.)
            Das Mäntelchen des Humanismus haben wir schon an der Garderobe abgegeben. Jetzt reiben wir uns die Hände und malen aus Zeitgründen wieder schwarz-weiß. Wenn das Imperium die Guten von den Bösen trennt, wollen wir uns (er)kenntlich zeigen, damit sie schnell sehen, mit wem sie es zu tun haben.
            Es geht den Bach runter und nur wenige wollen zur Quelle zurück.

          • Blogwart sagt:

            Ich glaube, ich muss demnächst mal etwas dazu schreiben. Mein Humanismus ist nicht so stark ausgeprägt. Ich sehe nicht hinter jedem Arschloch einen, der Hilfe bedarf. Bei mir hat der Knabe seine Ziele erreicht, wenn er in seinem Paradies die Jungfrauen bekommt, was ich stark anzweifle, wenn keiner der Kufare (?) getötet wurde.

        • Nachdenker sagt:

          Hätten Sie so auch gedacht, wenn Ihnen jemand mit der Axt gerade den Schädel spalten wollte? Hätten Sie dann dem Polizisten vielleicht noch zugerufen: “Aber bitte nur in die Eier schießen”!?
          Ich sag Ihnen was: wenn jemand von diesen “Gästen” mein Leben bedroht, dann sind mir seine Eier sowas von egal. Und ich bin keiner von diesen “Jungs”. Und glauben Sie mir, auch Sie werden zu gegebener Zeit umdenken.

          • Horst Kietzmann sagt:

            Hoffe, die Leser werden nachdenken darüber, dass man mit Gewalt, Gewalt nicht besiegen kann. Alfred hat die Lektion schon hinter sich. Umdenken heißt in dem Fall, wieder schwarz-weiß zu denken, dass muss nicht sein. Die Oberschenkel sind nicht schwerer zu treffen als der Kopf und trainierte Profis könnten das, wenn sie es denn wollten. Das sie es nicht taten, muss einen anderen Grund haben. Ich wäre Ihrer Meinung, wenn der 17 jährige eine Schusswaffe gehabt hätte, so aber, wirft der Vorfall eine Menge Fragen auf.

          • Antipas sagt:

            Mich irritiert total die akademische Diskussion über den Kopfschuss!!

            Ein Seelsorger für Unfall- und Überfallsopfer, der vor Ort war, erzählte mir von unglaublichen Opferbildern und Erlebnissen, die sich von Attentaten durch Schüsse krass unterscheiden. Nach der Notbremse im Zug sind alle und der Täter in den Vorort geflohen. Aus dem Gebüsch dann der Angriff…
            Im Ernst: Kognitive Arroganz über den finalen Rettungsspruch zu diskutieren.

          • Blogwart sagt:

            Rischdisch

    • Andreas Böcker sagt:

      Klar, da läuft einer rum und schlägt mit einer Axt um sich auf wehrlose Passanten.
      Die Polizei soll dann ihm noch die Zeit geben noch mehr Menschen zu verletzen oder umzubringen indem sie so einen Irren human stoppen soll.
      Ich bin sicher, dass der Beamte an dem Schuss schwer zu tragen hat.
      Er ist sicherlich in Psychologischer Behandlung. So etwas steckt man nicht so leicht weg.
      Dass die Rechten Vollpfosten nicht erschossen werden liegt daran, dass diese noch nicht mit Waffen durch eine wehrlose Menschenmenge laufen und diese Menschen umbringen.
      Diese agieren ehr im Verborgenen und Zünden Flüchtlingsheime an. Ich habe noch nie gehört, dass ein Neonazi in ein Flüchtlingsheim eingedrungen ist und dort wahllos die Bewohner tötet.
      Dazu sind sie zu feige, denn die Bewohner könnten sich wehren.
      Ich denke, dass solle ein Nazi so rum wüten die Polizei auch diesen erschießen wird.
      Der einzige Unterschied ist, dass dann keiner sagen wird, dass man diesen Menschen hätte verschonen müssen. Alle würden den Polizisten für sein beherztes Eingreifen loben.

    • Filer sagt:

      Alfred (17:49), die Polizei will ja auch dazulernen: https://www.youtube.com/watch?v=f37oOaW4ZFA

  8. Helmut Pirkl sagt:

    Er hatte im Internet allen »Ungläubigen« den Tod angekündigt … Er schrie »Allahu Akbar« … Er hackte immer wieder mit der Axt auf seine Opfer ein … Dann wurde er ‒ endlich ‒ erschossen! Kopfschuss! Leider … Und dann? Dann brach eine »Stalin-Orgel« des Verharmlosens, Vernuschelns, Vermauschelns los. Es durfte einfach nicht sein, was einfach so geschehen war … http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/axt-moslem-und-danach-die-unterwerfung.html

  9. Helmut Pirkl sagt:

    Nach dem Putsch in der Türkei und den Anschlägen in Paris und Nizza haben die dort Herrschenden den Ausnahmezustand beschlossen. Das wäre in Deutschland noch nicht möglich.
    Ich bin mir allerdings sicher, dass nicht nur nach dem Würzburger Spektakel, auch bei uns im engen Umfeld von Merkel und ihrer Laienspielschar nicht nur darüber nachgedacht wird, sondern auch schon entsprechende beschlussreife Gesetzesvorlagen in der Schublade liegen. Und das allein schon aus dem alleinigen Grund, der Merkel noch mehr Zuständigkeiten einzuräumen, als sie sich jetzt schon rechtswidrig einfach erlaubt.

    • Nachdenker sagt:

      Unser Ausnahmezustand dauert noch ein bißchen. Die Wahlen sind erst 2017. Denn diese werden nicht mehr stattfinden, davon bin ich überzeugt. Die Geschwindigkeit der Ereignisse läßt das erahnen. Ich frage mich immernoch, warum die Queen bei ihrer Weihnachtsansprache gesagt hat, dass das das letzte Weihnachten sein wird, wie wir es kennen. Was kommt bis dahin noch?

      • Helmut Pirkl sagt:

        Zunächst kommt Trump an die Macht. Er wird den Mafiosi der Wallstreet die Dollardruckmaschinen abnehmen und hoffentlich auch ähnliche Säuberungen durchführen wie derzeit Erdogan in der Türkei. Wahrscheinlich sichert er sich dabei besser ab als sein Vorgänger John F. Kennedy.

  10. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Gewollt und nicht gekonnt

    1.
    Die Ausbildung von SEK-Kämpfern ist auch auf das Vermeiden von Todesschüssen ausgerichtet. Ist zwar zu 95 % auch unter Einsatzbedingungen erreichbar, aber eben leider ohne Gewähr. Er ist ja Spezialist, nicht, ein Beispiel zu nennen, der kleine erfolgshungrig-geltungsbedürftige Streifenpolizist, der vom Berliner Neptunbrunnen von vor ca. zwei Jahren, der den verrückten, nackten Mann im Wasser vor die geniale Wahl gestellt hatte, dass er, wenn er sich weiterhin per Messer selbst morden wolle, trefflich beschossen betroffen sein würde. Das Ganze also eine Komödie vor der Tragödie. War mir beim immer wieder dasselbe Video anstarren immer wieder schwer, so schnell die Gefühle zu wechseln. Die Hinrichtung passierte da:
    M a l e b e n s o !
    Ich kann dem betreffenden betroffenen SEK-Schützen nur ehrlich tief betroffen meine (einst kollegiale) Meinung sagen:
    Eine bohrende Gerichtsverhandlung und unwürdige Haft schmerzen jeden Täter länger, mehr und unerbittlicher, als ein so persönliches Versagen entblößender straferlebensbefreiender ,,Gnadenschuss” (von dem die auch des Lesens kundigen geistigen IS-Mitstreiter dieser Welt zudem nun endlich wissen, dass das beneidenswerte Vorbild zu den begehrenswerten 70 Jungfrauen ins Paradies aufgebrochen sei,). Es sich somit unzweifelhaft “gelohnt hätte”. Außerdem wird der Unglücksschütze ab jetzt ein Leben lang Spießruten laufen. Zumindest von seinen clevereren, den wirklich first class SEK-Kollegen ab nun entweder verachtet, oder bedauert zu werden . . .
    Wäre er doch besser Buchhalter geworden!
    2.
    Die ansonsten ziemlich unfehlbare Flughafenverkäuferin Henriette Reker lag erwiesenermaßen mit ihrem Anti-Betroffen-Sein-Werdens-Tip von der mindest eine Armlänge Abstand halten diesmal nur knapp, um Messer/Axtlänge falsch.
    3.
    Ich DDR-Dummerchen hatte immer gedacht, dass außer Bananen, Autos, Weltreisen und Fußballweltmeister im Westen auch sonst alles viel besser sei. Aber meine wöchentlich regelmäßigen 500- 600 verschossenen Makarow-Patronen auf dem Schießstand Seddinsee-Gruben waren wohl doch verschwenderisch heutigen Polizei-Sparzwängen überlegen, fehlgelittene Warnschüsse in fehl-betroffenen Kopf
    zu vermeiden.
    Meine Potsdamer Schützlinge von einstens:
    https://www.youtube.com/watch?v=UtCcnj9V2Ls
    4.
    Gleichfalls betroffen vom Eingang gehabter Vorahnungen wie unser Blogwart: “Als ob ich es geahnt hätte!” hoffe ich aber, dass Putin, sich betroffen fühlend, doch nicht auf den betreffenden ROTEN KNOPF drücken muss. http://www.fit4russland.com/kriege/1720-gebotene-notwehr

    Wozu sonst würde ich täglich ASPIRIN und METFORMIN antieeehdscheningend konsumieren?

    • Horst Kietzmann sagt:

      Kostag
      Mir scheint, die in Lissabon eingeführte Todesstrafe greift jetzt um sich. In einem Rechtsstaat darf man erwarten, dass der Tathergang, auch um Selbstjustiz durch das SEK gar nicht erst aufkommen zu lassen, von den Beamten geschildert wird. Tun sie das nicht, bleiben Fragen im Raum, welche Misstrauen fördert. Selbst Schuld!
      Zu Oliver: Was die 28822 islamische Terroranschläge angeht, ich habe 28651 gezählt. Da müssen mir doch einige durch die Lappen gegangen sein, obwohl ich jede Patriarchaten-Ohrfeige mitgezählt habe.

      • Oliver sagt:

        “TROP does not catch all attacks. Not all attacks are immediately posted”
        Kannst ja trotzdem nochmal nachzählen.
        Die Daten der gezählten Anschläge von 2001 (nach 9/11) bis 2016 (letzter Eintrag vom 20.07.) sind ja alle im Netz.

        2015: 2866 Islamic attacks
        2014: 3001 Islamic attacks
        2013: 2822 Islamic attacks
        usw.

        Angaben für jeden gezählten Angriff:
        “Date Country City Killed Injured Description”

        Natürlich nicht alles in Deutschland / Europa, sondern weltweit.
        Der Text und der Link gehören zusammen, der Text war Titel und Untertitel zu dem Link. Hab ich nich tbesser formatiert bekommen.
        Follow the link und dann findest Du die Daten.

        • Horst Kietzmann sagt:

          Diese aufbereiteten Statistikzahlen verdecken mehr als das sie erklären. Angriffskriege sind Kriegsterror, ist Staatsterror. Jeder Bomber, jede Drohne ein Terroranschlag, 15 Jahre lang, aus dem Westen versandt, gegen die Statistik des Islamterrors? Eine gefühlskalte Rechnung, die das Leid der Getöteten verdeckt.
          Zahlen erklären nichts, sie hindern uns abgestumpfte Besserwisser lediglich unser Herz mit einzubringen.

    • MichaelJ sagt:

      Leidet der Nachschub an Jungfrauen, sind sie zwischenzeitlich rationiert? Dachte immer es sind 72 cheerleader die oben vor Allahs Eingangstürchen warten. Schade, die letzten beiden sind doch immer die Besten.

      Was mir allerdings dazu erst jetzt klar wird: auch bei den Allahuakhbar-Rufern gibt es dann wohl ein Leben nach dem Tode und – sollten die Rekreationisten recht behalten – sogar eine zweite, eine dritte Chance. Dann, ja dann sollten auch Schießbefehl-Erteiler begreifen, sie handeln nur nach der alten Kitekat-Regel: give him a break!

      • Hermann Feist sagt:

        Richtig erkannt. Es geht um die “Phase” nach dem irdischen Jammertal.
        Und durch das morden von Ungläubigen werden auch alle weltlichen Sünden getilgt.
        Man kann also zu der Annahme kommen das dieser Personenkreis mental- religiös überhaupt nicht in unsere calvinistische Arbeitsethik einzupflegen ist.
        Das werden die BWLer aber erst sehr spät begreifen, obwohl sich die Frage nach dem niedrigen Entwicklungsstand der Herkunftsländer schon stellen sollte, aber daran ist ja der Westen schuld, sagen die Grünen.
        Bei uns erblickt nur der den Himmel, der im Schweiße seines Angesichts sein Brot aß und wenn er 70 Jahre wird, ist das Leben auch nur gut, wenn es Arbeit war. etc. etc.
        Und bei dem “arbeitsscheuen Gesindel” kommt ein Arbeitsauftrag herein und dann heißt es, ach komm ich nehme die Abkürzung.
        Dafür brauchst man natürlich vorkommende Ungläubige. Da ergibt die Reise auf den Kontinent der Gottlosen wirklich Sinn.
        Ein weiteres Feature dieser “Ideologie” besteht darin das immer Gott der Schuldige der letzten Instanz ist. Mit anderen Worten, es gibt keine freien Willen. Alles ist vorbestimmt, da kannst du nichts machen. Deshalb brauchst du dich auch bei den mühseligen Pflichten nicht überschlagen, entweder es läuft, oder Inschallah. Fremdes Land, fremde Sprache? Inschallah.
        Die “Trottel” aus der “Bessermenschen- Klappse” bestätigen ihnen dies auch jeden Tag aufs neue. Im Koran wird übrigens dem “Rechtgläubigen” auch ein Herrenmenschenstatus verliehen. Von daher kann man den Vögel das gar nicht übel nehmen, wenn Sie denken wir wären ihr persönliches Geschenk von ihrem lieben Gott.
        Es ist einfach nur absurd wie viel Deutsche sich täuschen weil sie zu faul sind sich mit der “Ideologie” und ihrer Psychologie zu beschäftigen, weil Sie sich einreden lassen, es wäre eine Religion wie das Christentum, welches Sie allerdings auch nie verstanden haben.
        Als Beispiel für die Herrenmensch- Attitüde möchte ich auf die Erdogan- Fanclubs in Deutschland hinweisen. Das ist der psychoaktive Staubzucker, den Erdogan ihnen via Satelliten- TV seit Jahren in den Allerwertesten bläst.

  11. Oliver sagt:

    “Wieso denkt man bei diesen Anschlägen automatisch so?”

    …tja, warum nur?!

    Frankreich: Messerattacke in Feriendorf
    Marokkaner sticht Mutter und drei Töchter nieder

    In einem Feriendorf in der Region Lagrand in den südfranzösischen Alpen kam
    es zu einer weiteren von einem Nordafrikaner begangenen Bluttat. Ein
    37-jähriger Marokkaner stach auf die Urlauberinnen mit einem Messer ein.

    http://www.freiewelt.net/nachricht/marokkaner-sticht-mutter-und-drei-toechter-nieder-10067806/

    Und dann die vielen Fälle sexueller Übergriffe, die auch nach Silvester täglich passieren, und wo die Täterherkunft zum grossen Teil genauso aussieht…

    Der Islam ist kein Mensch, er ist nur eine totalitäre Weltanschauung!

    Wie viele islamistische Terroranschläge gab es seit dem 11.09.2001?
    Vielleicht 20? Oder 50? Nein. Es waren 28.822 (ohne den Anschlag von Nizza
    heute). Das sind im Schnitt 5 islamistische Terroranschläge pro Tag.

    http://gamblog.de/der-islam-ist-kein-mensch-er-ist-nur-eine-reaktionaere-und-totalitaere-weltanschauung

  12. Horst Kietzmann sagt:

    Maischberger gesehen?
    Die Islamophobie wurde kräftig geschürt, mit Ausnahme von Frau Assländer.
    Aber das Verhältnis war 4 zu 1 , wenn ich Frau Künast und die Moderatorin mal außen vorlasse. Wenn Maischberger die Gäste einlädt oder wesentlichen Einfluss darauf hat, wäre das Verhältnis 5 zu 1.
    Dass das Niveau unterirdisch werden würde, war klar, als sie sich zu 9/11 äußerten.
    Was erlauben Strunz? Er hat die Ängste wohl am kräftigsten geschürt.
    Die Reichskristallnacht, “schnappt euch die Moslems”, scheint nicht mehr weit zu sein.
    Nicht vergessen: Bush hat den Islam nach 9/11 als Gegner ausgerufen, unter anderem, um an billiges Öl zu kommen, dass Ziel war und ist die NWO.
    Das war die Ausgangsbasis. Und der Plan scheint aufzugehen. Meinungen wie meine, haben zunehmend Seltenheitswert. Die Masse baut ihr Haus in dem neuen Deutschland, richtet sich ein, passt sich an. Aus der Geschichte gelernt?
    Wir lernen aus der Geschichte, dass wir aus der Geschichte nichts lernen.
    Mehr nicht, leider.

    • Blogwart sagt:

      Da äußere ich mich besser nicht

    • Pjotr56 sagt:

      Gestern lief im WDR Fernsehen eine Doku mit dem Titel
      Erdogans Erzfeind – Wer ist Fethullah Gülen?
      Wie vieles im Leben benötigt eine qualifizierte Betrachtung des Isalm eine differenzierte Sicht, denn eines ist Fakt: Es gibt nicht DEN einen Islam, sondern ganz unterschiedliche Ausprägungen.
      Der Film ermöglicht eine von vielen notwendigen Einordnungen:
      http://www.ardmediathek.de/tv/die-story/Erdogans-Erzfeind-Wer-ist-Fethullah-G%C3%BC/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7486242&documentId=36675942

      • Blogwart sagt:

        Das sind gnadenlose Geschäftemacher, die sich der Religion bedienen. Wenn ich schon das Wort “Gläubige” lese, krieg ich Plaque. Für mich steht das als Synonym für “Bekloppte”.

      • filer sagt:

        Ich brauche keine qualifizierte Betrachtung, wenn eine Axt über meinen Kopf schwebt!

        • Pjotr56 sagt:

          filer, schau noch mal nach. Ist das wirklich eine Axt über deinem Kopf, oder bildest du dir das nur ein?
          Zur Not, kann man auch das eigene Brett vorm Kopf zur Waffe machen.

        • Heidi Preiss sagt:

          Filer, Filer, lass die Axt mal vorneweg. Nach Pjotrs Weltbild sollten wir bestimmt der Junglinken Semin (den Namen habe ich mir nicht so richtig gemerkt) sowieso (?) folgen, die nach ihrer Vergewaltigung von drei Schutzsuchenden folgenden “Aufschrei” an ihre Beglücker richtete, halt Dich fest:

          “Ich verspreche dir, ich werde schreien. Ich werde nicht zulassen, dass es weiter geschieht. Ich werde nicht tatenlos zusehen und es geschehen lassen, dass Rassisten und besorgte Bürger dich als das Problem
          benennen. Du bist nicht das Problem. Du bist überhaupt kein Problem. Du bist meistens ein wunderbarer Mensch, der genauso wie jeder andere verdient hat, sicher und frei zu sein. Danke, dass es dich gibt – und schön, dass du da bist.”

          Und so etwas ist in der Politik und läuft frei herum. Einweisung in die Irrenanstalt noch viel zu human. Für solche Fälle wäre hartes Arbeiten rund um die Uhr angesagt.

          Zu Würzburg habe ich noch keine Äußerung von dieser dubiosen Gestalt vernommen.

          So, jetzt kann Pjotr einen Kübel Nikolausschuld über mein Haupt auskippen.

          • Pjotr56 sagt:

            Heidi, das kannste nicht machen!
            Über dem armen filer schwebt die Damoklesaxt und jetzt kommst du ihm noch mit einer Vergewaltigung.
            Nikolaus? Ist doch erst im Dezember!
            Ich muss jetzt los, zur Beichte.

          • Filer sagt:

            Ach, der Pjotr kann plappern, was er will. Kennt man ja mittlerweile. Und ich merke überdeutlich, dass er meine Kommentare gar nicht liest, denn sonst würde er sich so nicht zu mir äußern.
            Zu Deinen gelungenen Ausführungen will ich noch ergänzen:
            Unter altermann- Blog habe ich ja am 07.07, 19:29 geschrieben: …“Sie (die Linken) lügen, dass sich die Balken biegen, um angeblich Rechte zu entlarven (Lüge des Linken-Politiker Julian Kinzel) oder „entzugsgeplagte“ Migranten zu schützen „. Da hat diese doch etwas verwirrte „Politikerin“ Selin Gören ja das , was Du eben kommentierst hast, von sich gegeben. Das sind dann die zukünftigen Eliten des Landes, die mitbestimmen wollen. Die Namen sollte man sich merken. Irgendwann kommt heraus, dass auch sie ihren Lebenslauf geschönt haben. Skrupel sind doch nur lästig, Frau Kahane kennt ja auch keine und ist weit damit gekommen, und Petra Hinz, von der Lyen (Dr.Titel),usw.- der Platz würde hier gar nicht reichen.

        • Pjotr56 sagt:

          filer, selbstverständlich lese ich alle deine Kommentare, vertraue deinen Quellen i.d.R. nicht und bin mir – im Gegensatz zu dir – sehr sicher, dass Kinzel und Gören nicht zu den Eliten in D gehören bzw. jemals gehören werden.
          Aber ich habe halt keine Lust mehr darauf, dass irgendwelche abgedrehten Positionen abgedrehter Personen mir untergeschoben werden.
          Heidis “Nach Pjotrs Weltbild sollten wir bestimmt” ist dumme Polemik – nicht mehr und nicht weniger!
          Meine Bemerkung zu deiner”… Axt über meinen Kopf …” nervt den Blogwart, ist aber ein lediglich ein Hinweis an dich, die dich umgebende Realität zu überprüfen.
          Und wenn du das tätest, würdest du feststellen, dass sich über deinem Kopf keine Axt befindet, wetten?

          Gestern habe ich auf der Linkliste vom Doctor einen allererstesahne Artikel gefunden, den ich dir (und natürlich anderen) nicht vorenthalten möchte, kurzes Zitat:
          “Vor Terrorismus schützen kann sich eine betroffene Gesellschaft langfristig nur, wenn die grundlegenderen Ursachen des Terrorismus beseitigt werden, und diese bestehen neben den Kriegen, die ganze Länder zerstören, hunderttausende Menschen umbringen und traumatisieren, in einer himmelschreiend ungerechten, vom Westen durchgesetzten Weltordnung, in der einem großen Teil der Menschheit signalisiert wird, dass er nicht zählt. Diese Menschen werden fortwährend gedemütigt, indem man ihre Länder als Rohstoffquellen missbraucht und ihren Despoten die nötigen Waffen liefert, um diesen Zustand aufrecht zu erhalten.”
          Zugegeben, diese Analyse dürfte die Mitglieder der “Arschlöcher gehören erschossen-Fraktion” intellektuell stark fordern, optional aber auch fördern:
          http://www.maskenfall.de/?p=10999

          Auf jeden Fall klingelt das Phrasenschwein, oder etwa nicht?

          • Blogwart sagt:

            Es klingelt

          • Heidi Preiss sagt:

            Ja, ja, Pfarrers Kinder – Müllers Vieh – gedeihen selten oder nie!!

          • Filer sagt:

            Pjotr, du schreibst:… vertraue deinen Quellen i.d.R. nicht.“ Aha, und die Quelle „Hirnfick2.0“ für deinen „Sarkasmus“ ist natürlich umso vertrauenswürdiger?
            Und meinen Verdacht, dass du meine Kommentare überhaupt nicht liest, wird dadurch erhärtet, dass du immer noch nicht mitbekommen hast, dass es „die“ Filer heißen muss. Nur mal so angemerkt, ist aber natürlich nebensächlich, nur ein Indiz (-;.
            Übrigens ist des Blogwarts „Alfred“ hier auch schon länger bekannt! Wie gesagt, wer lesen kann, ist klar im Vorteil (freundlich grins).

          • Hermann Feist sagt:

            Lieber Pjotr56,
            mit deiner Darstellung der Ursachen für die ständigen Kriege hast du recht.
            Nur ist der Terror, der sich aus dem Islam speist eine völlig andere Art.
            Die Flieger die in das Worltrade- Center geflogen sind waren kein Angriff auf die westliche Ideologie des Kapitalismus. Der afghanische “Hackbraten” in Würzburg hat sein Beil nicht als gewaltsamen Protest gegen das Schweinesystem geschwungen.
            Im Koran wird als Endziel die Weltherrschaft des Islam prophezeit.
            Als die Beduinnen ihre Ziegenherden noch über die arabisch Halbinsel getrieben haben, spielte das Endziel keine Rolle. Aber mit den Einnahmen aus dem Erdölverkauf bekamen die Herrschaften die Möglichkeiten, den irren Plan ihres Propheten aus zu führen.
            Oder meinst du das irgendwo im Orient jemals eine andere Wirtschaftsordnung als der Kapitalismus angewandt wurde?

            Grüße

      • Horst Kietzmann sagt:

        Völlig klar, dass es nicht den Islam gibt. (Ist mit dem Christentum ja ähnlich). In den Massenmedien wird das aber selten differenziert, wie gestern bei Maischberger. Ausgehend von Bush nach 9/11 bekommen wir hier immer den gleichen Blödsinn vorgesetzt. Die dümmste Koran- Auslegung. Wobei für meinen Geschmack auch die gutwilligste Auslegung Kindermärchen sind, und nichts, womit sich Erwachsene ernsthaft beschäftigen sollten. Das gleiche gilt für die Bibel.
        So hätten Sie’s gerne, dass wir diesen Kinderkram glauben. Leider gelingt es, wir glauben in der Mehrzahl den Blödsinn. Die Wahrheit ist leider schwer vermittelbar. Da verdient keiner dran.

        • Blogwart sagt:

          An diesen “Kinderkram” Glauben Millarden. Und was sich das Würzburger Arschloch gedacht hat, interessiert mich nicht. Mich interessiert eher, weshalb wir diese Leute pampern. Sollen sie doch diese aggressive Energie nutzen und ihren Besatzern den Aufenthalt in ihrem Land abenteuerlicher gestalten. Vielleicht ist es auch Programm, die jungen Männer aus den Ländern abzuziehen, damit die Imperialisten auf weniger Widerstand treffen. Dann ist in den Ländern keiner mehr da, der die Fluchtursachen bekämpft! So schaut’s aus!

          • Pjotr56 sagt:

            Nein, so schaut es eben nicht aus.
            Stammtischniveau schaut so aus.
            Den geistigen Spagat zwischen Lüders und Stammtisch zu schaffen ist aber durchaus eine Leistung.

          • Blogwart sagt:

            Ich erhebe da Urheberrechte! Der Stammtisch (ich mag übrigens dieses Wort nicht, weil es eher den Benutzer entlarvt, der keine Argumente hat) argumentiert, die kräftigen jungen Leute sind hier, um sich zu drücken. Mein – urheberrechtliches – Statement lautet: Die sind hier, damit die USEURONATO weniger Gegenwehr erfahren. Es ist doch toll, wenn nur noch Kinder, Greise und Frauen in den zu befreienden Gebieten leben. Die wollen die Bodenschätze – die Leute stören da nur. Mit Verlaub, das sollte auch in einen arroganten Schädel gehen!

      • Oliver sagt:

        Es gibt im Kern nur den einen Islam, auch wenn es in der Praxis unterschiedliche Ausformungen/Umsetungen gibt.
        Aber die Ideologie “Islam”, die hat ganz klar eine bestimmte Stoßrichtung und ist NICHT demokratiekompatibel und auch nicht kompatibel mit den Menschenrechten.

        Daß die Verdummungsmedien nun, nachdem sie jahrelang Erdogan hofiert hatten (obwohl der schon früh als Islamist erkennbar hätte seinn können, hätte man es denn erkennen wollen), nun das Konkurrenzprodukt vom selben Hersteller anpreisen, ist schon klar.

        Erdogan fällt nur deswegen in Ungnade, weil er sich nicht mehr ganz dem US-/NATO-Befehl unterstellen lassen will und nun sein eigenes Ding durch zieht (was eh absehbar war).
        Um Demokratie und Menschenrechte geht es da ohnehin nicht – weder Erdogan, noch denjenigen unserer Politdarsteller, die immer von kampf für die Freiheit faseln. profite und Macht sind letztlich die entscheidenden Faktoren.
        (Krieg für Öl und so.)

        Die US-verbündeten “gemäßigten Rebellen” in Syrien haben kürzlich einem kleinen Jungen den Kopf abgeschnitten – weil sie ihn als Assad-Anhänger sahen.

        DAS sind die Komplizen, und Gülen ist auch so ein gemäßigter, wie auch Erdogan die letzten Jahre als gemäßigt und pro-Europäisch galt.

        Den ganzen religiösen Dreck kannste vergessen.

        Religion wurde erfunden, um Leute gefügig zu machen.
        Daher ist es auch kein Mißbrauch von Religion, sondern Gebrauch von Religion, wenn in deren Namen Leute verdummt und auch herum gemetzelt wird.

        Und während man im Christentum die Massaker erst durch Exegese und persönliches Machtstreben abgeleitet hat, kann man beim Islam im Hauptwerk und den anderen Schriften direkt nachlesen, was da geschrieben steht. Und das ist alles ziemlich übel, dürfte man eigentlich nur an volljährige Leser abgeben, oder müsste den Koran ebenso wie “Mein Kampf” mal in kommentierter Fassung heraus geben.

        Wie man solchen Scheiss noch schön reden kann, kann ich nicht nachvollziehen, ausser vielleicht in pschologischen Kategorien.

        Und wie man erneut dem aufgetischten “dieser da ist ganz böse, aber wir haben einen neuen Retter für Euch!” noch glauben kann, ist mir auch nicht nachvollziehbar.
        Zu oft schon wurde dieses Spiel gespielt, als daß man den Quatsch noch glauben sollte/könnte.

        Aber manche gutgläubige (gut gläubige) glauben eben noch an den (guten) Weihnachtsmann.

    • Susi Sorglos sagt:

      *Er hat die Ängste wohl am kräftigsten geschürt.*

      Genau, für “Ängste” gibt es nun wahrlich keinen Grund!
      Und mit dem Islam hatte das auch nichts zu tun, das weiß Herr Stegner:

      http://www.mainpost.de/ueberregional/politik/brennpunkte/Stegner-Nach-Attentaten-nicht-auf-Populisten-einlassen;art112,9297529

      Ich glaube nicht, dass Ihre Meinung so selten ist.
      Aber sie ist einseitig, unterkomplex. Es wäre schön, wenn es nur Schwarz-Weiß gäbe, leider ist dem nicht so.
      Man muss die Schuld des Westens und die hinter den Angriffskriegen und den initiierten Regimechanges benennen. Und wir müssten dagegen auf die Straßen gehen.
      Aber man muss genauso die berechtigten Ängste der hier lebenden Bevölkerung ernst nehmen und diese nicht lächerlich machen oder in die rechte Ecke schieben. Was hier geschehen ist udn geschieht ist ein verbrechen an der Bevölkerung Deutschlands. Die Folgen werden wohl nicht aufzuhalten sein – mir jedenfalls fehlt die Phantasie dafür.

      • Blogwart sagt:

        Was der Stegner so von sich gibt, interessiert mich nicht die Bohne.

      • Hermann Feist sagt:

        Ha ha ha: “Man muss die Schuld des Westens und die hinter den Angriffskriegen und den initiierten Regimechanges benennen. Und wir müssten dagegen auf die Straßen gehen”.
        Das ist wirklich gut, so schön einfach, da wird eine Kausalität gebastelt ohne diese zu beweisen. Einfach mal in den Raum gestellt und weil sie so schön griffig ist und der Schuldige klar benannt wird, plappern wir diese einfach mal nach. “Ich mach mir die Welt, wide wide wie sie mir gefällt”.
        Wann war der letzte Terroranschlag der Gruppe “Herero Revenage” in Deutschland?
        Wann hat die terroristische Vereinigung “Fee Kongo” in Belgien gebombt?
        Hatte das Attentat auf die Olympischen Spiels von 1972 einen religiösen oder einen weltlichen Hintergrund?
        Im “Westen” versucht man den Terror mit westlichen Denk- und Verhaltensmustern zu verstehen. Da wird ein Land mit Unterstützung des Westens in Schutt und Asche gelegt, und natürlich versteht man bei uns das sich die überfallende Bevölkerung wehrt, eben mit dem Krieg der Armen: Terrorismus.
        Das ist uns leicht eingängig. Kunststück, sind wir doch mit Robin Hood aufgewachsen.
        Diese einfache Erklärung wird benutzt, weil sie uns entgegenkommt. Das es eventuell ganz andere Motive gibt wird garnicht hinterfragt, denn das würde bedeuten das man sich mit der Religion des “Friedens” und ihrem eigentlichen Ziel kritisch auseinander setzen müsste. Aber anstatt dies zu tun wird die Diskussion lieber auf “Schlicht Denk” geleitet. Denn je weniger ich von dem Dreck weiß, umso leichter fällt es mir den Beschwichtigungen der “Islam- Experten” zu glauben.
        Witzig dabei ist ja das der Koran dem Gläubigen das Täuschen über der “Religion” ausdrücklich erlaubt, solange er in der Unterzahl ist und die Lüge der Ausbreitung des Wahns dient.
        Politiker und Journalisten verweigern ihre Aufgabe und versuchen sich lieber im “betreuten Denken” für Millionen. Das ist einfacher und lukrativer, weil diese Herrschaften sich nicht gegen ihr selber geschaffenes Narrativ stellen können, täten Sie dies, würden sie sich sofort in der Naziecke wiederfinden und ihre Existenzgrundlage verlieren.
        Mit dem Nanny- Journalismus und dem Schlichtdenk haben sie sich selber von der Aufklärung verabschiedet und ihre Glaubwürdigkeit verloren. Aber damit ist es ja noch nicht zu Ende, in dieser Lügenspirale verwickelt benötigen Sie ja noch “Verbände” um ihre “Wahrheit” aufrecht zu erhalten. “Deutschland geht es gut” kommt aus der selben Manipulationswerkstatt, auch wenn es erstmal nichts mit dem Islam zu tun hat, obwohl auch diese Lüge in ihrer Auswirkung weit streut.
        Der Afghane, Syrer oder Iraker der hier als “Flüchtling” angekommen ist, wird eventuell begreifen wer in seiner Heimat gezündelt hat, dass er dies aber der Zivilbevölkerung anlasten wird halte ich für unwahrscheinlich. Denn er wird schnell erkennen, dass die Deutschen genauso Opfer von Politik sind wie er auch. OK, wenn er feststellt das er durch Lügen in die größte, jemals aufgestellte kapitalistische Falle, gelockt wurde, wird das seine Stimmung nicht verbessern. Aber das werden wir noch sehen.

        Nein, dieses Narrativ vom bösen Westen der überall Krieg schürt und deshalb nun vom islamischen Terror heimgesucht wird und diesen auch verdient, ist griffig, hat mit der Realität aber nicht zu tun. Es schwächt durch die zugewiesene Schuld nur den notwendigen Widerstand.
        Sapere Aude!
        Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

        • Susi Sorglos sagt:

          “Nein, dieses Narrativ vom bösen Westen der überall Krieg schürt und deshalb nun vom islamischen Terror heimgesucht wird und diesen auch verdient, ist griffig, hat mit der Realität aber nicht zu tun. Es schwächt durch die zugewiesene Schuld nur den notwendigen Widerstand.
          Sapere Aude!
          Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.”

          Natürlich hat es damit zu tun. Sie sind anscheinend schlecht informiert. Es ist allerdings nicht die einzige Ursache.

          • Hen Dabizi sagt:

            Irgendwie hat natürlich alles mit jedem zu tun. Aber als Rechtfertigung für Terror taugt es nicht. Terror speist sich seit jeher aus “griffige” Schuldzuweisungen.

          • Susi Sorglos sagt:

            @Hen Dabizi

            Die Ursachen zu benennen ist keine Rechtfertigung!
            Wenn man aber die westlichen Kriege nicht als eine Ursache benennt (und etwas dagegen tut – was wir leider nicht tun) – dann ist das meines Erachtens nicht besonders intelligent.

          • Hen Dabizi sagt:

            Die “Ursachen” werden aber als Rechtfertigung “kommuniziert”.
            Und, da stimme ich zu, es wird gegen diese nichts getan. Stattdessen doktert man an den Symptomen herum, wohl wissend, dass das aussichtslos ist.
            Der Krieg als Generator für “Wachstum” ist leider systemimmanent. Und am System will die Masse der Menschen nichts ändern. Man könnte es ja vielleicht doch noch “schaffen”, in die “Elite”.
            Auch fehlt es inzwischen an unblutigen Möglichkeiten und an realistischen, alternativen Gesellschaftskonzepten. Wer soll also die Massen wohin führen?
            Aber gut, sagen wir die imperialistischen Aggressionskriege sind Schuld an der Flüchtlingsbewegung. Und nun? Wem ist jetzt irgendwie geholfen? Werden nun alle die es brauchen versorgt werden können?
            Schuld ist der Imperialismus – Schuld ist der Islam – oder das Wetter, egal. Diese Schuldzuweisung bleibt letztlich eben doch in erster Linie eine „Rechtfertigung“, in welcher Richtung auch immer.

          • Pjotr56 sagt:

            @Susi
            Von mir volle Zustimmung, nur ist Stegner incl. seine Partei als Vertreter der Position
            “Man muss die Schuld des Westens und die hinter den Angriffskriegen und den initiierten Regimechanges benennen. Und wir müssten dagegen auf die Straßen gehen“
            völlig unglaubwürdig.
            Ich habe gestern bereits auf einen Artikel dazu von Peter Vonnahme auf den NDS verwiesen.
            Kurzfristige und einfache Lösungen gibt es nicht.
            Ein Tipp: Schreiben Sie hier nie “Beseitigung der Fluchtursachen”, das führt längerfristig in die Armut 😉

  13. Filer sagt:

    Ich kann den altenmann gut verstehen- immer Recht zu bekommen, vor allem in negativen Fällen, ist sehr unangenehm, anstrengend und zeugt letztendlich von einer pessimistischen Sicht auf die Dinge des Lebens. Man nennt das auch „ negative selbsterfüllende Prophezeiungen“. Ich glaube, Akif Pirincci leidet auch darunter.
    Vielleicht in Zukunft positiver denken- der Altmaier meint doch auch, „dass die Gefahr, die von den „Flüchtlingen“ ausgehe, „nicht größer und nicht kleiner ist als in der übrigen Bevölkerung“. Frank Meyer hat auch die Nase gestrichen voll von schlechten Nachrichten und schlägt vor: “Warum kommt die Politik eigentlich nicht auf die Idee, das Unangenehme aufzusparen? Man könnte ein Jahr des Glücks 2016/17 ausrufen mit Katzenvideos im Fernsehen und putzigen Hundewelpen.“
    Köstlich die Acta diurna von Klonovsky! Danke für den Hinweis. Besonders die Antwort zu Punkt 11 hat meine „Sorgen“ zur Außenwirkung doch mehr als relativiert: „Das Image Deutschlands in der Welt wird von deutschen Rechtsextremisten und Ausländerfeinden beschädigt. Da der Täter selber Ausländer war, ist dergleichen nicht zu befürchten.“ Die gesamte Acta sollten sich die Vertreter der Kuscheln- mit- „Freunden“- Politikergilde als Propagandahilfe abkopieren.

  14. Androsch Kubi sagt:

    freeman argumentiert recht logisch. Seiner Meinung nach war ja auch das Hebdo-Attentat eine false flag. Laut Kopp das in Orlando. Bei all diesen gibt es zumindest äußerst seltsame Ungereimtheiten. Von 09/11 nicht zu reden.

    Wirklich ärgerlich, dass man niemandem mehr trauen kann. Die kürzlich veröffentlichten 09/11 Zusätze (falls die überhaupt der Wahrheit entsprechen) offenbaren ja, wie die Welt angelogen wurde. Zwei Kriege hat Washington vorgeblich mit 09/11-Bezug geführt, aber keinen einzigen gegen die (angeblich) planenden Saudis (das macht bestimmt Trump demnächst). Die Frage zum WTC7 bleibt trotzdem offen und wieso der Besitzer den Neubau schon vor den Anschlägen in Planung hatte.

    Die Frage ist, was wir in der Türkei machen können und sollen? Natürlich nichts! Wir können diplomatische Beziehungen einfrieren, müssten dafür dann aber unsere Grenzen selbst vor syrischen “Flüchtlingen” schützen und die Wirkung auf Erdo wäre gering.

    Wir können zusehen und der Ereignisse harren und ein bisschen aufklären, soweit unsere geringen Möglichkeiten reichen.

    Es ist frustrierend wie sich die Welt entwickelt…

  15. Heidi Preiss sagt:

    Es gibt ein neues Schlagwort: “Selbstradikalisierer”. Was will man uns wohl damit sagen? Wahrscheinlich, alles nur bedauerliche Einzelfälle, die ihr Trauma noch nicht überwunden haben. Also, macht schon mal Eure Geldbörsen weit auf, denn es muss noch viel, viel mehr getan werden, um diesen brutalen Geschehnissen entgegenzuwirken.

    Denkt daran, den kranken Hirnen der Politisch Korrekten entspringen täglich immer skurillere Ideen.

    So siehts aus:

    1 % kontrollieren die Welt;
    4 % kontrollierte Marionetten;
    90 % schlafen;
    5 % wissen bescheid und versuchen, die 90 % aufzuwecken.

    Die 1 % benutzen ihre 4 %, um die 5 % daran zu hindern, die 90 % aufzuwecken!

    Wann hören diese “Tischlein deck dich” Märchen auf. Wir leben in einer Zeit politischer Dummheit und Gewalt.

    Zu empfehlen: Bill Warner “Scharia für Nicht-Muslime: Was ist die Scharia?”.

    • Habnix sagt:

      Wir müssen leider jetzt jeden Menschen kontrollieren, da er sich möglicherweise selbst radikalisieren könnte.

      Bitte zum Chippen hier anstellen und stellen sich jetzt nicht so an. Was muss das muss.

    • Horst Kietzmann sagt:

      5%, das wäre jeder zwanzigste, scheint mir weit übertrieben zu sein, obwohl ich es mir wünschen würde.

      • Heidi Preiss sagt:

        War in Mathe schon immer nicht die Hellste. Du hast wohl recht, neige evtl. zum Übertreiben, um nicht vollkommen zu resignieren.

  16. Pjotr56 sagt:

    Guter Artikel, dem ich zustimmen kann. Jung&naiv bringt den Wahnsinn unserer Zeit immer wieder humorvoll und zugleich treffend auf den Punkt.

    Nur den Satz “Die ganze aufklärerische Kraft gilt dem Todesschützen und nicht der Politik, die zulässt, dass Minderjährige welcome geheißen werden.” kann ich nicht unkommentiert lassen, der er ist preiswerte Polemik, die garantiert Beifall von ganz rechts generiert.

    Die Motive des Täters zu rekonstruieren, wäre – für mich zumindest – von Interesse und in einem rechtsstaatlichen Strafverfahren auch möglich gewesen.

    Afghanistan ist kein Ponyhof, aber das erschließt sich vielen Deutschen, die als einzigen Feind im Inneren das LDL-Cholesterin identifiziert haben, nun mal nicht.

    Altermann, du hast offensichtlich keine Kenntnis, warum und dass es “Das Haager Minderjährigenschutzabkommen, MSA, … vom 5. Oktober 1961 …” gibt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haager_Minderj%C3%A4hrigenschutzabkommen

    Falls doch, soll der in jeder Hinsicht tragische Einzelfall in der Würzburger S-Bahn von der deutschen Politik etwa zum Anlass genommen werden, das Abkommen bzw. das Folge-Übereinkommen zu kündigen?

    Mit der Konsequenz alle nicht christlichen Minderjährigen auszuweisen?

    “Dann die Meldung, dass es ein 17-jähriger Afghane war. Ich war froh, dass meine Tätereinschätzung richtig war.”
    Sorry, aber das klingt für mich etwas befremdlich..
    Wäre ein 19-jähriger Deutscher der Täter, wie hättest du dich dann gefühlt?

    Von einem Verfechter der Aufklärung wünsche ich vor dem Hintergrund des bis zur Tat unauffälligen und nunmehr erschossenen Täters ein wenig mehr an humanitärer Haltung bzw. Differenzierung, wobei das Mitgefühl gegenüber den Opfern natürlich immer im Vordergrund zu stehen hat.

    Nur zur Info für den Blödzeitungsleser: Die Polizei ist auch ohne neue Gesetzesvorlage angehalten, die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel zu wahren.
    Ob ihr das immer gelingt ist eine andere Frage:
    https://www.youtube.com/watch?v=n4RrhVsUayc

    • Blogwart sagt:

      Da antworte ich, wenn ich wieder Zeit habe.

      • PeWi sagt:

        Ob er wirklich 17 ist, weiß eigentlich niemand wirklich.

        Nur den Satz „Die ganze aufklärerische Kraft gilt dem Todesschützen und nicht der Politik, die zulässt, dass Minderjährige welcome geheißen werden.“ kann ich nicht unkommentiert lassen, der er ist preiswerte Polemik, die garantiert Beifall von ganz rechts generiert.

        Das ist doch wohl die Krux unserer heutigen Zeit. Weil es vielleicht den Rechten in die Hände spielen könnte, dürfen wir dies und das nicht mehr sagen. Natürlich gilt die aufklärerische Kraft NICHT der Politik, die das alles erst ermöglicht hat. Wenn die EU ihre Grenze geschützt hätte, wären wir nicht in der Situation, in der wir heute sind. Wir wissen nicht wieviele, wer und wo welche herumlaufen. Das hat alles nichts mit der GFK zu tun. Die sagt in keinen Satz, dass wir alle Welt bei uns aufnehmen müssen. Wieso haben wir an der EU-Grenze keine Flüchtlingslager installiert? Warum haben wir die in Jordanien finanziell ausgehungert? Dort wären die wirklichen Kriegsflüchtlinge besser aufgehoben gewesen. Ich wette, es wären nie 2 Millionen nach Deutschland getobt, wenn sich das herumgesprochen hätte. Wir alimentieren die Menschen hier auf sehr hohen Niveau und die Sozialsysteme werden unweigerlich zusammen brechen. Mit Flüchtlingslagern käme uns alles billiger.

        • Pjotr56 sagt:

          Ich gehe zum Leidwesen des Blogwarts noch einen Schritt hinter die Flüchtlingslager zurück und benenne politische Beseitigung von Fluchtursachen anstatt Schaffung immer neuer Kriegs-/Krisenherde als den Punkt, um den es gehen muss.

    • Horst Kietzmann sagt:

      Sehr guter Kommentar, Danke!

    • Hermann Feist sagt:

      “Die Motive des Täters zu rekonstruieren, wäre – für mich zumindest – von Interesse und in einem rechtsstaatlichen Strafverfahren auch möglich gewesen.”

      Dein Ernst?
      Die Motive liegen klar, unverpixelt und für jeden erkennbar vor.
      Nur die Presse, Justiz und Politik versuchen sie in ein Tuch zu hüllen.
      Sie können sich nur noch nicht entscheiden ob Amok oder Psychische Krankheit darauf stehen soll. Dabei ist Terrorist/ Märtyrer des Dschihad das einzige Motiv.

      Es sind Schläfer des IS, Kombattanten, Feinde!
      Aber das darf die autochthone Bevölkerung nicht erfahren oder gar begreifen, dieser Erkenntnisgewinn muss unter allen Umständen verhindert werden.
      Denn daraus ergeben sich Fragen:
      A. Warum findet ein Krieg in Deutschland statt und die Politik schweigt dazu?
      B. Was tut man wenn der Feind im Land steht?
      C. Woran erkenne ich den Feind?

      • Pjotr56 sagt:

        Mein voller Ernst! Wir werden wohl damit leben müssen, dass unser Welt- und Menschenbild unterschiedlich ist.
        Deines ist mir zu einfach gestrickt.

        Es sei dir versichert, dass auch ich die Entwicklungen rund um den Nahen Osten mit IS/DAESH und deren Auswirkungen auf Europa mit großer Sorge betrachte.

        Ich denke die Geschichte jedoch von den Anfängen her und verorte den Verursacher dieser ganzen Scheixxe in der selbsternannten einzigen Weltmacht, zu der die deutsche Politik ihren Teil beigetragen und eben nicht geschwiegen hat:
        http://www.nachdenkseiten.de/?p=34284#more-34284

        Die “autochthone Bevölkerung” konnte alles erfahren, wenn sie denn mehrheitlich Interesse gezeigt hätte.
        Scholl-Latour, Lüders u.a. haben frühzeitig ihre zutreffenden Analysen geliefert.

        Auf die Tragödie von Würzburg jetzt in einer Art Wildwest-Manier zu reagieren, d. h. alle Arschlöcher abzuknallen, ist mir zu wohlfeil und archaisch.
        Mein Mitgefühl gilt den Opfern. Über die Motive des Täters erfahre ich im Video auch unverpixelt nichts, weil ich ihn nicht verstehe.
        Das zeigen/anschauen dieses Videos ist Ausdruck der medialen Sensationsgeilheit, Informationsgehalt gleich Null.

        Ein Strafverfahren wäre wahrscheinlich aufschlussreicher gewesen, aber dem schlichten Gemütern innewohnenden Gerechtigkeitsempfinden ist mit 4 Kugeln schließlich Genüge getan.

        • Hermann Feist sagt:

          Erstmal denke ich das deine Erwartungshaltung an die Normalbürger reichlich übertrieben ist. Es mag sein das Scholl-Latour, Lüders u.a. frühzeitig ihre zutreffenden Analysen geliefert haben. Aber wer kennt die denn?
          Ansonsten kann ich dir versichern das nichts von dem was die deutsche Politik in den letzten 25 Jahren betrieben hat, sich in irgend einem Wahl oder Parteiprogramm gestanden hat.
          Das der gesamte Rotz von den Strategiebuden der USA angezettelt wurde ist mir auch bekannt. Aber das fing bereits in den 50ziger Jahren mit dem Iran an.
          Da war ich noch Quark im Schaufenster.
          Ich habe nicht gefordert den Schusswaffengebrauch zu erhöhen um alle Arschlöcher abzuknallen, dieses Arschloch war aber dummerweise gerade auf Selbstmord- Attentäter- Tournee ins Paradies.
          Das du seine Motive nicht verstehst liegt an deinem Unwissen und vermutlich auch Unverständnis, für die Feinheiten dieses “Glaubens”.
          Wenn ein Mensch das Leben ablehnt, weil er durch eine solche Tat als Märtyrer direkt an die Seite seinen Propheten ins Paradies einzieht, dann ist das für Europäer nicht zu verstehen.
          Und was denkst du was in einem solchen Strafverfahren herausgekommen wäre?
          Deine Unterstellung, dass dem schlichten Gemütern innewohnenden Gerechtigkeitsempfinden ist mit 4 Kugeln schließlich Genüge getan wurde, ist Unverschämt.
          Aber natürlich hätte der erste SEK- Beamte sich auch klein hacken lassen können, bevor die Kollegen geschossen hätten. Quasi als Opfer- Kathode damit nicht unterstellt werden kann, dass es keine “Notwehrreaktion” war.
          Außerdem wäre die gesamte Situation leicht zu verhindern gewesen. Geschlossenen Grenzen und eingezäunte Flüchtlingsunterkünfte. Da hätte man in Ruhe prüfen können und das Land von “Milch und Honig” hätte recht schnell seinen Magnetismus eingebüßt.
          Aber leider wollten das ja einige Leute nicht, die sich wegen einer gewonnenen Wahl als “Über- Gutmensch” und Verweser der BRD berufen fühlen.

        • Hermann Feist sagt:

          Noch als Nachtrag:
          Das Verbrechen in Würzburg ist keine Tragödie.
          Es war ein gezielter terroristischer Anschlag.

          Wenn es quackt wie eine Ente, watschel wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente, ist es bestimmt keine Kuh.

    • Hen Dabizi sagt:

      “Afghanistan ist kein Ponyhof, …”
      Zumal der Täter höchstwahrscheinlich gar nicht aus Afghanistan kam.
      (Hen Dabizi sagt: 20. Juli 2016 um 6:17)
      Ebendort zum Thema “Minderjährig” und “bis zur Tat unauffälligen”.

  17. Weder „Flüchtlinge“ noch „Arbeitsmigranten“, sondern entwurzelte und bindungslose Islamofaschisten.

  18. MichaelJ sagt:

    “Die Wiedereinführung der Todesstrafe verstößt gegen die EU-Werte, erklärt uns der Seibert.” Nicht nur der! Und die vielen – weniger hier als anderswo – die sich noch klammheimlich schon vergnügliche Sendeserien vorstellen à la “die Exekutionen des Tages” sind darob genauso erzürnt wie jene, die völlig irritiert sich plötzlich als Fan vom Kopf-ab wiederfinden, nur weil sie eine ausgewachsene Aversion gegen EU-Werte an sich haben. Zur Zeit geht es wirklich drunter und drüber. Bin ich jetzt dafür oder dagegen, oder wie oder was?

    Dabei gäbe es doch so manches, über das man sich – wohl auch besser klammheimlich – freuen sollte. Da gibt es beispielsweise einen Pakt Merkel-Erdogan, der gerade in seinen Grundsteinen zerbröselt. Falls der Sultan tatsächlich deutsche Qualitätsware aus Oberndorf am Neckar, aus Solingen oder … nein zu Stricken fällt mir jetzt kein Hersteller und somit auch kein Ort ein, zu etwas missbrauchen sollte, was mit Ziegen absolut nichts zu tun hat, dann wird ihm seine Vertragspartnerin bestimmt ihre Meinung stoßen. Ganz bestimmt! Problem ist doch wohl, dass integraler Bestandteil des Paktes die Rückführung von illegalen Schlauchbootfahrern in das Herkunftsland ist. Nun, zur Zeit gibt es zwar die Ausflugsfahrten in der Ägäis kaum, die Möglichkeit besteht allerdings durchaus, dass sich der NATO-Werte-Erneuerer längst eine Liste von geeigneten Kandidaten für die Nachbehandlung von Rückkehrern hat erstellen lassen. Dann guckt jemand aber ganz schlau aus der Wäsche. Soll doch in dem Grabbelsack der Wertegemeinschaft – zumindest in der deutschen Sektion – auch jene hehre Absicht vergraben sein, dass kein Gefährdeter in ein Land ausgeliefert wird, bei dem ihm die Gefahr von Leib und Leben droht (oder drohen könnte, das ist dann aber nicht mehr ganz so fest verkündet). Das Thema steht sowieso zur Debatte. Anfang des Monats hat unser GBA auf Anforderung aus Schweden ein Päckchen enthalten, in dem sich ein in Deutschland “integriertes” PKK-Mitglied befand. Wir dürfen gespannt sein – jedenfalls nach den ganzen Äusserungen des Staatsfunks und eingeladener Gäste in Stuhlrunden – was mit dem ursprünglich als Transfergut (Schweden-Türkei) eingestuften “Terroristen” noch so passieren wird. Eine Überstellung kommt ja nicht mehr in Frage. Nach den Erfahrungen der letzten Tage sollte man wohl eher auf den Zufall hoffen. Die einfache und mehr noch, die kostengünstigste Methode bietet sich doch auch hier an und beifallerzeugend, wählerstimmenfördernd ist sie allemal. Im Reichssicherheitshauptamt – derzeit unter Innenministerium firmierend – arbeitet man bestimmt schon daran, in entsprechenden Anweisungen sattelfest zu machen. Die Wertegemeinschaft hat es verdient.

  19. Johannes Streck sagt:

    Werter Altermann,

    Ihre Betrachtungen teile ich meist und grundsätzlich auch Ihre Meinung, was die Flutung Europas mit „hochmotivierten Ingenieuren, Ärzten und anderen Fachkräften“ angeht.
    Aber auf den ersten Blick ist doch sonderbar, daß ein ganzes gut geschütztes und bewaffnetes Sondereinsatzkommando einen jungen Mann, der nicht über Distanzwaffen verfügt, nicht anders als mit Erschießen stoppen kann. – Die überlebenden Täter werden oft binnen Stunden zu Psychopathen erklärt, die anderen sind tot.
    In beiden Szenarien entfallen später automatisch öffentliche Folgeerörterungen vor Gericht.

    • Blogwart sagt:

      *aufschnauf*

      • humorlos sagt:

        Da mussu nich schnaufen, die Frage stellt sich durchaus.
        Angeblich kostet doch die Ausbildung dieser SEK Spezialisten hunderttausende inclusive Lehrgängen in Israel, USA und weiss sonst wo. Wenn es dann einen Einsatz gibt machen sie dann aber seltsamerweise das gleiche wie jeder amerikanische Dorfsheriff. Wofür dann die sauteuren Lehrgänge? Damit sie wissen wie man die Ausrüstung richtig anzieht?

        • Kassandra sagt:

          Und das spart uns – dem Steuerzahler -Kosten! Man bedenke: Kosten für die Ermittlungen, den Prozess mit Staatsanwälten, Richtern, Verteidigern. Dann kommt die jahrelange Unterbringung in der JVA und eventuelle psychologische Betreuungen oder Reha-Kosten. Wollen wir das?

        • osthollandia sagt:

          Bei den deutschen auf dem Schießstand:
          Gefreiter Ostholland, 5 Schuß gesichert übernommen!

          Nebenan, bei den Amis:
          Ensgin Estnetherland, nehme den 10 Liter Eimer mit den Patronen mit!

          Und selbst bei der Polizei sind die vorgeschriebenen 5 Schuss Übungen im Quartal nicht drin.

          • Pjotr56 sagt:

            Ja osthollandia, die USA sind wirklich ein super Vorbild für die Sicherheit ihrer Bürger, vor allem der schwarzen.
            Und weltweit sorgen sie zudem völlig uneigennützig für Demokratie und Menschenrechte.
            Da wird aus purer Menschenliebe so manche Schiffsladung voller Patronen in menschliche Leiber versenkt, selbstverständlich nur zu ihrem Besten bzw. zur Terrorabwehr.

        • Hermann Feist sagt:

          Vielleicht sind ja gerade diese gut ausgebildeten SEK- Beamten die einzigen, die in dieser Situation die richtige Entscheidung treffen konnten?
          Vielleicht sollte man ihrer Kompetenz einfach mal vertrauen?
          Es besteht auch kein Grund die Motivation des Dschihadisten in Frage zu stellen, er hat sie vollumfänglich beantwortet.
          Diese völlig unsinnige Frage nach dem Schusswaffeneinsatz dient nur dazu von den wichtigen Fragen abzulenken, für mehr ist sie nicht gut. In Deutschland ist die Anzahl von durch Polizisten Erschossenen verschwindend gering, so das hier wirklich kein Hort der Selbstjustiz zu herrschen scheint.

          • Horst Kietzmann sagt:

            Mir scheint, die in Lissabon eingeführte Todesstrafe greift jetzt um sich. In einem Rechtsstaat darf man erwarten, dass der Tathergang, auch um Selbstjustiz durch die SEK gar nicht erst aufkommen zu lassen, von den Beamten geschildert wird. Tun sie das nicht, bleiben Fragen im Raum, welche Misstrauen fördert. Selbst Schuld!

    • Nachdenker sagt:

      Abgesehen davon frage ich mich, wieso ausgerechnet zur selben Zeit, mitten in der fränkischen Provinz, rein zufällig das SEK zur Stelle ist.

      • Horst Kietzmann sagt:

        Du auch? Schön, dass ich nicht alleine bin.
        Bei manchen Zufällen, kann man das “Zu” bedenkenlos streichen.

      • Hermann Feist sagt:

        “Die Antwort könnte die Bevölkerung verunsichern”
        Die SEKs werden wohl viel öfter und überall in der Republik unterwegs sein, als uns dies lieb seien kann.

    • PeWi sagt:

      Ganz einfach. Wenn ich mit einer Axt angegriffen werde, würde ich auch schießen. Auf Arme zu schießen, nun, da müsste man in Ruhe zielen. Ruhe gibt es bei einem Axtangriff nicht. Er oder ich, hieße es dann.

  20. DemütProtag sagt:

    Die ganze Sache stinkt….
    Gestern die amtliche Presseschau der Bayern live im TV gesehen … Der mit den 2 goldenen Sternen, der sog. “Polizeipräsident” nach jedem 6, 7 Wort “Ahh”, “Ähm”…
    Noch arg schlimmer der sog. Oberstaatsanwalt… Nach jedem -gefühlten- dritten Wort “Ähh”, “Ähm”…
    Dann erzählt uns dieser Typ, nach 20 Stunden !!!, er wisse immer noch nicht wie viele Schüsse durch die Pol. überhaupt abgegeben wurden…Was soll das? Das kann er einem erzählen, der sich den Hut mit dem Hammer aufsetzt.

    Dann die Formulierung “”Axt””… Kann mir das mit einer Axt wirklich nicht vorstellen. Eine Axt ist viel zu groß, auffällig sowie äußerst unhandlich. Die Axt war vielleicht mal auf den Schlachtfeldern des Mittelalters effektiv, aber nicht im räumlich eng begrenzten Eisenbahnzug. Außerdem: Ein Kopftreffer mit einer Axt spaltet den Kopf in 2 Teile. Dann wären es 5 Tote gewesen und nicht 5 Schwerverletzte.
    Bin gespannt, ob mal Bilder der Tatwaffe veröffentlicht werden. Ich denke mal in diesem Fall war es ein Beil. Mal abwarten…

    Dann die Story mit den SEK-Beamten. Zuerst hieß es, der “Gläubige” sei auf der Flucht erschossen, dann bei einem Angriffsversuch auf eben diese SEK-Beamten.
    Die Schießausbildung bei Notwehr sieht vor, sog. “schnell aufeinander folgende Einzelschüsse”, also in etwa so. Peng……Peng…………..Peng……Peng…
    Früher wurde gelehrt: Zwei Doppelschüsse…etwa so: Peng.Peng………Peng.Peng…

    Aber es wird nicht auf den Kopf gezielt. Auch beim SEK nicht! Aus einem ganz einfachen Grund: Die Trefferfläche eines Kopfes ist wesentlich kleiner, als die Trefferfläche des Torso.
    Mit anderen Worten: Die Wahrscheinlichkeit den Körper, den Torso zu treffen ist deutlich größer, als den verhältnismäßig kleinen Kopf zu treffen..

    Aber wie auch immer:
    Ich kann nur jedem anraten: Seid wachsam, Leute. Derartige Angriffe durch “Gläubige” werden zunehmen. Wir Untermenschen, äh wir “Ungläubige” sind im gewissen Sinne Freiwild für die islamische neue “Herrenrasse” im Deckmantel einer “Religion”.
    Seid wachsam.

    Auch informativ:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/terror-in-nizza-das-haben-wir-nicht-ahnen-koennen-und-nun-die-wahrheit.html

    “Auszug”: Da steht ganz offen die Aufforderung, sich ein schweres Allradfahrzeug oder einen Lkw zu nehmen und in Ansammlungen von »Ungläubigen« zu fahren. Und zwar in den USA, den Niederlanden, Großbritannien, Kanada, Australien, Dänemark, Frankreich und eben auch Deutschland. Wer so möglichst viele wehrlose »Ungläubige« ermordet, der ist ein »Märtyrer«.

    Dieser Aufruf zum Massenmord ist kein isolierter Einzelfall. An anderen Stellen findet sich auf islamischen Seiten die Aufforderung, »Ungläubigen« in westlichen Ländern einfach so im Vorübergehen mit einem Stein den Schädel einzuschlagen, sie zu vergiften oder überraschend am Straßenrand mit einem Fahrzeug zu überfahren.

    • Blogwart sagt:

      Ich habe keine Einladung an die Truther der Welt ausgesprochen, den wahren Tathergang hier zu schildern und den Kopp-Verlag als Quelle ewiger Wahrheit sprudeln zu lassen, muss auch nicht sein.
      Googelt “Kongogräuel”: Da kamen mehr Leute um als im Holocaust und Leopold II genießt noch Ansehen. War ja auch kein Völkermord, sondern nur Kollateralschaden. Deshalb ist diese “Völkermord”-Definition was für Juristen. Was ich sagen will: In Sachen Gliedmaßenabhacken sind die Europäer auch führend:
      https://www.youtube.com/watch?v=jaVf_efru1w

  21. Hen Dabizi sagt:

    Wir (die „offizielle Gesellschaft“) stellen uns blind. Wir wollen nicht wissen, ob die „Schutzsuchenden“ aus den Länder kommen, die sie angeben(Spiegel). Wir wollen nicht wissen, ob „unbegleitete Minderjährige“ wirklich „Minderjährige“ sind (Die ZEIT). Wir verschließen die Augen vor den „nicht aufzufinden Asylsuchenden“ (Die Süddeutsche), die in der EU unterwegs sind. Wir ignorieren die Tatsache, dass die „Mehrheit der Flüchtlinge nur für Hilfsarbeit geeignet“ (Deutsche Wirtschaftsnachrichten) ist.
    Und wir wollen nicht verstehen, dass die seltenen „Leuchttürme der Integration“ dem offensichtlichen „Integrationsversagen“ gegenüberstehen. Der „Schutzsuchende“ von Würzburg hatte ja alle Möglichkeiten, nur offenbar kein „Interesse“. Da waren die „ewigen Jungfrauen“ wohl verlockender.

    • Blogwart sagt:

      Lasst die Deutschen Wirtschaftsnachrichten außen vor!
      https://www.youtube.com/watch?v=2J6qVDsv-kM

      • Hen Dabizi sagt:

        Diese “Presseerzeugnisse” sind aus Mainstreamsicht wohl “unverdächtig” und nur deshalb als Quelle gewählt.
        😉

    • Horst Kietzmann sagt:

      Da kann ich mir noch ganz andere Varianten vorstellen. Was hat er in den Tagen und Stunden vorher gemacht?
      Schon mal was von mint control gehört? Muss nicht sein, ist aber, wie auch in Nizza, nicht auszuschließen.
      Wem nützt es?

      • Es genügt, sich vorzustellen, dass der Typ ja sehr jung war (ob 18 oder 24, egal) und dass er zuvor vom Tod seine Freundes erfahren hat; der kann tatsächlich tot sein (warum?) oder man hat es als Trigger benutzt.

  22. Horst Kietzmann sagt:

    Wie Du richtig schreibst: “Der Eindruck entsteht, Amoklauf mit vielen Toten.”
    Es geht nur darum, Angst zu verbreiten. In Deutschland braucht’s nur zwei Verwundete, in Frankreich über 80 Tote, in der Türkei knapp 300 Tote um die Völker gefügig zu machen. Darauf sollten wir stolz sein. Bei uns ist die Zivilisation am weitesten fortgeschritten, und die Existenzangst am größten. Was uns im Konfliktfall allerdings nicht weiter hilft.
    In einem muss ich Erdogan ja recht geben, Die Armenien-Resolution war reine Provokation und überflüssig wie der berühmte Kropf. Zeigt aber auch, er soll provoziert werden.
    Vermutlich wird Erdogan von der US-Nato demnächst noch deutlicher zum Feindbild gemacht, mit welchen Begründungen auch immer, weil sein zeitweiliges Fremdgehen mit Russland nicht gut im Imperium ankommt. Sicher, er verschreibt seinem Volk eine Religion, an die er selber nicht glaubt, die als Hebel dienen soll, seine Großmannssucht oder besser seinen Größenwahn zu befriedigen. Erstaunlich, wo die jüngste Geschichte doch zeigt, (Arafat und Hussein), dass Widerstand gegen das Imperium zwecklos ist. Es geht nur mit Russland und China.
    Sollte ihm das gelingen, das Band zu knüpfen, haben wir Deutsche ganz schlechte Karten. Israel, mit relevantem Rüstungspotential, wird uns nicht helfen, Frankreich ebenso. Wir, die EU- Besserwisser, welche die Türkei außen vorlassen, werden abgestraft werden, durch unterlassende Hilfeleistungen der Nato- Verbündeten. Denn gegen den Kriegswillen des Imperiums sehe ich noch keinerlei Widerstand in Europa.
    Und Merkel wartet derweil auf Weisungen aus den USA.

Kommentare sind geschlossen.