Amis haben den Maidan gekauft!?

Nebenbei mal ein kleiner Hinweis. Der ZEIT fällt jetzt auf einmal auf, was in Bloggerkreisen, seit dem EU-Showdown mit der Lady Äschtonn’ , der Fuck-the-EU Nuland und anderen Koniferen (unser – Gott hab in selig – Udo war auch dort, und der Martin und, und, und) von Anfang an klar war, und fragt: Haben die Amis den Maidan gekauft? Wo war seinerzeit die ZEIT? Was hat sie geschrieben über die Schüsse? Was über die Mörder? Man konnte schon vor mehr als zwei Jahren lesen, um was es eigentlich ging – und das war nicht Freiheit, verpackt mit den üblichen dummen Sprüchen, sondern – wie immer – Öl.

Aber immerhin, es kommt langsam etwas Bewegung in die bundesdeutsche Abschreibpresse. Der Poroschenko schlawenzelt immer um Obama und Merkel rum, zockt Kohle und hat jetzt die Oberknalltüte Anders Fuck Rasmussen als Berater eingestellt. Keine Kohle im Land, aber für Vollidioten zu beschäftigen (u.a. auch den Sack-Arsch-Willi, der in seiner Heimat wegen Amtsmissbrauch und Unterschlagung gesucht wird) reicht es anscheinend immer. Der Glubschäugige hat sich aus dem Staub gemacht, aber das nächste Eurovisionsspektakel soll auf der befreiten Krim stattfinden.

Die ukrainische Bevölkerung wird nur verarscht und ratet mal, wer dafür verantwortlich ist?

Bei Menschen ist es üblich, dass sie in geschlossene Anstalten eingeliefert werden, u.a. wenn sie nicht mehr zurechnungsfähig sind. Was macht man mit Staaten, deren Staatsoberhäupter einen an der Waffel haben? Bei Hitler gab es eine Lösung und leider muss ich befürchten, dass die ukrainische Krankheit uns ansteckt. Die Aussichten sind nicht rosig. Das sehe ich auch so, wie der Sicherheitsexperte Wilfried Schreiber.

Dieser Beitrag wurde unter Kriegstreiberei, Qualitätspolitik, Qualitätspresse, Ukraine abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

121 Kommentare zu Amis haben den Maidan gekauft!?

  1. Helmut Pirkl sagt:

    hatschie,

    bei Putin bin ich mir sogar sicher, dass er unsere Kultur retten könnte. Bei Trump dagegen nicht so sehr. Deshalb gehe ich nur davon aus, dass der etwas dazu beitragen könnte, falls er dazu überhaupt in die Lage versetzt wird.

    Was regst Du dich auf. An Fakten können wir Beiden sowieso nichts ändern.

    • hatschie sagt:

      Ich als bodenständige Kulakentochter (:o))würde gerne selbst auf meine Kultur aufpassen und die sehe ich durch die allgemeine Rechtsentwicklung (AfD) mehr gefährdet als durch Zuwanderer islamischen Glaubens. Aber das weißt Du ja.

      • hatschie sagt:

        @Helmut Pirkl

        Aber Kompliment, Herr Pirkl. Du bewahrst die Contenance. Das unterscheidet Dich von einigen hier, denen die Nerven blank liegen. Respekt!

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Helmut, hier Putins Statement zur Stationierung von US-Raketen in Rumänien:

      https://www.youtube.com/watch?v=FMgR9JJuMmE

      LG

  2. Heli sagt:

    Hat irgend jemand hier so kommentiert: Heidi,Filer,osthollandia war es nicht.

    “Ich bin froh, dass die weibliche Hälfte der Menschheit mittlerweile auch die Wertschätzung erfährt, die ihr zusteht.”

    Ist das so?
    Das wird die Angehörigen der weiblichen Hälfte der Menschheit freuen . Und unsere Frauen-Befreiungskriege hätten sich ja voll gelohnt. Viele Milliarden von dieser Hälfte haben es allerdings so noch nicht richtig gemerkt. Ich gebe allerdings zu, Wertschätzung hat viele Gesichter. Auch der weibliche Himmel unter den Füssen eines Mannes ist ein Himmel. Und im Islam kennt man sich ja mit Himmel und Paradies gut aus.

    “Ich bin froh, dass wir endlich so weit sind, dass jeder seine Sexualität so gestalten kann, wie es ihm/ihr entspricht ohne diskriminiert zu werden.”

    Gilt natürlich besonders für die, die mangels weiblicher freiwilliger Verfügungsmasse, ein bißchen robuster vorgehen müssen, um ihre Sexualität so gestalten zu können, wie es IHM entspricht.

    Hat schon jemand diese Plakate-Aktion wahrgenommen?
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung(BZgA) wirbt mit Sex-Plakaten. http://www.derfreiejournalist.de/?e=363
    Wer da wohl als Adressat gemeint ist?

    • hatschie sagt:

      Nun langweilst Du mich schon wieder mit den immer gleichen Einbahnstraßen in
      die Welt des Islam. *****gähn

      • hatschie sagt:

        “Wer da wohl als Adressat gemeint ist?”

        Was für eine Frage! Natürlich der notgeile Moslem! Dass es sich um eine Kampagne handelt, um Aidsinfektionen zu vermeiden, ist dabei unwichtig. Egal! Hauptsache Moslem! Allah Akbar!

        • hatschie sagt:

          Heli, so beschränkt kannst Du nicht sein, um nicht zu wissen wie DAS gemeint war:

          “Ich bin froh, dass die weibliche Hälfte der Menschheit…..”
          Es bezog sich auf die Verweiblichung der Sprache, die hier als “Genderwahn” ständiges Thema ist neben Islam natürlich. Ich glaub, Du bist zu viel auf dem Trödelmarkt bei youtube unterwegs.

        • Helmut Pirkl sagt:

          a href=” http://hpd.de/artikel/10615” target=”_blank”> Vollverschleierung an Grundschule nicht akzeptabel!
          Das geht also selbst den Muslimen auf den Sack. Aber die deutschen Gutmenschen schreien trotzdem nach Toleranz.

        • osthollandia sagt:

          Wie wärs wenn Du zur Abwechslung den Koran mal lesen würdest? Dann könnten Deine Kommentare ein wenig an Substanz gewinnen. Schock Deine Eltern, lies ein Buch. Bilde Dich, mach Dir selber ein Bild! Und plapper nicht immer nur alles nach.

      • Heli sagt:

        „Ich bin froh, dass die weibliche Hälfte der Menschheit mittlerweile auch die Wertschätzung erfährt, die ihr zusteht.“

        „Ich bin froh, dass wir endlich so weit sind, dass jeder seine Sexualität so gestalten kann, wie es ihm/ihr entspricht ohne diskriminiert zu werden.“

        Manchmal habe ich den Verdacht, dass besonders die neo-feministischen Frauen Logik-Probleme haben. Nicht umsonst musste man die Quote einführen, weil so manche sonst ihr Pöstchen nicht bekommen hätte. Bist Du eigentlich teilzeitbeschäftigt, oder ist dies hier Deine Hauptbeschäftigung, also Dein eigentlicher Auftrag?

      • Heli sagt:

        Noch was zum Langweilen:
        http://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/cdu-politiker-spricht-klartext-die-harems-masche-von-neukoelln-23408026?dmcid=sm_fb_p

        Lauter befreite Frauen, die ihre Sexualität endlich diskriminierungsfrei und wertgeschätzt ausüben dürfen. Ach ja, bei Muslimas hält sich Dein Mitgefühl ja in Grenzen. Ob die Plakate auch für sie gedacht sind? Wegen der Kondome ? Ob die Haremsfrauen da ein Wörtchen mitreden dürfen? Könnte ja dieses Super-Geschäftsmodell beeinträchtigen!

    • Heidi Preiss sagt:

      Heli, schön wieder von Dir zu lesen. Frauen werden durch diesen hochgespielten Feminismus bewusst gegen die Männer aufgebracht und zerstört damit letztlich den Rückhalt und die Stärkung der Familie.

      Aber, aber Heli, Du siehst die “Aufklärung der BZgA” völlig falsch. Denk doch mal, wir müssen uns doch anpassen. Lt. Mohammed ist doch alles erlaubt, Sex mit Kindern, sogar mit Toten, Steinigen, Kopfabschneiden, Raubzüge etc.. Das trägt doch sicher letztendlich zur “Kulturbereicherung” bei. Du musst das alles zukunftsblickend sehen. Ist doch alles nicht so schlimm, wenn auch ekelhaft.

      Der ganze Genderkram ist ein schwerwiegender Eingriff in das Menschenrecht auf psychische und physische Unversehrtheit. Aber auch das sehen wir sicher falsch, nicht ausreichend intellektuell und tolerant.
      Sollte diesem Trend kein Einhalt geboten werden, werden aus Kitas und nachfolgenden Bildungseinrichtungen Klapsmühlen. Na ja, traurig ist, dass der Endspurt der sexuellen Revolution dort stattfindet, wo Eltern ihren Erziehungsauftrag zwangsweise abgeben – in den Kitas und Schulen.

      Heli, aus Deutschland, dem immer schneller absterbenden Land, kann nichts mehr werden, weil die politische Kaste der abgefaulten BRD-Parteien, die jeglichen Kontakt zum Volk verloren haben, nur ihre eigenen Versorgungs-Interessen sehen, sich vor allem um das Wohl von bildungsfeindlichen außereuropäischen Invasoren kümmern und ihnen jede erdenkliche Hilfe aus Steuergeldern zukommen lässt. Das eigentliche deutsche Volk bleibt natürlich außen vor.

      Leider sehen das die Scheuklappenträger nicht.

  3. Revoluzzer aka Pjotr56 sagt:

    Erschreckend! Der Maidan hat die EU erreicht, doch unsere europäischen Werte werden siegen – ischwör!
    Doch seht selbst:
    https://www.youtube.com/watch?v=pHkJ0bnuVsc

  4. Revoluzzer aka Pjotr56 sagt:
  5. Heidi Preiss sagt:

    Schaut Euch diesen Link an. Er ist allerdings nicht von mir, sondern wurde mir empfohlen – es lohnt sich.

    Interessant ist, dass der Autor der Bruder von Aydan Özuguz ist. Diese forderte gestern auf WDR erheblich mehr Muslime in die öffentlichen Dienste sowie den Bau neuer Pflegeheime für Muselmänner und -frauen.

    Fügt sich alles-

  6. osthollandia sagt:

    Die Abspaltung der Krim war völkerrechtlich in ordnung und damit eine legale Sezession. Putin hat – anders, als immer wieder behauptet wird – diese Sezession unterstützt. Schon, weil er es musste. Putin ist, wie er ist. Sicher nicht der Heiland, aber auch nicht der Anti-Christ von Gog und Magog.

    Das hat die FAZ schon 2014 (!) berichtet http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html

    Und mal unter uns: was wäre wohl passert, hätten die Russen die Basis mit den Atom-Ubooten geräumt und das Zeug dem Glubschäugigem überlassen?

  7. losing my religion sagt:

    Heute gab es nach einer zu vernachlässigen Sendung im Fernsehen eine m.E . bemerkenswerte Zusammenfassung mit höherer Aussagekraft zur Islamfrage für Deutschland und USA als zur Sendung selbst.
    http://www.rolandtichy.de/feuilleton/medien/tuerkisch-fuer-anfaenger-und-fortgeschrittene/comment-page-3/#comment-95953
    Spätestens seit Scahills : „Schmutzigen Kriegen“ wissen wir, dass die Außenpolitik unseres „Freundes“ immer ambivalent ist. Denktanks unterschiedlicher Güte verstehen es, immer wieder scheinbar gegenläufige Trends in die Welt zu setzen. Auch gegeneinander! Wichtig ist die erzeugte Unsicherheit in jeder Hinsicht. Man mag das Verschleierung oder Heuchelei nennen, es erschwert den Durchblick und soll es auch.
    Zum Islamproblem gibt es für mich zwei Denkrichtungen.
    Der eklatante Widerspruch der Kulturen erzeugt neben Unsicherheit Gegensätze, die auch in Bürgerkriegen enden können. (Das haben wir bereits für spätestens 2020 von entsprechenden „Denkern“ für Deutschland schon postuliert bekommen. Also arbeitet man daran.)
    Oder soll der Islam das Christentum ablösen, da er weiter gehendere Möglichkeiten für Machtstrukturen zu ermöglichen scheint? Bei Houellebecq unterwirft sich eine ganze Nation dem Islam aus Angst vor rechts. Auch das ist zu sehen.
    Der Profiteur in beiden Szenarien erscheint klar. Unklar bleibt der Optimismus nachdem bereits einige extreme Strukturen (etwa Al Qaida) dort gestartet wurden, die sich dann gegen ihren Erschaffer wandten.

    • Filer sagt:

      losing my religion (31.., 1:25)
      Danke für den überaus genialen Link. Auf dieser Seite (Tichys Einblick) lese ich auch gerne. Sehr gut an dem verlinkten Artikel, der sich mit der Will- sendung auseinandersetzt (der Autor: “Dem deutschen Wähler sei dringlich angeraten, in Zukunft noch sorgfältiger zu überlegen, wem er seine kostbare Stimme gibt. Bisher hat er das offensichtlich nicht getan. Denn das von ihm gewählte Parlament beschäftigt sich allen Ernstes seit einem Jahr mit einer Resolution zur Verurteilung des Völkermords an den Armeniern durch das Osmanische Reich.”)
      fand ich den Kommentar eines Lesers:
      “Ich warte auf den Tag, an dem der Zentralrat der Italiener mit einem italienischen Abgeordneten in einer deutschen Talkshow zusammen mit einem Wissenschaftler mit Migrationshintergrund über die Mafia im Ruhrgebiet spricht. Hört sich verrückt an?
      Bezüglich der obigen Einwanderungsgruppe geschieht das nahezu täglich. Das ist der Unterschied zwischen Integration und “Integration”.”

  8. Mir doch egal! sagt:

    Andere kaufen anderes!

    Beten ist seliger denn studieren. Außerdem, Kampfbeten ist auch nur eine ordinäre Disziplin . Man möchte sich ausschütten vor Lachen: Das säkulare Deutschland wird zum islamischen Gebetshaus, vor allem von Atheisten und christlichen Kirchen heftig unterstützt.
    Ich weiß, wer dieses Spiel gewinnt!

    Zum Gebetsraumdschihad an deutschen Universitäten

    “Die TU zog die Notbremse mit der Begründung, „eine staatliche Universität ist ein weltanschaulich neutraler und unparteiischer Ort, an dem der wissenschaftliche Diskurs und die Lehre im Mittelpunkt stehen.“ Die Zurverfügungstellung von Gebetsräumen „gehört nicht zum Aufgabenspektrum einer Universität.“

    Genau dies sehen die muslimischen Aktivisten andersherum, denn ihre Religion gebietet ihnen, fünfmal am Tag zu beten.”

    http://www.freiewelt.net/blog/zum-gebetsraumdschihad-an-deutschen-universitaeten-10067114/

    Es hat schon manche überreife Zivilisation aus der Kurve getragen. Guckst Du!
    Schluckst Du!

  9. Antipas sagt:

    Kennst Du

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview?pli=1#gid=0

    ??

    Ursprünglich mal auf heise veröffentlicht, dann bis 01.16 weitergeführt.
    Zwischenstation war auch auf mmnews.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/52227-asyllbrand1

    In jeder lokalen Presse war immer was zu lesen bis Januar (weil die es den lokalen Lesern nicht verheimlichen konnten).

    Und nun hat Influenza wieder Therapiebedarf und will sich hier wieder abarbeiten.

    • Antipas sagt:

      Das ist eine Mitteilung an Heidi Preiss 20:06,
      leider nicht unter der betreffenden Anmerkung verortet.

      • Heidi Preiss sagt:

        Danke Antipas. Ich hatte mir die Links seinerzeit abgespeichert – scheinen aber irgendwie verloren gegangen.

        Nochmals ein dickes Dankeschön, dass Du diese Links reingestellt hast.

        LG

      • Mir doch egal! sagt:

        Das ist aber eine interessante Auflistung, die werde ich mir auch sofort abspeichern.

        Bin neu hier und bitte um Aufklärung:
        “hat Influenza wieder Therapiebedarf” !

        • osthollandia sagt:

          Infuenza steht für ein Schnupfensymbol. Unsere Mitdiskutantin hat ein Weltbild das erfordert, das Du Dir daslinke Auge komplett zuklebst und alles, was irgendwie doof ist, als gaaaaaaaaaanz typisch für rechtsversiffte Bilder betrachtest. Würde man mit zwei Augen gucken, hätte man das Problem nicht. Ausserdem hat sie zwei Masststäbe, mit denen sie die Welt vermessen kann. Weil sie aber das linke Auge abgeklebt hat kann sie nicht erkennen, dass der eine kürzer ist als der andere. Es ständ auch dran, auf dem einen 1 m und auf dem anderen 50 cm. 1 m = 1 m bleibt 1 m, egal wer misst oder wo. Das kann sie aber so nicht erkennen.

          Heidis Therapieansatz geht dahin, sie davon zu überzeugen, dass man das linke Auge Mitbenutzen muss, weil die Dinge dann Tiefe bekommen.

          • hatschie sagt:

            Ach die Heidi! :o))))

            Sicher kennst Du den Zauberberg (Thomas Mann)? Beim Lesen hier erinnere ich mich an diverse Szenen. Alle denken sie sind pumperlg’sund und merken nicht ihre eigene Bedürftigkeit und werden vom 1. Weltkrieg überrascht.

          • Revoluzzer aka Pjotr56 sagt:

            @osthollandia 31.05.16 um 6:35
            Wer hier den vollen Durchblick hat, der/die schreibe den ersten, Alles klärenden Kommentar.

            Ein “Therapieansatz” der darin besteht, das Therapieobjekt mit Bezeichnungen wie “Influenza” oder “Schnupfen”, dazu noch über 3. anzusprechen, beweist seinen argumentativen Bankrott und ist insofern selbsterklärend.
            Zu diesem Punkt hätte ich mir übrigens Moderation durch den Blogwart gewünscht.

          • hatschie sagt:

            @Pjotr
            Danke. Wie mag man mit Andersmeinenden umgehen, wenn eines fernen Tages die Verhältnisse sich so geändert haben, dass Andersmeinende, Minderheiten mit Bakterien, Keimen gleichgesetzt und der Therapie zugeführt werden? ******brrr

          • Filer sagt:

            An Revoluzzer aka Pjotr56 31.,14:31)- herrje, die Pseudonyme werden ja immer länger- warum? Deine revol. Ansichten sind doch bekannt:-).
            Du wünschst Dir moderierendes Eingreifen? Unsere ganzen “Diskussionen” gehen doch vollkommen am Thema des Leitartikels vorbei. Oder kennst Du noch das Thema? Habe mich auch hinreissen lassen, und danke für die Geduld und Toleranz des Blogbetreibers!

    • Filer sagt:

      Interessant, Antipas (12:07). Gut, dass Du Heidi unterstützt! Wie wir alle hier! Langsam ist es echt unangenehm, die “Haudrauf-Parolen” von hatschiee zu lesen:-(.

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Filer,

        mir vergeht auch so langsam die Lust. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, nicht auf diese durchschaubare Art und Weise.

        Grüß Dich

      • Antipas sagt:

        Ich unterstelle, der richtige Name ist als Nick zu lang gewesen: Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah.
        Der hat natürlich mit Influenza gar nichts zu tun.

        Folgendes Zitat ist “überliefert”:
        ” […] Ihr seid die Feinde dieser Diebe und Betrüger, und darum seid ihr gute Menschen.” (Die konkrete Stelle in “Durch das Land der Skipetaren” hab ich auf einem anderen Rechner und ergänze bei Bedarf).

        Ich glaube, es gibt viele Menschen, die die kriegslüsterne USA, das Geldsystem, das EU-Regime etc. zur Verzweifelung treibt. Und viele vermuten vielleicht, dass dies nur durch eine andere Kultur hinweggefegt werden kann. Voila.

        Da sind sie nun, unsere Befreier! Sie mussten und müssen wirklich unter den Taten des (Neo-)Kapitalismus leiden! Sie werden die Sache schon richten! Naja, ich mein, kompromissfähig muss man schon sein. Im Namen der häufig romantizierten Links-Revolutionen wurden immer schon Menschenrechte und kulturelle Werte für “eine bessere, gerechtere Zukunft” aufgegeben. Jetzt heisst es vielleicht, dafür den Laizismus gegen die Scharia einzutauschen?! Wem zu Kultur nur Theater einfällt…

        Die geschwenkten Refugees Welcome Schilder hatten schon eine Nähe zum Empfang von Befreiern wie nach fast jedem Krieg, dass mir diese doppelte Symbolik (Einmarsch in ein Land oder in eine Stadt und Feiern der Befreier) nicht mehr aus dem Kopf geht.

        Ihr seid die Feinde meines Feindes? Nein, dann seid ihr trotzdem nicht automatisch gute Menschen! Ihr werdet dadurch nicht zu meinen Freunden.
        “Deutschland verrecke” ist die eine falsche, krankhafte Einstellung; “Asylanten, macht ihr diese Drecksarbeit” die andere, irre Sicht.

        • Mir doch egal! sagt:

          Ach tut das gut zu lesen!

          Man könnte auch noch das Stockholmsyndrom erwähnen.

          “Unter dem Stockholm-Syndrom versteht man ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Dies kann dazu führen, dass das Opfer mit den Tätern sympathisiert und mit ihnen kooperiert.”
          https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

          Überhaupt fällt mir auf, dass sich hier Menschen eingefunden haben, die noch die Kunst beherrschen, Entwicklungen von mehreren Seiten zu betrachten . Alles kostet einen Preis und man muss gut abwägen, ob man den Preis zahlen kann, muss oder soll. Vor allem für was!

        • Revoluzzer aka Pjotr56 sagt:

          Antipas 30. Mai 2016 um 22:42
          “Im Namen der häufig romantizierten Links-Revolutionen wurden immer schon Menschenrechte und kulturelle Werte für „eine bessere, gerechtere Zukunft“ aufgegeben.”
          Genau, das hat man in der UDSSR und ihren Satelliten gesehen – Unterdrückung, Folter, Zensur, Kulturlosigkeit, Barbarei; die Hölle auf Erden war’s! Und erst Kuba: s. UDSSR + Hunger, Elend, Sklaverei.

          Vor den “romantizierten Links-Revolutionen” waren es blühende Demokratien in denen Wohlstand und Freiheit herrschten.
          Wie glücklich wir alle sind, dass nun USAEUNATO nach und nach – unter strikter Einhaltung des Völkerrechts – kulturelle Werte, Demokratie, Gerechtigkeit und Menschenrechte in alle Welt bomb ähm bringen.
          Ironie aus.

          • hatschie sagt:

            Keine Großmacht außer den USA hat seit dem 2. Weltkrieg so viele grausame Kriege (Vietnam) geführt, so viele Diktaturen installiert (Chile, Maidan)…………

        • Filer sagt:

          hatschie, 31.,15:48 Ist ja nun auch keine Weltneuheit mehr, gähn, hatschie (Wo ist nur das 2. „e“ geblieben? Spuren verwischen vom vielen Sand ins Getriebe streuen?)
          Z. B. Filer: Obama hat „seit seinem ersten Jahr im Weißen Haus gegen diese unerbittliche Realität (des Kriegs) angekämpft“. (Anmerkung: fand ich sehr, sehr amüsant) Und: „…bislang einziger Präsident in die Geschichte der USA, der zwei volle Amtszeiten hindurch an der Spitze einer kriegführenden Nation stand.“ (aus der NY Times, 15.05.16, wsws.org) – hier

  10. Heidi Preiss sagt:

    Es reicht, diese Verblödungstour. Es ist bekannt und statistisch untermauert, dass mehr als 80% der “brennenden Flüchtingsheime” von “Schutzsuchenden” selbst verursacht wurden. Versuchs noch einmal auf Krisenfrei, da kommen hatschiees nicht so gut an. Einfach nur widerlich, auf diese Schiene zu reiten. Bringt mal Fakten als immer wiederkehrendes Gesäusel. Das gilt für den Schnupfen wie auch für unseren Revoluzzer.

  11. Heidi Preiss sagt:

    @ Helmut,

    die Aufzählung der bunten Revolutionen hatte nichts mit Deiner Meinungsäußerung zu tun. Hatte das Vid nur unten angefügt. Mea culpa????

    Hab Dich trotzdem lieb.

  12. Pjotr56 sagt:

    Aus dem Artikel von Hans Springstein über den Vortrag von Prof. Wilfried Schreiber:
    Die neue Erkenntnis der Gegenwart sei, „dass auch die neuen Kriege an der Peripherie Europas zunehmend destruktive Auswirkungen für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung haben“. Dazu zählte der Wissenschaftler die Flüchtlingsströme aus Syrien, Afghanistan, dem Balkan und Nordafrika. Sie seien in erster Linie „Folgen von Kriegen, an denen Deutschland selbst mit Verantwortung trägt“. Zugleich seien aber viele europäischen Länder nicht bereit, diese Kriegsfolgen zu tragen. Schreiber spitzte das zu: „Wir sind auch untauglich für die Folgen der Kriege am Rande.“
    Seine Schlussfolgerung: „Die Sicherung des Friedens ist eine existenzielle Lebensbedingung für Deutschland und Europa!“ Das sei alternativlos.

    Dem habe ich nichts hinzu zu fügen – außer den Apell, aufzuhören mit der kleingeistigen und spaltenden Denunziation von in die Irre gemainstreamten Plüschtierwerfern und s o f o r t mit dem Wiederaufbau einer neuen massenhaften Friedensbewegung zu beginnen.

    • hatschiee sagt:

      Nur so, Pjotr!

      Wen sehen wir im September bei den TTIP/CETA-Demonstrationen in Berlin?
      Ich fahre hin und freu mich schon drauf, ein paar Tage in Berlin zu sein.

    • hatschiee sagt:

      Man kann sich über die Denunziation ärgern, andererseits ist der Versuch, die Denkweise der Blogger nachzuvollziehen, auch ziemlich aufschlussreich. Und schließlich werfe ich auch nicht mit Wattebällchen und auch immer weniger, je heftiger die Angriffe werden. Aber ich habe eine Befürchtung: Aus dem Szenario der existentiellen, massiven, finalen Bedrohung durch das, was hier schon islamische “Migrationswaffe” genannt wird, könnte manch einer die Legitimation herleiten, den Boden der verbalen Auseinandersetzung zu verlassen, klar gesagt, Übergriffe und Brandsätze auf Flüchtlingsheime, die wöchentlich mit zunehmender Tendenz passieren, dann wird aus dem Wort materielle Gewalt.

      • osthollandia sagt:

        hatschiee, die linke Gewalt bedingt jene der rechten. Und wenn ich bei jedem Furz, jedem auch nur im Ansatz anderem Denkansatz sofort wie am Spiess brülle, “rechtsextreme Nazisau!!!!” dann produziere ich solche Nazis. Toleranz kommt von tolare und bedeutet ertragen. Das ist was anderes als Jubelzwang.

        • hatschie sagt:

          Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Aber wie kommt es, dass so viele Begriffe aus einer Terminologie entliehen sind, die diese Assoziationen geradezu aufdrängen? Beispiel: Muslime, Fremdkörper,gesandt, um die Deutsche Kultur zu zerstören (Früher waren es die Juden, die Schädlinge, die Fremdkörper). Heute eine weltweite Verschwörung des Islam, früher das internationale Judentum. Ich könnte nun eine lange Liste schreiben von diesen anrüchigen Leihgaben und -Gedanken. Diese pauschale Darstellung des Islam, die ich hier gelesen habe, lässt ja nur eine Konsequenz zu, und die ist nicht friedlich. Von Bürgerkrieg war auch schon die Rede hier, ausgehend von den muslimischen Zuwanderern.

          • Mir doch egal! sagt:

            Vielleicht ist das ja eine Antwort der pauschal als Nazis beschimpften Deutschen, die etwas gegen die unkontrollierte Einwanderung haben.

            Gibt es nicht bereits Existenzvernichtung für Deutsche in Deutschland, Berufsverbotsforderungen, eine Hate Speech Task Force unlimited? Ich habe noch nichts davon gehört, dass man beim Türken,Araber,oder sonst jemanden nicht kaufen soll, oder nicht zum syrischen oder iranischen Arzt gehen soll,wohl aber gegenüber Deutschen.
            Mein Arzt ist tatsächlich Syrer. Ein Super-Typ, der was kann. Ex-Moslem, Vater von tollen , bildschönen, gebildeten Mädchen, die sich in Deutsche verlieben und heiraten durften.
            Er sieht die Entwicklung mit großer Sorge, weil er nicht begreift, wie verblendet sogenannte progressive Deutsche sein können. Vor Nazis hat sich der noch keine einzige Sekunde gefürchtet.
            Ist der dumm? Hat der keine Ahnung vom Islam? Braucht der Betreuung durch allwissende Deutsche?

          • osthollandia sagt:

            Wie kommt es, dass Du nie gegen linke Gewalt Stellung beziehst? Linker Hate-Speech, Aufforderung zum Mord an sog. Nazis, Fertig-machen von Bäckern und/oder Wirten mit üblen Nazi-Methoden, ausgehend von den Anti-Deutschen?

            Deine Doppelmoral ist ekelerregend.

  13. AndrewS sagt:

    Ich bin etwas irritiert. Der ZEIT-Artikel ist datiert auf Mai 2015.

    • Blogwart sagt:

      Autsch – na ja – ein Jahr später ist auch lang genug

    • hatschie sagt:

      @osthollandia

      Ja, was ist denn hier immer Euer Thema? Migranten! Und dazu nehme ich Stellung. “Autonome Pseudolinke” hat es schon immer gegeben. Perfide Doppelmoral ist aber auch, hier Putin oder Trump heranzuwünschen, die dem, was hier so leidenschaftlich gehasst wird, ein Ende bereiten. Wie anders als durch Gewalt, Putsch und Krieg? Das hat nun wirklich eine andere Dimension als ein paar durchgeknallte Pseudolinke, bei denen auch nicht auszuschließen ist, dass sie als Provokateure von wem auch immer bezahlt einen Job machen.

      Ja, es ist unangenehm, wenn jemand kommt und kaltes Wasser in das warme Bad der gegenseitigen Lobhudelei schüttet. Dass man sich hier freudig dessen bedient, was man an Leitmedien verabscheut, ist schon amüsant.

      • Mir doch egal! sagt:

        Hatschiee,
        wie können Deutsche einen russischen oder einen amerikanischen Präsidenten wählen? Die dürfen doch nicht einmal ihren eigenen Präsidenten wählen.

        Oder sind sie – egal wer gewinnt – auf jeden Fall schuld, wegen der Erbsünde?

      • osthollandia sagt:

        Unser Thema sind nur selten die Migranten. Unser Thema ist die Demokratie, die man gerade abschafft. Und man merkt das, indem man
        1. Genderideologie und Mulit-Kulti idealisiert
        2. Bekenntnis zu Demokratie und Nation als faschistisch abtut
        3. Neoliberalismus als einzige Wirtschaftsform zulässt
        4. Kritik an diesen wirtschaftlichen Verhältnissen als Antisemitismus bezeichnet
        5. die Presse völlig gleichschaltet

        Nur um das mal klar zu stellen. Ich bin weder Antisemit noch Nazi. Ich bin sozialdemokratisch im Sinne von Willy und Herbert und Freund der sozialen Marktwirtschaft. Ich will weder, dass hier Hungerlöhne gezahlt werden, damit man andere Länder niederkonkurrieren kann, noch will ich Kriege in Absurdistan. Ich will auch nicht, dass man von da die Leute verjagdt, die da dann fehlen und bei uns versorgt werden müssen. Ich muss so ungefähr 1.000 € im Monat nur an Steuern zahlen und ich würde sehr gerne mitentscheiden, was damit passiert.

  14. Falkenauge sagt:

    Was von Anfang an auf dem Maidan klar war, konnte man vor über einem Jahr sozusagen als Gegendarstellung zu den Lügen der Mainstreammedien, auch der ZEIT, hier lesen:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/02/systematische-lugen-als-methode-der-politik-die-verdrehungen-im-ukraine-konflikt/

    • palina sagt:

      danke für den Link. Lese immer wieder gern auf dieser Seite.

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo palina, Du entschuldigst, dass ich Deinen Namen hier einmal “missbrauche”. Es ist so, dass ich gewissen Leuten (in) prinzipiell nicht antworte. Aber dieses Vid ist für sie bestimmt, aber auch hieran sind ja nur wir schuld:

        https://www.youtube.com/watch?v=44vzMNG2fZc

        Dir liebe Grüße

        • hatschiee sagt:

          Ochnööö, Bilder, die im vorigen Jahr tagtäglich durch die Medien gingen! Kalte Kartoffeln! Aber Selbstmord der Nationen!??? Erinnert mich an Golineh Atais kreativen Umgang mit Bildern bei ihren Berichterstattungen aus der Ukraine.

          Bestätigt genau das, was ich gestern um 18.20 h befürchtete.

          • hatschiee sagt:

            Niemand verwehrt Dir, wie auf einem Flohmarkt im Netz zusammen zu suchen, was in Dein Weltbild passt. Aber Dir sollte schon klar sein, dass unter der Überschrift “Selbstmord der Nationen” die angebliche Bedrohung durch Flüchtlinge derartig aggressiv inszeniert ist, dass es für einfältige Gemüter nur noch ein kleiner Schritt ist zur direkten Aktion.

          • Helmut Pirkl sagt:

            Sorry, Hatschiee, Du sprichst wieder einmal in Rätseln. Wenn Du mir die Lösung anbietest, werde ich darauf eingehen. So wird daraus nichts.

        • hatschie sagt:

          @Helmut Pirkl

          Ich beziehe mich auf das von H. Preiss eingestellte Video.
          Schlampig zusammen geschnittene Szenen von Massen, die sich bedrohlich aggressiv auf Deutschland zuwälzen.
          Widerlich.

          • Helmut Pirkl sagt:

            Nun gut hatschie, das habe ich nicht erkannt. Das Video dagegen finde ich ausgezeichnet. Aber das ist erst der Anfang, und der ist schon schlimm genug. Gerade die wahllos und nicht schlampig zusammen geschnittenen Szenen zeigen bedrohlich und beängstigenden, aber real, was auf uns zurollt.

            Das haben wir einer ferngesteuerten Psychopatin zu verdanken, die ganz Europa, aber vordergründig Deutschland, mit einer wahnsinnigen Willkommenskultur in den Abgrund steuert. Das allein finde ich widerlich.

            Ein Gutes hat ihr höllisches Wirken trotzdem. Es kommen in allen Staaten Europas zunehmend Führungskräfte mit alternativer Politik an die Macht, die sie und ihre korrupte Laienspielscharen in kürze wie lästige Fliegen wegscheuchen werden.

            Trump als neuer Präsident in den USA besorgt von außen der Rest.

    • Hen Dabizi sagt:

      Schöner Artikel, nur will es ja gar keiner wissen. Sich im pseudoreligiösen Altrismus einzurichten ist so schön einfach und gibt ein wohliges Bauchgefühl. Da will man nicht hören, dass man sich zum Affen von Verbrecherbanden machen lässt. Schnell ein Stofftier und zum Bahnhof, damit einen die lästige Realität nicht einholt.

      • hatschiee sagt:

        Die Realität ist aber, dass die Objekte unseres Altruismus ausbleiben dank Deiner Bundeskanzlerin und ihrem Busenfreund Erdogan. Da müsstest Du doch frohlocken und manche AfDlerin sich vor Freude in die Slipeinlage pullern. Nun verrecken sie halt vor den Grenzen. Meine Frage, was nun mit den Kriegsflüchtlingen geschehen soll, ist nicht beantwortet, was mich auch gar nicht sonderlich erstaunt. Die Tendenzen hier sind:

        1. Die (islamische) Flüchtlingsflut ist das Werk einer internationalen Verschwörung, um Deutschland zu destabilisieren. Trump und Putin werden Deutschland retten!

        2. Die Flüchtlinge sind eigentlich gar keine, sondern kommen um sich in der sozialen Hängematte versorgen zu lassen.

        3. Die Flüchtlinge sollen doch da bleiben wo sie herkommen und
        kämpfen, gegen wen, weiß man hier auch nicht so genau. Egal.

        4. Frauen sollen doch bitte ihre Beine breit machen und sich von den Zuwanderern vögeln lassen. Ich sag mal: Lieber von den gutaussehenden Jungs als von zerknitterten Zauseln!
        (Ironie!)

        Sonst nix Neues.

        • Hen Dabizi sagt:

          hatschiee sagt:
          29. Mai 2016 um 10:30
          “Meine Frage, was nun mit den Kriegsflüchtlingen geschehen soll, ist nicht beantwortet, …”
          Über KRIEGSFLÜCHLINGE wird keiner ernsthaft diskutieren. Das ist aber nach wie vor nur ein kleinerer Teil der Flüchtlinge. Die wären allerdings bei gesicherter Versorgung in Heimatnähe besser aufgehoben. Das setzt allerdings eine baldige Beendigung des auslösenden krieges voraus. Dies können aber nur die Kriegstreiber tun und die werden es nicht wollen, wegen der Renditen.
          Eine “Umvölkerung” (Man könnte es auch ausbluten der betroffenen Länder nennen) ist vollkommen ungeeignet, um auch nur irgendein Problem zu lösen. Es ist reine Kosmetik und hilft allenfalls wenigen, die sich eine lange “Flucht” leisten können.

          • hatschie sagt:

            Das erfordert schon ein etwas ausführlicheres Statement. In Afghanistan, im Irak, in Syrien herrscht Krieg. Von dort kommen die meisten Flüchtlinge. Dann noch viele aus Ländern, deren wirtschaftliche Existenz ruiniert wurde. Die nennt man wohl “Wirtschaftsflüchtlinge”. Wir können gern darüber diskutieren, wie sowohl den Kriegs- wie auch (besser gesagt) den Armutsflüchtlingen zu helfen ist. Sicher perspektivisch nicht hier in Deutschland.
            Also Beendigung der Kriege, auch der Wirtschaftskriege. Da bin ich dabei. Aber wenn Du schreibst, daraus wird eh nichts, dann bleibt wirklich nicht mehr viel, als sich in Blogs jeden Tag über das Elend auszulöhren, sich in Phantasien zu flüchten und die Opfer (Flüchtlinge) zu Tätern zu machen. Oder auf Putin oder Trump hoffen, die das beenden sollen, was eigentlich unser Job als Volk ist?
            Da gab es doch mal eine machtvolle Friedensbewegung, die wiederzubeleben wäre eine Aufgabe. Die feindselige Haltung gegenüber Gewerkschaften, die als Organisation in der Lage sind, etwas zu bewegen, wenn die sozialdemokratischen Plattärsche mal weg sind, zeigt auch den Unwillen, sich in Bewegung zu setzen außer am PC Verschwörungsszenarien zu folgen. Ist auch einfacher, bequemer.

            Und da ich nun einmal dabei bin: Hier ein Video einzustellen, das auf die primitivst mögliche Weise aus Szenen zusammengekleistert ist, die in Ungarn, dann in Griechenland, wer weiß wo noch aufgegabelt wurden, zusammengeschnitten
            aggressives Machwerk ergeben, ist schon eine Beleidigung meiner Intelligenz. Wo immer man irgendwelchen links nachgeht, trifft man auf die gleichen Quellen dieser völkisch-nationalistischen Denke.

            Und ja, ich möchte auch den Zuwanderern nicht absprechen, dass auch sie über eine “Kultur” verfügen, von denen der Okzident profitieren könnte. So war es immer in der Mitte Europas.

          • Revoluzzer formerly known as Pjotr56 :-) sagt:

            Die Profiteure der Flucht darf man auf keinen Fall vergessen:
            Wie die NGO von Milliardär Soros Schlepperdienste fördert.
            https://www.youtube.com/watch?v=XG4IE-lc57Y

          • Hen Dabizi sagt:

            hatschie sagt:
            30. Mai 2016 um 15:04
            “Opfer (Flüchtlinge) zu Tätern zu machen.”
            Schön langsam, wo habe ich das getan. So zimmert man sich Scheinargumente.
            Und wo hoffe ich auf Putin oder, welch abartige Idee, auf Trump?
            “… unser Job als Volk ist”? Wie? Realistische und konkret! Entmachtung der Kapitaleliten ist ja nichts schwieriges und “das Volk” kann das mit “Links”. Oder nach RAF-Methode? Hat auch super geklappt.
            “Da gab es doch mal eine machtvolle Friedensbewegung…” Richtig gewählte Zeitform! Es GAB. Und genützt hat es absolut nichts.
            Und mir ” völkisch-nationalistischen Denke” unterschieben zu wollen ist schlicht dämlich bis beleidigend.
            Mehr bist du mir nicht mehr wert!

          • hatschie sagt:

            @Hen Dabizi

            Ich habe Deine Antwort eben erst entdeckt. Sicher hast Du überlesen, was mir seit Beginn meiner Schreibtätigkeit hier schon um die Ohren gehauen wurde: Antideutsch, gebrochene Identität, bisschen zu doof um überhaupt hier sein zu dürfen, und nicht zuletzt naive, schafsdämliche Plüschtierwerferin zu sein.
            – Gründe, sich in die letzte Ecke zu verkriechen.
            Aber ich bin nicht hier, um “geliebt” zu werden und schon gar nicht erwarte ich die geringste Wertschätzung meiner Argumente. Betrachte bitte die Aussagen in meinem Statement als eine Zusammenfassung dessen, was hier für ein “Geist” herrscht. Du persönlich warst eigentlich weniger gemeint. Insbesondere bezog ich mich auf die Äußerungen von H. Pirkl über Putin und Trump, die uns hier erlösen würden.

            Ich habe einen harten Job zu machen, bin Betriebsrätin (warum wohl?) und gewerkschaftlich aktiv. Ich bin froh, dass die weibliche Hälfte der Menschheit mittlerweile auch die Wertschätzung erfährt, die ihr zusteht. Ich bin froh, dass wir endlich so weit sind, dass jeder seine Sexualität so gestalten kann, wie es ihm/ihr entspricht ohne diskriminiert zu werden.
            Friedensdemonstrationen allein werden nichts verändern, sondern dazu braucht es den geballten Willen der Menschen, die diesen Staat, diese Wirtschaft am Laufen halten. Die Griechen haben es vorgemacht und mussten leider der brutalen Macht der Finanzeliten weichen. Die Franzosen zeigen es, was draus wird, wissen wir nicht. Aber es sind erste Turbulenzen, dass das Volk nicht alles mitmacht. Ich werde mein Möglichstes tun, da wo ich lebe und arbeite, Sand ins Getriebe zu streuen.
            Ich vermisse hier ein wirklich wichtiges Thema:
            Die Tendenz zur Abschaffung des Bargelds heißt ja nicht nur volle Kontrolle der Bürger, sondern auch, dass beim nächsten Crash keiner mehr sein Bargeld von der Bank holen und in den Sparstrumpf stecken kann.

            Dämliche Grüße
            H.

          • Filer sagt:

            hatschie sagt:
            31. Mai 2016 um 14:58 (@Hen Dabizi)
            Ich gehe mal bewusst nicht auf deinen Kommentar ein, habe ich schon zu oft gemacht, aber du bleibst bei deinen verbohrten Meinungen und überlegst und wägst die einzelnen Nuancen nicht ab, bevor du etwas vom “Stammtisch des Welten- und Flüchtlingsretters” aus in deine Tastatur hämmerst. Nur kurz zum Bargeld:
            http://www.altermannblog.de/schafft-endlich-das-bargeld-ab/- da sind auch die Kommentare sehr interessant, die eher nicht der Meinung des Altenmannes sind (nämlich das Bargeld doch endlich abzuschaffen). Herr Maxeiner hat meine Sorgen über eine bargeldlose Welt in eine journalistisch perfekte Fassung gebracht: http://www.achgut.com/artikel/bargeld_verbot_nicht_nur_enteignung_sondern_auch_entmuendigung

      • hatschie sagt:

        Schau, solche Unterstellungen und Überspitzungen finde ich auch simpel, dämlich und kindisch!

        • hatschie sagt:

          @filer

          In Abwägung aller Nuancen hast Du mir schon ganz am Anfang die Kommunikation aufgekündigt. Bleib einfach dabei. Manches ist Zeitverschwendung – auch für mich. Oder glaubst Du, ich empfinde Glücksgefühle, wenn Du Dich herablässt mir zu antworten?

          • Filer sagt:

            Warum sollte ich dir Glücksgefühle bereiten, ich stehe nicht so auf Frauen.
            Und, werte hatschie(e), wer öffentlich seine Meinung postet, muss zwangsläufig damit rechnen, dass zurückgepostet wird.

  15. Heidi Preiss sagt:

    Die Zeit, frage mich, warum sie nicht über Oligarchen berichten, die sich weiterhin ungestört die Taschen füllen und wer zahlt? Die EU. Das Krebsgeschwür Korruption wuchert in der Ukraine wie nie zuvor.
    Nach wie vor bestimmen die durch Raubzüge im eigenen Land superreich gewordenen Oligarchen das wirtschaftliche und politische Leben in der Ukraine:

    Rinat Akmetov, 12,6 Milliarden US-Dollar schwer

    Dimytro Firtash, 3 Milliarden

    Viktor Pinchuk – über das tatsächliche Vermögen nichts zu finden

    und Schokoheini Poroschenko.

    Das sind die, die dank USA und EU fest im Sattel sitzen. Und wir, ja wir, bereichern diesen Abfall noch mehr.

    Und von unseren Politverbrechern wird dieses asoziale Verhalten zur Tugend gemacht und die Ausbeutung als oberstes Recht ausgerufen.

    Sollte Lenin Recht haben (im übertragenen Sinne):”Die Religion ist Opium des Volkes. Die Religion ist eine Art geistigen Fusels, in dem die Sklaven des Kapitals ihr Menschenantlitz und ihre Ansprüche auf ein halbwegs menschenwürdiges Leben ersäufen.”

  16. Pjotr56 sagt:

    Passt exakt zum Thema und geht weit über den Maidan hinaus:
    Die Revolutionsprofis – ORF – 1 / 2
    https://www.youtube.com/watch?v=cY8xFCltdtE

    • Heidi Preiss sagt:

      Was willst Du uns hiermit sagen? Ja, tatsächlich? Dann nenne mir eines der Länder, wo gesteuerte und mit Geld finanzierte “Revolutionen” für das jeweilige Volk etwas gebracht haben, außer, man kanns ja in die Schublade legen, dass es dem Volk im Nachhinein noch viel schlechter ging:

      2000 – Bulldozer-Revolution in Serbien
      2003 – Rosen-Revolution in Georgien
      2004 – Orangen-Revolution in der Ukraine
      2005 – Violette im Irak
      2005 – Zedern im Libanon
      2005 – Blaue in Kuwait
      2006 – Jeans in Weissrussland
      2007 – Safran in Myanmar
      2009 – Trauben in Moldawien
      2009 – Grüne im Iran
      2010 Jasmin – Tunesien
      2011 – Lotus – Ägypten
      2011 – Jasmin – China

      2013 – Putsch in Kairo
      2014 – Putsch in der Ukraine.

      Bitte, wo haben diese gesteuerten “Revolutionen” den Menschen einen Vorteil gebracht???

      • Pjotr56 sagt:

        @Heidi
        Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass die letztlich von den USA gesteuerten Farbenrevolutionen den Menschen einen Vorteil gebracht haben. Komm’ mal runter.

  17. Pjotr56 sagt:

    Geklaut bei Fefe:
    Wolltet ihr schon immer mal wissen, wie die fiese russische Propagandamaschine funktioniert?
    http://blog.fefe.de/?ts=a9b6a9f0

  18. Helmut Pirkl sagt:

    Nach dem 8. November 2016 können wir das alles vergessen. Dann weht ein frischer Wind, der von Donald Trump ausgeht. Er wird sich mit Putin und Xi Jinping an einen runden Tisch setzen und die Drei werden gemeinsam alle kriminellen Altvordere samt ihrer Mafiosi im Hintergrund in den Orkus schicken.

    • Heidi Preiss sagt:

      Ach Helmut, oder bevorzugst Du als Anrede jetzt Herrenreiter (?), wenn das man so einfach wäre. Aber Dein Wort in Gottes Ohr. Halten wir uns alle Däumchen.

      Hast Du Dir das kleine Vid von mir angeschaut? Wird Trump hier etwas ändern wollen?

      LG

      • Helmut Pirkl sagt:

        Liebe Heidi, im Grunde hast Du ja recht. Aber wenn ich an Hitler denke, so war der auch zunächst einmal ganz allein und hat es trotzdem geschafft ein ganzes Volk hinter sich zu bringen. Und es sollte mir niemand sagen, dass dies nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Als Zeitzeuge kann ich mich erinnern, wie einfach ihm das gefallen ist, und wie das Volk mehrheitlich bis in den Tod hinter ihm her marschiert ist. Zurückgelassen hat er allerdings nur Leid und Elend, aber dies ist darauf zurückzuführen, dass er dem Wahnsinn verfallen ist, wie es den meisten ergeht, wenn sie dem Rausch der Macht erliegen.

        Bei Trump wird dies nicht der Fall sein. Das liegt einmal an seinem Alter und zum anderen daran, dass es nicht darum geht, ein Imperium aufzubauen und die Welt zu erobern, wie das bei Hitler der Fall war, sondern die Menschheit zu Frieden und Freiheit zurückzuführen.

        Dein „Vid“ habe ich nicht gefunden.

        • Heidi Preiss sagt:

          Was willst Du uns hiermit sagen? Ja, tatsächlich? Dann nenne mir eines der Länder, wo gesteuerte und mit Geld finanzierte “Revolutionen” für das jeweilige Volk etwas gebracht haben, außer, man kanns ja in die Schublade legen, dass es dem Volk im Nachhinein noch viel schlechter ging:

          2000 – Bulldozer-Revolution in Serbien
          2003 – Rosen-Revolution in Georgien
          2004 – Orangen-Revolution in der Ukraine
          2005 – Violette im Irak
          2005 – Zedern im Libanon
          2005 – Blaue in Kuwait
          2006 – Jeans in Weissrussland
          2007 – Safran in Myanmar
          2009 – Trauben in Moldawien
          2009 – Grüne im Iran
          2010 Jasmin – Tunesien
          2011 – Lotus – Ägypten
          2011 – Jasmin – China

          2013 – Putsch in Kairo
          2014 – Putsch in der Ukraine.

          Bitte, wo haben diese gesteuerten “Revolutionen” den Menschen einen Vorteil gebracht???

          @ Helmut: hier dieses meinte ich
          https://www.youtube.com/watch?v=hH6ixUDkubk

          • Helmut Pirkl sagt:

            Deine Hinweise beinhalten Fakten, denen ich weder etwas hinzufügen, abstreichen noch bezweifeln möchte. Nur frage ich mich, was das soll vor dem Hintergrund meiner Meinungsäußerung. Trump ist weder mit Hitler noch mit seinen Vorgängern zu vergleichen, wenn er denn Präsident werden sollte.

            Trump ist eine Ausnahmeerscheinung, vor dem sich selbst die Mächtigsten der Mächtigen im Hintergrund des Weißen Hauses fürchten. Ich traue ihm zu, dass er zu Frieden schaffenden Maßnahmen fähig ist.

            Was das Video anlangt, so zeigt es mir, dass wir 70 Jahre später wieder einmal dort angelangt sind, wo alles vor über 80 Jahren begonnen hat, wenn z. B. statt Trump die Clinton an die Macht kommt. Dann fängt alles mit noch viel schlimmeren Folgen von vorne an.

        • Heidi Preiss sagt:

          Hallo Helmut,

          das Vid habe ich Dir noch einmal reingestellt. Für das, was Du sagst, “knuddel” ich Dich ganz heftig.

          LG

    • Hen Dabizi sagt:

      Das ist so wahrscheinlich, wie eine Woche Bundesregierung ohne Lügengeschichtchen. Donald (besser Dagobert) wird alles mögliche tun, nur nicht mit Russland und China sinnvoll verhandeln.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Hallo Hen Dabizi,
        falls “Dagobert” Präsident werden sollte, wovon ich ausgehe, wird sich Merkel samt ihrer Laienspielschar etwas neues einfallen lassen. Trump wird sie jedenfalls ins Bodenlose fallen lassen. China und Russland wird er stattdessen mit offenen Armen empfangen.

        • Heidi Preiss sagt:

          Helmut, etwas Besseres könnte uns nicht passieren. Das “ins Bodenlose fallen” echt suppi.

          LG

          • Helmut Pirkl sagt:

            Ja, Heidi, wenn es so “ins Bodenlose fallen” kommt, dann jubeliere auch ich. Aber vor allem freut es mich, dass wir wieder einmal einer Meinung sind.

        • Hen Dabizi sagt:

          Auf einer Wahlkampfveranstaltung in Indian: “Wir dürfen es nicht weiter zulassen, dass China unser Land vergewaltigt”
          Herzlich klingt irgendwie anders, oder?
          Und in China (ZN und TW) gibt es die Tradition der Masken zum Geister verjagen. Die zeichnen sich nicht dadurch aus “Sympathieträger” zu sein. Die Produktion läuft auf Hochtouren.
          😉

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Hen,

        das sagte Orson Welles schon, wenn es auf Popularität ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Senat. Nichtsdestrotrotz: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Irgend wann muss es eine Wende geben.

    • hatschiee sagt:

      Hoffentlich sind sie schnell genug mit dem “Erstschlag”!

    • Filer sagt:

      Das ist doch jetzt Ironie, lieber Helmut (19:08)?

  19. Pjotr56 sagt:

    So liebe ich den Altenmann!!! Toller Artikel!!!
    Aber eine Frage: Müsste es nicht heißen “unser – Gott hab in selig – Guido” (anstatt “Udo”) … war auch da”, oder hab ich da was übersehen?
    Ist ja nicht so, dass ich deine Artikel nicht gründlich lese 😉

  20. Nachdenker sagt:

    Im Link von W.Schreiber wird davon gesprochen, das die “Antikriegshaltung” der Bevölkerung aufgeweicht werden soll. Also bei mir wird das mit Sicherheit nicht funktionieren, selbst, wenn die mich in ein Säurebad stecken. Versuch zwecklos!

  21. humorlos sagt:

    Vielleicht hat der große Watumba ja irgendwann genug und zieht den Stöpsel vom Yellowstone – dann is a ruh.

  22. grafiksammler sagt:

    “Wo war seinerzeit die ZEIT? Was hat sie geschrieben über die Schüsse? Was über die Mörder? Man konnte schon vor mehr als zwei Jahren lesen, um was es eigentlich ging”

    Wenn irgendjemand auf die absonderliche Idee käme und das Wort “Lügenpresse” verwenden würde, könnte man den dann noch in die rechte Ecke stellen?

  23. osthollandia sagt:

    Lieber altermann,

    das ist mal wieder eine treffende Analyse. Unsere Gazetten beschreiben immer nur einen mikroskopisschen Ist-Zustand und machen sich aber kein komplettes Bild. Kurz drauf kommt dann in der gleichen Gazette, oft vom selben Autor, ein völlig dämliches “ohje, wie kann das nur, woher kommt das blos?”

    Fragen, die sie sofort nicht nur sofort hätten stellen müssen, sondern deren Beantwortung ihre orginäre Aufgabe gewesen wäre.

    Ich weiß leider auch nicht, warum unsere Journallie so völlig nutzlos und verblödet ist. Klar ist aber, die haben irgendwas mit Germanistik und/oder Soziologie studiert und ich befürchte, dass man da suchen muss. Da läuft was an den Unis schief. Bei den Ökonomie Studenten, welche heute Studierende genannt werden, da kann ich das aus eigener Erfahrung behaupten, da geht es wirklich schlimm zu.

    Hausarbeit, 2. Semester, VWL:
    Deutschland ist ein Ressourcen armes Land. Begründen sie diese Feststellung.

    Das war unmöglich, immerhin kenne ich das Erzgebirge (warum wird das wohl so heißen), das Heimatdorf meiner Omma fiel dem Tagebau-Bagger zum Opfer etc. Auf Portugal trifft das zu, die haben auch keine über 1000 jährige Bergbau-Tradition. Mit Hilfe des Dirke Weltatlas aus dem Jahre 1983 habe ich das dem Dozenten dann bewiesen, dem Guten entgleisten sämtliche Gesichtszüge. Geographie und VWL gehören zusammen? Äh wie jetzt?

    Man bringt den Studenten Mumpitz bei.

    • Hen Dabizi sagt:

      “Man bringt den Studenten Mumpitz bei.”
      AUCH den Studenten und Innen (und Außen …).
      Das ist systemimmanent. Wirklich gebildetes Humankapital ist Schei…!
      Die stellen möglicherweise unangenehme Fragen und so …

      • osthollandia sagt:

        Ich hab übrigens ne Allergie gegen GendereienInnen. Hat mich beim Examen eine ganze Note gekostet. Ein Student ist ein Mensch, welcher studiert unabhägig vom Geschlecht.

        • Hen Dabizi sagt:

          Ich hatte Glück, weil ich ein Ossi bin und dort dieser Ausdruck von Hirnverflüssigung bis zur “Wende” unbekannt, oder zumindest unbedeutend, war.
          Vielleicht wird es nach der nächsten “Wende” ja wieder besser. Der Islam hat es ja eher nicht so mit dem “Durchgendern”. 😉

          • osthollandia sagt:

            Danke für den Link. Ich sehe die AfD kritisch, aber aus anderem Grund. Das Frauenbild ist nur ein Nebenkriegsschauplatz. Die AfD ist Neoliberal durch und durch, wobei die Liberalität nur die Wirtschaft betrifft. Das ist FDP, nur schlimmer. Die haben mit Bürgerrechten, Frauenrechten oder ähnliches nichts am Hut, soziale Gerechtigkeit geht denen am Arsch vorbei. Leider ist das momentan die einzige Opposotion, deshalb kommt man an ihr nicht vorbei.

  24. hatschiee sagt:

    Mei, i dacht du wollst dei Ruah habn des Wochenend!

    Er hat einen an der Waffel – keine Frage, aber yeahhh, he can! Rauf auf Hiroshima/Nagasaki und dann stellt der Heuchler sich hin und sülzt was von Lernen daraus. Bikini-Atoll? Kuba? Rüstungswettlauf? Komische Lernziele. Ist gut für den Frieden, wenn man einen dicken Totschläger (moderneres, effektiveres Nuklearprogramm) im Sack hat. Die Japaner haben den schon zu spüren bekommen.

    Boah is ma schlecht und miad bin i aa. Guade Nochd

  25. Hen Dabizi sagt:

    “Was macht man mit Staaten, deren Staatsoberhäupter einen an der Waffel haben?”
    Na in die Nato aufnehemen und mit Steuergelder zuschei… .
    Die Hirntoten in der “Wertegemeinschaft” und deren Anwärter dienen lediglich der Beschäftigung der Massen und einem eventuellen “Abbau” überflüssigen Humankapitals. Notfalls erzeugt man einen “Interimsfeind”, der fast alles darf, nur nicht das System der 10% stören. (siehe AfD)

    • Pjotr56 sagt:

      „Was macht man mit Staaten, deren Staatsoberhäupter einen an der Waffel haben?“
      Normalerweise gehören die erst gar nicht gewählt. Aber was ist schon normal in dieser besch… Welt?
      Das US-Wahlsystem definitiv nicht.
      Bernie for President!

      • Hen Dabizi sagt:

        Pjotr56 sagt:
        28. Mai 2016 um 19:02
        “Bernie for President!”
        Und wovon träumst du nachts? Der ist doch chancenlos, in jeder Hinsicht.

        • osthollandia sagt:

          Man wird doch wohl noch träumen dürfen…

        • Pjotr56 sagt:

          Meine nächtlichen Träume sind i.d.R. nicht blogkompatibel.
          Das korrupte US-Wahlsystem schon:
          “Hillary Clinton kann in New York einen Sieg gegen ihren Herausforderer Bernie Sanders erringen – dank eines äußerst restriktiven Wahlverfahrens”
          http://www.heise.de/tp/artikel/48/48011/1.html

          • Hen Dabizi sagt:

            Um nicht falsch verstanden zu werden, er wäre mein mit Abstand “geringstes Übel”. Nur ersten wird er es nicht werden können (, weil nicht dürfen, ) und zweitens hat er so eine Chance noch nennenswert älter zu werden.

Kommentare sind geschlossen.