Blinde Schriftsteller demonstrieren gegen Russland

„Befreit Syrien von Assad und Putin“ steht auf einem Plakat. „Ich bin vor allem hier, weil ich Wut und Frust spüre“, sagt die 25-Jährige Linda Mattes. Ich kenne diese Linda Mattes nicht, aber wie viele, die zu dieser Demo gekommen sind, scheinen entweder keine Ahnung zu haben, wer für die Zustände in Syrien verantwortlich ist, oder verwechseln Ursache und Wirkung, weil sie eine andere Agenda verfolgen, wie das ehem. Mitglied der Atlantikbrücke, Özdemir, oder die Oligarchenbegeisterte namens Marieluise Beck.

Ist doch schön, wenn sich Intellektuelle einmischen, aber weshalb ausgerechnet gegen die Macht, die als einzige völkerrechtlich legitimiert ist, in Syrien zu agieren? Wenn es jemanden gelingt, die kriminellen Verbrecherbanden – unterstützt von den USA u.v.m. – aus Syrien zu vertreiben, dann sind es die Russen. Es scheint für unsere Medien, den ÖR und den ausgekungelten Bundespräsidenten in spe nichts Schlimmeres zu geben, als Frieden in diesem geschundenen Land. Was sagt unser zukünftiges Staatsoberhaupt?

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier warnte (das kann er am Besten, altermann) die syrische und russische Regierung vor der Annahme, mit der Einnahme Aleppos einen entscheidenden Sieg zu erringen. „Dieser Konflikt wird nicht zu Ende gehen – unabhängig davon was gegenwärtig in Ost-Aleppo militärisch passiert“, sagte er in Berlin.
Steinmeier verwies darauf, dass viele regionale Akteure „in diesen Konflikt investiert“ hätten. In dem 2011 ausgebrochenen Bürgerkrieg verfolgen die Türkei, der Iran, Saudi-Arabien, die USA und Westeuropa sowie Russland unterschiedliche Interessen und unterstützen verschiedene Gruppen. (Quelle)

Besonders der letzte Satz hat es mir angetan. Aha, da haben also viele regionale Akteure in den Konflikt investiert. Welche Ziele verfolgen denn die nichtregionalen Akteure? Wer ist den Westeuropa? Spanien, die Republik Irland, oder Andorra? Weshalb sind 1.200 Bundeswehrsoldaten dort im Einsatz? Hat uns Assad den Krieg erklärt? Durch welche UN-Resolution ist der Kriegseinsatz der Bundeswehr gegen Syrien  legitimiert? Ach ich vergaß, Krieg darf man ja nicht sagen. Das Wort steht auf dem Index, so wie Neger. Aber seit Guttenberg darf man das wenigstens umgangssprachlich tun.

Wir haben gelernt: Die Akteure aus aller Welt haben investiert und erwarten folglich eine Rendite – sonst würde man ja nicht investieren. Weshalb fragt keiner die Syrer, ob sie diese Investoren überhaupt wollen? Hat jemand eine Meldung gehört oder gelesen, dass am 5. Dezember ein mobiles Hospital, das die Russen in Aleppo errichtet haben, von den “Rebellen” zusammengebombt wurde? Natürlich nicht, denn Verbrechen begehen ausschließlich die anderen. Da kommt kein Protest – außer von China.

Was weiß die Herta Müller von Syrien, die sonst auch eher mit Merkwürdigkeiten und Abstrusem auffällt? Nicht nur die Rumänen tun sich mit der Dame sehr schwer.

Die Unterzeichner des Aufrufs kann man sich hier mal reinziehen. Erschreckt nicht über die vielen Affen (Klappe zu, Affe lebt – wie Biermann sagen würde). Ach, der ist ja auch dabei. Alterssenilität? “Wie nah sind uns manche Tote, doch wie tot sind uns manche, die leben” sang dieser einst große Sänger im Hugenottenfriedhof. Heute trifft der zweite Halbsatz auf ihn zu. schade. Enttäuscht war ich, als ich Thea Dorn auf der Liste fand. Von ihr hätte ich mehr Gehirnarbeit erwartet. Dass Uli Gellermann von der Rationalgalerie im KenFM Interview ziemlich verärgert ist, kann ich nachvollziehen. Auch er verfolgt den Syrienkrieg über die Jahre und kann über diese Berliner Event-Hüpfer und ihre Initiatoren, die beiden “Bellizisten” Peter Schneider und Daniel Cohn-Bandit nur den Kopf schütteln. Hier hat er seine Sicht der Dinge dargestellt.

— und wer immer noch nicht begriffen hat, wer die “investierenden Akteure” (Steinmeier) sind, dem sei der Schnellkurs von Daniele Ganser empfohlen. In 5 Minuten schafft das sonst keiner. Gut investierte Zeit, die die Investierenden in Syrien benennt.

Dem syrischen Volk wünsche ich Frieden, mit der damit verbundenen Hoffnung, diese unzivilisierten Banden für immer aus Syrien zu verjagen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Kriegstreiberei, Putin-Bashing, Syrien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Kommentare zu Blinde Schriftsteller demonstrieren gegen Russland

  1. Connor sagt:

    Blinde UND dumme Intelektüllen. Sie merken nicht, dass sie nur eine ganz kleine Nummer im großen Spiel sind. Gib mir ne 8:
    1. Wir wollen den Krieg nicht
    2. Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung
    3. Der Führer des Gegners ist ein Teufel
    4. Wir kämpfen für eine gute Sache
    5. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen
    6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich
    7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm
    8. Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache
    9. Unsere Mission ist heilig
    10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter.
    https://valjean72.wordpress.com/2014/03/13/prinzipien-der-kriegspropaganda-nach-lord-ponsonby-4/

  2. Kevin Müller sagt:

    Ach Leute…. Wütende alte Männer als Bild im Kopp finde ich gut !
    Aber davon mal abgesehen,
    ich lese lange hier, lass aber selten mal meine Meinung tropfen .
    Zu Herrn Ganser : Er bringt es auf dem Punkt. Er zerlegt diese Propagana-Maschinerei
    wunderbar. Respekt. Würde gerne mit Ihm mal ein Bierchen trinken.
    Ob ich mit 56 Jahren zu alt bin…mhmmm… glaub nicht.
    ähmm… Fake News ? Gibts im Mainstream seit über 50 Jahren. OK, ab 9/11 wurds ganz schlimm.
    Hate speech ? HÄHH ?
    Eine Meinung, die nicht abgesegnet wird von der A – Stiftung wird gelöscht ? HäHH
    Das neue Gesetz zum Datenschutz (grins)…. ääähm,
    da krich ich echt das Gruseln.
    Irgendwie geht das momentan gefühlt in 10 facher Geschwindigkeit von statten.
    ÖR Medien, kannste nicht trauen.
    Alternative Medien kannste auch nicht trauen.
    PROPAGANDA ÜBERALL
    schlimm… lass es Spiegel, RT, NTV sein.. egal. ich glaube nix ! Ich suche Quellen.
    Wenn davon die Hälfte stimmt, bin ich zufrieden.

  3. Blogwart sagt:

    Auf einigen Plakaten war “Adopt a revolution” zu sehen. Eine ganz schlimmer Club. Da hat sogar mal der Konstantin Wecker seine Unterschrift zurückgezogen. Mehr zu diesem gemeinnützigen(!) Club hier.

    Auch interessant: dieser TAZ Artikel: Kassenkampf statt Klassenkampf.

    • palina sagt:

      wieder einmal mehr ein Beweis, dass man alles, aber auch wirklich alles, hinterfragen muss.
      Danke für die Info.

    • Filer sagt:

      Danke für die interessante Info. Man überblickt ja kaum noch die ganzen Fäden, die im Hintergrund gezogen werden. Dagegen hilft wirklich nur reger Informationsaustausch.
      Diese angebliche NGO hat ja eindeutig mafiöse Strukturen, hinein bis in die Bundesregierung( hier vor allem die Grünen und Linken), die Muslimbruderschaft hat da auch die dreckigen Pfoten mit drin. Wurde hier sehr ausgiebig recherchiert: https://linkezeitung.de/2016/04/02/die-vielen-paten-von-syrien-eine-analyse/ (Nur als Ergänzung zu den Links vom Blogwart. Amüsant fand ich beim taz- Artikel, dass das Finanzamt seine Zweifel angemeldet hat, ob dieser „Gesprächspartner der syrischen Zivilgesellschaft“ wirklich nur der Unterstützung gemeinnütziger Projekte dient.)
      Sogar der linke “Freitag” fand diese Revolutionsaktivisten mehr als fraglich:
      https://www.freitag.de/autoren/berlino1010/eine-lawine-aus-dem-nichts
      (Kann mich gut an die beschwichtigenden Worte erinnern: „Syrer wollen wieder zurück, wenn Assad weg ist“- das waren auch Worte der Bundeskanzlerin, die sie natürlich gern übernommen hat.
      Auch der „Spiegel“ hat gern die „sorgfältig eruierten“ Umfrageergebnisse dieser NGO übernommen, musste dann aber erkennen: „Korrektur: In einer früheren Version des Artikels hieß es, das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sei unter den Autoren der Befragung gewesen. Das WZB hat aber die Initiative „Adopt a Revolution“, die die Interviews durchgeführt hat, lediglich beraten.“
      Auch Katja Kipping benutzte diese Aussagen in ihrem Bestseller (kleiner Scherz) „Wer flüchtet schon freiwillig?“, indem sie schreibt: „„Auch die Befragung von rund 900 syrischen Geflüchteten in Deutschland Ende September 2015 bestätigen diesen Eindruck: Gerade einmal 8% planen, dauerhaft in Deutschland zu bleiben. Die überwiegende Zahl hofft auf ein Ende des Krieges und ein Ende des Assad-Regimes, damit sie wieder zurückkehren können.“ Alles klar!
      Ist schon spannend zu sehen, wie Propa… hilfreich „untermauert“ werden kann. Und schlimm, dass diese Helferlein immer noch ihre funktionierende Website haben.

    • Andudu sagt:

      Ich hatte, als das losging, mal nach diesem “Elias Perabo” recherchiert. Ein sehr suspekter Kerl, über den man (außer, dass er in den Mainstreammedien herumgereicht wird) nicht viel findet. Er scheint überhaupt erst seit 2006/2007 im Netz zu existieren, was sehr seltsam ist, angesichts der Tatsache, dass es nur eine Person mit diesem Namen zu geben scheint.

      Er hat (als Mitgründer von “adopt a revolution” und Medienliebling) offenbar nichtmal eine eigene Wikiseite (bitte verlinken, falls jemand doch was findet). Wer ihn bezahlt? Wo er studiert/gelernt hat, geboren wurde, ob er Freunde hat und jemals gearbeitet: keine Info. Und das bei einem so sozial engagierten Aktivisten, der offenbar leicht Kontakte knüpft.

      Die ersten Auftritte im Netz waren nämlich gleich Kampfschriften, seinerzeit noch für Umwelt und Soziales. “Zufällig” war er (angeblich) bei Ausbruch der Konflikte in Syrien, so die Geschichte (wer erinnert sich da nicht an die Zufälle eines Richard Gutjahr ala Nizza und München-Terrorismus und zufällig mit einer Mossad-Agentin verheiratet?).

      Prompt knüpft er natürlich Kontakt mit den “Rebellen” (wir kennen das ja alle, man lässt einen Joint kreisen und am nächsten Tag macht man sich auf und sammelt Geld für die große gemeinsame Revolution).

      Aber auf den Punkt: das riecht mir alles sehr nach einem Geheimdienstschläfer. Dass cia, Mossad und Co in linken und Umweltorganisationen solche Leute haben, versteht sich von selbst. Und dass man die aktiviert, sobald man die braucht, auch. Vielleicht steckt auch Soros oder irgendeiner dieser illustren Machtzirkel dahinter.

      Sehr stinkende Sache, die NRhZ hat das auch gemerkt:
      “Thomas Schmidinger und Elias Perabo vermieden natürlich systematisch die Interessen vor allem der USA und ihrer reaktionären Verbündeten in der Region zur Sprache zu bringen.
      Offensichtlich ist ihre eigentliche Mission, Interventionen und Krieg gegen schwächere Länder und Regimechange derer, die sich dem USA/NATO-Diktat nicht völlig unterordnen, auch in “linken” Kreisen hoffähig zu machen.”
      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21870

  4. GM sagt:

    Danke für das Video mit Daniele Ganser. Ich kann es nicht oft genug ansehen. Stark auch das Video mit Cem Özdemier und Ken. Während der Ukrainekrise hörte ich zufällig ein Interview im Deutschlandfunk ( Deutschlandfunk ist bei mir inzwischen abgeschaltet ) mit Cem Özdemir. Er forderte sofortige deutsche Waffenlieferungen und deutsche Soldaten als Hilfe für die Ukraine gegen Russland. Mir stehen heute noch die Haare zu Berge. Cem Özdemir muss von uns Deutschen keine Ahnung haben. Fakt ist: niemals mehr werden deutsche Soldaten gegen Russland marschieren.

    • Blogwart sagt:

      Niemals?? Das sehen “gewisse Kreise” aber ganz anders.

    • eugen sagt:

      Niemals ist so ein absolutes Wort. Ich darf dran erinnern das deutsche Panzer an der russischen Grenze stehen. In weiten Kreisen der Eliten, Medienpropaganda und Intellektuellen herrscht doch inzwischen eine Kriegsrethorik die nach dem Ende des Kalten Krieges überwunden schien. Noch, da gebe ich Ihnen Recht, ist die Bevölkerung nicht zu einem Krieg gegen Russland zu begeistern (gegen die deutsche direkte Kriegsbeteidigung in Afganistan,Mali und Syrien hat sie aber scheinbar nichts). Mit dem moralischen und wirtschaftlichen Niedergang nach einer wirtschaftlichen Blüte, steigt die Sehnsucht nach einen Schuldigen. Bestens lässt sich für eine Regierung vom eigene Versagen mit der Suche nach einem inneren (siehe Erdowahn, der den Kurdenkonflikt reanimiert hat) oder äußeren Feind ablenken. Und dafür war der böse Russe schon immer gut.

      • GM sagt:

        Erst wenn die deutsche Bevölkerung sich in einer Multikultimasse aufgelöst hat, wird diese Masse so manipulierbar sein, dass sie ohne jede Erinnerung in einen weiteren Krieg gehetzt werden kann. Von einem “Deutschland” kann dann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr geredet werden. Nur ist es heute noch nicht so weit und die heutige Lage lässt die Hetze in einen Krieg nicht zu. Es ist auch ungewiss ob sich Deutschland in Zukunft in eine identitätslose Masse verändern wird und die eigene Geschichte vollkommen vergisst. Niemand weiß das. Unzweifelhaft wird von ” gewissen Kreisen” daran gearbeitet die deutsche Identität in die gewünschte Richtung zu “entwickeln” und uns für ihre Pläne zu verwenden. Aber es geht offensichtlich nicht so schnell und reibungslos wie gewünscht. Da haben sich einige “Strategen” verhoben und werden diesen Krieg gegen Russland ohne Deutschland durchführen müssen.

        Die Frage des Verhältnisses zwischen Deutschland und Russland hat einen weiteren Aspekt von grundlegender Bedeutung. Der Friedenswille zwischen dem deutschen Volk und dem russischen Volk muss nach der Katastrophe der letzten beiden Weltkriege offenbaren ob die Menschheit überhaupt fähig ist auf diesem Planeten weiter zu existieren. Wenn das millionenfache Leid des Krieges zwischen diesen beiden Völkern nicht zu einem unbedingten Friedenswillen führt, was denn dann?

        Den einzigen Fehler, den Deutschland jetzt machen kann, ist in das Hakenkreuz zu fallen. Darauf zielen die noch kommenden Provokationen “gewisser Kreise” ab. Ich empfehle stattdessen einen ehrlichen, aufrichtigen und kritischen Patriotismus (zuzulassen), der sich klar und eindeutig vom Rechtsradikalismus und Drecksfaschissmus unterscheidet. Ich liebe viel an diesem Land und brauche dazu wirklich kein Hakenkreuz.

  5. osthollandia sagt:

    Diesen toleranten und Neu-Rechten, Identitären usw. wird man schon mit dem Hate-Speech und Fakenews Zeugs beikommen. Alles, was nicht von der Regierung kommt ist dann Fakenews und muss verboten werden, jede Kritik ist dann Hate-Speech und keine Meinung, da kann man sicher mit Geldstrafen und Knast was machen. Überwacht wird das Ganze von Anetta Kahane der AAS (Amadeo Antonio Stiftung), die hat das bei der Stasi gelernt.

    Ganser wird dann hier nicht mehr autreten können, Wimmer und Jebsen sitzen mit uns zusammen im Knast.

    • Rainer sagt:

      So weit werden sie nicht gehen müssen. Würde man jemanden verhaften, müßte man die Maske des liberalen vom Gesicht nehmen, und selbst der Michel würde erkennen, dass der Geist von Adolf wieder aus der Flasche entwichen ist. So etwas wird man vermeiden. Es genügt, dass die genannten Herren ständig als Verschwörungstheoretiker abgetan werden. Zum einen vom Staatsfunk und zum anderen von sogenannten “unabhängigen” Intelektuellen. Das bleibt bei der Mehrzahl der Zuhörer und Zuseher hängen und diese sind doch immer noch wahlentscheidend. Parallel dazu erchwert man ihre wirtschaftliche Existenz, wie es ja auch bei Jebsen und Ganser der Fall war, die beide aus dem Quasi-Staatsdienst ausgetreten sind oder wurden.
      Damit verringert man ihre Möglichkeit eine entsprechende Reichweite zu erhalten. Man darf nicht vergessen, dass selbst Jebsen nur eine geringe Reichweite im Vergleich zum Staatsfunk hat. Maximal ein Zehntel des Staatsfunks. Das genügt nicht, um die Massen so zu mobilisieren, dass sie mehr als ein kleiner Dorn im Fleische des Systems sind.
      Und wir hier, die sich informierenden, sind eher die Ausnahme als die Regel. Wenn ich mich im Bekanntenkreis umschaue, sehe ich nur wenige die überhaupt Hintergründe zu den ihnen im Fernsehen gebotenen Nachrichten recherchieren.
      Wenn sie, osthollandia, Hintergründe zum Propagandamodell in unserer westlichen Welt interessieren, empfehle ich das Buch “Manufacturing Consent” von Noam Chomski.

      • Filer sagt:

        Das unterschreibe ich, Rainer- und Tim Buktu hat das i- Tüpfelchen draufgesetzt!

      • palina sagt:

        “Und wir hier, die sich informierenden, sind eher die Ausnahme als die Regel.”
        Das ist in meinem Kreis anders. Habe Kontakte zu vielen jüngeren Leuten und die sind sehr aktiv. TV schauen die gar nicht mehr. Nachrichten sehen die eher als Info für Senioren.
        Aufgeweckte junge Menschen.
        War mit einigen schon zu Vorträgen und verteile die Zeitung von Free21.
        Auf die Demo in Ramstein haben die mich auch mitgenommen.

        Bei dem Vortrag von Dr. D. Ganser in Landau waren überwiegend junge Menschen da. Ganser sagt ja auch immer wieder, dass er Zuschriften von jungen Menschen bekommt.
        Kürzlich erst einen Kommentar bei Jebsen gelesen von einem 17 jährigen. Das schrieb er direkt da rein. Er hat zum ersten Mal auf die Seite geschaut und ist begeistert.

    • Tim Buktu sagt:

      …und wenn das Bargeld dann noch abgeschafft ist, werd denen die noch nicht auf Line sind mal zeitweilig der Hahn zugedreht…

      • Rainer sagt:

        Das würde jetzt auch schon gehen. Wenn das Bankkonto gesperrt würde, käme kaum einer 4 Wochen weit. So vieles läuft auch heute schon rein über die Bank. Z.b. die Miete und die Versicherungen.

  6. wmarsch sagt:

    „Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist.“―Simone de Beauvoir

    „Niemand ist den Männern gegenüber aggressiver oder herablassender als eine Frau, der ihrer Fraulichkeit nicht ganz sicher ist.“ A.M. ika IM Erika

    ― ist das jetzt HateSpeech oder FakeNews?

  7. Blogwart sagt:

    Willy Wimmer hat sich hier positiv geäußert.

    • Filer sagt:

      Ein müder Wimmer, wie mir scheint. Welche „neue“ amerikanische Administration meint er denn? Die, die das Ganze angezettelt hat, Hand in Hand mit der Nato, den Golfmonarchien und Israel? Und diese USA „gibt der syrischen Regierung die Möglichkeit, die Kontrolle über ihr Staatsgebiet zurückzuerhalten“? Aha, irgendeinen Zwischenschritt im sog. Syrienkonflikt muss ich da verpasst haben.
      Er schränkt seine Aussagen ja auch selbst als „atmosphärisch“ ein.
      Ich halte mich da lieber an Leukefeld und Lüders.

      • eugen sagt:

        Willy Wimmer weist seit Jahren mit deutlichen Worten auf die Verwerflichkeit , Rechtsverletzungen und Doppelmoral der NWO einer nicht erst seit dem 11.Sept. 2001 durchdrehenden USA.
        Hier sein Beitrag u.a. über Syrien vom 07.12.2016
        Deutlicher kann man es nicht sagen.
        Eine Stimme der Vernunft
        https://de.sputniknews.com/authors/willy_wimmer/

        • Filer sagt:

          Ja, deswegen schreibe ich seine Äußerungen ja auch seiner vielleicht bestehenden Müdigkeit zu. Ich halte sehr viel von Wimmer. Er ist ein umsichtiger Konservativer, in der Reihe von Egon Bahr zu sehen, der heute noch hinter Kohl steht (” „Ich habe jahrelang für Kohl Gespräche mit Milosevic geführt“, so Wimmer, „mit Kohl hätte es den Kosovokrieg nicht gegeben”). Ist dafür, dass die USA in Europa militärisch verbleibt und lobt Minsk II.
          Aber ich wäre glücklich, wenn es noch mehr Leute seiner Art in den konservativen Reihen gäbe!

  8. Helmut Pirkl sagt:

    Assat ist Syrien und Putin ist sein Pate. Beide werden getrieben von simplen Motiven der Macht, die sich geopolitisch kompliziert, darstellt, denn sie ist am Zugang zu den Ölquellen Syriens gebunden, die von den Imperialisten jenseits des Atlantiks als Grundlage ihrer NWO gefordert wird.

    Auch Deutschland ist wie alle anderen Söldnerdienste als Vasall des Imperiums an diesem miesen Spiel beteiligt. Das alles verwandelt den Syrienkonflikt in ein militärisches Chaos, bei dem selbst die verdeckt unterstützten NATO-Söldner inzwischen aufgerieben werden.

    Ihre letzte Bastion ist nun Aleppo, in der es immer unmöglicher wird, als Zivilist zu überleben. Eingekesselt erinnert es an eine Mischung aus Dresden und Stalingrad im Zweiten Weltkrieg.

    Seitdem sich abzeichnet, dass der Regime-Change in Damaskus aus dem Ruder läuft, hat die Westpresse begonnen, Putin als den Hauptakteur des Syrienkrieges zu verurteilen. Zu mehr reicht es allerdings nicht, derweil Putin, Assad, Irak und die Türkei gemeinsam die Führungsrolle im NO übernommen haben und nicht im Entferntesten daran denken, sie wieder abzugeben. Als nächstes gilt es, sich auch noch den Irak zum Verbündeten zu machen, und alle können sich nach ihrem Sieg über die Unterwelt der Hasardeure die Hände reiben, denn in Syrien wurden Ende 2012 in einer Tiefe von nur 250 Metern 37 Milliarden Tonnen Erdöl
    gefunden.

  9. chaukeedaar sagt:

    Da hat sich Ken endlich mal zu den Doofen gewagt, und ich finde, das war wertvoll.
    Erstmal bei den Verblendeten reinhören, wie sich die die Realität zurechtbiegen 😉 Wenn man die Agressionen der Zuhörer gegen Andersdenkende dort anschaut, wird man schon an Faschismus erinnert. Umgekehrt fällt mir das witzigerweise nicht auf. Heutzutage sind die Verschwörungsanalytiker, Alternativen, Friedensbewegten und “Neurechten” die tolaranten. Schon witzig.

  10. Eugen sagt:

    Danke Altermann
    Ich sags mal mit Biermann aus seinen besseren Tagen:

    Wir wolln es nicht verschweigen
    in dieser Schweigezeit.
    Das Grün bricht aus den Zweigen,
    wir wolln das allen zeigen,
    dann wissen sie Bescheid

    Kaum zu glauben wer dieses Pamphlet unterschrieben hat: u.a. linke Intellektuelle (das Wort möchte man in diesen Zusammenhang gar nicht benutzen) machen sich zu Fürsprecher der US-Systemchange- und Hegemonialpolitik. Die USA hat ganze Regionen der Welt ins Chaos gestürzt mit Hunderttausende von Toten und Million von Vertriebenen. Dagegen muss man unterschreiben und aufstehen.
    Die legitime und völkerechtlich anerkannte Regierung von Syrien bat ihren Verbündeten Russland um Hilfe gegen die US gestützten Söldnern aus allen Herrenländern. Russland und die reguläre Syrische Armee sind drauf und dran diesen unsäglichen Krieg endlich zu beenden. Dagegen haben die Kerrys Saudis und wie sie alle heißen etwas.
    Die Wahrheit ist Sie haben diesen völkerrechtwidrigen Krieg verloren und versuchen zur Ihrem Gewinn weiter die Völker gegeneinander zu hetzen.
    Was ich einen verantwortlichen Politiker von der sogenannten gemäßigten Opposition mal fragen möchte, dann wäre es das: Ist es das was Ihr wolltet, nur um selber an die Macht zukommen? Könnt Ihr ruhig schlafen nach 400.000 Toten und einem total zerstörten Land, oder wollt Ihr immer noch mehr Blut?

  11. b'ina sagt:

    Diese “Intelektuellen” sind nicht blind.
    Es geht ihnen nicht um Syrien/das syrische Volk/humanitäre Katastrophe/Kriegsverbrechen etc. Das hat sie jahrelang nicht aus ihren Löchern getrieben. Justamente jetzt, da die Terrorverbreitenden “Rebellen” massiv in die Defensive geraten sind, mischen sie sich wortgewaltig ein.
    Es geht ihnen einzig und alleine um Russland. Nur ihr HASS (bitte um Entschuldigung, aber im Radio sprechen sie Hass auch immer in Grossbuchstaben aus) auf Putin ist der Grund für diese peinliche Demonstration.
    Sie sind nicht blind, sondern erbärmlich verlogen.

  12. Heidi Preiss sagt:

    Nicht zu fassen, was sich da vor vor der russ. Botschaft versammelte. Sind die noch bei Trost? Klares Nein. Aber wir kleinen Dummerchen sind viel zu blöd, die “sicherheitsfördernden” und “friedensstiftenden” Zusammenhänge in Bezug auf Syrien zu verstehen. Praktisch ab dem 10.12.15 befindet sich Deutschland im Krieg gegen Syrien. Präsident Assad erteilte der Flintenfrau ein klares “Nein” zu dem Einsatz; sie hat es trotzdem getan und das ist ein Kriegsakt und kein “Einsatz”.
    Es ist inzwischen Normalität ,von vorne bis hinten belogen zu werden und nicht nur mal hier und da. Wie war das alles noch

    Irak- Krieg 1
    “Saddam greift Kuwait an! Die töten Babys im Krankenhaus! Da muss man was machen!”

    Irak-Krieg 2
    “Saddam hat Massenvernichtungswaffen! Wir müssen präventiv was machen!”

    Kosovo-Krieg
    “Serben meucheln Albaner! Da muss man was machen!”

    Afghanistan
    “Die Drahtzieher des Attentats 9/11 verstecken sich in Afghanistan! Auf sie mit Gebrüll!”

    Syrien
    “Assad wirft Fassbomben auf die eigenen Leute! Oder wirft er Leute auf die eigenen Fassbomben? Jedenfalls wirft er was und da muss man was machen!”

    Ein durchgeknallter Augenarzt-Präsident meuchelt aus reiner Langeweile seine Bürger. Ja, das ist sehr plausibel.
    Sind wir eigentlich noch ganz knusper in der Birne? Wie Vollhonks werden und wurden wir an der Nase herumgeführt.
    Die NATO lobt, die Rüstungsindustrie klatscht, der Pazifist greift sich an den Kopf: “Das kann doch alles nicht wahr sein.”

    Diese Vollidioten sprich Demonstranten vor der russischen Botschaft sollten erst einmal hinterfragen, welche Geschäfte der Dicke im vergangenen Jahr in Saudi-Arabien abgesegnet hat; unter anderem ja Schnellfeuerwaffen für die “Rebellen”, die aus 90 % Söldnern und IS bestehen. Was für Heuchler, was für eine unsagbare Doppelmoral.

    https://www.youtube.com/watch?v=cIAtMPt8UE4

  13. palina sagt:

    Im Parlament sollte dieser Ausschnitt von Ganser mal gezeigt werden. Ich weiss, das ist auch nur ein Wunsch.
    Tür zuschliessen und einfach laufen lassen.
    Danke für den Bericht, altermann.

    Und das Bashing geht weiter in Hamburg beim OSZE Gipfel.

    Deutsche Medien Anführer globaler Anti-Russland-Bewegung entgegen der Freundschaft unserer Völker.
    Auf seiner heutigen Pressekonferenz beim OSZE-Gipfel in Hamburg hat sich der russische Außenminister Sergej Lawrow direkt auf den Chefredakteur von Bild.de, Julian Reichelt, und deutsche Medien im Allgemeinen bezogen. Die deutschen Medien, allen voran die Bild, stehen nach Lawrow an der Spitze der globalen russophoben Bewegung und agieren damit gegen die freundschaftliche Beziehung deutscher und russischer Bürger.
    Julian Reichelt hatte Lawrow einen Kriegsverbrecher genannt und Außenminister Steinmeier aufgefordert, die Gespräche mit ihm einzustellen. Reichelt ist bekannt für seine provozierenden Aussagen und sein vehementes Eintreten für die USA und gegen Russland. So nannte er Edward Snowden einen „Helden des globalen Terrorismus“, behauptete, dass Russland einen UN-Hilfskonvoi zerbombt hätte, spricht von einer russischen Offensive in der Ukraine, behauptet dass Russland an dem Abschuss der Passagiermaschine MH-17 mindestens beteiligt war und in Aleppo spricht er vehement von sogenannten „moderaten Rebellen“.
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/44101-deutsche-medien-bild-russland-lawrow-deutschland/

    • Argus sagt:

      Da fragt man sich wirklich, welche Schule diese “Journalisten” besucht haben. Soviel Dummheit kann es gar nicht geben! Sehr schön die Übersicht von Steffi.

  14. humorlos sagt:

    Ich finde den Ex Blockwart am Ende des KenFM Beitrags (“Vorsicht, die sind gefährlich”) beispielhaft für das deutsche mediengläubige Arschkriechertum. Seine Hobbys sind bestimmt Falschparker anzeigen, Grundstücksgrenzen nachmessen und das nachstellen von Bibelszenen mit ausgestopften Frettchen in Babykleidung.

    • Blogwart sagt:

      Der Ex-Blockwart bei 10:08 ist ein bekannter Schauspieler. Leider kenne ich seinen Namen nicht. Vielleicht kennt ihn jemand?

      • eudlinks sagt:

        Friedrich Christian Delius heißt der Trottel

      • palina sagt:

        mir kam der auch sehr bekannt vor. Und dieser Einwand ist mir sofort aufgefallen.
        Hier sagt man “Uffbasse.”
        Die Antwort von Ken Jebsen fand ich köstlich:”Wir stellen sehr gefährliche Fragen nach dem Völkerrecht.”

        • vopo53 sagt:

          Uns Bewohnern der alten DDR wurde F.C.Delius 1973 mit der Veröffentlichung in einem Gedichtband, zusammen mit den “progressiven Autoren” Nicolas Born und Volker von Törne, unter dem Titel “Rezepte für Friedenszeiten” als Kritiker des herrschenden Systems der BRD zum lesen empfohlen. 1982 wurde der Roman “Ein Held der inneren Sicherheit” in der DDR verlegt. F.C.Delius war einer der wenigen damaligen zeitgenössischen westdeutschen Autoren, die in der DDR gedruckt wurden und das nur, weil die DDR-Obrigkeit mit Hilfe diese Schreiber die Überlegenheit ihres Systems darstellen wollte. Darum ist sein Aufruf zur “revolutionären Wachsamkeit” auf der Veranstaltung in Berlin eine Konsequenz seiner “klassenkämpferischen Haltung”.

          • Heli sagt:

            Das passt perfekt!

          • Argus sagt:

            Die BRD druckt wohl nicht ihnen genehme Autoren? Preise bekommen wohl nur ihre Gegner?
            Wie auch die Nobelpreise werden nur an Kommunisten, Islamisten und alle Gegner des West-Systems verliehen. haha

  15. Arja sagt:

    Was genau fällt dieser Ansammlung von Unterbelichteten, die ihre Dummheit ganz offen vor der Russischen Botschaft in Berlin zur Schau stellen eigentlich ein, dem syrischen Volk vorzuschreiben, wen es als Präsident haben darf und wen nicht?
    Man stelle sich vor, die Syrer stellten sich vor die deutsche Botschaft und plärrten “Merkel muss weg!”
    Herr, schmeiß Hirn vom Himmel oder Gülle aber bitte triff.
    Ein kleiner Nebenverdienst für einstudiertes Phrasengrölen kurz vor Weihnachten war für diese lächerliche Meute aber sicherlich drin.

  16. Heli sagt:

    Bravo, danke!

  17. Heinz Raschein sagt:

    Hervorragend gesagt, herzliche Gratulation zu diesem treffenden Artikel!

    • Argus sagt:

      Gleichfalls von mir!
      “Es scheint für unsere Medien, den ÖR und den ausgekungelten Bundespräsidenten in spe nichts Schlimmeres zu geben, als Frieden in diesem geschundenen Land.”
      Richtig, nur Krieg bringt das große Geld. Sehr gut dazu Dr. D.Ganser. Eine ähnliche Analyse bringt die von mir sehr verehrte Lisa Fitz in “Neue Weltordnung”. Möglicherweise ist das aber gelöscht. Sie hatte schon Ärger deswegen

  18. Rainer sagt:

    Als ich gestern im Radio hörte, dass Aleppo von den regierungstruppen Assads eingenommen wurde, konnte ich mir ein kurzes “Gott sei Dank!” nicht verkneifen. Endlich, endlich ist es so weit. Und hoffentlich bleibt es in ganz Syrien dann ruhig und der Frieden kehrt zurück und damit auch die syrischen Kriegsflüchtlinge in Deutschland. Bin ich aufgrund dieser Gedanken jetzt braun oder ein Nazi oder beides?

  19. Oskar Sauerteig sagt:

    “Befreit Syrien… ”
    WEN?!?
    Simplifiziert ausgedrückt:
    Historisch gesehen sind die Gebiete des heutigen Syrien, Irak usw. rein willkürliche Ergebnisse der Kolonialherrschaft.
    Und die fallen den ehemaligen Kolonialmächten jetzt auf die Füße.
    Vgl. zB. https://de.wikipedia.org/wiki/Syria
    Für Afrika gilt das analog.

  20. osthollandia sagt:

    Ein schöner und entlarvender Artikel.

    Man will ja jetzt intensiv gegen “Fakenews” vorgehen – meinen die ihren eigenen Müll eigentlich auch? Ich habe da Zweifel.

    Zur allgemeinen Skandalpresse hat sich der Papst geäussert: http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-12/papst-franziskus-kritik-skandalpresse-exkrementen-vergleich (ich weiß, lieber alter Mann, Du kannst die Kirche nicht ausstehen, aber das ist wenigstens eine richtige Meinung mit echten Argumenten)

    Doppeldenk sehr treffend beschrieben vom Postillon: http://www.der-postillon.com/2016/11/alessul.html

    • MichaelJ sagt:

      Habe ich schon anderweitig vermerkt:

      Erst wenn der Papst seine Aussagen zu “Presse und ähnlichen Exkrementen” als Wort zum Sonntag von jeder Kanzlei verlesen lässt und er andere Möglichkeiten wie Exkommunikation und Bannstrahl auch mal wieder zu nutzen bereit ist – gegen alles was den echten “christlichen Werten” zuwider läuft, könnte ich mich bzgl. katholischer Kirche vielleicht einer anderen Einschätzung als die derzeitige, die sich von der des Blogwarts wohl kaum unterscheiden dürfte, zuwenden. Aber nur, wenn ich nichts Besseres zu tun habe.

      In diesem Zusammenhang: Wäre es nicht mal wieder an der Zeit für ihn, den obersten Brückenbauer, mit dem eisernen Besen für Ordnung zu sorgen? So wie auch die Templer, Tempelritter etc. einst ein Exempel erstattet bekamen wegen mißbräuchlicher Nutzung? Was wird nicht heute noch immer alles unter der Marke “christlich” verbrochen? Da wäre doch mal ein Basta angesagt!

  21. Filer sagt:

    Ja, der Artikel legt wieder den Finger in die Wunde. Man kann sehr schön erkennen, dass die Desinformation der Medien und der derzeitigen Politik in den Köpfen angekommen ist. Wo waren diese heldenhaften Demonstranten, als der Krieg gegen Syrien angefangen hat? Vielleicht hätten die auch mal den vom altenmann verlinkten Artikel in der FAZ lesen sollen: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

    Ach, ich mag wütende weiße alte Männer (die ja neuerdings auch noch gefährlich sein sollen, behaupten Feministinnen und warnende Politiker), die engagiert und voller Inbrunst ihre klare Haltung darlegen- wie den Ulrich Gellermann in dem Interview mit KenFM. Oder den altenmann, oder Herrn W. Kreutzer oder …. Leider gehören die zu einer aussterbenden Spezies, was oder wer kommt danach?

Kommentare sind geschlossen.