Fremdschämen mit Maischberger

Die Kulisse ist schon takt-und niveaulos

Eigentlich ist ja über den unterirdischen Auftritt der “Klofrau” Maischberger beim  Interview des österreichischen Bundeskanzlers alles gesagt, aber es gibt Fälle von kognitiver Dissonanz, die eine besondere Aufmerksamkeit verdienen. Zum einen ist es die ARD, zum anderen die Augsburger Allgemeine, denen ich mich jetzt besonders widmen werde.

Zuerst nehme ich mir mal den Artikel der Augsburger Allgemeinen vor, die mit der Schlagzeile “Sebastian Kurz bei ‘Maischberger’: Einfach nicht zu fassen” aufmacht. Sehr gefickt eingeschädelt, könnte man meinen, wenn man dem Redakteur Winfried Züfle zutraut, es faustdick hinter den Ohren zu haben. Also habe ich erst geguckt, was der Herr Züfle sonst so produziert hat. Ich wurde auch gleich fündig. Am 11. Januar hat er diesen Kommentar Wladimir Putin hat in Syrien dem Westen eine Lektion erteilt geschrieben und bewiesen, dass er nur ein Wiederkäuer westlicher Propagandamedien ist. Auf die Idee, dass die Syrer alle froh sind, dass diese muslimischen Terrorgruppen fast alle aus dem Land gejagt wurden, kommt Herr Züfle nicht. Diese Banden werden und wurden vom Westen und den Saudis – auch noch heute – gepampert. Man gestatte mir den Exkurs, aber auch ein Augsburger hat ein Recht auf Bildung: Herr Züfle, die Leute kehren wieder nach Aleppo zurück und zwar, weil die “gemäßigten Rebellen” – so die tolle Namenserfindung der USNATO – mit Hilfe der Russen vertrieben worden sind. Wenn Sie schon mir nicht glauben, dann vielleicht der UN? Einfach sich mal nicht nur aus dem DPA-Ticker informieren: Over 600,000 displaced Syrians returned home … Tipp von mir: Besser informieren, bevor man etwas schreibt (halte ich mich ja auch dran, bätschi).

Mit dieser psychologischen Schnellanalyse, für die ich auch kein Geld nehme, kann ausgeschlossen werden, dass die Schlagzeile bayrisch hinterfotzig war. Für Herrn Züfle war mit “nicht zu fassen” nicht das dummdreiste Verhalten der Maischbergern gemeint, sondern die Tatsache, dass der österreichische Bundeskanzler auf die unqualifizierten Angriffe mit Charme und Eloquenz reagierte und sich nicht provozieren ließ. Bei Herrn Züfle wird dieses kluge Verhalten als “geschicktes Winden” beschrieben. Das klingt dann so:

Nein, aalglatt ist Kurz nicht, aber clever. Eine freundliche Moderatorin bekommt ihn nicht zu fassen, obwohl sie kritische Fragen stellt. Wenn es ihm zu konkret oder zu unangenehm wird, weicht er immer wieder geschickt aus.

Die freundliche Moderatorin mit kritischen Fragen. Vielleicht hat man für Bayern eine andere Sendung eingespielt (Ist ja in früheren Jahren schon mal vorgekommen)? Wer die Sendung nicht gesehen hat, kann sich das hier mal antun – aber nur mit Triggerwarnung: Achtung, diese Sendung kann Anfälle von Zorn oder Wut zur Folge haben! Wahrscheinlich auch bei Herrn Züfle, der gerne gesehen hätte, dass Sebastian Kurz in einer der vielen Fallen reingetapst wäre, die die Maischberger-Redaktion aufgestellt hatte. Für mich war es der Beweis, dass Kurz schlauer ist als das gesamte Bessermenschenteam der Sandra Maischberger – und schon sind wir bei der  ARD.

Natürlich habe ich sofort – schon während der Sendung – an die Zuschauerredaktion der ARD geschrieben und am nächsten Tag hatte ich die Antwort, die ich als satirischen Beitrag Euch nicht vorenthalten will:

… vielen Dank für Ihre E-Mail und dem Interesse am Ersten Deutschen Fernsehen. Wir bedauern Ihre Kritik an Sandra Maischberger und ihrer gestrigen Sendung “Kanzler Kurz: Wunderknabe oder politischer Scharfmacher?”.

Sie bemängelten die Gesprächsführung der Moderatorin. Wir möchten Sie bitten zu bedenken, dass es sich bei ihren Diskussionen um komplexe Themen handelt, die Frau Maischberger ein Höchstmaß an Konzentration, Flexibilität und Faktenkenntnis abverlangt (Hervorhebung durch mich).

Da die Sendezeit begrenzt ist, bleibt leider aber oftmals nicht genügend Zeit, alle Aspekte eines Themas erschöpfend zu behandeln. Grundsätzlich bemühen sich Frau Maischberger und die entsprechenden Redakteure, möglichst gute journalistische Arbeit zu leisten und alle Aspekte des aktuellen Themas angemessen und neutral (Hervorhebung von mir) zu beleuchten.

Wir können Ihnen versichern, dass sowohl Frau Maischberger und ihr Team als auch die Programmverantwortlichen des Ersten jede Ausgabe der Sendung sorgfältig analysieren und Verbesserungsmöglichkeiten prüfen. Auch Ihre Anmerkungen tragen dazu bei, das Format noch genauer mit den Erwartungen der Zuschauer abzustimmen.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

M. Schäfer 

Das ist genau mein Humor: Wir möchten Sie bitten zu bedenken, dass es sich bei ihren Diskussionen um komplexe Themen handelt, die Frau Maischberger ein Höchstmaß an Konzentration, Flexibilität und Faktenkenntnis abverlangt. Falls das Frau Schäfer auch so gemeint hat – Respekt! Aber genau wie bei Herrn Züfle, ist auch hier eher ein Fall von kognitiver Dissonanz anzunehmen. Ich habe mich höflich mit den folgenden Zeilen für diesen netten Brief bedankt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Antwort ist sehr witzig und sagt alles:

Sie bemängelten die Gesprächsführung der Moderatorin. Wir möchten Sie bitten zu bedenken, dass es sich bei ihren Diskussionen um komplexe Themen handelt, die Frau Maischberger ein Höchstmaß an Konzentration, Flexibilität und Faktenkenntnis abverlangt.”

Das in einem Arbeitszeugnis geschrieben, klingt nach “Sie bemühte sich, den Anforderungen gerecht zu werden.” Dafür, dass Frau Maischberger immerhin eine kommunikationswissenschaftliche Ausbildung von drei Tagen hat, ist es schon bewundernswert, dass sie im ÖR fürstlich bezahlt wird. Einen Bundeskanzler zu fragen, ob er noch einen Studentenausweis hat und ob er lieber mit Putin oder Trump … und welche Vergangenheit sein Koalitionspartner hat, dazu braucht man wirklich ein Höchstmaß an “Konzentration, Flexibilität und Faktenkenntnis”.

Ich freue mich schon auf das nächste Interview von Frau Maischberger mit Angela Merkel. Frau Maischberger wird Frau Merkel bestimmt fragen, ob sie noch ihren FDJ- und SED-Mitgliedsausweis hat und ob sie sich aktiv gegen den Schießbefehl gewandt hat.

Das wird ein spannender Abend.

Freundlicher Gruß

P.S. Ich gehe davon aus, dass ich auf diesen Brief keine Antwort bekomme. Die zeitweilige Anwesenheit des Herrn Trittin ist mir keine Erwähnung wert. Auch gut: Fritz Goergen.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspresse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Kommentare zu Fremdschämen mit Maischberger

  1. Nachdenker sagt:

    Ich habe mir die Sendung im Netz angeschaut. Unfassbar! Es sah aus, als wenn der österreichische Bundeskanzler entweder beim Verhör sitzt, oder ein Bewerbungsgespräch absolviert. Diese Arroganz, die diese Maischberger an den Tag legt, ist unmöglich. Leider hat Kurz bereitwillig auf die Privatfragen auch noch geantwortet. Hätte ich als Bundeskanzler nicht. Als dann auch noch der unsägliche Trittin dazu kam, mit seinem süffisanten Grinsen und Blickkontakt mit Maischberger, mußte jedem bewußt gewesen sein, dass das ein abgekartetes Spiel war. Kurz hat das alles zwar sehr diplomatisch gemeistert, allerdings hätte er eine Grenze setzen müssen, was den privaten Bereich betrifft. Jedenfalls geht man mit einem Regierungsoberhaupt eines anderen Staates so nicht um.

    • Blogwart sagt:

      “Rechte” sind vogelfrei.

        • Blogwart sagt:

          Nö, den Trittin hat keiner nach seiner kommunistischen Vergangenheit gefragt.

          • Hen Dabizi sagt:

            Trettin ist ein Spinner aber niemals Kommunist. Die Alt-BRD-Trüppchen, wie maoistischer Kommunistischem Bund (KB), trotzkistische Gruppe Internationale Marxisten (GIM), Sponti-Gruppe Bewegung undogmatischer Frühling (BUF) und Allgemeinen Studentenausschusses (AStA), nannten sich “links”, waren aber eher anarchistische Spinner, wie Trettin aus dem “guten” Bürgertum und nicht aus der Arbeiterbewegung.

  2. Eugen sagt:

    Wenn im Ausland und auch noch durch demokratische Wahlen Regierungen an die Macht kommen, die unserer kommissarischen und demokratisch nicht legitimierten Regierung nicht passt, und die werden in Europa ja immer mehr (neben der österreichischen, u.a. auch noch die polnische, tschechische, slowakische und ungarische) dann sind das Populisten, ewig gestrige oder gleich Nazis, meist hat dann auch der Russe oder Putin selbst die Wahl manipuliert. Wer sich zum bösen Russen einmal ein besonders übles Propagandamachwerk antun möchte, sollte sich auf der Mediathek von Arte, die amerikanische Sendung “Russland vers Amerika “, den öffentlich rechtlichen Meinungsbildungsauftrag mal antun. (nur mit Kotztüte zu empfehlen).

    https://www.arte.tv/de/videos/079169-000-A/putin-vs-usa-1-2/

    Amerika braucht seine Feindbilder und Kriege für seinen Machterhalt so dringend wie ein Yunkie den nächsten Schuss. Glücklicher Weise nehmen Sie dabei kein Blatt vor den Mund.
    Die Chinesen dürften sich totlachen über soviel Dummheit.

    https://www.heise.de/tp/features/Pentagon-Nach-dem-Terrorismus-ruesten-fuer-zwischenstaatliche-Kriege-3947120.html

    Wie im kalten Krieg sind nun wieder Stellvertreterkriege im Gange. Das Natoland Türkei inzwischen auf Seite Russlands, mit deutschen und amerikanischen Waffen aufgerüstet, greift ja gerade die von den Amerikanern unterstützte und ebenfalls mit deutschen und amerikanischen Waffen aufgerüstete kurdische YPG/J Miliz, die ja eigentlich wie die Türkei auch in der sogenannten „Anti IS Koalition“ vermeintliche Verbündete waren. Russland überlässt der Türkei das Feld und lacht sich ins Fäustchen.

    https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-zieht-in-den-Krieg-gegen-die-von-den-USA-unterstuetzten-syrischen-Kurden-3947108.html

    Natürlich sind unsere wie immer besorgt und mahnen zur Zurückhaltung. Aber wie sagte Gabriel noch vor kurzen zu seinem türkischen Amtskollegen im Geiste sinngemäß: Es gibt erst neue deutsche Panzer wenn Sie den Yücel freilassen. Na wenn, dass das Hindernis ist…………aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah.

    • Blogwart sagt:

      Sehr Off-Topic! Bitte nicht bei jedem Artikel auch über die Welt philosophieren.

    • Argus sagt:

      Es scheint eine Bombe am Platzen zu sein : ausugsweise bei
      http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de

      “Freitag, 19. Januar 2018 , von Freeman um 18:00

      Die Teufel ist los in Washington, nachdem ein vierseitiges Memo über massiven Missbrauch des FISA-Gesetzes dem gesamten Repräsentanten- haus am Donnerstag zur Verfügung gestellt wurde. Der Inhalt des Memos sei so explosiv, sagt die Journalistin Sara Carter, dass es zur Entlassung hochrangiger Beamten des FBI und des Justizministeriums und zum Ende der Sonderberichterstattung von Robert Mueller führen könnte.
      Vielleicht kommt jetzt Obama deutlich ins Schwitzen
      und das Image des “heiligen Schwarzen” wird angekratzt…
      Mit dem unbewiesenen Vorwurf, Trump wäre mit dem Kreml in Verbindung gestanden und die Russen hätten den Wahlkampf zu seinen Gunsten beeinflusst, wurde die Abhöraktion gegen ihn begründet.
      Dieses vierseitige Memo, welches Kongress-Mitglieder zum Lesen bekommen haben, zeigt auf, staatliche Stellen in Kooperation mit Hillary Clinton haben die Überwachung missbraucht, um Trump, seine Familie und sein Wahlkampfteam auszuspionieren, um “Dreck” zu finden, den man gegen Trump verwenden kann.” Was nun?

  3. frank sagt:

    “Ich freue mich schon auf das nächste Interview von Frau Maischberger mit Angela Merkel. Frau Maischberger wird Frau Merkel bestimmt fragen, ob sie noch ihren FDJ- und SED-Mitgliedsausweis hat.”
    Warum fragt mich keiner? Ich habe meine “Hundemarke”noch und die NVA Uniform im Kleiderschrank.(für alle Fälle :-))
    Das Wort “Hundemarke”bedeutet ein aus Aluminium geformtes Blechstück, welches man leicht durchbrechen kann. Der eine Teil verbleibt beim Gefallenem Soldaten, der andere Teil wird der Statistikabteilung zugeführt, um die Hinterbliebenen zu informieren.
    Beim SED-Mitgliedsausweis muss ich passen, soweit bin ich nicht gekommen wie Frau Doktor A. Murkel.

    • Susi Sorglos sagt:

      Das sollte man nicht weiter verbreiten, denn sie war nicht in der SED.

      • BD sagt:

        Woher sollte man das so genau wissen? Gerüchte verbreiten sich sowieso ganz von alleine und wie von Zauberhand. 😉

  4. altefrau Hanni sagt:

    Entschuldige altermann,
    aber ich bin ‘ne altefrau und nicht sicher, ob ich den Link setzen darf. Meinen Fernseher habe ich vor ca. 8 Jahren “gespendet”, weil ich diese ganze gequirlte Sch….. nicht mehr sehen und hören konnte. Jetzt weigere ich mich bis zum Äußersten, Leute wie Maischberger und co. zwangszufinanzieren. Der Briefwechsel mit den Steuereintreibern… ähm sorry, ist ja keine Steuer, aber ist mindestens so lustig wie deiner mit der ARD 😉 Angeblich denken Millionen so wie ich, nur wo sind die alle hin?
    https://www.change.org/p/antrag-zur-organisation-und-durchf%C3%BChrung-einer-volksabstimmung-zum-rundfunkbeitrag

    Ich lasse mir nicht das Geld für s.o. aus der Tasche ziehen… die schwer arbeitende Dame verdient an einem Abend mehr, als ich den ganzen Monat habe und das für solchen “Sprechdurchfall”
    Also bitte, ran Leute…

    • frank sagt:

      Omma Hanni, wir sind schon schwer am Nachdenken welche Möglichkeiten es gibt sich dem zu entziehen. Strom Versorgung kündigen, Windräder aufm Balkon installieren, nur um dieser “Geznoch Steuer” zu entkommen?
      Ohne Strom keine Nutzung möglich?
      Wir orbeiten dran! 🙂

    • Susi Sorglos sagt:

      In Leipzig stand vor ca. einem Jahr mal ein Fernseher an einer vielbefahrenen Straße, versehen mit einem Schild, auf dem (sinngemäß) stand: Ausgesetzt wegen ständigen Lügens. 🙂

      • Oliver sagt:

        Hahah, klasse. 🙂

        Dazu passend: mal auf youtube nach Dirk Pohlmann und Geheimdienste suchen, da sind zwei Vortragsausschnitte von ihm zu finden. Ganzes avideo leider hinter (über,ässig teurer) Paywall. Aber die Ausschnitte anschauen ist auch nicht schlecht (vom Werbegequatsche davor und danach mal abgesehen).

      • palina sagt:

        das war ja mal eine tolle Aktion!

  5. Wie die Regierung Kurz im Visier ist sieht man auch hier
    http://www.faz.net/aktuell/politik/berlin-besorgt-ueber-einfluss-der-fpoe-auf-geheimdienste-15407328.html

    Mit anderen Worten wird da wieder siehe Trump ein Russiagate versucht.
    Was ist eigentlich mit BND und Verfassungsschutz und CIA?
    Nebenbei hat sich Deutschland nicht interessiert,wer die oesterr. dienste kontrolliert, als ich mich an den Militärattaché wandte, als der Verteidigungsminister und formaler Chef zweier Geheimdienste von der SPÖ gestellt wurde und offensichtlich unter Druck war(abgeschottet, nicht mal dem Generalinspekteur vergleichbarer Generalstabschef hatte direkten Kontakt zu ihm). der Minister war aber gegen US-Militärinterventionen und den raketenschild….

  6. Nordlicht sagt:

    Kurz und knapp:

    verehrter “Altermann”, Du mußt einen robusten Magen haben, daß Du Dir diesen sog. öffentlich-rechtlichen “Müll” antust.
    Wenn ich per Zufall mal beim Hin- und Herschalten im Fernsehen auf eine solche Sendung treffe dauert es meist nur ganz kurze Augenblicke zu erkennen, daß es sich um reine Propagandasendungen handelt die nichts weiter wollen als im negativen Sinne zu manipulieren. Ethisch, intellektuell ohne jeden Anspruch auf Ernsthaftigkeit!
    In meinem Umfeld, dazu gehören hochstehende Juristen, Wissenschaftler so wie
    grundsolide, sehr umfassend gebildete (sog.) Volksschüler, heißt die sog. “Tagesschau” LÜGENSCHAU und ZDF “Heute” heißt “NA, DANN WOLLEN WIR HEUTE MAL WIEDER LÜGEN”!

    Entsprechend intellektuell und moralisch tiefstehend sind dementsprechend natürlich auch solche Sendungen wie Du sie hier eben beispielhaft anführst.
    Ich habe recht viele dieser Personen, sie sind eine negative Auslese an Leistungsfähigkeit was die Intelligenz angeht und an neutraler Integrität, in meinen Lehrveranstaltungen gehabt. Dieser Typ Mensch tummelt sich natürlich auch als “Moderatoren”, Intendanten, Leiter von Sendeanstalten et c. im zwangsfinanzierten Fernsehen. Sie sind so dumm, weil denkfaul und -unfähig analytisch sich selbst und ihre tatsächliche Geschichte zu hinterfragen, daß sie nicht einmal merken, daß sie nur als Marionetten zu funktionieren haben, Puppen in einem bösartigen Spiel.
    DESWEGEN hat man sie auch in diese Funktionen lanciert und unter Kontrolle!!!

    Ich wünsche Dir und allen Deinen unvoreingenommenen kritischen Lesern Deiner Seite einen angenehmen Abend…

    • Blogwart sagt:

      Auf die Sendung war ich gespannt, um zu sehen, ob meine Befürchtungen eintreffen. Sie wurden übertroffen. Normalerweise lese ich erst Paetow bei Tichy, der bringt diesen Nudging-Müll so schön auf den Punkt.

      • Nordlicht sagt:

        Sehr geehrter “Altermann”

        … ich weiß, manchmal denke ich auch: schlimmer geht nimmer, aber leider, leider, leider … Und wie Du erfahren hast traten Deine Befürchtungen ja auch ein!

        WAS auf mich so abstoßend wirkt ist diese dümmliche, dämliche Arroganz und Frechheit dieser Marionetten die im Fernsehen (und den meisten Presseorganen) – ohne rudimentäres oder sogar jegliches solides Hintergrundwissen, ohne ernsthaftes Bemühen die aktuellen Nöte und Sorgen und Probleme in unserem Land überhaupt verstehen zu wollen – ihren Schwachsinn verbreiten dürfen. Wer sich dafür als Intendant, oder was auch immer, oder Moderator, Journalist et c. hergibt ist moralisch ethisch durch und durch ein verkommenes Subjekt …

    • palina sagt:

      Nordlicht, danke für deine Analyse.
      “DESWEGEN hat man sie auch in diese Funktionen lanciert und unter Kontrolle!!!”
      Genau so ist es.
      Angepasste, unkritische und “formbare” Menschen.
      Die Grundlagen dazu werden in der Kindheit gelegt.

      Die Erziehung nach dem Motto “aus dir soll doch mal was werden.”
      Würde hier jetzt zu weit führen das Thema zu vertiefen.

      Bin jedenfalls sehr glücklich darüber, dass “altermann” hier seinen Blog betreibt.

      Das Sendungen wie Maischberger und Co. möglich sind, lässt mich vermuten, dass die davon ausgehen, die Bevölkerung kann noch hinter die Fichte geführt werden. Aber dem ist schon lange nicht mehr so.
      Von meinen sehr zahlreichen Kontakten zur Jugend kann ich nur sagen, die schauen nicht mehr TV. Schon gar keine Nachrichten.
      Wen wollen die also noch erreichen mit ihren Sendungen?
      Denen sterben doch die Zuschauer weg.
      Im Print Bereich ist es ähnlich. Auflagen Rückgang bei den “Qualitäts- Medien.”
      Denen geht der Arsch auf Grundeis. Deswegen gibt es auch das “Meinungs-Verbietungs-Gesetz des maaslosen Mass.

      “verehrter “Altermann”, Du mußt einen robusten Magen haben, daß Du Dir diesen sog. öffentlich-rechtlichen “Müll” antust.”

      Ja irgendwer muss sich das doch antun, damit er darüber berichten kann.
      Ich danke “altermann” für seinen robusten Magen.

  7. MichaelJ sagt:

    Danke für die Offenlegung dieses wunderprächtigen Briefwechsels. Da bekommen Goethe&Schiller oder Marx&Engels aber mal so richtig Konkurrenz. Noch besser: sollten wir nicht endlich mal damit anfangen und eine Musterbrief-Sammlung zusammenzustellen? Würde bestimmt ein Bestseller!

    Muß allerdings feststellen, dass der Tonfall sich gegenüber dem berühmtberüchtigen “Blauen Brief” vom Rundfunkratsmitglied Dr. Bronner sich doch verändert hat.

  8. Tim Buktu sagt:

    Ach so….komplexe Themen
    Heißt doch so viel wie – frag nicht weiter und er spar mir weitere Erklärungen, du verstehst es ja doch nicht.
    Und danke altermann für den Hinweis auf 3tägige Ausbildung, hätte ich sonst hinzugefügt. Aber die Maischberger kann sich ja noch überlegen fühlen denn sie hat Abi, was der Kurz nicht hat. Hatte zufällig an dieser Stelle reingezappt und mir war gleich übel.

    • oma sagt:

      Weshalb hat der Kanzler kein Abi.? Er hat doch Jura studiert, blos keinen Abschluss. (Richtig Oma, der Kurz hat Abi – heißt in Österreich “Matura”, der altemann)

  9. A.R. Schmidt sagt:

    Maischberger und Co. sind doch nur noch abzuwickeln.. nein nicht auswickeln, das wäre sexistisch interpretierbar und so schlechten Geschmack kann ja niemand haben. Hat daß großdeutsche Amöben-Fernsehen sonst nichts zu bieten? Es ist ein intellektuelle Herausforderung. nicht im “Würfelhusten”! zu verfallen, wenn man es zu lange “genießt.”

  10. BD sagt:

    Kurze Beweisführung, warum der altemann wahnsinnig sein könnte (wir anderen natürlich auch!). Also, wenn ich darf. 🙂

    Einstein hat Wahnsinn definiert:
    Immer wieder das Gleiche tun und ein anderes Ergebnis erwarten.

    Soll heißen, dass die Schreiben die Briefmarke nicht wert sind, sofern diese nicht rein rhetorisch niedergekritzelt wurden (mittlerweile gibt’s email, der altemann). Ich räume aber ein, dass es zur Verdeutlichung kognitiver Dissonanz der Umerziehungsbeauftragten zweckdienlich war. :-).

    Ähnlich pathologische Auffälligkeiten häufen sich zunehmend, so auch gerade wieder zum Thema BT-Geschäftsordnung. Getitelt wurde: Krieg und Rache, Nachtragend und noch viel üblerer Quatsch. Dass sich ein Parlament an die Geschäftsordnung halten könnte, da kommen sie nicht drauf. In meiner Wahrnehmung sind die alle völlig durchgeknallt. Denen ist mit Nachsicht und Milde, nicht mehr beizukommen. Zudem wird es auch immer gefährlicher. Sie beißen wie wilde Tiere um sich. Ok, die Hoffnung, dass sie völlig durchdrehen und es sogar der letzte Schlafzipfel merkelt besteht. Lasset sie uns weiter provozieren, bis sie ihre wahre Fratze zeigen.

    Noch eine Handlungsempfehlung, da alles andere völlig wirkungslos ist:

    Der Patient ist ab sofort, mit äußerster Vorsicht zu behandeln. Auf Grund vollständigen Realitätsverlustes, ist dieser sehr behutsam und mit klaren, einfach verständlichen Worten zu beruhigen. Die mehrfach gescheiterte Strategie, dem Erkrankten einfachste Sachverhalte politisch korrekt erklären zu wollen (Beispiele: Umgang mit einem Staatsoberhaupt befreundeter Länder, Geschäftsordnung des Bundestages), ist endgültig zu verwerfen. Sozialpädagogische Betreuung oder leichte Betäubungsmittel, wären in diesem besonders schweren Fall geistiger Umnachtung völlig wirkungslos. Der pathologische Befund bietet keine alternativen Behandlungsmöglichkeiten, die Lobotomie ist daher umgehend durchzuführen. Zudem, ist eine Sicherheitsverwahrung anzuraten.

    PS
    Sollte jemand das Bedürfnis haben, sich bei Bundeskanzler Kurz per email zu entschuldigen: service@bka.gv.at (hab ich natürlich schon am gleichen Abend gemacht, der altemann)

    Ich denke das bringt mehr, als dem Schwarzen Kanal persönliche Aufmerksamkeit zu widmen.

    • BD sagt:

      “(mittlerweile gibt’s email, der altemann)”

      …künstlerische freiheit.. 🙂

      “hab ich natürlich schon am gleichen Abend gemacht, der altemann”

      hab ich nicht anders erwartet.
      was erdreisten die sich, ein ganzes volk in der welt zu verunglimpfen. als deutscher muss man sich schon wieder schämen.

      PS
      Meine Einleitung war rein rhetorisch, völlig arglos.

  11. Oliver sagt:

    Die Maischberger tu ich mir nicht an.
    Sowohl zeitlich als auch nervlich ginge das nicht…

    Ich hatte mir aber das Kurz-Interview reingezogen,
    das die Hayali gemacht hat.

    Also sowas von dreist und dämlich, und klischeehaft, man muss sich wundern, wieso sie eine der drei potentiellen Preisträgerinnen für guten ajournalismus werden konnte…

    Zu Kurz gibts hier auch was:
    http://frankfurter-erklaerung.de/2018/01/sebastian-kurz-2/

  12. In Österreich findet auch grad im Mainstream inkl. ORF eine bittere Posse statt,. denn eine Ikone der Masseneinwanderung ist gestorben. Im Standard (Project Syndicate-Soros, Bilderberger) darf man nichts posten, was auf Ute Bocks Vergangenheit als brutale Heimerzieherin hinweist oder darauf, wie sie Vergewaltigungen in einem Heim schönredete, das eine Freundin von ihr leitete. Alle loben ihre “Menschlichkeit” und sind vollkommen blind nicht nur dafür, was Masseneinwanderung bedeutet, sondern auch dafür, wie NS-Erbe in Heimen, Psychiatrie, Justiz weiterlebte und dass Bock Teil des Systems war. Sie habe “bereut” meinen dann manche, und wissen nicht, was sie erwidern sollen, wenn ich frage wo Initiativen für die vom Staat immer noch verhöhnten statt entschädigten Opfer sind. Gilt auch für die Zivilgesellschaft, die einer Bock huldigt -. nichts, nada, offenbar sind die Opfer keine Menschen. Und man weiss, dass sie auch mit Flüchtlingen rüde umging, sich also nie geändert hat: https://alexandrabader.wordpress.com/2018/01/20/wenn-gutmenschen-dem-boesen-begegnen/

  13. humorlos sagt:

    Ach komm, die Maischberger geht doch noch. Die hat wenigstens noch so etwas von der freundlichen Bäckereifachverkäuferin und weiss es eben nicht besser bzw kann nicht anders. Fremdschämen war am nächsten Morgen im MoMa mit Dunja Hayali angesagt. Das permanent selbstgefällige Grinsen dieser optischen Wurzelbehandlung mit ´gerade aus dem Bett gekommen Frisur´ kommt erst so richtig mit ihren belehrend gebellten Kommandos im Stil einer Amateur Domina zur Geltung.

  14. Bolle sagt:

    Die Merkel war nicht in der SED.

    Nur FDJ, DSF, FDGB und Stasi.

  15. osthollandia sagt:

    Das ist schon lustig. Und es stimmt, was da geantwortet wurde “… dass es sich bei ihren Diskussionen um komplexe Themen handelt, die Frau Maischberger ein Höchstmaß an Konzentration, Flexibilität und Faktenkenntnis abverlangt.”

    Nur leider war sie völlig unflexibel und nicht gut vorbereitet, daher hatte die Faktenkenntnis Optmierungspotential. Am Maischbergers Körpersprache konnte man das sehen, ständig ging das Kinn nach oben, ist sie im Sessel rumgerutscht und wie oft sie ihm ins Wort gefallen ist, das war schon peinlich.

    Die Fragen, die sie gestellt hat waren zu flach, zu offensichtlich gemein und Kurz ist intelligent und geistig flexibel, der ist da sehr gekonnt ausgewichen. Hier mal eine Antwort von ihm, wo es auf die Frage gar nicht ankommt:
    „Viel zu viele Politiker und vielleicht auch Journalisten beschäftigen sich ausschließlich mit der Frage, wie entwickeln sich Rechtsparteien. Ich glaube, das ist nicht die Frage. Das Ziel von Politik sollte doch sein, etwas Sinnvolles zu tun, etwas Richtiges zu tun und nicht ständig darauf zu schielen, was bedeutet das für die Meinungsumfragen von diversen Parteien.“

    Sie hatten dann noch den Trittin, der sollte da beim Bashing helfen. Da Kurz sich aber nicht provozieren hat lassen, hat der dann lieber den Schulterschluss gesucht.

    Aus meiner Sicht war das eine sehr Aufschlussreiche Sendung. Sie zeigt exzellent, woran es bei unserer Polit-Kaste und den MSM mangelt, wie unverschämt und dumm man dort ist und mit welcher Überheblichkeit wir es zu tun haben.

    Falls noch jemand eine Zugabe braucht: da war noch ein Interview mit Dunja Halali, die sich zumindest mal besser benommen hat (Ausreden lassen und so), aber auch einfach abgeperlt ist: https://www.youtube.com/watch?v=CBPbzey07Fk

    • Heli sagt:

      Osthollandia, da gibt es auch noch was zur “Halali”:
      https://www.youtube.com/watch?v=g58I1BEIUUI&feature=youtu.be&t=1h27m16s

      Das Jebsen-Video setzt da an, wo es um die “Halali” geht.

    • Oliver sagt:

      Hallo osthollandia, danke für das Kurz-Zitat.
      Vielleicht lohnt es sich ja doch, die Sendung anzuhören – nicht wegen der tollen Fragen, sondern wegen der Antworten 🙂
      Das Hajali-Interview hatte ich gemeint in meinem anderen Kommentar.
      Ich fand die Art und Weise daneben bis peinlich, dööfliche Fragen und so.
      Auch immer das FPÖ-Thema. Auch da hat Kurz gekonnt gekontert 🙂

    • palina sagt:

      die interviewt auch Echsen-Menschen. Achtet auf den Abspann.
      https://www.youtube.com/watch?v=pO_6HZHERlE

      Und hier sagt sie was zu dem Krieg zwischen Russland und Ukraine. Habe ich was verpasst?
      “Wir machen Fehler, aber niemals Desinformation”: Dunja Hayali (ZDF) antwortet RT Deutsch
      https://www.youtube.com/watch?v=TkdrdYezd2s

      • Blogwart sagt:

        Ich habe extra diese Knalltüte mit dem Namen Hahlali oder so ähnlich nicht verlinkt, denn schon ihr Anblick erzeugt bei mir eine Idiosynkrasie.

      • Oliver sagt:

        Das Exen-Ding soll wohl lustig sein.
        Ich habe nur kurz ein paar Stellen angeschaut, und mir reicht’s schon.
        Es ist nicht lustig, sondern lächerlich.
        …daß der “Exenmann” an Putin erinnern soll, ist vermutlich auch kein Zufall…

      • oma sagt:

        Das ist doch nicht ernst zunehmen. Wer tut sich diese unseriösen Äusserungen von solchen Leuten an?

      • Argus sagt:

        Hat die Halali wirklich gespuckt? Mir kam der Kaffee hoch.
        Die ist wohl in die Schule mit den spuckenden Fischen gegangen.

        • Blogwart sagt:

          Sollte ein lustiger Filmgag sein, aber egal was die macht, ….

          • palina sagt:

            das war eine Ansage gegen die Kritik der Nachdenkenden. Aber sehr schlecht gemacht.
            Das sollten sie mal lieber Harald Schmidt um Rat fragen. Der könnte das besser.

            Aber hier ist noch der Wahlkampfmanager der Grünen, der auch was zu sagen hat. Zu sagen nicht so wirklich – er lacht sich fast kaputt. Immerhin hat er sich selbstständig gemacht und braucht den Job bei den Grünen nicht mehr.
            https://www.youtube.com/watch?v=ORg0OWhG2dw

  16. b'ina sagt:

    Chapeau! lieber altermann.
    Herr Kurz wird wohl von noch so einigen Pressetrullas*trullx etc.pp. weit mehr verlangen, als sie zu bieten haben. Und dabei ist das so simpel, die Flanken sind offen, man muss es nur erkennen

    • Hen Dabizi sagt:

      “von … einigen Pressetrullas … weit mehr verlangen, als sie zu bieten haben.”
      Gott, das ist nun wahrlich keine Herausforderung. Wer Bildung und Intellekt hat geht heute bestimmt nicht an die öffentlich-rechtliche “Medienfront”.
      Die deutsche “Politik” und ihre Apologeten sind doch international nur noch Unterhaltung auf Seifenoperniveau. Beschulmeistern die Welt und bringen selbst absolut nichts mehr auf die Reihe. Über das deutsche Regierungsbildungstheater lachen ja selbst die Italiener.

      • Susi Sorglos sagt:

        Ja, das ist es, wofür ich mich am meisten fremdgeschämt habe: dass in der Sendung das Bild des überheblichen Deutschen, an dessen Wesen wieder mal die Welt genesen soll, durch eine intellektuell überforderte, anmaßende Moderatorin in die Welt gesendet wurde.

        Schaut man in das Gästebuch der Sendung, dann gab es wohl kaum jemanden (oder niemanden – ich habe nicht alle Seiten gelesen), der diese Sendung positiv bewertet hat.

      • Oliver sagt:

        Belgien hält bisher noch immer den Rekord… die hatten mal ein oder eineinhalb Jahre keine Regierung auf die Reihe bekommen.
        Das Land ist davon nicht untergegangen. Aber die hatten damals keinen permanenten Zufluß von islamischen Eroberern… es kann im Falle Deutschland dieser Tage also ganz anders ausgehen, und ich befürchte auch, daß das nichtr gut gehen wird.
        Es wird aber nicht besser, wenn sich, das, was sich da zusammenbraut, zukünftige Regierung bildet.
        Es könnte sogar noch schlimmer kommen…

Kommentare sind geschlossen.