Die Zeichensetzer

George Orwell hat 1947 in seinem Roman 1984 vieles richtig vorausgesehen. Am meisten bewundere ich seine Seherischen Fähigkeiten, was die Nutzung der Sprache zu Propagandazwecken betrifft. Die psychologische Kriegsführung steckte damals noch in den Kinderschuhen, aber die angelsächsischen und amerikanischen Streitkräfte haben ordentliche Arbeit geleistet. Ich empfehle mal das Buch “Die Deutschen und ich” von Sefton Delmer (wer es will, soll sich bei mir melden), da erfährt man etwas über weiße Propaganda. Orwell hat in diese Welt reingeschnuppert und seine Erfahrungen extrapoliert. Ihm gilt meine Hochachtung. Wer das Neusprech versteht, kann mit den Nachrichtenklebern unserer Medien viel besser umgehen und man baut Medienkompetenz auf. Das Neusprech unserer Tage zeigt sich in verschiedenen Varianten, als “Political Correctness” oder Femisprech. Damit soll das Gutdenk vorangetrieben werden: Denken in kontrollierten Bahnen – oder betreutes Denken. Wenn ich jetzt diesen Joffe-Artikel empfehle (bitte keine Tomaten werfen), dann nur, weil er gut ist. Wer ihn gelesen hat, versteht auch den Maas besser und dessen Hassmail-Phobie.

In der Politik ist es besser eine inhaltsleere Floskel, statt Lösungen zu präsentieren, denn die könnte ja unangenehm werden, aber darüber demnächst mehr.

Anja_Michael_240 - KopieÜber die neue deutsche Interpunktion hat Oliver Zimski etwas geschrieben, was genau zu dem Thema passt: Der Journalismus 2.0 (von mir oft als “Qualitätsjournalismus” bezeichnet) lenkt mit der Wortwahl die Sympathie und Antipathie in die gewünschte Richtung. So ist “Zeichen setzen” was ganz Tolles, wenn es um etwas Gewolltes, um etwas Gutes geht. Eine Schlagzeile wie “PEGIDA setzt Zeichen gegen die konzeptionslose Flüchtlingspolitik” wird man vergeblich suchen. Zeichensetzen bleibt nur den Qualitätspolitikern unserer gelenkten Demokratie vorbehalten. Frau Petry setzt bei der Journaille keine Zeichen und wenn doch, dann höchstens falsche oder abgefälschte. Dass Journalisten ihre eigentlichen Aufgabe, über Dinge zu berichten, nicht mehr nachkommen, ist ja mit dem Wort Lügenpresse plakativ erklärt und durch die massiven Einbrüche bei den Printmedien wirtschaftlich dokumentiert: Wer gibt denn noch Geld für Propaganda aus? Hier ist ein gutes Beispiel: Da schreibt ein Journalist (Michael Stifter) über eine Journalistin (Anja Reschke), wie toll er deren Meinung findet. Das ist ja schön und gut, aber mit Journalismus hat das nichts zu tun. Wenn sich ein Bischof über den katholischen Glauben des Papstes positiv äußert, dann ist der Informationsgehalt ähnlich, wie beim berühmten Sack Reis,Reis in China der gerade eben in China umgefallen ist.

Der langjährige ehem. Leiter des ZDF-Studios Bonn und ehem. Chef der ZDF-Sendung Aspekte, Dr. Wolfgang Herles, hat hier im DLF (unbedingt hören, da ist auch der Jung&naiv dabei) mal aus dem Nähkästchen geplaudert und ein Buch darüber geschrieben. Das passt bestens zu dem, was Michael Klein in seinen Sciencefiles über den Unterschied zwischen gutem (deutschen) und schlechtem (russischen) Journalismus geschrieben hat :

Da gibt es die deutsche Presse, jene Ansammlung hingebungsvoller, rechtsschaffender und vor allem ehrlicher Menschen, deren Ziel allein darin besteht, die deutsche Medienöffentlichkeit mit der ungeschminkten Wahrheit zu beglücken und deren Mitglieder deshalb bemüht sind, stets alles, ohne Auslassungen und Wertungen zu berichten, wie es sich zugetragen hat. Und da gibt es den Russen und seinen KGB, jene Ansammlung der Bösen, wo man die glückliche heile Welt der hervorragenden Berichterstattung deutscher Medien und der ihr bedingungslos ergebenen Rezipienten nicht mitansehen kann und deshalb Unfrieden stiften will.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, PoC (Politisch Korrektes), Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

89 Kommentare zu Die Zeichensetzer

  1. Erich sagt:

    An osthollandia 2. Februar 2016 um 22:46

    Du fragst, was tun? Genau das wir hier machen! Sich austauschen, freundlich und würdevoll miteinander umgehen und damit ein Zeichen setzen. Von manchen wird das als “Sekundärtugend” abgetan, das ist aber bereits Orwellsches Neusprech. Ich fühle mich hier wie in dem berühmten gallischen Dorf und die Zutaten zum Zaubertrank, der dieses Dorf am Leben erhält, sind genau diese Sekundärtugenden. Um ein System am Laufen zu halten, gilt es Spielregeln einzuhalten, oder das System kollabiert. Die Spielregeln in unserem Kulturkreis werden gerade, und ich weiß nicht von wem , auf den Kopf gestellt, da malt jemand über ein Schachbrett ein Mensch ärgere dich nicht- Spiel. Aber um auf die Frage zu antworten, wie ich meine, daß DU sie gestellt und verstanden haben willst. Ich bin Fatalist, das andere System ( manche nennen es NWO) ist in seiner Entwicklung bereits soweit fortgeschritten, daß wir nichts mehr machen können. Alle wesentlichen Macht-. Medien- und Einflußpositionen sind besetzt und auch die alternativen Medien sind von U-Booten und False -Flagschwingern durchsetzt. Wir können zu Millionen auf die Strasse gehn, aber es wird nichts bringen, die ziehn es durch. Aber zum besseren Verständnis, was ist Macht? Macht ist die Kontrolle der Machtmittel, sprich Geld (damit kannst du jemanden kaufen), Medien (damit kannst du ein Weltbild erzeugen) und das Gewaltmonopol, Militär und Polizei,(damit kannst du die physische Existenz unmittelbar bedrohen). Und genau auf die letztgenannten setzte ich meine Hoffnung, insbesondere auf der mittlere Führungsebene. Ich hoffe inständig, daß wenn der Tag X kommt, sich auf dieser Ebene nicht nur noch stromlinienförmige,karrieregeile und verbogene Erfüllungsgehilfen befinden, sondern Menschen mit Herz und Verstand, wie der russische Offizier, der im kalten Krieg den Schalter für die Atomraketen nicht umgelegt hat, obwohl er den Befehl dazu hatte ( Bitte mal googeln!). Und vieleicht wenden sie ihre Waffen sogar gegen ihre Befehlsgeber, weil sie wissen, daß es da ein paar gallische Dörfer gibt, die es wert sind beschützt zu werden. Und deshalb glaube ich, daß wir ganau das richtige tun! Das ist auf dieser Ebene meine einzige Hoffnung! An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Miraculix für das Mistelschneiden, und Deine wunderbaren Artikel!

  2. Helmut Pirkl sagt:

    Hallo, ihr Lieben,
    seht es mir nach, wenn ich Trump ins Spiel gebracht habe, aber er scheint mir der einzige unter allen Bewerbern zu sein, der dazu beitragen könnte, dieses korrupte mafiöse System, das rücksichtslos mit allen Mitteln nach einer NWO in ihrem Sinne strebt, von innen heraus auszuschalten, ohne dabei die gesamte Menschheit zu vernichten.

  3. Filer sagt:

    Heli, 15:26, danke für den Link zu Petry´s Interview. Den Zeugen wird sie auch brauchen, die Häscher wollen sie schon wegen Volksverhetzung verklagen.
    Hen, (heute, 16:40) und natürlich alle anderen auch: ich teile die Meinung, das zu frühe Sexualisierung zu junge Kinder (Grundschule) vollkommen überfordert. In dem Alter ist doch schlichtweg gar kein Interesse da für Kondome, Abtreibungen usw., einfach aufgrund der fehlenden geistigen Reife. Murmelspielen, Gummihopse, Gehangel am Klettergerüst und andere kindliche Spiele sind NATÜRLICH, nicht die harten Fakten einer von Erwachsenen vordiktierten (warum fällt mir bloß in letzter Zeit andauernd der Begriff Diktatur ein?) „Aufklärung“ mit extremen Anschauungsmaterial. Hier ist dann das Ergebnis. http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article117535087/Kinder-kippen-waehrend-Sexualkundeunterricht-um.html
    In einer Studie wurde angeblich festgestellt, dass ein Viertel der Kinder(26%) bis zum Alter von 10 Jahren wussten, dass sie lesbisch, schwul oder bisexuell waren, bis zum Alter von 13 Jahren wussten es 60% (http://www.queerformat.de/fileadmin/user_upload/news/HR_Schule_Teil_3.pdf).
    Hä? In dem Alter kannten die ihre sexuelle Ausrichtung schon? Frühreife Kinder hießen die zu meiner Zeit, mit denen wollte aber keiner so recht spielen, weil die immer so komische Fragen gestellt und genervt haben. Ab 8. Klasse gab es im Fach Biologie ein paar Stunden zum Thema Fortpflanzung, das war´s dann aber schon. Ansonsten gab es Freunde und den Schulhof zum Austausch der nichtvorhandenen Erfahrungen(-;.
    Die „verborgenen Wurzeln der modernen Sex.-Aufklärung“ habe ich mir eben auch mal kurz angetan- was für ein absolut unsinniges Projekt! Mein Gott, wer stoppt diese Leute? Ich habe das Gefühl, dass mit unserer Generation die letzten Normalen aussterben. Und ob das dann gut ist, ist zu bezweifeln.

    • Hen Dabizi sagt:

      Irre ich mich, oder sind wir inzwischen ziemlich “off topic”?

      • Filer sagt:

        Hen, 22:54 gestern
        Bildung an den Schulen hat immer etwas damit zu tun, wie unsere Kinder von heute die “Zeichensetzer” von morgen werden. Und die Zeichensetzer (ob Politiker, Journalisten oder Pädagogen) von heute instrumentalisieren ihre Macht, um z. B. sexuelle Orientierungen von Minderheiten als Normalfall anzupreisen(„Bereits bei der Kindererziehung müsse man ansetzen, um Toleranz für Minderheiten zu schaffen. Mit dem Projekt “Kita-Koffer” soll das nach dem Vorbild Berlins und Rheinland-Pfalz gelingen, so Sachsen-Anhalts Justizministerin Kolb“ im Dezember 2015 ). Toleranz auch gegenüber Edathy- ach so schlimm ist Angucken von Bildern missbrauchter Kinder nicht, soll 5000,-€ an den Kinderschutz zahlen und ist immer noch (ruhendes) Mitglied der SPD und die Journaille als „Zeichensetzer“ relativiert das schon wieder: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kommentar-zum-fall-edathy-nur-verlierer/11444396.html
        Oder die Grünen mit ihrer Toleranzsucht und ihrem Oberanführer Trittin, der forderte, „gewaltlose“ sexuelle Handlungen mit Kindern zu legalisieren.
        Genderwahn ist dann eines von vielen Ergebnissen dieser verordneten Toleranz und ist für mich nichts weiter als Diskriminierung von Männern, die aber keine Minderheit darstellen- also auch nicht schützenswert.
        Also nach meinem Verständnis doch „on topic“. Aber der Blogwart entscheidet letztendlich, ob er einen Kommentar zulässt oder nicht, falls er zu weit weg vom Thema ist.

  4. Heli sagt:

    Politische Psychohygieniker einfach wegschauen:

    https://www.compact-online.de/zeuge-des-frauke-petry-interviews-das-hat-sie-niemals-gesagt/

    Der Zeuge war Imad Karim

    Imad Karim – Fernsehjournalist & Filmautor (WDR 1992 – 2001 …
    Fernsehjournalist & Filmautor (WDR 1992 – 2001) Redaktionsleitung (ab 2002)

    Das sagt Karim noch: Sehr lesenswert.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/imad-karim-das-voellige-scheitern-des-konservatismus-gefaehrdet-unsere-hochkultur-a1293224.html
    http://www.epochtimes.de/feuilleton/rettet-deutschland-ein-libanesischer-filmregisseur-imad-karim-warnt-vor-islamisierung-a1276761.html
    https://www.hallemax.com/index.php/11-nachrichten/411-imad-karim-hoert-mit-diesem-absurden-und-bald-toedlichen-gutmenschen-theater-auf

    Bei meiner letzten Demo-Teilnahme vor ca 15 Monaten, also noch vor den Flüchtlingsströmen, deren Teilnehmer ein buntes friedliches Völkergemisch war, bestens integriert,saß ich neben einem aus dem Libanon stammenden 80jährigen Ingenieur, der in den 60er Jahren an einer deutschen Uni sein Diplom machte, eine Deutsche heiratete und das Leben in diesem Lande schätzte.. Dieser Mann sagte zu mir: Dieses Land ist krank und ist auf dem Weg in die Selbstzerstörung.

  5. Heidi Preiss sagt:

    Hallo Heli, schau mal hier rein:

    https://wissennichtglauben.wordpress.com/2016/01/02/die-verborgenen-wurzeln-der-modernen-sexualaufklärung/

    Ich frage mich, sind die Eltern alle mental enthauptet? Ja, ansonsten wäre so etwas überhaupt nicht möglich.

    Kurz noch etwas (scheine heute das Haus der offenen Tür zu sein). Jaköbchen Augstein wörtlich:

    “Diese Partei (AfD) ist im Wortsinne eine radikale Partei. Sie will eine andere Republik. Sie will eine Volksdemokratie.”

    Da hat er sich wohl selbst ins Knie geschossen.

    • Heli sagt:

      Heidi, gut dass Du das verlinkst.
      Ich kenne das, denn seit ich schulpflichtige Enkel habe , bin ich überhaupt erst aufmerksam geworden, was da läuft. Vorher war ich geneigt wie soviele, die Gegner dieser Sexualpraktik-Lehren, die das ja alle bisher irgendwie ohne schulische Anleitung perfekt hinbekommen haben, als Übertreiber und Fundis anzusehen. Das hat in dem Moment aufgehört, als ich den Tuider’schen Unterrichtsanleitungen begegnet bin. Seither kann ich nicht einmal mehr ein unschuldiges Astloch betrachten . Oder einen “steifen” Kuli! Lunte rieche ich immer dann, wenn es dem Staat nicht mehr um simple Aufklärung geht, sondern um Pornografisierung als päd. Konzept. Der Staat als echter Kinderverderber! Wer ist ganz scharf darauf? Alles, was sich dem linken Lager zurechnet!

      • Heidi Preiss sagt:

        Jo, die identifizieren sich unreflektiert mit ihrer beschi…… Ideologie.

      • palina sagt:

        ich habe auch bald schulpflichtige Enkel und befasse mich in letzter Zeit mit dem Thema “Bildung in den Schulen.” Und kam in diesem Zusammhang auf Andre Stern. Der mit dem Prof. Gerald Hüther zusammen arbeitet. Füge hier den Link von seiner Website eine. Übrigens habe ich vor 25 Jahren zusammen mit anderen Menschen eine private Schule gegründet, die es noch heute gibt. Um diesen ganzen Wahnsinn zu entgehen.
        http://www.andrestern.com/de/medien/videos.html

        • Filer sagt:

          Da bin ich wirklich begeistert, dass du, liebe Palina, “Nägel mit Köpfen” gemacht hast, und gleich mal eine Schule (!) mitbegründet hast. Viele Eltern spüren dort einfach die Fürsorge und das stärkere Engagement (was für ein Wort, da habe ich mich jetzt 2x vertippt) der Lehrer. War oder ist das eine Montessori- Schule, wenn ich fragen darf?

    • Hen Dabizi sagt:

      Schulische “Aufklärung” ist (sollte sein) die Vermittlung der biologischen Grundlagen. Ein Bio-Lehrer sollte auch angemessen auf Fragen (der Kinder) eingehen. Aber eine Bewertung von Praktiken und Varianten sollte er vermeiden und dies zuerst den Eltern überlassen. Ungeachtet dessen sind leider viele Eltern froh, wenn ihnen die “anderen” die peinlichen “Blume-Bienchen”-Geschichten abnehmen. Soll heißen, viele Eltern “enthaupten” sich freiwillig, aus Bequemlichkeit.

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Hen Dabizi,

        das glaube ich eher nicht. Für Kinder und Eltern ist diese pornographische Aufklärung eher unangenehm.

        • Hen Dabizi sagt:

          Wo habe ich was von pornographischer Aufklärung gesagt? Was wäre daran “angemessen”?

          • Heidi Preiss sagt:

            Hallo Hen Dabizi,

            da hast Du mich vollkommen missverstanden. Was ich sagen wollte in Bezug auf bequeme Eltern ist lediglich, dass es diese sicherlich gibt. Kann es nicht sein, dass dieses Phänomen darauf zurückzuführen ist, dass eben diese Eltern in “Überbeanspruchung des Humankapitals” einfach keine Zeit mehr finden? Familien hat man doch systematisch “kaputt” gemacht. Aber dies ist ein anderes Thema. Was mit übel aufkommt ist die Tatsache, dass die Kinder die ihr eigene Unbeschwertheit verlieren, und nicht nur die Kinder.

          • Hen Dabizi sagt:

            Heidi Preiss
            3. Februar 2016 um 18:25

            对!Correct! Правильно!
            Egal, STIMMT!

    • multiman sagt:

      Hallo Heidi,
      vielen Dank für den Link, auch wenn ich das Thema dort erst suchen musste.
      Der Beitrag zu Gender Mainstreaming ist wirklich nicht schlecht – sogar recht gut, wenn auch aus meiner Sicht zu sehr symptomlastig in Richtung Frühsexualisierung (Gutmenschen können ja leicht mit andersartiger “Kultur” argumentieren), wodurch das uralte “divide et impera” emotional leicht in den Hintergrund rücken kann, auch wenn zum Ende auf Lenin und Engels bezogen wird, – was auch nichts anderes als ein moderneres “Spiel” seit “Erfindung” (besser PR) des sogenannten Sozialismus’ in Verbindung mit Proletariat ist; die Zusatzverbindung Diktatur sagt eigentlich schon alles.

      Wenn man die Pläne des Gender Mainstreamings nicht erst seit diesem hervorragenden Vortrag aus 2008 !!! kennt, könnte man über die krampfhaften Symptomschlachten rechts – links eigentlich nur noch frustriert sein. Wie man aus Deinem Link und dem folgenden sehr gut ersehen kann, ist die Argumentation von Mitschuld der Bevölkerung an perverser Politik der Volksverräter ein definitiver Beweis der dreisten Langzeit- Täuschung.

      http://www.anti-zensur.info/azk2/genderismus

      Aus 2008, und die Planung ist schon seeeeehr viel älter, – mit oder ohne weiß/ schwarz, rechts/ links, rot/ gelb oder sonstwas!

      • Hen Dabizi sagt:

        Na ja, ich finde den Vortrag nicht sehr überzeugend, weil er zum Teil seltsame Konsequenzen ableitet. Genderismus vs. Schulpflicht? Na ja.
        Ich habe da ein wesentlich einfacheres Weltbild. Die “Erzeugung” von Genderpseudoklassen hat schlicht den Sinn von divide et impera. Hetze das Pack aufeinander und sichere so die Macht des abgewirtschafteten Systems. Veganismus, Radfahrerismus, … Alles die selbe Pampe. Spaltung ist das Ziel.

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo multiman,

        ich weiß nicht, wieso das bei mir immer mit den Links so schief geht. Bin halt doch eben zu dumm. Muss mir bei osthollandia mal Nachhilfe holen. Dank Dir für Deinen Link. Habe ihn noch nicht gelesen, was ich heute Abend nachholen werde. Für mich steht trotzdem fest, dass gerade die Grünbekittelten im Nachhinein hierfür eine breite Plattform geboten haben.

        LG

  6. Heli sagt:

    Der “Zeichensetzer” Christian Schröder in Höchstform.

    Botho Strauß, Rüdiger Safranski, Peter Sloterdijk
    Deutsche Denker gegen Angela Merkel
    01.02.2016 20:06 UhrVon Christian Schröder

    Christian Schröder der Experte für Rechts gab vor einiger Zeit ein Interview im DLF, in dem es um Rechte Verlage ,rechte Schriftsteller u.ä. ging. Interessant war, dass der Interviewer dem Chris immer soufflieren musste, weil dem Namen oder Titel nicht einfielen, er auch Namen neu zusammensetzte und eigentlich gerupft wie eine Weihnachtsgans dastand. Ich habe dem Sender geschrieben, genau belegt, was da so dilletantisch zusammengestückelt war und dass sie doch lieber künftg echte Experten befragen sollen. Christian, der -im orwellschen Sinne- Experte, analysiert mal wieder. Lesenswert! Der Tagesspiegel ist ein armseliges Blatt mit schwachem Personal. Arbeitet die Ausnahme Harald Schumann noch für die?

    • Heidi Preiss sagt:

      Ja, Harald Schumacher arbeitet noch für die. Habe es in den letzten Tagen noch gelesen.

  7. Erich sagt:

    Ich habe heute in “Brehms Tierleben” geblättert und folgendes zum Maulwurf gefunden.
    Ich zitiere: Der Maulwurf ist ein Wesen, daß mit großer Hingabe mit Stöckchen, Steinen oder anderen Gegenständen um sich wirft. Es beklebt diese Gegenstände dabei gerne mit Etiketten wie links, sozial,gerecht,usw., um ihnen mehr Gewicht zu verleihen. Ziel ist es, die Mundöffnung ( umgangssprachlich und eher abwertend: “Maul” ) anderer ihn umgebender Wesen zu treffen. Dies erreicht er durch den sogenannten Maul-Wurf, was letzlich auch zu seiner Namensgebung führte. Ziel des Maul-Wurfes ist es den Getroffenen mundtot zu machen. Zu beachten ist auch, daß die aufgeklebten Etiketten oft eine Tarnfunktion haben um eine Ausweichreaktion des zu Treffenden zu verhindern. Zitat Ende. Da denk ich mir: Solch einer “Clicke” möchte ich nicht begegnen und was macht Duden da?

    • Filer sagt:

      Erich, hast du eine Maulwurfphobie, da dich das schon so früh umhertreibt?

      • Erich sagt:

        Nö, eigentlich nicht, bin von der Katze geweckt worden. Morgenstund hat nicht nur Gold im Mund, sondern manchmal auch seltsame Gedankengänge! Trotzdem finde ich Brem´s Beschreibung ziemlich gut zur Maulwurfserkennung. 😉

  8. Wolf Köbele sagt:

    Herr Strobl war es nicht, sondern ein Herr Tauber. Entschuldigung, Herr Strobl!

    • Heidi Preiss sagt:

      Bei Strobl braucht man sich aber nicht zu entschuldigen. Gehört er doch neben Kauder, Laschet, Altmaier zu den schärfsten Bullterriern, wenn es um die hochgeschätzte Kanzlerin geht.

  9. Zank Frappa sagt:

    Also ich finde Petry & Storch haben diese Woche Zeichen gesetzt, das heißt solche, die sie so darstellen wie sie wirklich sind.
    Wer zum Storch noch mehr wissen möchte:
    https://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/11/20/beatrix-von-storchs-adelsbande-blaues-blut-und-braune-brut/
    Da brate mir doch einer einen !!!
    Und heute haben Lafontaine & Wagenknecht ihrerseits auch Zeichen gesetzt.
    Oskar nennt die AfD-Clicke in einem Blog auf Facebook “asozial”, was ich sehr begrüße. Ich sage das nur weil viele hier Wagenknecht loben wenn sie einmal gegen eine zu hohe Flüchtlingszahl spricht. Dabei vergessen diese aber, dass Sarahs Stoßrichtung immer menschlich sein wird und sie niemals Flüchtlinge als “Schmarotzer” oder “notgeil” diffamieren würde, wie ich hier schon gelesen habe. Vergesst also nicht B zu sagen wenn ihr von Oskar und Sara sprecht. Geschweige denn wenn ihr Brecht zitiert oder andere linke Intellektuelle, die sich im Grabe umdrehen würden wenn man sie in solchen Texten bemühen würde, in denen es gegen die Hilfe an Flüchtlinge geht. Man soll sich nicht mit fremden Federn schmücken damit es einigermaßen intellektuell hergeht. In punkto Flüchtlingsproblematk sollten viele ehrlicher sein und die Maske absetzen und sich auf die wenigen Autoren berufen, die menschenfeindlich sind. Mir fallen auf Anhieb nicht viele ein, und wenn, dann solche, die mich nicht interessieren weil sie zu schlecht sind. Schlechte Menschen schreiben keine gute Bücher sondern teilen im wirklichen Leben mit den Ellenbogen aus und machen Karriere im Big Business. Und jetzt nenn mich ruhig Troll oder Maulwurf wie beim letzten ziemlich guten Kommentar von “Pjotr” geschehen. Wenn man nämlich hier nicht dauernd “Meister” ruft und “das war wieder hervorragend” und applaudiert dann gehört man ja nicht zu erlauchten Gruppe. Ich fände es jedoch gut, wenn man sich austauscht und gegebenenfalls korrigieren kann, sollte man mal aus Versehen falsch abgebogen sein, Was ganz schnell passieren kann in diesen unruhigen Zeiten.

    • Blogwart sagt:

      Wer hier Schmarotzer schreibt fliegt! … Und “Meister” wird zukünftig wegzensiert! So schaut’s aus!

      • Heidi Preiss sagt:

        Oh je, ich darf nicht mehr Schmarotzer sagen? Hast Du ein Ersatzwort??

        Und Meister wird auch gestrichen?? Wen stört denn dieses Wort? Ehre wem Ehre gebührt.

        Ich darf doch mit Verlaub sagen, dass ich es nicht so mit …., darf ich ja nicht sagen, habe.

    • Heidi Preiss sagt:

      Salum Aleikum!! Was für ein Glück, ich dachte schon, es wäre ein böser Nazi.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Hallo, Zank Frappa, da brat mir doch einer einen Storch. Der schmeckt mir bei der AfD allerdings besser als das Merkel bei der CDU. Bei der lässt in Sachen Flüchtlingspolitik alles darauf schließen, dass sich die Indizien für einen Absprung Merkels häufen. Ban Ki-Moon scheidet am 31. Dezember 2016 aus. Sollte Merkel bis dahin in ihrem derzeitigen Amt verbleiben, so wird man sie als Generalsekretärin mit großer Mehrheit wählen. Bis dahin bleiben wir Deutschen ihrer abwegigen Flüchtlingspolitik ausgeliefert.
        Seit Jahren ist ihr bekannt, wie sich die Verhältnisse in Sachen Migration entwickeln. Trotzdem hat sie die Hände in den Schoß gelegt. Und beim Asylgipfel am vergangenen Donnerstag nicht erklärt, dass sie ihre Entscheidung vom 4./5. September revidiert und dem deutschen und europäischen Recht wieder Geltung verschafft?
        Sie hat indesen hinsichtlich der Ausweitung ihrer eigenen Macht mit Blick auf die „Weltherrschaft“ nur an sich selber gedacht. Dabei pokert sie mit dem Schicksal des gesamten deutschen Volkes, des europäischen und auch der Flüchtlinge. Dies gelingt ihr nur bei gleichzeitigem Verstoß gegen § 56 GG und weitere gesetzliche Vorschriften.
        Im Hinblick auf ihre Willkommenskultur spekuliert Merkel also darauf, dass die europäischen Staaten sie allein schon deshalb wählen, um sie los zu werden. Die Entwicklungsländer wählen sie gerade wegen ihrer großzügigen Flüchtlingspolitik. Und den Betreibern einer Neuen Weltordnung ist sie sogar willkommen.
        Ein Staat, der solch eine Führung hat, der braucht keine NGOs zum Regime-Change. Dem kann selbst die AfD, auch wenn sie sich noch so rechtsradikal gibt, nichts entgegensetzen.

    • Pjotr56 sagt:

      @Zank Frappa
      Vielen herzlichen Dank dafür. Habe heute hier in älteren Posts gestöbert und den Eindruck, dass die Aussagekraft und Argumentationsfreude der Autorinnen und Autoren im Vergleich zu früher nachgelassen hat.

      • Hen Dabizi sagt:

        Was möglicherweise daran liegt, dass die Lage sich nicht inhaltlich ändert und alles gesagt ist. Nicht jeder hält so lange durch wie Schramm, Pispers usw.. Und die haben es doch auch aufgegeben. Und Leute wie Uthoff und von Wagner reagieren ja nur noch auf das stetige Bekanntwerden von Sachverhalten, die jeder eigentlich schon wusste.
        Die konkreten Auswüchse des Systems sind variabel, die Attitüde immer gleich.

    • Heli sagt:

      Ich habe den verlinkten Text gelesen und greife mal nur eine Textstelle raus:

      “Eckpunkte sind dabei Schwulenhass, Ausländerhass, Gottesfurcht (natürlich nur im christlichen Sinne), anachronistisches Familienbild (Frau als Gebärmaschine) und vor allem Republikhass. Der Eliten-Staat soll es richten: „Adelige“, Wirtschaftsbosse, Wissenschaftler. Politische Teilhabe soll getarnt werden durch Plebiszite, welche die Vorgaben der Obrigkeit nur noch abzusegnen bräuchten bei gleichzeitiger Beschneidung der repräsentativen Demokratie (Kastration des Parlaments).”

      Der Verfasser des Textes bedient sich all der Mittel, die ihn als das ausweisen, was er gerne anderen andichtet. Dass die AfD den Genderscheiss nicht mitmacht, heißt vor allem, da entzieht sich jemand der Gehirnwäsche und ruft : Pfoten weg von den Kindern! Bravo! Niemand hat etwas gegen Aufklärung, aber dann ist auch gut so. Dass die Demo für alle, von links als rechtextrem eingestuft und bekämpft wird , weil sie den Hirnfick nicht mitmachen, das lässt mich für links nur noch Verachtung aufbringen.

      Wie haben eigentlich all die Schwulen, Lesben,Transen,Intersexen , Queeren ohne Schulunterricht die Ausübung ihrer Vorlieben gelernt? Es hat wunderbar geklappt ohne und genau so soll es bleiben! Jeder darf auch ein Astloch als Sexualorgan betrachten. Wenn es glücklich macht! Es darf jeder selbst entdecken! Das ist das , was alle voll unterstreichen. Was ist daran Schwulenhass?
      Anachronistisches Familienbild? Frauen als Gebärmaschinen? Ist das nicht irre! Wir sollen eine Partei deshalb verachten, weil sie dafür sorgen will, dass hinter all den visionären Familienbildern, das Normale nicht total untergebuttert wird. Schulbücher, in denen alle Varianten von Familie vorkommen, aber nicht eine, die “normal” ist , also immer noch dem häufigsten Modell entspricht. Ja spinnt der Beppi!

      Was sind das übrigens für miserable Gebärmaschinen , die im Schnitt nur 1,4 Kinder ausspucken. Selbst bei 3 oder 4 von Gebärmaschinen zu sprechen ist schon das Ergebnis einer Gehirnwäsche. Aber seit wir Lehrstühle auch im Maschinenbau gendersensibel besetzen , sind sogar die Maschinen irgendwie nur noch “gender”! Ich entschuldige mich bei allen Frauen, die wirklich durch Können ihren Job erreicht haben. Sie nehme ich ausdrücklich aus!

      Ausländerhass! Wie, wo , wann? Keine Ablehnung gegen berechtigte Schutzbedürftige, keine Ablehnung einer geordneten Einwanderung. Temporäre Aufnahme für echt Schutzbedürftige kein Problem, aber bitte kein Heerlager der Heiligen! Was hier alles unter der “Flüchtlingsflagge” landet, sorry! Warten wir mal ab, wann und wie die hundertausende unregistriert Untergetauchten auftauchen. Da ich ja für die migrationsstrategische Meisterleistung Bewunderung aufbringe, kann ich mich umso weniger denen anschließen, die sich dem auch noch lustvoll unterwerfen. Wer Sado-Maso will soll halt in den Puff!

      Wie ist es eigentlich zur Zeit mit der politischen Teilhabe? ESM, TTIP,TISA,CETA,Abschaffung des Parlamentsvorbehalts für Kriegseinsätze: Die ganzen Verträge sind irreversibel! Und ich bin mir fast sicher, dass es nicht einmal mehr eine BT-Wahl geben wird. Notstand!

      Und wenn gut ein synomym für idiotisch, realitätsfeindlich, faktenavers ist und das Ganze als links verkauft wird, dann bei meiner Ehre, will ich niemals mehr links sein. Ich bin fast nix und das ist gut so!

      Von der AfD sein Heil zu erwarten, wäre allerdings absolut naiv. Das weiß jeder hier, wir sind doch nicht blöd.Aber uns zu erklären, dass es in diesem System überhaupt eine Lösung gibt, wo wir doch auf alle Souveränität verzichten und nur noch allen dienen sollen, ist schlichtweg plem-plem.

      Robusten Grenzschutz uns als des Teufels unterjubeln zu wollen, ist nur heuchlerisch. Wie war das mit den Schengen-Grenzen? Waren das mal Grenzen? Wieso kann alles rein, unkontrolliert, grad so. Wieso macht man den armen Griechen immer Vorwürfe, dass sie ihre Grenzen nicht richtig schützen?

      Aus dieser Scheisse kommen wir nicht wieder raus. Und Typen, die uns am liebsten noch weiter in die Scheisse reiten wollen, kann ich wahrscheinlich nicht dran hindern, aber ich werde mich ihnen auch nicht anschließen.

      • Filer sagt:

        Heli, 01.02.,20:11, du fragst nach der derzeitigen politischen Teilhabe bei TTIP, Ceta & Co. und weißt es selbst am besten. Das Volk ist ja beschäftigt: böse AfD will alle erschießen, Dschungelcamp, Köln und nicht zu vergessen die Vorabendserien. TTIP- ach, wird schon alles gut werden, das “fröhlichste Endglied der Nahrungskette”(lt. Uthoff) hat das ja immer im Brustton der Überzeugung getönt. Und dass es so schwierig sei mit diesem verwöhnten (hä?), also quasi reichen, und noch dazu hysterischen Volk. Sympathischer Sozialdemokrat.
        Hier ein Einblick in den “Hochsicherheitstrakt” für die lang erkämpfte Einblicknahme durch die ahnungslosen Abgeordneten ab heute: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-152541.html und hier stellt sich E.W. Kreutzer die richtigen Fragen: http://www.egon-w-kreutzer.de/003/tk160127.html

      • Hen Dabizi sagt:

        „ …kann ich wahrscheinlich nicht dran hindern, aber ich werde mich ihnen auch nicht anschließen.“
        Aus meinem ersten Leben in der sozialistischen Landwirtschaft weiß ich, dass es nur eine lebenserhaltende Entscheidung gibt, wenn die Mistkarre erst einmal ins Rutschen gekommen ist. Aus dem Weg gehen, sonst wird man zumindest vom Mist begraben.
        Es bleibt nur Widerstand oder (politische, psychische oder physische)Flucht. Und der offene Widerstand … naja, Mistkarre im Rutschen …

        • Heli sagt:

          Ja, so isses!
          Nur fürchte ich , dass sogar die “lebenserhaltende” Entscheidung auch nicht sonderlich lebenserhaltend sein wird.

          • Hen Dabizi sagt:

            Bei einem Mistkarren geht das mit dem Ausweichen gerade noch. Bei einem stattlichen Erdrutsch wird es schon schwieriger.
            Der Tod lässt sich nicht verhindern. Das gilt eben auch für Gesellschaftssysteme.

    • osthollandia sagt:

      Der Staat, dieser Staat, ist ein deutscher Staat. Deshalb heißt er Bundesrepublik Deutschland. Eine Republik ist ein Staat organisiert von Bürgern und für Bürger, in dem Fall deutsche Bürger. Eine Republik hat einen obersten Repräsentanten, der kein Kaiser und kein König ist, sondern ein Präsident. Eine Bundesrepublik ist eine Föderation von Bundesländern, die jeweils ihrereseit wieder Republiken sind, nur waren die Bürger dieser Republiken einverstanden, in einer größeren Bundesrepublik aufzugehen. Diese Entscheidung kann Rückgängig gemacht werden, das ergibt sich aus dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. Bayern kann sich abspalten, die haben das Recht dazu.

      Das Verfassungsgesetz der Bundesrepublik ist das Grundgesetz. Dieses Verfassungsgesetz haben sich die Deutschen gegeben. Es ist demokratisch und ALLE Gewalt geht vom Volke aus.

      Die Regierung ist verpflichtet das Wesen des deutschen Staates zu schützen, damit die Republik (also wider den Adel), das Staatsvolk, das eben deutsch ist, und den Rechtstaat. Der Rechtstaat ist der Garant der Demokratie, der dafür sorgt, dass das Recht für alle gleich gilt. Der Staat hat die Grenzen zu schützen. Der Staat besteht aus Staatsvolk und Staatsgebiet. Wer die Grenzen aufgibt, gibt die Staatlichkeit auf.

      Unsere Regierung hat die Grenzen aufgegeben und gibt die Staatlichkeit auf. Dazu hat sie kein Recht. Das könnten allenfalls die Deutschen entscheiden. Wer das deutsche Staatsgebiet betritt und kein Deutscher ist, der ist Ausländer. Für Ausländer gibt es Einreisevorschriften, diese dienen dem Schutz der Grenzen und dem Schutz vor Überfremdung. Wer aus der EU kommt, darf ohne Visum einreisen, alle anderen haben Visa-Pflicht. Wer ohne Visum einreist, der macht sich strafbar. Er verstößt gegen geltendes Recht. Wer hierzu aufruft macht sich ebenfalls strafbar, regelmäßig werden solche Leute Schleuser genannt.

      Derzeit ist die Einzige Partei, die eine Chance auf Wiederherstellung des Rechtes ist, die AfD. Die AfD fordert die Rechtstaatlichkeit, und dazu gehört auch der Schutz der Grenzen. Die Ultima Ratio ist der Schusswaffengebrauch.

      Du kannst jetzt finden, dass dieses Recht furchtbar ist, das Deutschland blöd ist, und das überhaupt die Deutschen abgeschafft gehören.

      • Heli sagt:

        Filer,Helmut,Osthollandia, Heidi
        realistischer Durchblick wird als rechts gebrandmarkt. Wenn ich euch so betrachte, dann kann ich nur sagen, dass DIESES Rechts, als Stimme der Vernunft, sehr positiv zu bewerten ist. Interessant ist, dass dieses Rechts immer eine Zuschreibung von außen ist, während links, als das Bessere? vor allem eine Selbstzuschreibung ist. Wir können uns noch so sehr darum bemühen, die Dinge auf den Punkt zu bringen, öffentlich und gutmenschlich muss das als gefährlich weggeschoben werden.

        Die Strippenzieher hinter all dem haben so perfekte Arbeit geleistet, dass sie jeden Selbstschutzgedanken als etwas total Verwerfliches aussehen lassen. Aber keiner von den Pseudo-Guten kann auch nur andenken, wie und wohin sich dieses Land entwickeln soll. Der Zustrom aus Nahost , Nord und Westafrika hält an, die Ukraine hat man in petto falls die Destabilisierung Deutschlands nicht schnell genug geht und unsere “Linken” schreien nach mehr desselben, weil sie ja so gut sind. Die Völker der EU betrachten sich als Völker, etwas was die Deutschen nicht sein dürfen und werden über kurz oder lang dieses Deutschland abgrundtief hassen und sich dagegen total abgrenzen. Pjotr56 klagt über fehlendes Klassenbewußtsein der Deutschen,wie ekelerregend, beschreibt aber nicht, was ER darunter versteht. Der großzügige ,” klassenbewußte” Herrenmensch, der sich auf Güte besinnt , alles weggibt, weil er endlich einsieht, was er in der Vergangenheit, verbrochen hat?

        Welche “Klasse” bilden denn die Linken? Die Klasse der Allesretter bei gleichzeitiger Vernichtung des Wirtstiers. Wenn ich zu den Strippenziehern gehören würde, dann bekämen ein paar Linke von mir Orden, weil sie so perfekt im Klein-Klein hängen bleiben und sich einbilden, dass sie irgendwie mitspielen dürften. Dabei sind sie die besten Helfers-Helfer, dass das totale Zerstörungswerk schneller vollendet wird. Indem man alle Stimmen, die andere Aspekte beleuchten, sofort als rechts zum Verstummen bringen will, verharrt man in geistiger Inzucht.

        Was man der Inzucht nachsagt in puncto Intelligenzentwicklung, scheint zu stimmen!

        Dass wir bereits mitten im Krieg sind, ist ja wohl jedem klar. Dass wir mit Russland zusammenarbeiten wollen, bzw. sogar müssten, wird aber perfekt verhindert . Da sind, das betone ich extra, nicht die Linken schuld. Nur sind die Linken geistig zu beschränkt, um zu kapieren, wenn ich im Inland die völlige Destabilisierung vorantreibe, dann bin ich für Russland höchstens ein Arschgeigenpartner. Also wäre es absolut wichtig, statt im Volk hier so absolut irrsinnig auf Spaltung zu setzen, die Kräfte zu bündeln. Das geht nicht, wenn eine Seite darauf beharrt, dass sie selbst selbstverständlich gut und hochmoralisch, aber dabei fast strunzdumm Fakten ignoriert und alle anderen für böse erklärt. Entweder kapieren wir endlich, dass die Schonzeit, also die Schönwetterperiode endgültig um ist, in der man sich die Kost-mich-nix-Utopien leisten konnte, kapieren auch , dass “schuldloses” Leben überhaupt nicht möglich ist, weil es Kräfte gibt, die die Macht haben, uns das “Vogel friss oder stirb” aufzuzwingen. Wir sind so eigentlich schon nicht mehr zu echter Hilfe fähig, weil wir in unserem Land alle ethnischen Konflikte konzentrieren werden und schon jetzt kein funktionierendes Rechtssystem mehr haben. Wir werden in rasanter Geschwindigkeit zu einem failed state. Hauptsache links!

        • eudlinks sagt:

          Realistischer Durchblick, das hat schon mal was überhebliches. Als ich das auch noch glaubte war ich Linksradikal. Das wurde ich weil ich Willi Brandt gewählt habe und er sein Versprechen von “mehr Demokratie wagen” nicht eingehalten hat und auch nicht einhalten konnte. (er war auch auf der Liste der CIA als Werkzeug des “neuen” alten West-Deutschlands – Wer die Zeche zahlt… – Frances Stonor Saunders). Die damaligen “Durchblicker waren rechts. Adenauer, Strauß und Kohl. Alle leicht zuzuordnen. Die von Dir beschimpften Linken sind bei den Grünen die “Realos”, Bündnis 90 also DDR Opposition, bei den “Linken” die Reformer! Diese “Linken” haben Lafontain hinausgedrängt mit viel Unterstützung unserer “Qualitätsmedien”. Das westliche Wertesystem war immer gegen Links, als da sind Kommunisten, Linke Sozialdemokraten (siehe Kurt Schuhmacher) und Gewerkschaften. Eine linke Politik wurde von unserem Weltbeherrscher nie zugelassen und war Grund kalten und heissen Krieges und Interventionen. Sowjetunion, Spanien, Deutschland, China, Korea, Griechenland, Vietnam, Kongo, Kuba, Chile, Grenada, Nicaragua, habe warscheinlich einige vergessen.

          “Die Demokratie wurde vor dem Kommunismus gerettet,
          indem sie abgeschafft wurde”

          “Wir sollten aufhören, von vagen und
          unrealistischen Zielen wie Menschenrechten, Anhebung von
          Lebensstandards und Demokratisierung zu reden. Der Tag
          ist nicht mehr fern, an dem unser Handeln von nüchternem
          Machtdenken geleitet sein muss. Je weniger wir dann von
          idealistischen Porolen behindert werden, desto b e s s er.”
          George F. Kennan, Chefdes Planungsstabes
          im US-Außenministerium, 1948″
          also schon vor Stratfor (Beide Zitate von “Die Weltbeherrscher” von Armin Wertz, Seite 6).
          Unsere Rechten “realistischen Durchblicker” haben diese Politik vorbehaltlos unterstützt. Von Anfang an, das war ja auch ihr Auftrag. (Wo der Anfang war ? Sagen wir mal 1945, aber eher schon mit Bismarcks Sozialistengesetz).
          Um diese Politische Richtung weiter zu stabilisieren, und die richtigen Linken abwatschen zu können, werden nun von “realistischen Durchblickern” Linke konstruiert ähnlich Don Camillo’s Gegner Beppone, obwohl sie immer und überall als Spalter und “Opposition” gewirkt haben.
          Die ganz Rechten haben zwar immer schon von “Besatzern” gesprochen, aber wer hat denn diese eingeladen? Auch die Nazis haben mit dem Überfall auf die Sowjetunion nur den alten Auftrag ausgeführt. Für die Judenvernichtung hätten sie kein Geld bekommen.
          Wenn der altemann keine Rechten und Linken haben will, ich habe ihn noch für einen Linken gehalten damit wäre er in guter Gesellschaft von Nachdenkseiten, Rationalgalerie Propagandaschau, Peds Ansichten, Gert Ewen Ungar usw.
          Ich bin kein Kommunist mehr (dazugelernt) aber ich bereue es nicht einmal dazugehört zu haben. Mein Durchblick wird immer noch mehr, obwohl ich weiß, er wird nie Vollendet sein, aber ich bin immr noch froh, Links und Rechts zu erkennen.

        • Helmut Pirkl sagt:

          Liebe Heli,
          Du sagst es. Jeder Satz trifft auf den Punkt. Nicht nur Deutschland und Europa, sondern die ganze Welt ist verseucht von Metastasen eines Krebserregers, der von der Wallstreet aus seine Plage über den ganzen Planeten ausbreitet und einen Staat nach dem anderen verseucht.

          Dabei bedienen sich diese machtbesessenen erleuchteten Plutokraten, die eigentlich die am dunkelsten sind, der USA und ihrer Bürger, welche am meisten unter ihnen zu leiden haben und bis auf ganz wenige Ausnahmen noch nicht einmal wahrnehmen, dass sie nur als Kanonenfutter missbraucht werden.

          Nur wenn das Krebsgeschwür entfernt ist, könnte eine Heilung noch möglich sein, wenn es nicht schon dafür zu spät ist.

          Eine Möglichkeit dazu wäre gegeben, wenn sich bei der nächsten US-Wahl nicht ein verlogener „Yes-we-can-changer“ sondern ein aufrechter Demokrat wie Kennedy durchsetzte. Nur von innen heraus, kann nämlich dieses verfaulte System ausgemistet werden.

          Dafür prädestiniert wären m. E. auf der einen Seite Donald Trump und auf der anderen Ben Carson von den Republikanern.

          Bei den Zionisten stößt Trump in seiner Heimat auf scharfe Kritik. Rick Kriseman, Bürgermeister der Stadt St. Petersburg im US-Staat Florida, sagte sogar, Donald Trump sei »nicht willkommen in meiner Stadt«. Ein Glück, dass Trump die mächtige EIPAC – besonders in finanzieller Hinsicht – nicht benötigt. Er gehört nämlich selber zum Dollarestablishment. Dagegen kommt Ben Carson von ganz unten und vertritt die untere Gesellschaftsschicht.

          Sollten die beiden sich bei den Republikanern bis ganz nach oben durchboxen, so wäre das ein ideales Gespann für einen wahren Systemwechsel in den USA, welches alle Kettensprengen und einen großen Beitrag für den Frieden auf der ganzen Welt beitragen könnte. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wer von den Beiden President wird. So einfach wie bei Kennedy ist es dann nicht beide zu liquidieren.

          • Hen Dabizi sagt:

            Donald Trump als Heilsbringer ist schon verwegen. Wenn der etwas sprengt, dann bestimmt nicht die Ketten des Proletariats, um mich mal bei Karl und Friedrich anzulehnen.

          • Heli sagt:

            Lieber Helmuth, egal, was bei der US-Wahl rauskommt, die echte Regierung bleibt erhalten. Das Spektakel ist die Inszenierung für uns Dummies, so sehe ich das.

            Ich habe mit höchstem Interesse heute einen Vortrag von Wolfgang Effenberger gehört, der mit Willy Wimmer “Die Wiederkehr der Hazardeure” geschrieben hat.
            https://www.youtube.com/watch?v=EahmgWVvQpQ Lohnt sich echt!
            Die Amerikaner arbeiteten ihre Pläne nach dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes akribisch ab. Sie haben inzwischen nachgelegt, verfolgen erfolgreich das ganz große Ziel und können sich auf Deutschland so richtig gut verlassen. Denen ist es wurscht, ob es Linke,Rechte,Vorderlader, Hinterlader oder Nichtse gibt. Jetzt wird das Land so richtig vollgepumpt, wie man es sich ja vorgenommen hatte, mit inkompatiblen Ethnien, damit ein Streichholz genügt, um ….. ! Es trifft die Guten, die Bösen,die Neutralen,die Desinteressierten, die Desintegrierten. Es läuft nach Plan. Perfekt ist auch der Kampf Gut gegen Böse oder Links gegen Rechts, denn auf die Art stören die schon nicht die Umsetzung des großen Planes.
            Bist Du ein Guter?
            Also ich bin ein normaler Mensch, sehr nachbarschaftsverträglich, zuverlässig mit Stärken und Schwächen, durchaus hilfsbereit, aber ohne Aufopferungsbereitschaft. Die bleibt auf ganz Nahe beschränkt. Das lässt sich nicht mit der Links -rechts-Schablone erfassen. Ich wäre dann einfach nur beschränkt!

        • osthollandia sagt:

          OMG! Was mach ich denn jetzt nur mit meinen roten Strapsen? Ab in die rechte Ecke damit, bin eh zu alt für sowas ;o)

          • Erich sagt:

            Also rote Strapse find i c h etwas verwegen! Sexismus in einer politischen Diskussion, wie kannst Du nur! 🙂 Aber mal zu Trump, ich hab zu dem keine wirkliche Meinung, intuitiv betrachtet ist er für mich ein narzißtischer Egomane mit einem Funken Menschlichkeit. Wenn der es wirklich schafft das Nominierungssystem zu knacken und am Ende sogar Präsi zu werden, wird er mit dem
            S y s t e m konfrontiert sein. Dann wird es davon abhängen, seine Wahrhaftigkeit vorausgesetzt, ob er aus dem Clownmodus aussteigen und eine Hausmacht bilden und ob er die Schlüsselpositionen im System neu besetzen kann. Ich habe in einem früheren Kommentar, und jetzt bin ich im ernsthaften Modus, schon mal bemerkt, Regierungen und Minister kommen und gehen, der Staatsapparat bleibt und ich habe ja schon einmal auf den Asmussen verwiesen, aktuell bei der Nahles ( Arbeit und Soziales) aktiv ( vorher war er “unter” drei Finanzministern (CDU, ROT, GRÜN, noch Fragen Kienzle? ) tätig; Folge =Liberalisierung des Finanzmarktes ) und ich warte schon eine ganze Weile auf die Sauerei, die aus diesem Ministerium kommen wird. Die ersten Anzeichen zeigen sich am Horizont: http://www.jungewelt.de/2016/02-02/020.php
            Trotz des vorgetäuschten god cop bad cop Spiels, die Zielrichtung ist klar, neoliberale Sklavenhaltung im sozialstaatlich dekorierten Freilaufgehege. Da sind die Amis ehrlicher, die lassen sozialstaatlich einfach weg. Wenn der Trump also mit dem S y s t e m konfrontiert wird, und ich weiß nicht ob er sich dessen bewußt ist, drei Möglichkeiten (oder ist eine dieser drei sogar schon eingeplant?): 1. als fingierter Heiland die Menschen dazu zu bringen weitere Einschränkungen hinzunehmen ( das wäre die geplante!) 2. als weißer, aber ebenso rückgratloser Obama einzuknicken und die Welt weiter zu verarschen. oder 3. als Narzisst,mit dem von mir unterstellten Funken an Menschlichkeit, sich gegen das System stellen zu wollen, inclusive der Kennedy-Option. In diesem Falle sollte er Dallas meiden. Wir werden sehen.

          • osthollandia sagt:

            Ja, Hauser, ääähhhh, Erich. Ich habe da noch eine Frage, und vorher Anmerkungen.

            Ach übrigens hat Engelbert (mein Papa) immer gesagt, ich wär so rot, ich trüge noch rote Strapse.

            Ich habe mir noch keinen einzigen Gedanken über Trump gemacht, ich glaube nicht, dass man ihn wählt. Ich bewundere seine Chuzpe.

            Das da jetzt aus allen Ecken geschrien wird, für Flüchtlinge kein Mindestlohn, wird wohl hier keinen überraschen, das stand zu erwarten. Das GENAU darin genug Sprengstoff für einen Bürgerkrieg liegt, dass damit die tatsächlichen und nicht die sogenannten Rechten famos zündeln, ist auch nichts neues, das ich Dir erzähle. Unsereins sagt das ja nur, aber den Boten will man henken. Das ist blöd. Also für uns Boten.

            Zum System in Amiland: http://www.us-politik.ch/index.htm

            Was tun?

  10. Filer sagt:

    Als ich heute beim Bankhaus Rott und Meyer vorbeigeschaut habe, versetzte mich der Artikel “Wann kommen endlich wieder gute Nachrichten?” von einem Herrn Hoose doch ein wenig in Unruhe. Abgesehen von der kritischen Sicht auf “Maischberger”, als Frau Petry wieder einmal allein auf weiter Flur versuchte, sich gegen die “Meute” zu verteidigen, schreibt der Verfasser sinngemäß: …rechnet
    Deagle
    und
    bis 2025 mit einem Massensterben vor allem in den westlichen Ländern, wenn es zu einem Zusammenbruch des Finanzsystems kommt.
    Ich schwanke immer noch hin und her, ob unter Deagle.com ein Fake- Bericht veröffentlicht wurde (schon 2014), der die schon vorhandene Unruhe noch weiter forcieren will. Deagle soll ein amerikanisches Logistikunternehmen sein.
    Wenn der Blogwart das alles unter „Alu-Hut“ verbucht, würde ich es ihm nicht verübeln, wenn er es unter den Tisch fallen lässt.

    • Filer sagt:

      Der 2. Link unter UND sollte folgender sein : http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx. Konnte ihn im 1. Kommentar 13:54 nicht öffnen. Ja, ich übe noch:-).
      Vielleicht bringt ein Anderer Licht ins Dunkle? Es ist schon krass, mit einer derartigen Reduktion der Weltbevölkerung zu rechnen, im Fall Deutschland von derzeit 81 Mio auf 48 Mio Menschen im Jahr 2025. Daher die Befeuerung des Flüchtlingsstromes? Könnten die politischen “Eliten” AUCH dadurch ihr mitleidiges Herz so urplötzlich entdeckt haben? Naja, war nur so ein Gedanke.

  11. Mark2323 sagt:

    “Seherische Fähigkeiten” bei Orwell? Ich denke eher, er hat die richtigen Schlussfolgerungen aus den Informationen gezogen, die ihm aufgrund seiner hochrangigen Beziehungen zur Verfügung standen.

  12. Heli sagt:

    Heute beim Frühstück hat mich mein Mann über die Will-Sendung informiert. Überrascht hat ihn vor allem die Verblendung von Domscheidt-Berg, die er bisher als eine gescheite Frau wahrgenommen hat . Es gibt ja multiple Persönlichkeiten. Eine der Persönlichkeiten kann blitzgescheit und fachlich kompettent sein, eine andere Persönlichkeit strunzdumm, die nächste verblendet mit Riesenscheuklappen , alles in einer Person!

    Die verlinkte lesenswerte Kritik entspricht exakt dem, was mir heute morgen geschildert wurde:
    http://asemann.de/index.php/2016/02/01/anne-will-pauschalisieren-mit-domscheit-berg-und-daimagueler/
    Fazit des Kritikers:
    “Was man gestern bei Anne Will sehen konnte, war darum nicht anderes als die geistige Bankrotterklärung der Linken, die Feminismus und Antirassismus, Multikulturalismus und den Glauben an die Richtigkeit feministischer deutscher Erziehung einfach nicht mehr unter einen Hut kriegen, und zwar #ausnahmslos, und sich dennoch wundern, warum die Menschen ihre Erzählung nicht mehr glauben wollen. “

    • Heidi Preiss sagt:

      Was wurde früher in Schulbüchern gelehrt

      links = mehr Sozialstaat, weniger Faschismus
      rechts = weniger Sozialstaat, mehr Faschismus

      Was findet heute statt

      links = weniger Sozialstaat, Aufgabe des Nationalstaates für mehr Faschismus
      rechts = mehr Sozialstaat, Festigung des Nationalstaates für weniger
      Faschismus.

      Was könnte stattfinden

      links = kein Sozialstaat, Wegfall des Nationalstaates für globalen Faschismus
      rechts = Nationalstaaten statt Faschismus für mehr Sozialstaaten.

      Was wir, das Volk will, wird vollkommen außen vor gelassen.

      Moralisch verkommen sind diese Clowns, weil ihr Verbrechen, dem eigenen Volk aus Profitgier seine Heimat zu rauben, beispiellos ist.

      Und weß Kind die “Refugees-Welcome-Kämpfer” sind, kann man ganz einfach und unmissverständlich daran erkennen, dass sie nicht einmal mehr bemerken, wenn sie Kindesmissbrauch legitimieren in Formulierungen wie “einvernehmlicher Sex” um ihre Position zu stärken (mal dahingestellt, ob die 13-Jährige gelogen hat). Besser kann man Eltern nicht vorführen, dass ihre Kinder derzeit auf dem Altar der Gutmenschen geopfert werden!

      Die Fäulnis ist tief und umfassend.

  13. Kuhle Wampe sagt:

    Ich lobe mal nicht. Dieser “Rant” ist doch die andere Seite der gleichen Medaille auf der der bürgerliche Gutsprech die eine Seite bedrückt. Seit Anfang an, war die bürgerliche Gesellschaft bigott. Die Behauptung besser und moralischer zu sein als die Anderen (Adel, Klerus, Pack) ist doch die grundlegende Selbstlegitimierung für den Machtanspruch der bürgerlichen Klasse. Und soweit ich deinen Ausführung folge, bist du, altermann, ein vorzüglicher Vertreter dieser Klasse.

    In der DDR – nicht in den aufgeklärten westlichen Gymnasien – wurde Dialektik gelehrt und damit konnte man den Sozialismussprech der Partei entlarven, und kann auch heute sowohl euren Altemännersprech – weia, die bürgerliche Frau strebt nun auch auf *heul* – entlarven als auch den bigotten Gutsprech der bürgerlichen Eliten.

    Nehmt es gelassen, Herren der Vergangenheit, bald ist alles anders. Und zwar anders, als ihr euch das vorstellen könnt.

    Und ihr seid dann tot, genauso wie dieses ganze verlogene, radfahrende (nach oben buckeln, nach unten treten) bürgerliche Gesellschaftskonstrukt samt seiner Statusneurosen und seinem Haß auf und der Furcht vor dem Schoß aus dem es gekrochen ist.

    Ich sach nur mal so…

    • Heli sagt:

      “Seit Anfang an, war die bürgerliche Gesellschaft bigott.”

      Jetzt ist sie sogar multi-kulti-gott, eine interessante evolutionäre Weiterentwicklung.

      ” Die Behauptung besser und moralischer zu sein als die Anderen (Adel, Klerus, Pack) ist doch die grundlegende Selbstlegitimierung für den Machtanspruch der bürgerlichen Klasse.”

      Wer ist bürgerliche Klasse und wer erliegt der Illusion einen Machtanspruch selbstlegitimieren wollen?

      Hier treffen sich eher Leute, die wissen, dass unterhalb der Wasseroberfläche der Eisberg kaum abzuschätzen ist, denn die sichtbare Spitze oben sagt nichts über die Ausdehnung unten aus. Wir sind kurz davor, den Eisberg zu rammen und wollen nicht mit all dem Ungesagten verrecken. Also raus damit! Allerdings gibt es hier kaum Vertreter der “Wenn Dir einer auf die linke Wange schlägt, dann…. !” Im Untergang vereinen wir uns alle , völlig egal,ob bürgerlich, arsch-konservativ-reaktionär, links,nix,rechts, völlig egal. Wozu sich also über Gruppierungen erheben wollen. Die Evolution ist dabei, uns auszuspucken , weil sie ja mit bewährt sich,bewährt-sich nicht Modellen arbeitet.

      Es herrscht keine “Waffengleichheit” zwischen Inländern und Migranten. Sie haben uns eines voraus: Sie kennen die widrigsten Lebensumstände , kommen damit bewundernswert klar, haben sehr gut entwickelte Überlebensinstinkte, denen eine überzüchtete, wohlstandsverwöhnte Gesellschaft, nichts entgegensetzen kann. Ich bewundere das.

      Also erleichtern wir hier nur unseren Kropf und feiern den unvermeidlichen Untergang wenigstens mit Humor. Kölle allah!

    • Erich sagt:

      Ach, wieder mal so einer mit konstruktiver Dystropie, am Rücken liegend und nach oben strampelnd, dabei bestens gepampert. Hauptsache dagegen! Wenn man solche auf die Seite legt, fangen sie an zu rotieren. Mit angeschlossenem Generator wären sie wenigstens zur Stromerzeugung brauchbar. ( Ich glaub, der ist gut und eigentlich erstmal völlig sinnfrei aus dem Bauch entstanden .) Ich habe einfach etwas gegen Ankläger von der Seitenlinie, ist aber nicht bös gemeint! (:

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Erich,

        könntest Du nicht Deinen Beitrag nach weiter oben verlegen?
        Würde perfekt passen.

        • Blogwart sagt:

          Weil diese Fragen oft kommen: WordPress birgt Geheimnisse, die wir alle nicht beeinflussen können.

  14. Wolf Köbele sagt:

    Auch unter den Aufgeklärten für Sprachrichtigkeit zu werben, scheint nicht unangebracht. Daß im science-files-Zitat “rechtschaffend” steht, wird erklärbar dadurch, daß ein Wort wie “Rechtschaffenheit” eben mit der Sache untergegangen ist. Das gilt für “Redlichkeit”, “Anstand”, “Würde” u.v.a.m. Der schlampige Sprachgebrauch und die unanständige Ausdrucksweise der Politiker, Journalisten und anderer Mainsprechverhunzer färbt nach unten durch. Von dort wird er wieder hinaufgepumpt. Das “Arschloch” des CDU-Generalsekretärs Strobl muß “bereichert” werden, damit er es neuerlich anwenden kann. Adenauer soll mit 800 Wörtern ausgekommen sein. Was für ein Rhetoriker im Vergleich zu Merkel, Gabriel, Maas, Strobl e tutti quanti! Schon Erhard sprach von “Pinschern” – da war es zum “Pack” nicht mehr weit. – Zum Neusprech gehört mittlerweile auch das “Neuhör”, wie die Zitatverdrehungen ggü. Pirincci, Petry, Storch zeigen.

  15. palina sagt:

    Wer kennt noch die Sendungen mit dem Lehrer Doktor Specht?
    Unser Lehrer Doktor Specht – Zum Thema »Political Correctness«
    https://www.youtube.com/watch?v=VUPX44NQl64

    Unser Lehrer Doktor Specht – Rotkäppchen politisch unkorrekt
    https://www.youtube.com/watch?v=-Y89txHwh5s

    Dieter Hildebrandt – Die korrekte, amtliche Definition eines Bahnhofes
    https://www.youtube.com/watch?v=RxSQ52tCJkM

    Selbst in der Putzbranche hat sich das Neusprech eingeschlichen
    Badesalz – Fensterreinigung
    https://www.youtube.com/watch?v=XuMTqWGhgOE

    • Erich sagt:

      Ich habe ihn geliebt ,den Dr. Specht, ein Nachhall der guten alten Zeit, königlich bayrisches Amtsgericht mit gefärbten Haaren und Schlabberjeans. Im Nachhinein gesehen eine verpasste Chance? Wie würde der sich heute im Dschungelcamp machen? Manchmal tuts wirklich weh!

    • Hen Dabizi sagt:

      Die Negerdiskussion kenne ich auch. Meine Frage ist dann immer, ob jemand ernsthaft glaubt, wenn ich einem Rassisten verbiete „Neger“ zu sagen, ist der, oh Wunder, kein Rassist mehr?

  16. Heli sagt:

    Der Joffe-Artikel ist absolut empfehlenswert.

    Die realistisch beschriebene Entwicklung macht mir inzwischen wirklich Angst.

    Da Migranten sich diesem Sprech nicht beugen werden, auch nicht müssen, richtet sich die absolut dekadent gemachte Aufnahmengesellschaft zugrunde und macht Platz für Übernehmer. Nur: Die wollen eine leistungsfähige deutsche Gesellschaft, weil sie ja sonst lieber daheimgeblieben wären.

    Es ist alles so perfekt eingefädelt. Die waffenfreie Zerstörung einer Gesellschaft.

  17. Filer sagt:

    Wieder sehr gute Recherchen!
    Gut, dass wir immer frühzeitig gewarnt werden- wie hier (Sciencefiles)
    durch den selbsternannten Aufklärer Wickert, der den “bösen Iwan” mal wieder aus der Mottenkiste holt. Meine Oma hat zwar immer vor der “gelben Gefahr” gewarnt, wenn wir “Mensch ärgere dich nicht” gespielt haben und sie immer mit den Gelben gewonnen hat- aber man ist ja grundsätzlich offen nach allen Seiten. Wenn wir den Wickert nicht hätten, ohje! Aber Seehofer wird es kommende Woche schon richten.
    Über die unsägliche Reschke samt Belobiger Stifter will ich lieber kein Wort mehr verlieren. Meine Tastatur klemmt da immer so merkwürdig. Aber die Zeichnungen sind wirklich sehr, ähm effizient 🙂 Klasse 🙂

    • Blogwart sagt:

      Vielleicht sollte ich statt Bloggen Strichmännchen – gendergerecht neutral – malen?

      • Filer sagt:

        Vielleicht als Zweit”job”.

      • L.Bagusch sagt:

        Das ist doch schon Gendergerecht gemalt !
        Wenn man die Körper ohne Kopf betrachtet, dann ist die Darstellung für die durchgeknallten Genderfreaks schon vollkommen korrekt gepinselt. 😀
        Naja, wenn man die Gesichter ansieht, dann kann man ja auch nicht von Männchen oder Weibchen unterscheiden, also alles politisch Korrekt, gelle ?
        🙂

  18. osthollandia sagt:

    Hier wird auch ein Zeichen gesetzt, und zwar ein Ausrufezeichen !
    https://www.youtube.com/watch?v=rX6UptqMhFY

    Pressekonferenz über die Verfassungsbeschwerde von Schachtschneider gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik und die damit einhergehende Abschaffung des Rechtsstaates.

    • Blogwart sagt:

      Schachtschneider hat es drauf

    • palina sagt:

      danke für das Einstellen des Links. Es gibt Hoffnung, dank Herrn Schachtschneider.

      • Heidi Preiss sagt:

        palina, und wie reagiert das maaslos Männchen hierauf:

        “di Fabio und alle im gleichen Tenor schwächen die Geltungskraft der Gesetze und erschüttern die Rechtstreue der Menschen.”

        Persönliche Denunziation ist nicht nur derzeit in der politischen Kommunikation die “alternativlose” Waffe, um potentielle Kritiker abzuschrecken.

        Dieses Politgesindel sind nur noch bornierte Lackaffen.

        Welcher Schalter wird als nächstes umgedreht?

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo osthollandia,

      Ein Zeichen wird hier gesetzt, keine Frage. Aber es glaubt doch wohl keiner hier, dass die obersten Hüter unserer Verfassung diese auch tatsächlich wahren. Denkt an den ESM, Bankenrettung usw.. Wer hat diese Richter in die Ämter gehieft, natürlich der Parteiensumpf. Voßkuhle wird sich wieder gekonnt hin und her winden, um letztendlich dafür zu sorgen, dass die Muppet-Show wie bisher weitermachen kann. In Erinnerung sei gerufen, dass gerade der oberste Hüter gerne aus dem Nähkästchen plaudert, wenn er wieder einmal einen über den Durst getrunken hat.

      Nein, ich glaube nicht, dass diese Verfassungsbeschwerde etwas bringen wird; ein Versuch ist sie natürlich mehr als wert.

      • osthollandia sagt:

        Doch klar bringt sie etwas: die Legitimation des Widerstands. Denn dann ist offensichtlich das es andere Abhilfe nicht mehr geben kann. Und das wissen auch die Herren Maas und & Co.

        Sieh Dich doch um, überall entstehen Bürgerwehren. Warum? Weil der Bürger auf sein Grundrecht auf Selbstverteidigung, auch bewaffnet, verzichtet hat. Und zwar im Deal mit dem Staat. Der Staat soll den Rechtsfrieden herstellen, dafür verzichten wir auf das natürliche Recht (des Stärkeren). Und der Staat hält den Deal nicht mehr ein, er beschützt die Bürger nicht mehr.

        Übrigens war Schachtschneider gar nicht so erfolglos, wie die Medien das so gerne darstellen. Immer hat er zur Hälfte gewonnen.

      • Heli sagt:

        http://www.danisch.de/blog/2016/01/31/presserechtsurteil-webseiten-sind-keine-presse/
        Nicht vom Titel irreführen lassen!

        Hadmut Danisch beschäftigt sich intensiv mit der Verfassungsrichterin Susanne Baer. Also wie die Stelle besetzt wurde und welche “Qualifikation” diese Frau Prof.Baer angeblich erfüllt hat. Viel Text, aber den sollte man sich echt zu Gemüte führen. Entweder fürchtet man sich dann vor allem oder vor gar nichts mehr.

  19. Heli sagt:

    Meister, Dir gebührt echter Respekt!

    Das ist wieder mal Qualitätsarbeit. Dafür danke ich Dir aus tiefstem Herzen.

  20. Hen Dabizi sagt:

    Ich denke, dass man beim Orwellschen Neusprech auch “LTI – Notizbuch eines Philologen” von Victor Klemperer heranziehen kann (sollte).
    Die gezielte Zerstörung (Entschuldigung, “Modernisierung”) der deutschen Sprache und die daraus resultierende Unfähigkeit sich noch inhaltlich relevant auszudrücken, ist ein hervorragender Nährboden. Dazu kommen die ständige Umdeutung und die Benutzungsverbote. (Oder weiß hier jemand noch SICHER, wie man einen schwarzen Menschen unbekannter Herkunft noch bezeichnen darf?)
    Im Übrigen leisten unsere Schulen da ganze Arbeit. Da wird inzwischen eine solche gequirlte Sch… geredet, dass einem die Tränen in die Augen schießen. Und nicht, weil die‘ SuS‘ (praktischer Auswuchs von Gendersprech – Schülerinnen und Schüler. Nicht mit LuL oder Kuk verwechseln. Ich warte ja auf EuE – Elterinnen und Eltern 😉 ) blöder wären, sondern weil es ihre Elterngeneration schon nicht mehr kann. Und ich spreche da ausdrücklich nicht nur von „bildungsfernen“ Eltern.

    P.S. Dein Reis muss, ob der Beschriftung, wohl für den Export nach Deutschland gedacht sein. Obwohl China eigentlich ein Reisimportland ist.
    😉

    • Heli sagt:

      SuS, LuL, KuK gibt es das wirklich?Da muss ich mich ja völlig neu committen.

      Darf man überhaupt das Wort “schwarz” noch verwenden oder kann sich dann irgendso eine hellhäutige Tussi mikro-aggressiv beleidigt fühlen, weil sie ausgegrenzt ist.

      Es ist nicht zum Lachen. Was man in 1984 ganz komprimiert erspüren konnte, hat sich im Alltag so schleichend entwickelt, dass es lange unter dem eigenen Radar durchgerutscht ist. Jetzt muss man paradox dagegenhalten und eigene Zeichen setzen.

      Was bist Du von Beruf? Physikerin? Ah, ein Quotenweibchen, das sich Physik als Dekor ausgesucht hat!
      http://www.danisch.de/blog/2016/01/30/versorgungsfall-frau-idiotenforderstelle-in-gender-physik/
      “Aufgaben:
      Im Rahmen des Projekts Geschlechterforschung in der Physik sollen neben dem bereits etablierten Themenstrang zur Geschlechtergleichstellung mit dem Schwerpunkt Studien-und Berufsorientierung von Mädchen, die Themenfelder Gendergerechtigkeit in der Physik sowie Genderinhaltsforschung
      in der Physik als weitere Schwerpunkte der genderspezifischen Forschung etabliert werden. Beide Arbeitsbereiche werden eng mit der Arbeit im Schülerlabor MExLab ExperiMINTe und dessen Interessenförderung von Mädchen verzahnt, sind jedoch darüber hinaus auch auf Karrierewege von
      Wissenschaftlerinnen ausgerichtet”

      Ihr werdet es noch erleben, dass man Stecker und Steckdose als dekadentes Zeichen für heteronormativen Stromfluss bezeichnet. Wenn erst 2 Steckdosen aufeinander treffen und ein “Doppeldildo”, also 2-Seiten-Stecker als Überbrückung dazwischengeschaltet werden müssen oder für Homos umgekehrt, dann ist noch lange keine Geschlechtergerechtigkeit in der Wissenschaft und Technik eingekehrt. Es gibt ja auch noch queer,inter,trans.

      Ich will nur, dass Strom fließt, Stecker in Dose,fertig! Heli setzt Zeichen. Heli ist gut. Normalo findet das gut. Seid so gut wie Heli und Normalo.
      ( Copyright für diese Idee hat unser Meister hier. Er lebe hoch!)

      • Hen Dabizi sagt:

        “SuS, LuL, KuK gibt es das wirklich?”
        Jo! Pionierehrenwort!
        😉

        • Heli sagt:

          Bitte hilf mir!
          SuS : Schüler und Schülerin
          LuL:Lehrer und Lehrerin, aber auch Leser und Leserin oder Looser und Looserin

          KuK : ???

          Wie verhält es sich mit Plural und Singular?

          Eigentlich gehören alle Sprachvergewaltiger verklagt!

          • Hen Dabizi sagt:

            Kolleginnen und Kollegen
            “Plural und Singular” Hä? Ist sowas wie “Genitiv”?
            Kann man das essen?
            Das ist Alltag in (mindestens) einer berliner Schule.

      • Erich sagt:

        Heli, das ist wieder einmal genial! Großes Elektrikerkino! Und wenn Du noch die Kreuzschaltung erwähnt hättest, hättest Du auch noch den Klerus am Hals. Ein Glück, daß Du diese Klippe umschifft hast!

Kommentare sind geschlossen.