Kandel mal nicht durch die ARD-Brille

Die ARD hat ja wieder alles aufgeboten, um die Kandeler Demo als “rechtsextrem” abzustempeln. Wenn man dann noch den Brief an den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz im Hinterkopf hat (mein Artikel gestern), dann wird der “doppelte Standard” deutlich. Berichte über Aktionen, die nicht in das heilige Schema des bunten Multikultigesäusels passen, werden gnadenlos nach “rechts” geredet. Ich freue mich, dass unter uns jemanden ist, der so berichtet, wie es die Leute empfunden haben und nicht wie es die Tagesschau “nachgerichtet” hat. Sie bedient sich dazu eines “Experten” für alles was Rechts ist. Der helle Kopf heißt Fabian Jellonnek und er kennt alle Nazis und deren Wohnorte (“… aus den Niederlanden, aus Bremen”). Schade, dass dieser Mann für die falsche Seite arbeitet, denn mit ihm hätte die Hamburger Polizei eine große Hilfe gehabt bei der Identifizierung der Randalierer beim G20-Gipfel. Wäre die ARD an einer objektiven Berichterstattung interessiert gewesen, dann hätte sie niemanden verpflichtet, der mit einer sehr einseitigen Sicht der Dinge sein Geld verdient (Selbstdarstellung: “Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von Strategien gegen Hate-Speech und rechtspopulistische Propaganda im Netz“). Jedenfalls weiß der schlaue Herr mit dem eidetischen Gedächtnis sehr wohl, wo die Fleischtöpfe stehen, in die man greifen kann, wenn man das richtige Zauberwort gesagt hat und das heißt nicht “linkspopulistisch”. Man soll sich den Namen dieser Konifere merken. Er hat sich mit diesem Bericht für “Höheres” empfohlen. Wer Max Frisch und dessen Andorra kennt, der hat ein Déjà-vu: Findet bei Frisch noch eine “Judenschau” statt, wo ein Professioneller “Judenschauer” anhand von äußeren Merkmalen den Feind erkennt, kommt es bei uns, im Antifantenfaschismus, zur Rechtspopulistenschau (hätte auch Nazischau schreiben können), wo solche Typen nicht nur den Rechtspopulisten erkennen, sondern auch sofort wissen, wo er herkommt. Es wird bestimmt unter der neuen Koalition ein Gesetz verabschiedet, dass diese neue Profession mindestens nach A13 zu bezahlen ist. Erforderliche Kenntnisse: Richtige Gesinnung und Qualitätspartei-Parteibuch. Das akademische Proletariat der Schwafelwissenschaftler wird so abgebaut.

Seht Euch jetzt die ARD-Berichterstattung (2:53 bis 5:40) an, wie sie gestern Abend lief und lest dann den Augenzeugenbericht einer Frau aus dem Leben, die in einem Nachbarort von Kandel wohnt, keinem Think Tank verpflichtet ist und auch keinen Judaslohn erhält:

Das Ereignis war überwältigend. Ich war dieses Mal von Freunden begleitet, die auf jeden Fall bei der nächsten Demo im April wieder dabei sein werden, denn aus ihrer Sicht konnten sie sich mit allem identifizieren. Die Genehmigung für die Demo wurde davon abhängig gemacht, ob 60 Ordner gestellt werden konnten , die mit Lichtbild und Ausweis registriert wurden. Die Reden waren alle klar und faktenbasiert. Imad Karim war der einzige Mann unter den Rednerinnen. Anwesend war auch Guido Reil und die von Sayn-Wittgenstein. Es war aber keine AfD-Veranstaltung und es wurde auch keinerlei politische Parteienwerbung zugelassen. Das Polizei-Aufgebot war überwältigend. Sie machten durchaus einen guten Job und hielten die verschiedenen Demos absolut getrennt. Da die Distanz groß genug war, verliefen die Reden auf unserer Seite störungsfrei . Dieses Mal gab es auch Toiletten , die ja bei der letzten Demo verweigert wurden.

Beim Marsch durch die Stadt gab es Attacken durch seitlich postierte Antifanten. Ein paar Leute bekamen Tränengassalven ab. Die Polizei griff sofort ein und beendete das Intermezzo. Von unserer Demo ging absolut keine Aggression aus. Es wurde rhythmisch skandiert, aber nichts Anstößiges. Irgendwann stießen wir auf die Gegendemo zur Gegendemo, die dasselbe forderten wie wir und durchaus bei uns gut aufgehoben gewesen wären. Warum die eine Extrawurst brieten, ist mir schleierhaft.

Kandel zeigte sich allerdings nicht bunt. An drei Häusern hingen bunte Tücher vor einem Fenster. An einem anderen Haus hingen zwei weiße Bettlaken draußen, also völlig unbunt und das war es auch schon. Ob echte Nazis mitmarschierten kann ich nicht beurteilen, denn ich konnte keine Auffälligen erkennen, also auch keine Rockertruppe. Allerdings heißt das noch nichts, denn die Menschenmasse ist für ein Individuum , das keinen erhöhten Beobachterstandpunkt hat, nicht überschaubar.

Was mich freut, ist, dass die Gegendemo schwach war. Trotz intensiver Werbung brachten sie nicht mehr als ein Zehntel von unserer Teilnehmerzahl auf die Beine. Ich hörte nur Nazis raus, wusste aber nicht wen sie damit meinten.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Der Geist ist aus der Flasche und niemand bekommt ihn da wieder rein. Ich werde auf jeden Fall bei der nächsten Demo wieder vor Ort sein , ebenso meine Freunde, die , nachdem sie beruhigt über die Teilnehmerzusammensetzung waren, ihrerseits Werbung im Bekanntenkreis machen werden.

Mit dieser Art der Berichterstattung. wie sie die ARD abzieht, wird genau das Gegenteil erreicht. Wenn die Leute, die an einer friedlichen Demo teilnehmen, anschließend mit Nazis, Randalierer auf eine Stufe gestellt werden, dann bekommen sie so einen Hals und bestätigen, was Professor Artus Krohn-Grimberghe (siehe mein Bericht von gestern) gesagt hat und ich gerne nochmals zitiere, weil es so zutreffend ist:

“Ich finde es widerlich, dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe”, sagt er. Die Stationen seiner Entfremdung kann Krohn-Grimberghe genau benennen: die Berichterstattung über das Schuldendrama in Griechenland, die Flüchtlingskrise, die Debatte um den Atomausstieg. Was er in den deutschen Medien darüber gelesen und gesehen habe, “hat mehr mit Wunschdenken zu tun als mit der Realität”, sagt er.
Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Kommentare zu Kandel mal nicht durch die ARD-Brille

  1. Martin1 sagt:

    Mir gefällt das mit der Gegen-Gegen-Demo! :-)))

    Am besten eine von Norden, und die Hauptdemo im Süden, und die Antideutschen Fanta-Trinker dazwischen.
    Und dann mal schön spießrutenlaufen! :-)))

  2. frank sagt:

    “Mit dieser Art der Berichterstattung. wie sie die ARD abzieht, wird genau das Gegenteil erreicht.”
    (ein gutes)Beispiel:
    http://www.tagesschau.de/ausland/grossbritannien-spion-101.html
    Vorfall in Großbritannien Russischer Ex-Spion vergiftet?
    Kommentar:
    „Spionage für die Briten“, ist es dann nicht eher ein Britischer Ex-Spion ?

    Das zeigt deutlich die Vorsätzlichkeit bei der Manipulation der ARD.
    Russe, Ex-Spion der Briten wurde vergiftet? (ja! jetzt haben wir einen weiteren Grund die Teilnahme bei der Fussimeisterschaft in Russland zu boykottieren.FOCUS online)
    Wieder so eine false flag Aktion, cui bono? der Ex-Spion wurde bestmöglichst verwertet. So einfach ist das.

  3. GM sagt:

    Die Wirtschaftsweise unserer Gesellschaft, unsere Gewöhnung an die billige Verfügbarkeit unzähliger Produkte der Industriegesellschaft, ja unsere unersättliche Gier nach immer mehr Produkten ist die treibende Kraft der Globalisierung und damit des ungebremsten Wachstums riesiger Wirtschaftskolosse und staatlicher Organe. Wenn wir nicht so unersättlich wären und jeden neuen Mist bereitwillig konsumieren würden gäbe es doch die verdammte Globalisierung gar nicht. Und diese immer fortschreitende Globalisierung verlangt ein andauerndes Wirtschaftswachstum und damit eine immer wachsende Bevölkerung mit einem möglichst großen Potential an Arbeitskräften und Konsumenten. Das haben mittlerweile alle großen Organisationen, Wirtschafts- und Industrieunternehmen, Banken und sogar die Kirchen begriffen. Die Medien sowieso. Wenn eine Bevölkerung abnimmt oder altert ist dieses ganze Wachstumskonstrukt in Frage gestellt. Deswegen der unabwendbare und für diese heutige Wirtschaftsform und den daraus für Viele entspringenden Reichtum ( für wen?) überlebenswichtige Drang nach einer Erhöhung der Bevölkerung durch Einwanderung. Da sind sich die staatlichen Institutionen, die Banken, die Industrie und Wirtschaft einig. Da die Kirchen letztendlich auch von dieser Generierung ihres Reichtums abhängig sind, machen sie mit. Wir können demonstrieren was wir wollen doch ändern wird sich die Situation erst mit dem Heraufdämmern einer neuen Sicht auf die Welt und was wir damit Wollen.

    • Blogwart sagt:

      Ich bin ersättlich. Ich brauche eigentlich nix, außer einer guten Flasche Wein.

    • Hen Dabizi sagt:

      Ich glaube da sind Ursache und Wirkung vertauscht. Die “Gier” der Verbraucher ist zu guten Teil den “Marktstrategien” der Wirtschaft geschuldet. Die ständige Werbung vom Kindergarten bis ins Altersheim erzeugt “Bedarf”. Es gilt als Statussymbol Müll zu konsumieren. Statussymbole werden von den Verkäufern gemacht.
      Einfach Werbung und Exportüberschüsse unterbinden und übrig bleibt ein realistischer Bedarf. Das aber gefährdet die wahre Gier, die Gier nach der Wirtschaftsdroge “Wachstum”.

  4. gonpixy sagt:

    Warum denn so bescheiden und von 5.000 Teilnehmern schreiben? Die Kleinschreibung der Demoteilnehmerzahlen besorgen doch Polizei und Staatsmedien. Ich selbst habe an dieser Demo, wie schon an vielen anderen, teilgenommen. Die Teilnehmerzahl ist sicherlich in dem Bereich von 6.000 anzusetzen. Übrigens schreibt man im Mainstream von 4.500 Teilnehmern an Demo und Gegendemo. Nach Einschätzungen glaubwürdiger Beobachter dürfte die Anzahl der Gegendemonstranten nicht höher als 150 gewesen sein. Wie heißt es: Die Halbwahrheit ist die größte Lüge.

  5. Ashutosh sagt:

    Ich bin selber kein AFD oder NPD Wähler und habe noch nie und werde wahrscheinlich auch nie diese Parteien wählen. Aber was Ihre Aussage angeht:”Solange es nicht zur Hofberichterstattung der AfD wird, bleibt es für Sie „Lügenpresse“, richtig?”. Ich weiß nicht ob es für keine diese Aussage zutrifft. Aber das trifft für mich nicht. Da liegen Sie falsch. Es geht hier gar nicht um positive oder negative Berichterstattung über die AFD. Allein die Berichterstattung über den Bürgerkrieg in Syrien, Hofberichterstattung für Terroristen in Syriens Bürgerkrieg, Ukrainekonflikt,Hofberichterstattung über ukrainischen Nazis in Ukraine, Verschweigen über die vielen Dopingeinnahmen der anderen Nationen bei der Olympia 2018 (Team Norwegen mindestens seit 2011 schon bekannt), Hetze gegen die faulen Griechen , die Berichterstattung über die Eurokrise alles untergebracht in Artikel vollgepackt mit Desinformationen,Lügen, Propaganda. Allein das ist schon Grund genug für mich diese Schmierblätter niemals zu kaufen und solchen Blättern niemals Glauben zu schenken!

    • Martin1 sagt:

      Warum nennen Sie NPD und AfD in einem Satz?
      Das zwei unterschiedliche Parteien mit zwei völlig unterschiedlichen Zielen und Parteiprogrammen!

      Nur eine einzige Sache haben sie gemeinsam: Ähnlich wie Trump lehnen sie das Globalisten-Multikulti ab!
      Deswegen werden sie von den anderen, gegnerischen Parteien politisch bekämpft.

  6. Filer sagt:

    Es ist ja am Wochenende viel passiert- danke an alle Mitstreiter, die in Kandel für uns alle, denen die Zukunft ihrer Kinder und ihres Landes noch etwas bedeutet, vor Ort waren!
    Den verlinkten Tagesschauartikel habe ich mir im Kontext des Leitartikels auch „angetan“ und natürlich fiel mir diese unsägliche junge Frau mit Klimperwimpern (nix gegen Wimpern!) auch auf- danke auch an Heli für den Hinweis auf die Dame!
    Diese angebliche Ex- Mitorganisatorin der ersten Kundgebung in Kandel hat also dem Revoluzzer-Treiben abgeschworen, weil sie ja schließlich keine Angst mehr vor irgendwelchen Ausländern hat, die sie „eventuell“ umbringen könnten- sondern sie hat Angst vor „diesen“ Menschen, die meinen, sie „müssten“ demonstrieren und dabei würden „diese“ teilweise gewaltsam vorgehen. Uppsi, hab ich da was verpasst? Gewalttätigkeiten bis hin zum Einsatz von Pfeffersprays auf Frauen, die ihre Mütter sein könnten, kamen immer nur von der jung- männlichen SAntifa, Videos und Zeugenberichte bestätigen das ja auch. Würde aber nicht so gut in das Bild der „neutralen“ Berichterstattung der ARD passen, wo dann auch gleich auf die Zunahme der rechten Gruppen hingewiesen wurde und: „Dass in Kandel kein Platz für rechte (!) Parolen wäre“. Nahtlos anschließend kam dann der obligatorische Warner vor Rechts: diesmal der im Leitartikel gebührend hervorgehobene Betreiber des „Büros für demokratische Kommunikation und politische Bildung“, Jellonnek.
    Dieser Bericht passt doch prima in das Weltbild der Elfenbeinturm- Bewohner und wenn alle auf „unsere“ Medien und gewisse “Büros“ hören würden, wäre die Welt wunderbar in „gut“ und „böse“, „rechts“ und „links“ geordnet. Und solange dreht man eben immer ein bisschen an der Stellschraube: ob nun 2000 Menschen vor Ort waren oder 4500- das macht schon einen gewaltigen Unterschied und natürlich weiß man das bei den Rechtlichen sehr genau, lässt eben nur die 2000 zu und die Bottroper Demo gleich ganz unter den Tisch fallen. Wäre einfach zuviel für den deutschen Zuschauer, der das alles ohne Fakten- und anderer Finder der einzigen Wahrheit gar nicht einordnen könnte.

    • Rainer sagt:

      Wen die junge Frau mit Klimperwimpern meint, kommt im Gesprächsmitschnitt der ARD nicht eindeutig heraus. Es kann durchaus sein, dass sie vor der Antifa Angst hatte. Der Moderator der ARD hat dann nach dem Interview die Rechten erwähnt. Beim Hörer bleibt hängen: Angst und Rechts. Keiner hat gelogen und doch ist es Suggestion.

      • Blogwart sagt:

        Sehr gut beobachtet!

      • Filer sagt:

        @ Rainer
        Selbst das kann uns doch hier nicht überraschen. Hab ja geschrieben: “”Und solange dreht man eben immer ein bisschen an der Stellschraube”- bis eben alles passt. Man bedient sich eben aller Mittel, auch die der Suggestion.

        • Filer sagt:

          Hab aber mal dazu eine Anfrage an die Tagesschau gestellt. Mal sehen, ob da was kommt 🙂

          • Heidi Preiss sagt:

            Filer, wenn Du nicht öfters Anfragen stellst, bekommt Du sicher eine Antwort, die sicher vorweg noch vom ARD-Faktenfinder-Chef Patrick Gensing in Augenschein genommen wird; der ist übrigens sehr Antifa-affin.
            Für mich gilt nur eines: Wer eine berechtigte friedliche Demo gegen einen infamen Mord verhindern will oder diffamiert, ist charakterlich und moralisch auf gleicher Ebene.

            Alle Hochachtung vor den Menschen, die in Kandel wiederum ein Zeichen setzten. Evtl. ist dies ja ein Ansporn für den Westen – der Osten ist hier ja schon weiter.

          • Susi Sorglos sagt:

            Zu Gensing: Ab Minute 16 – da verquatscht er sich 🙂 :

            https://www.youtube.com/watch?v=9IANOStraL8

        • Filer sagt:

          Die Antwort auf meine Nachfrage:

          Liebe Frau XXX,
          haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Sie haben Recht, ich habe das Interview da gekürzt, wo Alina B. sagt, wovor sie genau Angst hat. Weil ich es ja vorher sage, deshalb habe ich die Dopplung rausgenommen.

          Im Original geht der Satz so zu Ende:
          “Ich habe Angst. Ich hab wirklich Angst. Ich hab mittlerweile keine Angst mehr vor irgendwelchen Ausländern, die mich eventuell umbringen könnten. Ich hab wirklich Angst vor diesen Menschen, die meinen, sie müssten demonstrieren und teilweise auch gewaltsam dagegen vorgehen, wenn da Linke auftauchen oder ähnliches.”

          Wenn Sie mir nicht glauben sollten, kann ich Ihnen auch gerne besagte Stelle als Videoclip zukommen lassen.

          Beste Grüße
          Nele Pasch
          _________________
          Nele Pasch
          Chefredaktion Content
          Inland
          Recherche-Unit / ARD aktuell

          • Filer sagt:

            Vielleicht noch meine Nachfrage im Wortlaut:

            Werte Damen und Herren der Tagesschau, in Ihrem Beitrag vom 03.03.18, 23:26 Uhr (https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-381991.html) lassen Sie auch eine Alina B. aus Kandel zu Wort kommen. In dem Kontext des Berichtes sieht es nun so aus, als ob die Dame Angst vor „rechten“ Demonstranten hat- aber kann es nicht auch sein, dass sie die Angst vor den antifa- Übergriffen in Gestalt der Gegendemonstrationen gemeint haben könnte? Das Statement der jungen Frau wurde ja genau an der Stelle geschnitten und mutet so etwas suggestiv an. Bitte klären Sie mich und viele andere Mitzuschauer auf.
            Vielen Dank im Voraus.

          • Blogwart sagt:

            Da die Dame einen sehr intelligenten Eindruck gemacht hat, kann man ihrer Analyse blind trauen.

          • Heli sagt:

            Die Nele hatte ich gesehen. Ist Nele eigentlich die Kose(Kindchen)form von Cornelia? Kleine Mädchen lieben in der Regel rosa und blenden gerne alles Nichtrosane aus. Nelemäßig halt!

            Filer, Daumen hoch, war sehr gut formuliert!

      • Susi Sorglos sagt:

        Den gleichen Eindruck hatte ich bei dem Einwohner, der später interviewt wurde – auch bei dem konnte man anhand des Ausschnitts nicht erkennen, wen er genau meinte, aber jeder Zuschauer wird es auf die “Kandel-ist-überall”-Demo-Teilnehmer beziehen.

    • osthollandia sagt:

      Gute Nachrichten: einer vom Tagesspiegel hat seine Brille wiedergefunden und aufgesetzt: https://www.tagesspiegel.de/berlin/integration-von-fluechtlingen-wird-berlin-zum-angstraum/21029108.html

      Seit zwei Jahren das erste mal, das ich zu dem Thema einen halbwegs anständigen Artikel in einer MSM gelesen habe.

      Also nur Mut! In ca. 10 Jahren werden sie feststellen, das in Kandel keine Nazi-Bräute demonstriert haben 😉

      *Ironie off*

      • Blogwart sagt:

        Ich war auch sehr verwundert. Das kann passieren, wenn keiner auf die Praktikanten achtet!

      • Filer sagt:

        Osthollandia, ein interessanter Artikel. Aber da klingt wieder durch, dass auch WIR uns anpassen sollten, damit es mit der Integration klappt. Aber haben Gäste nicht Bringeschuld?Wie soll man denn zusammenleben, wenn die anfänglichen Gäste sich für immer gemütlich auf Kosten des Gastgebers einrichten wollen und dabei die Tochter begehrlich anglotzen und das Silber verlangen? Die anderen Gäste, die sich zu benehmen wissen, haben längst das Haus verlassen und sind auf dem Weg zurück nach Hause, um da anzupacken oder haben sich unmerklich integriert. Diese Fragen klangen auch in den Kommentaren an. Nur, wer gibt die Antwort?

        • Susi Sorglos sagt:

          Ich frage mich immer, ob Leute, die so etwas wie die Anpassung derjenigen, “die schon länger hier leben” an die “die noch nicht so lange hier leben” fordern, dieses auch erwarten würden, wenn sie auswandern würden? Das ist doch eine anmaßende Haltung und würde wohl in keinem Land der Erde auf viel Gegenliebe stoßen.

          • filer sagt:

            Genau!

          • humorlos sagt:

            Sowas hat sogar ein eigenes TV Format: Die Auswanderer. Da kannst du dann miträtseln wieso Leute, die ohne Sprachkenntnisse und mit 5000 € Erspartem auf irgendeiner warmen Insel eine Cocktailbar eröffnen, krachend scheitern.

    • Martin1 sagt:

      Aber GEZ wird weiter jeden Monat dummbrav gezahlt?

  7. Heli sagt:

    Dieses Video bei der Gegendemo sollte man sich anschauen.
    https://www.youtube.com/watch?v=1O0s_xUPFaE

    Da sehen wir die geballte Ladung an Intelligenz, an Argumentationsstärke, an Hypermoral. Sie stehen für ein friedvolles Miteinander, für rationalen Widerstand!!! Halleluja-Luja ! Sie bringen zum Ausdruck, was eine Malu Dreyer ausdrücklich für gut erachtet. Malu Dreyer, die gegen Homophobie und Islamophobie kämpft und gleichzeitig die Schutzpatronin homophober Moslems ist. Hier zeigt sich ganz offensichtlich eine hirnorganische Veränderung, die alle westlichen Länder befallen hat.

    • Hen Dabizi sagt:

      Welches Organ soll denn da bei diesen Leuten befallen sein, von der “hirnorganische Veränderung”?

      • Filer sagt:

        Meist das Gehirn, lieber Hen 🙂
        “Als hirnorganisch bezeichnet man in der Neurologie Symptome und Erkrankungsbilder, die durch pathologische Veränderungen im Bereich des Gehirns verursacht werden. Der Begriff wird zur Abgrenzung von Erkrankungen mit extrazerebraler Ursache verwendet.”

      • osthollandia sagt:

        Malu hat multiple Skerose

    • Heidi Preiss sagt:

      Heli, vielleicht, wer weiß, werdet Ihr ja von dieser Malu befreit – vielleicht bekommt sie aufgrund ihres Einsatzes gegen das Volk ein Pöstchen in der Wir-regieren-um-jeden-Preis-Koalition.

      • palina sagt:

        kann gut sein, Heidi. Dann ist die Malu weg und wer kommt dann? Natürlich wieder jemand, der dem System dienlich ist.
        An die “Spitze” kommen nur die besonders schön kuschen.

        Wie geeignete Personen in entscheidende Positionen gehievt werden
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/category/politik/page/6/

        • Heidi Preiss sagt:

          So war es schon immer, palina. Ich frage mich immer wieder, warum muss ein Politiker nicht nachweisen, dass er zumindest rudimentäre Kenntnisse über das besitzt, was er entscheidet. Selbst ein Straßenfeger weiß, wie er fegen muss.

          • Blogwart sagt:

            Die Politologin ist jetzt zuständig für die Digitalisierung. Qualifikation: Als Kind hat sie wahrscheinlich einen Game Boy gehabt.

          • Heidi Preiss sagt:

            @ Blogwart

            Man kann doch fragen, fragen

            https://www.youtube.com/watch?v=UGKATSoUdp0

            Kopfschüttel – gute Auswahl hat man da getroffen. Aber Bildung im Buntland ist ja eh nicht mehr so wichtig.

            (unter Deinem Kommentar war kein Platz mehr)

          • Blogwart sagt:

            Schulsaal, Speisesaal, Plenarsaal. Die Politologin Dorothee Bär kann Digitalisierung, weil sie als Kind einen Game Boy hatte.

          • palina sagt:

            Heidi, ich glaube ein Politik-Darsteller würde gar nicht erst so weit kommen im “Hohen Haus” zu sitzen, wenn er über Kenntnisse verfügte. Wichtiger noch als Kenntnisse sind, Karrieresucht, evtl. erpressbar und geistig etwas schläfrig. Das ist das Sprungbett, welches zuvor in den verschiedenen Think tanks abgeklopft wird. Mit Hilfe der Journalie geht es dann an die Fleischtöpfe.

          • Martin1 sagt:

            Vielleicht hat Frau Bär heute einen Bär, und einen Toy Boy dafür.
            🙂

  8. Rainer sagt:

    Altermann, hast du auch schon Drohungen erhalten? Hermann Ploppa wollte einen Vortrag in Koblenz halten und konnte nicht. Hintergründe unter https://kenfm.de/krimineller-terror-in-koblenz/.
    In Deutschland wird es immer schwerer für andere Meinungen und Ansichten. Wie lange braucht es bei solchem Vorgehen wie im Fall Ploppa oder bei Frau Ogilvie aus Hamburg noch bis sich keiner mehr traut öffentlich Widerspruch zu äußern? Frau Ogilvie hat schon aufgegeben (http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-muss-weg-demo-initiatorin-uta-ogilvie-gibt-auf-antifa-haben-leib-und-leben-meiner-familie-riskiert-antifa-jubelt-a2350450.html).

    • Heli sagt:

      Rainer, das wird alles noch kommen, schließlich wird die SA der Neuzeit doch staatlicherseits wohlwollend gefördert. Die Terroristen namens Antifa zeigen, dass bunt gemischt ein ganz dreckiges Braun ist. Sie träumen wohl schon von Lagern, in denen sie Kapo spielen können.

  9. Heli sagt:

    Ich war heute bei Verwandtenbesuch in Karlsruhe und bekam die Aufnahmen von der ARD zu sehen. Da wurde eine junge Frau in Kandel in ihrer Wohnung interviewt . Sie fürchtet sich nicht vor Ausländern, sondern vor Rechten!!! Als ich das volltätowierte Mädel so betrachtete , war ich überrascht, dass das ARD-Team nichts besseres auftreiben konnte. Ob die überhaupt ARD und AfD auseinanderhalten kann? Bei der Demo fürchtete sich auch niemand vor Ausländern, sondern vor Menschen, die so verdammt leicht reizbar sind, dass auch weggucken den Messereinsatz provozieren kann.

    Fakt ist: Kandel hat keine Angst. Bunte haben keine Angst, denn die sind doch nicht blöd, wie sie auf ihren Schildern kund taten. Kandel will seine Ruhe haben. Kandel hatte einen vernachlässigenswerten Einzelfall. Kandel konnte am Samstagnachmittag nicht einkaufen. Kandel hat eine schöne Kuppelanlaufstelle, die endlich wieder ungestört weiterlaufen soll. Kandel will weiter erwachsene Männer mit erblühenden Jungfrauen auf die gleiche Schulbank setzen, damit sich die Mädels in ihr künftiges Leben integrieren können. Kandel meint es nur gut!

    Was die bösen Rechtsextremen wollen, nämlich rechtspopulistisch gegen “illegale Massenmigration” zu sein, wie es eine kostenlose Sonntagszeitung auf S.2 beschreibt, das geht gar nicht. Da sind die Linkspopulisten doch viel humaner. Sie sind für die unkontrollierte , illegale Massenmigration, weil die Messerstechereien, die Security auf dem Grundschulhof, das unter die Bahn Geschubse endlich Abwechslung in den langweiligen Alltag bringen. Waren es die Azteken oder Mayas, die immer wieder den Göttern eine Jungfrau opferten, damit sie besänftigt wurden? Wir werden ja auch immer fremdreligiöser und eignen uns damit fremde Sitten an. Wetten, dass sich etliche Jungfrauen schon 5mal am Tag betend gen Mekka verneigen?

    Die Unterwerfung läuft auf Hochtouren und wer sich dagegenstellt macht sich nazischuldig. Imad Karim , der “Extremrechte” will einfach nicht kapieren, dass sich Deutschland wahnsinnig danach sehnt, ein religiös fundamentalistisches Land zu werden . Da kann er mit dem Deutschland seiner Werte einfach nicht dagegen anstinken. Die Linke , die Kirchen, sehnen sich nach dem Patriarchat in seiner schärfsten Form, nach Vielweiberei,nach Kinderehe, nach 1001 Nacht, vielleicht weil sie bei alleinerziehenden Müttern aufgewachsen sind?
    Da ist in der Sozialisation offensichtlich etwas gründlich schief gegangen.

    • Blogwart sagt:

      Liebe Heli, diese Tagesschau habe ich verlinkt! Ich habe nur den “Nazischauer” erwähnt, die Asi-Tante Rechtsbedrohte allerdings nicht.

    • palina sagt:

      oh Heli, ich könnte hier abkotzen.
      Kandel will seine Ruhe haben und die Dreyer hat auch ihren Senf dazu abgegeben. Nö ihr pöösen Rassisten, habt bitte Verständnis.
      Programm in der Gesamtschule Kandel
      Unsere AG: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
      http://igs-kandel.de/2017/09/21/unsere-ag-schule-ohne-rassismus-schule-mit-courage/
      Klar und noch “Parship” fördern in der Stadt und in der Schule für diese Mädels.

      Total verblödet diese Gegen-Demonstranten “Wir sind Kandel.”
      Bedanken sich noch bei der Jugend der Antifa.
      Einmalig! Soviel Blödheit habe ich noch nie gehört.

      • Heli sagt:

        Palina, wir wissen , es gehört ja zum “großen Experiment” die Aufnahmegesellschaft dazu zu bringen, dass sie ihren Untergang durch den großen Ausstausch freudig erregt auch noch beschleunigt. Obwohl inzwischen offen zugegeben wird, dass hier ein von langer Hand geplantes Ansiedlungsprogramm durchgezogen wird, sprechen die “Programmierten” immer noch von Geflüchteten. Die IGS-Kandel ist da noch nicht auf der Höhe der Zeit, die haben noch “Flüchtlinge”, was man doch im Neusprech nicht mehr sagen darf.

        Faszinierend ist, dass alle, Kirchen , Politik ( außer AfD), die ganzen Kriegsgewinnlergruppen, sich ungeniert zur Volksabschaffung bekennen und Selbsterhaltungstrieb, also das Natürlichste der Welt, zur einer Sünde deklarieren.

        Die Kick-Box -Kurse in der Gegend sind voll mit jungen Bartträgern. Schließlich sollen die Jungs weg von der Straße und sich gegen die bösen Deutschen verteidigen können. Der Staat lässt sich diese Investition in die Zukunft gerne was kosten. Wer sein Kind ab 16 in eine weiterführende Schule schicken will, muss allerdings die monatl. Fahrtkosten von 52.-€ selbst berappen . Bildung ist halt für manche etwas teuer!

        Es ist allen Verantwortlichen bewusst, dass dieses Experiment, so wie es angelegt ist, die Gesellschaft zerreissen muss. Damit dieses Verbrechen durchgezogen werden kann, muss man das Aussprechen der Wahrheit mit gesellschaftlicher Ächtung belegen.

        Vielleicht bringt das Frauenbündnis nächstes Mal 6000 Teilnehmer auf die Beine? Ich gebe mein Bestes dazu.

        • palina sagt:

          ich denke es werden im April in Kandel mehr werden.

          Andere Städte werden nachziehen.
          Bin auf jeden Fall in Kandel dabei.

      • humorlos sagt:

        Es gibt zwei Möglichkeiten warum die 87% Stimmvieh handeln wie sie es tun.
        1. Ihre Sinne sind total verkümmert. Sie können den Elefanten im Raum weder sehen, hören noch riechen. Betreutes denken ist ihre einzige Möglichkeit mit ihrer Umwelt zu interagieren.
        2. Sie weigern sich strikt die Realität zu akzeptieren. Das geht vom kindlichen Augen zuhalten bis zum einprügeln auf alles was nicht ins eigene Weltbild passt.
        Frage: möchtest du dich wie ein Bahnhofsklatscher um Leute bemühen welche dich dafür verspotten und ausnutzen, oder wäre es nicht besser seine eigenen Dinge zu regeln und den Rest der Evolution zu überlassen?

  10. Jutta sagt:

    Hallo in die Runde. Ich war gestern in Kandel. So gegen 14 Uhr waren wir dort und begaben uns auf den Mitfahrerparkplatz. Der Platz füllte sich unaufhörlich. Junge Menschen, aus allen sozialen Schichten und auch viele alte Menschen standen dort. Es war eine angenehme und friedliche Stimmung. Plötzlich aus dem Nichts tauchte Guido Reil auf und begrüßte uns Umstehende mit Handschlag. Mann war das cool. Pünktlich um 15 Uhr begannen die Reden. Helle Begeisterungsstürme im Publikum lösten einige Truckfahrer auf der angrenzenden Autobahn aus, wenn sie ihre Sympathie mit ihren dröhnenden Hupen signalisierten. Herrlich! Als wir dann den Marsch durch die Straßen fortsetzten, kamen wir gleich am Anfang gegenüber der ARAL-Tankstelle am ANTIFA-Block vorbei, der kaum zu sehen aber dafür um so mehr zu hören war. Die Polizei hatte alles gut abgetrennt. In den Straßen sind mir viele geschlossene Fensterläden aufgefallen, aber auch Menschen, die am Fenster standen. Auf dem Rückweg kurz vor dem Veranstaltungsplatz sind einige von uns dann erstmal am Rand stehengeblieben, um uns die riesige Schar von Menschen anzuschauen. Am Ende der Schlange entdeckten wir Imad Karim, der ja auch eine Rede gehalten hatte. Ich bin schnell zu ihm gelaufen und habe ihm die Hand gegeben mit den Worten “schön, dass Sie hier sind”. Insgesamt verlief alles friedlich. Von Übergriffen haben unsere Leute nichts mitbekommen. Vielleicht waren die Zwischenfälle mehr vor oder hinter uns in dem langen Demozug. Die Gegen-Gegen-Demo befand sich auf unserer Strecke seitlich abgegrenzt. Man sah ein großes Banner mit der Aufschrift “ANTIFA unsozial”. Ich bin froh, dass ich hingefahren bin und es war bestimmt nicht das letzte Mal.

    • palina sagt:

      danke Jutta für deinen Bericht.
      Da haben sie wohl dumm geschaut die Kandeler.
      Wahrscheinlich durch die verschlossenen Rolläden durch die Schlitze geblickt.
      Feiges Gesindel, kann ich nur sagen.

      • osthollandia sagt:

        Nee, palina, das kannste so nicht sagen. Immerhin waen da 4 Demos angekündigt, und mindestens eine von der AntiFa. Würden die sich hier ankündigen hätte ich auch die Rolladen runter.

        Ich war am 1. Mai 1990 in Berlin, zu Besuch bei meiner Tante in der Kopernikus Straße. Die linken haben damals schon Pflastersteine auf Kindersitze geworfen und mein Onkel, de war bei der Stasi, stand mit der Knarre unten an der Tür und der hat die normalen Leute reingeholt ins Haus, weil die alles und jeden mit Pflastersteinen beworfen haben. Diese Truppe heißt heute AntiFa. Derweil hat meine Tante im Akkord Kakao und Tee gekocht und ich hab ihr geholfen, Kaffee war zu teuer, Währung war noch nicht.

        • Hen Dabizi sagt:

          Meine Eltern wohnen in der Nähe der “Rigaer Straße”, wo sich Häuserweise Gesetzlose verbarrikadiert haben. Ich kann dann immer live die “Zärtlichkeiten” des selbsternannten “gesellschaftlichen Fortschritts” betrachten. Wer da Rollläden hat macht sie auch zu.

  11. palina sagt:

    die Berichterstattung zu Kandel in den Medien ist unterirdisch. Umso schöner hier die klare Schilderung zu lesen.
    Maria Janssen von RT deutsch wurde von der Polizeit verweigert die Gegenseite “Wir sind Kandel” zu filmen. Eine Rednerin dieser Demo bedankte sich noch bei der Antifa. Und bei Lidl und SBK für die Sperrung der Parkplätze.
    Kandel: Antifa Gegendemo „Gegen Rassismus“ und Polizei hindern RT Deutsch an Berichterstattung
    https://www.youtube.com/watch?v=Yy7SdLwCoLk

    • humorlos sagt:

      Erinnert sich noch jemand an den “Skandal” bei der Polizeischule in Berlin? Kein Wort darüber das vor allem die letzten 10 Jahre der moralische Bodensatz eingestellt wurde. Die toben sich heute vor allem bei der Bereitschaftspolizei aus. Die Einheiten aus Berlin und Bayern werden aufgrund ihrer hohen Psychophaten- und Sadistendichte selbst von Kollegen gemieden. Aber auch in den anderen Bundesländern steigt mittlerweile der Anteil des Typus zukünftiger KZ Aufseher beständig an.
      Warum wohl sehen wir keine Demonstrationen der Polizei, obwohl die vor Sondereinsätzen und Überstunden mittlerweile unzumutbare Arbeitsbedingungen haben? Vielleicht weil ein mittlerweile nicht unerheblicher Teil der Truppe an dieser Art von Einsatz Spass hat?
      Ich habs schonmal in einem anderen Beitrag geschrieben: gib ihnen eine Uniform und eine Knarre und du erkennst sie nicht wieder!

      • Filer sagt:

        Es ist ähnlich wie bei den Politikern: gib ihnen einen Mercedes und Geld und Macht- du erkennst sie nicht wieder. Manch einem genügt eben eine Knarre.

  12. Blogwart sagt:

    Ich habe den ersten Abschnitt noch erweitert:
    Wer Max Frisch und dessen Andorra kennt, der hat ein Déjà-vu: Findet bei Frisch noch eine “Judenschau” statt, wo ein Professioneller “Judenschauer” anhand von äußeren Merkmalen den Feind erkennt, kommt es bei uns, im Antifantenfaschismus, zur Rechtspopulistenschau (hätte auch Nazischau schreiben können), wo solche Typen nicht nur den Rechtspopulisten erkennen, sondern auch sofort wissen, wo er herkommt. Es wird bestimmt unter der neuen Koalition ein Gesetz verabschiedet, dass diese neue Profession mindestens nach A13 zu bezahlen ist. Erforderliche Kenntnisse: Richtige Gesinnung und Qualitätspartei-Parteibuch. Das akademische Proletariat der Schwafelwissenschaftler wird so abgebaut.

    • Sahara sagt:

      Hiesige Gleichrichter-Medien sind der Zwangsgebühren- finanzierte T e r r o r, der die “Wahrheit” zum Hurenwort macht- zielgerichtet und zum Wohle der “Machthaber”.
      Information der Öffentlichkeit ist schon längst zur Agitation und aggressiven Propaganda geworden, die jedes Mittel der Verleumdung als rechtmäßig für sich in Anspruch nimmt u. dabei hemmungslos Sachverhalte ins Gegenteil verkehrt.
      Die “Wahrheit” unterliegt einem umfassenden Diktat und wird als Herrschaftswissen gehandelt, während die “verblödete Herde” weiter verblödet wird.
      Für sie, die Herdentiere gelten Denkverbote in allen Richtungen und jede Menge Anreize die Oberflächlichkeit weiter zu polieren- an Orden, Auszeichnungen, Geld u. Schmeicheleien wird da nicht gespart.

      ”Der eigentliche T e r r o r besteht in der Verkündung der “Wahrheit”, die jede Besinnung , eh sie erwacht, schon niedergeschlagen hat.” Prof. M. Heidegger

  13. Susi Sorglos sagt:

    Wieder typische Lügenpropaganda. man zeigt dort ein paar gewalttätige Demonstranten, ordnet sie aber nicht ein – sodass jeder unbedarfte Zuschauer denken muss, dass es Demonstranten der Demo “Kandel ist überall” waren.

    Danke für den Hinwei auf Fabian Jellonek. Ich kann gar nicht sagen, wieviel Verachtung ich gegenüber solchen Mitläufertypen und Denunzianten empfinde, die anscheinend (wenn man seine Website anschaut), recht gut davon leben können. Es gibt dort keine Hinweise, dass die beiden Betreiber der Site nach ihrem Studium jemals einer anständigen beruflichen Tätigkeit nachgegangen sind.

  14. Oma sagt:

    Wird nun die 10Punkte-Resolution an das Bundeskanzleramt geschickt? Sonst wäre die Mühe sinnlos.

  15. Hen Dabizi sagt:

    Da sieht man, warum wir die “Islamisierung” dringend brauchen. Solche Zusammenrottung von Frauen wäre dann kein Problem. Da gibt es im islamischen Recht einige “probate” Mittelchen. Und das schönste ist, dass man die Nazi-Kreischerinnen der “Gegenseite” gleich mitversorgen kann, denn da ist der Islam ziemlich “gerecht”.
    [/bittere Ironie Ende]

Kommentare sind geschlossen.