Pick-up Point Libyen

Viele werden jetzt denken, ach schon wieder dieser Mittelmeerflüchtlingskram. Da haben sie recht. Man kann aber nicht oft genug darauf hinweisen, dass es sich nicht um Rettung, sondern um Beihilfe zur illegalen Einreise in die EU handelt. Diese Meldung dient nur dazu, um Spendengelder zu akquirieren und Migranten weiter ungestraft in die EU einzuschleusen.fluechtlingsdramax

Im Text steht:

Der norwegische Tanker “Siem Pilot” traf gestern als erstes Schiff am Unglücksort ein und zog die von ihrem stundenlangen Überlebenskampf geschwächten Flüchtlinge aus dem Wasser”

Das klingt so, als sei der Tanker so quasi rein zufällig vorbeigekommen und hat Menschen, die “stundenlang” im Überlebenskampf waren (wie geht das denn?) aus dem Wasser gezogen. Wie kamen die denn ins Wasser, außerhalb der 24 Meilenzone? Weshalb spielen sich diese dramatischen Ereignisse immer ab, wenn die Retter in Sichtweite sind? In Wirklichkeit ist der “Tanker” kein Tanker, sondern ein norwegisches Schiff, das im Zuge der FRONTEX Mission Triton die Grenzen schützen soll. Tolle Mission – es müsste mir nur noch einer erklären, wie und vor wem die bis jetzt die Grenzen geschützt haben!

Diese Tränendrüsenstory zeigt die Dimension des Schiffes und der Menschenmassen, die von den europäischen (vorzugsweise deutschen) Rettungsorganisationen tagtäglich bei gutem Wetter nach Europa gebracht werden. Die “bösen” Schlepper bringen die Menschen zum “Pick-up Point Libyen” (wie ein Leser treffend formuliert hat) und ab dort übernehmen die “guten” Schlepper. Was so an Massen transportiert wird und wie die Wege sind, kann man gut im Migrant Report nachlesen.

Wer meint, ich hätte keine Empathie, den verweise ich auf die Ausführungen von Michael Klonovsky. Auch er wird laufend mit dieser Frage konfrontiert. In seiner Acta diurna ist das unter dem Datum vom 2. November nachzulesen. Seinen wohlformulierten Worten schließe ich mich vorbehaltlos an.

Wer sich detailliert informieren will, dem empfehle ich meine Artikel zu diesem Thema. Der Mainstream bringt nur die halbe Wahrheit. Man kann schon froh sein, wenn ab und zu mal kritisch berichtet wird. Rettungseinsätze fördern Schlepper-Geschäft schreibt salzburg24. Das bedarf keiner Studie, sondern nur die Nutzung eines inneren Organs, das im Kopf angesiedelt ist.

Wer selbst verfolgen will, was da an Schiffen sich vor Libyens Küste tummelt, der kann das bei Marine Traffic oder Vesselfinder tun. Allerdings sind an manchen Tagen die Satelliten abgeschaltet und da ist vor der großen Syrte kein Schiff zu sehen. Weiß einer meiner Leser, weshalb das so ist?

Dieser Beitrag wurde unter Migranten, Qualitätspresse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Kommentare zu Pick-up Point Libyen

  1. Martin Dufor sagt:

    AIS wird vor allem über Empfangsstationen an Land empfangen und wenn eine solche mal ausfällt, dann… keine Anzeige.

    Also ist es nur gut wenn keine Anzeige der Schlepper vorhanden ist, denn dann sehen die Schleuser auch nichts.

    🙂

  2. bin'a sagt:

    “Confiteor … mea culpa”
    scheint das Leitmotiv einer relativ kleinen, aber dafür sehr lauten, Gruppe in Deutschland und Europa zu sein. Jetzt muss alles wieder gutgemacht werden, koste es wen und was es wolle.
    Vielleicht bin ich unbedarft, aber ich denke, wenn Politiker sagen würden: “Wählt mich, dann geht es der Wirtschaft und euch gut. Wir würden z.B. die Hühnchenabfälle, die ihr nicht mehr essen mögt, einfach billigst nach Afrika exportieren. Na gut, das würde die kleinen, lokalen Hühnerhalter kaputtmachen, aber was soll’s, wir würden unsere Exporte steigern.” Ich denke, viele würden sagen: “Ach neee, das muss doch nicht sein. Wir kommen auch so klar.” Nicht mal, weil sie grössere Zusammenhänge erkennen, sondern weil es ihnen einfach unlauter vorkäme.
    Deswegen sagen Politiker vor einer Wahl nicht was sie wirklich vorhaben oder bleiben im Ungefähren, sicher aber sind sie in einer Aussage: allen wird es besser gehen.
    Viele ausländische Mächte haben viel falsch gemacht in Afrika. Aber viele afrikanische Machthaber haben sich die Taschen immens vollgestopft und nichts, aber auch garnichts für die Bevölkerung getan und sind dafür von einem Teil der Profiteure im Land unterstützt worden. In den vielen Jahrzehnten Entwicklungshilfe im schwarzen Kontinent ist eigentlich nur eines explodiert: die Bevölkerung.
    Im Zuge der Globalisierung drängt der abgehängte, chancenlose, ungebildete und häufig auch kriminelle Teil der Bevölkerung Subsaharas ins gelobte Land. Merkwürdiger Zufall, ich habe insgesamt exakt 2 Sendungen gehört, in dem es um afrikanische “Flüchtlinge” ging: der eine Interviewte meinte nur, die Polizei suche nach ihm, der andere wollte keine Gründe angeben, nur soviel, er kann nicht zurück. Soviel haben sie kapiert: nach Europa, vorzugsweise Deutschland (beste Sozialleistungen) und “Asyl” sagen. Dann sind sie drin. Und da soviele aus dem Mittelmeer “gerettet” werden, ist das Wagnis kein allzu grosses.
    Deutschland und Europa sind verkommen. Dekadent. Sie liegen in den letzten Zügen. Da ist nichts mehr von den vielbeschworenen Werten. Die Werte sind beliebig geworden, gereichen unter anderem Kriminellen zum Vorteil. Im modernen Deutschland häufen sich die Übergriffe auf Kinder und Alte, nicht nur Diebstähle, Raubüberfälle, auch Sexualstraftaten. Neuester Fall: https://www.sat1bayern.de/news/20161104/seniorin-in-heroldsberg-brutal-vergewaltigt-aufruf/. Das ist doch abartig. Genauso wie die unzähligen Angriffe aus grossen Gruppen heraus(Rudelverhalten oder auch Feigheit genannt), nicht nur seit Köln sattsam bekannt. Und die Jurisprudenz ergeht sich, oder vergeht, in juristischen Finessen: http://www.derwesten.de/region/westfalen/gefaengniszelle-zu-klein-rumaene-wird-nicht-ausgeliefert-id12330277.html (und ich dachte, Rumänien wäre in der EU, Standards, Werte …. offensichtlich alles bullshit).
    Ein Staat, der seine Bürger, nicht nur die Steuerzahler, sondern auch die Kinder und die Alten, die alles aufgebaut haben, nicht schützen möchte, sondern seine Prioritäten anders setzt, hat keine Zukunft.
    Da mag eine kleine Fraktion noch so laut “mea culpa” schreien und sich natürlich vollkommen darüber im Klaren sein, dass es natürlich nicht ihre culpa ist, die sie aber gnädigerweise allen Schuldigen abnehmen, anderen aufdrücken und diese dafür büssen lassen – sie ahnen nicht, dass sie damit ihr eigenes Grab schaufeln. In Massen bin ich tolerant: jeder darf sich sein eigenes Grab schaufeln, aber nicht auch noch das anderer.

    • Heli sagt:

      “Ein Staat, der seine Bürger, nicht nur die Steuerzahler, sondern auch die Kinder und die Alten, die alles aufgebaut haben, nicht schützen möchte, sondern seine Prioritäten anders setzt, hat keine Zukunft.”

      So formuliert es Putin, deshalb ist er ja “böse”, denn er will dass die Russen Zukunft haben, während es bei uns Politiker gibt, die wollen, dass wir verrecken. Diese Politiker werden von gaaanz Aufgeklärten und Hyperhumanisten auch noch unterstützt.

      Unsere Kinder werden durch staatlichen Zwang frühsexualisiert, regenbogenmäßig auf loseste und bunteste “Familienbande” als das richtige Normal geprägt, während tribalistische Strukturen hier übernehmen.

      Clan schlägt Staat. Clan mächtiger als Rechtsstaat. Wie konnte das kommen?

      Selbstschutz, das natürlichste Verhalten jedes Menschen, jeder Gruppe, jedes Volkes wurde wegkastriert und ersetzt durch: Polier ihnen ruhig die Fresse, denn es ist ja nur Pack. Wenn ihr dann fertig seid, dann bauen wir mit euch ein neues Land auf mit ganz viel Kultur.

      Ich werde das alles noch erleben. Die exponentielle Entwicklung macht es möglich.

      • bin'a sagt:

        “Clan schlägt Staat. Clan mächtiger als Rechtsstaat. Wie konnte das kommen?”
        Vielleicht weil Clan archaisch ist und nie die Versprechungen machte, die der Rechtsstaat formulierte, aber nicht einhielt. Man also nicht “übermenschliches” erwartet. Und natürlich weil Clan roh ist und nicht modern sich in zieselierten Pseudokonsensmenschenrechtsdingens verzettelt.

        “Selbstschutz, das natürlichste Verhalten jedes Menschen, jeder Gruppe, jedes Volkes wurde wegkastriert …”
        Man könnte auch sagen, der Rechtsstaat hat versprochen, anstelle jedes Einzelnen Recht zu sprechen, Genugtuung und Strafe zu formulieren und durchzusetzen. Ohne solch ein Versprechen hätte man den Bürger nie gezähmt und kastriert. Jetzt stehen sie vor dem Scherbenhaufen. Der hat sich aber schon angekündigt. Es weiss doch jeder schon seit längerem, dass Macht, Geld, Parteizugehörigkeit etc. durchaus eine Rolle spielen, wenn die blinde Justizia ihr Urteil fällt. Roh gesagt: die Bürger des Rechtsstaates sind verarscht worden, erst sachte, inzwischen ziemlich eindeutig. Und wenn sie jetzt rufen: “Aber … wir …. äh …” – heisst es nur gelassen “Pack” und der Rechtsstaat macht mit einer, vor langem erteilten Unterwerfungserklärung, Jagd auf die Abtrünnigen.
        Dabei übersieht der Rechtsstaat, dass er – von seiner vermeindlichen Macht berauscht – zu einer Lachnummer verkommt. “Fluchtursachen bekämpfen” – heisst das mit Kondomen wedeln und ermahnen doch nicht ganz so reproduktiv zu sein? oder möchte man subsaharischen Kleptokraten sanft und gewaltfrei auf die Finger klopfen, während die billionenschweren amerikanischen Konzerne sich in Europa fast steuerfrei eine goldene Nase verdienen ? oder möchte man rufen “Krieg ist keine Lösung”, während man den Bürgerkrieg z.B. in der Ukraine sehr aktiv, den in Syrien und Libyen zumindest passiv befeuert? etc., pp.
        Die Ironie ist, dass der inzwischen sehr geschwächte deutsche Rechtsstaat auf internationaler, europäischer und deutscher Ebene nur noch eine Lachnummer ist. Und deswegen kein Bestand haben wird.

        • b'ina sagt:

          P.S.: Zu Clan: geregelt wird im kleinen Kreis, nicht in der Anonymität des bürokratischen Rechtsstaates. Ich schätze, dass auch im Clan Justizia nur manchmal blind ist, aber es ist unmittelbarer. Und die soziale Kontrolle ist sehr viel stärker als im Rechtsstaat, wo, egal worum es sich handelt, eigentlich keiner verantwortlich gemacht wird/werden kann (die Gesetze, die Regierung, die EU, blabla). Ich fürchte, der Rechtsstaat wird inzwischen auch durch Clanverhalten ad absurdum geführt (Drohungen etc.). Da letztendlich jeder alleine gelassen wird und niemand Verantwortung übernimmt sondern einfach weitergibt, ist das auch nicht verwunderlich,

  3. osthollandia sagt:

    Und JJ erklärt uns jetzt mal, was es mit dem inneren Organ auf sich hat, welches im Kopf angesiedelt sei: https://www.youtube.com/watch?v=2Ya1d1C9A88

    Jetzt wissen wir Bescheid.

  4. Rainer sagt:

    Ich hatte beim Radiohören selbst schon gedacht, dass dieser Bericht mal wieder vor Einseitigkeit strotzt und die Spendenbereitschaft vor Weihnachten ankurbeln soll. Bekanntlich sitzt dem 99%-Deutschen das immer weniger vorhandene Geld vor Weihnachten am lockersten.
    Immer wieder wichtig daran zu denken: Keiner wird gezwungen, das Risiko einer Mittelmeerbootsüberfahrt einzugehen! Jeder der dies macht, muss damit rechnen, dass er ums Leben kommen kann! Das Mittelmeer ist keine Badewanne und das Wissen auch Bauernsöhne und Schafhirten aus Nordafrika. Und wie sie, Altermann, bereits in zahlreichen Artikeln dargelegt haben, ist das Risiko dank Schiffedienst und Internet zwar geringer, aber sicherlich ist es trotzdem noch vorhanden!

  5. Heidi Preiss sagt:

    Nicht nur die Wassertaxis sind ja mehr als aktiv, auch die Balkanroute scheint ja wieder überaus bevölkert zu sein

    http://quer-denken.tv/heimlich-still-und-leise-zehntausende-fluechtlinge-auf-dem-weg-nach-deutschland/

    Ob per Land-, Wasser- oder Luftwege – die Umvolkung schreitet mächtig fort und das wird auch so weitergehen, wir schaffen das; nur keine Angst, es gibt schließlich Kirchen, wo Bildchen angeschaut werden können und jetzt zusätzlich die Blockflöten. Alles wunderbar und das neue Volk ist schließlich vom “Feinsten”.

  6. Hen Dabizi sagt:

    Tja, lieber Blogwart, Sie und Ihresgleichen verursachen doch durch die ständigen Abfragen der Realität die „vereinzelten“, technischen Überlastungen des Satelliten.
    Warum müssen Sie Sich auch in Dinge einmischen, an denen Sie überhaupt nichts verdienen?
    Abgesehen davon gefährden Sie das BIP, wenn Sie ständig versuchen der „Serviceindustrie für importiertes Humankapital“ Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Denken Sie auch nur kurz an die vielen Arbeitsplätze für wertvolle Abbrecher und „Geistes“wissenschaftler, die Sie damit gefährden?
    Also nicht jammern, sondern „immer geradeaus schrumm, schrumm …“

  7. Oliver sagt:

    Da Kalkutta ( http://www.altermannblog.de/werden-wir-kalkutta/ ) schon versiegelt ist, hier hinein… ist hier ja auch nicht komplett OT:

    Deutschlands Straßen versinken in Gesetzlosigkeit
    Polizei: “Wir verlieren die Hoheit auf der Straße”
    https://de.gatestoneinstitute.org/9259/deutschland-gesetzlosigkeit

Kommentare sind geschlossen.