Vom Olymp in die Quarantäne

Letzte Woche war ich Zeus ganz nahe. Jetzt vielleicht auch. Es ist jetzt vier Uhr und die quälen mich mit Infusionen. Kein WLAN, kein Blog. Hoffe, dass ich hier wieder lebendig rauskomme. Gefangen im medizinisch-technischen Komplex.

Aktuelles 29. April

zuerst mal vielen Dank für die vielen, freundlichen und herzlichen Grüße. Ich habe eine sehr schwere Lungenentzündung und hoffentlich das Schlimmste hinter mir. Die Entzündungswerte sind im Sturzflug. Das hinterhältige Fieber, teils 40 Grad, ist weg. Wenn das so bleibt kann ich nächste Woche wieder nach Hause.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

180 Kommentare zu Vom Olymp in die Quarantäne

  1. Helmut Pirkl sagt:

    Mich empört das Ansinnen, als deutsch-arterhaltende Gebärmaschine
    missbraucht zu werden. Viel radikaler äußerst sich dazu unsere Kanzlerin: “Wenn ich nicht in die Politik gegangen wäre, hätte ich wohl ein paar Jahre früher geheiratet”.
    Gleichzeitig bedauert sie, dass ihre beiden Ehen kinderlos blieben.

    Kein Wunder das sie die Asylanten mit offenen Armen empfängt. Die haben keine Schwierigkeiten mit dem Kinderkriegen und der damit verbundenen Erhaltung der Art.

    Nur so können wir nach ihrem politischen Verständnis Deutschland retten.

    • Heli sagt:

      Helmut, da wäre mir fast etwas durch die Lappen gegangen. Gut, dass Du das oben hingesetzt hast.

      “Die „traditionelle Familie“ . Der Grund wird auch gleich nachgeschoben:
      Damit die Deutschen nicht aussterben. Und genau das ist völkisches Geschwurbel. Ich bin heilfroh, dass ich als berufstätige Frau zum Familieneinkommen beitragen kann. Mich empört das Ansinnen, als deutsch-arterhaltende Gebärmaschine missbraucht zu werden. ”

      Völkisches Geschwurbel?! Es gibt Deutsche mit einer massiven Identitätsstörung. Diese degenerierten Typen, die so tun, als ob sie Fremdes hochachten, merken nicht, dass sie ohne Selbstrespekt, auch von Fremden keine echte Achtung erfahren. Man benutzt sie als nützliches Trittbrett, aber sie verkörpern alles, was mit den jeweiligen Kulturen nicht kompatibel ist.

      Familie? Igitt! Ist doch nur “familisch”, also ein Konstrukt für Bescheuerte. Die dumme Evolution hat die ganze Weltbevölkerung auf einen Irrweg geführt. Alle dooof außer…..!

      Ist hier im Blog eine Frau, die ein armes Heimchen am Herd war, so eine ganz zurückgebliebene, nicht zum Familieneinkommen Beitragende?

      Abgesehen davon, dass ich intakte Familien, egal wie sie die Arbeit aufteilen , mehr denn je zu schätzen weiß, war ich nie im Leben Hausfrau, obwohl ich es manchmal ganz schön gefunden hätte. Ich hatte nach dem Studium keinen Quotenjob, sondern mußte mein Geld ECHT verdienen . Mit 2 Kindern war das kein Honigschlecken, vor allem, wenn man den Kindern Kultur “ansozialisieren” will. Ist das nicht ein tolles Wort? Was man in diesem Blog doch alles lernen kann!

      “Deutsch-arterhaltende Gebärmaschine”, noch dazu eine missbrauchte!
      Eine Gebär-Maschine, die ganze 2 Töchter produziert? Wie armselig, denken sich da die migrantischen Gebär-Maschinen. Das sind echte Qualitätsmaschinen, völkische, identitätssichere und das sage ich voller Anerkennung!

      Ich bin mit einem Migranten verheiratet, habe mehr ausländische Verwandtschaft als deutsche und niemand hat Identitätsprobleme mit seiner Volkszugehörigkeit. Ganz im Gegenteil!

      Aber degenerierte Deutsche, die das Eigene so verachten, das Fremde dagegen über alles setzen, rufen überall Ängste wach. Angst vor verrückt gewordenen Un-Deutschen. Angst vor Spinnern, die alles auf’s Spiel setzen würden, weil sie Mensch nur simulieren, aber in Wirklichkeit nur rote Socken sind.

      Mit Necla Kelek, Seyran Ates, Imad Karim, u.a. könnte ich gut befreundet sein. Auch mit Akif Pirincci käme ich bestens klar, denn die sind Deutsche, richtig völkisch, eine wirkliche Bereicherung. Die wissen genau, was verloren geht, wenn die degenerierten Spinner nicht zurückgedrängt werden.

      Die sehen in Un-Deutschen oder Anti-Deutschen keinen Schnupfen, sondern einen gefährlichen Keuchhusten.

  2. Antipas sagt:

    Hallo Blogwart,
    bitte diesen Kommentar nur freischalten MIT einem kurzen persönlichen Kommentar.
    Ich mache mir andernfalls auch richtig Sorgen!

    Beste Genesung,
    Antipas.

  3. Heli sagt:

    “Leitbild traditionelle Familie – Vater, Mutter, Kinder? Und sonst? Nee, das ist von vorgestern. ” ( Hatschiee)

    Das ist eine interessante Sichtweise. Die Mehrzahl der Erdbewohner lebt nach diesem Leitbild und sieht das als DIE Lebensform an. Unsere Migranten ,speziell aus islamischem Kulturkreis, führen uns die zentrale Bedeutung von Familie immer wieder vor Augen und sorgen dafür, dass das auch so bleibt. Je größer der Clan, umso mächtiger der Boss. Klassenlosigkeit können ja die Utopia-Bewohner anstreben, Hauptsache sie sorgen dafür,dass der Laden noch ein Weilchen läuft, bis die Übernahme vollzogen ist.

    Der Bruder der stv. SPD Vorsitzenden Özoguz sieht die Zukunft durchaus realistisch, wenn er sagt: Deutschland gehört zum Islam! In einiger Zeit formuliert er vielleicht: Deutschland gehört dem Islam. Der Mann hat seine Mitte gefunden und kann mit einbeinigen Linken nicht mehr anfangen als mit einbeinigen Rechten. Seine Zeit kommt. Der hat bestimmt mit dem größten Vergnügen Houellebecq: Unterwerfung und Boualem Sansal: 2084 gelesen, wie ich auch.

    Eine Utopistin übersieht leicht, dass eine Gesellschaft keinen Bestand haben wird, die beliebige Gegenentwürfe FÖRDERT, die die Gender-Mainstream-Religion aufzwingt , sogar schon ab Kita und jetzt auch noch das Tamagochi-Modell Co-Parenting einführt.
    https://kenfm.de/co-parenting/

    Dass Familien sich auflösen ist eines, dass man aber ein gesellschaftliches Klima erzeugt, das normale Familien als vorgestrig abwertet und gerade aus den Schulbüchern tilgt, ist nicht einmal mehr morgig. Morgen und Übermorgen bestimmen extrem konservative Familienmodelle die gesellschaftliche Realität und genau dafür sorgen schizophrenerweise die Utopisten. Wir lassen uns diese Umgestaltung auch noch wahnsinnig viel kosten . Diese Zukunft ist schon eingeleitet, irreversibel!
    Willkommen in Schizophrenistan!

    • Filer sagt:

      Heli, da hast du ja wieder etwas ans Tageslicht befördert! Nun kriege ich das Bild von nach Liebe suchenden, traurig umherirrenden Kindern nicht mehr aus dem Kopf:-(.
      So ein Schwachsinn aber auch, was Geschäftstüchtige schon seit 2011(!) als ein neues Familienkonzept (natürlich, ganz selbstlos) ausgebrütet haben! Aber wie es so ist, wo keine Nachfrage, da erledigt sich mancher Schwachsinn von selbst. Hier anscheinend nicht! Und genau das macht mir Kopfschmerzen!

      • Heli sagt:

        Liebe Filer,
        das ist der Gegenentwurf zur vorgestrigen normalen Familie, die man unbedingt als zurückgeblieben darstellen muss oder irgendwie aus dem Bewußtsein tilgen will. Du weißt, welcher Kampfbegriff mit völkisch eingeführt wurde. Das Äquivalent dazu wäre “familisch” , ( diesen Begriff habe ich gerade geschöpft) und das ist dann logischerweise nur ekelhaft und bekämpfenswert. Kapiert?

        Wer gleichgeschlechtliche Menschen gut kennt, so dass man in einem guten Austausch zu denen steht, erfährt so allerhand, was einem sonst verborgen bleibt. Die, die ich kenne , schätze ich übrigens sehr, weil sie weder alles auf den Kopf stellen wollen, noch die Minderheitendiktatur für gut befinden. Es gibt Lesben – und Homo-Netzwerke, wo man praktisch alles durchdenken,sich wechselseitig “inspirieren kann und dann in die Praxis umsetzt. Es gibt keine Grenzen mehr . Weder außen noch innen. Alle sind Konstruktivisten und basteln sich stets eine neue Realität. Ganz individualistisch. Geht’s schief, dann schreit man nach einem Kollektiv!

        Die liberale Gesellschaft im Selbstmordmodus!

  4. hatschiee sagt:

    Kultur

    “Wir haben keine Kultur…” “Unsere Kultur…” und an allem sind die Moslems schuld?

    Ein paar grundsätzliche Denkanstöße dazu. Kultur wird ansozialisiert, im Elternhaus, in der Schule und nicht zuletzt im Umfeld, wo sich der Mensch bewegt. Im Elternhaus schwappt, wenn Eltern sorglos damit umgehen, ein unsäglicher Trash durch die Mattscheibe in Wohnzimmer und Kinder-/Jugendzimmer. Erziehung zur “Kultur” ist kein Selbstläufer, sondern bedarf schon einiges an Zeit und Gesprächsbereitschaft. Korrektes, differenzierendes Deutsch kann nicht vollständig erlernt werden, sondern wird von Sprachvorbildern übernommen. Musische, künstlerische, literarische und historische Bildung stehen in den Schulen ganz am Ende, wenn Stunden ausfallen, dann Sport, Kunst, Musik, Arbeitsgemeinschaften. Will das jemand etwa damit begründen, dass Migrantenkinder Schulplätze wegnehmen?

    Eine private Elite-Universität (Semesterkosten 5000 Euro) wurde seit Bestehen 2001 mit 165 Millionen Euro staatlich gefördert.

    Kultur ist teuer. Eine normalverdienende Familie wird für ein Konzertticket schnell 150 bis 200 Euro los, Theater, Oper ebenso. Musikunterricht für die Kinder in einer staatlichen Musikschule kostet ca. 80 – 100 Euro im Monat.

    Wer über mangelnde Kultur klagt, kann kulturelle Bildung eigentlich nicht meinen.

    • Antipas sagt:

      Nee! Ich glaub, diesen verkürzten Kulturbegriff meint hier auch niemand sonst.
      Oper und Theater sind Ergebnis und Ausdruck einer Kultur – und in Ihrem Fall noch in alle möglichen Richtungen gründlich und in voller Absicht missverstanden.
      Wie löst eine Gruppe von Menschen ihrer Konflikte? Wohin strebt die Motivation zur Arbeit? Wie ist der Umgang mit Tieren? Wovon wird die Bindung unter Menschen geprägt? Gibt es geistige Werte, welche weiterentwickelt werden?….
      Kultur mit Konzertticket gleichzusetzen ist doch einfach nur dumm, oder?
      Der letzte Satz “Wer über mangelnde Kultur klagt, kann kulturelle Bildung eigentlich nicht meinen.” verführt ja zur Zustimmung, ist aber nach dem gleichen, einfälltigen Muster gestrickt, wie die meisten Phrasen der Politiker: Dem Begriff wird einfach seine kulturelle (!) Bedeutung geraubt. Und weil ich das in den üblichen Medien leid bin, werde ich auch hier auf solche trolligen Kommentare auch nicht mehr reagieren.

      • Antipas sagt:

        Bin selbst in die Falle der Einfäl-l-tigkeit gefallen….

        • Heli sagt:

          Antipas, danke!

          Ich hatte schon eine Antwort parat, aber mit Rücksicht auf Hen Dabizi , der Zickenkrieg beklagt, habe ich sie nur in meine tägliche Chronik des Niedergangs eingefügt.

      • Filer sagt:

        Ich weiß auch nicht, Antipas (08., 7:17), wie oft sich schon einige von uns hier im Blog mit den manchmal seltsam verbissenen (und im Sinn auch nicht immer nachvollziehbaren) Auslassungen von hatschiee auseinandergesetzt haben. Einen Troll habe ich noch nicht in ihr gesehen- da habe ich auch schon, wie du, einige erleben müssen.
        Wenn du mal guckst, wie man einen Troll erkennt: http://www.mdr.de/heute-im-osten/internetkommentare100.html, dann sind hier einige:-).Z.B „Echte Kommentare sind in der Regel kurz, meist nicht mehr als zwei bis drei einfache Sätze. Gefälschte Kommentare sind lang und die Sätze komplex. Die Äußerungen haben eine klare Struktur mit Anfang und Ende.“
        Und: „Normale User machen sich nichts aus Grammatik, Stilistik und Rechtschreibung. Gefälschte Postings sind gebügelt und gestriegelt, wie in einem Textverarbeitungsprogramm verfasst, fast wie ein gedrucktes Buch.“
        Die Intention von hatschiee ist diese, wie sie schreibt: „Ich esse gerade ein Käsebrot, habe die Heizung an, bin warm und satt und mir geht das Gegreine höllisch auf den Keks, die Flüchtlinge würden uns was wegnehmen, wollten was abhaben von unserem guten Leben. Meine Nachbarn aus dem Irak bringen uns ständig ihre Spezialitäten rüber. Deshalb hab ich mal angefangen, hier was zu schreiben.“ (seit April 2015). Und ich frage mich natürlich, warum sie immer stets das Gleiche behauptet- ohne Lerneffekt sozusagen. Aber da bin ich schon so oft an die Grenzen meiner Geduld gestoßen, dass es langsam nervt. Aber einige hier finden das ja gut, wenn unqualifizierter Widerspruch aufkommt – auch wenn es stets der gleiche ist, ohne auch nur einmal die Einwände der anderen ernst zu nehmen.

  5. Hilly sagt:

    Erst heute – urlaubsbedingt – sehe ich, dass es Dir wieder besser geht. Ich wünsche gute Besserung und hoffe bald wieder Deine bissigen und gar zutreffenden Kommentare zu aktuellen Themen lesen zu dürfen.
    Interessant hier die Beiträge zur AfD. Ich glaub die wenigsten, welche die AfD für die Retter des Abendlandes halten, kennen deren Parteiprogramm. Für mich ist das eine Mischung von FDP und NPD. Beides braucht man nicht…
    Herzliche Grüße

    • hatschiee sagt:

      Hallo Hilly,

      das könnte man – genügend Zeit vorausgesetzt – Punkt für Punkt belegen. Wer könnte etwas dagegen haben, dass die AfD die Familie besonders fördern will?
      Die “traditionelle Familie” . Der Grund wird auch gleich nachgeschoben:
      Damit die Deutschen nicht aussterben. Und genau das ist völkisches Geschwurbel. Ich bin heilfroh, dass ich als berufstätige Frau zum Familieneinkommen beitragen kann. Mich empört das Ansinnen, als deutsch-arterhaltende Gebärmaschine missbraucht zu werden.

      PS/ In London wurde gerade jetzt ein Moslem zum Bürgermeister gewählt, sein Vater war Busfahrer aus Pakistan. Obelix würde vielleicht sagen: Die Engländer spinnen. My goodness!

    • osthollandia sagt:

      Die AfD wird niemals Retter des Abendlandes werden. Derzeit ist sie aber die einzige und damit die beste Chance auf echte Opposition. Das macht sie so attraktiv.

      SPD/CDU/CSU/Grüne/Linke bilden einen Regierungsblock, absolut und einheitlich. Die scheißen auf unsere Meinung. Und weil die AfD dort -noch- nicht integriert ist wird von allen Seiten eingekeult. Das ist der einzige Grund. Nazi, Neoliberal, Anti-inrgendwas – eigentlich völlig egal. Man sehe sich nur mal die Grünen an, die mal als Anti-Kriegs-Partei gestartet sind und bei erster Gelegenheit dem Einsatz der Bundeswehr zum Kriege in Jugoslawien zugestimmt hat.

      Die AfD sind derzeit die einzigen, die was anderes sagen als Mutti, die nicht mit Gendergeschwurbel aufgefallen sind, die noch keine Drogen-Schwule haben.

      Die Leute wissen, dass Gender Kiki ist, die Leute wollen keinen Meinungszickzack und die Leute wollen auch keine Schwulen, die sich ihre Lustknaben mit Drogen gefügig machen. Und das ist der Unterschied. Menschen wollen vernünftige Politik und Politiker und nicht dieses verkommene ****** in Berlin.

      • Heli sagt:

        Osthollandia, das ist mir aus dem Herzen gesprochen!

        Die Gesellschaft steht auf allen Ebenen unter Stress. Ohne dass wir die offensichtlich krankmachenden Faktoren identifizieren und benennen, können wir dagegen auch keinen Widerstand entwickeln.

        Die Genderideologie dient der Zerrüttung. Cui bono? Warum meint eine Einheitspartei, dass man Kinder in ihrer Entwicklung stören soll und zwingt das von oben auf? Sind denn alles verkappte Päderasten oder rückgratlose Opportunisten? Wie kommt es, dass Organisationen wie queer so einen Einfluss auf Politik und Bildungssystem bekommen? Noch gibt es Lehrer, die einfach nicht mitspielen und sich das Ganze auf eine vernünftige Art passend machen. Aufklärung über biologische Fakten und gut ist.

        Welche degenerierten Gehirne entwickeln Bilderbücher, in denen sich Kindergartenkinder mit dem Duschstrahl genital stimulieren oder mit dem Finger den Anus weiten, für den Gebrauch von den ” Komm schon, Du willst es doch auch!”-Typen. Das Ganze sehe ich als Kindesmißbrauch an. Da wird von “Kinder sind unsere Zukunft” geschwurbelt und dann vergewaltigt man sie mental unter staatlicher Regie.

        Eine Politik , die das Volk, das zu vertreten sie vorgab, als Feind betrachtet, der vernichtet oder geopfert werden muss und in Form einer Einheitspartei keine Opposition zulassen will, ist Diktatur ! Nichts , aber gar nichts kam über uns, ohne dass alle Verantwortlichten Bescheid wußten.Wovor sollen wir noch Angst haben, wenn die Abscheu vor dem “Wählerpack” so klar formuliert wird.

        Alle, die tolerieren, wie man mit der AfD umgeht, sagen ja zur Diktatur. Ein bißchen schwanger gibt es nicht, genausowenig wie ein bißchen Demokratie. Diese “Demokratie” ist bereits schwer krank. Und am wenigsten sind irgendwelche “Nazis” daran schuld.

  6. Heli sagt:

    Frauke Petry darf nicht im Münchner Hofbräukeller sprechen. Der Kreisverband München-Ost der AfD hatte dort reserviert; nun zog der Wirt des Gasthauses seine Zusage zurück.”Ich fürchte um den Ruf des Hofbräukellers und um die Sicherheit.”

    Interessant, nicht wahr? Eine demokratisch gewählte Politikerin, Vorsitzende einer in diversen Landtagen vertretenen Volkspartei, nach momentanen Umfragen die drittstärkste im Lande, kann nicht auftreten, weil ein Gastwirt Angst vor dem Mob und um sein Mobiliar hat. Keine Claudia Roth wird in routinierter Empörung ihre Pfirsichbäckchen blähen, kein Justizminister irgendeine Erklärung dazu abgeben, was H. Maas recht unfehlbar täte, wäre ein grüner oder roter Genosse betroffen.

    Willkommen im finalen Reich!

    • Hen Dabizi sagt:

      “… was H. Maas recht unfehlbar täte, wäre ein grüner oder roter Genosse betroffen.” Auch bei den (politisch) Schwarzen (CDU/CSU) gäbe es einen riesen Alarm.
      Ob der Münchner Hofbräukeller historisch gesehen eine glückliche Wahl war, steht auf einem anderen Blatt.
      Eine Staatsform, die sich immer als “Demokratie” geriert, sollte eine AfD erdulden können. Aber das ungebremste Wegbeißen neuer Parteien mit erkennbaren Prozenten hat ohnehin Tradition. Das Theater gab es bei den GRÜNEN und bei der LINKEN auch. Das geht es um die Honignudeln, nicht um Inhalte. Und genau wie immer geht es aus wie das Hornberger Schießen. Anpassen GRÜNE und (auf dem Weg) LINKE oder verschwinden z.B. PIRATEN.
      Also der Umgang mit der AfD ist tradiertes Polittheater.

      P.S. Claudia Roths Pfirsichbäckchen sind die eines 18 jährigen Pfirsichs, oder? 😉

    • hatschiee sagt:

      Der Wirt hat sein Hausrecht wahrgenommen. Was sonst?

    • hatschiee sagt:

      Ich bin übrigens dagegen, dass Petry bei öffentlichen Diskussionen ausgegrenzt wird. Eine bessere Aufklärung gegen die AfD als Storch und Petry samt ihrem Programm breit zu streuen, gibts nicht. Es fehlen nur die kompetenten Diskussionspartner.

  7. Heli sagt:

    Wenn wir schon keine Kultur haben, da werden wir geholfen. Endlich, wie können es kaum erwarten, denn Freiheit ist ja so ungesund.

    “Wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet, sollen Frauen demnach das Haus nicht ohne Erlaubnis ihres Ehemannes verlassen. Reisen von mehr als 48 Meilen (also etwa 77 Kilometern) sollen sie nur in Begleitung ihres Mannes oder eines engen männlichen Verwandten machen dürfen. Herausgegeben wurde die umstrittene Empfehlung vom Blackburn-Muslim-Verband, einer einflussreichen Untergruppe des britischen Muslim-Rats „MCB“.
    verlinkt von:
    http://www.danisch.de/blog/2016/05/06/was-ist-der-unterschied-zwischen-einem-imam-und-rainer-bruederle/

    Die Blackburn-Moschee hat schon in der Vergangenheit ähnlich fragwürdige Anweisungen auf ihrer Webseite veröffentlicht. In einem Artikel geht es beispielsweise um die „Gefahren von Facebook“. Darin heißt es, das Netzwerk habe „der Sünde die Türen geöffnet“. Viele muslimische Frauen und Mädchen seien diesem Übel zum Opfer gefallen. Auch Abtreibung wird auf der Seite als „große Sünde“ bezeichnet.”

  8. Heidi Preiss sagt:

    So, nur noch eines:

    Es bedarf keiner Superintelligenz, um der betrügerischen Clique auf die Schliche zu kommen, ergo gibt es für Ignoranz und Ahnungslosigkeit keine Entschuldigung. Jedem der hier lebenden Schlafschafe ist der Vorwurf unterlassener Hilfeleistung bei einem in die Wege geleitetem Völkermord zu machen.

    Also, meine Seiten aufrufen, wohl ein Witz. Deine Seiten aufzurufen, käme mir nie in den Sinn. Warum wohl? Weil mit Dein Gewurschtel einfach auf den Keks geht. Geantwortet habe ich Dir bis zuletzt nicht und werde es mit Sicherheit nicht mehr.

    • hatschiee sagt:

      Oh Völkermord! Filer! Ist das recherchiert?

      Komm mal langsam wieder runter, trink ein Gläschen guten türkischen Tee.
      Das beruhigt!

  9. Filer sagt:

    Habe ich heute auf “Achse des Guten” gelesen und dort wird weiter verlinkt zu Danisch, diesen Blogger suche ich auch gerne mal auf. Ein streitbarer und kritischer Zeitgenosse, wie der altemann auch, von denen wir viel mehr brauchen! Hier der Link: http://www.danisch.de/blog/2016/03/05/flucht-ins-privatrecht-anruf-aus-dem-bundesjustizministerium/
    Es geht um die “Reinigung des Internets von hate speech” ohne Gesetzesgrundlage (“unser” Heiko, ts ts ts: ich mach mir meine Welt, so wie sie mir gefällt…).

    • Helmut Pirkl sagt:

      Hallo Filer,
      Was der Informatiker über seine Erfahrungen mit dem Justizministerium schreibt habe ich bei meiner Heimatgemeinde genauso erlebt, als wäre es innerhalb der öffentlichen Hand abgesprochen, obwohl es total rechtswirig ist. Das Grundgesetz und die Informationsfreiheitsgesetze fordern mich regelrecht dazu auf, jegliche Auskünfte bei allen öffentlichen Behörden und Einrichtungen einzufordern.
      Auch meine Erfahrungen mit Facebook gleichen den seinen. Ich gehe davon aus, dass die CIA dahinter steckt und alle Daten auswertet.
      Das stört mich wenig. Ich schreibe, wo ich will, wie ich will und was ich will, wie es mir gerade einfällt, und weil es mir einfach Spaß mach. Selbst dann noch, wenn es niemand zur Kenntnis nimmt. Allerdings achte ich darauf, dass ich mich nicht über die Grenze der Legalität begebe. Was nicht immer einfach ist und mich schon mal in die Fänge der Staatsanwaltschaft gespült hat. Das ist allerdings ausgegangen wie das Hornberger Schießen.
      Was meint ihr wohl, wenn sich alle so verhielten? Trolle, Fahnder und alle anderen schrägen Vögel würden brotlos, und unsere Freiheit wäre grenzenlos – oder?

      • Filer sagt:

        Da gebe ich dir unbedingt Recht, lieber Hen. Ein bisschen mehr von dieser tapferen “Sorte” und die Elite würde schön dumm aus der Wäsche gucken! Leider gibt es zu viele Duckmäuser, die auch noch ihre Haut zu Markte tragen würden, wenn es “von oben” eine Weisung gäbe. Beinahe hätte ich zitiert: “Stell dir vor, es gäbe Krieg….”, aber dieses Zitat gibt es so nicht (http://www.zeit.de/2002/06/200206_stimmts_brecht.xml)- jedoch weiss jeder, was damit gemeint ist und darum lass ich es einfach so stehen.

  10. Helmut Pirkl sagt:

    Hallo Dabizi,

    multikulturelle Diversität steht bei den Plutokraten der Wallstreet solange auf der Agenda bis die Unterdrückung der Menschheit vollendet ist. Auf dem Weg dorthin wird mit kriegerischen Maßnahmen ein Land nach dem anderen mit Unterstützung von Strohmännern, Farbenrevolution und Regimechange zu Demokratien umerzogen. Natürlich war die vorherige Demokratie nach deren Ansicht undemokratisch. Letzte Beispiele sind Syrien und die Ukraine.

    In Europa ist dies nicht nötig, derweil die dortigen Marionetten bis in die Chefetagen der EU-Kommission untertänige Handlanger sind, die von ihren Auftraggebern korrumpiert, erpresst oder sonst wie geschmiert werden.

    Eine Gesellschaftsordnung ist solange gegen derartige Machenschaften gefeit, wie sie sich auf ihre Kultur besinnt und diese mit allen Mitteln verteidigt. Dabei kommt es noch nicht einmal darauf an, ob es sich bei ihnen um eine diktatorische oder demokratische Staatsform handelt.

    Um Staaten ausbeuten zu können, muss man sie also zunächs einmal ihrer Kultur berauben, wie dies zurzeit in ganz Europa und ganz besonders in Deutschland unter den kommunistisch geprägten ehemaligen Stasiagenten IM Erika und der IM Larve Gauck von Tag zu Tag spürbarer wird.

    • Heli sagt:

      Helmut, Deine Analyse teile ich.

    • Hen Dabizi sagt:

      Und trotzdem erkenne ich nicht, was die Ausbeutung in einer Monokultur von der in einer Multikultur unterscheidet. Nur weil die Bundesbürger IMs wählen, wird das Ganze auch nicht plausibler.
      Bei den diversen “Frühlingen” ist die Kultur sch… egal. Es geht um Ressourcen nicht um “Kultur”. Wenn auf diesem Planeten etwas vollkommen kulturlos ist, sind es die Polit- und Wirtschaftseliten. Denn Überfremdungsmist als Ursache aufzubauschen ist eine der vielen Nebelgranaten. So kann man “divide et impera” noch leichter praktizieren. Kulturen aufeinander zu hetzen ist auf dem Niveau der Religionskriege. Wer mitspielt hat schon verloren, wetten?

      • Helmut Pirkl sagt:

        Divide et impera bedeutet die Aufspaltung von Staaten, Völkern oder Gruppierungen in Untergruppen, damit sie leichter zu beherrschen, besiegen, unterdrücken und ihre Bürger zu versklaven sind. Das Prinzip Teile und Herrsche hält das plutokratische Imperium jenseits des Atlantik nicht nur am Leben, sondern verschafft ihren Oligarchen Milliarden auf Kosten der Unterdrückten.

        Unter diesem Motto gelang es ihnen über viele Jahrhunderte ihre Macht und ihren Einfluss weltweit auszubauen. Auch wenn das Römische Reich und das britische Empire längst untergegangen sind, so dient es derzeit trotzdem noch den Plutokraten des Imperiums jenseits des Atlantiks als Wegbereiter für ihre NW.

    • Erich sagt:

      Damit hast Du leider Recht, auch wenn es manch einem Schnupfengeplagten nicht einleuchten ( In diesem Sinne : Gesundheit !!) will. Europa ist schon das nächste Afrika.

  11. Heli sagt:

    Na, Blogwart, geben wir nicht unser Bestes, Deinen Blog am Leben zu erhalten?

    Lassen wir nicht die Fetzen fliegen, dass einem, also hoffentlich Dir, ganz warm ums Herz wird? Ist es nicht wunderbar ausbalanciert, wie im richtigen Leben?

    Da sind die ganz Großherzigen, die am liebsten aller Leute Geld verteilen und das Wirtstier am liebsten vernichten würden. Dann gibt es die völkischen Untermenschen, aber auch die fremd-völkischereren überzeugten Weltenretter. Nur die Gender-Religion haben wir ein bißchen vernachlässigt. Die Progressiven , die die Heteronormativität als evolutionären Irrweg bezeichnen, sind ja auch sehr oft bei denen zu finden, die am liebsten alles durch fremd – exotisch -gut ersetzen möchten. Modern, modernder, am mörderischsten? Welcher Spirit da durch meine Finger in die Tasten fließt? Hab nicht gesoffen, auch gestern nicht, aber vielleicht ist das Voodoo?

    Dabei geht es doch nur darum: Was passiert wenn halb “Kalkutta”herkommt? Ist “Kalkutta ” damit geholfen? Wollen wir unbedingt zu “Kalkutta” werden?

    Hat hier irgend jemand echte Zweifel an seiner oder ihrer Identität? Vielleicht wäre in so einem Fall ein Besuch beim Therapeuten hilfreich? Wenn man unbedingt das Fremd-Völkische braucht, um überhaupt so eine Ahnung von etwas Identitäts -Ähnlichem zu haben,wie wäre es mit Hilfe vor Ort , also wo die Menschen mangels Money nicht weg können? Also ich würde dafür sogar spenden!

    • Filer sagt:

      Mir macht ein bisschen Sorgen, dass so gar nichts vom Blogwart kommt:-(.

    • Erich sagt:

      Heli, ich liebe Dich! 😉

      • Filer sagt:

        Erich, da werde ich ja ganz eifersüchtig:-).

        • Erich sagt:

          Vorschlag: Als kultureller Gegenentwurf zur Vielweiberei die Vielmännerei! Einer bringt die Kohle , der andere putzt, der nächste strickt, wie in der Aldiwerbung. Und zur musikalischen Untermalung: https://www.youtube.com/watch?v=-OyaYrL5bO4. Filer also bitte keine Eifersucht.Wir sind Teil der großen Wandlung vom Patriarchat zum Matriarchat ( Lerne gerade stricken, habs nicht so mit dem Putzen!), die Welt entwickelt sich weiter! Merkel, Nahles, Flintenuschi, demnächst evtl. auch Hillary, da kommen im Schnitt 1,75 Mütter pro Nase raus ( Anzahl Frauen/Anzahl Kinder = Mutter(kreuz)faktor), das ist großartig! Ich bin mir sicher, die Welt wird eine bessere!
          Und für hatschiee beantrage ich noch zwei weitere Praktikanten, bei freier Länderauswahl ( empfehle aber Jamaika, die sollen besondere Strickkünste beherrschen!)
          PS an Heli: Diesen Kommentar bitte nicht ernst nehmen!!!

          • Heli sagt:

            Erich, jetzt wirst Du mich erst recht lieben.
            Vertrau mir:
            https://www.youtube.com/watch?v=OlrTXv0aNq4

            Du wirst die vergnüglichste Stunde Deines Lebens haben. Leg Taschentücher bereit, denn Du wirst weinen vor Lachen .

          • Filer sagt:

            Heli(07., 22:07), deinem Linkverweis bin ich naürlich auch gefolgt, neugierig wie ich bin:-). Habe aus der amüsanten Lehrvorführung folgendes Resümee gezogen: Frauen kommen von der Venus und Männer vom Mars- wie wahr;-). Wie soll es da auch mit der Kommunikation klappen?
            Aber wie immer, Ausnahmen bestätigen die Regel.

      • hatschiee sagt:

        Man muss sie einfach lieben, andernfalls………..(schreibe ich lieber nicht, ist politisch un korrekt)

    • osthollandia sagt:

      Gender? Therapeut? An dieser Stelle empfehle ich Raphael Bonelli. Vortrag Persönlichkeit – Geschlecht – Sexualität von der Demo für alle.

      https://www.youtube.com/watch?v=nyW_Sn9unQg

      • Heli sagt:

        Osthollandia,
        nicht nur Bonellis Vorträge zum Thema sind klasse.

        Die ganze Veranstaltung in Stuttgart war super. Gescheite Referenten, die auch über die Sozio-Techniken aufklärten, mit denen man alle , die bei der Gehirnerweichung nicht mitspielen, mundtot machen will. Es findet zeitgleich auf allen Ebenen Zerrüttung statt.
        Man baut Wolkenkratzer und mangels ausreichendem Material höhlt man die Fundamente aus. Die futuristischen Architekten haben offensichtlich die Vorlesungen geschwänzt, als es um Stabilität und Fundamente ging.

        Ab einer gewissen Höhe bei völlig ausgehöhltem Fundament haben wir dann wieder eine “nicht vorhersehbare” Katastrophe.

      • Erich sagt:

        Hallo ostholandia Danke für diesen Link! Die Wahnsinnsverdrehung 1:1 übertragbar auf refugiees welcome!

        • Helmut Pirkl sagt:

          Auch ich bin der gleichen Meinung, Genderwahnsinn und die wahnsinnige Willkommenskultur der Asylanten aus aller Welt verorte ich in die selbe Schublade. Von langer Hand vorbereitet dienen sie den Illuminaten, soziale Verbindungen zu spalten und die Menschen gegeneinander zu hetzen. Zum Schluss bleiben alle auf der Strecke, und die überlebende Mafia teilt den Rest unter sich auf.

  12. Heidi Preiss sagt:

    Da sprach doch jemand von “Keimen” – vor allem “Krankenhauskeime” bekommen dem Volk überhaupt nicht – huch hatschie – pardon, Schnupfen.

  13. Heidi Preiss sagt:

    @ hatschie ,

    wollte so einem Schwachsinn, den Du hier verbreitest, eigentlich nicht antworten. Aber bevor Du schreibst, empfehle ich Dir Literatur ab 1945 aufwärts: Isaak Sallbey, Walter Rathenau, Eli Ravage, Lord Ismay usw., usf.. Wenn Du diese alle verinhaltlich hast, dann können wir diskutieren, aber so, tut mir leid, kein Niveau.

    • hatschiee sagt:

      Ja Heidi, ich habe mich mal auf Deiner Seite umgesehen. Schon einmal habe ich Dir geschrieben, dass es für JEDEN Schwachsinn im Netz Verlinkungen gibt. Genauso wie das völkische Geblubber inhaltsleer bleibt, weil einfach so in die Welt gepustet. Ich muss das, was ich hier schreibe, nicht mit irgendwelchen Verlinkungen untermauern. Ich kann für mich selbst sprechen. Das ist nicht immer ausgefeilt, aber meine Positionen sind stets begründet. Brauchst Du ein Beißholz?
      Wir EIN Volk? EINE Ethnie? Nie und nimmer. Wir leben in einer brutalen Klassengesellschaft. Und die Zuwanderer, die hier Schutz vor den Zerstörungen suchen, die mein, Dein Staat mit verursacht hat, die wir mit unseren Steuern mitfinanzieren, sind genauso Opfer wie die unterste Stufe des Prekariats. Nun gehen einige her und unterscheiden die Armut in gute deutsche Armut und böse zugewanderte Armut. Gibt es eigentlich einen noch größeren menschlichen Aberwitz? Nun ist der Mindestlohn für arbeitswillige Zuwanderer ausgehebelt. Wie praktisch.
      Aber das ist ja hier nicht das Thema. Der politische Islam ist ja der Popanz. Den muss man hegen und pflegen, Hysterie verbreiten und manchmal rutscht dann doch aus einer unteren Schublade verbalen Niveaus, was die eigentliche Intention verrät.

      Meine Zukunftsvision ist: Die AfD wird viele Wahlen gewinnen und damit auch in politische Verantwortung kommen und das bildungsferne Prekariat wird dann sinnlich wahrnehmen, was es heißt, von diesen Heilsbringern “gerettet” zu werden. Luftblasen platzen irgendwann. Was dann?

      • Filer sagt:

        hatschiee, Du schreibst: ” Ich muss das, was ich hier schreibe, nicht mit irgendwelchen Verlinkungen untermauern.” Das ist eben der Unterschied zwischen hingeschriebener Behauptung und recherchierter Information .

        • hatschiee sagt:

          Wir wissen aber auch, Herr Oberlehrer, dass nichts so unzuverlässig ist wie Informationen, die man sucht, um das eigene Brett vorm Kopf fester zu klopfen. Wir können darüber diskutieren, ob dieses Land, ob die EU die fluchtartige Einwanderung – selbst verursacht – verkraften kann. Wir können überlegen, wie die Zuwanderung geregelt werden kann und letztendlich über die Mittel, die reichlich vorhanden sind, um eine Integration auf der Grundlage unserer Verfassung zu gewährleisten.
          Aber ich rede nicht mit allem Ernst darüber, ob ganz Kalkutta sich nun aufmacht zu uns. Und erst recht nicht darüber, dass unsere “Kultur” – was immer das nun sein mag, versaut wird. Um das nachzuweisen, benötigt man natürlich mangels eigener Erfahrungen im realen Leben, einen Pappkameraden mit Bart und Turban, der die Islamisierung Deutschlands verkündet. Das ist doch Kinderkacke! Aber “der Spirit, der hier fließt”, ist beschämend für mich als Deutsche. Wann verwandelt sich dieser zynische, gemeine “Spirit” in materielle Gewalt?

          • Heli sagt:

            Ich glaub’s nicht, Hatschiee ist Deutsche. Ja gibt es denn so was? Aber immerhin eine Schamdeutsche, eine Sack-in-Asche-Deutsche.

            Also, die Sorte mit der gebrochenen Identität.

            Hatschiee, jetzt verzeihe ich Dir alles. So ein schreckliches Los, das kann einer allein nicht tragen.

            Ich habe hier einen Link zu einer 1.Mai Gewerkschaftsveranstaltung.
            https://www.youtube.com/watch?v=tYlXhYGS7M0

            Die 10 Minuten lohnen sich. Es spricht ein Gewerkschaftskollege. Ein aufschlussreiches Psychogramm mit Kinderkacke.

          • hatschiee sagt:

            @Heli

            Wieder Mistgabel samt Ladung? Gegen Florett?
            Lass es einfach. War ein guter Entschluss.

          • Heli sagt:

            hatschiee sagt:
            7. Mai 2016 um 17:59

            “Wieder Mistgabel samt Ladung? Gegen Florett?
            Lass es einfach. War ein guter Entschluss.”

            War ein guter Entschluss????

            Die Kultur des Rechtschreibens sollte auch von der Kultur der klaren Formulierung begleitet sein.

        • Filer sagt:

          Heli, 06.5., 19:26 Sehr guter Link, liebe Heli, (O- Ton Gewerkschafter während des Pfeifkonzertes und Buhrufen: „Dieses Pack! Wir lassen uns von euch die Kritik an den herrschenden Zuständen nicht anhängen! Nicht von euch! Und wir stehen hier, weil es unsere 1. Maifeier ist! Und wir halten das hier aus! Jaja, lasst die mal pfeifen, Nazis raus“!)
          Genau wie auch dieser Link hier, als der beleidigte Heiko mit vor Wut versagender Stimme krächzt: “Zum Glück seid ihr nicht die Mehrheit, ihr nicht!“, als das „Pack“ immer renitenter wird und seinen Lügen nicht länger zuhören wollte.
          Oder hier , als Maas mit seinen Bodyguards hastig floh.
          Besser kann man die Diskrepanz zwischen dem bereits entmündigten Souverän und den einst gewählten Vertretern dieses Souveräns nicht darstellen. Selbstentlarvende Filmdokumente!

      • hatschiee sagt:

        Wenn ich mir die Kommentare von AfD-Fans andernorts im Netz so anschaue, dann sehe ich:

        Es fehlt etwas im AfD-Parteiprogramm: die Kultur der Deutschen Rechtschreibung! Etwas, worauf ich nicht verzichten möchte.

        • Heli sagt:

          ” die Kultur der Deutschen Rechtschreibung! Etwas, worauf ich nicht verzichten möchte.”

          DIE KULTUR DER DEUTSCHEN RECHTSCHREIBUNG!

          Wieder etwas gelernt: Ich war bis eben davon überzeugt, dass Rechtschreibung ein Kulturgut ist, das nur ein kleiner Bestandteil der Kultur ist, vor allem nach der misslungenen, verschlimmbessernden Rechtschreibreform.

          Jetzt stelle ich fest, dass Rechtschreibung DIE Kultur ist, auf die Du nicht verzichten möchtest. Wissen das Deine Schützlinge? Bekommen sie nicht Angst, wenn Du ausgerechnet bei der komplizierten Rechtschreibung auf Kultur bestehst? Können sie sich denn auf Dich verlassen, auch wenn sie Deinen Kulturanspruch nie erfüllen?

          • hatschiee sagt:

            Ich schrieb die Kultur der Rechtschreibung und nicht DIE KULTUR!

            Warum wundert es mich nicht, dass sich DIR der feine Unterschied nicht erschließt?

          • Hen Dabizi sagt:

            Man Mädels, lass doch mal den Zickenkrieg. Ist ja wie in der 8.Klasse.
            😉

      • Erich sagt:

        Hallo hatschiee! Du weißt ja, Du bist so etwas wie mein Lieblingsfeind, doch ich muß gestehen, Du wirst mir immer symphatischer. Natürlich sch…. Du da drauf, weil es Dir nicht wichtig ist. Aber chapeau, der Kommentar war gut.( PS.: Hättest Du schon längst in dieser Form mal machen können, statt anderen verbal eins in die Fresse zu geben.) Grüße an den afghanischen Praktikanten! Der soll studieren können und einen Nobelpreis bekommen und in Afghanistan für sozialen Ausgleich sorgen! Was ich mich ( und Dich!) frage: Warum hat es der afrikanische Kontinent, incl. Arabien, mit den reichsten Vorkommen an Bodenschätzen auf der Welt nicht geschafft eine wirtschaftliche und soziale Struktur aufzubauen, die diese Schätze nutzt und die Menschen dort am Wohlstand teilhaben lässt ? Ist das nicht genau”böse zugewanderte Armut”, die eigentlich auf einem Goldhaufen sitzt? Wer hat die Sklaven eingefangen, die nach Amerika verschifft wurden? Das war nicht der weiße Mann! Es waren die eigenen Potentaten und das hat sich bis heute nicht geändert.
        (Und die Transportschiffe gehörten angeblich den Hebräern!) Jedes Volk hat eine Verantwortung für sich selbst. Aber was gegenwärtig noch viel schlimmer ist, sind die von US- Nato- Uk und anderen gelegten Bombenteppiche, die zur Brücke über das Mittelmeer wurden. Wie würdest Du deren Rolle beurteilen? Kann man die sogar in einen Zusammenhang mit der AfD und der ethnischen Reinheit setzen? Im Übrigen teile ich Deine Zukunftsvision.

        • hatschiee sagt:

          Na, liebster Erich , dann will ich mal speziell für Dich ein bisschen trollen. Du sagst, fragst nach dem Kern des Übels: “Was ich mich ( und Dich!) frage: Warum hat es der afrikanische Kontinent, incl. Arabien, mit den reichsten Vorkommen an Bodenschätzen auf der Welt nicht geschafft eine wirtschaftliche und soziale Struktur aufzubauen, die diese Schätze nutzt und die Menschen dort am Wohlstand teilhaben lässt ? Ist das nicht genau“böse zugewanderte Armut“, die eigentlich auf einem Goldhaufen sitzt?”

          Das ist die Kernfrage. Sind die Geschichte des Kolonialismus, die flammenden Reden Wilhelms II, der Kampf um den Platz an der Sonne spurlos an Dir vorbei gegangen? Um den Platz an den besten Märkten und Ressourcen wird immer noch mit allem gekämpft, was die Waffenindustrie so hergibt. Du hast es selbst erwähnt. Und wo nicht mehr gekämpft wird, werden einheimische Märkte, wird die Landwirtschaft ruiniert.
          Verdammt, Erich, Ihr lest doch so viel herum im Netz. Das ist doch nun mittlerweile kein Fakt, zu dessen Erkenntnis man politische Wissenschaften studiert haben muss.
          Da Du den Sklavenhandel ansprichst, könnte ich Dir respektable, führende Reedereien nennen, die genau damit groß geworden sind. Und natürlich hatten sie in den afrikanischen Königreichen ihre korrupten, verbrecherischen Helfershelfer, deren nachfolgende Spezies auch nach der Unabhängigkeit mit Gewalt und Willkür für sich sorgten.
          Der Zustand in Afrika, Asien (Afghanistan) ist nicht zu trennen von dem unrühmlichen Treiben der Europäer. Das hat mit schwarz/weiß weniger zu tun, sondern mit dem Wissen, dass dort ein Goldhaufen ist. Wie war es z.B. im Irak? Der Goldhaufen, das Öl, war schnell im amerikanischen Besitz und was wurde hinterlassen?
          Regime Change ist ihnen ja gelungen mit all den Folgen, die hier beklagt werden.

          Es ist richtig, jedes Volk hat die Verantwortung für sich selbst (Der Begriff von Volk in einer Klassengesellschaft ist merkwürdig). Aber die Macht kommt aus Kanonenrohren, neuerdings Drohnen. Beispiele dafür gibts genug, was geschieht, wenn ein Volk die Verantwortung für sich gegen ihre Marionetten übernehmen will.

        • hatschiee sagt:

          Der gute Erich schreibt: “PS.: Hättest Du schon längst in dieser Form mal machen können, statt anderen verbal eins in die Fresse zu geben.)”

          Immerhin korrigiere ich schon das Klischee vom “Gutmenschen”. Ich schlage mich tapfer hier als Minderheit.

          Übrigens, mein Praktikant stammt aus dem Volk der Hazara, die von den Taliban wegen ihres liberalen Islam
          massiv verfolgt werden. Seine Schwestern bekommen heimlich Unterricht von einem Lehrer, damit sie wenigstens lesen und schreiben können. Die Wahrscheinlichkeit erschossen zu werden auf der Straße, weil man zur falschen Zeit am falschen Ort ist, ist größer als eines natürlichen Todes zu sterben.
          Ein Volk hat Verantwortung für sich selbst – blanke Theorie.

          • Erich sagt:

            Leider sind auch die Taliban das ” Volk”, das meinte ich ja, gerade auch im Bezug auf Afrika. Man braucht immer irgendwelche korrupte einheimische Arschlöcher, die die Drecksarbeit erledigen, um ein Volk auszubeuten. Die moderne Variante ist Plattmachen ala Lybien, ist aber keine Ausbeutung, sondern Ausplünderung. (kleiner aber feiner Unterschied!) Und zu Wilhelm, Gott hab ihn selig ( Verzeihung altermann wegen des G-Wortes, die Floskel klingt einfach gut.), mal die Hintergründe des Hereroaufstandes ergründen, den Unterschied zwischen Schutzgebiet und Kolonie verstehn, bitte auch König Leopold von Belgien, her majesty, der alten Opiumpfeife, und der Grand Nation wegen Algerien auf den Kopf kacken!!! Hab irgendwie das Gefühl, du willst nicht irgendwann mal nett sein, hast immer recht und weißt sowieso alles besser, du bist Antifa mit Rollator. Ich kann dich nicht ernst nehmen, weil zwischen einigen, zumindest für mich, nachvollziehbaren Ansichten, die Bratpfanne ausgepackt und auf Bloggers Köpfen kaltverformt wird, desperate housewife mit Übersprungshandlung. Als Pausenclown, bis der altemann wieder fit ist, bist du eine echte Bereicherung. Übrigens: Die Taliban haben auch immer recht, wissen alles besser und sind selten mal nett zu Andersdenkenden.

        • eudlinks sagt:

          “Warum hat es der afrikanische Kontinent, incl. Arabien, mit den reichsten Vorkommen an Bodenschätzen…
          … die eigentlich auf einem Goldhaufen sitzt? …nicht geschafft eine wirtschaftliche und soziale Struktur aufzubauen?”
          Weil das genau diese Mächte die Du schon genannt hast verhindert haben. Was ist mit afrik. Politikern wie Nasser, Lumumba, und Gaddafi geworden? Empfehle unter anderem das Buch “King Cotton” von Sven Beckert.

      • Heli sagt:

        @ hatschiee
        “Meine Zukunftsvision ist: Die AfD wird viele Wahlen
        gewinnen und damit auch in politische Verantwortung kommen und das bildungsferne Prekariat wird dann sinnlich wahrnehmen, was es heißt, von diesen Heilsbringern „gerettet“ zu werden. Luftblasen platzen irgendwann. Was dann?”

        Ja, was dann? Ach weißt Du, wenn es nur das bildungsferne Prekariat betrifft …… ? Das beträfe doch nur Leute wie mich und einige andere hier ,aber nicht Dich.

        Ach, da fällt mir ein: Jemand hat Dich mal sinngemäß gefragt, wie Dein Gesellschaftsentwurf aussieht. Du wolltest doch liefern, wenn ich das richtig gelesen habe. Ich verstehe nämlich einfach nicht, warum die meisten hier so schlimm sein sollen, sie von Dir aber nie erfahren, was denn gut und nachhaltig wäre .

        • hatschiee sagt:

          Ich bin eine parteilose rote Socke und habe enttäuscht zur Kenntnis nehmen müssen, dass die LINKE peinlichst genau drauf achtet, sich keine attraktiven Optionen zu verscherzen. Der größte Hampelmann ist Ramelow. Nachhaltig wäre in der Tat ein revolutionärer Umbruch, aber davon sind wir ja weiter als jemals zuvor entfernt. Aber Utopien muss mensch haben, sonst lässt er sich im Unrat treiben und ersäuft drin.
          Vorerst geht es um Themen wie Verhinderung von Kriegen, sich Raubbau und Raubzügen weltweit entgegenstellen. Die Franzosen haben die TTIP Verhandlungen abgebrochen? Wenn es so wäre, ein guter Entschluss. Generalstreik in Frankreich angekündigt, hier ist das grundsätzlich verboten. Wäre ja mal eine Maßnahme und ohne Gewerkschaften gehts nun mal nicht, weil dort diejenigen organisiert sind, die den Betrieb anhalten können, auch wenn tumbe Apparatschkis sich am 1. Mai kräftig welche gönnen und Scheiße labern.
          Ich befürchte, es wird noch einige Generationen dauern mit vielen Umbrüchen vor und zurück. Jemand schrieb, die meisten würden den Frühling nicht mehr erleben, wo Demokratie sich verwirklicht. Doch, ja, das wäre mein Gesellschaftsentwurf.

          Ich bin dann mal wieder weg, habe Urlaub, fliege nach Athen mit meinem Chor.

          • Heli sagt:

            Gesellschaftsentwurf? Wo?

            Revolutionärer Umbruch?
            Wie, wo, für was, mit welchem Ziel?
            Mit oder ohne Guillotine?

            Utopie mit bla-bla-bla!
            Da können wir nur hoffen , dass solche Utopisten wirklich Socken bleiben. Farbe egal!

            Seid alle froh, dass es Dumme wie mich gibt! Als Bremse, damit Utopisten, die solche “ausgereiften” Gesellschaftsmodelle anstreben, Kollateralschäden inbegriffen, Utopisten bleiben.

            Wäre noch der Terminus Gesellschaft zu klären.

            Nicht Volk, nicht Ethnie, aber klassenlos und rechtschreibsicher. Halt, rechtschreibsicher geht nicht, das ist eine diskriminierende Forderung. Sprache auch nicht unbedingt.

            Bilden Bewohner eines Areals eine Gesellschaft? Gehört man dann zur Gesellschaft, wenn man die imaginäre Grenze überschreitet?

            Mir drängt sich der Eindruck auf, dass rote Socken sehr religiös sind. Sie träumen vom Paradies .Wenn es nur nicht die “dummen” Menschen gäbe , die Paradies mit Diktatur oder Hölle assoziieren. Es könnte so schön sein. Gebratene Tauben, die einem in den Mund fliegen und alles schafft sich von allein.

          • Hen Dabizi sagt:

            Liebe Heli, wie wäre denn dein “Gesellschaftsentwurf”? Genen etwas zu sein ist leicht. Was wäre eine realistische Alternative (nicht die “für Deutschland”, BITTE!)?

    • hatschiee sagt:

      Du meinst sicher: ” Wenn Du diese alle (v e r i n n e r l i c h t) verinhaltlich hast, dann können wir diskutieren, aber so, tut mir leid, kein Niveau.”

      Dann lass es doch einfach! Ich verkneife mir einfach, was ich unter Schmunzeln denke, wenn ich Deine Beiträge hier lese.

      • osthollandia sagt:

        Liebe Heidi, liebe hatschiee,

        bitte diskutiert weiter. Ihr habt beide völlig unterschiedliche Ansichten und beleutet damit die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven. Ihr habt auch beide Recht.

        Alle können von Euch viel lernen, ich auch 🙂

        LG oh

        • hatschiee sagt:

          Ist das nett zu lesen!

          Aber Heidi wird damit nicht einverstanden sein.

          Ich lese gerade, dass der Staat von 2016 bis 2020 42,4 Milliarden Euro mehr ins Steuersäckl bekommt, mehr als angenommen. Schäuble freut sich und Flintenuschi noch mehr. Dann gibts wieder nigelnagelneue Drohnen!

          • osthollandia sagt:

            Liebe hatschiee,

            jedes Jahr ist Wirtschaftswachstum und in Folge dessen – oh Wunder – Rekordsteuereinnahme. Da werden aber immer nur die absoluten Zahlen genommen, wo man prozentuale Anteile zeigen müsste. Deswegen sieht das so aus.

            Der Staat ist absolut unterfinanziert und jene Koniferen, die unsere Abgeordneten darstellen können das Geld nicht einteilen. Bestimmte Leute halten das dann auch noch für einen Selbstbedienungsladen. Das ist natürlich alles furchtbar und wir werden auch alle störben, aber 42 Mrd. mehr im Steuersäckel sind ein Witz.

            LG oh

    • eudlinks sagt:

      Heidi,
      Deine Hinweise haben mir diese Adressen geliefert:
      Die Auschwitz-Lüge im Bild 1
      http://www.cwporter.com/bildde1.htm

      Deutsches Volk zum Tode verurteilt –
      Sturmfront – Real Truth
      sturmfront.realtruth.de/38/…/
      deutsches-volk-zum-tode-verurteilt.html

      Europnews – Die Wahrheit unverblümt – Juden
      https://www.europnews.org/category/juden

      Chaim Weizmann | Der Honigmann sagt…
      https://derhonigmannsagt.wordpress.com/
      tag/chaim-weizmann/

      Khasaren – Zionisten – Chasarenjuden –
      Tavistock -Institut – Der …
      volks-reichstag.info/Reichstagsforum/
      showthread.php?tid=507

      Dr. Sabine Grabowski – Deutscher und
      polnischer Nationalismus: der …
      http://www.silesia-schlesien.com/index.php?option.

      Sehr “glaubwürdige” Seiten. Dazu muß ich auch auf eine Seite Hinweisen:
      http://www.h-ref.de/
      Holocaust-Referenz
      Argumente gegen Auschwitzleugner
      Dabei geht es nicht nur um Auschwitzleugner sondern überhaupt gegen Revisionisten

  14. Heidi Preiss sagt:

    @ Helmut,

    sehen wir uns die Grünen an wie die Führung der Die Linke, lesen wir beispielsweise das idiotische Gelalle der Kipping oder hören die bösartigen Manipulationsversuche des Dr. Gysi kommen wir doch nicht umhin festzustellen, dass das, was die Linke anbietet, unter vollkommener Kontrolle der Antideutschen steht und antideutsch auch in dem Sinne ist, als es die Zielsetzung verfolgt, das dt. Volk strukturell zu zerschlagen, zu marginalisieren, zu entrechten und im Dienste “anderer” Mächte zu versklaven.
    Es ist nicht die Schuld der AfD, die einzige handlungsfähige Kraft in Deutschland zu sein, die dem etwas entgegensetzt.

    Irgend etwas muss die AfD richtig machen, wenn sich die gesamte aktuelle Politik aufführt wie Tippi Hedren in Alfred Hitcocks “Vögel”.

    LG

    • Hen Dabizi sagt:

      Heidi Preiss sagt:
      5. Mai 2016 um 19:03
      Warum so ein Furor?
      Die AfD macht propagandistisch sicherlich vieles “richtig”. Wie einst Göbels und Co. Das ist übrigens sehr zielführend und wäre sogar anerkennenswert, wenn nicht heute wie damals die Inhalte alles sind, nur nicht zielführend. Die AfD setzt sich vom Einheitsparteienmatsch deutlich ab. Nur bietet sie keine zukunftsfähigen Lösungen an. Eine Insel der Glückseeligen im Meer des globalen Imperialismus wird es dauerhaft nicht geben (können). Weder durch DM noch durch Mauern (steinerne oder virtuelle). Und an den Grundzügen der Ausbeutung und Fehlverteilung der “Volksleistungen” will das Programm der AfD nicht rütteln. Wie also kann man ernsthaft Besserung von der AfD erwarten?
      Einzig ihre Funktion als “Ventil” zum Dampfablassen ist wohl unstrittig. Und Druckabbau nützt nur den Herrschenden.

      P.S. “Das Ziel der NATO ist die Amerikaner [in Europa] zu halten, die Russen [aus Europa] herauszuhalten und die Deutschen niederzuhalten.” Lord Ismay
      Richtig, aber was soll uns diese allgemein bekannte Tatsache jetzt, nach ca. 50 Jahren, helfen? Wo in der “Literaturliste” finden sich aktuelle Lösungsansätze? Wenig hilfreich, leider. (Oder zu unkonkret.)

  15. Heli sagt:

    Islam gehört nicht zu Deutschland aber Deutschland gehört zum Islam!
    5. Mai 2016
    von Yavuz Özoguz
    (dem Bruder der stv. SPD Vorsitzenden Özoguz)
    http://frankfurter-erklaerung.de/2016/05/islam-gehoert-nicht-zu-deutschland-aber-deutschland-gehoert-zum-islam/

    Eine sehr interessante Sichtweise. Warum auch nicht? Es gibt schließlich keine zivilisatorischen Errungenschaften, die es bei uns zu schützen gilt, nicht wahr?

    Bei uns schlägt das Aufklärungs-Paradoxon voll zu, bis es uns erschlagen hat. Denn gläubige Moslems , durchaus Nicht-Deppen, sind uns haushoch überlegen. Glaube muss nicht wahr sein. Er muss nur für die Wahrheit gehalten werden . Da die Unterwerfung unter ein Glaubenskonstrukt seit Jahrtausenden soziotechnisch perfektioniert ist, haben Aufgeklärte dieser Kraft nichts entgegenzusetzen. Eine “aufgeklärte” Gesellschaft, vollkommen durchindividualisiert, hat nur solange eine Überlebenschance, solange sie sich schützt. Versäumt sie das, weil gutmenschlich verdeppt, ist Schluss mit lustig.

    Waffenlose Unterwerfung , für die man die zu Unterwerfenden auch noch zahlen lässt, ist ein bewunderungswürdiger Geniestreich. Bravo! Es gibt an wichtigen politischen Stellen schon die entsprechenden Vertreter_*Innen.

    Wie gesagt: Eine degenerierte Gesellschaft mit vielen gescheiten Deppen lädt förmlich zur Übernahme ein.
    Meine Literaturempfehlung: Michel Houellebecq: Unterwerfung . Es ist brandaktuell und beschreibt sehr plausibel schon die nahe Zukunft. Super!

    • Heidi Preiss sagt:

      Setz noch einen drauf Heli,

      Isaak Sallbey in “Der Türmer” (Harold Cecil Robinson “Verdammter Antisemitismus, S. 119).
      …führe nicht weiter aus, sonst bekomme ich Startverbot.

    • Hen Dabizi sagt:

      “In der heutigen Welt gibt es nur noch eine einzige Macht, die den ungebremsten Aufstieg der Superreichen aufhalten könnte, und das ist der Islam!”
      “Der Islam ist eine Religion der Gerechtigkeit, des Friedens und der wahren Freiheit.”
      “Ein Muslim fragt Deutschland … ob wir uns gemeinsam dem Wirtschaftssystem der Befreiungstheologie des Islam anschließen wollen oder nicht.”
      http://www.muslim-markt-forum.de/t1213f2-Islam-gehoert-nicht-zu-Deutschland-aber-Deutschland-gehoert-zum-Islam.html (von Yavuz Özoguz , 04.05.2016 10:41 )
      Wie man von einer richtigen Ausgangsanalyse der Gesesellschaft zu solchem Schwachsinn kommen kann ist schon erstaunlich. Da nimmt einer die falschen Drogen. (Zumindest Opium fürs Volk)

  16. Heli sagt:

    Wenn das der Heiko und die Anetta wüßten!
    Ich habe es spaßeshalber mal abgespeichert!

    https://sciencefiles.org/2016/05/05/linke-gewalttaeter-muttersoehnchen-arbeitslose-und-gescheiterte-existenzen/

    ” 16% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt keinen Schulabschluss;
    17% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt einen Hauptschulabschluss;
    38% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt eine mittlere Reife;
    29% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt ein Abitur;

    34% der Tatverdächtigen waren zum Tatzeitpunkt arbeitslos;
    27% der Tatverdächtigen waren zum Tatzeitpunkt Schüler oder Studenten;
    20% der Tatverdächtigen gingen zum Tatzeitpunkt einer Arbeit nach;
    19% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt einen Ausbildungsplatz;

    92% der Tatverdächtigen lebten bei Ihren Eltern.

    Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind linke Gewalttäter somit eine soziale Negativauswahl. Der Anteil der Arbeitslosen unter linken Gewalttätern ist deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung, das formale Bildungsniveau unter linken Gewalttätern ist deutlich geringer als in der Gesamtbevölkerung und die Fähigkeit auf eigenen Beinen zu stehen, ist unter linken Gewalttätern nicht sonderlich entwickelt.

    Aus soziologischer Sicht muss man linke Gewalttäter somit als Personen ansehen, die mindestens eine Entwicklungsleistung, die auf dem Weg zum Erwachsenen zu erbringen ist, nicht erbracht haben.”

  17. osthollandia sagt:

    Alles gute zum Vatertag 🙂

    • Filer sagt:

      Wünsche ich natürlich auch:-) und hoffentlich hören wir bald wieder etwas etwas (Gutes!) vom altenmann. Dafür drücke ich die Daumen!

  18. Erich sagt:

    An Hen Dabizi sagt:
    3. Mai 2016 um 16:14
    Hallo Hen,
    ich meine nicht, daß links und rechts austauschbar sind, wie Du selbst angemerkt hast: “Die heutige verbale Entwertung der Begriffe ist dabei einfach zu ignorieren. Die inflationär-sinnfreie Nutzung von Begriffen hat natürlich Methode und soll eine Orientierung unmöglich machen. Klappt doch Klasse, oder?” Mein Vorschlag: Nicht ignorieren, sondern einen neuen Begriff, ein neues Paradigma nutzen. Der gute Geist, der vielleicht zu seiner Zeit, einmal den Begriffen links oder rechts innewohnte, die ja beide irgendwie den Geruch des Gutmenschen in sich tragen, ist inflationär wertlos gemacht worden. Warum noch in einer Währung zahlen, die nur noch nach ihrem Brennwert beurteilt werden kann? Statt einer Schubkarre wertloser Scheine für einen Laib Brot, lieber eine Währungsreform, die alte Währung ist auf dem Scheiterhaufen der Beliebigkeit ( Frankfurter Schule) schon längst verbrannt worden. Warum der Dampfmaschine nachtrauern, wenn es den Dieselmotor gibt ( ursprünglich mit Pflanzenöl betrieben!!!) ? (Der Witz ist, daß beide nach den gleichen thermodynamischen Gesetzen funktionieren.) Was ich meine ist, wer sind die Nutznießer der Dampf- u n d der Dieselmaschine? Es geht, wie Du genau bemerkt hast, um die Orientierung! Die Obermaschinisten halten mal eine linke oder eine rechte Karotte ( Möhrchen ist leider politisch unkorrekt!? ) vor die Nase der Heizer oder Diesellieferanten, damit sie Brennstoff liefern. Warum machen die Lieferanten das? Weil sie an die Möhrchen glauben! Das ist leider nur eine scheinbare Orientierung. Lösung? — Hallo, Obermaschinist, besorg dir deinen Brennstoff selber, wir versorgen jetzt nur noch unsere eigenen Maschinen!!!! —Und siehe da es gibt keine Karotte und kein links oder rechts mehr.( Kurz( wie schon einmal) gesagt: Gib den Reichen und Mächtigen nichts mehr zu fressen, bring sie auf ihre unter Ebene der Bedürfnispyramide, dann werden sie erkennen, daß sie keine goldenen Würste kacken.) Und da bin ich wieder bei der Thermodynamik: Wenn du oben nichts reintust, kommt unten nichts raus!! Die Entscheidung besteht darin, welche Maschine ich füttere. Ich warne vor allen Möhrchen, egal ob linke oder rechte, die sind wie die Typen auf der Reeperbahn, die einen ins Etablissement locken wollen, um die Kohle abzugreifen (Dampf=maschine!! oder =plauderer!!). Wenn das Möhrchen weg ist, gibt es kein links oder rechts mehr!

    • Hen Dabizi sagt:

      Wie das mit dem „Möhrchen weg“ in Bezug auf die Reeperbahn gemeint ist, frage ich lieber nicht. 😉
      Im Ernst:
      Die Frage die bleibt, ist die nach der praktischen Umsetzung. Bisher hat es keine Ausbeutergesellschaft auch nur im Ansatz geschafft am Prinzip zu rütteln. Selbst die sich häufenden Belege der systemimmanent menschenverachtenden und kriminellen Methoden (Auto- und Atomindustrie, Banken und “Briefkästen”, Riesterrenten, TTIP, Waffenindustrie, …) werden nur “zur Kenntnis” genommen und mangels realistischer Möglichkeiten mit einem resignierten Achselzucken zu den Akten gelegt. „Was tun“ ist die Frage der Stunde. Wählen? Der Schenkelklopfer!
      Revolution? Ich meine richtige Revolution. Nicht so einen Propagandaaufstand Marke „Wir sind EIN Volk“. (Bis heute nicht wirklich.) Revolution konnten die Deutschen noch nie. Die ist zu „unordentlich“. Und dauerhaft funktioniert hat es auch nirgends. Die Möhrchenhalter haben immer sehr schnell für meist blutige „Abhilfe“ gesorgt.
      Und solche Komikertruppen wie DIE LINKE oder gar die AfD sind gut als Feindbilder, aber fernab jedweder Wirksamkeit im realexistierenden Kapitalismus.
      Tja, ich bin offen für praktische Vorschläge. Das wäre für mich dann ‚echt mal‘ was Neues.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Hallo Erich, hallo Hen,

        so einfach ist das nicht. Seit Jahrhunderten leben wir in einer Welt, die mit Hilfe des Geldes von einigen wenigen regiert wird, um damit die Massen zu versklaven. Mit wenig Aufwand, aber einer Fülle von Macht scheffeln sie Billionen von Dollar und bringen sie unter das Volk, das sich daran berauscht und trunken voller Sucht nach immer mehr verlangt, um damit ihre erbärmliche Lebensangst zu stillen.

        Inzwischen hat dieser Tanz auf dem Vulkan Ausmaße angenommen, der wie bei einem Alkoholkranken unweigerlich in der Gosse landen muss.

        Aber wie nach einem harten Winter folgt unweigerlich danach ein warmer Frühling, der die Landschaft vom Eise befreit, alles Grünen lässt und zum Erblühen bringt.

        In der politischen Landschaft stehen in Europa die AfD, die FPÖ, der Front National, Orban und viele andere bereit, den Umbruch einzuleiten und dem Frühling zum Durchbruch zu verhelfen. In den USA ist es Trump. In Russland und China sind Putin wie Xi Jinping auf dem Weg, die gierigen Moneymaker in die Wüste zu schicken.

        Lediglich die Linken haben die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt. Ihr Karma wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht unbedingt im gegenwärtigen Leben wirksam werden, sondern es kann sich möglicherweise erst wenn überhaupt in einem zukünftigen manifestieren.

        • hatschiee sagt:

          “In der politischen Landschaft stehen in Europa die AfD, die FPÖ, der Front National, Orban und viele andere bereit, den Umbruch einzuleiten und dem Frühling zum Durchbruch zu verhelfen.”

          Frühling für wen? Auf völkisches Getöse folgte ein langer, kalter Winter. Schon vergessen?

          • Heidi Preiss sagt:

            “Völkisches Getöse……

            Ja, ja, die sog. Gutmenschen lieben es so:

            http://www.postswitch.de/wissenswertes/salafisten-news-extra-3.htm

            Später werden sich dann unsere Enkel, Urenkel use. herzlichst bei hatschie und Gefolge bedanken.

            Warum bekomme ich wohl jetzt wieder Schnupfen??

          • Heli sagt:

            @Heidi Preiss sagt:
            5. Mai 2016 um 12:18

            „Völkisches Getöse……

            Das Irre in Wahnsinnistan ist, dass man den einen “völkisch” vorwirft, aber bei Zuwanderern multi-völkisch mit Zähnen und Klauen verteidigt. Schön nach Ethnien ausdifferenziert, weil kultursensibel das Gebot der Stunde ist. Jeder moslemische Einwanderer stellt eines nicht in Frage: Seine Zugehörigkeit zur eigenen Ethnie! Er ist super-völkisch! Recht hat er! Warum soll man die, die einem den Arsch zum reintreten so provozierend hinhalten, nicht wie gewünscht treten und zwar mit Anlauf.

          • hatschiee sagt:

            Schnupfen? Ja, zu dumm. Ich weiß, manche/r hier hätte den Blog gern keimfrei, damit das Klagelied vom Untergang des Abendlandes gekräht werden kann. *****gähn

          • hatschiee sagt:

            @Heli

            Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld Du Dich bewegst und wer Deinen Allerwertesten traktiert hat. Egal, auf jeden Fall Moslems.
            Sei froh, wenn Du nie in die Situation kommst, dass eine muslimische Krankenschwester Dir das dezent und taktvoll per Hand ausräumen muss, was auf natürlichem Wege nicht mehr abgeht.

      • hatschiee sagt:

        “Und solche Komikertruppen wie DIE LINKE oder gar die AfD sind gut als Feindbilder, aber fernab jedweder Wirksamkeit im realexistierenden Kapitalismus.
        Tja, ich bin offen für praktische Vorschläge. Das wäre für mich dann ‚echt mal‘ was Neues.”

        Dranbleiben! Immer wissen, wem’s nützt. Und wem nützt die Afd?
        Programm gibt Antwort. Mir jedenfalls nicht mit dem völkischen Geschwalle!

        • Hen Dabizi sagt:

          Also AfD ist programmatisch in großen Teilen kaum zu ertragen. Dümmlicher Wirtschaftsliberalsimus bis zum Abwinken. Da wird selbst die Rest-FDP ‘gelb’ vor Neid. 😉
          Und die Streichung des “politisch” in der Religionskritik deutet auch nicht auf geistige Höhenflüge hin. Schade, weil sich so die wenigen Inhalte selbst zerlegen.
          Aber es wird wohl auf die Kräfte des “Umbruchs” hinauslaufen. Nur rechne ich erst einmal mit dem “Winter”, bei diesen erzkonservativen Apologeten. Den “Frühling” wird die reifere Riege der ‘Anwesenden’ dann wohl kaum noch erleben.

          • hatschiee sagt:

            Ja, ich muss schon zugeben, ich bin sehr niedergedrückt von der Entwicklung in diesem Land. Eine große Depression und hinterfotzige Heilslehren.

            http://www.nachdenkseiten.de/?p=33258

            Das wird sicher von einigen hier gelesen. Seh ich auch so.

          • Helmut Pirkl sagt:

            Die AfD ist die einzige Partei die uns aus dem Untergang unserer Kultur zu retten vermag. Alle anderen haben längst ausgedient. Als Knechte des Imperiums haben sie jegliche Legitimation verloren, uns zu vertreten.

            „Wir brauchen eine wirkliche fortschrittliche Alternative.

            Deren Inhalt und Profil ist leicht zu formulieren: Sozialstaatlichkeit, aktive Beschäftigungspolitik, eine Wirtschafts-, Währungs- und Finanzpolitik, die die Länder Europas wieder zusammenführt Friedenspolitik und keine militärischen Interventionen, gemeinsame Sicherheit in Europa, auch mit Russland. Kampf gegen die Ursachen der Flüchtlingsbewegung: die Kriege und die Zerstörung der Länder im Nahen und mittleren Osten. Verabschiedung der USA aus Europa und Stärkung der UNO.“

            Vor allem aber brauchen wir keine Millionen von Asylanten, die sich in der Mehrzahl auf unsere Kosten hier bei uns ein leichtes Leben nicht nur versprechen, sondern es auch in Milliardenhöhe bekommen. Wogegen Altersarmut und Arbeitslosigkeit der eigenen Bürger zunehmen und die öffentliche Einrichtungen verkommen.

          • hatschiee sagt:

            Man zerstreitet sich, diffamiert sich wegen der Zuwanderer, während das Kapital sich stündlich vermehrt. Herrlichen Zeiten gehen wir entgegen!
            Haben nicht die AfD-Europaabgeordneten schon im Schulterschluss mit SPD, FDP, CDU einer TTIP-freundlichen Resolution zugestimmt? Sie sind auf einem guten Weg, wie man so im Politiksprech mitunter hört.

        • hatschiee sagt:

          Der Heiland sollte die Menschheit erlösen, die AfD soll uns nun vor dem Untergang der “Kultur” retten. Immer müssen wir gerettet werden von irgendwelchen Gestalten, die sich zum Retten berufen fühlen. Auch hier wieder greift der Text der Internationale: Es rettet uns kein höh’res Wesen…. Solange wir darauf warten, dass irgendein Heilsbringer kommt, uns die helfende Hand reicht und auf die Beine hilft, wird das nichts und das immer zahlreicher werdende Prekariat wird eingeschossen auf Bart und Turban tragende Pappkameraden.

        • Filer sagt:

          Das Programm der AfD muss man sich auch mal „antun“, um mitreden zu können, werte hatschiee (19:54, am 4.5.).Ich habe es getan und ich möchte dann, wenn du es dir auch durchgelesen hast, wirklich wissen, mit welchem Punkt du definitiv nicht einverstanden bist oder welchen Punkt du als zu „völkisch“ ansiehst. Das wäre doch mal eine echte Diskussionsgrundlage, wie ich finde. Ansonsten reden wir hier nur aneinander vorbei.
          Was ist gegen eine Rente nach Schweizer Vorbild zu sagen?
          Oder gegen die Möglichkeit von Volksabstimmungen, ebenfalls nach Schweizer Vorbild? Ich zitiere aus dem Programm: „Als einzige Möglichkeit, dem wahren Souverän sein politisches Entscheidungsrechtzurückzugeben, bleiben Volksbegehren und Volksentscheide. Wir wollen sie einführen.“
          Oder: „Wir stellen uns gegen die Kontrolle, Überwachung und Reglementierung aller Lebensbereiche. „
          Oder: „Die Entscheidung über die Grenzen, den Zuzug, die Zuwanderung (nach kanadischen Vorbild) und die Staatsbürgerschaft
          sind ein unveräußerlicher Bestandteil der Souveränität eines Landes.“
          Dann:
          „Steuerrecht reformieren“ (nach den Vorschlägen des ehem. Verfassungsrichters Paul Kirchhof- am Ende steht ein Einheitssatz von 25 Prozent bei der Einkommens-, 19 Prozent bei der Umsatz- und zehn Prozent bei der Erbschaftssteuer. Gegenüber dem schier undurchdringlichen Dschungel, der jetzt vom Bürger oder Firmen abzuarbeiten ist).
          Oder: Polizei stärken, Familie stärken, Bürgerarbeit statt nur Empfänger zu sein… klingt eher sehr modern als „völkisch“, wie ich finde.
          Ich war auch sehr skeptisch, nachdem ich einige fragwürdige Statements von Parteimitgliedern gelesen habe (Arbeitslose und Rentner sollten von Wahlen generell ferngehalten werden- Konrad Adam ist zurückgerudert: https://afdwatchafd.wordpress.com/tag/konrad-adam/), das ist auch legitim, wie ich finde. Und einige Hardliner sind von sich aus schon aus der AfD ausgetreten. Nach Überarbeitung und Entschärfung der alten Entwürfe steht nun folgendes Programm (Baden- Württemberg) zur Diskussion: http://www.alternativefuer-bw.de/wp-content/uploads/Landtagswahlprogramm_AfD_2016.pdf, worüber man mal ruhig nachdenken könnte, z. B. über die verkrustete Altparteienliga und die unsäglichen Grünen, die z. Zt. das Land den „Wölfen“ – ob USA oder Finanzkonzerne- zum Fraß vorwerfen.
          Hier ist eine relativ kurze, aber prägnante Einschätzung zu lesen: http://jomenschenfreund.blogspot.de/2016/03/das-programm-der-afd-seiten-1-16.html.

          • hatschiee sagt:

            Filer, ich habe das Programm gelesen und mir die Parteitagsreden angetan!

            Du hast leider nicht das angesprochen, was für mich am wichtigsten ist: NATO und das transatlantische Bündnis. Wenn zurück zum Nationalstaat und Austritt aus der EU, dann auch deutlichere Distanz zu den Kriegstreibern in den USA. Als Verteidigungsbündnis verkauft sich die NATO doch seit ihrer Gründung. Also keine Veränderung.

            Dann dieser Unsinn mit den Muezzin-Rufen. Ich lebe mit 3 Moscheen in der Umgebung mit Minarett und habe noch nie den Muezzin gehört, wohl aber frühes Glockengeläut. Naja, haben halt die älteren Rechte, die Kirchen. Blödsinn! Dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, ist historisch falsch und ist doch erst ein Thema, seit unsere Verbündeten im Nahen Osten randalieren, zerstören und Fluchtbewegungen auslösen.

            Leitbild traditionelle Familie – Vater, Mutter, Kinder? Und sonst? Nee, das ist von vorgestern.

            Ein weiterer entscheidender Punkt ist der Klimaschutz (Klimakollaps gibts nicht, alles Erfindung der Lügenpresse?) Dann mal kräftig weiter mit CO2, lecker! Energiewende war gestern.

            Vereinfachte Besteuerung ist nicht die Idee der AfD, sondern wird schon länger diskutiert.

            Ich könnte nun noch weiter schreiben, Punkt für Punkt und will mich nicht mehr über das Asylrecht auslassen.

            In ganz existentiellen Punkten ist die AfD keine Wahl wert. Schlimmer geht immer.
            So ich muss zur Chorprobe, auch wieder Fremdkultur singen: Theodorakis – solange es noch geht. Wer weiß, was die AfD kulturell so vorhat. Deutsches Volksliedergut – auch nicht schlecht, aber wenn von oben verordnet……..puh!

          • Hen Dabizi sagt:

            „Wir wollen prüfen, inwieweit vorhandene staatliche Einrichtungen durch private oder andere Organisationsformen ersetzt werden können. Die gewaltige demographische Problemlage, die uns in Deutschland bevorsteht, wird uns zu einem veränderten Staatsverständnis zwingen.“
            Privatisierung der staatlichen Fürsorgepflichten – ein SUPER Konzept, wie die Vergangenheit zeigt.
            „Keine deutsche Haftung für ausländische Banken“ Klar, aber für deutsche? Und die gibt es ja auch noch „zu Hauf“, mal von ein paar unbedeutenden Privatbänkchen abgesehen. Hä?
            „Ein liberaler Rechtsstaat muss seinen Bürgern vertrauen. Er muss es nicht nur ertragen können, dass Bürger legal Waffen erwerben und besitzen, …“ Waffen für alle! Hurra! Klappt in den USA ganz dufte!
            „… unabdingbar, die militärischen Fähigkeiten der deutschen Streitkräfte wieder herzustellen, um Anschluss an die strategischen und operativen Erfordernisse zu finden.“ Am besten mit Uschi oder wie? Und dann noch Wehrpflicht für den Friedensdienst der „jungen Männer“ (4.3.2)
            „Ins besondere erlaubt der Mindestlohn eine Existenz jenseits der Armutsgrenze und die Finanzierung einer, wenn auch bescheidenen, Altersversorgung, …“ Über den Witz werden die Betroffenen nicht lachen können. Aus dem Mindestlohn ergibt sich zwingend Alterarmut. Mal nachrechnen.
            „Aktivierende Grundsicherung“ ist eine kranke Kopfgeburt.
            „Familienleitbild“ – altbacken ist da noch eine nette Umschreibung.
            Bei der Demographie-Keule klingt traute Einigkeit mit dem Parteienmatsch an.
            Die Schulpolitik ist gelinde gesagt vorgestrig und elitenorientiert. (u.a. 8.2.1.)
            11.4. ist auch recht abenteuerlich und zeigt schon recht deutlich wes Kind das Ganze ist.
            Ne, es reicht erst mal. Ich kann ja bei Bedarf fortsetzen.
            Natürlich gibt es auch Erstrebenswertes, wie 7.3, 8.1.2. oder 8.3.. Aber es muss ja auch Dinge geben, die man „leider“ nicht durchsetzen konnte.
            Ein eindeutiges Bekenntnis zur Einkommensgerechtigkeit konnte ich, welche Überraschung, nicht entdecken.

          • Filer sagt:

            Hallo Hen und hatschiee, danke, dass ihr meine gedanklichen Ausflüge gelesen habt. Das ist ja nicht immer selbstverständlich ob der Fülle der Kommentare hier:-).
            Die AfD ist auch nicht mein Steckenpferd, habe ich ja hier schon mal dargelegt. Und ob sie wählbar für den Einzelnen ist, muss schon jeder selbst herausfinden. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist sie in wesentlichen Punkten reformbereit und kann den etablierten Parteien vielleicht endlich mal neue Impulse geben- wenn man sie lässt natürlich. In Sachsen Anhalt bildeten die eigentlichen Verlierer der Wahl-also die, denen das Volk eine Absage erteilt hat- rasch eine Koalition, um ihre Machtpfründe zu erhalten. Daran sieht man, wie ähnlich sich diese Parteien geworden sind (CDU/CSU+SPD+Grüne)- alle trennenden Skrupel von früher vergessen. Aber es gab auch Kritik aus den eigenen Reihen : http://cdu-landsberg.de/offener-brief-an-den-ministerpraesidenten-von-sachsen-anhalt-dr-reiner-haseloff/
            Und https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/cdu-politiker-fischer-afd-nicht-in-rechte-ecke-verdammen/
            Abschließend möchte ich Thomas Rietzschel, ein Kommentator auf der „Achse des Guten“, zitieren: „Eine politische Klasse, die sich zur Vormundschaft über das Volk berufen fühlt, braucht sie (die Demokratie) mitnichten. Ebenso wenig braucht sie Parteien, die den Bürger warnen, anderen seine Stimme zu geben. Dass SPD, CDU, Linke und GRÜNE dies unterdessen sogar gemeinschaftlich tun, indem sie sich zur Volksfront gegen die AfD zusammengeschlossen haben, lässt mehr um die Demokratie fürchten als die bisweilen befremdlichen Auftritte von Petry, Höcke und Storch. Was wir von den einstmals so stolzen Volksparteien geboten bekommen, nimmt sich aus wie der erste Akt eines erbärmliches Endspiels mit Watschenmann.“ ( hier ).

      • Erich sagt:

        So habe ich das Möhrchen auf der Reeperbahn noch gar nicht gesehn! Ein wirklich interessanter Aspekt! 😉 Aber Scherz beiseite. Du frägst nach praktischen Vorschlägen, das ist gut! Doch sollte vorher eine Analyse oder besser eine Anamnese stehen.Wenn ich eine defekte Maschine reparieren möchte, muß ich diese erst einmal verstehen und zweitens wissen wozu sie dienen soll. Es ist wenig sinnvoll ein Fahrrad so zu reparieren, daß am Ende eine funktionierende Wäscheschleuder dabei rauskommt. Um jetzt kein Buch zu schreiben, kürze ich ab.
        Die soziale Marktwirtschaft der 60er und 70er Jahre war in meinen Augen ein wegweisendes Konzept. Der (gesunde!) individuelle Egoismus als Triebfeder für Leistung, Kreativität und Kapitalerwerb ist gefördert, aber nach oben hin eingebremst worden ( z.B.über Steuersätze), geringe Leistungsfähigkeit, in manchen Fällen auch Faulheit oder Lebensku(ü)nst(ler) , wurden unten aufgefangen (durch soziale Grundsicherung, die diesen Namen noch verdient hat). Das Gesamtsystem wurde nach oben und unten geregelt.(Motor überdreht (oben) oder stirbt ab (unten)!) Es wurde das Beste aus der “linken” und der “rechten” Welt zusammengeführt. Im Bildungsbereich herrschte eine annähernde Chancengleichheit, so daß auch “Arbeiterkinder” oder Kinder aus finanziell schlecht gestellten Familien studieren, sich bilden, und einen sozialen Aufstieg über Leistung, nicht Herkunft oder Beziehung, schaffen konnten. Im Gegenzug haben sich Kinder aus Akademikerfamilien auch mal für eine Schreinerlehre entschieden. Im Mittelpunkt stand das Individuum und das Möglichmachen, “seinen” Platz in der Gesellschaft zu finden. Wann und warum wurde dieser Weg nicht weiter beschritten? Stichwort aus den 80er und 90er Jahren: shareholder value = leistungsloses Einkommen für die Produktionsmittelbesitzer (Besitz der Produktionsmittel im Marx`schen Sinne) = Ausbeutung der in der Produktion und anhängenden Wirtschaftszweigen tätigen Menschen unter Androhung der Abwanderung in Billiglohnländer (wobei so manches Unternehmen feststellen mußte: Billig muß man sich leisten können ( wg. Mitarbeiterqualifikation, Hilti ist ein gutes Beispiel!)) Das war das Ende der Deutschland AG.
        Das war aber nur die erste Stufe! Die zweite Stufe wurde Ende der 1900er,Anfangs der 2000er gezündet. Stichwort dot.com-Blase, Volksaktie (wer von Euch hat in die Telekomaktie investiert, na??) Der Shareholder war in die Köpfe implantiert und jeder konnte nun zu den großen Playern gehören, Kommunismus auf kapitalistischer Ebene ( wer auf diese Idee gekommen ist verdient den Nobelpreis ( nicht für Wirtschaft aber für Verarschung!)). Unter den Rauchschwaden von 9/11 wurde nun die 3. Stufe gezündet! — T O O B I G T O F A I L !!! — Schulden ( = sub prime(l) 😉 ), als “Wert”papier, mit buntem Schleifchen drauf, verkauft ( wie blöd muß man sein!??) darf nun der Steuerzahler durch seiner Hände Arbeit in einen realen Wert verwandeln. Willkommen im Fantasialand! Wir befinden uns nun endlich auf der Ebene des reinen Geldes, die größte Verarsche überhaupt. ( Aus den Nebelschwaden taucht die Eisprinzessin “IWF” in Europa auf und wütet in Griechenland und Zypern: Ich habe dir” Geld” geliehen, ich möchte jetzt Werte von dir!!…Bisher nur als Laborexperiment, erfolgreich, auf den Rest Europas noch nicht übertragbar, deshalb erst mal stillhalten (kommt aber noch!?)). An dieser Stelle möchte ich einen kleinen Rückblick halten.
        Die ersten drei Stufen (zeitlich grob eingeteilt) auf eine Kurzformel gebracht:
        ab 60er: Geld für Leistung
        ab 80er: Geld für Besitz ( =shareholder value ) als Spiegelbid Besitz für Geld ( =Volksaktie (nverarsche!))
        ab 2000 er: Geld für Geld ( ohne Deckung durch reale Werte aber als Forderung, auch auf reale Werte existent!) Nicht vergessen, wir befinden uns jetzt auf der Ebene des reinen Geldes!!
        Und jetzt wird`s lustig!
        Ich mach meine Augen auf, bin plötzlich wieder auf der Reeperbahn und sehe Möhrchen, Möhrchen,Möhrchen, die bunt bedruckten Papierfetzen oder im Datenspeicher der Banken und Schattenbanken, quasi aus dem “Nichts” erzeugten Nullen und Einsen, im Volksmund eben “Geld “genannt, überall nur Möhrchen, zig-mal mehr als reale Werte (=Nutten, sorry genderistas) existieren, auch noch befeuert durch quantitative easing. Die geistern jetzt im virtuellen Raum der Derivate, Anleihen und deren Konsorten und Helfershelfern (EZB, ESM,FED) herum und warten darauf losgelassen zu werden . Jetzt hat der Lude ein Problem! Zu viele Möhrchen, zu wenig Nutten! Der Möhrchenabhängige wird stutzig. Lösung: Es gibt keine Möhrchen mehr = Abschaffung des Bargeldes, Nutten werden nur noch nach Wohlverhalten zugewiesen( Damen bitte entsprechend gegengesetzt konnotieren!) Das gibt mir Hoffnung! Warum? Weil wir nicht mehr der Möhrchenreligion glauben müssen. Weil hoffentlich der letzte Idiot verstehen wird, daß der “große Bruder” den Möhrchenchip in seiner Hand oder der Plastikkarte abschalten kann und sich dann zeigt, was Geld oder Möhrchen in “diesem” System immer waren, eine Illusion! Egal ob Kommunismus oder Kapitalismus, keine dieser Ideologien und ihrer Propagandisten hat den parasitären Charakter der Geldschöpfung aus dem Nichts und deren Nutznießer hinterfragt. Soviel zu meiner Anamnese. Jetzt die Frage ,was tun? Vorher steht die Frage, was kann ich bewegen und wohin? Bin ich der Schmetterling, der mit seinem Flügelschlag am anderen Ende der Welt einen Wirbelsturm auslöst, oder der Sack Reis, der in China umfällt, oder der Stein, der nach dem Tsunami immernoch an seinem Platz liegt? Vor dem Tun steht die realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten. Was jeder tun kann ist Netzwerke bilden und über die Möhrchenreligion, die wahre Pest, aufklären. Meine Hoffnung besteht darin, daß in dem Augenblick, wo die Möhrchenreligion ihr eigenes heiliges Symbol, das Papiergeld abschaffen wird, die kritische Masse an Ungläubigen erreicht ist, um auch die anderen, die noch in den Tempeln des Mammon beten, aus deren Heiligtum holen zu können und ihnen zu zeigen, daß ihr Tempel nur eine Theaterkulisse war.
        (Tut mir leid, ist doch ein Buch geworden.)

        • Hen Dabizi sagt:

          Das hat in Schweden schon mal gar nicht funktioniert. Die haben sich in aller Bequemlichkeit in das Plaste-Geld-Gebot gefügt und nur ein paar “uneinsichtige Alte” bestehen noch auf Bargeld.
          Der Kern des Problems ist die fehlende Masse für die Ideen.
          … allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.

        • Helmut Pirkl sagt:

          Das von Hatschiee so gepriesene Prekariat weist eindeutig darauf hin, dass eine Handvoll krimineller Plutokraten dabei ist, die Menschheit zu unterdrücken. Bart und Turban tragende Pappkameraden sind dabei nur eine kleine Randerscheinung als vorgeplänkel des sozialen Abstiegs, der in Unterdrückung und Verklavung führen wird. Wobei diejenigen Eigenschaften und Tendenzen akzentuiert werden, die diese Banditen als prekär konstituieren.

          Beabsichtigt ist nämlich die Vollendung der Neuen Weltordnung, die zur Zeit damit unterwegs ist, monokulturelle Staaten auszuradieren und den Prozess der Umsetzung der multikulturellen Diversität bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

          http://unser-mitteleuropa.com/2016/05/04/vizeprasident-der-eu-kommission-monokulturelle-staaten-ausradieren/

          • Hen Dabizi sagt:

            multikulturellen Diversität = vollendete Unterdrückung? Weil?
            Beides sind diskussionswürdige Erscheinungen, aber der Zusammenhang will sich mir nicht erschließen. Es gibt genügend “monokulturelle” Diktaturen erster Güte.
            Um nicht missverstanden zu werden, ich halte die Verherrlichung von multikulturellen Entwicklungen für eine Zerstörung der Kulturen. So eine Art ‘Kultursmoothie’ – ungenießbare, an Diarrhöe erinnernde Pampe aus leckeren und gutaussehenden Ausgangsprodukten. Nur mit Ausbeutung hat es eher nichts zu tun, sondern mit der Hypermobilität der Jetztzeit.

    • Heli sagt:

      Was ich von der Rechts-links-Debatte halte, dass die nämlich nicht mehr taugt, habe ich ja immer wieder kundgetan.
      Ich könnte es auch mit eigenen Worten beschreiben, aber ein Link nimmt weniger Platz weg.
      https://sciencefiles.org/2016/05/04/erste-morddrohung-von-links-gegen-teilnehmer-des-afd-parteitags/

      Die Veröffentlichung von privaten Daten von 2000 AfD-Mitgliedern mit den ausgesprochenen Drohungen auf Indymedia, die Randale gegen Veranstaltungen der AfD , auch die Feuerchen im Namen der gut subventionierten “Sau-Guten” oder dem irgendwie “legalisierten” Kampf-Pack und die erstaunliche Stille der Edlen, sollte nachdenklich machen.

      Erich hat recht. Die alten Begriffe taugen nicht mehr. Links als Beschreibung für Gute erst recht nicht. Gescheite Deppen sind kein bißchen besser als dumme Deppen. Inzwischen richten “gescheite” Deppen wahrscheinlich den größeren gesellschaftlichen Schaden an.

  19. eudlinks sagt:

    Heute in den Nachrichten von BR aktuell BR 5:
    “Der Bayerische Rundfunk wollte wissen, was die Menschen über die Medien denken und für wie glaubwürdig sie Journalisten halten. Eine Studie vom Meinungsforschungsinsititut TNS Emnid im Auftrag des BR hat spannende Ergebnisse hervorgebracht: Einerseits setzen die Menschen ein hohes Vertrauen in die öffentlich-rechtlichen und die Qualitätsmedien. Doch andererseits müssen sich die Medien auch zunehmend der Kritik stellen.”

    http://www.br.de/nachrichten/inhalt/br-medienstudie-klarmacher100.html#comments

    Noch nie mußten die etablierten Medien als Ganzes ihre Glaubwürdigkeit in Frage stellen. Allein diese Auftragsstudie zeigt wie verunsichert sie sind. Das ist ein Verdienst auch von unserem altenmann und seinen Kommentatoren und der anderen Blogbetreiber wie Nachdenkseiten, Propagandaschau, Rationalgalerie, Hinter der Fichte und viele mehr. Dazu ein Kommentar auf der selben BR Seite.

    “Kommentar: Herzlichen Glückwunsch!, Montag, 02.Mai, 06:41 Uhr
    1. Manipulation auf höchster Ebene leider Realität
    Ich habe selbst gesehen, wie ein einstündiges Interview zw. Putin und dem damaligen Chef-Moskau-Korrespondenten der ARD massiv geschnitten und inhaltlich mit völlig anderem, russlandfeindlichem Kontext ausgestrahlt wurde. Zum Glück gibt es manchmal solche Hintergründe im Internet, doch leider ist der Anteil an Menschen, die versuchen hinter die Kulissen zu sehen über die Masse sehr gering.”

    Noch interessant, USA erpressen Europa. Wenn die Europäer TTIP Forderungen wie mehr Import von US Landwirschaftsgütern ablehnen, werden die USA Handelserleichterungen der europäischen Autoindustrie abschaffen. Ich hatte schon immer den Verdacht, dass der VW Skandal und die anderen “Aufdeckungen” nach Kampangne riechen.

    • Filer sagt:

      Hoffentlich gefährden wir nicht den Genesungsprozess des altenmannn, wenn wir so hineinposten? Auf alle Fälle weiterhin guuute Besserung!
      Aber ich muss auch kurz etwas zum verlinkten Artikel sagen, lieber eudlinks. Ich bin stolz darauf, zu der “Gruppe der sogenannten Zweifler” zu gehören – “also all denen, die mehrheitlich rechts der Mitte stehen, den Medien sowie anderen Institutionen in eigentlich allen Kategorien schlechte Noten geben und damit natürlich eine Gesamtumfrage stark negativ beeinflussen.” :-). Und dazu passend die Meldung, wie der kleine Heiko vom “Schulhof” in Zwickau gejagt wurde, es ist zum piepen, wie die Elite Angst vorm Volk hat, äh ich meine vor den “paar” Rechten natürlich: http://quer-denken.tv/1-mai-in-zwickau-heiko-maas-fluechtet-aus-der-stadt/

      • Hen Dabizi sagt:

        Ich war schon immer stolz darauf zu den “Sogenannten” zu gehören. Nur mit dem “rechts der Mitte” kann ich mich nicht anfreunden. Ich bin und bleibe eine rote Socke. Und komme mir keiner mit den pseudolinken Hirntoten, die eine Beleidigung der linken Ideen sind. Die sind weder links noch rechts, die sind einfach nur 狗屁.

        • Erich sagt:

          Links oder rechts ist doch nur eine Frage des Beobachterstandpunktes, von vorne nach hinten ( oder gerne auch andersrum!) verschoben wird links zu rechts, oder rechts zu links.Ich glaube das alte Muster verliert langsam seine Bedeutung, ich kann mich da selber nicht mehr irgendwo einordnen. Wichtiger ist, ob der Standpunkt ehrlich ist, da kann jemand links, rechts oder irgendwo sein, aber man hat eine gemeinsame Basis, eben die Ehrlichkeit, auf der man diskutieren kann und wenn dann eine Karussellfahrt rauskommt, zählt nur noch die gemeinsame Mitte.

          • Filer sagt:

            Erich, das ist genau die richtige Antwort:-). Denn in die “rechts der Mitte”- Ecke werden wir doch nur von den Politikern und deren Erfüllungsgehilfen, den Medien, gestellt. So können alle für das herrschende Machtsystem gefährliche Zweifler ungestraft als “Mischpoke mit niederen Instinkten” (Özdemir- wobei Goebbels den Begriff auch gerne verwendete), “das Pack”(Gabriel) und “nichthilfreiche Chaoten” (Gauck) oder “Nazis in Nadelstreifen” (Jäger) bezeichnet werden. Der Artikel, von eudlinks verlinkt, zeigt das doch genau auf: “Zweifler, …die in allen Kategorien schlechte Noten geben und damit natürlich eine Gesamtumfrage stark negativ beeinflussen”. Hen, lies mal den Artikel genauer, dann erkennst du die Propaganda dahinter.

          • Hen Dabizi sagt:

            Oh, die Propaganda ist mir schon klar. Trotzdem glaube ich nicht an die wirkliche Austauschbarkeit von “links” oder “rechts”. Mal von den radikalen Rändern abgesehen.
            Man kann es auch wirtschafts-konservativ und eher sozial-ausgleichend nennen oder wie auch sonst. Die heutige verbale Entwertung der Begriffe ist dabei einfach zu ignorieren. Die inflationär-sinnfreie Nutzung von Begriffen hat natürlich Methode und soll eine Orientierung unmöglich machen. Klappt doch Klasse, oder?

    • eudlinks sagt:

      Bei Telepolis auch ein Artikel zur BR Umfrage
      http://www.heise.de/tp/artikel/48/48138/1.html
      Dass ich den altenmann benutzt habe, stimmt. Ich wollte damit gegen den Trend dass das alles Geschriebene sowieso nichts nützt und wir nichts bewirken können, hinweisen. Meine Liste der Blogs die ich interessant finde wird immer länger, so dass ich gar nicht mehr die Zeit habe alles zu verfolgen, obwohl ich Rentner bin. Der altemannblog ist immer noch an erster Stelle. Ich wünsche im nochmal alles Gute und gute Erholung.

    • Helmut Pirkl sagt:

      Der BR, ein Ableger der ARD, Ist wie das ZDF ein zwangfinanzierter Propagandasender mit der Aufgabe, unsere Meinung zu manipulieren. Die vermeintliche Selbstkritik hat lediglich die Aufgabe uns noch mehr zu verarschen. Für unsere Kritik haben sie nur ein mildes Lächeln übrig. Schließlich können sie tun und lassen, was sie wollen, ohne dass sie jemand daran zu hindern vermag. Sie sind die Schere in unserem Kopf, bilden unsere Meinung, bestimmen unser Verhalten und führen uns wie Marionetten an der Leine.

      Ihre Redakteure, Journalisten und sonstigen Schreiberlinge sind solange Huren dieser Medien bis sie aus welchen Gründen nicht mehr gebraucht werden. Dann kommen sie zur Einsicht, wechseln die Fronten, suchen sich eine neue Heimat und notgedrungen wird dann sogar aus dem einen oder anderen Saulus ein Paulus. Ein typisches Beispiel dafür ist Peter Bartels von der Bildzeitung

      http://meedia.de/2016/03/11/hass-kommentar-in-buchform-das-bild-machwerk-des-ex-bild-chefs-peter-bartels-im-kopp-verlag/

      Die Auftragsstudie des BR will uns also nur vortäuschen, wie reumütig die Propaganda sein kann, wenn es ums Überleben geht. In Wahrheit will man uns aber nur noch mehr vertölpeln.

      Was TTIP anlangt, haben die Plutokraten der Wallstreet, die auch hinter den Mainstreammedien stecken, jetzt sogar Greenpeace vor ihren Karren gespannt, ihnen 240 Seiten aus ihrem angeblichen geheimen, aber doch schon weitaus bekannten Material, zugespielt, um damit das Volk von ihrem eigentlichen hinterlistigen Vorhaben, das in einer Neuen Weltordnung zur Versklavung der Menschheit führen wird, abzulenken.

      • eudlinks sagt:

        Hinweis:
        Ferdinand Lassalle 1863

        …Von Stund an wurde eine Zeitung eine äußerst lukrative
        Spekulation für einen kapitalbegabten oder auch für einen kapitalhungrigen Verleger. Aber um viele Anzeigen zu erhalten, handelte es sich zuvörderst darum, möglichst viele Abonnenten zu bekommen, denn die Anzeigen strömen natürlich in Fülle nur solchen Blättern zu, die sich eines großen Abonnenten-kreises erfreuen. Von Stund an handelte es sich also nicht mehr darum, für eine große ldee zu streiten, und zu ihr langsam und allmählich das große Publikum hinaufzuheben, sondem,
        umgekehrt, solchen Meinungen zu huldigen, welche, wie sie auch immer beschaffen sein mochten, der größten Anzahl von Zeitungskäufern (Abonnenten) genehm sind. Von Stund an also wurden Zeitungen, immer unter Beibehaltung des Scheins, Vorkämpfer für geistige Interessen zu sein, aus Bildnern und Lehrern des Volkes zu schnöden Augendienern der Geldbesitzenden und also abonnierenden Bourgeoisie
        und ihres Geschmackes, die einen Zeitungen gefesselt durch den Abonnentenkreis, den sie bereits haben, die anderen durch den, den sie zu erwerben hoffen, beide immer in Hinsicht auf den eigentlich goldenen Boden des Geschäfts, die Inserate. …

        Aus Lassalle: ,,Die presse, der Hauptfeind der gesunden Entwicklung”; in E.E. Kisch: “Klassischer Journalismus” Berlin 1982, S. 233ff.)
        Aus Emil Carlebach: “Zensur ohne Schere” über die Gründung der Frankfurter Rundschau und dazu “Die Herren Journalisten – L. Hachmeister – F. Siering” Die Elite der
        deutschen Presse nach 1945.
        Und die Vorläufer waren die Kirchen

  20. B'ina sagt:

    Ich freue mich, dass es Ihnen offensichtlich besser geht.
    Immer mit der Ruhe, alles erstmal langsam angehen. Ausruhen und erholen.
    Freundlicher Gruss

  21. DemütProtag sagt:

    na, Gott sei Dank….

    Hatte schon befürchtet, der “Herr” wollte Dich Alta, anstatt zu widerlegen, zum Schweigen bringen.

    Gute Besserung. Und rauch nicht soviel…

  22. Pjotr56 sagt:

    Altermann, die Anstalt möge deine weitere Genesung unterstützen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Q-dn6Kj1ffI

  23. Russlandversteherin sagt:

    Freue mich sehr. Jetzt geht es nur noch bergauf. Schonen und verwöhnen lassen!
    Die Talks im Fernsehen sind ja inzwischen richtig erheiternd, wenn AFDler einfach nur dort sitzen. Sie schweigen, werden auch kaum gefragt, während die anderen “Geladenen” sich über diese Partei die Köpfe heiß reden und teilweise die Antworten im Sinne der AFD geben. Ist das nun Masochismus oder einfach nur Dummheit?

  24. Kassandra sagt:

    Lieber Altermann, gute Besserung und hoffentlich bald in alter Frische wieder hier!

  25. Emorfine sagt:

    Bin ich aber froh, dass es Ihnen wieder besser geht. ich habe täglich auf einen neuen Zwischenbericht gewartet und Positives gehofft. Weiterhin gute Gesundung!
    Emorfine

  26. Helmut Pirkl sagt:

    Lieber Altermann,, seit 4 Tagen vernehme ich nichts mehr von dir. Muss ich mir Sorgen machen?

    • osthollandia sagt:

      Ich nehme jeden freigeschalteten Kommentar als Zeichen, dass es aufwärts geht. Und wenn unser altermann nicht so eine Allergie gegen die Kirche hätte, ich würde ein Kerzchen aufstellen und Marie bitten, da die Hand drüber zu halten.

      • Blogwart sagt:

        Das hätte mir gerade noch gefehlt!!

        • Heli sagt:

          Mir ging es wie Helmuth Pirkl und Osthollandia!

          Ich komm immer zum Gucken, ob ein neuer Kommentar freigeschalten wurde, weil es dann in mir jauchzt:
          Ja,ja er lebt noch und liegt im Bett und zappelt noch!
          Zum Glück!
          Liegt vielleicht tatsächlich an der Kerze, also dem Teelicht unterm Tee. Wir wollen ja eine “vertretbare” gläubige Form wahren. You know what I mean!

        • Erich sagt:

          Aber eine Lichterkette für einen guten Freund ( auch wenn ihn keiner persönlich kennt??) wäre doch in Ordnung, oder? (Marie und Kirche lassen wir natürlich weg!) 😉

          • Helmut Pirkl sagt:

            Ich schlage vor, wenn der Altermann wieder auf den Beinen ist treffen wir uns zur Sommersonnenwende oder vorher an einem warmen Frühlingstag irgendwo im Grünen in gemütlicher Runde und feiern seine Gesundheit und ein gemeinsames langes Leben.

          • Blogwart sagt:

            Klingt gut!!

          • Filer sagt:

            Hallo, Erich und Helmut und die anderen, vor allem unser Blogwart! Hab mir zu einem Treffen auch schon Gedanken gemacht (natürlich alles fiktiv;-)).
            Zuallererst muss unser altemann und dann wir Geduld bis zur Gesundung an den Tag legen, damit bei einem eventuellen Treffen vielleicht wieder ein so tolles Bild dabei herauskommt:-). Hat mir sehr gut gefallen, ist aber anscheinend mit immenser Arbeit verbunden.

          • osthollandia sagt:

            Helmut, eine gute Idee 🙂

  27. B'ina sagt:

    Lieber Altermann

    Es ist noch nicht an der Zeit.
    Ich wünsche Ihnen schnelle Genesung im medizinisch-technischen Komplex und dann geruhsame Erholung zu Hause.

  28. Owie sagt:

    Was gibt´s neues?
    Muß ich mir jetzt Sorgen machen?
    Vor einem Jahr (Leukämie ALL) lag ich in Hamburg im UKE mit einem ZVK am Hals … Heute fühle ich mich wohl.

    Halte durch! Vertraue den liebevollen und tüchtigen Mitarbeitern,
    …und viel Glück – es ist Frühling – blühe auf!

    Liebe Grüße
    Owie

  29. Kai Völling sagt:

    Meine Omma hat immer gesagt : Jung wenne jesund bleiben wills, jehste am Besten nit zum Arzt.
    Bis jetzt geht es ganz gut auch ohne Arzt.
    Ich wünsche Dir , auch ohne persönliche Bekanntschaft , von ganzem Herzen ,
    gute Genesung und hoffe, daß es nichts Ernstes ist.

  30. Horst Kietzmann sagt:

    Lieber Altermann,
    werde schnell wieder gesund. Deine Leser vermissen Deine klugen Kommentare.
    Das meine ich ganz eigennützig.
    Alles Gute
    hotteki

  31. Nemesis sagt:

    Auch von mir Wünsche zur schnellen Genesung, auf ein rasches Verlassen des Hauses der Kranken .

    Alles Gute und bis bald hier auf Deinem Blog !

  32. Milu sagt:

    Auch von mir die besten Genesungswünsche!

  33. Peter sagt:

    Lieber Friedemann,
    ab einem gewissen Alter braucht man hin und wieder ein paar Ersatzteile. Damit kann man dann wieder uralt werden. Das hoffen wir Fans deines Blogs natürlich alle sehr. Bei der Auswahl der Reparaturwerkstatt bitte das bekannte kritische Urteilsvermögen einsetzen.

  34. Ein polnisches Sprichwort sagt: “Wer gehängt werden soll, der ertrinkt nicht.” Alles Gute, alter Schwede!

  35. Zank Frappa sagt:

    Gesundheit ist das wichtigste auf der Welt! Deswegen: gute Erholung – und der Rest (Politik) wird schon schief gehen, im wahrsten Sinne. Ein Jünger(er). 😉
    PS: Und wenn du was brauchst, wir wohl keiner hier zögern, es dir zu schicken. Auf bald! Z.

  36. Niamh sagt:

    Die wirksamste Medizin besitzen Sie, Altermann: einen klaren und heiteren Geist.

    Erich Mühsam so:
    Das Schicksal kann den Körper prügeln,
    kann mit Kandare, Sporen, Bügeln
    den Fuß, die Hand, die Stimme zügeln. –
    Der Geist steigt auf mit freien Flügeln
    und lacht ins Tal von Wolkenhügeln.

    Vertrauen in ein starkes “Danach” und eine baldige und vollständige Genesung wünscht Ihnen von Herzen, eine Leserin.

  37. Jochen sagt:

    Halt die Ohren steif, und gute Besserung!!

  38. Niemand sagt:

    Gute Besserung, wir brauchen Dich!! Ich hoffe, keine von den privatisierten Kliniken:)

  39. Russlandversteherin sagt:

    Gute Besserung!
    Der Napolitaner sagt “Dopo i giorni bui vengono i giorni bei” (Nach den dunklen Tagen, kommen die schönen Tage.), bestimmt!

  40. Exil-Dürener sagt:

    Ich wünsche meinen Kollegen (und sonstigen an dem Heilungsprozeß beteiltigen “Koniferen”) eine glückliche Hand und einen fachkundigen Verstand auf dem Niveau, das ich bei Ihnen immer schätze.

  41. Pjotr56 sagt:

    Hallo altermann,
    auch von mir herzliche Grüße und die besten Wünsche für eine baldige Genesung!!!

    Damit in der Zwischenzeit dringend notwendige Debatten nicht zu kurz kommen empfehle ich:
    Faschismus? Ach hör doch auf!
    http://feynsinn.org/?p=5696
    Der spricht mir so richtig aus der Seele!

    • Hen Dabizi sagt:

      Den letzten Abschnitt kann ich unterschreiben, beim Rest werden viele Euro fürs Phrasenschwein fällig, leider. Grundaussage: Alle anderen sind ja so doof.
      Wenn keiner den “Kommunismus” will, hat ebendieser verloren. Das ist so, ob wir es mögen oder nicht.
      Das Prinzip Honignudel. Ungefähres Zitat (Peter Hacks “Der Frieden”): “Willst du mit mir das Lied vom Frieden singen?” “Nein!” “Und wenn ich dir eine Honignudel gebe?” “DANN JA!”
      Den Kommunisten fehlt es an der Honignudel.

      • Pjotr56 sagt:

        @Hen
        “Wenn keiner den „Kommunismus“ will, hat ebendieser verloren. Das ist so, ob wir es mögen oder nicht. …
        Den Kommunisten fehlt es an der Honignudel.”
        Und denen, die den Kommunismus strikt ablehnen und statt dessen auf die AFD abfahren fehlt es an was? Hirn vielleicht?
        fefe hat das treffend auf den Punkt gebracht:
        http://blog.fefe.de/?ts=a9e0861e

        • Hen Dabizi sagt:

          Wenn sie den Programmentwurf gelesen haben und sich auch nur andeutungsweise für links halten und sie (AfD) trotzdem wählen, gebe ich dir (und dem Link) vollkommen recht.
          Leider ändert das aktuell auch nichts an dem “Honignudelproblem”.

  42. Heidi Preiss sagt:

    Hallo Altermann?

    erst einmal gute Besserung. Dass Du aus der Quarantäne raus kommst, daran hege ich nicht den geringsten Zweifel; hierzu kommt auch ein bisschen Eigennutz – was würden wir ohne Dich und Deinen Blog machen? Aber, wenn Du erst einmal wieder zu Hause bist, jeden Abend einen guten alten schottischen Whisky und Du wirst 100 Jahre alt!!!

    Alles Liebe und Gute wünsche ich Dir von Herzen.

  43. osthollandia sagt:

    Werd schnell wieder gesund. Wir brauchen Dich noch.

  44. Erich Heinrich aus der Familie Kalinowsky sagt:

    Guten Abend Alter. Schließe mich den Vorrednern an und wünsche Dir alles Gute und baldige Genesung.

  45. Almuth Christ sagt:

    Gute Besserung!

  46. Kevin Müller sagt:

    Uiuiui 🙁
    Na dann mal gute Besserung !
    Toi toi toi .
    Lieben Gruß

  47. Erich sagt:

    Kann mich nur anschließen, gute Besserung mein Lieber!

  48. Helmut Pirkl sagt:

    Lieber Altermann,
    wer schreibt, der bleibt. Insofern bin ich mir sicher, dass Du uns noch lange über die politischen Geschehnisse auf dieser schönen Welt berichten wirst.
    Also, lass dich nicht unterkriegen. Du schaffst es!
    Ich drücke dir beide Daumen und wünsche dir baldige Genesung.
    Dein Helmut

  49. Antipas sagt:

    Schleuder der Blitz und verlasse den Berg.
    Wir brauchen Dich hier.
    Gute Besserung!

  50. Reiner Ahlgrimm sagt:

    Alles Gute! Viel Kraft!

  51. Owie sagt:

    Augen zu und durch!
    Einfach mal ausschlafen…

    Gute Besserung und baldige Genesung!

    • Blogwart sagt:

      Im Krankenhaus ausschlafen?

      • hatschiee sagt:

        Das ist ja wirklich, wirklich schlimm!

        Hoffentlich ist die Pflegerin keine Muslima und statt “ohmeingott!” ruft sie Allah, den Allmächtigen, an, wenn sie den
        armen Alten hier beim Bloggen erwischt.

        Schluss mit lustig: Auch von mir gute Besserung, äehrlich

      • palina sagt:

        kenne ich. Morgens um 05:00 wecken. Weiss nicht was dir fehlt, aber verlasse dieses Kranken-Haus so schnell wie möglich. Würden die Menschen da gesund werden würde es Gesundheits-Haus heissen.
        Ich traue diesen Weiss-Kitteln nicht über den Weg. Muss aber jeder selbst wissen.

  52. Michael Sawinski sagt:

    Ich verfolge den Blog seit ca. 2 Jahren mit großen Interesse. Die Beiträge zu aktuellen Themen aus Politik & Medien usw. treffen absolut meinen Nerv und sprechen mir aus der Seele. In meinen Freundeskreis findet der Blog inzwischen auch großen Anklang.
    Da ich wie die meisten meiner Zeitgenossen ein selbstgefälliger und bequemer Sack bin, habe ich bisher noch keinen Kommentar hinterlassen.
    Jetzt möchte ich aber vom ganzen Herzen gute Besserung und viel Kraft für eine baldige Genesung wünschen.

    • Lochbrille sagt:

      …. Meine Auf-MERK-sam auf Deinen Blog habe ich zwar erst seit einem 1/2 Jahr – bin begeistert über die gut recherchierten Artikel.
      Ich schließe mich Michael Sawinski an und wünsche Dir:
      Gute Besserung!

  53. palina sagt:

    meine besten Wünsche und gute Besserung. Nix wie raus aus dem medizinisch-technischen Komplex.

  54. Hans 65 sagt:

    Hallo “alter Mann”,

    gute Besserung und vollständige Genesung wünscht Dir

    Hans 65

  55. eudlinks sagt:

    Hallo alter, noch zu früh halte durch. Wünsche Dir und mir dass Du uns noch lange erhalten bleibst. Deine Texte sind mir Erholung in dem Idiotensumpf unserer Medien.

  56. Heli sagt:

    Hey Alter, Du fehlst wirklich !

    Bitte , bitte, nicht schlapp machen! Andererseits ist so eine Pause , wenn auch erzwungen, eine Gelegenheit, alles mal wieder neuzujustieren.

    Ich wünsche Dir alles Gute und das ist in unserem Alter zu 99% halt die Gesundheit.

  57. Andreas Böcker sagt:

    Ich wünsche gute Besserung.
    Dieser Blog gehört zu denen, die ich ständig lese.
    Ich würde den alten Mann vermissen.

  58. National Health sagt:

    Ich hoffe, Sie kommen bald wieder auf die Beine. Habe Ihr blog sehr vermisst, war schon in Sorge.
    Beste Grüsse und gute Besserung!

  59. Filer sagt:

    Ohhh NEIN, das ist doch nicht wahr? Egal, wann du wieder unsere Mails lesen kannst- ich wünsche dir von gaaanzem Herzen wirklich gute Besserung!!!!!!!!! Halte durch! Mein Gott, das ahnt doch keiner:-(.

  60. Uli sagt:

    Gute Besserung!

  61. Hen Dabizi sagt:

    Da kann man nur Glück wünschen! (, ob des “medizinisch-technischen Komplexes”)
    Auf baldige Genesung!

Kommentare sind geschlossen.