Ende vorm Schrecken

Ich könnte heulen. Wieder verlässt ein geistreicher Denker und Kommentator unserer wirren Zeit die Bloggerszene. Mein Bloggerfreund Dr. Konrad Kustos wirft das Handtuch. Seine Website Chaos mit System wird keine Geistesblitze mehr senden. Ich bitte jetzt um eine Gedenkminute und lest diesen Bericht, der kein Aprilscherz ist. Werden das die Qualitätsmedien bringen? Es darf geraten werden, wie lange es dauert, bis das Ermittlungsverfahren eingestellt wird.

Das so geliebte Anarchistische und Basisdemokratische am Internet, dass jeder seine Gedanken in die Welt setzen kann, ohne dass Tausende von Euronen dazu nötig sind, diese Zeit wird zu Ende gehen. Der Kommunikationskanal, der sich bis jetzt noch der Kontrolle entzogen hat, wird langsam aber sicher verstopft. In meiner „Androhung des Endes“ habe ich einiges schon dazu geschrieben. Das Imperium will das nicht, die Medien wollen das nicht, keiner will, dass unkontrolliert Dinge und Meinungen in Umlauf gebracht werden. Nicht umsonst wird das mit den „Fake-News“ so hochgeköchelt. Nicht umsonst braucht man „Leugnungsverbote“ und „Volksverhetzungsparagrafen“. Kein Politiker tritt vor das Mikrofon und sagt: „Wir alleine bestimmen, was Wahrheit ist.“ Nein, er tritt vor das Mikro und sagt: „Wir wollen verhindern, dass Lügen verbreitet werden. Wir wollen unsere Bürger*Innen davor falschen Meldungen schützen!“ Erdogan macht vor, wie das geht. Es ist das Volk, das nach seiner eigenen Entmündigung schreit! „Wollt Ihr den … ?“ und alle 100% brüllen – nicht nur in 1943! Und jede Regierung hat Vollidioten, die ihr zur Hand gehen.

Die meisten merken die Feinheiten nicht. Ein maasloser Justizminister hat den Gesetzesreigen eröffnet. Rosa Luxemburg hat mal geschrieben:

Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der ‚Gerechtigkeit‘, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die ‚Freiheit‘ zum Privilegium wird.

Wer herrscht, macht die Witze. Information wird nachgerichtet und vom Kleberclaus als Wahrheit verkündet – oder auch nicht. Die Bundeswehr gibt Koordinaten weiter, zig Leute sterben und verfolgt wird der, der die Indiskretion öffentlich gemacht hat. Das verlangen die Parlamentarier!!!! Ich hätte mir ein Parlament gewünscht, dass ein deutliches Nein zu allen (nicht nur – wie in diesem Fall – zu völkerrechtswidrigen) Einsätzen sagt. Aber Verlogenheit hört zur Politik. Warum tritt keine Partei an und sagt: Wir tun unser Bestes, damit die Profite stimmen und für Euch am Samstag die Bundesliga spielt. Was tut unser Öl in deren Boden? Wenn die nicht spuren, dann kommen unsere Truppen – jetzt mit der 2% vom BIP-Garantie. Respekt Herr Gabriel, dass sie passende Worte zum Rüstungswahnsinn gefunden haben. War mal ein Lichtblick. Vielleicht befähigt Sie die Niederlegung des SPD-Vorsitzes zur klaren Sicht? Soll bei manchen Zeitgenossen (Geissler, Todenhöfer, etc.) auch so gewesen sein. Nur beim Schröder Gerd habe ich jede Hoffnung verloren.

Konrad hat aufgehört mit einem „Ende mit Schrecken“. Seine Beiträge, besonders die er in den letzten Tagen geschrieben hat, gaben hellseherisch wieder, was kam. Ich möchte mir Ähnliches ersparen und die angekündigte Denkpause einlegen.

Es kommen traurige Zeiten auf uns zu. Robert Gernhardt und Dr, Pröbstl haben gesagt:

Was einer ist, was einer war,
beim Scheiden wird es offenbar.
Ruft er “Auf Nimmerwiedersehen”,
dann lass ihn frohen Herzens geh’n.

Sagt er: “Lebt wohl, so leid mir’s tut”,
dann sei mal lieber auf der Hut.

Tut er nur “Tschau, bis dann” dann” brommen,
dann will das Arschloch wiederkommen.

Macht es gut! – sagt der Altemann zu Euch und zu Konrad: Stimmt, das Chaos hat System!


P.S. Links zum Thema „Gewalt gegen Konrad Kustos“:

Sie fürchten das bloße Wort, Der ganz alltägliche Terrorismus der angeblich Toleranten, Meinungsmord,

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspolitik, Schnüffelstaat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

71 Kommentare zu Ende vorm Schrecken

  1. Oliver sagt:

    Das ist ja wohl die Kriegserklärung an die Zivilgesellschaft,
    auf die sich die Leute hinter den Zensoren immer berufen,
    die sie aber bekämpfen:

    https://philosophia-perennis.com/2017/04/13/freiheit-fuer-imad-karim/

  2. Blogwart sagt:

    Dem Pazelt haben sie auch das Auto abgefackelt. Bestimmt kommt das auch statistisch in „Rechtsradikale Gewalt“?

  3. Martin1 sagt:

    Echt? Das ist schade…
    Evtl. veröffentlicht er hier noch Artikel: http://www.geolitico.de/ ???

    Aber ich kann es verstehen… JennyGER (Pinksliberal-Blog) hat nun auch eine Pause eingelegt, ich werde auch ihre Beiträge vermissen!
    Deutschland ist wirklich in einem schlechten Zustand! Wie man an der Saarland-Wahl jüngst wieder sehen konnte.
    Es ändert sich doch eh nix.

    Man gucke mal hier: http://www.danisch.de/blog/2017/03/25/rrg-knall-ddr-2-0/ und hier: http://www.danisch.de/blog/2017/03/23/die-steuereintreiber/
    Erschreckend fand ich die Schilderung von „politischen Steuerprüfungen“! 🙁

  4. statement sagt:

    Ganz ehrlich: ich könnte heulen, wenn ich sehe, was aus diesem Land geworden ist. Es gibt nur noch wenige Hoffnungsträger, die die Fackel der Vernunft und des Anstandes hochalten. Dazu gehörst auch du „alter Mann“. Aber es muss wohl wieder mal zur Katastrophe kommen, unser Land hat ja Erfahrung damit. Dummerweise trifft die dummdreiste Propaganda der Merkel-Regierungsmaschine auf eine Bevölkerung, die unter einem massiven Schuldkomplex leidet und wie die Elterngeneration devot und obrigkeithörig ist. Gegenwehr ist von dieser Seite nicht zu erwarten. Schlimmer noch: in meinem Umkreis gibt es viele, die die Politik Merkel auch noch unterstützen. Schließlich müssen alle Beladenen der Welt aufgenommen werden, wir sind ja schließlich für deren Schicksal verantwortlich. Das Internet muss kontrolliert werden, schließlich darf man Hass nicht erlauben. Gegner von Merkels Politik dürfen mundtot gemacht werden, schließlich sind sie Menschenfeinde und verbreiten Hass.
    Wenn man sich seine Nerven und sein Seelenfrieden nicht ruinieren möchte, sollte man diesem Staat innerlich kündigen und – soweit das möglich ist – emotionslos den täglichen Nachrichten entnehmen, wie das Land weiter Richtung Wand gesteuert wird und die Barbarei auf den Straßen alltäglich wird.
    Übrigens hat die Berliner „Freakshow“ beschlossen, das Brandenburger Tor nach dem Anschlag in St. Petersburg nicht in den russischen Nationalfarben erleuchten zu lassen, wie das bei den anderen Anschlägen in der Welt üblich war. Mir fehlen die Worte, um meine Verachtung gegenüber unseren „Repräsentanten“ (man mag dieses Wort garnicht verwenden) auszudrücken.

    • Blogwart sagt:

      Alles auf den Punkt gebracht. Die rot und grün angestrichenen Neofaschisten sind überall unterwegs. Jetzt nimmt man sich große Denker vor und der Geschichtsexorzismus beginnt.

    • Eugen sagt:

      Das kann ich nur bestätigen, vorallem im Arbeitsumfeld (öffentlicher Dienst) gibt es „Kollegen“, die die Aufforderung der herrschenden Politikern unliebsame Konkurrenz vom Hals zuschaffen, unter heuschlerischen Parolen wie „aktiv die Demokratie verteidigen“ Kampf gegen Rassismus und Populismus „, willfähig ausführen und die Meinungsführerschaft (sogenannte Stammtischkämpfer, werden von Verdi ausgebildet) haben, so dass sich kaum noch einer kritisch und offen über Politik äußert. Inzwischen traut man denen zu, dass sie beim Arbeitgeber denuzieren und mobben. Die Gewerkschaft Verdi hat ja dazu aufgerufen genau dies zu tun. Es ghört inzwischen schon Zivilcourage dazu seine im Grundgesetz verankerten Rechte wahrzunehmen. Der Witz ist, dass die die mit den Herrschenden gegen abweichende Meinungen vorgehen sich selbst im Widerstand wähnen. Der Widerspruch ihres Tuns ist ihnen nicht bewusst.
      Herr Dr. Konrad Kustos kann ich verstehen auch wenn ich seinen Schritt sehr bedauere. Denn es werden immer weniger Stimmen die die perfiden Machtstrukturen entlarvern.
      Das was unsere Heuchler an Russland kritisieren findet hier genauso statt. Teile der Zivilgesellschaft die den herrschenden Parteien nicht passen werden bekämpft, und dass inzwischen mit Methoden des Terrors. Indirekt dazu aufgerufen haben Schulz, Maas, Stegner, Steinmeier, verdi und Co. Sie tragen eine Mitverantwortung für die Anschläge auf ungewünschte oppositionelle Journalisten und Politiker und sind die waren Hetzer in diesem Land.

      • palina sagt:

        „Herr Dr. Konrad Kustos kann ich verstehen auch wenn ich seinen Schritt sehr bedauere. Denn es werden immer weniger Stimmen die die perfiden Machtstrukturen entlarvern.“
        Verdi und die ganzen Gewerkschaften gehören mit zu dem System. Die Gewerkschaftssekretäre verdienen sich dumm und dämlich. Kenne diese Einrichtung nur zu gut.
        Und weil es immer weniger werden, die diese Machtstrukturen entlarven, bedauere ich es sehr, dass der Blogwart sich hier zeitweise ausklinken möchte.

    • Nemesis sagt:

      @statement: Ganz Ihrer Meinung

      „Wenn man sich seine Nerven und sein Seelenfrieden nicht ruinieren möchte, sollte man diesem Staat innerlich kündigen“

      Jupp! Und, falls möglich, auch „körperlich“.

      Sehr egoistisch ausgedrückt: Hoffe, das ich mit meinen Lieben spätestens am 23.09.17 hier weg bin.

      Das Deutschland, welches mir einmal lieb und teuer war, trage ich in meinem Herzen. ( Auch wenn ich weiß, das beide deutsche Staaten, die ich kenne, nur ein großer Beschiss waren ) Nur zwischen Betrug und Krieg liegt für mich ein großer Unterschied.

      Als dann

  5. palina sagt:

    Dresdner Busse
    „Monument“ in Dresden: Ende einer misslungenen PR-Aktion
    https://www.youtube.com/watch?v=XTTmkj4FEz8

    • Heidi Preiss sagt:

      palina, habe gehört, dass dieses Kunstwerk jetzt in Berlin bewundert werden kann.

      • palina sagt:

        Hatte das hier reingestellt, weil das mal Thema von diesem Blog war. Ja, kann dann in Berlin besichtigt werden, Heidi.
        Da lob ich mir den Jonathan Meese als Künstler. Der macht klare Ansage zu diesem Faschisten Staat. Einfach herrlich wie der immer rumbrüllt.

  6. Blogwart sagt:

    Off-Topic, aber interessant, was zwei alte Männer sagen: Willy Wimmer und Albrecht Müller in Spielfilm- oder doppelter Talgschaulänge: https://www.youtube.com/watch?v=HTQULHGIYbU
    Spannend ab 13:50, was Clinton/Albright (Joschkas Chefin) so angerichtet haben.
    SEHPFLICHT!!! Ein tolles Dokument der Zeitgeschichte!

    • Helmut Pirkl sagt:

      Auf anderer Ebene geht es ähnlich zu:

      Rassismus in reinster Form wird uns in Israel täglich vorgeführt, aber daran etwas zu ändern, das wagt man trotz vieler Lippenbekenntnisse nicht. Dort wird allem Anschein nach dieser Begriff nicht nur anders definiert sondern auch anders behandelt, als er uns zum Vorwurf gemacht wird. Es ist an der Zeit, dass wie in Südafrika vor 22 Jahren damit aufgeräumt wird.

      Auch in Israel muss die Periode der staatlich festgelegten und organisierten sogenannten Rassentrennung beendet werden. Sie ist vor allem durch die autoritäre, selbsterklärte Vorherrschaft der Juden über alle anderen gekennzeichnet.

      https://www.jungewelt.de/artikel/308055.von-uns-geht-keine-gewalt-aus.html

      • Oliver sagt:

        Solange auf der anderen Seite der Islam mit seinem Judenhaß vorhanden ist, wird Israel kaum nachgeben können. Die israelische Hardliner bekommen daher ihr Futter.
        Den islamischen Judenhaß gibt es schon seit 1400 Jahren, da war noch nichts mit pösem, pösem Israel…

        • Helmut Pirkl sagt:

          KenFM spricht mit der Publizistin Evelyn Hecht-Galinski über die schleichende Abschaffung der Meinungsfreiheit im wiedervereinigten Deutschland. Wer berechtigte Kritik an Israel derart dreist im Keim erstickt, will sehen, wie weit er gehen kann. Vor unseren Augen wiederholt sich dunkelste Geschichte.

          https://youtu.be/kv5vN4-2UXo

          • palina sagt:

            iNTERN

          • palina sagt:

            mein ganzer Text ist weg. Bitte den Kommentar löschen.

          • Blogwart sagt:

            welcher Text??

          • Oliver sagt:

            Kritik an Israels Politk (insebes. bei den Hardlinern) ist legitim, nur sollte man es sich nicht zu einfach machen und Israel völlig die Grundlage entziehen… und es völlig verteufeln… es sind da auch die islamischen Ansprüche zu berücksichtigen, die den Konflikt schüren.

            Die islamischen Eroberungsversuche, die wir hier aufgrund der Flüchtlingsströme nun auch noch in verstärkter Form auch in unserem Land haben, findet man auch im Konflikt um Israel.

            Ein interessantes Audio zu diesem Thema, das ab 46 min 30 s auch auf die Historie Israels und „Palästinas“ eingeht :

            Audio: Israel und die deutsche Linke | anti-capitalism revisited
            http://emafrie.de/audio-israel-und-die-deutsche-linke/

    • Oliver sagt:

      Willy Wimmer und Albrecht Müller?
      Das ist dann wohl die Kleine Koalition der Partei-Ketzer 😉

  7. Oliver sagt:

    Schrecken ohne Ende (erst der Anfang):

    Vergewaltigungen als Kriegswaffe in Deutschland
    http://torstenh.de/vergewaltigungen-als-kriegswaffe-in-deutschland/

    ( Allgemeine Beschreibung, mit Link auf „Einzelfall“… )

  8. Chaukeedaar sagt:

    Der neue Faschismus mal wieder am Werk…

  9. Helga sagt:

    Das ist das was erreicht werden soll.
    Es geben alle auf .

    Es tut mir unendlich leid um „unser“ Land.
    https://www.youtube.com/watch?v=sYnxLSwQSeI
    Liebe Grüsse von einer 86 Jahre alten Frau.

    Habe diesen Blog auch mit meinen schwachen Augenlicht immer gerne verfolgt.
    Gebt nicht auf!

  10. palina sagt:

    Du wirst wohl eine „Schreibpause“ einlegen, aber keine Denkpause. Oder sehe ich das verkehrt?
    Wie sagt Dr. Ganser manchmal in seinen Vorträgen:“Seien sie mutig!“
    Das müssen wir wahrhaftig sein, in diesen bekloppten Zeiten. Aber so bekloppte Zeiten gab es ja schön öfter in der Menschheits-Geschichte. Die letzte Beklopptheits-Periode ist noch gar nicht so lange her.
    Nur das wir das auf unsere „alten Tage“ noch erleben müssen, ist schon bitter.
    Und richtig:“ Jede Regierung hat Vollidioten, die ihr zur Hand gehen.“
    Und wenn ich mir diese illustre Runde unter der Kuppel an der Spree ansehe, dann beleidigt das meine Intelligenz und meinen gesunden Menschenverstand. Bis auf ein paar Ausnahmen.
    Bei uns würde jeder Winzer sagen:“ Zu bleed um Woi abzufille.“
    Kleiner Exkurs in die Pfälzische Sprache
    Einpfaelzerungsmassnahmen
    https://www.youtube.com/watch?v=_eZbJTGyS9g

    Bis bald altermann. Tosender Applaus und Vorhang zu.
    Hoffentlich wird die Pause zwischen den Akten nicht zu lange.
    Grüße euch alle.

  11. Heidi Preiss sagt:

    Wir hatten Sicherheit,
    wir lebten in Frieden,
    unsere Kinder hatten eine gute Zukunft in Aussicht
    und dann kam der GUTMENSCH!!!

    Man fragt sich doch immer wieder, warum sind Millionen Menschen jeder Altersgruppe geistig derart retardiert, dass sie die völlige Entwurzelung ihrer eigenen Vergangenheit, die Zerstörung der Familie, die Gleichschaltung aller nationalen und kulturellen Identitäten der Völker dieser Erde sowie diese unerträgliche Meinungsdiktatur zulassen.

    Man hat ein System erschaffen, in dem eine Auslese stattfindet, die es den korruptesten und moralisch flexibelsten Gestalten ermöglicht, ganz nach oben zu kommen.
    Ein System, das es Menschen mit Charakter, Empathie und eigener Meinung unendlich schwer bis gar unmöglich macht….!!!!
    Der eindeutige Weg in Richtung Massenirrenanstalt ist das Kapitel von Zensur und Unterdrückung, von Lancierung und Laviererei, von Manipulation und Meinungsdiktatur. Traurige Welt – der Abschied ist vorprogrammiert.
    Dennoch, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Altermann, ich wünsche Dir eine erholsame Denkpause.

  12. Heli sagt:

    Jetzt geht es bei Danisch weiter.
    http://www.danisch.de/blog/2017/04/02/ich-sei-ein-hetzblog/

    „Ein Leser hat mir gerade eröffnet, dass ich nach öffentlicher Aussage im Telepolis-Forum ein übler, rechter Lügenhetzer sei.

    Hate-Speech ist die neue Nazi-Keule.“

    • palina sagt:

      Solche Texte sollten wir für unsere Enkel sichern.
      Aber vielleicht stehen wir ja noch mit denen im Keller und drucken Flugblätter.

      • humorlos sagt:

        Flugblätter … ernsthaft? Wir dummen Alten versauen doch bei den Wahlen der Jugend ihre Zukunft; siehe Brexit und Trump. Und dann soll Generation Daumenwisch Texte mit mehr als 140 Zeichen lesen UND begreifen welche wir alten Zausel ihnen AUF PAPIER zustecken?
        Eher fliesst der Rhein bergauf als das Kevin und Schantalle ihr Gesäß für ihre Zukunft auf die Straße bewegen.

        • Filer sagt:

          humorlos, genau richtig. Aber die Jugend geht auf die Straße, das musst Du nur richtig einordnen. „Pulse of europe“ oder der so gar nicht bekloppte Marsch nach Aleppo- die Jugend übernimmt! Da mach ich mir gar keine Gedanken, die Gehirnwäsche von Kindesbeinen an fruchtet. Mit uns Alten sterben die „Anders- bzw. Selbstdenkenden“ aus und das ist ja auch so gewollt.

          • Blogwart sagt:

            Die Aleppo-Marschierer sind mittlerweile bei 13. Daran kann man erkennen, dass Bla-Bla alles ist. Da in Aleppo, dank der Russen mittlerweile Ruhe herrscht, könnten die Pappnasen ja weiter nach Mossul ziehen. Ich bin überzeugt, dass ein paar nette GIs die gerne ein paar Kilometer mitnehmen. Sind ja nicht mehr viele.
            Zu den europäischen Pulser hat Albrecht Müller einen schönen Podcast veröffentlicht: Solche Demos liebt das Imperium (und Soros)..

  13. R.muellenbach sagt:

    Lieber Altermann. Auf den neuen Blog habe ich länger gewartet. Bin glücklich,dass es in Deutschland so einen Blog gibt

  14. Klaus Lutz sagt:

    Wahre Träume!!!

    Sie fragen sich: „Wer wohnt hinter der Tür? Er singt immer
    ein Lied. Er schreibt Gedichte. Er ist ein Tänzer. Und das
    muss ein König sein. Ein Weiser. Ein Gelehrter. Und dann
    sehen sie mich. Und wissen: „Ich bin ein Prolet! Ich bin
    ohne Wissen! Ich bin ein Verlorener!“ Mit schlechter Arbeit.
    Mit schlechter Bezahlung. Und ohne Freunde. Und nur
    jemand, der nicht aufgibt. Und sich so denkt: „Der Mensch
    ist mehr! Und finde die Wahrheit! Und das Leben! Und die
    Kunst! Mit der Träume wahr werden!“

    Sie fragen sich: „Wer wohnt hinter der Tür?“ Er hört immer
    Musik! Er spricht nie ein Wort! Er ist wie ein Fremder. Und
    lebt wie ein Philosoph! Und das muss ein Denker sein! Ein
    Erleuchteter! Ein himmlisches Wesen! Ein idealer Mensch!
    Und dann sehen sie mich! Ich bin Arm. Mit gewöhnlichen
    Fähigkeiten. Ohne besondere Kenntnisse. Und nur jemand
    der weiter macht. Und der sich so sagt: „Die Welt ist mehr!
    Und finde das Wissen! Und die Liebe. Und den Mensch! Mit
    dem alle Träume wahr werden!“

    Das Leben ist mehr!“ Denke was Du willst. Sage was Du
    denkst. Liebe die Freiheit. Und gehe auf Reisen. Und lerne
    andere Menschen kennen. Und fühle das Beste. Und lebe
    das Beste. Und hoffe das Beste. Und das Leben ist bunt.
    Und jeder Tag das Wunder. Mit aller Kraft. Mit allem
    Können. Mit allem Erfolg. Und die Welt wird es sehen.
    Wo Du auch bist. Was Du auch arbeitest. Und was Du
    auch sagst. Und Dir erhoffst. Du bist das Größte! Und das
    Herrlichste. Und das Wertvollste. Das es jemals, auf dieser
    Welt, gab!

    (C)Klaus Lutz

    Der Blog war einfach spitze. Mit einer Schwerbehinderung und Krebs
    ist mein Leben zwar ziemlich konfus! Aber die Texte hier, habe ich
    immer 2-3 mal gelesen. Um das Ganze, auch in schlechten Phasen,
    zu begreifen! Und auch die „Links“ waren spitze! Ich denke immer
    mehr, durch den frühen Verlust meiner Eltern. Und die Behinderung
    seit 24 Jahren. Und jetzt die Leukämie! Es gibt so einen Weg, das
    Leben richtig zu sehen. Und nicht aus den Augen zu verlieren. Und
    das ist: „Nicht aufgeben!“ So sinngemäß hat Goethe zu Eckermann
    mal gesagt: „Und wenn ich bis zur letzten Sekunde tätig bin! Dann
    kann das Leben nur weiter gehen!“ Die Artikel waren wirklich immer
    spitze! Danke! Klaus

  15. Schnulli sagt:

    Ob das wirklich linksradikale (lt. Text bei Kustos, was auch immer das genau bedeuten soll) waren, ist eine reine Vermutung. Ich rate zur Vorsicht beim ‚Schwarzen Peter zuschieben‘.

    Es muessen endlich Gesetze her, die einen Hebel installieren, der es Normalbuergern ermoeglicht kurzfristig auf Politik und Regierung Einfluss zu nehmen.

    Wahlen alle 4 Jahre sind der blanke Hohn (insbesondere auch wegen Wahlversprechen, die einfach nur PR-Luegen sind) und Paetitionen werden mit ’nem Gaehnen in die Tonne gekloppt. Die Regierungen sind durchsetzt mit ‚externen Mitarbeitern‘ und Lobbyisten und auf Fraktionsebene sieht es auch nicht viel anders aus. Die grossen Industrien schreiben sich ihre Gesetze selber, aber der Otto-Normalo muss sich durch 4 Instanzen Klagen, um an sein Recht zu gelangen (ohne nennenswerte Erfolgsaussichten und natuerlich nur, wenn der notwendige 5- oder 6-stellige Betrag auf dem Konto zur Verfuegung steht fuer die Anwaelte).

    Wird Zeit fuer einen Generalstreik. Wir leben in einer Diktatur des Kapitals.

    • Argus sagt:

      Als sich die Bundesbürger einig waren in ihrer Abneigung gegen alles, was aus dem Osten kam, als die „Kommunisten“ mit Berufsverbot belegt und gerichtlich verfolgt wurden, war die Welt in Ordnumg, hatte „der Tag Struktur“ (Volker Pispers). Auch heute ist das Wort „Stasi“ und „SED-Bonze“ fast ein Todesurteil, mindestens moralisch. Es gab genügend Selbstmorde unter DDR-Künstlern und Wissenschaftlern. Was also hat sich geändert? Es ist der gleiche Unrechtsstaat geblieben, der nur seine Ideologie gelten lässt und eventuelle Gegner wegbeißt.

  16. Filer sagt:

    Wir haben es alle geahnt, der Abschied war ja eigentlich schon und er war hinter den Zeilen spürbar. Der altemann hat mein von Herzen kommendes „Ja, ich verstehe!“. Auch die vielen bekannten und unbekannten Blogger der Aufklärung haben meine uneingeschränkte Hochachtung. Vielleicht „sehen“ wir uns alle dort wieder? Ja, ich weiß das 🙂
    Eine von ihnen war Susanne Kablitz, sie schrieb einen klugen Artikel mit der klaren Aussage: “Dieses Land ist unrettbar verloren, verraten und verkauft- und das nicht noch nicht mal zu einem guten Preis“…
    Wie „UNS“ die Gegenseite, die Seite der Wohlmeinenden und die „Ach-wie- sind- wir- doch- froh,- auf- der- richtigen- Seite- zu- sein“- Vertreter, sieht, ist hier ganz gut selbstentlarvend zu Papier gebracht worden: https://www.wuv.de/marketing/achse_des_guten_wie_sich_ein_blog_zu_tode_empoert
    Die andere, die schweigende Mehrheit, ist genauso nur noch in der Lage, das bestehende System zu zementieren- aus Angst davor, nicht mehr dazuzugehören oder vor Veränderungen- unfähig, wenigstens dass Kreuzlein an die Stelle zu setzen, wo es den Betonköpfen (DDR 2.0) mal so richtig wehtut. Das Saarland hat es gezeigt, dem Bürger geht es noch zu gut in seiner Blase.
    Aber, wie gesagt: WIR „sehen“ uns- auf einer mentalen Ebene zwar, aber immerhin! Weil wir jetzt WISSEN, dass wir da sind! Dank des altenmannes!

    • Martin1 sagt:

      Ich vermisse Frau Susanne Kablitz! Selbstmord ist doch keine Lösung, und genau betrachtet: Feige, ein Weglaufen, ein Aufgeben.

      Und hier hatte sie Unrecht: „Deutschland“, was immer das ist“, ist nicht verloren!
      Wir werden dunkle Tage erleben, sehr dunkle! Aber dann wird es auch wieder besser werden, keine Frage.

      Ich sage: Die Kuh, der es zu gut geht, geht aufs Eis. In Afrika hamse nix zu essen, wir „leisten“ uns sogar „Gender““studies“. :-/
      Links sein ist ein Wohlstandsproblem! Nur Linke bauen nix auf, überwiegend konsumieren sie, vorzugsweise auf anderer Leute Kosten, ähh „Steuern“.
      Linke sind das Korrektiv zu einer Gesellschaft, der es zu gut geht, die dekadent geworden ist.
      Linke muss man sich leisten können. Wir können es! Noch!

      • Hen Dabizi sagt:

        Das sah aber 1918 in Russland nicht so aus.
        Bitte gut Linke und die“LINKE“ unterscheiden.
        Und Hirntote die ihre exzessive Gewalt als „links“ titulieren, könnten Marx, selbst wenn sie es unwahrscheinlicher weise wollten, nicht lesen, weil es mehr Text als ein Flugblatt hat. Vom Verstehen ganz zu schweigen.

  17. Helmut Pirkl sagt:

    Wer die Wahrheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet. Wer sie aber gar verbreitet, der wird in der Hölle landen. Auf diesem Weg ist zur Zeit Trump in den USA.
    Erst gestern unterhielt ich mich mit meinem Sohn über Meinungsfreiheit. Ohne näher darauf einzugehen wies ich auf den § 130 StGB
    hin. Schlüssig brach er daraufhin das Gespräch ab und verließ mich UNVERSÖHNLICH.

  18. Erbarme, die Hesse komme ... sagt:

    …. wünsch‘ euch, d.h. dir K.Kustos, dir G. Flegel und auch dir Altermann den Humor des Wilhelm Busch ! (… gleichwohl ich weiß, dass sich das – in der Etappe – leicht sagen lässt.)

    Humor
    Es sitzt ein Blogger auf sei’m Baum,
    er kämpft um unser Freiheit Raum.
    Ein pseudo-roter Masi schleicht herzu,
    die Krallen scharf, die Augen gluh.
    Am Baum hinauf und immer höher
    kommt er dem armen Blogger näher.

    Der Blogger denkt: Weil das so ist
    und weil mich doch der Maasi frisst,
    so will ich keine Zeit verlieren,
    will weiter, weiter quinquillieren
    und eifrig bloggen wie zuvor.

    Der Blogger, scheint mir, hat Humor.

    P.S. : Gibt es die Möglichkeit, wenigstens den materiellen Schaden bei K.Kustos zu mindern, durch eine Geldspende ?

    • Helmut Pirkl sagt:

      Der Vogel bei Wilhelm Busch hatte keine andere Wahl und war ganz allein dem Kater ausgeliefert. Wir aber sind viele und nur wenigen ausgeliefert.
      Bei dem Vogel geht es um Leben und Tod. Bei uns um Meinungsfreiheit und Unterdrückung. Also machen wir das Maul auf und sagen wir ihnen unsere Meinung. Schlimmstenfalls drohen uns 5 Jahre Gefängnis. Aber alle können sie nicht einsperren.

  19. Heli sagt:

    Michael Klonovsky schreibt über den Feind in den eigenen Reihen und zitiert Tagesspiegel-Redakteur Malte Lehming, Mitte November 2010. So heißt es beim gut gepamperten Malte: „In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/der-feind-in-den-eigenen-reihen/

    Malte, ein Männchen, hätte ohne die ausländischen Jugendbanden das Problem, dass ihm männliche Role-Models für eigene nicht vorhandene Männlichkeit fehlten. Gender-Männchen, unsere modernen Vorzeigefrauen, bekennen sich zu ihrer Sehnsucht nach echten Männern , vor allem in ihrer jugendlich – vitalen Ausprägung.
    Sie verlangen echt einen auf die Nuss und bekommen das auch aus erzieherischen Gründen .

  20. Ich hatte gestern einen Mailwechsel. Das Ausgangsthema war das Smartphone und die von ihm ausgehenden negativen Wirkungen, wie von Prof. Spitzer hier geschildert.
    http://www.extremnews.com/berichte/computer/52ae161d4f53d86

    Weil ich gerade von Kustos und Flegelskamp erfahren hatte, dass sie Schluss machen wollen, ist meine Antwort etwas ausführliche ausgefallen, und weil nun auch der Blogwart meint, es habe keinen Sinn mehr, poste ich diese gesamte, längliche Antwort heute hier.
    Vermutlich müsste sie schon heute an einigen Stellen zensiert werden…

    Es ist vermutlich alles nur (nur!) eine Frage der allgemeinen Entwicklungsrichtung.

    Hallo E.,

    die Komplexität der Technik, die in einem Smartphone steckt, ist für keinen einzigen einzelnen Menschen mehr begreiflich.

    Das Uhrwerk einer alten Turmuhr, auch die Dampfmaschine, sogar der Otto- und der Dieselmotor, das waren noch sehr einfache Konstrukte, die jeder, der sich dafür interessierte, begreifen konnte. Schwieriger wurde es mit der Elektrizität. Phase-Schalter-Lampe-Masse, das konnte sich der Lehrling einprägen. Auch das Ohm’sche und die beiden Kirchhoff’schen Gesetze. Ein Kondensator, eine Spule, ein Widerstand – alles gerade noch verständlich, weil es, wenn auch nicht direkt sichtbar, so doch verständliche Analogien gab, mit denen man sich behelfen konnte.

    Ein Smartphone dagegen ist so kompliziert wie ein Apfel im System Apfelbaum auf submolekularer Ebene. Den versteht man nicht, da beißt man hinein, wobei wir bei der Vertreibung aus dem Paradies angekommen sind.

    Der Höhenflug der Technik ist zwar noch nicht ganz am Ende angekommen, doch die bestqualifizierten Ingenieure bewegen sich heute auf dem Niveau von Kleinkindern, die mit Bauklötzen spielen. Es werden sowohl auf der Hardware-, wie auch auf der Software-Seite nur noch Bauklötze zusammengefügt, von denen man grob weiß, was an einem Ende herauskommen wird, wenn man am anderen Ende etwas Bestimmtes eingibt. Was die Bauklötze wirklich tun, wissen auch die Entwickler nicht, die sie gestalten. Die wissen bestenfalls, dass sie im Normalfallt tun was sie sollen.

    Der Nutzer ist vollkommen überfordert. Daher gibt er sich mit dem, was da geschieht, nicht mehr ab. Er nimmt die Dinge, so, wie sie sich ihm darbieten, und weil sie ihm den Weg zeigen, verliert er den Orientierungssinn, weil sie ihm auf jede Frage tausende von Antworten anbieten, glaubt er die Erstbeste. Weil sie ihm erlauben, jederzeit mit aller Welt verbunden zu sein, vergisst er seine Existenz im Hier und Jetzt.

    Der Apfel, von dem das iPhone kommt, ist nicht am Baum der Erkenntnis gewachsen, sondern am Baum des Vergessens. Die „Kultur“ ist nur noch Kulisse, gut funktionierende Kulisse, in welcher die Spieler sinnlos herumtappen und sich am schönen Bühnenbild ergötzen, während ihnen ihr Text über das Headphone eingespielt wird.

    Was in der MATRIX geschildert wurde, findet statt. Nicht in der physikalischen Konsequenz, sondern rein mental.

    Deutschland geht es gut. Ich habe einen Job. Ich habe ein Smartphone. Ich fliege im Urlaub nach Ägypten. Ich habe keine Fragen mehr. Mir geht es gut. Ärgerliches lässt sich nicht vermeiden, also ignoriere ich es. Eine andere Welt? Will ich mir gar nicht vorstellen. Und wer soll die erschaffen? Ich doch nicht! Deutschland geht es gut, mir geht es gut – und wenn es dir nicht gut geht, dann bist du selber schuld.

    Die meisten Menschen funktionieren programmgemäß.

    Gert Flegelskamp hat mir heute geschrieben, dass er Schluss machen wird mit seinem Blog. Zitat: “ … es ist offenbar unmöglich, Menschen dazu zu bringen, grundsätzlich das eigene Hirn zu nutzen. Wie sagte einst ein alter und weiser Indianer? Wenn Du ein totes Pferd reitest, dann steige ab!“

    Konrad Kustos schrieb mir – ebenfalls heute, dass er „CHAOS MIT SYSTEM“ ab sofort dicht macht. Zitat:
    „Über den Verlust an Demokratie zu schreiben ist eine Sache, ihn zu erleben eine andere. Vor einigen Tagen wurde Konrad Kustos Opfer eines Anschlags linksextremistischer Kreise. Auf seine Wohnungstür wurde in roter Farbe geschmiert: „Hier wohnt ein Nazi“, und sein Auto wurde fahruntauglich gemacht. Der materielle Schaden ist beherrschbar, der mentale nicht. Der Hass und die Gewalt derjenigen, die sich für die Gerechten halten, sind in meiner persönlichen Lebenswirklichkeit angekommen, und ich weiß derzeit nicht, ob und wie es enden wird. Was ich weiß, ist, wie ich damit umgehen werde: Meine körperliche Verfassung erlaubt mir nicht, den Kampf aufzunehmen; ich werde mich dem Terror beugen.“

    Der altemann hört zwar nicht ganz auf, hat sein Engagement aber stark zurückgefahren und ist sich noch nicht schlüssig, wie es weitergehen soll. Bei ihm ist es die Maas-Stasi, die ihn „vorsichtig“ werden lässt.

    Man kann das nicht alles auf’s Smartphone schieben, doch ist es ein wichtiges Element in dieser Entwicklung, die eindeutig in Richtung Dekadenz, ja Demenz marschiert.

    Warum wird denn der Hauptstadtflughafen nicht fertig? Die Komplexität ist im Vergleich zu dem, was das Smartphone alles kann, sehr gering. Ein Flughafen ist nicht sehr viel komplizierter als eine Dampfmaschine, aber man muss ihn verstehen, um ihn bauen zu können.

    Hier wird jetzt die Dekadenz der Regierenden sichtbar. Es ist Unfug, einen Regierenden Bürgermeister von Berlin, der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, in den Aufsichtsrat eines solchen Projektes zu setzen.

    Es ist ebenso vollendeter Blödsinn, einen Ex-Parteivorsitzenden, der schon von Wirtschaft keine Ahnung hatte, nun das Außenministerium leiten zu lassen, wovon er noch weniger Ahnung hat. Mehr Beispiele führe ich nicht an.

    Die komplette Regierungsmannschaft dieser unserer Bundesrepublik Deutschland besteht – vom Anspruch des Amtes her gesehen – aus lauter Pfeifinnen und Pfeifen, sowie einigen wenigen Egomanen, die die anderen Pfeifen vor sich her treiben.

    Die stehen vor ihrer Aufgabe wie die Menschlein im Lande Liliput vor Gulliver. Und was tun die Zwerge, wenn es viele sind, mit einem Riesen? Sie legen ihn in Fesseln, sperren ihn ein, und bewegen ihn dazu, sich für ihre kleinen dummen Späße herzugeben.

    Wenn die Handwerksmeister im Lande wüssten, dass jeder von ihnen genug Grips im Hirn hat, um jedes Ministerium leiten zu können, weil diejenigen, die heute dran sind, auch nicht mehr mitbringen, für ihr Amt, sie würden einen Aufstand anzetteln – und dafür niedergemetzelt werden, wie in der Sendlinger Mordweihnacht von 1705.

    Das ist alles weder lustig noch ermutigend.

    Die Ebene, auf die wir geklettert sind, erweist sich als zu hoch.

    Erich Kästner hat es vorausgeahnt als er schrieb:

    Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt,
    behaart und mit böser Visage.
    Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt
    und die Welt asphaltiert und aufgestockt,
    bis zur dreißigsten Etage.

    Da saßen sie nun, den Flöhen entflohn,
    in zentralgeheizten Räumen.
    Da sitzen sie nun am Telefon.
    Und es herrscht noch genau derselbe Ton
    wie seinerzeit auf den Bäumen.

    Sie hören weit. Sie sehen fern.
    Sie sind mit dem Weltall in Fühlung.
    Sie putzen die Zähne. Sie atmen modern.
    Die Erde ist ein gebildeter Stern
    mit sehr viel Wasserspülung.

    Sie schießen die Briefschaften durch ein Rohr.
    Sie jagen und züchten Mikroben.
    Sie versehn die Natur mit allem Komfort.
    Sie fliegen steil in den Himmel empor
    und bleiben zwei Wochen oben.

    Was ihre Verdauung übrigläßt,
    das verarbeiten sie zu Watte.
    Sie spalten Atome. Sie heilen Inzest.
    Und sie stellen durch Stiluntersuchungen fest,
    daß Cäsar Plattfüße hatte.

    So haben sie mit dem Kopf und dem Mund
    Den Fortschritt der Menschheit geschaffen.
    Doch davon mal abgesehen und
    bei Lichte betrachtet sind sie im Grund
    noch immer die alten Affen.

    Liebe Grüße
    Wolfgang

    • Blogwart sagt:

      “ … es ist offenbar unmöglich, Menschen dazu zu bringen, grundsätzlich das eigene Hirn zu nutzen. Wie sagte einst ein alter und weiser Indianer? Wenn Du ein totes Pferd reitest, dann steige ab!“
      So pessimistisch bin ich eigentlich nicht, aber im letzten Lebensabschnitt habe ich keine Lust, mich mit fehlentwickelten Affen auseinanderzusetzen, denen beim Anblick von drei Buschstaben – wie AfD – der Sabber aus dem Maul läuft, die letzte Gehirnwindung den Betrieb einstellt und dann aus der Komfortzone zum „Kampf gegen Rechts“ geblasen wird. Dieses Video spricht für sich. Mir fehlt der Zugang zu diesem Affenzirkus. Was würden die denn machen, wenn es die AfD nicht gäbe? Das sind gut gefütterte Pawlowsche Hunde, die bestimmt nachträglich die Machtergreifung Hitlers verhindern. Schade, dass diese Qualitätsmenschen nicht schon 1933 gelebt haben. Sie hätten sich tapfer und ohne Rücksicht auf das eigene Leben todesmutig den braunen Schergen in den Weg gestellt.

      • Oliver sagt:

        …. oder sie hätten soch diesen Horden angeschlossen und aus der braunen Komfortzone gegen das Weltjudentum gehetzt und in der Kristallnacht hätten sie einen Höhepunkt nach dem anderen gehabt… so mit Sprüche am Türen und Fensterscheiben schmieren, wie beim Blogger Kustos.
        Sich den echten braunen Horden 1933 entgegenzustellen hätte damals Charakter und Mut erfordert, und das wäre fernab der Komfortzone gewesen, auf die Du hier bei den heutigen Pseudo-Antifaschisten hinweist. Diese Nazi-Diffamierungsschmierereien erinnern doch eher an die echten Nazischmierereien der Dreißiger Jahre.
        Vielleicht ist also die Einordnung durch die Polizei als rechtsextreme Straftat auch garnicht so falsch. Der Nazi-Depp mit der roten Farbe hat nur den falschen Spruch benutzt.
        Wie war das mit dem Faschismus, der bei seiner Wiederkunft sich als Antifaschismus ausgibt?
        Vielleicht ist es ja genau das, was wir hier erleben?
        Zumindest sieht es sich verdammt ähnlich…

      • Heli sagt:

        Und wie die Pawlowschen Hunde NACHTRÄGLICH alles richtig gemacht hätten, was sie durch ihr vorheriges“ richtiges „Verhalten erst erzeugt haben.

        Das Video ist noch nicht mal Affenniveau, sondern entwicklungsgeschichtlich erst eine Vorform. Aber man kann auch erkennen: Dummheit und Verblendung als Gemeinschaftserlebnis macht glücklich.
        Ich könnte mir vorstellen, dass clevere Strategen das in alle Welt ,dank des genialen Smartphones, ausstrahlen . Subtext: Um die zu überwinden braucht ihr kein Messer und keine Machete. Die haben so was von fertig. Lauter Weiber, auch wenn manche sich als Männchen kostümieren.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Viel‘ Klagen hör‘ ich oft erheben Vom Hochmut, den der Große übt; Der Großen Hochmut wird sich geben, Wenn uns’re Kriecherei sich gibt.“
        ―Gottfried August Bürger

      • Argus sagt:

        Video zum flashmob gegen AfD: Wie peinlich, dass sogar Behinderte gegen die AfD aufgeboten werden, die gar nicht wissen was da vorsichgeht.

      • Oliver sagt:

        habe jetzt mal das Video angeschaut… (mein anderer Kommentar bezog sich auf die Kustos-Türschmierer und Autozerstörer).

        Das Video mit den AfD-Gegnern… also, das sieht ja aus, wie psychotherapeutische Gruppe, infantiles Geplärre, au weia.
        Sind sie sich selbst nicht peinlich?!

        Und was soll das mit rassistischer Partei?
        Die AfD ist zugelassene Partei… nur mal so nebenbei bemerkt.
        Und ich möchte gerne mal sehen, ob sich diese Selbsterfahrungsgruppe auch mit Antifeministischen, Homophoben Islamisten anlegen würde, oder ob sie da nicht doch eher wegschauen oder kneifen würden.

        Insgesamt lächerlich, aber auch ärgerlich.
        Aber man kann sich dann halt auf youtube darstellen (Selbstdarstellern) und als Weltenretter auftun.
        Ach, wie mich dieses moralisch-überhebliche Spiessertum ankotzt.
        …und dann auch noch so oberpeinlich infantil.
        Werden denen Abends von ihren Pflegern noch die Windeln gewechselt?

        Die meisten Grundschüler machen bessere Videos auf youtube, als diese pseudoschlauen Moralapostel.

        Wo waren diese Moralisten eigentlich, als das mit dem kölner NAFRi-Pogrom aufflog?
        Oder wo waren die, als die Nato fremde Länder überfiel (angeblich, um unsere Freiheit am Hindukusch zu verteidigen, jene Freiheit, der man hier zu Hause keine Träne nachweint, sie stattdessen noch aktiv denen Opfert, die man am Hindukusch als Feinde ausgemacht hat…).

    • MartinP sagt:

      Erschreckend ist vor Allem, dass Smartphones weder in Deutschland erfunden wurden, noch gebaut werden!
      Sondern Ersteres in dem Silicon Valley, von dem wir keins hier haben, und Zweiteres von Chinesen/Taiwanesen.
      Bei Deutschen reicht es wohl nur noch zum Musikantenstadel und DSDS sehen.
      Deindustrieliasiertes Land, und MINT-Fächer mag auch niemand mehr.
      Der letzte Schrei ist moslemischer „Religions“unterricht. Da gehen sie alle hin.

      • Hen Dabizi sagt:

        „Bei Deutschen reicht es wohl nur noch zum Musikantenstadel und DSDS sehen.“
        Ist ja recht, aber das amerikanische Fernsehen und das chinesische ( 😉 ) … daran liegt es wohl eher nicht.

  21. Hen Dabizi sagt:

    Bücherverbrennung 2.0
    Sturmabteilung 2.0

    Nur Weltkrieg wird wohl 3.0

    Alles Gute noch!! (Das war jetzt ernst gemeint!!)

  22. Heli sagt:

    Ja, Herrschaften so schaut der echte Faschismus aus. Total mainstreamig, stößt er auf keinen Widerstand der Superguten und geschichtsbewußten Gebildeten. Sie sind einerseits feige, andererseits so naiv, dass sie nicht erkennen, dass das „System“ sie und ihre Haltung eingepreisst und die Mechanismen ganz auf sie und die richtigen Trigger abgestimmt hat .

    „Als einem (Konrad Kustos, dem dreckigerweise als Nazi etikettierten) das Auto mit Hakenkreuzen beschmiert worden war, staunte er nicht schlecht, den Vorfall bei der Polizei als rechtsradikale Straftat etikettiert zu sehen.“

    Was Kustos geschehen ist , wird also als „als rechtsradikale Straftat etikettiert“. So kommen die rechtsradikalen Straftaten zusammen. Wie sagte doch der brandenburgische MP ganz unbekümmert sinngemäß: Wenn wir bei unaufgeklärten Straftaten rechtsextrem nicht ausschließen können , dann sortieren wir das bei rechtsextreme Straftat ein. Prof. Werner Patzelt wurde das Auto angezündet und der ASta der Humboldt -Universität darf Prof. Jörg Barberowski als „rechtsextrem “ bezeichnen. Begründungsfrei! Wegen Meinungsfreiheit und so.

    Linksextremismus hat Narrenfreiheit und wird vom Staat nicht nur geschützt , sondern auch noch finanziell unterstützt. Es ist kein Trost, dass es den Linksextremen nach einer gewissen Übergangszeit, wenn also “ hart Entschlossene“ die Machtübernahme vollzogen haben, genauso weggefegt werden. Es wird sein wie überall, wo man jede Ordnung auflöst. Danach etabliert sich eine neue Ordnung mit eindeutig vertikalen Strukturen. Ganz oben ist Allah.

    Wir machen jetzt die Erfahrung wie das mit dem „Reich“ sich so entwickeln konnte. Vielleicht muss es ja nach einer gewissen Zeit, vor allem, wenn es dem Esel zu wohl ist, zu einer „schöpferischen Zerstörung “ kommen. Hinterher gibt es was Neues! Unsere verwöhnte Jugend wird allmählich gar nichts anderes mehr kennen und sich ins Schicksal fügen. Weil dann wieder Ordnung herrscht und Verstöße dagegen, robust geahndet werden.

    Der Weg ins Paradies führt geradewegs in die Hölle. Ratio nützt nichts, wenn Irratio die stärkere Triebkraft innewohnt.

    Verehrter Blogwart, Deine Arbeit kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Unter Umständen muss man dazu bereits todesmutig sein.

    • Schnulli sagt:

      Genau. Die Rechtsradikalen sind alle ganz lieb und unsere linksradikale Regierung (100% von Soros bezahlt) steckt sie trotzdem alle in den Knast. Schande. Und es soll sich niemand taeuschen lassen: Das mit Hoyerswerda, Freital und Solingen ist erstunken und erlogen, genauso wie der Holocaust.
      Nein nein nein nein nein. Ist alles nicht wahr, ist alles kein echter Faschismus.
      Nur die Linken sind Faschisten! Ganz doll wirklich.

      Helmpflicht fuer Auslaender. Jetzt!

      • Heli sagt:

        Grüß Dich, auch wieder da? Ist schon Heuschnupfenzeit ?

        Wir wollen keine Rechtsextremen, never ever, aber wir wollen genauso wenig die linken Verbrechen, die staatlicherseits so gepampert werden. Wir wollen auch keine importierten Verbrecher. Das ist legitim und nicht rechts oder links, sondern einfach normal.

  23. Gallix sagt:

    Na , das ist wieder ein Sonntag !
    Klingt ja fast nach : Morituri te irgendwas.
    Ave & Servus

    • Argus sagt:

      …salutant! Worte der dem Tode geweihten Gladiatoren in Richtung der römischen Promis.

  24. aristo sagt:

    Schade. Wieder ein kritischer Geist weniger.

  25. Antipas sagt:

    Vielen Dank, Altermann, für diesen Blog und die viele Lebenszeit, welche in ihm steckt: Er war mir jahrelang ein politischer Kompass!
    Nicht nur “Steinmeier warnt“ oder das Flüchtlingsbusiness auf dem Mittelmeer werden als Menetekel in Erinnerung bleiben.
    Ich wünsche Dir noch eine lebenslustige Zeit im gefühlten Paralleluniversum.

    Antipas

  26. Vollhorst sagt:

    >> Das so geliebte Anarchistische und Basisdemokratische am Internet, dass jeder seine Gedanken in die Welt setzen kann, ohne dass Tausende von Euronen dazu nötig sind, diese Zeit wird zu Ende gehen. <<

    Falsch. Das Internet ist längst eine Plattform der geistig kulturellen Manipulation und Propaganda geworden und wird das auch bleiben — Mit oder ohne Blogger.

    Schönen Sonntag!

    • Oliver sagt:

      „Das Internet“ ist mehr als Tagesschau.de und das Fratzenbuch….
      Die freie Meinungsäusserung muß dann wohl klandestin werden, wenn die offizielle, potjemkinsche Demokratie immer mehr faschistoid-diktatorisch-orwellsche Züge annimmt…
      Daß eine neue Phase weltweiten Totalitarismus auf uns zu kommt, befürchtete ich schon vor etlichen Jahren. Nur daß es auf diese Weise geschieht, als antifaschistisch getarnt und mit pseudo-antifaschistischen Kampfeinheiten und islamischen Strassen-Prügeltruppen, gemeinsam mit der offiziellen Regierungspolitik, hätte ich so nicht gedacht.
      Das ist doch genau das, wie es Erdogan macht… der hat auch seine Prügeltruppen gegen den vermeintlichen oder echten Putsch aufgerufen.

      • Vollhorst sagt:

        So isses. Ich hätte auch Einiges gedacht und hatte auch andere Vorstellungen vom Internet, zu dem ich selbst mit Pioniergeist, Kreativität und Beharrlichkeit Einiges beigetragen hab als Programmierer der ersten Stunde an….

        Rentnergruß und Schönen Sonntag!

  27. humorlos sagt:

    Geschichte wiederholt sich nicht. Sie reimt sich!
    Kauft nicht beim Juden – kauft nicht beim Russen
    Kinder für den Führer – Migranten für den Fachkräftemangel
    Wir haben nur die Bücher geführt – wir haben nur Fotos gemacht
    Hört nicht den Feindsender – Kampf gegen Fake News

    Hoffentlich ist jetzt auch dem letzten beim Lesen von Kustos Bericht klar geworden, wieso „rechtsextreme Straftaten“ so gewaltig angestiegen sind.

    • Heli sagt:

      Humorlos, die „Letzten“ haben sich als „Vorletzte“ bereits von diesem Blog verabschiedet. Wir waren nicht „mainstreamig“ genug und wurden entsprechend in eine Richtung geschoben.

      Dein sich nicht reimender Reim ist kurz,knackig und wahr.

Kommentare sind geschlossen.