GEMEINSAME ERKLÄRUNG

Frauenmarsch Berlin 19.2.2018 Foto: Jürgen Fritz https://juergenfritz.com/

GEMEINSAME ERKLÄRUNG

Donnerstag, 15.03.2018

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

gez.

Erstunterzeichner:
Henryk M. Broder
Uwe Tellkamp
Dr. Thilo Sarrazin
Jörg Friedrich
Dr. Jörg Bernig
Matthias Mattussek
Vera Lengsfeld
Dr. Cora Stephan
Prof. Egon Flaig
Heimo Schwilk
Ulrich Schacht
Dr. Frank Böckelmann
Herbert Ammon
Thomas-Jürgen Muhs
Sebastian Hennig
Dr. Till Kinzel
Krisztina Koenen
Anabel Schunke
Alexander Wendt
Dr. Ulrich Fröschle
Dr. Karlheinz Weissmann
Thorsten Hinz
Siegfried Gerlich
Michael Klonovsky
Eberhard Sens
Birgit Kelle
Matthias Moosdorf
Uwe Steimle
Dieter Stein
Frank W. Haubold
Andreas Lombard
Annette Heinisch
Klaus Kelle
Eva Herman
Prof. Max Otte

Weitere Unterzeichner:
Prof. Dr. Thomas W. Wyrwoll, Archäologe und Zoologe
Prof. Dr. Reinhard Herrmann, Betriebswirtschaftslehrer
Prof. Dr. Günter Buchholz, Wirtschaftswissenschaftler
Prof. Dr. David Engels, Althistoriker
Eva und Christian Dreschel, Blogger
Rainer Ebeling, Betreiber von Radio Channel 292
Jürgen Fritz, Philosoph und Schriftsteller
A. Henry (Andreas Gericke), Journalist und Schriftsteller
Dr. Frank Holzke, Rechtswissenschaftler und Schachgroßmeister
Karl-Heinz Lenz, Autor
Michael Reich, Künstler
Wolfram Ackner, Autor
Thomas Eckert, Autor
Ronald M. Hahn, Schriftsteller und Übersetzer
Stefan Klinkigt, Autor, Karikaturist und Lektor
Eckhard Kuhla, Publizist
Dr. Michael Ley, Politikwissenschaftler
Handrik Maaß, Schauspieler
Dr. Gabriele Nase, Neurophysiologin
Wolfgang van de Rydt, Autor und Publizist
Ulrich Schellbach, Steinbildhauer, Kameramann und Fotograf
Rebecca Schönenbach, Initiative “Frauen für die Freiheit”
Dr. Markus Schürer, Historiker
Dr. Uta Stolle, Historikerin, Journalistin und Autorin
Klaus Funke, Schriftsteller
Edgar L. Gärtner, Hydrobiologe und Sachbuchautor
Jürgen Gottschalk, Grafiker und Fotograf
Dr. Alexander Grau, Philosoph und Publizist
Bernd Kallina, Rundfunkjournalist und Medienberater
Jens Knorr, Regisseur, Dramaturg und Publizist
Michael Köhn, Autor
Roger Letsch, Blogger
Prof. Dr.-Ing. habil. Helmut Löffler, Informatiker und Sachbuchautor
Jürgen-Peter Olbrichtsen, Lyriker
Paul Friedrich Pfund, Chronist und Autor
Dr. Eckhard Pridöhl, Projektleiter Reaktorforschung in der Frauenhofer-Gesellschaft
Prof. Dr. Hans-Joachim Schäfers, Univ.prof. für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
Dietmar Sommerfeld, Rundfunkmoderator
Dr. Günter Voigt, Zahnmediziner und Sachbuchautor
Friedemann Wehr, Blogger
André Hagel, Autor
Andreas Popp, Ökonom, Buchautor
Frank W. Haubold, Schriftsteller und Publizist

Autoren, Publizisten, Wissenschaftler und Künstler, die sich dieser Erklärung anschließen wollen, teilen dies bitte mit unter: boeckelmann@web.de

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

79 Kommentare zu GEMEINSAME ERKLÄRUNG

  1. Timo Leary sagt:

    KenFM hat die gemeinsame Erklärung ziemlich zerrissen in seinem Me, Myself and Media Nr. 42. Seine Meinung halt. Und ohne Propaganda geht es bei Ken halt auch nicht.

  2. palina sagt:

    offtopic oder auch nicht
    Schutz vor Messerattacken? NRW-Innenminister gibt Tipps!
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=TKDm6xAm_Ao

    Er hat die Lösung für das Problem der Messerstecher und Vergewaltiger.

    Man muss nicht unbegingt Menschen so nah an sich ranlassen.

    Tja da hat die Mia aus Kandel wohl was verkehrt gemacht. Hätte dem sagen sollen, du darfst nicht so nah an mich ran gehen. Dann würde sie heute noch leben.

    Hat der nicht irgendwie Ähnlichkeit mit Soros?

  3. BD sagt:

    “dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.”

    Ach na dann…..Alles wird gut!

    …..Und was ist mit dem Rest? :-)…Bloß nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und schön politisch korrekt bleiben?…pühhh

    Naja ich sach mal so. Jeder der bereits seit 3 Jahren auf die Strasse geht und friedlich demonstriert ist klüger, mutiger, weitsichtiger und intellektueller als diese Spätzünder.

    Nix für ungut altermann (duseda nicht gemeint!). Ich meinte die ganzen Trittbrettfahrer und Maulhalter, die auf einmal und urplötzlich so tun, als ob sie etwas gemerkt hätten. Aus diesem Grund ist diese ganze Aktion nichts weiter als ein weiterer Rohrkrepierer. Halbherziger Kram von halbherzigen Menschen! Auch der Aufruf, dass nur die “Guten” unterschreiben mögen ist an Feigheit kaum noch zu überbieten (Angst vor Aldolfs Unterschrift?). Oder sollte es so zu verstehen sein, dass manche Menschen doch ein wenig Hellgrüner als andere sind?

    Immer Positiv bleiben 😉

    • Ramgeis sagt:

      Ich bin einer, der seit 2014 regelmäßig im Kreis spazieren geht, leider ist die Wirkung nicht mehr allzu groß, und trotzdem, oder gerade deshalb auch hier unterzeichnet hat. Viele der Unterzeichner sind schon lange äußerst kritisch mit dem System, nur müsste man als einfacher Spaziergänger eben ein paar mehr Leute als die eigenen Kumpels vom Rundgang kennen 😉

  4. Jeanne sagt:

    Ich habe gestern im Deutschlandfunk gehört, dass Cora Stephan und Birgit Kelle von der Liste verschwunden sind. Ist es ihnen zu heiß geworden angesichts einiger Personen, die mit unterschrieben haben?

    • Blogwart sagt:

      Keine Ahnung

    • palina sagt:

      mein Vorschlag Jeanne, schreibe die einfach mal an und frage nach. Erwähne deine Quelle.

    • Ramgeis sagt:

      Ich bin einer, der seit 2014 regelmäßig im Kreis spazieren geht, leider ist die Wirkung nicht mehr allzu groß, und trotzdem, oder gerade deshalb auch hier unterzeichnet hat. Viele der Unterzeichner sind schon lange äußerst kritisch mit dem System, nur müsste man als einfacher Spaziergänger eben ein paar mehr Leute als die eigenen Kumpels vom Rundgang kennen 😉

      • Ramgeis sagt:

        Dieser Kommentar sollte nicht hier her, aber jener:

        Anstelle von Birgit Kelle steht jetzt ihr Ehemann Klaus Kelle. Den Grund für diesen “Wechsel” kenne ich aber auch nicht. Angst wird es bei denen aber kaum sein! Die schreiben nicht nur “Getwittertes” unter Nicknamen …

  5. ... aus Hesse kommend ... sagt:

    … ich weiß, ich weiß, wenn das jetzt jeder machen würde, d.h. an den Namen rumkritteln! Aber, aber wenn ich Broder an der Spitze sehe, blutet mir das Herz.
    Broder ist eine ‘linke Bazille’ – er hat Ken Jebsen böse diffamiert und als Antisemiten zu brandmarken versucht … besonders deshalb ist der Typ bei mir unten durch !
    Ansonsten finde ich die Erklärung gut, richtig und notwendig.

    • Oliver sagt:

      Ken Jebsen kritisiert Israel, ist aber auf dem islamischen Auge leider fast blind.

      • ... aus Hesse kommend ... sagt:

        … das stimmt.
        Bin aber jetzt in aller Kürze nicht in der Lage, das differenziert darzustellen – nur so viel: Der US- Bush-war-on-terror hat bis dato mind. 1,5 Mio Muslime das Leben und noch viel, viel mehr Gesundheit und Heimat gekostet …

        • frank sagt:

          @Hesse, nimm dir Zeit.
          https://www.youtube.com/watch?time_continue=5144&v=5JrLUEekyM0

          Jebsen/Broder sind Lobbyisten für was auch immer.

          • ... aus Hesse kommend ... sagt:

            … sich für eine Sache einsetzen, dafür werben, um Unterstützung bitten – das alles macht ein Lobbyist.
            Ich bin auch Lobbyist: Ich setze mich für Frieden ein, werbe dafür und bitte um Unterstützung, z.B. für die große Demo im Juni 2018 gegen die Airbase Ramstein.
            https://www.ramstein-kampagne.eu/event/stopp-airbase-rastein-2018/

            Lobbyist an sich ist nicht das Problem; dieses besteht darin, für wen oder was man wirbt und sich einsetzt !
            Bei Ken kann ich mich mit sehr vielem – was ich weiß, meine zu wissen, erkenne, meine zu erkennen – identifizieren.
            Bei Broder ist das nicht so – er ist – für mich ein riesengroßes …

        • Oliver sagt:

          Der Kriegsverbrecher Bush gehört vor den intern. Gerichtshof… aber die Amis haben ja schon angekündigt, daß sie ein Befreiungskommando für jeden US-Bürger dort einfliegen lassen würden…

        • Oliver sagt:

          Falls es Dir um die Mordausmaße geht, Zahlen und so…
          …der Islam hat in seiner langen Geschichte mehr Menschen umgebracht, als Hitler, Stalin und die USA in allen ihren Kriegen zusammen.
          Das rechtfertigt trotzdem keine Kriege der USA.
          Bush (jr.) übrigens meinte ja, der Islam sei Friede.
          Klar, Bush war für Friede ja auch der herausragende Experte…

  6. MichaelJ sagt:

    Hier nochmal der Text, den die ganzen Alumnis und sonstigen Erlauchten unterzeichnet haben:

    “Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.”

    Jetzt, wo soeben der Heimatminister angekündigt hat, dass er die rechsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederherstellen will, wäre doch eine Ergänzung des Aufrufs empfehlenswert. Oder vielleicht nicht? Oder wohl oder doch?

    Bin leicht irritiert über den regen Zuspruch und das Mitte März 2018. Donnerwetter!

    Bei etwas mehr Neutralität – z.B. nur ein “Wir sind dafür, dass wir dagegen sind!” – hätten bestimmt noch mehr ihren Namen gespendet.

    • MichaelJ sagt:

      Allein schon die ersten Ankündigungen vom neuen Innen- und Vertriebenenminister in eigener Sache sollte doch nachdenklich stimmen. Klaro, er wird die Grenzkontrollen verschärfen, sicher doch, er wird die Flagge des starken Staates aufziehen und davon laut künden. Der derzeitige Limbotanz mit seiner Obergrenze kümmert ihn ein feuchter Kehrricht.

      Blöd nur, dass mindestens bis Herbst eben jene “friedlichen Demonstrationen für die Aufrechterhaltung der rechtsstaatlichen Ordnung” nicht besonders wohl gelitten sein werden, solange jedenfalls wie nicht die CSU bei 77+ steht.

      Es stehen wohl Reisen an! Eine nach Moskau um zu erfahren, wie man das erreicht. Und eine nach Ankara! Wenn der dort so weiter macht mit seinen Ankündigungen (z.B. gestern der Feldzug ins irakische Kurdistan) werden wir bald hierzulande nicht nur auf der Kölner Bahnhofsplatte das outgeplacte Kurdistan begrüßen dürfen. Dem muß das Vollpfosten-Duo aber sowas von entgegen wirken.

      Übrigens: Dass da auch noch ausgerechnet der Henryk auf der pole steht, sollte doch Einige hier zum Nachdenken anregen. Also, mir gibt es mehr als nur zu denken.

  7. Heli sagt:

    Ich habe gerade die aktuelle Liste durchgezählt: 192 Unterzeichner
    Gestern waren es noch 149 und vorgestern 77.

    Ich danke jedem Einzelnen, der gegen den kollektiven Wahnsinn aufsteht und sich zu erkennen gibt. Möglicherweise werden sich dadurch bisher zögerliche anschließen und die Liste endlos machen. Meine Hoffnung stirbt zuletzt.

  8. Kurt sagt:

    Die »Erklärung 2018« solidarisiert sich mit jenen, die vermeintlich friedlich gegen »Masseneinwanderung« protestieren. Gemeint ist etwa der Berliner »Frauenmarsch« von Mitte Februar, der nichts mit Feminismus, wohl aber mit einem Kameradschaftsreffen von Pegida, Identitären, NPD und vielen anderen Rechtsradikalen gemein hatte. Wer solche Personen unterstützt, nimmt den Schulterschluss auch mit jenen hin, die Anschläge auf Geflüchtete als verzweifelten Aufstand des »deutschen Volkes« interpretieren.

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1082810.neue-rechte-schulterschluss-im-zeichen-der-afd.html

    • Johannes Streck sagt:

      Ach Kurt, Sie haben ja sooo recht, echt jetze! – Daß ich da nicht von alleine draufgekommen bin… Schön’n Dank auch.

      • Kurt sagt:

        Manchmal helfen Denkanstöße…

        • Johannes Streck sagt:

          Vor allem hilft wie früher der morgendliche Blick ins „EnnDeh“, damit man weiß, was man den lieben langen Tag zu denken und zu sagen hat – bis eine neue Direktive ergeht.

    • Heli sagt:

      “….vermeintlich friedlich gegen »Masseneinwanderung« protestieren”

      Ich grüble über “vermeintlich friedlich” nach, zermartere mir regelrecht das Gehirn, kapiere aber nicht, was das bedeuten soll. Waren sie friedlich oder nicht?
      Haben sie die Steine geworfen, die so zufällig flogen oder waren das die
      Linksfriedlichen, also die, die nur “vermeintlich” zu Gewalt greifen, wenn sie Autos anzünden oder gefüllte Einmachgläser durch Kinderzimmerfenster werfen? Oder wie in Kandel ganz friedlich Pfefferspray in die Demo sprühten?

      Wieso soll der Frauenmarsch eine feministische Veranstaltung sein? Weshalb soll man zur AfD auf Distanz gehen? Die “erlaubten” Parteien machen keinen Hehl daraus, dass sie das abzuschaffende Volk verachten. Zs wird absolut nicht mehr verborgen, dass die “Replacement-Migration” von Anfang an das Ziel war. Die Unterwerfung unter den Islam läuft auf Hochtouren und Michel und seine Michaela sollen auch noch dafür bezahlen.

      Seit links bedeutet, ” die Deutschen als mieses Stück Scheisse ” zu betrachten, das man im Klo wegspülen soll, betrachte ich die Linken als meine Feinde,von denen ich mich aus Selbstachtungsgründen verabschiedet musste. Ich beanspruche das Recht nicht mehr links zu sein.
      https://www.tagesspiegel.de/politik/martenstein-ueber-die-tellkamp-affaere-vom-recht-nicht-links-zu-sein/21083944.html

    • Hen Dabizi sagt:

      Das “Organ des Zentralkomitees der SED” hatte schon immer mehr den Zweck Fisch zu umhüllen, um den Propagandamief zu übertünchen. Als Quelle halt “gelegentlich” etwas tendenziös.
      Aber wenigstens wird Kurts Feindbild komplett bedient.

    • Oliver sagt:

      Kurt… ohne Helm und ohne Gurt

      https://m.youtube.com/watch?v=BrPcg8y2-5E

    • Oma sagt:

      Ernsthaft?

  9. palina sagt:

    es ist gut, dass es diese Erklärung gibt.
    Am 24.03 gibt es eine weitere Demonstration in Kandel.

    Kräfte die dagegen arbeiten:
    Malu Dreyer ist immer noch der Meinung “Kandel ist bunt”.
    Unter dem Motto „Für ein friedliches Miteinander in Kandel“ wird derzeit der Aufruf zu einer Demonstration in Kandel verbreitet. Unter den knapp 60 Erstunterzeichnern sind Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Bischof Karl-Heinz Wiesemann und der Kirchenpräsident Christian Schad ebenso wie Volker Wissing (Landesvorsitzender der FDP), Roger Lewentz (Landesvorsitzender der SPD), Dr. Bernhard Braun (Fraktionsvorsitzender der Grünen), Jochen Bülow (Landesvorsitzender von Die Linke) und zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft.
    https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/kandel-dreyer-und-bischof-rufen-zur-demonstration-in-kandel-auf/
    Hatte sich mit dem Bürgermeister und den Gemeinderatsmitgliedern getroffen.

    In München das gleiche Spiel.
    Der OB Reiter singt für bunt.
    Ärzte singen mit OB Dieter Reiter gegen PEGIDA in München
    https://www.youtube.com/watch?v=aeMASJuW6OA
    Ob der Herr Reiter Eingeschleuste bei sich beherbergt oder die mitsingenden Ärzte?
    Vermute nicht.

    • Hen Dabizi sagt:

      Das Gejammer des OB dient nur dem Zulauf bei den mitjohlenden HNO-Ärzten. Oder ist das eine Verschwörungstheorie?
      🤔

    • Heli sagt:

      Palina, wir werden von Schwachsinnigen, bzw. von Feigen regiert.

      Malu Dreyer bekämpft Homophobie und Islamophobie. Beides geht gar nicht für sie. Ausgenommen sind homophobe Moslems, denn die gehören zur von ihr anerkannten Herrenrasse. Sie bekämpft Rassismus, schützt aber importierten Rassismus. Sie würde gerne weiße , heterosexuelle Männer abschaffen und gegen gefärbte echte Machos austauschen. Sie bekämpft mit Inbrunst deutsche Nazis, freut sich aber über jeden importierten, wenn er den höherwerigen kulturellen Background hat.

      Frauen in der Politik sind eher ein Brandbeschleuniger als ein Segen, von wenigen echt kompetenten mal abgesehen.
      Auf den 24.3. in Kandel bin ich gespannt.

      • Heidi Preiss sagt:

        Ach Heli, die brillianten Köpfe haben längst erkannt, was hier seit Jahren gespielt wird und würden sich niemals als Ausführungsgehilfen der merkelschen Politik zur Verfügung stellen und das eigene Land verraten. Überall nur noch Nieten in der Politik, die sich zufrieden und wohl fühlen, sich am Futtertrog die Taschen zu füllen. Denkweise: nach mir die Sintflut.

      • palina sagt:

        kann dir nur zustimmen, Heli.
        Die Malu mit ihrem Grinse – Lächeln war mir schon immer sehr suspekt.
        Bei uns gibt es ein Warenhaus, dass von 1 Euro Jobern betrieben wird und von Ehrenamtlichen.
        Sehe ich nicht da noch ein Foto von ihr mit den Mitarbeitern.
        Wie sagte Ekel Alfred immer:”Du dusselige Kuh.”
        Statt sich dafür einzusetzen, dass es solche Missstände nicht mehr gibt, grinst sie noch auf dem Foto.
        Das schlimme ist, die Leute, die da arbeiten, durchschauen diese Dinge garnicht. Sind auch noch stolz darauf sich mit der,
        hier greift wieder das Zitat von Ekel Alfred, noch ablichten zu lassen.

        Bin auch gespannt auf Kandel. Werde vor Ort sein. Da ich mein Auto noch brauche und keine Lust darauf, dass die Antifa sich dafür interessiert, werde ich mit dem Zug dahin fahren.

    • Oliver sagt:

      Die Ärzte singen also gegen pöhse Rechte…
      … und wo sind die währenddessen die Krankenhaus-Schwestern?

      Nun, die wischen sich gerade die kulturell bereichernde Goldstück-Rotze weg…

      http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22088673_Schwestern-fuehlen-sich-in-Bielefelder-Krankenhaeusern-nicht-mehr-sicher.html

  10. Hermann Feist sagt:

    Wollt ihr mal laut lachen oder wahlweise in einen Eimer spucken?
    Phönix: Internationaler Frühschoppen- Das System Putin – Wahl mit sicherem Ausgang?
    Acht Kandidaten und der Sieger heißt Putin!
    Andrey Gurkov Deutsche Welle ( Russland) und Andrew B. Denison Tansatlantic Networks ( USA) betreiben eine Propaganda, die derart überzogen ist, das treibt mir die Tränen in die Augen.

    • RogerK sagt:

      Aber was juckt die Eiche, wenn die Sau sich an ihr kratzt 😉

      Putin hat es außerdem gar nicht nötig, aber auch nur eine Stimme zu manipulieren.
      Die Russen stehen geschlossen hinter ihm, bis auf von westlichen NGO`s bezahlte meist schräge Vögel. Dazu gehört auch Nawalny. Über den lachen die meisten Russen und wissen genau, wer dessen Herren sind.

      Wladimir Putin wird durchaus kritisch gesehen und vor der Ukraine Kriese hatte er weitaus weniger Zuspruch. Aber wenn du die Russen (mit Sanktionen) angreifst, rücken sie zusammen und stehen wie eine Wand. Das werden unsere westlichen Politschergen nie verstehen, weil sie nicht für ihr Land sondern nur für die eigene Tasche und sicherlich auch auf Geheiß anderer arbeiten.

      An den Russen haben sich schon ganz andere die Zähne ausgebissen, als wir (heutige) westliche Weicheier. So sehen uns die Russen übrigens mittlerweile :-D.
      Wobei wir Deutsche nach wie vor sehr geschätzt werden. Die Frage ist nur, wie lange noch, wenn der Zirkus anhält.

  11. Oerni sagt:

    Ich würde diese Liste sofort unterschreiben, ohne Wenn und Aber.
    Bin aber auch nur Dipl.-Ing., schade.
    Trotzdem: Boris ist ein Idiot.

  12. frank.s sagt:

    Wer’s sperrt eigentlich einen User bei ZON?
    Heiko, der Maaslose, oder die Gesinnungspolizevon ZON?

  13. frank.s sagt:

    Das ist doch gar nicht die
    Frage!
    Hier geht’s uns Endgame.
    Ab heute darf ich bei ZON nicht mehr kommentieren!
    Habe Boris einen Idioten genannt!

  14. frank sagt:

    Hen Dabizi wollte sagen:
    Diejenigen, die zu klug sind, sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert
    werden, die dümmer sind als sie selbst.
    Ich unterlasse diesmal die Quelle. 🙂
    Musste selbst finden 🙂

  15. humorlos sagt:

    Wenn all diese Unterzeichner sich vor dem Reichstag und dem Kanzleramt versammeln würden und rufen: “Wir gehen hier erst wieder weg wenn ihr es geändert habt!” Das wär mal ein Ereignis wie ein Donnerhall! Nicht diese Wohlfühldemos mit Reden und zum Abschluß nette Musik. Nein, unseren eigenen deutschen Maidan! Hier stehen wir und gehen nicht mehr weg! Die Nachrichtensendungen und Brennpunkte würden so Steil gehen das auch der letzte in diesem Land kapiert was wirklich los ist.
    Aber nee, nicht bei DEM Wetter. Und dann noch im Schlafsack mit mehreren in Zelten übernachten? Das ist doch was für junge Leute. Ich hab doch Rücken. Wir älteren wären da eher in Gedanken bei euch und klicken euch unsere volle Solidarität zu. Ja vielleicht unterschreiben wir sogar eine Petition? Und spenden! Ja spenden würden wir natürlich auch, damit euch die Tafeln mit abgelaufener Qualität versorgen.
    Aber selbst? Nee, nicht bei DEM Wetter!

    • Der Dirk sagt:

      Unser eigener Maidan? Mit von der Opposition aus Georgien herbeigeschafften Scharfschützen, die wahllos in die Menge schießen? Nein danke.

      • humorlos sagt:

        Wieso hätte ich mein ganzes Geld darauf gesetzt das die erste Antwort wegen des Begriffs Maidan kommt und dann erklärt das man lieber mit dem Ar*** zu Hause bleibt?
        Wofür schreibt ihr hier eigentlich? Habt ihr im Geschichtsunterricht komplett gepennt und glaubt ernsthaft das maulerei im kleinen Kreis auch nur das geringste verändert?
        Da können noch so viele Prof. Dr. irgendwo ihre Unterschrift drunter setzen – wenn es um ihren Job und ihren Status geht werden sie ebenso Heil Merkel blöken wie der Rest.
        Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

        • Der Dirk sagt:

          Bitte erkundige dich mal über die tatsächlichen Hintergründe des Maidan. Ich habe nicht gesagt, dass irgendwer mit dem A… zuhause bleiben soll. Aber der Maidan war ein vom Westen inszenierter Putsch gegen die gewählte Ukrainische Regierung bei der von der heutigen Regierung gedungene Mörder wahllos auf demonstrierende Menschen geschossen haben, um es der vorherigen Regierung anzuhängen. So etwas hier zu fordern ist aus meiner Sicht schon sehr grenzwertig. Und was sollen wir mit einer Regierung anfangen, die noch schlimmer ist als die jetzige? Wenn du ein Beispiel für richtige Aktionen willst, wie wäre es mit Leipzig ’89?

          • humorlos sagt:

            Wenn du ernsthaft glaubst hier jemanden über den Maidan aufklären zu müssen bist du hier so richtig falsch! Ich habe den Begriff Maidan lediglich gewählt, damit jeder versteht das ich damit eine langfristige Veranstaltung meine. Jetzt kapiert?
            Und Leipzig 89, also das Märchen von der friedlichen DDR Revolution? Vielleicht brauchst du da etwas Nachhilfe wenn du ernsthaft glaubst das ein paar hunderttausend Kasper auf der Straße mal eben eine Regierung kampflos wegfegen. Wir hatten im Westen in den 80ern Millionen auf der Straße gegen den NATO Doppelbeschluß und die Atomkraft. Da hätte unsere BRD doch auch ihr Ende finden müssen, oder? Aber statt dessen hat es die Regierung einen Dreck interessiert, die Raketen wurden aufgestellt und die Atomkraftwerke gebaut! Soviel zur Macht des Volkes auf der Straße.
            Nicht alles glauben was der Guido Knopp erzählt.

        • Blogwart sagt:

          Sei mal nicht so humorlos!

          • Der Dirk sagt:

            Sorry Blogwart, aber ich habe halt Probleme damit, wenn uns der Maidan als Vorbild angeboten wird. Und nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Und zu Leipzig noch was für humorlos: Es gab tatsächlich in der Militärführung der DDR einige, die schießen (lassen) wollten. Aber die Mehrheit hat sich diesem Verstoß gegen die Verfassung der DDR widersetzt. Mit braucht zu 1989 keiner, der sein Wissen aus irgendwelchen Schriften hat, irgendwas erzählen.

          • Blogwart sagt:

            Ich bin nicht Richter. Maidan war ein geplanter Regime Change.

          • humorlos sagt:

            Sag mal Der Dirk, wie wärs wenn man ob neu auf einem Blog, erstmal eine weile mitliest anstatt gleich Leute anzupöbeln weil man noch in der geistigen Missionierungsphase steckt und die pawlowschen Reflexe noch nicht unter Knotrolle hat?
            Zu meinem Schriftenwissen über 89: Grundwehrdienst 02.01.89 – 31.03.90 3.PzArtBtl 45 Göttingen.

    • Lotta sagt:

      @humorlos
      Wieder so einer, der mir „Kasper“ etwas von Leipzig und ´89 erzählen will…Diese Arroganz ist widerlich…

      • Blogwart sagt:

        Jetzt ist es aber auch gut, sonst erzähle ich was von Verdun!

        • humorlos sagt:

          Schon interessant was hier in letzter Zeit für Gestalten in Form von hermano, Der Dirk, Kurt oder Lotta auftauchen. Und ihre Mission ist wohl den Laden hier mal aufzumischen bzw. für Zoff unter den Schreibern zu sorgen. Glückwunsch Blogwart, die linken Trolle scheinen deinen Blog nun als wichtig zu erachten.

        • Oliver sagt:

          Dann muß der Blogwart aber ein ganz besonders AlterMann sein, wenn er sogar was aus Verdun erzählen kann 😉
          …ach deswegen das Steingesicht. 😉

        • Lotta sagt:

          Kein Mensch konnte damals voraussagen, wie das in Leipzig `89 endet. So einige erinnern sich aber sicherlich noch an das Massaker im Mai 1989 auf dem Tiananmen in Peking…Mit diesem Hintergrund empfinde ich es mehr als grenzwertig, hier die Menschen von `89 als “Kasper” zu bezeichnen oder aus der Ferne die Sinnhaftigkeit dieser Demonstrationen zu hinterfragen.

          • Hen Dabizi sagt:

            Gott, waren sie zufällig 89 in Beijing? Kennen Sie den 天安门广场? Was wissen Sie über die Ereignisse, mal vom Klitter der deutschen Medien abgesehen?
            Kehren Sie doch in Ihr “Lotta”-Leben zurück und bleiben Sie uns erspart.

          • Lotta sagt:

            @Hen Dabizi Nur weil die Toten in Peking jetzt nicht direkt auf dem Platz des Himmlischen Friedens zu beklagen waren, ist das Massaker auf den Straßen von Peking jetzt weniger schlimm? Nein, ich war nicht in Peking dabei, aber 1989 in Leipzig. Sie und @humorlos vermutlich nicht.
            Sie können mich gern in meiner Lotta-Welt besuchen kommen, vielleicht erweitert das ja Ihren Horizont.

          • Blogwart sagt:

            Der Unterhaltungswert ist im Sinkflug

  16. Rainer sagt:

    Autoren, Publizisten, Wissenschaftler und Künstler: Das juckt in Berlin kein Wildschwein. Wäre das eine Liste der DAX-Konzernbosse, würde Angela das Kanzleramt für eine Diskussion öffnen. Wie damals für die Geburtstagsparty für ihren Freund Joe Ackermann. Aber so: Klick und weg. Ich hoffe ich war nicht zu direkt?

  17. Hen Dabizi sagt:

    Wenn ich auch nur eine Minute glauben könnte, dass dies irgendetwas bewirkte … aber ehrlich … ich habe keine Hoffnung, dass man mit legalen Mitteln etwas verhindern kann, was die Herrschenden durchsetzen wollen. Jedes Widerwort wird früher oder später gekauft oder zerschlagen (umgedeutet). Daher ziehe ich den Ausbau meines Exils vor. Löst keine Probleme, ich weiß, aber sichert meine nächsten und letzten Jahre.
    Das nennt man wohl Resignation.

    • Der Dirk sagt:

      Wieso keine legalen Mittel? Das GG erzwingt geradezu den Widerstand!

      • Hen Dabizi sagt:

        Das hängt leider vom Standpunkte des Interpreten ab. Und die Deutungshoheit liegt nun mal in den Händen der herrschenden Clique.
        Keine Kleinigkeit die sofortige Abschiebung in die Ecke des Bösen zu verhindern. Realitätsnahe Argumente sind da wirkungslos. Egoismus, Gier und Dummheit sind die Weisheiten der Gegenwart.
        Da wünsche ich viel Spaß mit dem GG, wenn Leute wie die dicke Claudia es auslegen dürfen.

        • Der Dirk sagt:

          Artikel 20 GG lässt m.E. keinen Spielraum:
          Gegen Absatz 3 wurde von Frau Dr. Merkel mehrfach ohne ein Einschreiten der dafür zuständigen Verfassungsorgane verstoßen. Damit greift Absatz (4) “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

          Das einzige Problem: Da steht “Recht zum Widerstand” und leider nicht “Pflicht”.

          • humorlos sagt:

            … wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
            Es gibt noch soviele Gerichte vor denen geklagt werden kann, noch soviele Stellen bei denen Beschwerden eingereicht werden können.
            Diese “andere Abhilfe” kann niemals ausgeschöpft sein, was dir jeder Staatsrechtler grinsend bestätigen wird. Also werden wir uns auch niemals auf das Recht zum Widerstand berufen können, so lange es um Widerstand gegen die eigene Regierung geht.

  18. Heli sagt:

    Wie mich diese Liste freut!

  19. Emorfine sagt:

    Nehmt es doch einfach mal hin, dass da Honoratioren unterschreiben sollen. Es geht doch gerade darum, dass Otto Normalbürger staunt, wer so alles von denen unterschreibt. Irgendwo sind die in den Normalhirnen doch Vorbilder, oder warum sonst gibt es so viel Blätterwald über sie?
    Diese Eliten haben sich vielleicht wirklich um unser Land verdient gemacht, man kennt sie. Deshalb staunt man und läßt sich vielleicht so auch überreden den Mund aufzu machen. Manchmal können die VIP´s doch wirklich etwas für die Gesellschaft tun, nämlich Vorbild sein. – Wenn sie hier unterschreiben!

  20. Hen Dabizi sagt:

    “Autoren, Publizisten, Wissenschaftler und Künstler”
    Bin leider nur Otto-Normalrentner.
    😩

    • Filer sagt:

      Du könntest doch “Lehrer” schreiben, Hen. Das müsste man doch gelten lassen- je mehr, desto besser. Aber vielleicht sollten wir als normale Bürger eine eigene Erklärung schreiben und als Kopie an die Merkel weiterleiten?

      • Jeanne sagt:

        Oberstudienrat klingt doch viel wichtiger als Lehrer. 🙂 Und macht Eindruck.

        • Hen Dabizi sagt:

          War leider nie Oberstudienrat. Nur Diplomlehrer und ganz kurz Schulrat.

          • Jeanne sagt:

            Ja, reicht doch: Schulrat! Fatima Roth gibt sich für eine Dramaturgin aus, obwohl sie 2 Semester Dramaturgie studiert hat. Sie sind jetzt bei jeder Petition Herr Schulrat! 🙂

          • Hen Dabizi sagt:

            Hab den Schulrat gekniffen (war vor fast 30 Jahren) und es mit “Rentner” versucht. Schaun wir mal, ob man auch als “Normalo” in die Liste kommt.

          • Hen Dabizi sagt:

            wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Mit der Initiatorin der Gemeinsamen Erklärung, Vera Lengsfeld, haben wir jedoch vereinbart, als Unterzeichner nur Autoren, Publizisten, Wissenschaftler und Künstler zu nennen. Dies ist eine rein strategisch bedingte Begrenzung der Unterzeichnerliste. Es geht darum, den Lenkern der veröffentlichten Meinung die Hegemonie durch andere “Öffentlichkeitsarbeiter” streitig zu machen.

    • Karl-H- Konrad sagt:

      Wie wäre es mit “Lebenskünstler”?

    • Der Dirk sagt:

      Schreib irgendwas, dann bist du Autor. Musst es ja nicht veröffentlichen.

Kommentare sind geschlossen.