Knalltüten nach Aleppo

Ich weiß nicht, ob man das so richtig mitgekriegt hat. Da meinen ehemalige Absolventen des deutschen Gesamtschulsystems, die auf der Schule vorzugsweise das Glauben und nicht das Denken gelernt haben, sie müssten mit ihrem Spatzengehirn zeigen, wie die Welt zu retten ist. Aus einem Grund, der sich mir nicht erschlossen hat, meinen die, sie müssten nach Aleppo laufen und dort die Weltrettung verkünden. Aber man latscht da nicht einfach los, sondern macht daraus einen Civil March mit viel Pomp, wenig Teilnehmern, aber polizeilicher Betreuung.

In der ersten Reihe die polnische Aktivistin (Mutter von zwei Kindern), namens Anna Alboth, die no idea hat von who is guilty of what, aber dabei ist. Man möge sich diesen Film einfach mal ansehen und rational analysieren, was dieser Zirkus Aleppi soll. Die Deutsche Welle und Deutschlandradio Kultur springen auch auf diesen Zug der Naivlinge auf. Hier die TAZ zum ersten und dazu noch dieser ganz gegutmenschelte Kommentar von Gereon Asmuth. Meine konsequente Anwendung Asmuthscher Logik:

Wenn ich auch nicht weiß, weshalb dieser Kommentar geschrieben worden ist, aber falls irgendwer einen besseren Kommentar hat, möge er sich melden.
Na?
Nein?
Eben.

Oh Mann!

Das Medienspektakel ist dementsprechend, denn die Zielrichtung ist ja durch sie jahrelang eingetrichtert worden: Assad böse, wir und Rebellen gut. Das sind einfache Sätze, die auch der blödste Abiturient des untergehenden Bildungssystems begreift. Etwas schlimmer sieht es schon aus, wenn er Syrien auf der Landkarte zeigen soll. Das ist viel zu profan!

Egal wo Aleppo liegt, wir marschieren dort hin. Die Ankündigung reicht. Früher war der Weg das Ziel (It’s better to travel hopefully than to arrive), heute reicht die Absicht. Der Rheinländer hat das perfektioniert (siehe Beikircher). „Futur 2 ist die grammatikalische Form mit der die vollendete Zukunft beschrieben wird, die bereits Wirklichkeit geworden ist.“ Postfaktisch sind quasi alle nach Aleppo marschiert.

Faktisch war das Berlin noch nicht verlassen, da haben sich die Gutmeinenden untereinander erst mal richtig gezofft. TAZ zum zweiten. Am Montag waren es 400 Teilnehmer, am Mittwoch noch 80, die das Stadtgebiet Berlin Richtung Süden verlassen haben. Von den ursprünglichen 18 syrischen Teilnehmern sind da noch 9 dabei.

Meine Frage: Wann löst sich dieser Zirkus Aleppi auf? Was machen Hanna und Mila? Wer finanziert die Chose? Ist die Aktion Teil der Geschäftsidee von The Family without Borders und deren Sponsoren? Meine Frau meint, die Medien springen auf alles an, Hauptsache überkandidelt.

Wer wettet mit mir, dass dieser March of the Brainless nie Aleppo erreichen wird? Wer quasi in der ersten Reihe dabei sein will, kann das hier auf Facebook tun. Ich nehme an, wenn Handyempfang nachlässt, löst sich der Haufen auf.

Nebenbei: Unsere Ordnungshüter begleiten den Marsch mit blauen Autos. Dafür ist Geld da.

Letzter Gruß in diesem Jahr an meine Leser. Im nächsten Jahr geht’s weiter beim Aufbau unseres neuen Landes mit all denen, die schon länger hier wohnen und all denen, die erst seit kurzem bei uns sind. Ein Name ist auch schon gefunden: Absurdistan.

Dieser Beitrag wurde unter Qualitätspresse, Syrien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Kommentare zu Knalltüten nach Aleppo

  1. Vollhorst sagt:

    Ja, die Völker dieser Welt entwickeln sich nunmal unterschiedlich. Und genau deswegen ist die sogenannte Entwicklungshilfe genau das, was Entwicklungsländern am Meisten schadet. Denn: Diese Art von Entwicklungshilfe ist nur eine andere Bezeichnung für Kapitalexport.

    Dabei ist es unerheblich, ob Kapital in Form von Geld, Pharmaka, Brot, Saatgut oder Waffen in diese Länder geschafft wird. Einzig der Kapitalismus profitiert davon. Er profitiert umso besser je globaler er aufgestellt ist (Marx). Wobei die unterschiedliche Entwicklung aller Völker dieser Welt in brutalster Weise ausgenutzt wird.

    Und so entsteht der größte Schaden der Deutschen Flüchtlingspolitik eben nicht einmal in Deutschland sondern in all den anderen Ländern wo die Menschen vertrieben werden.

    Geschichte wiederholt sich. Die ach so sozialen Preußen haben ihre eigenen Bauernhöfe plattgemacht (Bauernlegen) und slawische Völker in Brandenburg angesiedelt.

    VlG

  2. Susi Sorglos sagt:

    Ich schaue zwar nur sporadisch vorbei, aber auch von mir die besten Wünsche für´s neue Jahr an den Blogbetreiber und alle User!

  3. pip. sagt:

    So dusselig diese Wander-Aktion an sich zweifellos ist, so hat sie doch wenigstens für Unterhaltung gesorgt: hier beispielsweise in Form dieses illustren Beitrags, über den ich noch immer schmunzeln muss. Sehr schön beschrieben :))

  4. Hermann Feist sagt:

    Jetzt latschen die also nach Aleppo um den Überlebenden die ohnehin knappen Lebensmittel weg zu fressen, geniale Idee.
    Spätestens an der türkischen Grenze ist Schluss.
    Erinnert ein wenig an den Kinderkreuzzug von 1212, ist damals ziemlich in die Hose gegangen. Wird das Mittelmeer denn stilecht im Schlauchboot überquert?
    Syrien ist übrigens heute auch nicht mehr so leicht auf der Landkarte zu finden, schließlich erstreckt es sich mittlerweile von Pakistan über Iran, Irak, Somalia etc. etc., Syrien ist riesig!

    Ach ja, frohes Neues!

    • Helmut Pirkl sagt:

      Die machen es vice versa wie die zu uns Reisenden aus dem Morgenland. Heuern in maroden Booten an und rufen die Sea Watch um Hilfe, die sich schon darauf nicht nur vorbereitet, sondern längst darüber abgesprochen hat, um im Geschäft zu bleiben.
      https://www.welt.de/vermischtes/article145774724/Ungewoehnliches-Projekt-der-Fluechtlingshilfe.html

    • Filer sagt:

      Genau, Hermann. Außerdem haben die Initiatoren schon das Maximale aus dieser Aktion herausgeholt haben: mediale Aufmerksamkeit für ihren Blog.
      Niemand erwartet doch ernsthaft, dass die überhaupt die ersten 100 km schaffen. Ich denke mal, dass die alle klammheimlich recht bald umdrehen, ganz nach dem Motto: „Früher war der Weg das Ziel…, heute reicht die Absicht.“ Für alle Fälle hat man schon vorgewarnt: „Falls das aus rechtlichen, logistischen oder sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich ist, werden wir einen anderen Weg finden, um unsere Botschaft von der türkisch-syrischen Grenze nach Aleppo zu schicken“, so die Aktivisten.
      Jemand schrieb, er sei über diese Wanderlust wahrlich erleichtert- ein paar „Aktivisten“ weniger, die Unheil im Lande anrichten können- wie Autos anzünden oder dümmliche Worthülsen absondernd, dabei immer Begriffe wie „Rechts“ und „Rassisten“ verwendend. Warum hat denn niemand Claudia oder die Künast gefragt, oder ein paar SPD- Politiker, z. B. Christopher Lauer ?

      Das alles erinnert doch sehr an den Schwachsinn, den der altemann bei https://www.altermannblog.de/blinde-schriftsteller-demonstrieren-gegen-russland/ ans Tageslicht geholt hat.

  5. osthollandia sagt:

    Allen einen guten und gesunden Start in das neue Jahr. Ich schließe mich dem Aufruf des alten Mannes an: lasst uns ein neues, ein besseres Deutschland bauen!

    • Hen Dabizi sagt:

      Ein neues Lied, ein besseres Lied,
      O Freunde, will ich euch dichten!
      Wir wollen hier auf Erden schon
      Das Himmelreich errichten.

      Die Zukunft Deutschlands erblickst du hier,
      Gleich wogenden Phantasmen,
      Doch schaudre nicht, wenn aus dem Wust
      Aufsteigen die Miasmen!

      Heinrich Heine (1844)

      Hat seit 170 Jahren nicht geklappt, warum also 2017?

      • osthollandia sagt:

        Och Hen, wenigstens mal einen Tag ein bisschen optimistisch sein, wenn auch völlig grundlos.

        Aber den einen Tag, den wollen wir uns nehmen, bitte!

        • Hen Dabizi sagt:

          OK!
          Ich liebe mein Leben, meine Frau, meine Kinder und deren Kinder, meine Eltern, meine Schüler und -Innen (SuS) …
          Genau daher kommt meine destruktive Attitüde. Das soll Angst und Zorn überdecken.

  6. Hen Dabizi sagt:

    „Meine Frage: Wann löst sich dieser Zirkus Aleppi auf?“
    Einer wird es schaffen (notfalls mit dem Flieger) und sich aus dem von den Russen ausradierten Aleppo in alle (a)“sozialen“ Medien ergießen. Dort scheit die Internetversorgung offenbar immernoch besser zu sein als in Deutschland auf dem flachen Land.
    In diesen Sinne: Sie werden weitermaschieren.

  7. Arctos Horribilis sagt:

    Cool! Die marschieren und schreiben dann gleichzeitig Briefe an die Veranstalter (die ja auch mitmarschieren, oder nicht?). Wie schaffen die das? Und sitzen zusammen bei Diskussionsrunden. Wo? An der Würstelbude? Die Gutmenschen sind echt die Besten. Oder ist das alles nur eine billige Charade für die hoffnungslos Naiven?

    Was wollen sie mit dem Gelatsche eigentlich erreichen? Bis die in Aleppo sind, haben die Russen Aleppo wieder aufgebaut. Oder soll das ein hilfloser Versuch sein, die Friedensmärsche der ukrainischen Russen zu kopieren? Das ging aber voll daneben, kann man nur sagen. Peinlicher Verein.

  8. Klaus Lutz sagt:

    Die Chance

    Ich hatte, diese wunderbare Idee! Gott sieht sich die Politiker
    an. Wie sie die Rüstung hoch treiben. Wie sie sich Feinde erschaffen.
    Wie sie, sinnlos Kriege, beginnen. Und dann, die Welt, zur Explosion
    bringen. Und dann denkt Gott nach. Was ist, bei der Erschaffung der
    Politiker, falsch gelaufen? Und er weiß: „Sie hatten Herz! Aber ein
    schlechtes Gedächtnis! Also, verbessert er ihr Gehirn!“ Und er weiß:
    „Sie hatten einen starken Willen! Aber das falsche Wissen! Also,
    verbessert er ihre Bildung!“ Und er weiß: „Sie hatten gute Absichten!
    Aber eine starke Gier! Also, verbessert er ihr Gewissen!“ Und der
    bessere Politiker ist geboren. Und Gott, gibt Ihnen eine zweite Chance!“

    Ich hatte diese wunderbare Idee. Gott sieht sich die Reichen an. Wie
    sie die Welt besitzen wollen. Und dabei nur Armut hinterlassen. Und
    dann denkt Gott nach. Was ist, bei der Erschaffung der Reichen, falsch
    gelaufen. Und er weiß: „Sie hatten Liebe! Aber ein schlechtes Mitgefühl!
    Also, lässt er ihre Seele lebendig werden! Und er weiß: „Sie hatten
    gute Prinzipien! Aber eine starke Gier! Also, lässt er sie wieder an die
    Gerechtigkeit glauben!“ Und er weiß: „Sie hatten gute Träume! Aber
    keinen Blick für die Wahrheit! Also, lässt er sie wieder Sehen was
    wichtig ist!“ Und der bessere Reiche ist geboren. Und Gott, gibt Ihnen
    eine zweite Chance.

    Ich hatte diese wunderbare Idee. Gott sieht sich die Menschen an. Und
    das sie ohne Hoffnung sind. Und dann, nicht mehr das Gute, sehen.
    Und dann denkt Gott nach. Was ist, bei der Erschaffung der Menschen,
    falsch gelaufen. Und er weiß: „Sie hatten alle Träume! Aber Ihr Glaube
    hat nicht gereicht! Also, lehrt er sie das Reden neu!“ Und er weiß:
    „Sie hatten Gedanken und Wünsche! Aber sie haben nicht ihre Macht
    gesehen! Also, lehrt er sie wieder das Lächeln!“ Und er weiß: „Sie hatten
    Familie und Freunde! Aber sie wollten nur, ihre Pläne, verwirklichen!
    Also, lehrt er sie wieder Umarmungen und Küsse! Und der bessere
    Mensch ist geboren. Und Gott, gibt Ihnen eine zweite Chance!

    Ich hatte diese wunderbar Idee. Ich wache auf. Und meine Behinderung
    ist verschwunden. Und der Krebs! Und dann wusste ich das passiert
    nicht. Aber ich dachte mir: „Glaube weiter an deine Träume!“ Und ich
    denke, wenn ich Gott begegnen würde. Dann würde ich ihm sagen:
    „Bevor die Welt explodiert! Und uns um die Ohren fliegt!“ Dann lass
    uns doch darüber nachdenken: „Wie die Menschen wieder die Blumen
    sehen! Wie die Menschen wieder Lieder singen! Wie die Menschen
    wieder Gespräche führen!“ Und ich weiß: „Wenn er meine Gedanken
    kennt! Dann bekomme ich auch eine Antwort!“ Und bis dahin, werde
    ich einen Tee trinken. Musik hören. Und ein paar Freunde anrufen!

    (C)Klaus Lutz

    Ps. Am 31.12.2016 um 20:17 Uhr zuerst auf:
    http://www.e-stories.de veröffentlicht!

    Ich sehe jeden Tag nach neuen Artikeln auf dem
    „Altermannblog“ Ich glaube ich habe das schon gesagt!
    Aber ich wiederhole da gerne wieder: Ich mag die klare
    Sprache, ohne Gesülze. Wo ich weiß, das Denken und
    die Emotionen stimmen. Und ich verstehe auch die
    Artikel. Auch wenn ich sie zwei, dreimal lesen muss!
    Mir wird dabei vieles klar. Es hilft mir das Leben besser
    zu sehen. Was auch, bei den Texten von mir, zum
    Ausdruck kommt! So Seiten, wie Altermannbog,
    Alles Schall und Rauch, Rationalgalerie usw, haben
    mein Denken schon verändert. Das Gefühl ich bin
    mit meinen Ansichten nicht so ganz allein auf der
    Welt. Und das gibt schon Kraft! Ich wünsche also
    dem Altermanblog das Beste. Und ein gutes neues
    Jahr. Und wenn der Text nicht ansprechend ist!
    Dann nehmen sie einfach nur meine guten Wünsche!
    Von Heeeeeeeeeeerzen!!! MfG Klaus Lutz

    • Blogwart sagt:

      Danke Klaus – und Dir alles erdenklich Gute für 2017! Du brauchst das am meisten.

      • Klaus Lutz sagt:

        Die ganze Kunst des Lebens, ist sich nicht verrückt machen zu lassen. Egal wie die Lebensumstände sind. Und das, habe ich ganz gut drauf. Da bin ich ein Riese! So lalalalala ist ES! Danke für den Kommentar! Grüße

    • Hen Dabizi sagt:

      Mir gefällt die Einteilung in Politiker, Reiche und MENSCHEN.
      Muss ich mir merken.
      Das ist etwa so wie x-tausend Tote, davon y Frauen und Kinder, nur in sinnvoll. Ersteres ist ja eben nur gelebte „Gleichstellung“, wie sie sich Leute vom Schlage CivilMarchForAleppo vorstellen.

      • Klaus Lutz sagt:

        Bei der dritten Strophe hatte ich zuerst Bettler. Aber dann nach 4 Glühwein mit Schuß, habe ich das in Menschen geändert! Bettler erschien mir kompliziert. Oder kompliziert ist falsch. Menschen dachte ich ist ein Denken ohne Umweg! Ich probiere das Ganze noch einmal nach Fünf Glühwein mit Schuß! Danke für den Kommentar! Grüße Klaus

  9. Apollon sagt:

    Bin ja mal gespannt wie oft die auf dem Weg dahin vergewaltigt werden ?
    Wenn man sich schon anbietet !?

    • Heli sagt:

      Hat nicht die Linke Selim Gören uns alle wissen lassen, dass es offensichtlich sogar den Wunsch nach mehr desselben gibt, wenn ein südländisch Aussehender, also ein „Opfer“, sich ungefragt eines weiblichen Unterleibs bedient? Außerdem sind die Gefahren auf dem Oktoberfest ja viel größer als es je auf diesem March der „Braindead“ ( Wortschöpfung v. humorlos !) sein kann.

  10. humorlos sagt:

    Nachdem „The walking Dead“ sich schon in Staffel 7 befindet gibt es nun endlich den Nachfolger: „The walking Braindead“! Geistige Komapatienten, welche die neue Gruppe anführen können, gibt es in Berlin ja mehr als genug.

  11. Russlandversteherin sagt:

    Ehemann Thomas Alboth und seine Ehefrau Anna sind die üblichen Schnorrer von Steuergeldern, auch von einem Bundesministerium. Außer globaler Reisevermarktung mit Kindern hier die Internet- und Beraterfirma von Thomas und Mitinhaber: http://www.undkonsorten.com/referenz.php
    Weiteres dort. Schlimm wird es, wenn Kinder und Jugendliche benutzt und indoktriniert werden.
    Trotzdem Gutes Neues Jahr. Es wird garantiert nicht langweilig werden!
    Ich lege jetzt wie jedes Jahr meine Videokassette der „Fledermaus“, Inszenierung Otto Schenk, Dirigat Karl Böhm ein!

    • Hermann Feist sagt:

      Müssen Web- Seiten nicht ein Impressum haben?
      Ich kann dort keins finden. Seriös geht anders.

      • Argus sagt:

        Ich frage mich nur, warum diese Gutmenschen nicht nach Mossul oder Bagdad oder Tripolis oder Kabul marschieren? Diese Propagandahörigen kennen und akzeptieren nur das, was uns die ÖR-Medien verkünden. Dabei ist der massenmordende Ami immer der Gute und der Russe bzw. der unbotmäßige „Potentat“ der Böse. Denen geht es nicht um die Menschen, sondern nur um ihre eigene Selbstdarstellung. Und von Politik haben sie keine Ahnung. Ein gutes Neues allerseits!

      • stadies@web.de sagt:

        gaaanz unten rechts, gaaanz dünn und nicht gaaaanz korrekt- es fehlen die Angaben, wer die Gesellschafter der „GbR“ sind

  12. Dirinella sagt:

    Wenn diese Leute wirklich etwas bewirken wollten, ginge das einfacher und effektiver (das Böse liegt wesentlich näher): RAM STEIN!!!
    Aber dafür gibt’s wohl keine für’s Ego verwertbare Presse …

    • Hen Dabizi sagt:

      Es geht nicht gegen das „Böse“. Das ist neben Ramstein auch an allen Standorten der Rüstungsindustrie kostengünstiger zu finden. Von der neokolonialen Konzern ganz zu schweigen. Man könnte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg ins Visier nehmen. Anreise 2,70€ pro Person (Da sie ja gerade alle in Berlin sind). Etwas weiter (Paris, Schloss La Muette) dann die OECD. Und so weiter und so fort.
      Nur wer beißt schon die Hand, die einem die Bröckchen zuwirft. So blöd sind die Leute von CivilMarchForAleppo nun auch wieder nicht.

  13. Helmut Pirkl sagt:

    Die Asylindustrie hat eine neue Marktlücke entdeckt und boomt mit dieser Masche wie nie zuvor.

    „If you can’t join us but still want to support the March, please donate to our cause.”

    Darum geht es den Veranstaltern des Civil Marches also. Nachdem das Geschäft mit dem Schleusen nicht mehr so richtig läuft wie bisher, versucht man es nun vice versa. Man lässt sich allem Anschein nach die neuen Aktionen in altbekannter Weise von NGOs aller Couleur bis hin zu soros Truppen und öffentlichen Einrichtungen subventioniere, von den Teilnehmern bezahlen und außerdem zockt man die indirekt beteiligten Gutmenschen auch noch ab, denn umsonst gibt es die Besichtigung dieses einmaligen vom Westen umgepflügten Weltkulturerbes, nicht.

    Außerdem dauert es nicht mehr lange, dann haben die Russen gemeinsam mit den Chinesen sie wieder distinguiert, und es gibt nichts Westliches mehr zu bewundern.

    Also Leute, es sind noch Plätze frei für eine einmalige ‚Reise zu den Zeugen einer NWO, die insbesondere Putin zu kultivieren gedenkt, und nachdem Trump das Kommando übernommen hat, ist außerdem noch Schluss damit und ähnlichen einmaligen Attraktionen aus der Klamottenkiste eines untergehenden Imperiums.

  14. Frank Großmann sagt:

    Ich wünsche der in Berlin lebenden Polin viel Glück,
    und hoffe das sie und die mindestens 3000 Gutmenschen heil und gesund in Aleppo eintreffen. Das Volk der Syrer kann jetzt jede helfende Hand beim Wiederaufbau
    gebrauchen.

  15. Eugen sagt:

    Das neue Jahr wird sicher nicht langweilig.
    Richtungsweisende Wahlen stehen an.
    15.03.2017 Niederlande
    26.03.2017 Saarland Landagswahl
    23.04.2017 Frankreich und hier wird es wirklich spannend
    07.05.2017 Schleswig Holstein Landtagswahl
    14.05.2017 NRW Landtagswahl
    und irgendwann im September 2017 die Abwahl des alten Regimes.

    Ihr seht für reichlich Gesprächsstoff und Diskussionen wird gesorgt sein.

    Ich freue mich drauf und wünschen dem Betreiber des Blogs, seinen Lesern und Kommentatoren ein gesundes neues Jahr voller inspirierender Ideen interessanten Diskussionen, erhellende Informationen und weiterhin eine klare Sicht auf die Dinge.

    • Osbek sagt:

      Danke für den parlamentsdemokratischen Überblick über die potientiellen Einflußnahme-Optionen auf die zukünftigen Verwaltungsprozesse…(er,sie,es)
      … den guten Wünschen schließe ich mich vom tiefsten Herzen mit an!

      Möge unsere grundgesetzliche und menschenrechtliche Ordnung und Freiheit (…wieder?) hergestellt und baldmöglichst ausgeführt werden!

      Halle-lujah 2017

  16. Oliver sagt:

    Ach, ich dachte, es gibt noch den Jahresrückblick vom AltenMann.
    Ist wohl wegen anderer Texte verdrängt worden?

    Naja, zum Aleppo-Zirkus kann man nur sagen: warum sind die nicht dort hin gegangen, bevor Aleppo befreit wurde?
    Achso, Bombenhagel.
    Und davor?
    Da waren doch nur freundliche Rebellen im Ostteil der Stadt.
    Die hätten die ungläubigen doch sicherlich gebührend empfangen?!

    Das Thema hat A. Bader auch schon aufgegriffen, letztens:
    https://alexandrabader.wordpress.com/2016/12/27/und-ist-es-auch-wahnsinn-so-hat-es-doch-methode/

  17. Glücklich wäre ich fast noch vom alten ins neue Jahr gestolpert, hätte ich nicht auch noch von dieser Farce erfahren.
    Hühner, die in Panik vor ein Auto rennen, sind mir da ja noch lieber als diese Wanderdingsda. Hat irgendjemand eine Idee, die noch dümmer ist??????

    Leider besteht auch für 2017 keine Hoffnung, dass Geist vom Himmel fällt.
    In diesem Sinne wünsche ich Gelassenheit, denn die schützt die Gesundheit, und das schützt vor weiteren Gesundheitsreformen und vielleicht – angesichts steigender KV-Beiträge davor, dass Anna Alboths nächster Marsch nach Lourdes führt und dort die Gläubigen in Verwirrung stürzt.

    • Blogwart sagt:

      🙂 🙂 Sehr treffend beschrieben! Alles Gute für 2017 und hoffen wir auf ein annafreies Lourdes.

  18. Helga Müller sagt:

    Ich hörte davon im DLF auch die Stimme der Initiatorin .
    Diese Frau will sich wohl vor allem nur wichtig machen.
    Mein Gefühl reagierte so ähnlich: KNALLTÜTEN

  19. Ich hab den Marsch unter „Wahnsinn mit Methode“ eingeordnet:

    https://alexandrabader.wordpress.com/2016/12/27/und-ist-es-auch-wahnsinn-so-hat-es-doch-methode/

    Anna Alboth, die Initiatorin, hat bei der Soros-unterstützten Gazeta Wyborcza und in ebenfalls Soros-unterstützten europäischen Jugendnetzwerken gearbeitet… ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt…

Kommentare sind geschlossen.