Krak des Chevaliers

Es ist schon deprimierend, wenn Weltkulturerbe durch Terroristen zerstört wird! Dank an die Ungarn, die bei der Restaurierung helfen.

(Für Insider: Filer machte eine Punktlandung)

Dieser Beitrag wurde unter Arabische Welt, Kriegstreiberei, Syrien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Kommentare zu Krak des Chevaliers

  1. Jeanne sagt:

    Hat jemand das Interview von Rüdiger Safranski “Wenn man ständig die Nazikeule schwingt” hinter der Bezahlschranke auf Spiegel online oder in der Zeitschrift selbst lesen können? Ist es gut? Ich habe versucht, das Interview zu kaufen, bekam aber komischerweise Leserkommentare zu sehen.

  2. palina sagt:

    falls euch alle langweilig wird bis zu Rückkehr des altenmannes, es gibt einen neuen Beitrag von Dr. Daniele Ganser.
    Dr. Daniele Ganser: “Können wir den Medien vertrauen?” (Basel 3.3.2018)
    https://www.youtube.com/watch?v=4bF-3rulJz0

    • Oliver sagt:

      Aber die Antwort kenne ich doch schon…

      • palina sagt:

        ab min. 50.00 zuhören, da wird es interesant. Zeigt ganz genau, wie sich die Vorträge verbreiten. Ken Jebsen und Rainer Rotfuß wurden noch auf die Bühne geholt.

  3. Oliver sagt:

    Vielleicht schreibt der altemann dann ja ein Buch, statt eines Blogartikels, oder auch beides… falls er mit seinem Abenteuerurlaub nicht vorzeitig die Rentenkasse schont.

  4. frank sagt:

    Nachruf, die Mutter meiner Frau ist gestorben.(30.03.18)
    Ich habe sie als stolze Kämpferin für den Maoismus gesehen, ganz anders als hier zu Landen. Mit der Kalashnikov auf der Schulter bleibt sie mir in der Erinnerung.
    Und mahnt die noch Lebenden.

  5. Nemesis sagt:

    @altermann:

    Angebot steht noch ! Falls Du es nicht mehr gen Norden schaffen solltest, hier am Fuße der Rhodopen bist Du herzlich willkommen !

    Netzgeschwindigkeit ist in “unserem” 500 Seelen-Dorf um einiges schneller, als in der ( alten Heimat ) der Ville, vor den Toren Kölns. Ebenfalls keine Kopftücher und Müllkommenscenter und “gemessert” wird bei der Schlachtung der lokalen Haustiere, solange es noch von den “Heiligkeiten” in Brüssel erlaubt ist. What the Heck is Brüssel ?

    Mir zerreißt es manchmal das Herz, was momentan auf diesem Planeten geschieht.

    Alles Gute

    Shiv i Sdrave

    wünscht

    Marcus

  6. GM sagt:

    Krak des Chevaliers kenne ich nur von Fotos. Was ich davon halten soll weiß ich eigentlich nicht genau. Einesteils fasziniert mich die plastische Erscheinungsform dieser Festung. Andererseits macht mich die gewaltige Dimension der Anlage unsicher. Es scheinen sich in der riesenhaften Erscheinung der Festung allergrößte Konflikte zu spiegeln und das schon im Mittelalter. Jetzt geht es weiter. Krak des Chevaliers ist heute für mich ein Sinnbild für die unbedingte Verteidigung und Bewahrung des kulturell geformten Menschenbildes und zwar aller Kulturen und Ethnien gegen die Einzelinteressen und der brutalen Durchsetztung von rein materialistisch und rational bestimmten Machtideen. Syrien ist doch dafür ein grausames Beispiel. Dank an die Kräfte , die in dieser Verwirrung von Nachrichten und Beeinflussungen eine Ordnung schaffen und versuchen uns der Wahrheit ein Stück näher zu bringen. Ein echter Lichtblick! Daher ist Blogwart für mich auch der einzig legitime Nachfolger der Großmeister dieser Festung Krak des Chevaliers. Das Foto hat mich besonders gefreut.

    • Ulrich Christoph sagt:

      1271 wurde die Burg von den Johannitern nach Belagerung durch ein Mamlukenheer an Sultan Baibars übergeben; der Sultan hatte allen freies Geleit zugesichert. Nach der Übergabe wurden der Burgvogt und mehrere Ritter von den Siegern getötet. Die anderen gingen in die Gefangenschaft.
      Vor ein paar Wochen sah ich eine Doku (3SAT?) zu Krak des Chevaliers. Wahrscheinlich eine Wiederholung. Kein Wort zu den aktuellen Vorgängen. Ohne dieses Blog hätte ich davon nichts erfahren.

  7. Jeanne sagt:

    Solange wir gespannt auf die Rückkehr von unserem furchtlosen Alten Mann warten, schon mal die Überraschung des Tages: Don Alphonso wechselt zur Welt. Hier ist ein Interview mit ihm:

    http://meedia.de/2018/04/01/don-alphonso-wechselt-von-der-faz-zur-welt-man-kann-heute-keine-geschichte-mehr-erzaehlen-ohne-dass-sich-jemand-betroffen-fuehlt/amp/?__twitter_impression=true

  8. Helmut Pirkl sagt:

    Lieber Friedemann, pass gut auf dich auf!

    Du bist zwischen die Fronten geraten.

    Es sieht ganz danach aus, dass der Krieg im Nahen Osten erst jetzt so richtig beginnt.

    • Blogwart sagt:

      Hier sieht es nicht so aus. Wir haben sogar einen Bus mit Halsabschneider gesehen.

  9. frank sagt:

    Ich fühle mich der Angelegenheit verpflichtet.
    “Pass auf was da lauft”

  10. aristo sagt:

    Ich wünsche allen, trotz allem, besinnliche Festtage !!

  11. frank sagt:

    Ok, dann muss der Rentenanspruch neu bewertet werden und bis das geklärt ist gibts den (Verbrecher)Hartz 4 Satz für Dich, wie findest Du das? Passwegwerfer? 🙂

  12. Meine Bewunderung brauchst Du zwar
    nicht, dann sage ich eben nur – Chapeau !

  13. PeWi sagt:

    Für Muslime gibt es kein Weltkulturerbe. Es gibt nur den Koran. Alles andere ist irrelevant.

  14. Filer sagt:

    Das klappt bestimmt nicht, die prüfen doch auf Herz und Nieren.

  15. Hen Dabizi sagt:

    Oh Gott oh Gott!!
    Wie kommst du zurück?
    Mit dem Schlauchboot?

Kommentare sind geschlossen.