Tötet, tötet – nein lasst töten!

Trump hat bei mir 100 Bonuspunkte zum Amtsantritt bekommen. Die ersten zehn hat er verspielt, weil der Frau Merkel vor dem G7-Gipfel Ende Mai empfangen hat. Wer erinnert sich noch an ihre „Werte-Rede“ (hier im Video)? Hätte mir diese Zwergin so eine Rede hingelegt, ich hätte sie mit dem Arsch nicht mehr angeguckt (deshalb wäre ich als Politiker nicht geeignet). Ein Leser Brief von ZurückzurVernunft bei Tichy hat das auf den Punkt gebracht:“Der seit 71 Jahren demokratisch sozialisierte US-Präsident hat es jedenfalls nicht nötig, sich von der Lebensabschnitts-Marxistin Merkel über demokratische Werte aufklären zu lassen.“ Eine IM Erika als Lehrmeisterin in Sachen Demokratie – das ist schon der Hammer. Wenigstens hat er ihr den Händedruck verweigert (gibt wieder 5 Pluspunkte).

Aber das ist heute nicht das Thema. Mich beschäftigt das Catch-as-catch-can, das sich vier Flugstunden von hier abspielt. Natürlich unter den Blendgranaten unserer Medien. Die Propagandamaschinerie ist gut geölt. Subtil und grenzwertig wird unser Denken gelenkt: Wir sind die Guten. 42 Tote in der Region. Wer war dafür verantwortlich? Wie ist der letzte Absatz zu interpretieren? „Unklar war zunächst, wer für den Angriff verantwortlich ist. In der Region fliegen regelmäßig Jets der syrischen und russischen Luftwaffe Angriffe.“ Meine Frage: Da es unklar war, müsste es jetzt ja erwiesen sein. Wer war es? Zdf zum Ersten am 17.3. (da war der Teletext links vom Vorabend schon online! ZdF zum Zweiten. (Man schaue sich das Gesicht der Moderatorin an: Die Amis können es ja nicht gewesen sein, denn deren Ziel lag  – sage und schreibe – 15 m neben der Moschee! Merkwürdig, dass der Tagesspiegel das schon am 17.3. um 8:02 wusste und die als Quelle zitierte „Beobachtungsstelle“ ganz klar schrieb:

… the number of persons who were killed raised to 49, due to a massacre carried out by US warplanes when they targeted a call-for-Islam center of the Tablighi Jamaat group in al-Jinah village in the western countryside of Aleppo (Quelle).

Man muss ja fast Vorsatz vermuten, wenn unsere Öffentlich-Rechtlichen die Kriegsverbrechen der US-Army vertuschen wollen. Wer sich detailliert informieren will, findet dazu vieles bei der propagandaschau. Normalerweise wird Bell¿ngcat immer gerne genommen, wenn es gegen Assad oder Putin geht, aber über deren Ergebnisse passen dieses Mal nicht in den Kram.

Aktualisiert am 29.3.2017: Die Bundeswehr darf sich auch hier wieder was ans Revers heften.

Mittlerweile gibt das Pentagon zu, dass da bombardiert wurde, aber es waren ja keine Zivilisten, sondern „nur“ Al Qaida-Terroristen. Genau die Al Qaida, die die USA gegründet hatte, wie die Fast-Präsidentin der USA hier bestätigt (übrigens: der Sohn von Ron Paul, Rand Paul, wäre mein Favorit als Präsident gewesen). Hier die Stellungnahme von Assad zu den „multiple Standards“ der USA.

Zeitgleich bombardiert die israelische Luftwaffe syrische Stellungen. Was machen die dort? Israel hat sich ja schon die Golanhöhen widerrechtlich einverleibt und die Bohrrechte schon 2013 vergeben. Man lese und staune, wer da mitmischt: Der Rupert Murdoch und Ex-Vize vom Schorsch Dabbelju Dick Cheney. Genau so sind bestimmte Leute auch im Dritten Reich zu Vermögen gekommen (Namen nenne ich aus Selbstschutzgründen nicht). Israel ist aus Existenzrechtsgründen (habe ich das nicht schön geschrieben?) an einer Erhaltung Syriens in der jetzigen Form nicht interessiert. Neuste israelische Logik: Wenn sich Syrien gegen diese illegale Angriffe wehrt, schießen wir ihre Luftabwehr kaputt. So arbeitet die Israel-Lobby, vor der man nur auf dem Mond sicher ist, wie Evelyn Galinski hier ausgeführt hat.

Während in der Vorweihnachtszeit das Weltuntergangszenario von Aleppo von unseren Medien an die Wand gemalt wurde, weil der Schlächter Assad und der pöhse Putin angeblich Schulen und Krankenhäuser bombardiert haben, wird die Befreiung von den Einheimischen gefeiert (sogar die Linienbusse fahren nach fünf Jahren Stillstand wieder – die Dresdner Schrottbuskunst kam ja aus Bayreuth) und man hört nichts mehr davon in unseren Medien. Der mit großem Tam-Tam angekündigte „Friedens“Marsch auf Aleppo (altermannbericht) besteht mittlerweile noch aus maximal zwanzig Leuten.

Hören tut man auch nichts von der „Befreiung von Mossul“. Dort finden die Kämpfe chemisch rein und ohne zivile Verluste statt, weil dort unsere Demokratiebringer und keine Schlächter bomben. Das muss so langweilig und moralisch einwandfrei sein, dass schlicht und einfach von ARD und zdf vergessen wurde darüber zu berichten, wie Uli Gellermann von der Rationalgalerie über die Programmbeschwerde, von Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer gegen den NDR-Rundfunkrat, schreibt. Wahrscheinlich läuft dieser Artikel unter postfaktischen Fake-News?

Da werden Völker jahrelang mit unserer Hilfe bombardiert und unsere Volksvertreter haben von nichts eine Ahnung, wie dieser Clip traurig dokumentiert. Zum Lachen ist das nicht. Wenn dem schlauen Satz, den jeder gute Mensch hier im Mund führt: „Kriegsursachen bekämpfen“, Taten folgen sollen, dann sind die Kriegsbudgets nicht zu erhöhen, sondern zu senken. Ich gestehe, der einzige Sinn, den diese Massaker machen, ist die schizophrene Umsetzung des Reaganplans, den Daniele Ganser hier (ab 23:00 hilite bei 25:12) erwähnt: Hetzt die Völker gegeneinander auf, unterstützt beide Seiten. Diesen Zynismus bringt George Friedman ab 7:40 auf den Punkt (das muss man gehört haben!).

Ehrlicher Aufruf: Wer einen anderen Sinn entdeckt, der möge mir das mitteilen.

  • Weshalb greifen die westlichen Staaten (auch die großen niederländischen Demokraten um Rutte) den IS an und unterstützen gleichzeitig andere Terrorgruppen mit Waffen und Geld?
  • Weshalb fallen die Saudis, als Hauptsponsor des IS nicht unter das Trumpsche Einreiseverbot?

Meine Beurteilung von Trump wird an diesen Problemen festgemacht. Gelingt es ihm in Nahost und in der Ukraine Frieden zu bringen, dann ist der der Größte – wenn nicht, dann wird er unter „A“ abgelegt, wie alle seine Vorgänger. Er hat die große Chance mal etwas richtig zu machen. Hoffentlich nutzt er sie.

Dieser Beitrag wurde unter Arabische Welt, Syrien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Kommentare zu Tötet, tötet – nein lasst töten!

  1. Helmut Pirkl sagt:

    Heidi
    , es wird weder zu einem großen Krieg kommen, noch wird man Trump weder liquidieren noch des Amtes entheben. Das eine wie das andere würde auch zum Untergang der noch herrschenden Plutokraten kommen. Aber auch die Alternative wird sie nicht vor ihrem Untergang retten. Ihr Zeit ist abgelaufen.

    • Hen Dabizi sagt:

      Optimist!
      Du magst recht vielleicht haben, aber dann werden sie Trump einfach kastrieren und fertig.

  2. Filer sagt:

    Wieder ein sehr interessanter Leitartikel. Es dauert schon etwas, um sich durchzuarbeiten (schließlich hat auch die Recherche dazu bestimmt nicht wenig Zeit beansprucht).
    Trump hat bei mir noch nie 100 Punkte erhalten- ob es sein Aussehen ist (wobei Deutschland hier auch nicht gerade verwöhnt ist)? Oder seine doch relativ nervige Art, immer wieder die auffällig hingehaltenen Fehdehandschuhe zu ergreifen und seinen Unmut auch ja Jeden wissen zu lassen oder eben nur, weil auch er Teil der Elite ist (warum sollte er dann die Elite in ihre Schranken weisen wollen?). Von jedem ein bisschen auf alle Fälle. Ist ja nur mein Eindruck- wir kennen ihn alle nicht. Als ich bei Gellermann gestöbert hatte (Link zur Programmbeschwerde vom altenmann), fiel mir dort auch ein Artikel auf, der sich in etwa mit meinem Eindruck von Trump und seiner Einbindung in das Establishment (dem er ja eigentlich sein Misstrauen ausgesprochen hat) deckt: „Bald unser Trump“ ist die Überschrift. Werde ich mir aufheben und immer mal wieder mit der Realität abgleichen.
    Das ist so ähnlich wie mit der AfD, mit denen habe ich auch kein gutes Gefühl- eine erzliberale Partei, aus dem Schoß von CDU/ CSU und SPD gekrochen. Was soll denn mit diesen Altlasten Neues oder gar noch Besseres für die Bürger hervorgebracht werden? Erinnern wir uns kurz mal an die PDS, die Linken haben sich damit schlicht und einfach selbst ins Knie geschossen. Über das AfD- Programm muss ich nicht reden, kennt wohl mittlerweile jeder. Staat soll sich raushalten, der Bürger soll sich gefälligst selbst aus dem „Sumpf“ ziehen. Ist ja jetzt auch hier kein Thema.

    „Israel ist aus „Existenzrechtsgründen“ (so im Leitartikel) an einer Erhaltung Syriens in der jetzigen Form nicht interessiert.“ Und hier ist ein ganz gefährliches Moment beschrieben- Israel erhebt genau die gleichen imperialen Ansprüche und leitet daraus keck seine „Rechte“ ab wie die USA. Tritt damit aber Russland gewaltig auf die Füße und wird wohl nicht so schnell einlenken wie damals die Türkei. Und Trump kann seine Affinität zu Israel kaum verhehlen:„ „Israel, bleib stark. Der 20. Januar rückt immer näher“ twitterte er.
    Und warum die Rücksichtnahme auf Saudi- Arabien? Alte Geschäftsbeziehungen? Am 21. August 2015 sprach er z. B. in Alabama über seine Beziehungen zu Saudi-Arabien: „Mit denen in Saudi-Arabien komme ich klar. Sie kaufen Appartements von mir. Sie geben 40 Millionen Dollar aus, 50 Millionen. Ob ich die nicht mag? Ich mag sie sehr.“ Und Saudi- Arabien spielt auch eine nicht zu unterschätzende Rolle in der amerikanischen Rüstungsbilanz. Schließlich soll die Golfregion ja sicher bleiben (Ironie). Letztendlich eint sie alle (USA, Saudis und als 3. im Bunde Israel) das Feindbild Iran. Eine Menge Gemeinsamkeiten, die ab und zu mal an die mediale Oberfläche gelangen- was unter dieser brodelt, wollen wir vielleicht lieber gar nicht wissen….

    • Heli sagt:

      Gute Beschreibung, Filer!

      Nur: In unserer Auskotz-Bude hier ist uns ja schmerzhaft bewusst geworden, dass die Musik hinter der Bühne spielt. Das Ganze hat etwas schicksalhaftes und ist weder durch Wahlen noch Meinungen aufzuhalten.

      Wir erleben zur Zeit eine gewollte Barbarisierung der westlichen Gesellschaften. Gleichzeitig bekommen wir einen Elektrozaun um unser Gehirn gelegt, der dafür sorgt, dass wir lernen, nur noch „einfache Sprache“ zu benutzen. Ob Trump gut oder schlecht ist, spielt keine Rolle, denn wir können ihn weder wählen, noch können wir ihn nicht wählen. Wir haben hier in D. genauso wenig eine Wahl. Auch nicht wählen ist eine Wahl! Es gibt höchstens Verzögerungen.

      Kein Politiker, der Tacheles redet und womöglich ungegendert die Dinge beim Namen nennt, kommt hoch. Außerdem, für wen soll er denn Politik machen? Wer oder was sind wir denn? Wir entwickeln uns zu einer tribalistischen Gesellschaft, mit diametral verschiedenen Vorstellungen. Ratio hat ausgespielt.

      In ein paar Jahren, wenn die nächste Revolution Millionen Menschen wieder überflüssig macht, wird das bedingungslose Grundeinkommen, das bis jetzt nur uneingeschränkt ,auch mehrfach, den Neubürgern zusteht plus alle Zusatzleistungen noch obendrauf, wird dann auf die ganze „Wohnbevölkerung“ ausgedehnt. Allerdings heißt es dann, absolutes Existenzminimum für alle, ohne Zusatzleistung, also Hartz-V für alle, oder unbelasteter bezeichnet :“Germany-One“. Damit kein Missbrauch möglich ist, muss man seine Existenz nachweisen und das geht nur mit einem programmierten Chip.

      Warum Chip?

      Einem großen Teil der Wohnbevölkerung wird es langweilig werden, so stinklangweilig, dass sie für Ägschn sorgen. Ein bißchen davon wird geduldet, aber wenn es aus dem Ruder läuft, muss man entsprechende Hirnareale reizen. Also so eine Art Elektroschock, der weh tut. Denn Polizisten gibt es keine mehr. Die beziehen ja auch Grundeinkommen und verdingen sich höchstens als robuste Bodygards, superbezahlt, denn die, die in der Lage sind , sich als Exclusiv-Bios aus der Bio-Masse herausheben , müssen sich ja immer noch vor anderen Exclusiv-Bios schützen können. Es wird nämlich immer um den Gottvater-Posten gehen. Da hilft auch eine Frauenquote nicht weiter. Die Frauen, die da mitspielen könnten, entscheiden sich Männer zu werden, dank Gender geht das ja problemlos, weil „work-life-balancer“ keine Chance hätten.

      Bildung gibt es nur noch für Alphas. Die anderen bekommen die wichtigsten Funktionen einfach aufgespielt.

      Ein Gutes hat es: Niemand wird unter der Situation wirklich zu leiden haben. Man kann die Hirne so steuern, dass sich alle happy fühlen. Der Geschlechtstrieb kann an-und abgeschaltet werden, wenn man das überhaupt noch braucht, usw und sofort. Zu fressen gibt es „Soylent Green“. Fortpflanzung gibt es nur im Labor unter Verwendung der entsprechenden Biomasse mit eingebautem Verfallsdatum .

      Ich bin im Moment hochzufrieden, weil ich so alt bin, wie ich bin, noch etwas Freilandhaltung genießen darf und dies auch noch zu schätzen weiß.

      Finis Germania! Es war nicht alles schlecht, vor allem als einem noch eine richtig bunte Sprache zur Verfügung stand.

      • Gallix sagt:

        Soylent Green ? Gute Heli, du liest nicht nur merkwürdige Bücher, du schaust dir scheinbar auch komische alte Filme an.
        Vergiss aber den Rotwein nicht !

        • Heli sagt:

          Richtig erkannt: Merk-würdige Bücher!

          Soylent Green, steht bei mir im Regal für Dystopien, bei den komischen steht : Fack ju Göte!

      • Filer sagt:

        So ist es, liebe Heli. Hab mich ja in meinem Kommentar mehr auf das vorgegebene Thema bezogen, wollte weniger auf das verkorkste Deutschland eingehen 🙂
        „Soylent Green“ habe ich noch in der DDR gesehen (Brandenburg gehörte ja nicht zum „Tal der Ahnungslosen“), er war gruselig, aber eben doch nur ein Sciencefiction- Film– so weit weg von der eigenen Vorstellungskraft: wie können sich Menschen aus Gründen des schnöden Mammons so entmenschlichen?
        In der heutigen Zeit fällt mir auch immer öfter das Buch von Stanislaw Lem (er nannte sich selbst einen optimistischen Pessimisten) „Der futurologische Kongress“ ein: Da geht es um Halluzinationen, die unter Drogen entstehen und die Welt nicht so zeigen, wie sie wirklich ist. Nur der Protagonist erkennt dann ohne Narkotika die schockierende Realität.
        Kann man da nicht Vergleiche ziehen? Die Grünen drängen immer mehr darauf, Drogen legalisieren; die Sprache ist ideologisch infiltriert, Virtual-Reality-Brillen ( „Daydream“- durchaus passender Name, von Google) halten Einzug in die Wohnzimmer; der Rückzug des Staates aus den „Kampfzonen“ der Narco-Mafia ( hier schon Alltag) ist auch schon hier zu beobachten: https://www.welt.de/politik/deutschland/article162700604/Berlin-kapituliert-vor-Drogendealern-im-Goerlitzer-Park.html
        Dafür hat : hier die Polizei lustige Tipps, damit sich die Bevölkerung wieder sicherer fühlt. Alles ruhig in Deutschland, nicht stören- es schläft.

  3. MichaelJ sagt:

    @ Andudu: Schwierig den Trump derzeit zu bewerten.

    Stimmt, stimmt aber auch wieder nicht!. Mir drängt sich allmählich immer stärker der Eindruck auf, dass Sch’Trump’f nur ein Dummy war und ist für die Reps, um gegen Hillary überhaupt eine Chance zu haben. Ich schwanke hin und her zwischen der Einschätzung in Richtung Worstcase (dummy-funktion), die alsbald den blassen Vize Pence im Oval Office liefern wird. Der Eindruck, dass Donald doch mehr drauf hat, dass er weiß, dass er nicht an allen Fronten gleichzeitig präsent sein kann, eine letzte Rest-Hoffnung! Da aber schwindet die Hoffnung, dass er gegen die Dienste, den tiefen Staat überhaupt auch nur eine kleine Chance hat von Tag zu Tag. Man bedenke, er und sein Bannon steht gegen eine Phalanx von think-tanks – hochbezahlt – die Taktiken und Strategien reihenweise aufbieten können.

    Denke, der o.g. Worstcase ist der realistischere Ansatz. Pence als Fingerlingfigur oder ein auf rudimentäre Ansätze zusammengebissener Sch’Trumpf – wird wahrscheinlich böse enden. Wir sollten uns warm anziehen. Sollte es tatsächlich anders kommen, dann haben wir Glück gehabt, eventuell.

    • Hen Dabizi sagt:

      Was will man von Ochsen mehr als Rindfleisch erwarten. Wer einen Heiland verehrte und ihm uneingeschränkten Gehorsam schwört (100%), dem liegen Kreuzüge im Blut.
      150 Jahre und kein bißchen weise, das ist die Oma SPD.
      Man stelle sich vor, die AfD hätte ein Spiel in dieser Art herausgebracht. Die Sittenwächter würden aus dem gewohnten Hyperventilieren gar nicht mehr heraus kommen.

  4. Heidi Preiss sagt:

    Zu Murdoch ist noch zu sagen, dass er auch ein enger Freund Blairs war, bis zur „Wendi“-Geschichte. Der Zeitungszar hat vorzüglich im Irak mitgemischt.

  5. Andudu sagt:

    Schwierig den Trump derzeit zu bewerten. Positiv finde ich auch, dass er (angeblich) dem ganzen Genderkram den Saft abdreht:
    https://allesevolution.wordpress.com/2017/03/17/kuerzung-der-gelder-fuer-gender-studies-in-den-usa/

    Negativ hingegen, dass er die eingesparten Gelder in den MIK umleitet.

    Kritisch ist, dass er den Saudis nicht auf die Finger haut (angeblich hat er privat mehrere Investments dort). Kritisch (Wahrheitsgehalt noch nicht abschätzbar), dass er Nordkorea weiter provoziert:
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=430912
    Wobei das zu seinen Aussagen während des Wahlkampfes passt.

    Das Drohnenmorden geht auch weiter (angeblich sogar verstärkt).

    Positiv hingegen, dass wohl mehrere Pädokriminelle inzwischen festgesetzt wurden, was aus Pizzagate wird, warten wir mal ab.

    Für eine Beurteilung ist es aber eben noch zu früh. Man kann nur erahnen welchen Problemen dieser Mann gegenübersteht, welche taktischen Spielchen er spielen, welche Kompromisse er eingehen muss, um 16 unterschiedliche Geheimdienste unter Kontrolle zu bringen usw. zumal er die Medien immer noch gegen sich hat und die weltweite Situation konfus und im Umbruch ist.

  6. Heidi Preiss sagt:

    Alles ist faul im Staate Buntland. Der Grundsatz, dass deutsche Kriegswaffenexporte in Krisenregionen und an autoritäre Regime mit fragwürdiger Menschenrechtsbilanz tabu sind, ist verkommen. Jetzt gilt: Gerade in solche Regionen und an solche Regierungen wird geliefert. Hatte nicht schon Franz-Josef-Strauß, der Gottvater der Waffendeals, schon gesagt, er verstehe gar nicht, was Waffen außerhalb von Krisengebieten zu suchen hätten! Da ist was dran, und deshalb ist in der Waffenschmiede Merkel das Tabu unter den Vorschlaghammer gekommen.
    Und der Leo, wie der Kampfpanzer liebevoll genannt wird, ist ein besonderer Exportschlager, genauso wie die Panzerhaubitze. Saudi-Arabien hat großes Interesse. Ein Mordsgeschäft, dass man sich nicht nehmen lässt. Da macht es überhaupt nichts, dass die Saudis Israel die Überflugrechte für einen etwaigen Angriff auf den Iran gab.
    Der Yemen: Kein Problem.
    Die „Wertegemeinschaft“ des Westens, die sich über die Brutalität in Syrien „empören“, haben umgekehrt keine Bedenken, den Krieg der Saudis, Heimat und Exportnation sunnitischer radikalislamischer Ideologie, gegen den Yemen zu billigen. Nicht nur das, sondern sie mit Waffenlieferungen zu stützen. Ein Krieg, der Tausenden Zivilisten das Leben gekostet hat, und eines der ärmsten Länder der Welt in die Hungerkatastrophe treibt. Im Yemen ist nichts vor den Bombenangriffen des westlichen Geschäftspartners sicher. Hier schauen die Demokratten einfach nur zu. Man erinnere sich an 1965.

    Warum, frage ich mich, hat man – was Syrien anbetrifft – nicht gleich zu Anfang Raqqa angegriffen und der Monsterschlange dort den Kopf abgehackt. Das ging natürlich gar nicht, weil die „Wertegemeinschaft“ ganz andere Ziele hatte. Die aufzuzählen, kann ich mir sparen, Ihr kennt sie.
    Und, die Terroristen kommen nicht aus luftleerem Raum, Sie sind das Ergebnis, welches der Westen in erheblichem Maße zu verantworten hat.
    Wie betitelte Scholl-Latour die Leichtgewichte unserer Regierung: Idioten.

    Dem Westen lässt das Abschlachten von Zivilisten vollkommen kalt.
    Zivilisten spielen nur eine Rolle, wenn sie Opfer der syrisch-russischen Luftangriffe sind, alle anderen sind Opfer einer notwendigen militärischen Auseinandersetzung.
    Bei solch einer Doppelmoral und Heuchelei kann einem nur noch übel werden.

  7. Eugen sagt:

    Danke Altermann, die westliche Doppelmoral und Ihre wahren „Werte“ kann man gar nicht oft genug anprangern.
    Die Hoffnung das Trumph gegen den militärischen Komplex in den USA etwas ausrichten wird habe ich bereits verloren. Mit seinen Haushaltsschwerpunkten, der Aufstockung des Militäretats nebenbei den Kürzungen im Sozial- und Umweltbereich hat er bereits gezeigt wo die Reise hingeht. Der offene Bodeneinsatz mit 1000 Elitesoldaten in Syrien fällt in seine Amtszeit und wurde von Assad als Aggression verurteilt. Wie viele Söldner des Westens (und damit meine ich auch Militärangehörige der westlichen Staaten) verdeckt operieren werden wir aus unsere Medien nicht erfahren. Das z.B. in Libyen verdeckte Operationen westlicher Staaten stattfinden wird auf rt –deutsch dargelegt.
    Gleichzeitig werden die Nato-Verbündeten genötigt Ihre Rüstungsanstrengungen ebenfalls zu erhöhen. Entweder er hat keine Kontrolle über die Institutionen des Staates was ich vermute oder er hat die Seiten gewechselt, weil er erkannt hat, dass er gegen die Geheimdienste und Militärs keine Chance hat. Die weitere Aufrüstung für einen Weltkrieg gegen 2 zum Feind der USA erklärten Staaten (China und Russland) ist im vollen Gange. Es ist nur einer Frage der Zeit wann man, sozusagen als Fingerübung den nächsten Staat auf dieser Erde mit unseren Werten beglücken wird.

    Ich verstehe nicht warum sich die Jugend nicht gegen diesen Wahnsinn auflehnt. Staat dessen werden Sie mit einem angeblichen inneren Feind, also die jenigen, die man zu Nazis, oder Feinde der Freiheit oder wie auch immer die Wortwahl ist, abgelenkt.
    Auch wenn ich weis, dass Ihnen die epoch times nicht gefällt, sehen Sie mir den Link mit dem Beitrag von Willy Wimmer nach. Er ist ein unermüdlicher Aufklärer gegen den westlichen Militarismus

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/willy-wimmer-der-krieg-spricht-englisch-und-franzoesisch-und-ist-das-oberste-ziel-a2036340.html

  8. Helmut Pirkl sagt:

    Trump ist zu vergleichen mit einem Außenseiter in einer Maffiafamilie, dem der Boss das gesamte Erbe dieser ehrenwerten Gesellschaft überschrieben hat. Nun fühlen sich alle Mitglieder des Clans hintergangen und betrachten ihn als einen Erbschleicher. Nachdem sie alle Mittel gegen ihn eingesetzt haben, um ihn auf Linie zu bringen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ihn umzubringen. Darin haben sie große Erfahrung. Vorher müssen sie allerdings noch die Weichen so stellen, damit das Erbe nicht wieder in falsche Hände gerät.

    Anscheinend hat Trump es sich zur Aufgabe gemacht, diese seine ehrenwerte Gesellschaft zur Räson zu bringen. Dabei weiß er ganz genau, worauf er sich einlässt.

    • Heli sagt:

      Helmuth, Du beeindruckst mich immer wieder!

    • humorlos sagt:

      Mir fällt nichts ein was das Ganze besser beschreiben könnte! Er hat Geld aber keinen Stammbaum. Hut ab.

    • Argus sagt:

      „(Trump) hat die große Chance mal etwas richtig zu machen. Hoffentlich nutzt er sie.“ Ich vermute, man hat ihm schon die letzten Bilder von Kennedy gezeigt, weil er so taktiert.
      Aber etwas anderes stört mich, warum wird immer „IM Erika“ als Schreckgespenst an die Wand gemalt? Die DDR hat weder Kriege begonnen, noch sich an welchen beteiligt. Warum wird nicht ebenso oft der CIA-Boss Bush sen. oder der BND-Chef Kinkel als Beispiele für die Unterwanderung der Politik durch die Geheimdienste öfter benannt?

      • Heidi Preiss sagt:

        Argus, diese „Dame“ hat nichts ausgelassen, die Menschen und das Land gegen die Wand zu knallen.

    • Heidi Preiss sagt:

      Helmut, ich habe dennoch Sorgen. Wie wird es weitergehen in Syrien, hoffentlich nicht „Die Fahne hoch, die Armee marschiert“?
      Warum erkennt Trump die syr. Regierung nicht an. Oder lässt man diesen Krieg als Bürgerkrieg weiterlaufen wie im Irak?
      Warum wird der Militärhaushalt massiv aufgebläht?
      Auf Frieden deutet das alles doch nicht hin. Und, wie wird er sich gegenüber dem Iran verhalten?
      Gerade, was den Iran und auch Nordkorea anbetrifft, wird Putin nicht tatenlos zuschauen.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Wer ganz allein nur mit einer Mistgabel einen großen Schweinestall ausmisten will, der muss entweder ein Schwein nach dem anderen beiseite schaffen, oder sich um materielle bzw. persönliche Hilfe bemühen.

        Trump steht vor einer ähnlichen Aufgabe. Ihm ermangelt es zwar nicht an Hilfsmitteln, aber beim Ausmisten ergeht es ihm wie dem Zauberlehrling, der die Geister rief und sie nicht mehr loswird. Nicht nur im eigenen Land, sondern aus aller Welt tauchen neue Geister auf, die ihm die Arbeit erschweren. Sie fühlen sich wohl in ihrem Stall und suhlen sich in der Scheiße, die sie mit allen Mitteln verteidigen

        Neuerdings melden sich sogar Psychotherapeuten zu Wort und bescheinigen ihm aus der Ferne geistige Unfähigkeit zum Ausmisten eines Schweinestalles.

        • Heidi Preiss sagt:

          Helmut, was Du schreibst, erinnert ungemein an griechische Sagen. Herkules hat das Ausmisten der Ställe des Augias ja auch geschafft.

          Trump darf nur keinem „Unfall“ zum Opfer fallen, dann glaube ich, dass das globalistische Etablishment ihren Niedergang nicht aufhalten kann.

          Was die Verunglimpfung von Trump anbelangt hat – so wie ich das verfolge – offensichtlich MSNBC die Führungsrolle übernommen. Die amerikanischen Konservativen bezeichnen das als „Media Jihad“ gegen Donald Trump. Schau hier

          https://www.youtube.com/watch?v=dLTB7sUs0y4

          Was die selbstherrlichen Psycho….logen anbelangt, die gehören in eine Zwangsjacke gesteckt. Ich persönlich kann diesen …..logen nichts, aber auch gar nichts abgewinnen.

          • Heidi Preiss sagt:

            Das muss ich noch zufügen: Meine Sorgen sind nicht vom Tisch. Sollte es nicht zu dem kommen, was mir Angst macht, schmeiße ich ein paar Runden.

  9. Nemesis sagt:

    Gummipunkte für Alle ! Präsis,Kanzlösen,Staatenlenker,Monarchen und Götzenanbeter ( gleich welcher Religion), wo auch immer ihr den Planeten vergiftet.

    Mir fiel es wieder ein, ein Teil des „großen Spiels“ :

    Agenda 2030

    https://www.konjunktion.info/2015/08/nwo-die-un-agenda-21-agenda-zur-nachhaltigen-entwicklung-bekommt-ein-update/

    sehr „nachhaltig“ das Ganze

    Ich persönlich kann die Alle nicht mehr sehen und weigere mich überhaupt noch etwas langfristig positives bei All diesen Schauspielern zu erkennen.

    Hoffe ( bin also doch partieller Optimist ), das einem Teil dieser miesen Würste ( aktuelles Beispiel Rotzefeller ) klar geworden ist, das jegliches Leben endlich ist. Gleich, wieviele Herz- oder Hirntransplatationen stattgefunden haben sollten.

    • Hen Dabizi sagt:

      „Gleich, wieviele Herz- oder Hirntransplatationen stattgefunden haben sollten.“
      Das Letzte, was ein moderner Führer der Märkte brauchen kann ist Hirn oder gar Herz.
      😉

  10. Blogwart sagt:

    Schaut Euch mal diese Seite an. Ist da vielleicht was dran?

    • Vollhorst sagt:
    • MichaelJ sagt:

      Vor ca. einem halben bis ganzen Jahr gab es in der mitternächtlichen ARD einen per ÖR-Finanzierung ermöglichten Film eines israelisch-jüdischen Regisseurs. Neben reichlich anderen Unappetitlichkeiten wurden auch Landkarten über das Ziel aller Träume – Greater Israel – vorgeführt. So wie hier auch: die östliche Grenze dieses Judenstaates der Tigris wenn nicht der Euphrat.

    • Heli sagt:

      Um das zu beurteilen, braucht man etwas Zeit.

      Ich habe alles runtergeladen und höre es mir an. Ich habe die Texte allerdings gelesen.
      Was Wesley Clark sagt, ist ja schon lange bekannt und ist bereits überprüfbar. Iran steht noch aus, aber sonst ist man auf einem „guten“ Weg.

      Was Ken O’Keefe sagt entspricht dem, wovon alle die, die nicht mainstream sind , sich aber ernsthaft mit Geopolitik befassen, geradezu überzeugt sind. Psst,psst, Triggerwarnung, weil “ The head of the snake“ infinite Schutz genießt hinter dem anti-defamation – Vorhang, ganz vorsichtig ausgedrückt.

      Und dem “ The head of the snake, the system of power, is headed by the financial system.“ können wir ja nicht ernsthaft was entgegensetzen, weil absolut plausibel, überhaupt DIE PLAUSIBILITÄT.

      Uns wird nichts retten, kein Wissen, keine Erkenntnis, weil man die Löwen , Tiger und Wölfe auf uns losgelassen hat und es hier einen Haufen Arschgeigen gibt, die jede geschlossene Tür auch noch weit aufreissen.

      Finis Germania! (Rolf Peter Sieferle bei Antaios) . Gerade habe ich es fertiggelesen. Ich finde mich inzwischen damit ab .Sieferle hat sich für’s rechtzeitige Gehen entschieden.

  11. Freidenker sagt:

    Wir sollten verstehen, dass Donald Trump – so sehe ich es – davon ausgeht, dass er seine „Haupt-Schlacht“ nach innen – im Bewusstsein der US-Bevölkerung und des Westens – zu führen hat.

    Er betont immer wieder, dass „seine“ US-Bevölkerung schon seit langem tief gespalten ist, nicht erst durch ihn, wie von anderen immer wieder suggeriert wird. Er möchte diese tiefe Spaltung überwinden, indem er die guten Werte und Traditionen dieser Nation – insbesondere die US-Verfassung und die Bill of Rights – wieder zu wahrhaft neuem Leben erweckt. Indem dies tatsächlich geschieht, werden dadurch nach dieser Logik die seit langer Zeit bestehenden tiefgreifenden Fehlentwicklungen der US-Politik fast „automatisch“ korrigiert.

    Warum geht er nicht einfach mit rigiden (juristischen) Mitteln gegen die Medien vor, die ihn abgrundtief hassen und mit extremsten Aufrufen (ich spreche sie bewusst nicht aus) bekämpfen? Ich denke, dass er dies nicht aus Schwäche unterlässt, sondern weil er „seine“ Nation bewusst durch diesen notwendigen mit extremen Emotionen begleiteten Reinigungsprozess – nennen wir ihn „Katharsis“ – gehen lassen will.

    Natürlich ist das riskant. Sollte es jedoch gelingen, fallen ihm die Lösungen der vielen selbstgemachten Kriege und Konflikte fast wie von selbst wie reife Früchte in den Schoß. Das ist die optimistische Vision. In der Tat wäre er dann der Größte.

  12. Boreas sagt:

    Trump ist bereits ein Getriebener. Seine größte „Leistung“ besteht bisher wohl darin, dass der sog. tiefe Staat und seine weltweiten „LeistungsträgerInnen“ gezwungen wurden, aus der Deckung zu kommen – in plain sight.
    Immerhin traute er sich, Merkel diplomatisch den Hintern zu verweigern: „Da darfst Du nicht rein“. Das ist nun wirklich Neuland für die „Mad Madame“. Vielleicht versucht sie sich nun aus Trotz temporär gar als Friedenstäubchen – zum herbstlichen Stimmenfang.
    Trumps erklärter Feind ist Iran, und das ist dann die nächste geplante Eskalationsstufe im geopolitischen „Sandkasten“: „Boots on the ground“ in und israelische „Airgames“ über Syrien sind das Vorspiel. Wo sollen die zusätzlichen Militärdollars denn hin, wenn nicht in Bomben. Und ist er nicht willig…

  13. Heli sagt:

    Bitte lieber Blogwart mach aus dem Norbert wieder den guten Daniele!

  14. Hallo Altermann,

    schön, dass Du mal wieder Leben in diese Seite hauchst. Du wurdest vermisst, auch von mir.
    Die Stationierung der US-Truppen in Syrien wird immer damit begründet, dass die Amis als WELTPOLIZIST in ihren Handlungen untadelig sind. Sollte es irgendwer bezweifeln, dem wird dann der Garaus gemacht.

    Wenn der Vergleich mit der Krim gemacht wird, dann handelt es sich ja um ein russisches Vorgehen. Das erklärt den Unterschied.
    Wenn ZWEI das GLEICHE tun, ist es noch lange nicht DASSELBE.

    Ich vermisse die Einwände der Russen und des syrischen Präsidenten, dass die Amis da mitmischen.

    Und nun zu den Handlungen von TRUMP. – Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Medien alles aus der Ecke holen und die letzten Wortfetzen von ihm noch recht widerlich darstellen. Alle anderen schreiben dann die Urheberrechte ab und mischen den eigenen Dreck noch mit darunter. – Bis das dann nach DE gelangt, wird das in einen Einheitsbrei vermischt, unter dem Motto:
    Neue schrille Meldungen von Trump.
    Oder meldet man hier auch angenehme Dinge, die er veranlasst hat? Wenn ja, habe ich sie überlesen oder ist es Ansichtssache?
    Ich bin eher dafür, das alles im Unterscheiden von GUT und BÖSE einzusortieren.
    GUT ist, wer für Kriege plädiert, für mehr Aufrüstung und dergleichen.
    BÖSE ist, wer Kriegsführungen ablehnt.
    Darf ich einmal erwähnen, dass ISRAEL auf jeden Fall einen Krieg gegen den IRAN forciert? –

    Ich habe in einem öffentlichen Forum einmal erlebt, wie man behandelt wird, erfolgreich gegen Kriegsbeteiligungen zu argumentieren, geht es um ISRAEL. Mir wurde daraufhin vorgeworfen, bei der Beteiligung von Judenvernichtungen beteiligt gewesen zu sein, obwohl ich da noch nicht lebte.

    Geht es um die Belange von Israel, da wird ganz scharf geschossen. Und wenn der TRUMP diesbezüglich mitzieht, hoffe ich, dass er mindestens 50 Minuspunkte von Dir erhält.

    Und lieber Altermann, lass uns nicht wieder so lange darben.

  15. Hen Dabizi sagt:

    „Weshalb greifen die westlichen Staaten … den IS an und unterstützen gleichzeitig andere Terrorgruppen mit Waffen und Geld?“
    Weil es Profit bringt.
    „Weshalb fallen die Saudis … nicht unter das Trumpsche Einreiseverbot?“
    Weil es Profit bringt.
    Moral ist für die Klasse der Armen, genau wie „Ehre“ oder schulzsche „Gerechtigkeit“. Die Kriegsgewinner sind immer die Klasse der Reichen.
    Leider, so einfach ist das.

  16. Vollhorst sagt:

    He alter Mann, wie naiv bist Du eigentlich?

    Herzliche Grüße,
    von einem auch alten Mann 😉

  17. Emil Kriemler sagt:

    Salü Altermann,

    immer wieder schön von Dir zu lesen!

    Ganz so hart würde ich nun mit Donald Trump nicht in’s Gericht gehen.
    Er steht ja seit Amtsbeginn unter Dauerfeuer der übelsten Art, von allen Seiten.

    Immerhin scheint er so langsam einige Gefechte zu gewinnen (lt. Inselpresse).

    Hoffe er überlebt’s.
    John F. hat es ja bekanntlich nicht geschafft, dazu soll noch was von Wikileaks kommen (Epochtimes).
    Wenn stimmt dass sich CIA und NSA in der Wolle liegen, könnte noch einiges bei ‚rauskommen.

    Aber eben, nachdem ein „Redaktor“ beim Sonntagsblick (Boulevard-Zeitung) über eine Blamage für Trump ausgelassen hat, weil er Madame Merkel den Handshake verweigert hat, ist meine Verachtung für die Medien wieder mal im Keller….

    • Blogwart sagt:

      Ich geh ja noch nicht ins Gericht, aber die Stationierung amerikanischer Truppen in Syrien ist nicht nur völkerrechtswidrig (bei der Krim macht man immer noch Spektakel, obwohl das nicht eindeutig ist), sondern nicht beruhigend. Noch hat er 95 Punkte.

      • Heinz Raschein sagt:

        Lieber Altermann

        Doch, es ist eindeutig. Eindeutig eine Sezession, und nicht eine Annexion. Letzteres ist hingegen eindeutig Propagandagequatsche. Die Abstimmung ist eindeutig aus- und eindeutig auch gewaltfrei vonstatten gegangen. „Territoriale Integrität“ ist ein höchst zweifelhafter und damit uneindeutiger Anspruch. Völkerrechtlichen Schutz kann er nur unter Voraussetzungen beanspruchen, welche im Fall der Krim nicht gegeben sind. Hinzu kommt: das Selbstbestimmungsrecht der Bewohner ist eindeutig höherwertig, als dieses hier in “ gesetzte dubiose Konstrukt, welches das Völkerrecht überhaupt nicht braucht. Das Verbot von Angriffskriegen genügt vollauf. Und damit hätte die Völkerrechts-Gerichtsbarkeit mit Blick auf die NATO mehr als alle Hände voll zu tun.

        Und vor allem: Danke für Deine stets wohltuenden Ausführungen!

      • MichaelJ sagt:

        Sind doch alles nur Bonuspunkte, dafür daß er uns vor Hillary verschont hat. Bei den normalen Punkten gab es doch nur ein paar arg wachsweiche, dafür dass er sich durchaus passabel zu Putin (positiv) geäußert hatte und durchaus passabel (negativ) zu Merkel, zu Wahlkampfzeiten

        Und Bonuspunkte zählen doch nur, wenn in gleicher Menge Normalos vorgezeigt werden können. So langsam wird es eng! Arg eng!

Kommentare sind geschlossen.