Böhmermanns Bullshit ist Bullshit

Um es noch mal klar zu sagen: Böhmermanns „Schmähgedicht“ ist ein präpubertäres Machwerk, das evolutionsmäßig gleich nach „In der Nacht, in der Nacht, wenn der Büstenhalter kracht, …“ anzusiedeln ist. Wer es immer noch nicht kennen sollte: Hier ist es ziemlich hinten bei den Zuschriften zu finden.

Das wird auch nicht besser, wenn aus dem Off auf einmal ein Greis die etwas abgewandelte Form von Fang’ mich doch, Du Eierloch! unter großer Anteilnahme singt.

Immerhin kann man aus der begeisternden, ja euphorischen Zustimmung des Springer-Chefs schließen, wie der so witzmäßig verdrahtet ist: „Ich finde Ihr Gedicht gelungen. Ich habe laut gelacht“ schreibt der seriöse Herr aus besseren Kreisen. Ich dagegen fühlte mich reichlich irritiert: Bei mir hat das genau die gegenteilige Wirkung ausgelöst, was mit Fremdschämen in etwa ausgedrückt werden kann. Vielleicht erfreut diesen Herrn, dass “Ziegenficker” gossiger klingt als “Fick Dich, BILD”, wo sich die deutsche Intelligenz – so der feine Herr – vor freudiger Erregung prustend auf die Schenkel klopfen soll? Leider habe ich keinen Hauspsychologen, der mir analytisch zur Seite stehen könnte. Besagtem Herrn kann vielleicht sein Gossen-Goethe weiterhelfen, der Spezialist für Grobschlächtiges? Jedenfalls hat dieser Meister der feinziselierten Formulierung noch nicht geahnt, was zeitgleich sein Chef geschrieben hat. Ich dachte schon, hinsichtlich der Bewertung des Textes stände ich allein auf weiter Flur, dann fiel mir dieser Artikel der Neuen Züricher Zeitung in das Laptop und ich Rainer Stadler virtuell um den Hals: Gott sei Dank!

Die berechtigte Frage, die sich mir jetzt stellt: Kann Deutschland Satire? Naiverweise habe ich damit immer Witz, gepaart mit Spott, verbunden. Im Böhmerlandtext – oder wie hieß der gleich? – in beiden Sparten Fehlanzeige. Oder sollte das sein großer Gag sein, mit der Ankündigung: Ich zeig Dir jetzt, Du Erdogan, was bei uns verboten ist? Das käme auch gut auf der Straße: Ich hau’ Dir jetzt mal die Zähne aus, damit Du weißt, was man bei uns nicht darf. Das könnte das Motto der Kreuzberger Mynächte oder der nächsten maghrebinischen Sylvesternacht in Köln werden, oder?

Vielleicht habe ich in meiner Jugend zu viel Kinsky/Villon gehört? Jedenfalls war ich bei diesem Gedicht absolut textsicher! So stelle ich mir noch heute ein Schmähgedicht vor.

Aber eigentlich wollte ich das nicht auch noch wiederkäuen – wenn Deutschland sonst keine Probleme hat – weil jetzt alle Experten und Klofrauen der Republik feinsinnig und klug über das Elaborat zu Gericht sitzen. Auch die Juristen bemühen ihr feines Deutsch, um einfache Sachverhalte breit auszuwalzen. Ich erlaube mir nur den Hinweis, dass unser kleiner Napoleon aus dem Saarland flugs eine Kehrtwende vollziehen soll um diese blöden Betragensparagrafen – statt systematisch auszubauen – in die Mülltonne der Geschichte zu bugsieren. Sein Saarbrücker Rechtskollege Maihofer war da vor 50 Jahren geistig weiter (Da die SPD keine Ideen hat: Wie wäre es mal mit einem gründlichen Frühjahrsputz im Strafrecht? Der Oppermann scheint das ja mal geschnallt zu haben). Einen §103 StGB (früher: Majestätsbeleidigung) u.v.m. braucht kein Mensch oder Staat um glücklich zu sein. In der Realität ist dieser Paragraf doch schon ausgesetzt – allerdings nur für die Bösen: Putin oder Assad darf die Journaille betiteln oder beschuldigen, wie sie will, da kommt kein Staatsanwalt, aber jetzt bei Merkels Busenfreund wird die Sache interessant. Das ist aber auch das einzig positive, was ich dem hingerotzten Müll abgewinnen kann: Die staatliche Reaktion darauf. Herrn Böhmerwald empfehle ich mal eine Reise in die Türkei. Da soll alles gerade sehr schön blühen.

Die Zeit des Arschlochs Präsidenten ist hoffentlich auch endlich – aber das ist eine andere Frage. Wenn sich ein Volk gefallen lässt, dass dieser Despot sich 2.000 Klagen gegen Journalisten im eigenen Land leisten kann, dann ist zuerst dieses Volk gefordert, dagegen was zu tun. Wir Deutsche sind für Frau Merkel und die Türken für Herrn Erdogan verantwortlich und nicht umgekehrt!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

82 Kommentare zu Böhmermanns Bullshit ist Bullshit

  1. janik sagt:

    Nachdem “unsere” Bundeskanzlerin Merkel
    die Presse- und Meinungsfreiheit an die
    Türkei zu Gunsten eines machtgierigen
    Diktators verkaufte, da kann man wirklich
    vom totalen Verrat an den freiheitlichen
    demokratischen Errungenschaften reden.
    Wer jetzt noch dieser Landesverräterin und
    den landesvärräterischen “Volksparteien”
    Gefolgschaft leistet und keinen zivilen
    Widerstand tätigt, der macht sich genauso
    am Verrat am deutschem Volk und der
    demokratischen Grundwerte schuldig!

    • Filer sagt:

      Heidi (12:34), mir ging es auch so, als ich die Headlines in der einschlägigen Presse gelesen habe “Kleber…stellt bloß”,”ist großartig und entlarvend” “Netz feiert Kleber”- ein Fragezeichen in meinem Hirn hinterlassend. Alle schreiben voneinander ab, ohne überhaupt das nichtssagende Interview gesehen zu haben. Der Anwalt antwortete einfach nur sachlich auf lauernde, “investigative” Fragen eines Möchtegern-Anchorman, der auf Staatsräson abgerichtet ist.

    • Filer sagt:

      Pjotr56, 1:25
      Danke für den Link. Ich habe aber auch noch mehr interessante Artikel dort gefunden- bin noch am stöbern (z. B. “Stimmen zur Jauchsendung-Varoufakis” und “Ist Gabriel verrückt geworden?” mit seinem denkwürdigen Ausspruch: „Wir werden nicht die überzogenen Wahlversprechen einer zum Teil kommunistischen Regierung (Griechenland) durch die deutschen Arbeitnehmer und ihre Familien bezahlen lassen.“ Wie WIDERLICH und heuchlerisch!) Ist alles schon in Vergessenheit geraten.

  2. Jochen sagt:

    Lieber altermann,
    mir scheint, unsere Vorstellungen von Meinungsfreiheit und was man damit anfangen soll stehen sich diametral gegenüber. Ich erinnere mich an einen älteren Artikel, wo Du vehement auf die Meinungsfreiheit gepocht hast, während ich mir dachte: “Na ja, aber man könnte auch ein Gespür dafür entwickeln, wann es besser ist, mal die Klappe zu halten”. Und hier, wo Du das Böhmermann’sche Elaborat als Dünnpfiff abtust, streck ich beide Daumen hoch. Denn so blöd wie sein Gedicht ist der Böhmi sicher nicht. Der hat nur mal flugs vorgeführt, wie das so ist, wenn eine Regierung sich zuerst verrennt und sich dann, um die Kacke ein bißchen abzukühlen, erpressbar macht. Mir gefällt’s – nicht formal, aber hinsichtlich der erhellenden Wirkung.

    • Hen Dabizi sagt:

      Welche “erhellende Wirkung”? Soll das Ironie sein?

      • Jochen sagt:

        Nein, das ist ganz ernst gemeint. Warum ich die Wirkung “erhellend” finde, steht im Satz davor.

        • Hen Dabizi sagt:

          Der hat lediglich sich vorgeführt, wie ein pubertierender Pennäler.
          “… so blöd wie sein Gedicht ist der Böhmi sicher nicht.”
          Ich hör’ (les’) es wohl, allein …

        • Hen Dabizi sagt:

          P.S. Ich mag nicht mehr ‘Böhmi’.
          Melde mich zu diesem Theam ab.

          • Filer sagt:

            Hen, ja, los- wir streiken:-)!
            Unser Blogwart gähnt bestimmt schon und denkt, die werden schon von allein ruhiger:-)

          • Blogwart sagt:

            Der Blogwart war heute am Olymp und fragt sich, weshalb da oben die Götter gewohnt haben sollen, denn ihm tun alle Knochen weh!

          • Filer sagt:

            Blogwart (22:42) Sport gemacht? Respekt!!

          • Filer sagt:

            Aha, nach dem Lesen des neuen Leitartikels ist auch mir ein Lichtlein erschienen: in Griechenland ist unser Blogwart. Aber da kann man ja auch Sport machen, in Form von Wandern:-).

    • Filer sagt:

      Der B. ist wahrlich nicht dumm, im Vorfeld hat er sich ausgiebig von seinem Medienanwalt beraten lassen, wie weit er gehen könnte- damit seine sinkenden Einschaltquoten wieder an Fahrt gewinnen.

      • Filer sagt:

        Eigentlich gibt es den Fall Böhmermann doch gar nicht mehr. Hier die Auflösung!

        • Helmut Pirkl sagt:

          Wie sich ein Vögelchen auf ein überhängendes Schneebrett niederlässt, und damit eine Lawine auslöst, die mit donnerndem Getöse ins Tal stürzt und alles mitreißt, was ihr im Weg steht, so ist es auch bei Böhmermann mit seinem Gedicht. Nur ist seine Lawine noch lange nicht im Tal angekommen, wo man mit den Aufräumungsarbeiten und nach der Suche der Opfer beginnen könnte.

          Während die Schneelawine nur Ruinen und Opfer hinterlässt, wird die vom Böhmermann verursachte das Gegenteil bewirken. Sie wird verfaultes Gehölz, stinkendes Gemäuer und verkommenes Gesindel hinwegfegen und zu blühenden Landschaften führen. Die Falschheit der Koalitionäre und ihre verlogenen Medien werden auch für das gemeine Volk transparent.

          Daraufhin wird es der SPD bei der nächsten Wahl ähnlich ergehen wie der FDP, wenn sie nicht sogar vorher von den Grünen ersetzt wird und ebenfalls im Nirwana verschwindet. Nur die AfD wird davon absahnen.

          Einzig und allein ist unsere immer blühende Erika wieder einmal der Winner. Sie wird am 01. Januar 2017 zum Generalsekretär der UNO gekürt und von dort aus als Marionette des Imperiums weltweit ihre Aufgaben solange fortführen bis man sie nicht mehr benötigt.

          • Heidi Preiss sagt:

            Hallo Helmut,

            so isses!!!

            Ja, Deutsche sind suppi, aber zu blöd, ihre ihnen seit 70 Jahren Schaden zufügende Feinde aus den eigenen Reihen zu erkennen.

            LG

  3. Heidi Preiss sagt:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/70953-2016-04-15-11-10-00

    Wer hätte wohl etwas anderes erwartet?

    Auch wenn ich Böhmermanns Zusammengereimtes als unterste Schublade empfinde, hätte diese “Dame” anders entscheiden müssen. Aber wann hat diese Rautenkobra jemals etwas für das Konstrukt BRiD getan; ganz im Gegenteil; mit der geht die Talfahrt tempo rasanti immer weiter Richtung Abgrund.

    • Heidi Preiss sagt:
    • Filer sagt:

      Hallo Heidi, hier erklärt Mollaths ehemaliger Anwalt den Fall, guck mal rein, wenn du magst:http://www.abendblatt.de/hamburg/article207423595/Staranwalt-Boehmermann-begeht-verbale-Lynchjustiz.html. Da hat er eindeutig gesagt:”…Das ist so selbstverständlich wie auch das Strafverfahren, das auf Jan Böhmermann wegen seines mit bewussten Verleumdungen gespickten Gedichts zukommen wird.”

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Filer,

        …eingeleitet wegen Majestätsbeleidigung….., da lach ich mich schief. Was mich ärgert, dass diesem Terrorpaten nachgegeben wurde. Schau auch einmal hier rein:
        http://www.gmx.ch/magazine/politik/fall-jan-boehmermann/jan-boehmermann-strafverfolgung-schmaehgedicht-verheerend-31489736

      • Filer sagt:

        Aber wir müssen uns alle über das Strafmaß für B. keine Sorgen machen, in Deutschland darf man sogar ungestraft Menschen T Ö T E N – und zwar mit Hilfe eines Autos .
        Außerdem lenkt die Diskussion schön von TTIP und anderen Schweinereien ab. Die Durchsetzung von TTIP dauert sowieso schon viel zu lange: „Wir müssen das Tempo hochfahren. Das bedeutet, die Anstrengungen auf beiden Seiten zu vergrößern“, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström nach einem Treffen mit dem US-Handelsbeauftragten Michael Froman.
        Im Februar 2015 (seit 2013 laufen bereits die geheimen Verhandlungen) hinterfragt Alexander Wallasch in der Kolumne: „Wo sind die Dresdner, wenn man sie braucht?“ unser Protestpotenzial und beruft sich dabei auf eine Studie der London School of Ecomics and Political Science, die das Protestpotenzial der deutschen Bevölkerung auf einer 7er Skala auf der zweitniedrigsten Stufe bei „Low Risk“ einstuft. Seine Schlussfolgerung (und unsere hier ja schon lange) daraus:
        „Wir Deutschen gehören damit zu den Sedierten. Zu den total zufriedenen Trantüten, den Satten, den Gemütlichen – kurz, zu den Scheißegal-Typen.“ ( hier nachzulesen).

    • Pjotr56 sagt:

      Wie heißt es so schön:
      2 Juristen = 5 Meinungen
      Angela Merkel: Dialektik, auf die Spitze getrieben
      https://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/04/15/angela-merkel-dialektik-auf-die-spitze-getrieben/

      • Erich sagt:

        Passt genau in Mausfelds Schweigen der Lämmer. Ich weiß nicht, ob ich es bewundern oder heulen soll, die ziehn ihr Ding jedenfalls gnadenlos durch.

      • Filer sagt:

        Da hast du mit deinem Link genau ins Schwarze getroffen, lieber Pjotr56 (20:18): “Wenn ein Paragraf (Majestätsbeleidigungsparagraf) völlig das Zeitliche segnen würde, gibt es also keine Grundlage für eine Verurteilung mit der Folge, dass das Verfahren eingestellt werden oder der Angeklagte sogar freigesprochen werden müsste.” Darauf wird es garantiert hinauslaufen.

        • Hen Dabizi sagt:

          §185 StGB
          Tathandlung

          Begehungsformen der Beleidigung
          Äußerung eines beleidigenden Werturteils gegenüber dem Betroffenen
          verbal (z. B. „Du bist ein Strolch“)
          Äußerung eines beleidigenden Werturteils in Beziehung auf den (abwesenden) Betroffenen gegenüber anderen Personen, beispielsweise „Er ist ein Strolch“.
          Ehrverletzende Tatsachenbehauptungen, die in Anwesenheit des Beleidigten erfolgen (und nach herrschender Meinung unwahr sein müssen), beispielsweise „Du hast gestohlen“.
          Werden diese Tatsachen gegenüber anderen Personen geäußert, beispielsweise „er hat gestohlen“, so kommen § 186 StGB Üble Nachrede oder § 187 StGB Verleumdung in Betracht.

          “und dabei Kinderpornos schauen.” Hier wird eine Straftat unterstellt. Nach Recht und Gesetz ist der Typ dran.
          Aber ‘coram iudice et in alto mari sumus in manu Dei’. („Vor dem Richter und auf hoher See sind wir in Gottes Hand.“)
          Und schließlich muss man ja die “Heldentat” goutieren, weil sie ja “den Richtigen” trifft. Wer richig ist legt die “Schwarmidiotie” fest.
          Das nennt man dann … ja wie nennt man das dann?

        • Heidi Preiss sagt:

          Jo, kann schon sein. Sollte jedoch Andreas Buske den Vorsitz in diesem Strafverfahren übernehmen, sieht die Sache wieder anders aus; der ist ja ausreichend für die einschränkende Auslegung der Pressefreiheit bekannt.

          Bei uns ist mittlerweile alles möglich. Würde mich überhaupt nicht wundern, wenn Sultan Erdowie auch dies noch beeinflussen würde.

          • Helmut Pirkl sagt:

            In Deutschland, einer Kolonie des Imperiums, gilt nur das als Recht, was den Plutokraten der Wallstreet auf ihrem Weg in die NWO zum Vorteil gereicht. Merkel und Erdogan bleiben also unangetastet, alle anderen auf der Strecke, und auch ganz Europa wird im Flüchtlingskrimi untergehen.

            Man kann jetzt nur noch gespannt darauf sein, wie das die deutschen Marionetten in Politik, Justiz und Mainstreammedien umsetzen, um einen Volksaufstand zu vermeiden.

  4. Pjotr56 sagt:

    Janis Varoufakis:
    My statement on the Jan Böhmermann case
    https://yanisvaroufakis.eu/2016/04/14/my-statement-on-the-jan-bohmermann-case/

  5. Alfred sagt:

    Ach was soll das?
    Satire hin oder her.
    Der Erfolg ist doch zu loben.
    Da haben sich doch höchst wahrscheinlich einige Politiker aus Angst vor dem Erdowahn in die Hose gepisst. Es ist mal wieder richtig Leben in der Bude. Warum der türkische Botschafter nicht einbestellt wurde und mit Abbruch der Diplomatischen Beziehungen, Handelsembargo usw. gedroht wurde ist für mich unverständlich. In Serbien ist vor etwas mehr als 100 Jahren ein Krieg angezettelt worden. nur weil so ein blaublütiges Arschloch erschossen wurde.
    Wir sollten die Bundeswehr mobilisieren und in die Türkei schicke um da mal Ordnung zu schaffen.
    Ach nee, die sind ja schon da??
    Im Übrigen wäre so ein Gedicht über den Back Oma oder Dumpf sehr schön. Wäre mal höchst interessant was dann passieren würde ? Volks Verrat, Volksgerichtshof, KZ oder sowas für den Schreiberling. Da wäre mal so richtig was los! Mann o Mann die Merkel mit hoch rotem Kopf kurz vor dem Schlaganfall vor den ARD Kameras. Ich würde dann die Glotze nicht wieder ausschalten. Denn die Amerikaner würden gleich einmarschieren und uns okkupieren.
    Ach geht auch nicht. Haben die ja schon.
    Ob das Gedicht schön oder weniger schön ist, ist nicht wichtig.
    Nur das Ergebnis zählt.
    Beide Daumen hoch.

  6. Pjotr56 sagt:

    Problem gelöst: Bundesregierung liefert Jan Böhmermann an die Türkei aus
    http://www.der-postillon.com/2016/04/bohmermann-auslieferung.html#disqus_thread

  7. Zank Frappa sagt:

    Nur zur Ver(voll)ständigung.
    https://www.woz.ch/1615/satire/was-uns-der-kuenstler-eigentlich-sagen-will
    Früher waren wir “ältere”, wenigstens auf dem Papier, immer ein bisschen voraus.
    Doch das Papier ist glücklicherweise durch das Internet ersetzt worden.
    Wir sollten achtsam sein, dass wir noch mitbekommen, was hinter den Kulissen, bzw. was wirklich passiert, bzw. was wirklich gemeint ist. Schlingensief war ein großartiger Zwischenschritt. Böhmermann hat -passend zur Zeit- eine neue Ära eingeleitet. Ähnlich wie beim kürzlich wieder entdeckten Film ” Die Welt am Draht” von Fassbinder merken wir vielleicht inzwischen nicht mehr, um wie viele Ecken man schauen muss, bis man die (Schein)-Wirklichkeit entdeckt.
    Im Gegensatz zu anderen hier fand ich jedenfalls Böhmermanns Varoufakis-Beitrag jedenfalls aller erste Sahne! Und ich wünsche mir nicht eine Zeit zurück, in der Hildebrand der Maßstab des Kabaretts war. Jeder Beitrag, der die jeweilige Verlogenheit aufdeckt, sei doch willkommen. Und jeder, der seine Meinung diesbezüglich abgibt, sollte sich wenigstens die ganze Sendung ansehen.

    • Hen Dabizi sagt:

      “Und jeder, der seine Meinung diesbezüglich abgibt, sollte sich wenigstens die ganze Sendung ansehen.”
      Gesehen und bleibt Schei…!
      Wie übrigens das meiste vorher auch schon. Der Mann ist grottenschlecht.

    • Erich sagt:

      Hallo zank frappa, der link ist grandios! Eine gelungene Analyse des Dekonstruktivismus. Der Fehler an der Sache ist, wie bei Marx, der das Geldsystem in seiner kritischen Analyse als Transmissionsriemen des Leistungsaustausches völlig ausgeblendet hat, daß die Grundlage des sozialen (gemeinschaftlichen) Miteinander die Einigung auf gemeinsame Spielregeln bedeutet. Um es verständlich zu machen. Im Strassenverkehr herrschen Spielregeln, die für jeden Teilnehmer einsichtig und verständlich sind, es geht darum Unfälle zu vermeiden. Die freiwillige, weil sinnvolle Einschränkung des Eigeninteresses zu Gunsten des Gesamtsystems, und als dessen Teilhaber, bedeutet Sicherheit. Wenn sich alle daran halten passiert nichts. (d.h.:Individuelle ( =unteilbare ) Freiheit um von A nach B zu kommen, ohne anderen zu schaden oder geschädigt zu werden ). Jeder kapierts. Doch plötzlich kommt einer daher und sagt, Spielregeln sind eine Beschneidung meiner individuellen Entfaltungsmöglichkeiten! Schlingensief meinte, daß die durchgezogene weiße Linie nur eine Linie ist,da kann man auch mal drüberfahren, solange kein anderer da ist. Soweit so gut, oder auch nicht ,wehret den Anfängen! Denkt man in dieser Weise weiter, gibt es am Ende keine Spielregeln mehr und jeder macht das, was in seiner kleinen Welt richtig und geboten scheint, der mit dem dicksten Auto beherrscht letztlich die Strasse ( meinte er zumindest). Am Ende herrscht Chaos und es ertönt der Ruf nach dem Polizisten, der alle schützt ( der Böhmermann führt es doch gerade vor, mit seinem Polizeischutz. Erst die Fresse aufreissen und dann unter Mamas Rock schlüpfen! Geh doch mal nach Ankara und mach eine öffentliche Lesung( Dann wärst du mein (tragischer) Held! Mal schaun, was von den Eiern in deiner Hose noch übrigbleibt, viel Spass! ) Das gemeine an dem Konstrukt ist, daß, nach dem Ruf nach grenzenloser Freiheit und Selbstverwirklichung, am Ende die völlige Kontrolle steht. Ich kann in m e i n e m Auto nicht mal mehr in m e i n e r Nase bohren, weil es eine(m) (r) (s) Gendermainstreamwichtigtuer(es)Innen(außen) nicht genehm ist und weil da ein Polizist oder eine Kahane stehen, die darauf achten, daß ich die Regeln, die sie plötzlich aufstellen, einhalte ( Nasebohren ist pfui!), genau das,was ich ehedem als Begrenzung meiner individuellen Entfaltung vorgeführt bekommen habe. Das ist Dialektik in höchster Vollendung. Um den Bogen zu Marx und dem Transmissionsriemen zu spannen: Versuche doch einer mit der deutschen Reichsmark oder einem Dinar, wo der G. noch draufsteht, zu zahlen, Glaube versetzt Berge, aber füllt keinen Einkaufswagen, wenn der Kassierer nicht dem gleichen Glauben anhängt. Marx meint, Gott ist tot. Weit gefehlt. Gott lebt auf den kleinen bedruckten Papierstreifen und in den elektromagnetischen Wellen, umgesetzt in optische und akustische Signale (Radio,TV,DuRohr) Heute braucht es keine Kathedrale, Smartphone und Flatscreen sind die neuen Tempel. Nach den Priestern möge sich jeder selber fragen.( Böhmermann ist höchstens Ministrant!)

    • Filer sagt:

      Zank Frappa (14.04.,14:40)
      Fassbinders Film- (fast wie die „Die Truman-Show“), oder „1984“ oder „Schöne Neue Welt“ aus dem Jahr 1931, da gehe ich mit dir mit, dass diese für Aufklärung sorgen, uns aus unserer Lethargie reißen wollen. Schlingensief aber, der in schier unerträglichen Inszenierungen das Publikum verzweifelt wachhalten will, bei dem ich aber diesen reinen kommerziellen Aspekt nicht sehe (er war einfach ein Besessener, ähnlich wie Kinski) und Böhmermann MIT ausschließlich monetären Absichten reihe ich dort nicht ein.
      Letzterem geht es um das Vorführen von Menschen, sie mit allen Mittel lächerlich zu machen (erinnern wir uns noch an die Anfangszeit von Raab, in der er ständig arglose Leute der Lächerlichkeit preisgab- nicht bis zum Letzten, aber bis hin zu Gerichtsprozessen? Und das nur, um sich Einschaltquoten und seinen Lohn zu sichern.). Genau in diese Sparte passt der Böhmermann. Hildebrandt, den du ja auch erwähnst, ist ein (genialer) politischer Kabarettist gewesen, also eine ganz andere Richtung. Kein Klamauk, keine Hetze- sondern sehr gut recherchierte politische Fakten.
      Aber das ist ja nur meine Meinung. Du hast eine andere. Aber vielleicht könntest du zum weiteren Verständnis – falls du es nicht schon gemacht hast – mal den im Leitartikel empfohlenen Beitrag von Rainer Stadler: “Satire ohne Realitätsbezug ist hohl“ lesen- wirklich sehr aufschlussreich!

  8. Roland K. sagt:

    Lese ich jetzt nicht, daß gegen “hate-speech” im Gesichtsbuch vorgegangen wird? Wo ist da ein Unterschied zu Böhmermann? Was der “dichtet”, ist keine “Hetze”? In der Berliner Zeitung war neulich eine Meldung über Hausdurchsuchungen wegen “Gesichtsbuch-Hetze”. Mal wieder unterschiedliche “Maasstäbe”?

  9. gedoods sagt:

    es wird immer wieder beklagt, dass es in unserer gesellschaft an ANSTAND und RESPEKT mangelt. dieses gedicht zeigt uns weshalb wir diesen mangel beklagen müssen. all diese hinweise auf sexuelle eigenschaften und neigungen hätte ich mit 14 oder 15 jahren gut gefunden. danach hätte es mir mein anstand und mein respekt gegenüber anderen verboten.
    wie wären die reaktionen ausgefallen, wenn obama das opfer dieses gedichts gewesen wäre? leider gibt es das nicht – wir werden es nie erfahren.

    • Mark2323 sagt:

      Die Frage am Ende bringt es auf den Punkt.
      Bei Obama wäre er umgehend vom ZDF entlassen worden, Bild und Co hätten innerhalb kürzester Zeit einen privaten Insider-Beitrag, dass Böhmermann Transen schlägt oder mit Volker Beck Crystal vertickt, verbreitet und fertig wäre die Schlachtung…)
      Stinkt alles mal wieder nach Medien-Inszenierung. Oder aber es muss gar nicht mehr groß inszeniert werden und da hat sich schon längst was verselbständigt.

    • Filer sagt:

      Danke, Heidi, dann sieht es auch bald nicht mehr so doof aus, wenn die Bundeswehr einfach ohne UN- Mandat einmarschiert oder – fliegt. Muss alles seine deutsche Ordnung haben. Und wer mischt wieder mit: “Entsprechende Fürsprecher, die den Parlamentsvorbehalt abschaffen wollen, gibt es bereits länger in den Reihen von CDU/CSU und S P D” !!!
      Dann bin ich ja mal „gespannt“, ob die große Koalition zusammenhält und das GG geändert wird. Aber da vertraue ich der SPD schon. Da kennen die nix und die Leyen wird auch den letzten Abtrünnigen („Außenminister Steinmeier grenzt sich scharf von seiner Kollegin Ursula von der Leyen ab“) mit ihrer „mütterlichen“ Art überzeugen.
      Und für die innere Sicherheit (z. B. wenn die Polizei bei Böhmermanns Rundumüberwachung versagen sollte), springt dann eine kleine Armee aus dem Gebüsch, um vielleicht einen leeren Koffer sachgerecht zu entsorgen.

  10. Heidi Preiss sagt:

    Es fällt mir schwer zu glauben, dass dieses kleine Rädchen im Getriebe diesen ganzen Schmarrn ohne Rückendeckung von sich gegeben hat, gerade zum jetzigen Zeitpunkt , wo die Königin der EU diesen phantastischen Deal mit der Türkei dem hirngewaschenen Volk präsentieren konnte. Wenn dieser Gossenschreiber der Bild so applaudiert, gehen zumindest bei mir die Alarmglocken. Dieses Drecksblatt hat doch überall seine schmutzigen Finger mittendrin. Ich glaube, Böhmermann ist nur ein nützlicher Idiot
    (Fahrstuhl rauf, Fahrstuhl runter). Zudem erinnert mich das- etwas weit hergeholt, weiß ich – an den Bachmann. Der lief ja an vorderster Stelle bei Pegida, brüstete sich aber auf seiner Webseite damit, welch gute Geschäftsverbindungen er zum Springer-Verlag habe. Oder Wulff, da sass Blome am Tag seines Rücktritts bei der Will und sagte so ganz nebenher, er sei am Vorabend noch bei den Wulffs gewesen und nichts hätte auf einen Rücktritt hingedeutet. Als ich diese Frage seinerzeit beim Spiegel aufwarf, was Blome denn überhaupt bei den Wulffs zu suchen hatte, wurde ich zensiert und gleichzeitig wegen dieser harmlosen Frage für 4 Wochen gesperrt.

    Das sind nur ein paar Beispiele. Und – Böhmermann kann doch nicht karrieremüde sein, oder?

    • Helmut Pirkl sagt:

      Ach, Heidi, ich glaube eher noch, dass der Böhmermann ein Schmierenkomödiant ist, der sich aus seiner Sicht absolut politisch korrekt verhalten hat. In seiner Dummheit hat er nicht die Abhängigkeit der Merkel gegenüber Erdogan erkannt. Sein Auftraggeber hat ihn voller Vertrauen in seine dümmliche Satire an der langen Leine geführt und sich an seinen Quoten erfreut. Nun stecken beide in der Bredouille, und die Merkel hat ein Problem.
      Ich glaube daher kaum, dass Böhmermann für seine Torheit auch nur Rückendeckung erwartet hat. Er ist davon ausgegangen, dass er mit seiner Unverschämtheit voll im Mainstream-Trend schwimmt. Gegen Erdogan ist in der gegenwärtigen Situation, so meint er in seiner dümmlichen Einfalt, schließlich alles erlaubt. Das hat er ausgenutzt und ihn mit Kübeln von Schmutz übergossen. Das ist keine Satire, sondern nicht zu überbietende persönliche Beleidigung.
      Hier zeigen aber auch wieder einmal die Mainstreammedien ihr wahres Gesicht. Während sie nach der Schreckensnacht der Muslime in Köln tagelang nichts von sich hören ließen, ist es diesmal umgekehrt. Geschlossen bemühen sie sich darum dem Zauberlehrling der Satire beizustehen.
      Vor diesem Hintergrund kann man nur gespannt darauf sein, wie es nun weitergeht. Angeführt von der Merkel, stecken sie nun selber tief in der Scheiße.

      • Heidi Preiss sagt:

        Hallo Helmut,

        der Sultan hat die “Dame” voll im Griff. Vielleicht geht sie hin und steckt ihm nochmals ein paar Milliärdchen in den Allerwertesten, ich denke, dann ist Ruhe.

        Sich hieran abarbeiten, lohnt einfach nicht.

        LG

        • Heidi Preiss sagt:

          Helmut, kleiner Nachtrag:

          https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/

          LG

          • Helmut Pirkl sagt:

            Hallo Heidi,
            nicht nur die Kultur an unseren Bauwerken wird zunehmend abgeschafft. Auch die in unseren Köpfen und Herzen wird zurückgefahren. Aber sind wir es nicht selber, die dies verursachen?

          • Heli sagt:

            @ Helmut Pirkl sagt:
            13. April 2016 um 20:00

            Helmut, Baukunst ist das eine, aber auf der Seite weiter unten siehst Du echte Body-Kunst.
            Unser berühmtestes Liebespaar nackt! Ganz ohne Pelz!
            So macht man Politik ! Schöne Politik! Dieser definierte Luxus-Body! Er sollte sich immer nackich mache, dann hedde mer was zum Gugge, wemmer scho nix heere welle. Er kommt echt besser riwwer als de Böhmermann.

          • Erich sagt:

            Die Fotos sind bestimmt schon auf Edathy`s Rechner gelandet!

          • Filer sagt:

            Hallo,Erich (14.04., 21:45 )- habe dich schon vermisst:-).
            Aber hat dieses Ekel nicht kleine Jungs gemocht? Obwohl- du meinst, er hält den Maas für….neee. Du Schelm!

  11. Jonny sagt:

    Mannomann, da wird ein Schwachsinn geschrieben. Da graust’ s der Sau. Wenn ich so einen Foristen im Fernsehen Ars…ch, Kinderf…. tituliere, wird er mir mit ner Anzeige kontern. Das ist sein Recht. Ich würde Abbuße tun müssen. Wenn ein Böhmermann das tut, soll es Satire sein??
    Was bestimmt Bitteschön was Satire ist? Ist es das Fernsehformat? Weil er evtl. vorher sagt das darf man nicht sagen? So ein Quatsch, aber es zeigt 2 Dinge ganz deutlich: lege dich nie mit den Medien an, da wirst du an die Wand gestellt.
    Und, was noch viel interessanter für mich ist: plötzlich melden sich hier lebende Türken zu Wort und bedrohen den Böhmermann körperlich. Schluß daraus : wenn die sich schon aktivieren lassen, wenn es nur um einen in ihrer Heimat diktatorisch wütenden Präsidenten geht, wie werden die sich erst mobilisieren lassen wenn Deutschland den Koran auf den Index setzt? Na Thilo, doch Recht gehabt?

    • Heidi Preiss sagt:

      Hallo Jonny,

      ….Koran auf den Index gesetzt…, das wird nie passieren. Genau das Gegenteil wird der Fall sein, der Koran wird an die erste Stelle gehieft werden, wenn wir nicht ganz fein aufpassen.

  12. Heli sagt:

    Eine Ergänzung zum Bullshit-Bingo:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spiessbuerger-nervensaege-wer-ist-jan-boehmermann-14169789.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Nagel wird auf Kopf getroffen! Klasse Kritik!

    Interessant ist: Der öffentlich -rechtliche , gutbezahlte “Rebell” bleibt irgendwie Hätschelkind, während Pirincci existenziell vernichtet wurde, für etwas, was er gar nicht gesagt hat. Der Buchgroßhandel sperrt sich auch gegen dessen neuestes Buch. Diese Entwicklung macht mir extrem Angst, weil es zeigt , wer wirklich “Pack” ist, elitäres halt.

    Denk ich an Deutschland bei Tage, frage ich mich, was für eine Stunde bereits schlage?

    Zugegeben, meine Lyrik ist gewöhnungsbedürftig, aber ich frage mich, warum alle “Intellektuellen” über die wirklichen Ungeheuerlichkeiten schweigen. ZENSUR, Willkür-Zensur mit echter Vernichtungsabsicht!
    Was mit Pirincci exemplarisch durchgezogen wurde, ist das Menetekel an der Wand und man könnte ausspucken vor dem ganzen , feigen, elitären Pack, das sich selbst entlarvt.

  13. osthollandia sagt:

    Fefe hat noch ein wunderbares Beispiel für Zensur gefunden.
    http://blog.fefe.de/?ts=a9f3f810, hier die wichtigsten Links:

    Gehard Polts Reaktion nach Zensur https://www.youtube.com/watch?v=DxDqA4a21eI
    Hintergrund vom Spiegel: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14328882.html

    Was auffällt, Polt ist in echt Lustig, Andeutungen wie Mein-Eid oder Dein-Eid das hat schon Witz und Esprit. Der Hintergrundbericht des Spiegels war noch ein echter Hintergrundbericht. Was völlig anderes als der Bullshit, der sich heute im Blatt befindet.

  14. Hen Dabizi sagt:

    Die “Demokratie” verhindert genau so erfolgreich das “Vorgehen” des Volkes der Türkei gegen ihren Häuptling, wie sie es in Deutschland tut.
    Abgesehen davon ist es nicht unser Problem, wem die Türken den Steigbügel halten. Wir haben genügend “Balken” im eigenen Auge.

    P.S. Ich würde ja mal eine Böhmermann-Adaption auf beispielsweise Obama oder den Dalai Lama schreiben, aber ich will nicht wegen Beleidigung in den Knast. Ist halt ein sehr zweischneidiges Schwert die deutsche Meinungsfreiheit.

  15. hurlylu sagt:

    So weit so schön, aber ich gebe zu bedenken, dass auf einen groben Klotz ein grober Keil gehört. Zumal wenn der Klotz kein Muttersprachler ist.
    Ich glaube nicht dass es Böhmermann um Poesie ging.
    Und die Verantwortlichkeiten sind leider auch nicht mehr so einfach, weil der Mann, der die Demokratie als Straßenbahn benutzt, um an der ihm passenden Haltestelle auszusteigen, hat recht viele Anhänger im Königreich Merkel. Und die sind leider genauso vor den Puffer gelaufen.
    Aber das wirft ein interessantes Licht auf die bisherige “Integration” und die Unart die Staatsbürgerschaft zu verschenken.
    Was nichts kostet, taugt auch nichts.

    Grüße

    • humorlos sagt:

      Man kann nur einem Herren dienen und auf welcher Seite unsere “Doppelstaatler” stehen, kann man in unserer Siedlung bei jedem Fußballevent an den Flaggen auf den Balkonen sehen: Halbmonde wohin man schaut.

  16. Pjotr56 sagt:

    Altermann, die Penetranz mit der du den Kontext der Böhmermann’schen Schmähkritik an Erdogan ausblendest, riecht schon mächtig nach Realitätsverweigerung.
    Deshalb hier nochmal zum in Ruhe nachlesen:
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/jan-boehmermann-das-sind-die-fakten-der-staatsaffaere-a-1086571.html
    Aber eines muss ich dir lassen: Der Witz mit Oppermann und was geschnallt war gut!
    Ich persönlich lehne jede Verantwortung für Merkel ab, denn ich habe jederzeit alles in meiner Macht stehende getan, damit sie nicht BK wird/bleibt.

    • Blogwart sagt:

      Hab das zur Kenntnis genommen, war lehrreich. Sehr mutig allemal. Wer Fatzebuck hat findet das Video (noch) wenn man nach “[Rec]Invasion” sucht.

    • Filer sagt:

      Pjotr56, 1:47
      Nun versuche doch nicht krampfhaft, den Dünnschiss des “Poeten” auf eine höhere Ebene zu transferieren. Bullshit bleibt Bullshit!!!! Und ich schäme mich pausenlos fremd für den eindeutigen Beweis des Niedergangs der Kulturlandschaft hier im Land!

      • Pjotr56 sagt:

        Filer 12:04
        Ich transferiere gar nichts. Aber eine meiner vielleicht unbequemsten Eigenschaften ist es, die Geschehnisse in dem Zusammenhang zu betrachten in dem sie stattfinden.
        Und auch wenn du oder der blogwart oder irgendwer mit “Dünnschiss” oder “Scheiße” meinen ein Argument zu liefern, frage ich mich, in welchem Kontext der hier zugrunde liegende mediale Stoffwechselprozess stattgefunden haben könnte.

        Beim jungen Harald Schmidt war es seinerzeit ähnlich wie jetzt mit Jan Böhmermann:
        Die Alten waren total entsetzt wie unverschämt und frech dieser respektlose Schmidt im Fernsehen mit der Obrigkeit umging.
        “Ist dem gar nichts heilig” fragten die dem Gleichschritt damals erst seit kurzer Zeit entwöhnten.
        Und? Hat Schmidt der hiesigen Kulturlandschaft etwa geschadet? Im Gegenteil!
        Genau so wird es sich mit J. Böhmermann entwickeln – hoffe ich.
        Wenn das mehrheitlich gewählte Merkel zu einer Selbstverständlichkeit nicht imstande ist, nämlich den Antidemokraten vom Bosporus eindeutig auf die Presse-, Meinungs- und Kunstfreiheit festzunageln und in die Schranken zu weisen, wenn er den deutschen Botschafter wegen eines harmlosen extra-3 Liedchens einbestellt, dann muss den Job jemand anders machen – in diesem Fall Böhmermann, nachdem die MSM – wie üblich – ihren Job nicht gemacht haben.
        Danke dafür!
        Hier findet man eine juristische Einschätzung zum Fall:
        http://www.neues-deutschland.de/artikel/1008286.boehmermann-koennte-fall-fuers-verfassungsgericht-werden.html

        • humorlos sagt:

          Schmidt war frech und respektlos, richtig. Böhmermann ist dagegen unter dem “deine Mudda” Niveau einzuordnen. Ihm geht es lediglich um Krawall wie schon beim Varufakis Stinkefingter Video zu sehen war.

          • Pjotr56 sagt:

            Kannst du mir das “deine Mudda” Niveau bitte erklären. Kenne ich nicht.
            Wenn man das Varoufakis-Video von Böhmermann von dem zu dieser Zeit auf allen Kanälen betriebenen Griechen/-land-bashing komplett trennt, könnte man dir Recht geben.
            In Krawall-Stimmung waren vor ca. 1 Jahr viele Deutsche, die angefeuert von der BLÖD, dümmste Phrasen droschen.
            Der altemann hatte dazu, glaube ich – auch was geschrieben.
            Ob es Böhmermann dabei um Krawall ging, wage ich zu bezweifeln.
            Gelungen ist ihm eine geistreiche Befruchtung der deutschen Debatte, hoffentlich – und eine m. E. hervorragende Satire auf diese ekelhafte Jauch – Show.
            Schau’s dir vielleicht nochmal an:
            https://www.youtube.com/watch?v=Vx-1LQu6mAE&nohtml5=False

        • Filer sagt:

          Pjotr56, eigentlich wollte ich darauf gar nicht mehr antworten, weil das Thema echt überstrapaziert wird, meiner Meinung nach. Nur ganz kurz: Übelste Beleidigung ist auch im scheinbaren Kontext einer Satire übelste Beleidigung. Niemand möchte so herabwürdigend behandelt werden, DU vielleicht von deinem Nachbarn? Der dann behauptet, er wolle dir nur mal den Unterschied zwischen zulässigen Äußerungen und seinem unzulässigen “Schmähgedicht” kenntlich machen?
          Sieh einfach ein, es ist nur ein jämmerliches Flehen nach Aufmerksamkeit in diesem Input/Output-System – und diese Aufmerksamkeit hat er ja nun.
          Scroll noch weiter nach unten, da habe ich auch noch ein anderes Argument geliefert (du hast ja Argumente vermisst). “Dünnschiss” war einfach nur kürzer zusammengefasst.

        • Helmut Pirkl sagt:

          Lieber Pjotr56, Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Harald Schmidt machte Satire. Böhmermann dagegen Bullshit.

  17. Bernd Frehse sagt:

    Leider eine der schwächsten Stellungsnahmen, die ich je von Ihnen gelesen habe. Man muss Böhmermann nicht gut finden und sein “Schmähgedicht” ist an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten. Ich unterstelle sogar, daß der kleine Polizistensohn sich nicht ganz bewusst war, was er damit lostritt. Im Normalfall dürfte so etwas als pubertär anmutende Geschmacklosigkeit am Besten dezent übergangen werden. In der allgemein aufgeheizten Stimmung haben wir es aber mit einer satirischen Bombe zu tun, die selbst die besten Satiriker dieses Landes anerkennen. Letztlich geht es um die Freiheit des Wortes. Worte können nur dann wirklich verletzen, wenn bei aller Überzogenheit doch irgendwas dran ist. Das ist das Wesen der Satire. Man kann darüber streiten, ob “je geschmackloser desto besser” wirklich zur Konsensbildung beiträgt, aber es ist eine Kunstform, ob es uns passt oder nicht. Jegliche Zensur bringt uns unserer unrühmlichen Geschichte wieder näher. Als Demokrat habe ich das gefälligst auszuhalten, ob es mir gefällt oder nicht. Noch deutlicher: ich kann Böhmermann Scheisse finden, aber sich mit einem faschistischen Regime anzulegen, da hat jeder meine Solidarität. Sogar Böhmermann.

    • Filer sagt:

      Bernd Frehse (13.04.,1:26) sagt:
      Sie schreiben: “…aber es ist eine Kunstform,…”- und was für eine? Selbst „Trash“ würde sich angewidert abwenden, wenn „Trash“ zu befragen wäre. Meinungsfreiheit impliziert doch nicht, Aufmerksamkeit der Einschaltquoten wegen um JEDEN Preis zuzulassen. Auch um den Preis der Verrohung der Sprache. Was lernt denn heute ein durchschnittlicher Schüler: egal, welche Leistung ich hier abliefere- zur Not gehe ich ins Dschungelcamp (Grimme-Preis) oder werde Politiker (Christian Wulff und Edmund Stoiber sind schließlich auch Sitzenbleiber, von Fischer ganz zu schweigen- der hat aber wenigstens die 10. Klasse geschafft) ODER eifere Böhmermann nach…

    • Heli sagt:

      “Letztlich geht es um die Freiheit des Wortes. ”

      Schön wär’s! Es gibt nämlich Menschen , die dürfen “frei” was sagen und bekommen starke Rückendeckung und es gibt andere, die sagen etwas frei, was ihnen nachweislich im Mund umgedreht wird und sie sind auf einmal vogelfrei.
      Freiheit des Wortes wird eher gewährt, als dass man darüber verfügt. Und das Bedenkliche ist, dass das von den Manchmal-Verteidigern des freien Wortes so flexibel gehandhabt wird.

      Ist kein Widerspruch zu Deinem Kommentar, aber eine wichtige Ergänzung.

Kommentare sind geschlossen.