Chulz und der Geisteszustand der SPD

… und wenn Du glaubst es geht nicht mehr, kommt irgendwo der Chulz daher und zieht die Vereinigten Staaten von Europa (VSE) aus dem Zylinder. Bis 2025 sollen sie verwirklicht sein. Passt ja alles in den Zeitplan von Absurdistan. Fünf Jahre später beglückt uns dann noch die Elektromobilität. Ob das die anderen Staaten schon wissen? Wollen die eigentlich alle mitmachen? “Die EU-Mitglieder, die dieser föderalen Verfassung nicht zustimmen, müssten dann die EU verlassen” sagte der charismatische Würselener. Meine Prognose: Dann wären nur noch die deutschen Michel drin, bis die dann irgendwann auch merken, was gespielt wird. Die Begeisterung schlägt Wellen. Ein neuer deutscher Versuch, nachdem der letzte 1945 gescheitert ist? Von Polen bis Griechenland habe ich virtuell die Sektkorken knallen hören. Die Briten können froh sein, dass sie den Chaosclub verlassen.

In der Villa der Vielvölkerfamilie plant man die Aufstockung auf brüchigem Fundament. Geplant von einem jungen Selbstdarsteller, der die Symbiose aus deutschem Geld und französischem Charme für sich nutzen will. So hat er den Deutschen schon mal die Bankenaufsicht weggeschnappt. “Hier ist Macron ganz in der Tradition der französischen Diplomatie: Paris lässt sich für große europäische Visionen feiern – die Rechnung wird dann nach Berlin weitergereicht” schreibt Dr. Wolfgang Bok bei Tichy. Der tumbe, aber reiche, Erbonkel zahlt, die bucklige Verwandtschaft feiert und der durchschaut nicht mal das Spiel – im Gegenteil. Die Kaiserstädter Printenfresser, wie wir hier die Öcher liebevoll nennen, haben ihn ja als nächsten Karlspreisträger ausgeguckt, denn das Trampel Trump geht ja nicht, die Mays macht Brexit, der Putin ist noch immer der Schuft, der Papst war vor zwei Jahren dran und der Maddin war schon. Mein Vorschlag: Nehmt doch mal einen  Chinesen! Die großmannssüchtigen Öcher wollen nur gewaltige Titel – leider geht der liebe Gott nicht – ob der was für Europa getan hat oder nicht, ist unwichtig. Mittlerweile werden ja die Preise nicht mehr im Nachhinein, sondern im Vorgriff vergeben. Ex ante statt ex post. Das ist rheinländisch (obwohl ich die Aachener nicht direkt als Rheinländer bezeichne) und die haben – als einzige (folgt man dem Konrad Beikirchner) deutsche Volksgruppe – den coniunctivus prophylacticus. Beispiel:

Der Westfale sagt immer die Wahrheit – aber immer im falschen Moment. Der Rheinländer dagegen hat eine Grammatik erfunden, die ihn mühelos durch Raum und Zeit trägt. Der Chef hat zwei leitende Angestellte: einen Westfalen und einen Rheinländer. Er gibt beiden einen Auftrag. Eine Woche später steht er beim Westfalen im Zimmer und fragt: „Ist der Auftrag erledigt?“, der Westfale erschrickt, er war schwer krank gewesen. Davon sagt er nix, er sagt ja immer die Wahrheit, also kommt: „Ich hab das nicht erledigt.“ Der Chef, klar, stinksauer, überlegt, wie er ihn entlassen kann.
Er geht zum rheinischen Mitarbeiter. „Ist der Auftrag erledigt?“ Der hat es natürlich nicht erledigt, hat aber die Absichtserklärung in der Vergangenheit erfunden, ein geniales Instrument. Also sagt er fröhlich: „Ich wollt dat dieser Tage noch erledigt haben!“ Freude allenthalben, er hatte ja die Absicht, tätig zu werden gewollt zu haben. So einfach ist das und so genial.

Der Macron muss noch nichts für Europa getan haben, das ist auch gar nicht nötig. Wichtig ist, dass er – wenn er gewollt hätte – etwas für Europa hätte getan haben können. Seid dem Friedensnobelpreis für Obama wird jetzt alles ante-faktisch durchgezogen, dann zählen die folgenden Drohenmorde noch nicht. Die Osterhasen kommen ja auch schon im Januar ins Regal, wenn die schwulen Zipfelmänner umgegossen sind. Wir sind gefühlt mittlerweile unserer Zeit voraus.

Was ich mich aber frage: Werden die VSE vor dem Berliner Flughafen fertig? Ich habe mir stundenlang den Parteitag der SPD angeguckt (ich gucke alle Parteitage), aber keiner ist ans Mikrofon und hat den Maddin nach seinem Gesundheitszustand gefragt. Wie soll das gehen mit der europäischen Verfassung? Man hat uns vorsichtshalber nicht mal über die Lissaboner Verträge (viel Schlaues dazu bei Egon W. Kreutzer)abstimmen lassen und jetzt sollen wir “reif” genug für dieses göttliche Werk sein? In anderen Ländern wurde damals so lange abgestimmt, bis eine Mehrheit da war. Da man uns nicht traut, macht das der Maddin allein? Beschert er uns als Zwischenschritt demnächst einen europäischen Finanzminister? Einen Entsorgten aus dem GroKoKabinett? Der hätte uns gerade noch gefehlt. Dann werden neue Steuern erfunden, z.B. auf alles, was mit Klima zu tun hat – und es hat alles mit Klima zu tun – und die jetzige Verschwendungspraxis wird exzessiv ausgedehnt. Wie Europagefördertes in der Praxis aussieht, kann man vor Ort besichtigen.

EU gefördertes Projekt auf Zypern: Kaum gebaut schon schrottreif

(Nebenbei: der altemann ist deshalb so oft unterwegs, weil Reisen angeblich bildet – aber er eher geschockt ist, wenn er sieht, welchen Blödsinn man von Brüssel aus finanziert). Die Briten fehlen demnächst als Nettozahler und in diese Bresche wird – na wer wohl? – einspringen? Ein Tipp: Macron wird es nicht sein.

Europa liegt schon tot auf dem Katafalk und vor der Tür wird noch so getan, als sei alles in Ordnung und wer nicht spurt – wie die ganzen Ostländer – ist gut genug, um als Aufmarschfeld für den USA-Russland-Krieg zu fungieren, aber für sonst nichts. Nicht nur der Orban durchschaut, was die NGO’s mit seinem Land vorhaben. In der Mainstreampresse klingt das dann so: Vor den Wahlen im nächsten Jahr schürt der ungarische Regierungschef die Paranoia, die Ausländerfeindlichkeit, den Antisemitismus und die Verschwörung. Kennen wir doch, oder? Der Orban plakatiert gegen Soros und bei uns weiß keiner der Nachrichtenverklebten, wer das überhaupt ist. Wer sich den Tag so richtig versauen will, der hört sich den Vortrag von Hermann Ploppa an: Die Macher hinter den Kulissen. Das ist Mausfeld auf die Füße gestellt. Einfach – wie einst in der Anstalt – die Fakten mit den Personen zusammengebracht, die uns in ihre Ecke jagen wollen. Die “Fahndungsfotos” sollten wenigsten auch die gesehen haben, die keine Zeit zur Weiterbildung haben (ab 58:11). Zusätzlich empfiehlt der altemann, sich genau die Rolle der „Neu-Linken“ anzugucken, die dabei eine ganz üble Rolle spielen. Der Vortrag von Hartmut Krauss Die politische Unterwerfung der Mehrheitsbevölkerung an die muslimische Masseneinwanderung ist dazu eine gute Ergänzung, die mir zu 90% aus der Seele spricht, auch wenn er in der Terminologie an alte Unizeiten erinnert.

Fazit: Der Europaplan der SPD ist ohne Sinn und Verstand. Es fehlt an den Mitspielern. Wir Restdeutschen meinen, aus dem Schuldkult (ich liebe dieses Wort, weil es jeden gleich auf hundert bringt) in ein Europa entfliehen zu können. Die anderen Völker stehen zu ihrer Geschichte und wollen diese nicht in einem Bürokrateneuropa verwässert sehen. Mal eine Frage an Chulz: Wer will denn dieses Europa. Mal eine Frage an die Genossen: Seid ihr der gleichen Meinung? Warum stand das nicht im Wahlprogramm? Wer hat denn das beschlossen? Darf da jeder, der will, oder stimmt, was Rainer Zitelmann schreibt, dass es eine Verzweiflungstat von Chulz war, um die Delegierten hinter sich zu bringen?

Der dumme Kommentar von Kauder ist allen noch gut in Erinnerung: Jetzt auf einmal wird in Europa Deutsch gesprochen – und wie gesagt, es hat 1945 schon nicht geklappt! Und — da hilft auch kein Bätschi!

Dieser Beitrag wurde unter Neokapitalismus, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

69 Kommentare zu Chulz und der Geisteszustand der SPD

  1. Ulrich Christoph sagt:

    Als Titel hätte gereicht:

    Chulz und der Zustand der SPD

    Von Geist ist weit und breit nichts (mehr) zu sehen.

  2. Filer sagt:

    Es ist doch zum aus der Haut fahren, wie sich die Abwärtsspirale immer weiter dreht.
    – Da verschandeln die Zugewanderten ungeniert Schwimmbäder in Müllhalden (welcher deutsche Badegast wird nicht immer auf peinliche Sauberkeit hingewiesen, muss extra Badelatschen tragen), die aber veranstalten Picknicks am Beckenrand, färben sich die Haare im Nichtschwimmerbecken (ist das in muslemischen Bädern so üblich?)
    – Sozialarbeiter dürfen nur noch mit Sicherheitskräften in Unterkünfte ( Paris jammert auch)
    – man denkt, das das passiert in der Türkei, nein, in Neukölln (und anderswo in Deutschland)! Und die Reaktionen der Politiker? Sie verurteilen aufs schärfste und klopfen dem obernaseweisen, rechten Pack oberlehrerhaft auf die
    Finger . Sehr hilfreich! Anabel Schunke in ihrem Twitteraccount:“ “Nazi” ist in diesem Land nicht der, der israelische Flaggen in Nähe zum Holocaust-Mahnmal verbrennt, sondern derjenige, der diese Leute kritisiert. Kaum etwas komprimiert den Wahnsinn in diesem Land mehr, als diese Feststellung.“
    – selbst die Disko ist nicht sicher vor Kontrollen auf Rassismus. Der ist natürlich viel gefährlicher als Übergriffe durch Asylanten, Migranten- wie auch immer. Beispiele gibt es genügend, aber! „schwarze Schafe“ gibt es ja überall .
    – Und die SPD hat nichts Besseres zu tun, als das “Recht auf Familiennachzug“ zu fordern (nachdem die Merkel ihr alle Themen geklaut hatte, verzieht sie sich eben auf dieses spannende Areal, auf dem sie garantiert neue Mitglieder gewinnen wird!)
    – Vorgestern bei „Aktenzeichen XY“ reihte sich ein brutaler Gewaltakt an den anderen. In 90 % der Fälle handelte es sich um Täter mit Akzent, wahlweise auch südländischen Aussehens. Fast unerträglich anzuschauen war dieser Fall: http://www.infranken.de/regional/nuernberg/mysterioese-verbrechen-in-nuernberg-und-fuerth-ungeloeste-faelle-bei-aktenzeichen-xy;art88523,3073154
    (Wo sind die netten Diebe, die früher wenigstens darauf gewartet haben, dass die Wohnungsinhaber abwesend waren.)
    – Heute in der Hauspresse erschienen und Fassungslosigkeit hinterlassend: http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Wismar/Angebliche-Vergewaltigung-von-Maedchen-Maenner-freigesprochen. Hallo? Ist Vergewaltigung Minderjähriger nicht per se ein Straftatbestand? Ein 13- jähriges Kind soll Spaß dabei gehabt haben, zwei um Jahre/ Jahrzehnte ältere (türkische- aber ich bin nicht rassistisch) Kerle über sich herfallen zu lassen?? Einvernehmlicher Sex? Wo sind wir denn hier bloß?
    – Nicht zu vergessen der Verfall an unseren (schon lange nicht mehr meine) Schulen: hier , hier . Und auch die Kleinsten dürfen in ihrer Unkenntnis über bösen und diskriminierenden Rassismus nicht allein gelassen werden. Aus Angst, nicht in den Himmel zu kommen, schreiten Mütter selbst ein: hier !
    Ach Hen, hast du noch einen Platz frei in deinem Reisekoffer?

    • Filer sagt:

      Ergänzend zum 3. Gedankenstrich: “man denkt, das passiert in der Türkei”:
      in Bild- Zeitung gelesen, einem Hinweis von A. Schunke folgend: “Abdul (23) sagt: „Scheiß Israel! Trump ist ein Hund. Er macht, was er will. …. Sollte ich hier auf der Straße einen Israeli oder einen Amerikaner treffen, wäre er tot. Ich schwöre auf meinen Gott.“
      Das sollte mal einer der letzten Mohikaner, äh Deutscher von sich geben, dann… ich schwöre, dass ich da auch weiß, was passieren würde!
      Und hier noch eine „kleine“ Störung des Weihnachtsfriedens, mehr nicht.

  3. Heli sagt:

    Auch diesem Text sollte man Aufmerksamkeit widmen, denn er rührt an ein Grundproblem:
    http://www.achgut.com/artikel/ohne_kulturelle_dankbarkeit_keine_demokratie

  4. Heli sagt:

    Es ist nur etwas OT, aber im Zeitalter der Löschaktivitäten kann man nicht immer darauf Rücksicht nehmen.

    Ich war gerade bei Tichy :
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/im-zdf-das-drehbuch-des-terrors-unserer-tage/ und wurde da auf diese Doku hingewiesen. Verlinkt war die Mediathek, was mir nichts nützt, denn ich will sie abspeichern.

    Das ist der Link zur Doku auf youtube , noch!
    https://www.youtube.com/watch?v=DsJHrLbjbRo

    Auf einmal sieht die kulturelle Bereicherung und das Auffüllen unserer Sozialkassen auch öffentlich rechtlich ziemlich bedrohlich aus. Sind die jetzt postfaktisch und faken? Denn genau damit waren wir doch die ganze Zeit in die Ecke gedrängt, so dass sich von uns Schmuddelkindern etliche empört abgewandt haben. Natürlich nur, weil sie es schon immer gewusst haben, aber das Geheimwissen vor Instrumentalisierung schützen wollten. Oder so ähnlich!

  5. Issesschon5vor? sagt:

    In eschatologischem Sinne befinden wir uns noch in der Phase der “Umwertung aller Werte”, die jedoch demnächst in die Auflösung der uns bekannten Strukturen mündet.
    Meine Ansage:
    1. Mitte März ist Merkel weg (15.3. die Iden lassen grüßen)
    2. Ab spätestens April beginnt weltweit der Sinkflug der Börsen da das Vertrauen erschöpft ist und die Schulden zu groß sind, es kommt auch hier EU/USA kurzfristig zur “japanischen Lösung” (die nicht funktioniert/Payday Baby!).
    3. Die EU zerfällt im Laufe des Jahres 2018 – soviel zu Chulz & Co.
    4. Danke Herr Blogwart für amüsante und geistreiche Artikel.
    5. Wenn ich Recht haben sollte melde ich mich hier wieder nach Merkels Demission 😉

  6. Adept sagt:

    Schnulz heißt der, S C H N U L Z :
    weil er immer daherschnulzt, die Menschen anschnulzt, nix kann und nix weiß außer schnulzen.
    Gebt dem Schnulz ein Schnulli – und wertet ihn nicht auf durch Gedankenreichtum.
    Schweigt ihn einfach tot, den Schnulz.

  7. Filer sagt:

    Nun hab ich alles durchgearbeitet, von Kreutzer über Ploppa bis Hartmut Krauss. Die beiden letztgenannten kannte ich noch gar nicht- nicht nur Reisen bildet, sondern auch Lesen der richtigen Artikel, dank kluger Vorauswahl ;.)
    Besonders Ploppa gefiel mir, seine gründliche Analyse der Vorgänge hinter den Kulissen. Denn gerade die Protagonisten, von denen man nicht viel zu hören bekommt, sind die wirklichen Drahtzieher. Nun habe ich mir dazu das Buch“ von Rauner Rupp, Ganser, Ploppa u.a. „Fassadendemokratie und tiefer Staat“ bestellt.
    Er spricht auch davon, dass sich Deutschland schon längst vom Neoliberalismus verabschiedet hat- es herrscht ein Marktradikalismus à la Hayek und Morgan Friedman (Austestung der Theorie mit menschlichen Kollateralschäden in Indonesien, Chile, Argentinien..). Überrascht durch die tollen Ergebnisse ging es weiter in den USA (mit Hilfe von Reagan) und in England (Thatcher). Der günstige Zeitpunkt für ein Laborexperiment in Deutschland war dann mit dem Mauerfall im Osten Deutschlands gekommen (jeder kennt die „Veruntreuhand“; dann: Gewinnrückführung an Kombinate wurden in den ostdeutschen Staatsbanken falsch als Kredite geführt- und pfiffige Westinvestoren forderten nun diese „Kredite“ zurück, Insolvenz der Kombinate und die “Investoren“ bedienten sich ohne Skrupel auch noch mit 200 Mrd. DM aus dem „Erblastentilgungsfonds“ zu Lasten der Steuerzahler usw. –höchstinteressant, daher das Buch). Und weil das alles so gut funktionierte, war der Westen jetzt dran. Stichwort: transatlantische Privatisierungsgewinner, die den neuen Schlachtruf vorgaben: nämlich möglichst alles zu privatisieren und zu ökonomisieren! Sozial- wer bracht denn diesen Ballast im Kampf um höchsten Profit? Stiftungen schossen wie Pilze aus dem Boden, die Politik mischte kräftig mit und wenn sie nicht gestorben sind…
    Krauss hat viel Bekanntes gut zusammengefasst, wie ich finde (politisches Vorschreiben eines kultursensibles, kritikloses Verhalten für die, die schon länger hier wohnen; Impulspapier ). Aber keine Lösung in Sicht.
    Heiner Flassbeck schreibt zum Dilemma der SPD: „Dass Rot-Grün in Deutschland eine Politik des Lohndrückens verfolgte und scheinbar erfolgreich war, liegt nur an der Europäischen Währungsunion und der damit verbundenen Tatsache, dass die europäischen Partner sich nicht mehr mit einer Abwertung ihrer Währung gegen die deutsche Lohn-Aggression stellen konnten. Der Preis dafür ist die anhaltende Eurokrise.“
    Und dann stellt sich auch noch ein Schulz hin und kräht nach einem „Europäischen Staat“- mehr politische Dummheit geht doch eigentlich nicht mehr!
    Und Herr Kreutzer auf der Suche nach der deutschen Mitte (die gibt es ja eigentlich schon als Partei, aber die treffen irgendwie nicht meinen „Wählergeschmack“). Recht hat er- Jeder an seinem Platz, ob in Diskussionen in Familie oder im Kollegenkreis sollte ein verbindendes Erkennungszeichen geben, einen Impuls- und es „… darf unter jeder E-Mail stehen, z.B. so: „Ich unterstütze die Aktive Mitte“, es kann
    jeden Aufruf zieren („Ein Projekt der Aktiven Mitte“), denn „Je öfter wir diesem Erkennungszeichen begegnen, desto deutlicher werden wir erkennen,
    dass die Vernunft noch längst nicht zur Ausnahme geworden ist!“ Bravo, eine gute Idee!

    • Blogwart sagt:

      Gekonnte Zusammenfassung! Die “Mitte” ist nach meiner Meinung zu abgenutzt, aber ein gescheiteres Wort fällt mir auch noch nicht ein.

      • humorlos sagt:

        Bei dem ganzen Rechts Links muss ich immer an ein Gesäß denken. Das hat zwar anstatt Flügeln Backen, aber seine Mitte und unsere politische Mitte sind das selbe.

  8. Jeanne sagt:

    KoKo statt GroKo! Bei Koko muss ich zwar an Coco Chanel denken, aber die Bezeichnung KoKo ist so süß. 🙂

    • Eugen sagt:

      Die Idee der Koko passt zum Geisteszustand der SPD,
      Ministerposten und Dienstwagen mit Fahrer behalten, und gleichzeitig Opposition simulieren.
      Mir wäre eine Keko lieber – keine Koalition
      oder wie wärs mit KiKo – kindische Koalition, ätschi bätsch

  9. Johannes Streck sagt:

    Chapeau, wieder einmal, alter Mann! Wir freuen uns daran. Bloß: Ändern wird es nix…

    Zu viele Doofe, die dahin trotteln, wo ihre Spucke hintropft. [“Deppenkongreß in Minsk” – (c) Woody Allen – Love and Hate]

    • Eugen sagt:

      Angeblich haben sich mehr Deutsche im Netz dafür interessiert wie die WM Auslosung für “Die Mannschaft” lief, als für den Wahlausgang zum Bundestag.
      Noch Fragen?

  10. Andreas sagt:

    Ja Ja der Maddin schießt sich schon einmal auf Neuwahlen ein. Er denkt sich, wenn ich das Projekt 18 bei der letzten Wahl nicht durchsetzen konnte werde ich jetzt alles machen, damit das Projekt bei Neuwahlen durchgesetzt wird.
    Bei solchen Vorschlägen muss der Maddin nur aufpassen, dass er nicht zu weit über das Ziel hinausschießt. Aus seinem Projekt 18 kann auch ganz schnell ein Projekt 10 werden.
    Die SPD hat es schon schwer, muss sie, damit eine angeschlagene Angela noch weiter im Amt bleiben kann schon einen Maddin aufbieten. Vor 1,5 Jahren war mal eine resolute Putzfrau im Fernsehen. Die Frau ist der SPD beigetreten und hat damals den Siggi die Leviten gelesen.
    Diese Frau an der Spitze der SPD würde bei den nächsten Wahlen 100% mehr Stimmen für die SPD bedeuten. Eine echte Gefahr für Angela.

    • Hen Dabizi sagt:

      Keine Sorge Proletarier in der SPD-Führung … eher passt ein Kamel durch ein Nadelöhr.

      • Blogwart sagt:

        An einen Bonzen

        Einmal waren wir beide gleich.
        Beide: Proleten im deutschen Kaiserreich.
        Beide in derselben Luft,
        beide in gleicher verschwitzter Kluft;
        dieselbe Werkstatt – derselbe Lohn –
        derselbe Meister – dieselbe Fron –
        beide dasselbe elende Küchenloch …
        Genosse, erinnerst du dich noch?

        Aber du, Genosse, warst flinker als ich.
        Dich drehen – das konntest du meisterlich.
        Wir mußten leiden, ohne zu klagen,
        aber du – du konntest es sagen.
        Kanntest die Bücher und die Broschüren,
        wußtest besser die Feder zu führen.
        Treue um Treue – wir glaubten dir doch!
        Genosse, erinnerst du dich noch?

        Heute ist das alles vergangen.
        Man kann nur durchs Vorzimmer zu dir gelangen.
        Du rauchst nach Tisch die dicken Zigarren,
        du lachst über Straßenhetzer und Narren.
        Weißt nichts mehr von alten Kameraden,
        wirst aber überall eingeladen.
        Du zuckst die Achseln beim Hennessy
        und vertrittst die deutsche Sozialdemokratie.
        Du hast mit der Welt deinen frieden gemacht.

        Hörst du nicht manchmal in dunkler Nacht
        eine leise Stimme, die mahnend spricht:
        »Genosse, schämst du dich nicht –?«

        Wer das Gedicht nicht kennt, soll den Autor ergoogeln!

        • Hen Dabizi sagt:

          Kurtchen 😉

        • Filer sagt:

          Wow wow wow- ein dreimaliges WOW für diese klugen, wehmütigen Worte! Chapeau! Mir ist in diesem Zusammenhang gleich der mal von Heli verlinkte Artikel der nachdenkseiten eingefallen: Linke- zumurück an die Werkbank (so ähnlich- bin unterwegs).

        • oma sagt:

          Tuchy, man sollte nicht meinen, dass es aktueller als je ist.

        • Eugen sagt:

          Wow, und das wurde bereits 1923 geschrieben, das Gedicht war mir neu.

        • frank sagt:

          Das Gedicht erinnert mich an meine erste Reise ins Reich der Mitte.
          Der Geschäftsführer saß neben mir und sprach:
          Frank, ich würde niemals vorne in der Business-Class reisen wollen, da wär mir das Geld viel zu schade.
          Er änderte seine Meinung als er reich wurde.
          Er wurde sooo reich und eine narzisstische Persönlichkeitsstörung dang immer mehr durch, diese Kranken bilden sich ein, ihr Umfeld müsse sich auf ihre gestiegenen Ansprüche einstellen und anpassen…hm.
          Ich hatte aber keine Lust jemandem in den Arsch zu kriechen…als wir das erste mal nach China flogen da waren wir auf Augenhöhe.

          • Hen Dabizi sagt:

            Tja, wenn ich in China bin, kann ich die deutschen “Probleme” nur belächeln. Jedes mal muss ich mir gut zureden, um zurück zu kehren. Leider habe ich (noch) keine andere Wahl.

          • frank sagt:

            Ich habe meine Wahl getroffen, alt werden in einem freien Land mit netten Menschen Zusammensein.

          • frank sagt:

            Der chinesische Führerschein ist ein vielfaches Wert als als der der Europäische.
            Gesprächspartner, haben sie es geschafft?
            Im letzten Sommer bestand ich die theoretische Prüfung mit 97%…meine chinesische Fahrerlaubnis gilt bis zum 06 Dezember 2025.
            Die Chinesen sind anders offen, wenn man dort etwas möchte, muss man sich auch etwas Mühe geben (=Prüfungen bestehen)

          • Hen Dabizi sagt:

            “Freie” Länder kenne ich leider nicht. Aber Länder, in denen man weiß, was geht und was nicht. Hier ist man heute noch pc und morgen schon Nazi, ohne genau wissen zu können warum.
            ansonsten: 欢迎中国
            很 大鼻子
            (Hen Dabizi)

  11. frank.s sagt:

    Altermann läuft zur Hochform auf!
    Chapeau

  12. frank sagt:

    Ich hab mia am WE auch mal wieder gebildet.

    https://www.youtube.com/watch?v=pbXxxn2ecNA

    Was ist nur mit den Studenten los?
    Ein Student (oder eingeschleuster Querulant) widersprach Ernst Wolf mit dem Hinweis , immerhin exportieren wir auch mehr Weihnachtsmänner in die Welt als Rüstungsgüter.
    Wer um “Erichs” willen denkt noch so?

    • Hen Dabizi sagt:

      Wer so einen Hirntoten als “Querulant” einschleust braucht dringend eine Hirntransplantation.
      Wer schmeißt denn da mit Lehm,
      Der solte sich was schäm’!
      Der sollte auch was anderes nehm’
      Als ausgerechnet Lehm.
      (Z. B. Weihnachtsmänner statt “Waffen”)
      (Claire Waldoff)

  13. osthollandia sagt:

    Lieber alter Mann,

    Deine niegelnagelneue erfundene 4. Strophe von Brüder, zur Sonne zur Freiheit hättest Du hier unterbringen müssen. Das ist doch wirklich genial!
    “altermann schreibt:
    11. Dezember 2017 um 13:30 (Bearbeiten)
    Die vierte Strophe von „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“:
    Einst waren wir Atheisten,
    Kämpfer der SPD,
    heut‘ sind wir lammfromme Christen,
    Ehre sei Gott in der Höh‘ “

    • Blogwart sagt:

      Hatte ich hier schon mal. Bekam ich von einem promovierten Jesuiten, der die Kirche verlassen hat und eine Stadtführung von Nürnberg hinlegte, nach der wir uns hinlegten. Die Geschichte des Nürnberger Frauenkirche mal anders. Da war das Judenviertel und man hat das im Zuge der Pestpogrome niedergebrannt und wollte dafür Buße tun. Und dann die Geschichte des Klettverlages, usw. Dann hat er uns auch erklärt, weshalb er zu den Nürnberger Bratwürstel “Ratzingerle” sagt. Ich glaube, die Leser haben genug Phantasie. Gibt es solche Meister des Intellekts und des Spotts noch?

  14. palina sagt:

    den Chulz haben die nicht einfach so von Brüssel nach Berlin geschickt. Ne, da gab es nen Auftrag. Schwante mir damals schon als ich das hörte.
    Nu iss die Katze aus dem Sack.

    ““Die EU-Mitglieder, die dieser föderalen Verfassung nicht zustimmen, müssten dann die EU verlassen”

    Mein Gott, was für eine Drohung? Ich schmeiss mich weg.
    Da lassen wir uns doch gerne drohen und die Sektkorken knallen, wie der Blogwart das geschrieben hat.

    Vielleicht kommen wir an die Sektflaschen und können das Pfand einlösen.
    Stehen wir allerdings in Konkurrenz mit den schon länger hier Lebenden, deren zusätzlichen Verdienst zur Rente wir nicht schmälern wollen.

    Der Westfale und der Rheinländer. Der Vergleich ist gut. Kannte die Mentalität von denen nicht.

    Der europäische Finanzminister wird kommen. Dann hagelt Steuern wie wir sie noch nie erlebt haben.
    Und ganz klar, wie vom Blogwart geschrieben, die werden alle was mit Klima zu tun haben.
    Da sind der Phantasie und der Kriminalität keine Grenzen gesetzt.

    “Wer sich den Tag so richtig versauen will, der hört sich den Vortrag von Hermann Ploppa an: Die Macher hinter den Kulissen. Das ist Mausfeld auf die Füße gestellt. Einfach – wie einst in der Anstalt – die Fakten mit den Personen zusammengebracht, die uns in ihre Ecke jagen wollen. Die “Fahndungsfotos” sollten wenigsten auch die gesehen haben, die keine Zeit zur Weiterbildung haben (ab 58:11). Zusätzlich empfiehlt der altemann, sich genau die Rolle der „Neu-Linken“ anzugucken, die dabei eine ganz üble Rolle spielen. Der Vortrag von Hartmut Krauss Die politische Unterwerfung der Mehrheitsbevölkerung an die muslimische Masseneinwanderung ist dazu eine gute Ergänzung, die mir zu 90% aus der Seele spricht, auch wenn er in der Terminologie an alte Unizeiten erinnert.

    Auch meine Empfehlung, der Vortrag von Ploppa. Unbedingt ansehen.
    Meine zusätzliche Empfehlung
    Ullrich Mies in Aachen: Fassadendemokratie und Tiefer Staat.
    In seinem Vortrag in Aachen stellt Ullrich Mies als Mitherausgeber das Buch: “Fassdendemokratie und Tiefer Staat. Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter” vor. Dieses Buch enthält Beiträge u.a. von Rainer Mausfeld, Werner Rügemer, Ernst Wolff, Hermann Ploppa, Wolf Wetzel, Daniele Ganser und Rainer Rupp, um nur einige der Bekanntesten zu nennen.
    https://www.youtube.com/watch?v=DLUL9fqbGMs&feature=youtu.be

    Bei Ken Jebsen git es auch ein Interview mit ihm.

  15. Eugen sagt:

    Hier ebenfalls ein gute Analyse zum Geistezustand nicht nur der SPD sondern der auch Legislative.

    http://www.achgut.com/artikel/wir_haben_die_alles_egal_phase_erreicht

  16. Blogwart sagt:

    Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass nach meiner Einschätzung Eurabien eher wahrscheinlicher ist als VSE, denn der Karnickeleffekt wirkt stetig und braucht keine Wahlen.

    • Tim Buktu sagt:

      Holy shit, es wird den Europäern so ergehen wie den Indianern nachdem Kolumbus dort gelandet ist.

      • Jeanne sagt:

        Das bezweifle ich. Die Technologien kommen immer noch nicht aus den Ländern der Wüstensöhne. Sie nutzen diese nur, weil der Westen bis jetzt das Erdöl gebraucht und die Wüstensöhne reich gemacht hat. Die Überlegenheit ist unverändert auf westlicher Seite. Ich halte es für möglich, dass durch die Zunahme der Muselmannen die radikalen Kräfte hier in Europa an die Macht kommen, die dann nicht zimperlich sein werden. Das wäre eine direkte Folge von Toleranz und Buntheit.

        • Blogwart sagt:

          Die haben sich aber in die Wirtschaft eingekauft.

          • humorlos sagt:

            Um mal völlig political incorrect aber dafür historisch korrekt zu sein: die Juden saßen damals auch ganz oben in den Führungsetagen der Wirtschaft.

      • Argus sagt:

        @Tim Endlich sagt mal einer, was ich schon lange anmahnte. Leute , schaut auf die Geschichte der Kulturbereicherung der Welt durch die Eroberungs- und Missionierungszüge der Europäer.
        Der Vortrag von Hartmut Krauss ist hörenswert, trotz vieler Fremdworte.
        Um mit Ernst Reuter zu sprechen: Völker der Welt, schaut auf dieses Land!

    • Heli sagt:

      Jetzt kommen wir der Sache näher. Schließlich lassen sich die Araber die EUrabisierung ordentlich was kosten. So wie sie die Sache angehen, geht für sie weniger zu Bruch. Ein Land ohne Rohstoffe, mit unangenehmem Wetter, wäre ohne brauchbares, “erzogenes” Dienstpersonal eine schlechte Investition.

      • Tim O'Leary sagt:

        Es ist ein Land mit guten Böden und reichlich Wasser – also sehr gut für Land- und Viehwirtschaft. Das ist für die Wüstensöhne mit Sicherheit ein lohnendes Ziel, zumal wenn das Öl versiegt und der Deal Öl gegen Lebensmittel nicht mehr funktioniert.

      • osthollandia sagt:

        Von welchem Land redest Du? Das mit dem Erzgebirge? Wo die Ölfördertürme zwar nur rund 1 % beitragen, aber immerhin? Das, wo man gerade die Braunkohle da abbaut, wo meine Omma mal gewohnt hat und wo jetzt nur noch ein Loch klafft?

  17. Heli sagt:

    Seht gute Zusammenfassung dessen, was mehr desselben von etwas nicht funktionierendem als elitären Zerstörungswunsch entlarvt.

    “…. aber es führt zur Conclusio: Trump wirkt, die EU schwätzt. Und es wird von Tag zu Tag unbegreiflicher, wie man sich die Vereinigten Staaten von Europa wünschen kann.”

    sagt Stephan Paetow in seiner Nachbetrachtung zur Comedie-Show A.W.

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/anne-will-und-die-bedauerliche-erkenntnis-trump-wirkt/

  18. Nonkonformist sagt sagt:

    man sollte sich mal die Frage stellen von wem wohl wurde die Idee ins Leben gerufen eine EUDSSR zu erfinden und zu gründen. Fragen über Fragen. Wer wars wohl der Weihnachtsmann oder vielleicht doch nicht na so was aber auch noch mal. Mister Kalerki kam nach ADDI 1922 auf den geistesgestörten Gedanke war er nicht ein zionistischer Jordanpanscher ach ja. Was wollen die angloamerikanischen jüdischen Zionisten vielleicht ein Großisrael mit Hilfe der AMIS . Der 2 Fakt Israel mit Hilfe der VSN Europa zu zerstören ,auszubluten und mit Invasoren zu fluten auch die AFD ist für Israel noch Fragen zu den faschistischen Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik . Marcon ist doch auch eine gekaufte Hure von Goldman Sachs gute Nacht Schland !!!!!!!!!!!!!

  19. Eugen sagt:

    Ja, ja die SPD, sie zaubert seit 40 Jahren immer das gleiche weiße Kaninche aus dem Hut. Die Zeiten in denen die Visionen der SPD noch meine Genaration begeistert hat, ist aber schon etwas her. Zuhäufig haben die Älteren von uns diese lauen Luftnummern inzwischen erlebt. Mag sein das man damit noch Jünger einfängt, aber auch die werden hoffentlich schneller als ich es noch tat, merken, dass nicht das drin ist was drauf steht.

    Vor 40 Jahren kam Willy Brandt mit dem Spruch um die Ecke mehr “Demokratie wagen” , bereits damals hätte man drauf kommen können, denn Demokratie war für Ihn offensichtlich ein Wagnis. Heute sind wir nicht viel weiter als vor 40 Jahren. Eher im Gegenteil.
    Alle 4 Jahre dann wieder die Ankündigungen von mehr sozialer Gerechtigkeit. Auch hier klafft der Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander. Im Gegenteil die Schere zwischen Arm und Reich wird größer, erst möglich gemacht durch die SPD.

    Jetzt gar die Vereinigten Staaten von Europa innerhalb von 7 Jahren, gleichzeitig verbunden mit Drohungen, wer das nicht will fliegt raus. Ja, Wahnsinn- in Polen und anderen Nachbarstaaten überschlagen Sie sich vor Begeisterung.
    Ich bin dafür, das die Ankündigungspartei erst mal Ihre alten Forderungen und Versprechen realisiert, bevor wieder ein neues Faß aufgemacht wird.

    Eins wird jedoch mit der SPD sicher niemals kommen- mehre Demokratie.

    Dann dann können Sie Ihre neuste EU- dSSR- Vision vergessen.

    Scheinbar gibt es aberimmer noch Leute die glauben, dass sich die SPD für direkte Demokratie einsetzen würde,- selten so gelacht.

    https://www.heise.de/tp/features/Sondierungen-II-Die-SPD-fuer-mehr-direkte-Demokratie-3914763.html

    • Roland K. sagt:

      Angesichts der von der SPD verantworteten “Gerechtigkeit” wird einem Bürger wie mir direkt leicht schwindlig, so unglaublich “gerecht” gehts inzwischen in D zu………..

      ………allerdings fällt mir dazu das Zitat von Robert A. Heinlein ein, einem US-Schriftsteller mehr aus dem Science Fiction Bereich (der Film “Starship Troopers” ist nach einem seiner Bücher erstellt worden), welches ebenso einfach wie treffend lautet:
      “Die Gerechtigkeit des Einen ist der Witz des Tages für andere!”

  20. Ulrich Christoph sagt:

    Und wenn es mal nicht EU-Schulz ist, der durch die Parteien- und Meedien-Landschaft rumpelt, dann ist es Assel aus Groß-Luxemborn. Dann hilft nur noch ein Magenbitter.

  21. Hen Dabizi sagt:

    “Vereinigten Staaten von Europa”? Das ist keinen Gedanken wert. Jedenfalls nicht in unserer Lebensspanne. Da wird eher der Erweiterungsflughafen BER 2.0 fertig.
    Die “Freunde” in der EU verklagen sich gegenseitig und ziehen jedes Mitglied über den Tisch, das bei 3 nicht auf dem (nationalistischen) Baum ist. Das ist der Stoff aus dem “Vereinigten Staaten” gemacht werden !?

    • alte Frau sagt:

      Ich denke auch, daß dieses deutsche Großmachtdenken nicht über die Bühne gehen wird. Die alten Ostblockstaaten haben ihr Nationabewußtsein noch nicht verloren. Im Gegensatz zu D. Aber auch diese Staaten sehen uns nur als Zahlmeister.
      Endlich wird klar, was die SPD wirklich will. Den Ausverkauf. Bis 2025.
      Und ich habe den Verdacht, daß dieses Schauspiel, was sich Regierungsbildung nennt, ein abgekartetes Spiel ist. Macron kann in Europa den Ton angeben, Murksel hält sich zurück, weil ja angeblich nicht regierungsfähig. Wir haben dann zu schlucken, was auf den Teller kommt. Und jetzt soll ja vor Mai 2018 nicht mit einem Ergebnis gerechnet werden dürfen. Na, was wird uns wohl bis dahin unter gejubelt?
      Gestern bei Will habe ich durch Michael Wolfssohn das erste mal gehört, daß Jerusalem durch Israel annektiert wurde, und zwar ohne Konsequenzen durch die Amis. Und zwar im Gegensatz zur Krim. Erstaunlich.

  22. humorlos sagt:

    Da gibt es schon einige welche sich auf ein Großeuropa freuen. Zum Beispiel unsere Steuerparasiten Luxemburg, Irland oder auch die Niederlande. Oder die drei baltischen Randaledörfer, die dann mit den französischen Atomwaffen in der Hinterhand endlich auf Pseudo-Augenhöhe gegen Russland stänkern könnten.
    Das die Franzosen den ganzen Laden an sich reissen wollen, begreift jeder der schonmal über die Idee von der Europäischen Armee nachgedacht hat. Es gibt nämlich nur ein EU Land welches über Atomwaffen verfügt und das Kommando darüber werden die NIEMALS abgeben; geschweige denn sich von einer Deutschen Quotentrulla Befehle erteilen lassen!

    • Rainer sagt:

      Du glaubst doch nicht, dass die Amerikaner zulassen, dass die Franzosen mit dem US-Vasallenstaat Good old Germany so etwas wie ein Gegengewicht gegen die USA aufbauen? Das wollte schon anno der größte Franzose aller Zeiten, Charles de Gaulle. Und auf den hat damals die CIA zwei Attentate verüben lassen. Nein, was da kommen soll, kann kein eigenständiges europäisches Heer sein. Eher so etwas wie eine der NATO untergeordnete europäische Militäreinheit OHNE europäischen (!!!) Herrn. Dieser Herr sitzt dann in den USA!

      • humorlos sagt:

        Die Amis dominieren nur so lange, wie ihre ´Verbündeten´mit kleineren Konflikten von Zusammenarbeit abgehalten werden. Aber Macron kann das ganz schnell ändern, denn er schafft es die gleiche Gruppe zu begeistern wie unsere Bundesmutti: politisch desinteressierte Frauen mittleren alters die lediglich auf Äusserlichkeiten achten. Und bei denen bringt der necrophile Froschboy locker den Schritt wieder in wallung.
        Also kann er sich bei jeder europäischen Wahl mindestens 50% der Stimmen sicher sein und damit jeden Mist völlig demokratisch durchsetzen.

Kommentare sind geschlossen.