Double Standards oder wenn zwei das Gleiche tun

Nehmen wir mal an, ein deutscher Staatsbürger (blond, 1,94 m) würde seine Ex-Freundin (Kopftuchträgerin, Islam) mit einem Küchenmesser so traktieren, dass sogar bei geschlossenem Mund die Zähne sichtbar wären und sie auf der Stelle stirbt.

Die ersten, die ganz vorne zum verstärkten Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufrufen würden, das sind die, von denen man bis jetzt gar nichts gehört hat zur Bluttat in Kandel. Das Ministerium für Betroffenheit und Bestürzung scheint in Weihnachtsurlaub zu sein und ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Merkel – wie im “Fall Hollstein” zum Telefon gegriffen und der eierlose Seibert dazu einen Tweet abgesetzt hätte:

Kanzlerin : „Ich bin entsetzt über den Messerangriff auf Bürgermeister Andreas Hollstein – und sehr erleichtert, dass er schon wieder bei seiner Familie sein kann. Dank auch an die, die ihm geholfen haben.“

Funkstille. Wer “Tweet, Seibert, Kandel” googelt findet dazu nur einen Tweet von einer yos2112, die an den Regierungssprecher die folgende Frage gestellt hat:

Wann darf man denn mit den Sondersendungen und Pressekonferenzen, Beileidsbekundungen etc zu rechnen? Das wird bestimmt ganz groß aufgefahren, deshalb dauert es wohl so lange.

Offensichtlicher geht es nicht mehr und der Bürgermeister von Kandel warnt – wie man es üblicherweise kennt – vor – na was denn? – Fremdenhass und Pauschalisierung. Wer hätte das gedacht? Wer noch selbstständig denken kann, dem müsste doch spätestens jetzt die Kamarilla am Hofe der Autokratin auffallen. Die zwangsfinanzierten Medien, die im Fall Hollstein sofort mit einer Talgschau Flankenschutz gefeuert haben, waren bei Kandel stumm, bis sich es nicht mehr vermeiden ließ. Schön ist die Begründung. Jugendliche genießen einen besonderen Schutz. Warum erst dann, wenn sie umgebracht wurden, oder gilt das nur für den kaltblütigen Schlachter? Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen? Wir lernen: Bei Beziehungstaten keinen Bericht. Klar, sonst könnte die Tagesschau den ganzen Tag nur die Polizeiberichte vorlesen. Vielleicht sollte man das exemplarisch an einem Tag mal tun, um ein Gespür zu bekommen, welcher Art die Kriminalfälle sind. Vieles geht doch glatt unter. Oder hat jemand den Überfall auf einen 15-jährigen in Pfaffenhofen mitbekommen, der am Donnerstag geschah und der garantiert keine Beziehungstat war. Täterbeschreibung: Täter 1 ist “dunkelhäutig, fast schwarz, kein Nordafrikaner, eher zentralafrikanischer Herkunft” und Täter 2 ist “eventuell zentralafrikanischer Abstammung, sehr dunkle Haut“.

Zurück nach Kandel. Die Mia hat dem Täter anscheinend nicht nur deutsch beigebracht und das Knäblein Abdul aus dem Morgenland wurde in Mias Familie so richtig gutmenschlich empfangen: “Wir haben ihn aufgenommen wie einen Sohn. Er hatte doch sonst niemanden” Es muss sich aber bald ausgesohnt haben, denn Mitte Dezember wurde Abdul wegen Beleidigung, Nötigung und Bedrohung von den Eltern angezeigt. Merkwürdigerweise kamen dem Vater erst jetzt die Zweifel am Alter des Jünglings. Sprichwort: Aus Schaden wird man klug. Aber das gilt nicht für jeden. Die Vorsitzende der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen, Theresia Höynck, äußerte Verständnis, wie die WELT berichtet:

Mit Blick auf die Bluttat von Kandel mit einem mutmaßlichen Täter afghanischer Herkunft ergänzte die Professorin für das Recht der Kindheit und der Jugend an der Universität Kassel: «In solchen Fällen wird gerne das Ehrenthema bemüht. Aber wir müssen aufpassen, wir wissen es nicht, wir können nicht in den Kopf des Jugendlichen schauen.» Möglicherweise habe er in seiner Heimat oder während der Flucht schlimme seelische Verletzungen erlitten.

Vielleicht kommt jetzt doch noch die große Lichterkette von Garmisch bis nach Flensburg? Aber nicht für Mia, sondern für Abdul, dem das Leben so schwer mitgespielt hat. Wundern würde mich es nicht! Ein Nik Grump hat diesen Text geschrieben, der von Fatzebuck gelöscht wurde. Deshalb verbreiten wir ihn erst recht.

Als Ökonom interessiert mich ja auch die wirtschaftliche Seite und die sieht sehr positiv aus, denn der Mord (für die nicht Ortskundigen: Abdul wohnt in Neustadt a.d. Weinstraße. Er trifft das Opfer zufällig beim DM in Kandel, das 36 km von Neustadt entfernt liegt und sein Messer (20×3) hüpft ihm zufällig aus der Hose) erhöht das Bruttosozialprodukt:

  1. Abdul bekommt Anwälte, die auf Freispruch plädieren.
  2. Abdul bekommt ein Heer von Gutachtern, die ihm bescheinigen, dass er eigentlich zu nichts was kann. Anbieten tun sich o.g. Frau Theresia Höynck, die sich in ihrer ablehnenden Stellungnahme zu dem Buch von Andreas Müller „Schluss mit der Sozialromantik! Ein Jugendrichter zieht Bilanz“ förmlich aufdrängt und Andreas Dexheimer, der zwar kein Psychologe, aber dafür bestens im helferindustriellen Komplex vernetzt ist.
  3. Heerscharen von Reportern nerven das Dorf und besuchen die Gaststätten (Ich kann die Krone in Hayna mit dem Sternekoch Kuntz nur empfehlen!).
  4. Gutachten und Gegengutachten zur Altersbestimmung bringen keine Klarheit, aber den Verfassern €€€. Laut Ondit soll er ein Endzwanziger sein.
  5. Erwachsene Männer sitzen zu Gericht (Amtsgericht Kandel?), was wieder ein Reporterheer zur Folge hat, dem man nur empfehlen kann, jetzt rechtzeitig in der “Krone” zu reservieren.
  6. Der Kulturbereicherer wird sein Jahr Jugendarrest absitzen. Auf Empfehlung seiner pädagogischen Pädagogen wird er frühzeitig entlassen. Nach Afghanistan wird er nicht ausgewiesen werden können, weil das Land als unsicher gilt, da dort Jugendliche sich gegenseitig mit Messern traktieren. Dank finanzieller Unterstützung einer NGO, wird er ein Ingenieurstudium beginnen (manche meinen, eine Lehre bei Hannibal Lecter wäre  ihm wie auf den Leib geschnitten) und als geläuterter Bürger den Weg zurück in die Gesellschaft finden und mal für den Wahlkreis “Südpfalz” für die GRÜNEN kandidieren. … und wenn bis dahin keiner gestorben ist, … oder wie heißt das bei den Gebr. Grimm?

Ich wage mal eine Prognose: Die Merkel wird nicht mehr gewählt. Diese ganze ungeordnete Migrantenflut ist bis heute nicht richtig angepackt. Es darf nicht mehr so weiter gehen. Sollen sich die Polen oder Ungarn diese gequirlte Scheiße in ihre Länder holen? Die EU wird an diesem Führungsversagen zugrunde gehen. Wer die eigene Bevölkerung als Pack bezeichnet, hat seine Kompetenz verspielt. Wer die Sicherheit der eigenen Kinder nicht mehr gewährleisten kann, weil täglich ein Messer aufgeht (siehe auch hier) der kann in Somalia antreten, aber bitte nicht hier. Ich habe dieses leidige Spiel so was von satt. Ich will diese Fuzzis hier nicht sehen, die aus ihren Ländern abhauen um hier ihre Brunftzeit auszutoben. Familienzusammenführung ja – aber in ihren Heimatländern und zwar sofort! Dieser Abdul, der schon seit mindestens 10 Jahren Haare am Sack hat in einer Viererwohngruppe und drei Betreuern unterzubringen (Übrigens: Ich habe das Bild bei How-Old.net eingegeben und da kam 33 Jahre raus). Wer nennt mal die Fakten dieser unsäglichen Migrantenindustrie, wo sich einige so richtig die Taschen füllen. Wer zahlt denn diese Scheiße? Der Reichstag hat sich die Diäten erhöht und schämt sich nicht. Uns wird die Rechnung nach der Regierungsbildung – wer auch immer – präsentiert. Versprochen! Wir sind doch hochgradig bescheuert und so blöd, dass uns die Schweine beißen müssten. Haben wir denn nicht genug Vollidioten eigener Provenienz, dass wir aus allen Erdteilen noch welche importieren müssen?

Das auf die Schnelle. Kommt gut ins neue Jahr, bleibt xund! Wer Zeit hat, der schaltet am 2. Januar um 23 Uhr SWR zum Heinz Becker. Hier ein Vorgeschmack. Bei 13:00 mal eine etwas andere Analyse der Kölner Silvesternacht: “Wenn man das rechtzeitig bekannt gebbt, kommen do ‘s nächste moo aa bestimmd mehr Fraue“!

 

Dieser Beitrag wurde unter Migranten, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

149 Kommentare zu Double Standards oder wenn zwei das Gleiche tun

  1. jk sagt:

    die reflektion des Mordfalls Mia in Kandel durch die alternativen medien ist wieder einmal absolut unterirdisch. denn diese rassenausdünnungs-propaganda im kika-kanal ist kein einzelfall, sondern seit JAHREN! fester bestandteil ALLER mainstream-medien von jobcenter-flyer über H&M-Großplakate an der Haltestelle bis hin zu ard-20-uhr-spielfilm. immer dasselbe muster: Frau: deutsch (weiss, fast immer rothaarig oder blond) Mann: dunkelhäutig, Kind dukelhäutig. begleitfiguren: dummdoofe Eltern der weißen frau.

    und auch die Schwängerungs-Born vom OB von Kandel ist kein Einzelfall, sondern SEIT JAHREN! ein bundesweites programm. hättet ihr komischen alternativen mal die webseiten einiger grösseren städte durchstöbert, wärt ihr längt auf den trichter gekommen, iwas hier seit jahren und im speziellen seit 2015 für ein staatlich organisiertes, gigantisches umvolkungsprogramm läuft. das ist ein eugenik-programm. es ist sekundär, daß Mia ein Kind war oder daß sie deutsch war. primär ist: sie war weiß und weiblich. Staat: hält Ball flach wie möglich. Der Fall wurde NUR DESHALB Publik, weil es (im DM-Markt) Zeugen gab, genau wie im Fall Daniel Siefert. Wie viele Fälle gibt es unter der dunklen Brücke, im Park, im Wald? Das Verhältnis ist wohl 1:100

    macht dem faulen jürgen e. & co feuer unterm arsch!

  2. Oliver sagt:

    „Die Version vom Handeln im Affekt ist mit dem heutigen Tag obsolet“
    https://www.welt.de/vermischtes/article172287105/Mordprozess-Hussein-K-Die-Version-vom-Handeln-im-Affekt-ist-mit-dem-heutigen-Tag-obsolet.html

    Mal schauen, wann Malvina dran ist…

  3. Heli sagt:

    Imad Karim in Kandel: „Wir werden soziale Unruhen haben!“

    http://www.pi-news.net/2018/01/imad-karim-in-kandel-wir-werden-soziale-unruhen-haben/

    Aber wer will schon “Rechtsextremen” wie Imad Karim, Basam Tibi oder Hamed Abdel Samad zuhören. Auf keinen Fall die Antifanten, also echt deutsche Herrenmenschen und echte Rassisten, die gebildeten Kultur-Muslimen, die uns aufklären, von oben herab zeigen, dass sie sie für geistig minderbemittelt halten .

  4. Eugen sagt:

    Der Cheflobbyist der Ärzteschaft Montgomery lehnt Altersfeststellungen von Migranten, deren Altersangabe fraglich erscheint mittels Röntgenuntersuchung ab, da Röntgenstrahlen eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. In sehr findiger Weise führt er weiter aus, dass die Tag genaue Altersfeststellung so oder so nicht möglich ist.
    Aha, eine solche Genauigkeit ist jaauch gar nicht nötig es reichen Genauigkeitstoleranzen von +/- ein, zwei Jahren völlig aus, und die sollen sehr wohl möglich sein.
    Wir wurden damals ungefragt bei der Bundeswehr reihenweise geröngt, wo war da der Aufschrei. Jetzt wo es darum geht kriminelle Migranten, die sich als vorgebliche minderjährige ungerechtfertigte Vorteile verschaffen, zu entlarven, kriegen einige Ihren Moralischen.
    https://www.heidelberg24.de/region/kandel-malu-dreyer-gegen-neue-regeln-altersfeststellung-jungen-fluechtlingen-9493485.html

    • Blogwart sagt:

      Noch gefährlicher als Röntgenstrahlen war für Mia der kalte Stahl des Küchenmessers.

    • frank sagt:

      Was hatten wir für ein Glück bei der Nationalen Volksarmee, für 500ml freiwilliger Blutspende im Quartal bekamen wir einen Nachmittag frei und!!! Cola gratis!
      Wir konnten sogar besoffen sein, zuspät aus dem Ausgang oder aus dem Krurzurlaub kommen. Die Strafen waren solala.
      Hm, ja wofür eigentlich…alle haben uns unsere Lebenszeit geklaut.
      Die Oberen haben uns unsere Lebenszeit geklaut mit diesem Schwachsinn.
      Eugen, achte auf deinen wirklichen Feind!

      • Hen Dabizi sagt:

        “Wir konnten sogar besoffen sein, zuspät aus dem Ausgang oder aus dem Kurzurlaub kommen. ”
        “besoffen” ging bei uns, aber “zu spät” ging gar nicht.
        Und JA, Wehrdienste sind, wie Kriegswaffen und alle Folgen, so wertvoll wie ein Kropf.

  5. Milu sagt:

    Aufgrund der Gemengelage hier in Absurdistan kann man
    davon ausgehen, das der betrunkene Familienvater der seine
    beiden Kinder gezwungen hatte, aus dem Fenster zu springen
    (eine zweifelsfrei ganz üble Tat), s. hier:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_82984920/notfaelle-vater-soll-kinder-zum-sprung-aus-dem-fenster-gedraengt-haben.html
    schwerer bestraft wird, als der Mörder von Kandel!

  6. Heli sagt:

    Irrenhausreif ? Oder die Frage passend zum Altermann – Kommentar:
    Was sind denn Double -Standards?

    https://kenfm.de/tagesdosis-2-1-2018-spalten-und-aufwiegeln-podcast/
    (als Text)

    und :
    http://www.sz-online.de/sachsen/im-visier-der-vermummten-3849925.html

    Jetzt ziehe ich mir bei der Hausarbeit wieder den kerngesunden Gerhard Polt rein, mit seinem unnachahmlichen Auftritt :
    Toleranz : https://www.youtube.com/watch?v=-pJA5mbtkUo

    Guckt euch den an, wenn ihr wieder in ein Gleichgewicht kommen wollt!

  7. Heli sagt:

    Malu Dreyer hat vor einiger Zeit schon ermahnt, dass Homophobie und Islamophobie nicht toleriert werden kann. Islamische Homophobie ausgenommen, denn das ist höherwertige Kultur.

    Jetzt brannte in Bingen eine Flüchtlingsunterkunft. Weil an die Wand ein Hakenkreuz geschmiert war, war Malu sofort zur Stelle, denn das geht gar nicht. Ausgenommen wäre ein “islamisches” Hakenkreuz, wie damals bei dem Eriträer, der seinen Landsmann gemessert hat und sich schützend unter das Hakenkreuz gestellt hat. Die Kerzenindustrie hat sich darüber gefreut.

    https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2018/01/02/malu-dreyer-vor-ort-wann-kommt-die-ministerpraesidentin-zu-den-opfern/

    Mal sehen wie sich die Pfarrer und Bischöfe hierzu positionieren, denn in unserer Gegend wäscht man den Leuten schon wieder das Gehirn, von wegen , was ist so ein kleiner Kollateralschaden gegen aufkeimende Fremdenfeindlichkeit.

  8. Heli sagt:

    Lesenswert:
    http://www.jurablogs.com/go/die-koeterrasse-bellt-wieder/3?utm_source=JB+TOP+NL&utm_medium=email

    Gefunden bei Frankfurter Erklärung.

    Hier wird die Zensur der alles bezahlenden Köterrasse, incl. der artverwandten zu Kötern gewordenen, etwas genauer unter die Lupe genommen. Anlass ist die Twitter-Konto-Sperrung der B.v.St. , die die Dinge exakt beim Namen nennt.

    • Eugen sagt:

      Interessante Rechtsausführungen zur Volksverhetzung, aber recht haben und Recht bekommen sind in diesem Land zwei verschiedene Paar Schuhe.
      Ich vermute Frau Storch wird in erster Instanz wie z.B. Stürzenberger und andere Islamkritiker schuldig gesprochen. Und erst in weiteren Instanzen werden Unrechtsurteile aufgehoben. Vorallem dann wenn droht, das die Schundurteile internationale Aufmerksamkeit zu bekommen und vor den Europäischen Gerichtshof für Menschrechte verhandelt werden.

    • Blogwart sagt:

      Das Knäblein lebt in einer 4er Gruppe mit 3 Betreuern!! Keiner merkt was? Mehr als seltsam!

    • Eugen sagt:

      Das habe ich gestern auch ganz erstaunt im ZwangsgebührenDF heute journal zu Kenntnis genommen. Und Frau Slomka fragte noch so unnachahmlich erstaunt, das doch eine andere Studie vor einem halben Jahr noch jeglichen Zusammenhang zwischen Kriminalitätsteigerung durch Migranten negiert hat, wie denn das jetzt kommt, ungewollte Komik hatte das schon.

      • Hen Dabizi sagt:

        Deswegen geben die echten Kabarettisten auch alle auf. Die Politik macht sich schon selbst zur öffentlichen Lachnummer. Wieder eine aussterbender Beruf.

    • Oliver sagt:

      Werden nun Pfeiffer und das ZDF auf Twitter und Facebook auch gesperrt?

      Oder müsste man nicht feststellen: “Rechtspopulisten” ist eine Kurzform für “hatten-völlig-Recht-‘Populisten'”?!

  9. Öko-Theosoph sagt:

    Es ist gut, dass es in Österreich jetzt eine rechtskonservative Regierung gibt. In Deutschland sollte es eine Koalition aus CDU und AfD geben. Zudem ist eine nicht-grüne Öko-Politik nötig und eine Reform des Christentums.
    Das kirchliche Christentum entspricht nicht unbedingt in allem dem wahren Christentum. Die europäischen heidnischen Religionen haben den gleichen Wert wie das Christentum. Kruzifixe (in Wohnungen) können Kirchengebäude (und Heilige Messen) ersetzen. Bestimmte andere kirchliche Aktivitäten sind sinnvoller als Gottesdienste. Der Glaube an einen „Sohn Gottes“ ist ein überholter (veralteter) Guru-Glaube. Mystische Erfahrungen sind nicht auf „Gnade“ zurückzuführen, sondern auf Naturgesetze. Die Welt wurde nicht von Gott „erschaffen“, sondern existiert von Natur aus (und seit ewig). Es gibt einen Bereich in der Natur, der dem Menschen (genauer: dem Ich-Bewusstsein) ewig unzugänglich ist.
    Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine echte (nicht nur eine eingebildete) Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Man sollte möglichst dort wohnen, wo man arbeitet. Dadurch werden viele Privatfahrzeuge (nicht Firmenfahrzeuge) überflüssig. Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (Luxusgüter, Kirchengebäude, Werbung, hohe leistungslose Einkommen, Kreditwesen, Urlaubsindustrie, Rüstung usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (Regionalisierung senkt Transportkosten, ein Öko-Auto fährt über 50 Jahre, ein 1-Liter-Zweisitzer-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, vergrößert sich die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Erwärmung im Winter. Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten (und Süßigkeiten und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bestimmte Reife, kann man sich vegan ernähren oder von Urkost ernähren (oder sogar fast nahrungslos leben). Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (bei Abschaffung des Renteneintrittsalters). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe (zukünftig) zunehmend und beschleunigt an Bedeutung verlieren.

    • Nordlicht sagt:

      Sehr geehrter “Altermann”,

      es ehrt Sie, daß Sie auch derartiges veröffentlichen, aber, mit Verlaub, das ist sachlich/inhaltlich und vor allem thematisch voll daneben. Ich bitte um Verzeihung das ich das so schreibe, aber so etwas diskreditiert die ernsthaften Ansätze Ihrer Seite.
      Ich könne “jedem Tierchen sein Plaisierchen” auch einem “Öko-Theosoph” aber, mit Verlaub, der hat “`ne leichte Macke” oder es ist Satire oder Ironie… dann habe ich sie nicht verstanden.

      mit freundlichen Grüßen aus dem Hohen Norden

      • Nordlicht sagt:

        Sehr geehrter “Altermann”,

        eigentlich war es nur eine persönliche Mitteilung, sie muß wirklich nicht freigeschaltet werden. Ich mag Ihre Intelligenz und scharfe Beobachtungsgabe. Sie gehören zu den “Leuchttürmen” in diesem verlotterten, brutal abstürzendem “Staatswesen”.

        Mit ganz freundlichen und herzlichen Grüßen vom Nordlicht!

      • Blogwart sagt:

        Ich halte generell nichts von Zensur. Das war nicht im Thema, aber so’nen Theosophen hatten wir hier noch nicht gehabt. Ich war dann großzügig.

      • Öko-Theosoph sagt:

        @ Nordlicht
        Wenn hier eine Zensur eingeführt wird, wird der Blog viel weniger besucht. Das wäre doch schade. Im Übrigen hat zumindest mein erster Absatz mit dem Thema zu tun. Die AfD gewinnt an Einfluss. Dies wird glücklicherweise zu einer verschärften Ausländerpolitik führen. Die AfD macht aber auch Fehler. Deswegen bedarf es als Gegengewicht einer nicht-grünen Öko-Politik.

        • Emorfine sagt:

          @altermann, und die Nörgler,
          bzgl Ökotheosoph, bitte beschäftigt Euch doch einmal mit Jean Gebser und Ken Wilber. Vielleicht ist das, was man noch nicht versteht, nicht unbedingt so abwegig. Seid doch weiter neugierig. Wir sind doch keine Gutmenschen, die jeden Nazi und jedes Pack gleich angreifen. Wir alle lieben doch nicht nur den Teilchenzoo, den die wenigsten verstehen, der liebe Gott hat einen großen Garten mit vielen liebenswerten Geschöpfen, die alle auf dem echten Weg zur Erkenntnis sind.

    • Hen Dabizi sagt:

      Oha, das klingt nach einem sehr”verlockenden” Angebot.
      Leider fernab jedweder Realität – religiös eben.

    • Alfted sagt:

      Was ist Kandel ich kenne nur Kandis.

      Ewiges Leben – eine Vertröstung für die Unterdrückten.
      Charly Marx

      • Blogwart sagt:

        Kennst Du nicht das Kandel-Light-Diner?

        • Martin1 sagt:

          Ein Diner ist etwas Anderes!

          Muss es nicht Dinner heißen?

          Aber gleich kommt bestimmt der Blogwart und ändert das in einen Diener ab… 😉

          • Blogwart sagt:

            Beides ist möglich. Ich habe die französische Schreibweise bevorzugt, da ich die Kompetenz der Franzosen in Sachen Esskultur höher einschätze. Ich ändere auch nichts in “Diener” ab, sondern höchstens in “Döner”!!

    • Exildürener sagt:

      Mein Großvater war ein armer Bauer. Damals schon kam er auf die bahnbrechende Idee, seinem Pferd das Fressen abzugewöhnen. Er hatte es schon fast soweit. Leider ist das undankbare Tier kurz vor dem Erfolg verstorben. –
      Hat leider so einen Bart, ist aber die einzige Reaktion, die mir einfällt.

    • humorlos sagt:

      Und deshalb bringen Wahlen nichts!
      Echt!

  10. Oliver sagt:

    Für ein zwöljähriges Mädchen fing das neue Jahr mit einem Krankenhausaufenthalt an, da ein paar Migrationshintergründler mit Schusswaffen um sich geballert hatten…
    …schön bunt hier in Deutschland.

    • Filer sagt:

      Eben dazu in der “Drehscheibe“ gehört:“Zur Nationalität (des/ der Täter) können wir keine Angaben machen.“ Hm.

      • oma sagt:

        Türke 63 jahre

      • Oliver sagt:

        Drehscheibe gibts noch? Denen ist vom vielen drehen wohl schon schlecht geworden…
        Und denken, miserengerecht, ein Teil der Antworten könnte die Bevölkerung verunsichern?!

        • Filer sagt:

          Och, Oliver- ist doch immer wieder interessant, wie die sich winden, um ja nicht aus der pc- Rolle zu fallen. Mich amüsiert das.

    • oma sagt:

      Kinder werden erstochen und angeschossen, Polizisten verprügelt, Feuerwehrleute angegriffen , alles vom selben Klientel.
      Dafür werden Storch und Weidel wegen Volksverhetzung angeklagt.
      Welches Volk wird verhetzt?

    • Martin1 sagt:

      Das 12-jährige “Mädchen” hat selbst einen Immigrationshintergrund!

      Für mich eine Imihigru-interne Sache.

  11. Heli sagt:

    Bei mir war der Start ins neue Jahr gelungen. Freunde, mit denen man schimpfen , aber genauso herzhaft lachen kann, sind wertvoller als Gold.

    Neben dem oben empfohlenen Dudenhöfer hat uns tierisches Vergnügen der Gerhard Polt bereitet.

    Toleranz : https://www.youtube.com/watch?v=-pJA5mbtkUo

    Der Kerl haut Sätze raus, dass einem das Herz aufgeht. Man muss einfach ein paar Aussagen auswendig lernen, die man dann gezielt zum Entwaffnen des Gegners einsetzen kann. Wunderbar!

  12. Eugen sagt:

    Aus Sicht unser Regierung haben wir endlich 2018, das Jahr in dem für weite Kreise und offensichtlich auch der Mehrheit der Deutschen, anders ist das Wahlergebnis vom Sept. 2017 nicht zu verstehen, endlich der Familiennachzug für 300.000 Flutlinge durchgezogen werden kann.
    Rechnet man optimistisch mit nur zwei Geschwistern, Vater und Mutter werden unsere Teddybärwerfer 2018 1,2 Millionen überwiegend muslimische Neubürger freudig begrüßen.

    Hinzukommen monatlich 15000 unkontolliert ins Land Strömende, angelockt von der Freizügigkeit der Herrschenden Steuergelder und Sozialleistungen für Ausländer einzusetzen.

    Die Rückführungsprämie hat den illegalen Zuzug weiter befeuert und lockt als zusätzlichen Anreiz.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ex-bnd-chef-wenn-wir-nichts-aendern-droht-es-in-deutschland-ungemuetlich-zu-werden-a2309674.html

    Es läuft also auch 2018 alles nach Plan für die Regierung Merkel. Aus diesem Grund
    kann ich mich nicht uneingeschränkt auf 2018 freuen. Aber was den Einen begeistert, findet der Andere mit unter zum Kotzen.
    Trotz meines negativen Karmas und meiner mangelnden Begeisterung für die aktuellen Veränderungen in unserem Land, wünsche ich allen Kommentatoren und dem Blogger ein gesundes und für sie persönlich erfolgreiches neues Jahr.

      • osthollandia sagt:

        Die züchten seit Jahren Antifanten und Antideutsche, erst neulich bei G20#Hamburg konnte man das Werk betrachten. Seit Jahren fackeln die Autos ab (man frage mal in Berlin nach), erst letztes Wochenende das von Martin Sellner in Österreich. Ewig und drei Tage protegiert man den linken Terrorismus, lässt die Beamten beleidigen mit ACAB, sagt nichts wenn mit Pflastersteinen nach Polizisten geworfen wird, nimmt es hin wenn das Löschen von Bränden als “politisches Statement” verhindert wird, alles völlig ungestraft – und jetzt ist man entsetzt? Süß!

      • Eugen sagt:

        Ja, Oliver, offensichtlich sind Teile der Polizei wegen ganz anderen Dingen entsetzt. Gerade herrscht wieder helle Aufregung um ein paar Aussagen von Frau Storch die nach dem neuen Zensurgesetz offensichtlich nicht mehr von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. Deswegen wurde der tweet gelöscht und Ihr twitter account gesperrt. Zu dem hagelt es gerade hunderte von Anzeigen nach dem Gummiparagrafen der Volksverhetzung.
        http://www.zeit.de/politik/2018-01/volksverhetzung-beatrix-von-storch-strafanzeigen-silvester
        Frau Storch hat es gewagt zu sagen: “Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?”
        Auch ich bin entsetzt- Wegen der Einschränkung und Unterdrückung der Meinungsfreiheit.

        • Ulrich Christoph sagt:

          Köln halt, kommt unmittelbar nach Berlin.

          • Hen Dabizi sagt:

            Aber weeeiiiit nach Berlin! Hier gibt es die senatgewordene Rot-Rot-Grün-Apokalypse (z. B. Klaus Lederer oder Dirk Behrendt oder …) und die “amtierende” Regierung in einem ZOO vereint. Und als Dreigabe das zweitgrößte Parlament der Welt bei 1% der Weltbevölkerung.

      • Martin1 sagt:

        Och, wenn es die getroffen hat, die die Frau von Storch angezeigt haben, habe ich nicht mehr so viel Mitleid…!

        Man muss wissen: Die (linken) Polizeigewerkschaften stellen eine große Hausmacht dar, und das Spitzenpersonal wird nach Parteibuch besetzt.

  13. alte Frau sagt:

    https://youtu.be/7JQttsZWVuI

    Schachtschneider über den Rechtsstaat, der keiner mehr ist.
    Für die, die es noch nicht kennen.

  14. frank sagt:

    Emotional schweres Thema, man begebe sich in die Vogelperspektive und betrachte es von oben, oberhalb der gewöhnlichen Abhängigkeiten.
    Man nehme an ein Diktator , nennen wir ihn “Frank” würde die Todesstrafe wieder etablieren für derartige Verbrechen. Es könnte sein das sich die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft ändert, möglicherweise sogar verringert.
    Nur was macht “Diktator Frank” mit diesem aufgeblähtem , meiner Meinung nach nutzlosem Gewerbe der Richter und Anwälte, jetzt? Der Diktator muss die leider umschulen zu Pflegekräfte, weil sie werden nicht mehr benötigt in Ihrem Job.
    Der Alte Mann hat es vortrefflich beschrieben, irgendwer hat einen Nutzen von der gegenwärtigen Situation. Aus der Vogelperspektive sieht man es sehr genau wer das ist.
    mfg

    • frank sagt:

      Wer keine Phantasie hat, kann sich gar nicht vorstellen was das eigentlich ist.
      🙂

    • Nordlicht sagt:

      was ist daran “emotional schwierig”? Es war Mord ohne wenn und aber.
      Da hätte auch ein solides Justizsystem keinen Spielraum!
      Daß ein großer Teil der Justiz allerdings verkommen und deformiert ist, daß sog.”Rechts”anwälte, sog. “Staats”anwälte und “Recht”sprechende Richter sich in angepaßtem “Geschwafel” und verdrehter Interpretationsakrobatik üben um entweder, wie die erstgenannten, daran zu verdienen oder sich wie die anderen in gebückter Haltung dem sog. Zeitgeist unterwerfen ist sicher auch die Folge zweier von langer Hand vorbereiteter Kriege gegen unser Land und deren mörderischen Folgen bis heute.
      Natürlich gibt es Drahtzieher und Nutznießer, auch in unserem Land, aber die zerstörerischen Kräfte einer abstrusen, brutalen Ideologie, die auch entstanden ist im Nahen Osten, weit, weit vor einem angeblichen Mohamed, dem dort wohl die Sonne das Hirn schädigte, sie haben ihre zentralen Schaltstellen auch und besonders im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents.
      Man muß als Vogel nur hoch genug fliegen um es zu sehen.

      Vielleicht hilft unter vielem anderen (!) die Lektüre von Kapitel 17 des monumentalen Werkes von Douglas Reed ein wenig weiter…

      Ich wünsche Allen ein friedliches 2018, allerdings hält sich mein Optimismus dafür in engen Grenzen

  15. Oliver sagt:

    Dieses Jahr war so absurd und so scheißemäßig anstrengend!
    Hoffentlich wird das nächste besser!
    Ca. eine Stunde noch…. einen guten Rutsch wünsch’ ich Euch dann schon mal…

  16. Nordlicht sagt:

    … und sie merken nicht, daß sie dressiert sind, Ausnahmen gibt es.

    Alleine der antrainierte Reflex auf die Zeit von 33 bis 45 zu verweisen — ohne deren Vorgeschichte und dann die besondere Situation der Kriegszeit zu berücksichtigen, ich will darauf gar nicht eingehen — und zu dem was heute passiert in Beziehung zu setzen ist der pure Schwachsinn! Das hat in der Sache miteinander überhaupt nichts zu tun!

    Was heute passiert ist absoluter Rechtsbruch von kriminellen Elementen in Politik, der sie unterstützenden, sog. “etablierten Medien” und großen Teilen der Justiz. Es gibt keinerlei “moralische” Verpflichtung gegenüber den hier illegal eindringende Sozialschmarotzer und ihrem abstrusen, tumben Religionswahn! Und das hat mit der oben angegeben Zeit überhaupt nichts zu tun.

    Wer auf diese Zeit als Begründung für völlig anders geartete Sachverhalte verweist ist entweder hochgradig gehirngewaschen (konditioniert), intellektuell beschränkt und/oder bösartig…

    — Es sieht “ein Blinder mit Krückstock” daß der Mörder des fünfzehnjährigen Mädchens weit über 20 Jahre alt sein muß —

    “alter Mann”, Du wirst wohl nach den Kriterien der überprüfenden Behörden auch gerade die Vierzig überschritten haben.

    Ich wünsche Dir und den meisten Kommentaren ein Frohes Neues Jahr

  17. alte Frau sagt:

    Der Dudenhöffer. Vom Allerfeinsten.

  18. Glocke sagt:

    Dekadenz par Excellence.

    Und die Unfähige schwafelt von der Sorge um den Zusammenhalt im Lande. Gehts noch? Diese Sorge hätte sie als Kanzlerin mit Herrschaftswissen vor Kriegsbeginn haben müssen- der Krieg hat längst begonnen und ein Zusammenhalt zwischen Gegnern gibt es nicht.

    Aber egal welcher Krisenherd- er wurde von ihr nicht gelöscht, sondern befeuert. Ob Flutung des Landes mit gewaltbereiten Jungkadern des IS (neudeutsch: unkontrollierte Einwanderung) oder Kriegstreiberei gegen Russland oder Aufrüstung oder Entstehung einer gierigen Einwanderungsindustrie, oder, oder.

    Die Dame ist ein Monster aus Schwäche und Machtgeilheit- und riecht im Sinne von Friedrich Nietzsches Zarathustra so übel, das es das ganze Land verpestet.

  19. rainer sagt:

    Wenn ich nach Deutschland zurückkomme, wohne ich für ca 5 Monate in meinem Wohnmobil, nach über 6 Monaten in Thailand. Hier lese ich Allerlei Schreckliches aus meinem Vaterland. Kann ich mich als alleinreisender älterer Mann noch sicher überall bewegen?
    Ich habe mir schon überlegt, meine Garderobe zu ergänzen, einen Kaftan und eine Burka. Beim Kaftan sieht man aber noch meine europäische Herkunft. Da ist die Burka evtl. die sicherere Variante. Und was passiert mir, wenn ich vollverschleiert über einen deutschen Wohnmobilstellplatz laufe? Gibts dann wohl Ärger mit meinen deutschen Mitmenschen, die mich ja erst erkennen, wenn ich den Mund aufmache?
    Hätte mir nie träumen lassen, daß ich mal so durchgeknallt denke… Liegt, glaube ich, weniger am tropischen Klima, sollte wohl aufhören zu lesen…

  20. Muss dich in einem Punkt korrigieren., altermann: How Old ist nicht exakt, allenfalls noch bei Porträtaufnahmen von Jüngeren so annähernd – probiere es aus und mach es mit Politikerfotos, die es ja reichlich gibt. z.B. Kurz, der 31 ist, aber als alles von 26 bis 35 bezeichnet wird. Bei Älteren geht es noch weiter auseinander, ein und dieselbe Person von Anfang 40 bis um die 70…

  21. Oliver sagt:

    @Katrin: Auch wenn Sie sicherlich eine Websuchmaschine selber bedienen können,
    hier ein kleiner Service von mir:

    https://www.fischundfleisch.com/ineslaufer/fluechtlinge-sind-bis-zu-20-mal-krimineller-als-deutsche-die-extreme-fluechtlingskriminalitaet-in-31542

    • Oliver sagt:

      Noch was für Katrin, als Ergänzung zu Ines Laufer, weil hier speziell Beziehungstaten berücksichtigt sind:

      Sogenannte Ehrenmorde in Deutschland:
      2016: 70 Fälle
      2017: 66 Fälle (vielleicht kommt Silvester ja noch was dazu)
      Quelle: http://www.ehrenmord.de/

      Das kann man also schon mal als eine Untergruppe in den Gesamtfällen ausmachen. Man muss natürlich auch die Anzahl der Tätergruppe auf die Anzahl der Gesamtbevölkerung beziehen.
      Dann geht das so in die Richtung von dem, was Ines Laufer schreibt.

      So, werte Katrin, nun Sie wieder!

      • humorlos sagt:

        Warum diese Mühe Oliver? Katrin ist ein typisches Beispiel von deutschem Schuldkompensationswahn, wo alles relativiert oder bekämpft werden muss, was nicht in das von den ´demokratischen Volksparteien´ verordnete Weltbild passt. Selbst als persönlich betroffene lügen sie lieber als die Realität anzuerkennen: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Opfer-verschweigt-Vergewaltigung-durch-Fluechtlinge,selin100.html

        • Oliver sagt:

          Hallo humorlos.
          Ich gehe, wenn ich eine Person nicht kenne, erst mal davon aus, daß sie ganz einfach bestimmte Informationen nicht kennt. Daher bringe ich dann Informationen an, die jemanden, der aus Unwissenheit einer bestimmten Idee anhängt, die Möglichkeit bekommt, mit neuen Fakten mal drüber nachzudenken, ob die eigenen Vorstellungen/Annahmen richtig sind oder nicht.
          Zwar deutet die Benutzung des Begriffs “Femizid” auf eine spezifische Sichtweise hin, die ich unter ideologisch verbuchen würde.
          Dennoch denke ich, daß da weitere Informationen ggf. helfen könnten, mal die eigenen Ansichten zu reflektieren.
          Es kann durchaus sein, daß das bei stark ausgeprägter ideologischer Verblendung nichts hilft.
          Aber versuchen kann man es, und die Infos sind womöglich auch für andere Leute, die hier mitlesen, und die diese Infos noch nicht kannten, hilfreich.

          So kannte ich den Fall S. Gören zwar, aber es ist gut, daß Du den in Erinnerung rufst mit Deinem Link.
          Falls Katrin mitliest und wirklich interessiert an ernsthafter Diskussion sein sollte (ist zumindest nicht ausgeschlossen), wäre das ein weiteres Puzzlestück.
          Der Fall S. Gören widerspricht faktisch/empirisch dem, was der Pfeiffer uns immer erzählt… von wegen Anzeigebereitschaft gegenüber ausländischen Tätern…
          …es gibt einige weitere Fälle, wo eine Anzeige z.B. erst spät gestellt wurde, da solche Überlegungen, ob es rassistisch sei, eine A zteige zu erstellen, die Opfer mehrere Tage lang beschäftigte.
          Bzgl. Spurensicherung und schnellem Handeln (Tätersuche) ist das natürlich destruktiv.

    • Oliver sagt:

      Noch was zum “Femizid”…

      Krieg gegen Frauen? Ja, islamischer Krieg gegen Frauen…

      http://www.achgut.com/artikel/krieg_gegen_frauen

  22. alte Frau sagt:

    Lieber alter Mann,
    Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag. Anfangs wurde ja nicht bekanntgegeben, daß es ein deutsches Mädchen war, daß erstochen wurde. Es hieß ja nur Freundin und Beziehungstat.
    Aber, nun rächt sich die gute Tat am Gutmenschen. Das Mädchen tut mir leid. Den Eltern wird für ihre Gutmenschlichkeit böse gedankt.
    Jemand sagte mal zutreffend zum Amri-Attentat: das sind Merkels Tote.
    Es ist auffallend ruhig beim Regierungssprecher. Und dem Rest der Regierung. Ach ja, wir haben ja noch keine. Also braucht sich auch niemand zu äußern. Ich hoffe, dieser Spuk ist bald vorbei.
    Heute wurde im Nachrichtentechnik ntv gemeldet, daß es Ostern eine neue Regierung geben soll. Das wäre dann der 1. April🤔
    Wieso weiß man das so genau? Will man in Ruhe Olympia verfolgen?

    Trotzdem oder gerade deshalb wünsche ich allen ein gesundes neues Jahr. Und das notwendige Glück.

    Dieser Link wurde mir zugesandt
    http://www.truth24.net/jordanisches-tv-diskutiert-offen-deutschlands-unterwerfung-unter-den-islam/

    • Oliver sagt:

      Das ist schon etwas älter mit dem jordanischen Fernsehen.

      Sieh hier:
      http://www.theeuropean.de/the-european/12050-der-islam-disktuiert-die-machtuebernahme-europas

      “Dieser Artikel erschien im Original am 9.4.2017”

      Der Islam ist schon seit 1400 Jahren am Erobern und Rum-metzeln und am Unterwerfen…
      …warum sollte das hier und heute anders sein?!

      • alte Frau sagt:

        Im Fernsehen wird ja auch ständig in historischen Beiträgen auf die Kriege zwischen Europa und den Islamisten hingewiesen. Wer es sehen und hören möchte, erkennt das ja auch. Aber die meisten sind wohl zu naiv um zu merken, was derzeit abgeht. Das ist eben nur Geschichte. Und wer sich informieren möchte, es steht alles im Netz. Auch die derzeitigen islamistischen Bestrebungen der Türkei unter Erdgan. Dieser Muslimbruder bekommt ja die entsprechende Unterstützung. Obama gehört ja ebenso dazu. Was sind h mir noch nicht so erschließt: die Russen verkaufen ein Abwehrsystem an die Türkei. Will Erdogan die NATO verlassen? Oder die Russen unterwandern? Dürfen sich die islamistischen geprägten Republiken der Türkei anschließen?

        • Eugen sagt:

          In den letzten zwei Jahren kamen vermehrt Sendungen im GEZwangsfernseh, die die kulturelle Überlegenheit des Islams im Mittelalter heraustellten, mit der Botschaft: Dass das Abendland von Islam enorm profitiert hat. Vor allem in der ZDF Reihe terra X wurde hier schon Geschichtsklitterung vom feinsten betrieben.
          Die militärische Expansion des Islams nach Europa (Spanien, Balkan, Ungarn bis nach Österreich) wird doch heute eher ausgeblendet. Geschichte dient in den jeweiligen Gesellschaften dem eigenem Selbstverständnis. Wer mal Istanbul besucht sollte mal in das Museum Panorama 1453 gehen und sich die türkische Sicht auf das Ende des byzantinischen Reiches und Konstantinopel ansehen. Die Hauptbotschaft lautet, die Christen in der Stadt waren den Türken dankbar vom Joch und Despotie des byzantinischen Kaisers befreit worden zu sein. Heute gibt es allerdings kaum noch Christen in Istanbul, das ist aber eine andere Geschichte

          • Blogwart sagt:

            Ich war im Herbst in Al-Andalus. Dort hat der Islam ja fast 1000 Jahre geherrscht. Die Christen mussten Gürtel tragen, die Juden den gelben Stern (daher kam das). Die Dhimmies haben die Arbeit (Verwaltung etc.) erledigt. Gleichberechtigung gab es nicht, eher Duldung. Es gelang ja ruckzuck, dem Ferdinand II und der Isabella I die Mauren zu vertreiben. Es gab da keine “Integration”. Wer eine superiore Religion ausübt, der unterwirft sich nicht, sondern der unterwirft.

          • Heli sagt:

            Blogwart sagt:
            31. Dezember 2017 um 12:35

            “Wer eine superiore Religion ausübt, der unterwirft sich nicht, sondern der unterwirft.”

            Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Der Stärkere (Überlegenere) gewinnt. Das ist Single-Standard!

          • oma sagt:

            So war es aber nicht. Der Fall des alten Byzanz basierte auf Verrat, einer durchlässigen Mauer und zu wenig Verteidiger. Der grösste Teil der Bevölkerung war mit Beten beschäftigt. Und es gab auch den Ruf des Plebs …lieber den türkischen Turban, als den römischen Hut!

    • Filer sagt:

      Oohh, wie hübsch- danke, lieber Hen und alle guten Wünsche natürlich auch an dich und alle anderen hier und – vor allem- an den immer den Überblick behaltenen altenmann, der uns immer wieder mit seiner Themenwahl überrascht und von dem man immer noch dazulernt (wie eine Kuh…) 😉

  23. Helmut Pirkl sagt:

    Merkels Aufgabe und die ihrer Gefolgschaft ist es, Deutschland allen Widerlichkeiten zum Trotz zu entvolken. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht.

    Das deutsche Volk ist vom Regen in die Traufe gekommen. Ein Wahnsinniger wollte aus uns eine Rasse von Ariern machen, und nun versucht man das Gegenteil, indem wir ohne Not in eine Art von Mischpoke umgewandelt werden sollen.

    Das mag in Einzelfällen für die Betreffenden ganz angenehm und auch natürlich sein. Und niemand hat etwas dagegen.

    Wenn aber ein ganzes Volk dazu gezwungen wird und sich nicht dagegen wehren kann, weil dies so gewollt ist, finde ich das zumindest für diejenigen sehr erschreckend, wenn sie zunehmend feststellen müssen, dass sie Fremde im eigenen Land sind. Dabei wird es nicht mehr lange dauern und im ganzen Land herrschen derartige Zustände.

    In vielen Bereichen unserer Gemeinden und Städte sind wir dort längst angelangt.

    Vor diesem Hintergrund kann man getrost davon ausgehen, dass diese Entwicklung von außen gesteuert und von innen betrieben wird.

    Wenn dann auch noch zunehmend solche Ereignisse, wie das aufgezeigte zwangsläufig zunehmen, so wird einfach vertuscht, verheimlicht und gelogen.

    • humorlos sagt:

      Einfach mal auf die Deagel Liste schauen, dann wird vieles klarer.
      Mai 2017 https://web.archive.org/web/20170508145653/http://www.deagel.com:80/country/Germany_c0078.aspx
      Heute http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

      Da scheint man ja ein ziemlich konkretes Szenario durchzurechnen wenn 10 Mio. auf die Soll Seite gewandert sind.

      • Helmut Pirkl sagt:

        Bei http://www.deagel.com handelt es sich um eine militärische Webseite. Es gibt jede Mengen an Nachrichten zum Thema Militär, Rüstung sowie zivile Luftfahrt.

        Auf den ersten Blick ist es eine umfassende Statistik. Auf den zweiten Blick suche ich vergeblich nach einem Zusammenhang mit unserem Thema.

        Ich bin zwar selber etwas vom Thema abgewichen. Aber ich konnte es mir nicht verkneifen, auf den Hintergrund dieser und ähnlicher Untaten hinzuweisen, die geradezu solche sexuellen vergehen herausfordert, derweil hier Kulturen aufeinanderstoßen, die weit auseinander liegen und geradezu deswegen unweigerlich zu solchen Untaten führen müssen.

        Da werden allein heute wieder am Kölner Hauptbahnhof Tausende Sicherheitskräfte aufgeboten, um ein fröhliches Neujahrsfest gegen solche Massaker zu schützen.

        Verantwortlich dafür ist eine Kanzlerin, die das Wohl ihres Volkes mit Füßen tritt.

        • Blogwart sagt:

          Was diese Seite soll, habe ich mich schon oft gefragt, aber noch keine Lösung gefunden. Ich werde demnächst mal dazu was schreiben. In 2025 sollen wir in Deutschland 31 Mio Einwohner haben! Lasst mal das so stehen und kommentiert nicht, bis ich was geschrieben habe.

    • Eugen sagt:

      Genau das haben die Grünen erkannt. Fischer zitiere ich nicht wörtlich aber sinngemäß: “Die Deutschen sind als Volk zu erfolgreich, und dieser Erfolg führt in Europa immer zu einem Ungleichgewicht und damit letztlich zum Krieg.” Aus diesem Grund muss die deutsche Bevölkerung verdünnt werden.
      Zur Erinnerung nochmal den Schleußererlass von 2005

      https://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

      Seine Startegie gegen ein zu erfolgreiches Deutschland war, und diese wird heute nahtlos fortgesetzt, möglichst viel Kapital (als Sühneleistung) aus Deutschland abfließen zulassen und durch Umvolkung den Durchschnitts IQ zu senken, war wie man heute sieht äußerst erfolgreich. (siehe hierzu auch den vorletzten Beitrag vom Altenmann zum Bildungsniveau.
      Die antideutschen Zitate führender Grüne mal googlen . Es wird wie in “Mein Kampf” kein Blatt von vor den Mund genommen. Man hätte es wissen können wenn man die Aussagen, wie “Deutschland Du Stück Scheiße” und andere ernst genommenen hätte, und Landesverrat als solcher verfolgt worden wäre. Aber Landesverrat ist ja heute salonfähig geworden und zum Teil an den Schalthebeln der Macht angekommen.

  24. Tim O'Leary sagt:

    “..aber wir müssen aktzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.” (Merkel 2011 – im Video ab ca. 1:40).
    Seit damals hat sich nicht viel getan – Merkel kündigt Aktionen an und damit hat es sich dann.
    https://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0

    • oma sagt:

      Alles richtig und schöne Worte. Mit 70 Jahren weiss ich, wie ich vor der Tat gehandelt hätte Hosen runter und mit einem Latsch draufgeschlagen, und diesem Mann nicht noch meine minderjährige Tochter präsentiert.
      Wie dämlich muss man denn sein?

      • Filer sagt:

        Ja, ich bin auch so resolut- man braucht nicht alles hinzunehmen. Aber kann man es wirklich verbieten? Dann trifft man sich eben heimlich.
        Meine Intention zu diesem Artikel war eigentlich die Frage, ob ich mein Bild vom typischen Flüchtling aus Afghanistan ändern muss- dem muss es doch in Afghanistan gutgegangen sein oder hat er es in 2 Jahren dank Taschengeld vom Staat hier “geschafft”? Seine Angehörigen wird er ja auch noch unterstützt haben. Und dabei meine ich noch nicht mal das Auto, neben dem er posiert- dass von allen Medien tunlichst ausgeblendet wird, um das Bild vom armen, schützenswerten Flüchtling nur nicht zu zerstören.

  25. Heli sagt:

    Putin bringt kurz und knackig auf den Punkt, was gesagt und verlangt werden muss, wenn ein Zusammenleben möglich sein soll. Nur ein selbstmörderisches Etwas, dem man verboten hat, sich noch als Volk zu denken, geschweige denn zu benennen, lässt Neusiedler die Regeln bestimmen und bezahlt auch noch dafür. Man bezahlt doch nicht noch für die Unterwerfung, außer im Zustand der absoluten Degeneration.

    “Wladimir Putins kürzeste Rede – Lebt in Russland wie Russen !”

    Lebt in Russland wie Russen ! Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, muss, wenn sie in Russland leben will, dort arbeiten und essen, Russisch sprechen und das russische Gesetz respektieren.

    Wenn Sie das Gesetz der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, raten wir Ihnen, dorthin zu gehen, wo es Staatsgesetz ist.

    Russland braucht keine muslimischen Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Russland, und wir werden Ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um Ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie “Diskriminierung” schreien.

    Wir werden keine Missachtung unserer russischen Kultur dulden. Wir sollten besser aus dem Selbstmord der USA, Großbritannien, Niederlanden, Deutschland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Muslime sind dabei, diese Länder zu erobern.

    Die russische Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wissen des Gesetzes der Scharia und der Muslime. Wenn diese, unsere ehrenwerte gesetzgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu aller erst das Interesse der russischen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, dass muslimische Minderheiten keine Russen sind.

    http://www.theeuropean.de/vladimir-putin/12633-putin-keine-missachtung-der-russischen-kultur

    • Argus sagt:

      “Nur ein selbstmörderisches Etwas, dem man verboten hat, sich noch als Volk (siehe USgelenkte Gehirnwäsche) zu denken, geschweige denn zu benennen, lässt Neusiedler die Regeln bestimmen und bezahlt auch noch dafür. Man bezahlt doch nicht noch für die Unterwerfung, außer im Zustand der absoluten Degeneration.” so ist es!
      Leider handeln unsere Politiker gegen die Interessen unseres Volkes. Diejenigen, die etwas gegen die Kulturbereicherer sagen oder gar unternehmen, leben nicht lange. Ich denke da an die Jugendrichterin Kirsten Heisig, die an einem Baum erhängt aufgefunden wurde und zwar so hoch, dass mindestens eine Leiter vonnöten gewesen wäre. Eine solche wurden aber nicht gefunden. Merke, wer sich den islamischen Regeln nicht unterwirft, lebt nicht mehr lange. Da wären wir bei dem anderen Kulturbereicherer, Morgentau. Du hast damit die Ursachen der Katastrophen auf der Weltt benannt. Auch durch die USA-Dominanz erleben wir die Aushöhlung und/oder Vernichtung der Kulturen dieser Welt. Und wer sich nicht unterordnet, lebt gefährlich. Man schaue nur einmal auf die ehemals deutsche Kulturlandschaft. Wenn ein Schüler sich darüber beschwert, dass sein Lehrer ihn “gezwungen hat, deutsch zu singen”, wo sind wir da? Folgerichtig findet da der Islamismus offene Türen.

  26. Morgentau sagt:

    Frauen prügeln, vergewaltigen und töten ist kein Rassenproblem, sondern ein männliches und passiert täglich! weltweit, auch in Deutschland. Ebenso ein Männlichkeitswahnproblem sind die Kriege, nicht nur im Nahen Osten, die der Westen, also wir, führen. Gepaart mit der Gier um Rohstoffe, könnte vielleicht das Flüchtlingsproblem erklären, welches dann alte Männer verklären und auf Computern kundtun, auf denen seltene Erden und Metalle auf Platinen verlötet sind, welche durch Kindersklaverei zutage gefördert wurden?!

    • Blogwart sagt:

      Da sind wir ja direkt am Übel gelandet, das wir alle kennen. Nur, wie kommen wir da raus? Den Kapitalismus kennen wir, dessen Bekämpfung war bis jetzt nicht erfolgreich, bzw. die Bekämpfer (die größten Kritiker der Elche, wurden selber welche) haben auf ganzer Linie enttäuscht (siehe Afrika) oder wurden rechtzeitig erschossen.

    • osthollandia sagt:

      Lass die alten Männer in Ruh, die ziehen nicht mit Messern los!

    • MichaelJ sagt:

      Ach wie gut, dass es Hillary nicht geschafft hat.

  27. Oliver sagt:

    Nicht vergessen: Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt!

    (…dahoam in Deutschland aber nicht…)

  28. Oliver sagt:

    Danke, AlterMann…

    Hier A. Schunke zu Kandel:
    http://www.politikversagen.net/kandel-und-die-neue-angst

  29. MichaelJ sagt:

    Und was wäre denn, wenn der ganze “Zirkus” nur deswegen so dramatisch inszeniert wurde und weiterhin wird, um von der dunklen Gewitterfront am Horizont abzulenken?
    Sollen sich das dumme “Volk” doch echauffieren über solcherlei “Petitessen”, dann ist es bschäftigt. Und kommt den Strippenziehern nicht in die Quere.

    Einfach mal auf die eigenen vier Buchstaben setzen, ein Blatt Papier nehmen und einen Stift freier Wahl und aufschreiben, wo derzeit überall gezündelt wird und auch das, worüber penibelst Stillschweigen herrscht. Sollte der Wunschtraum der globalen Strippenzieher nämlich in Erfüllung gehen, dürften Ali, Achmed & Mehmet das kleinste Übel sein.

  30. Heli sagt:

    Ich war gespannt auf die Leserzuschriften in meiner Zeitung.

    Überraschung: Durchaus sachlich, aber kein einziger Relativierer oder Beschwichtiger. Ich kann mir vorstellen, dass die Flüchtlingsindustrie, für die die UMFs und FUMFs, also die Altersfaker, eine wahnsinnige, unkontrollierte Geldquelle und Arbeitsplatzbeschaffung war, ihre Hochzeit hinter sich hat.

    Wie sagte KGE : Unsere Gesellschaft wird sich dramatisch ändern. Sie freut sich darauf. Sie hat nicht gesagt , ob sie sich auf eine Wende zum Besseren oder zum Schlechteren freut. Sie möchte ich gerne unbegleitet und ohne Polizeischutz auf den Kölner Dompaltz schicken, während alle Polizisten einen netten Abend zuhause im Kreise ihrer Lieben verbringen.

    • Blogwart sagt:

      Der Domplatz ist gesperrt. Sollte das Schule machen und erfolgreich sein, dann freuen sich amazon und Co. Bleibt alle mit dem Arsch zuhause, dann passiert auch nichts! Was hatte diese Mia auch im DM verloren? Selbst schuld!

      • Ulrich Christoph sagt:

        Wenn alle zuhause bleiben, dann gehört den Messerhelden die Infrastruktur. Von dort bis ins Haus der Gutmensch-Darsteller (das könnten viele sein, darunter auch mal ein Josef F oder eine Kathrine), ist es nur ein Schritt.

    • Filer sagt:

      Solange ein Schutzzelt in der Nähe ist, kann ihr doch gar nix passieren!

      • Filer sagt:

        Der nächste Schritt ist dann die Vollverschleierung, dann herrscht endlich Ruhe beim umtriebigen arabischen Mann. Die ständige Aufheizung durch die Freizügigkeit der westlichen Frauen in der Öffentlichkeit konnte ja nicht folgenlos bleiben. Der Heiko Maas hat das ja auch geahnt, als er Sex in der Werbung ächtete.

  31. Katrin sagt:

    @Hen Dabizi: Medien sind nicht nur Spiegel, Welt, Süddeutsche usw., sondern auch jedes Blog im Internet. Wenn ein deutscher Mann in Deutschland sein eigenes Kind oder seine Frau tötet, ist das kaum jemandem auch nur eine einzige Zeile wert. Eine solche Tat wird schlicht nicht bemerkt oder einfach völlig desinteressiert übergangen. Kein Mensch nimmt überhaupt Notiz davon. Aber wehe, solch eine Tat wurde von einem Geflüchteten begangen…

    • Blogwart sagt:

      Deshalb auch meine Frage: Haben wir denn nicht genug Vollidioten eigener Provenienz, dass wir aus allen Erdteilen noch welche importieren müssen?
      P.S. Statt “Geflüchtete” benutze ich gerne den Ausdruck “Versorgungssuchende”, der ist tschändermässig halal.

    • Oliver sagt:

      Ich kann empfehlen, mal die Analysen von Ines Laufer zu lesen, das klärt dann vermutlich einiges auf.

    • Filer sagt:

      Natürlich wird das bemerkt, aber diese enorme Brutalität und Aggressivität, die da von den Neudazugekommenen an den Tag gelegt wird, ist schon eine andere “Qualität“ und warum auch das noch importieren, wie der Blogwart das richtig bemerkt hat.

    • osthollandia sagt:

      Liebe Katrin,
      als Tugce zu Tode gekommen ist, wurde das sofort in allen Medien verbreitet. Einen Engel wollte man uns da verkaufen, wo nur ein besoffenes und streitsüchtiges Weib war.
      https://www.youtube.com/watch?v=4myNojg03F8
      Letztes Jahr wurde eine Frau mit Strick um den Hals an ein Auto gebunden und hinterher gezogen – da wurde zwar berichtet, aber das war eine “Beziehungstat”
      https://www.welt.de/vermischtes/article159634213/Frau-mit-Strick-um-den-Hals-hinter-Auto-hergezogen.html
      Alleine für dieses Jahr sind über 60 Ehrenmorde bzw. Versuche dokumentiert: http://www.ehrenmord.de/doku/2017/doku_2017.php
      Meine speziellen Erfahrungen habe ich damit gemacht: https://www.ksta.de/albtraum-wurde-schreckliche-wirklichkeit-13271084
      Das ist hier, auf der anderen Straßenseite. Die Nachbarn, die das Kind löschen mussten, waren wir.
      Begründet wird diese ganze Scheiße immer mit Islam und Sharia, Sitten und Gebräuche. Ich kenne aber keinen einzigen christlichen /buddhistischen/ atheistischen /sonstigen Mann, der sowas macht. Ich kenne auch keinen einzigen solchen Mann, der 20 cm lange Kochmesser dabei hat, wenn er nicht gerade Koch ist.

      • Oliver sagt:

        Man beachte auch den kult. Hintergrund des Täters im Falle Tugce.
        Wie schade nur, daß es kein pöhser Deutscher war, das hätte man gerne noch ausgeschlachtet, war dann aber nicht mehr so wichtig.
        Sollte man aber in der Diskussion berücksichtigen.

  32. MichaelJ sagt:

    Erinnere mich dunkel daran, wie vor ein, zwei Jahren der Blogwart hier cora publico verkündet hat, er wird ab sofort kürzer treten in seinem Blog. Sollte es möglich sein, dass die personifizierte Raute (früher auch als offene Sylt-Haltung bekannt) etwas dagegen hatte und alle Pforten für potentielle Facharbeiter öffnete, nur um den Blogwart wieder zu gesteigerter Leistungsfähigkeit anzuhalten? Zwischenzeitlich läuft er deswegen geradezu zur Höchstform auf. Und so hat das Elend sogar was Gutes für sich bzw. für uns hier.

  33. Du bist wieder mal eine Stimme der Vernunft… ich versuche es auch, aber die meisten scheinen vollkommen panisch (so sollen sie ja auch reagieren):

    https://alexandrabader.wordpress.com/2017/12/29/wie-mord-von-afghanistan-nach-deutschland-kommt/

  34. Uwe sagt:

    Lieber altermann,
    wieder einmal danke für diesen Artikel.
    Was ich in Ergänzung sagen möchte, sprengt vielleicht doch den Rahmen eines Kommentars. Deshalb schreibe ich den Link zu meinem eigenen Blog-Artikel hier hinein und würde mich freuen, wenn Du/Sie? das freigäbst/freigäben.
    Mit herzlichem Gruß
    Uwe
    https://briefeanthorsten.wordpress.com/2017/12/30/mord-an-einem-jungen-maedchen/

  35. Katrin sagt:

    158 Frauen wurden laut Bundeskriminalamt 2016 von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Über wie viele dieser Femizide berichtete die Tagesschau? Richtig. Darüber wird nicht berichtet. Weil in den Öffentlich-Rechtlichen solche Morde als Beziehungstaten gelten – als irrelevant für das öffentliche Interesse. Das gilt auch dann, wenn der Täter einen Migrationshintergrund aufweist – wie im jüngsten Fall im pfälzischen Kandel, wo eine 15-Jährige mutmaßlich von ihrem Ex-Partner mit afghanischer Herkunft erstochen wurde.

    Nun könnte man argumentieren, dass der Mord an Frauen keine Privatsache ist, sondern politisch: weil mit dem Geschlechterverhältnis verbunden. So wurden 2016 15 Männer von ihrer Partnerin umgebracht – bedeutend weniger als andersherum. Gewalt gegen Frauen ist Ausdruck eines patriarchalen Machtverhältnisses. Deshalb steigt sie an, wenn der Mann an Macht verliert: In Trennungsphasen etwa oder wenn die Frau mehr verdient als ihr Partner. Insofern ist Beziehungsgewalt politisch – und von öffentlichem Interesse.

    Ja, was in Kandel geschah, war ein Femizid. Man kann darüber berichten. Dann muss man aber auch über die anderen geschätzten 150 Frauenmorde aus dem Jahr 2017 berichten. Sucht man sich nur diejenigen heraus, an denen Geflüchtete beteiligt sind, kann das Auswahlkriterium nur eines sein: rassistisch.

    • Hen Dabizi sagt:

      Femizid – von Ratiopharm?
      Frauenmord tut es auch.
      Ansonsten handelt es sich mit höchster Wahrscheinlichkeit um ein Sexualverbrechen, da der Täter eine 15jährige … obwohl seine “Minderjährigkeit” zumindest fraglich ist. Und dererlei wird sonst wochenlang ausgewalzt.
      Und schön, was so alles “rassistisch” sein kann.
      Begriffsinflation aus dem Lehrbuch.
      Aber nun waren die Medien ja doch Rassisten, denn sie haben berichtet.

    • Fruuf sagt:

      Da möchte ich Ihnen widersprechen! Diese “Beziehung”, die dann zu der sog. “Beziehungstat” führte, hat sich nur entwickeln können auf Grund der verantwortungslosen Migrationspolitik, die man in Deutschland betreibt.
      Ansonsten hätte der Afghane wohl nie eine “Beziehung” zu dieser Familie gefunden, deren Tochter er dann umbrachte.
      Von daher hat diese “Beziehungstat” dann doch einen politischen Charakter, von dem berichtet werden müsste und wegen dem die Regierungsmedien dies ja dann auch unterlassen haben.

    • Oliver sagt:

      Es ist nicht rassistisch, sondern bezieht sich auf das geöffnet-lassen der Grenzen und die Einladung an frauenfeindlich (weil islamisch) sozialisierte Männer in Massen.
      Interessant wäre, bei den genannten 150 Frauenmorden mal den Hintergrund der Täter genauer anzuschauen. Da könnte man Sachen finden, die Ihnen nicht schmecken. Ich verweise abermals auf Analysen von Ines Laufer.

    • Oliver sagt:

      “Ein mysteriöses Frauensterben hält die Republik in Atem (…)”
      https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/731-29-dezember-2017

      Dort auch Erläuterungen zu Afghanistan.
      Sie haben keine Ahnung, über was Sie sich hier aufregen… reisen Sie doch mal nach Afghanistan… dann schauen wir weiter…. wir warten auf den Reisebericht.

    • Heli sagt:

      Katrin,
      wenn jemand von …. ” wo eine 15-Jährige mutmaßlich von ihrem Ex-Partner mit afghanischer Herkunft erstochen wurde” , also in einem eindeutigen Sachverhalt von MUTMASSLICH spricht, dann bleibt mir die Spucke weg.

      Wieviele Ehrenmorde sind in Deiner Femizidzahl inbegriffen? Wieviele Deutsche mit entsprechendem Vor-und Hintergrund ?

      Wir sollen uns vor CO² fürchten, aber nicht vor den eindeutig sich in Richtung Islam hin verschiebenden Regeln, die täglich neu ausgehandelt werden müssen.

      Ein orientalisches Sprichwort heißt: Der Himmel einer Frau ist
      ( vielleicht MUTMASSLICH) unter den Füssen ihres Mannes.
      Auf uns wartet mutmaßlich ein goldenes Zeitalter. Freuen wir uns drauf!

  36. humorlos sagt:

    Wie der Dudenhöfer es so schön erfasst hat: “Das ganze ist wie das Schild auf der Autobahn nach der Baustelle ´Vielen Dank für ihr Verständnis´.”
    Zum Fall Kandel schreib ich nichts, denn ich möchte weiterhin humorlos bleiben und nicht gemein.

    Ich enthalte mich auch mal mit irgendeiner Wunschfloskel zum neuen Jahr, denn so wie es aussieht ist das Licht am Ende des Tunnels die Lichter eines entgegenkommenden Zuges. Das ist jetzt aber zu Negativ? Tja wenn ihr euch wohlfühlen wollt müsst ihr ARD Aktuell oder sowas lesen.

    • MichaelJ sagt:

      Wo ist das Problem, wenn der Tunnel doppelspurig ist? Dann wollen wir mal hoffen, dass alle sich auf den rechten Gleisen bewegen. Da passt dann auch gut der Satz von der Hoffnung, die zuletzt … in diesem Fall nämlich ganz sicher. Und der Tunnel ist hinterher für ‘ne Weile auch nicht mehr zu gebrauchen.

  37. Filer sagt:

    Danke, werter altermann. Dieser Leitartikel musste einfach geschrieben werden, auch wenn „Einzelfälle“, die erst seit 2 Jahren in dieser Brutalität Einzug in unser aller Alltag (natürlich gibt es auch da Ausnahmen, wie wir wissen) Einzug gehalten haben, hier weniger zum Thema gemacht werden. Aber warum sollte man sich nun Sorgen machen, es geschieht ja alles nur aus dem unsagbaren Stress heraus, dem die Jugendlichen ständig ausgesetzt waren und sind. „Könnte das Frauenbild, das er aus seiner Heimat mitgebracht hat, eine Rolle spielen?“ Antwort Dexheimer: Nein, denn „Das Frauenbild von jungen Afghanen ist von Wertschätzung geprägt.“
    Da muss ich wohl was völlig missverstanden haben, Herr Dexheimer, als ich den Artikel von Alexander Wendt gelesen habe, der schrieb nämlich hier : „Wer Berichte von Frauenrechtlerinnen über die Lage von Frauen in Afghanistan, den arabischen Ländern oder afrikanischen Staaten wie Somalia und Eritrea liest, der sieht , dass es sich dort bei der Gewalt von Männern gegen Frauen um ein Alltagsphänomen handelt, das von den meisten Männern nicht in Frage gestellt wird. Und dieser Alltag wandert nach Deutschland ein. Von den etwa 1,6 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland kamen, stammen gut 1,2 Millionen aus muslimischen Ländern.“

    Dass die Tagesschau peinlichst aussortiert, worüber berichtet wird, ist uns ja schon seit dem Freiburger Mordfall bekannt. Herr Broder hat sich darüber auch, wie der altemann, so seine Gedanken gemacht und schreibt: „Nein, die Jungs bei ARD-aktuell sind nicht gefühlskalt, sie machen nur Dienst nach Vorschrift. Wenn sie dann abends heimschreiten, dann tun sie es in dem Bewusstsein, anständig geblieben zu sein und im Vertrauen darauf, dass es sich um ein ungeschriebenes und niemals zu schreibendes Kapitel der deutschen Geschichte handelt.”
    Ja, das lässt uns dann natürlich wieder tief aufatmen, es ist alles gut und zur Not nehme ich mir zu Silvester ein transportables „Zelt der Sicherheit“ aus Tausendundeine Nacht mit zur Party.

    • MichaelJ sagt:

      Die Tagesschau braucht gar nicht etwas peinlichst aussortieren, die Gniffkes meiden das Drama auch nicht. Sie subsummieren! Man/frau geht dort davon aus, dass über die Bedrangsalung der Frau im Allgemeinen und der Muslima im Besonderen sehr wohl im Rahmen der globalen Aktion #metoo ausreichend und hinreichend von den Opfern selbst berichtet werden kann. Und auf diese Aktion weist die “Talgschau” ja täglich mit besonderer Vehemenz hin. Also bitte, wo ist das Problem?

      • Filer sagt:

        Denn wo man keine Probleme sehen will, da gibt es auch keine. Ach ja, die Tagesschau weiß schon, wie man sich den Tag positiv gestalten kann.

  38. osthollandia sagt:

    Lieber alter Mann,
    ein guter Artikel. Ich denke, das Thema geht derzeit durch die gesamte Opposition, niemand versteht mehr warum man diesen Menschen auf 15 Jahre schätzt, ich selber versteh nicht warum der nur für Totschlag belangt werden soll und nicht für Mord, meine Tochter verzweifelt an der Tatsache, das die Tagesschlau an jenem Tag nichts über diesen Fall berichtet hat (Statement auf Fratzenbuch: wär Beziehungstat, über sowas berichte man nicht), dafür aber einen Syrer im Programm hatte, der Klassensprecher wurde.
    Liebe Grüße
    oh
    P.S: Danke, dass Du das Thema ebenfalls nimmst

    • Blogwart sagt:

      Eigentlich hat Egon W. Kreutzer gestern alles schön zusammengefasst. In ein paar Jahren wird man über diese Zeit den Kopf schütteln. Man soll den nächsten lieben, wie sich selbst. Aber wenn das Volk sich nicht liebt, kann es nichts werden. In was soll sich denn jemand integrieren? Frag mal Ausländer, die schon länger hier wohnen. Die verstehen diese Melange aus Politik und Medien überhaupt nicht.

      • Hen Dabizi sagt:

        “Frag mal Ausländer, die schon länger hier wohnen. Die verstehen diese Melange aus Politik und Medien überhaupt nicht.”
        Das kann ich, als Teil einer 75%ig migrationshintergründigen Familie, unterschreiben. Meine Gattin (VR China) möchte unbedingt Pfefferspray, weil sie Angst hat auf die Straße zu gehen, hier in Deutschland. Unserer Jüngsten (VR China) in Bonn geht es genauso. Das war vor über 15 Jahren definitiv nicht mal im Ansatz der Fall.

  39. Meckerer sagt:

    Es wird bald enden, weil es enden muss !!! So kann und wird es nicht weiter gehen.
    Das ist pure Anarchie, wohin dies führt, kann sich Jeder denken.

    • humorlos sagt:

      Hauptsache man denkt nicht nur an die welche hierher gekommen sind, sondern auch an die welche sie geholt und beklatscht haben!

    • Hen Dabizi sagt:

      Das ist genau das Gegenteil von Anarchie. Das ist die pure Diktatur des Großkapitals unter dem Deckmäntelchen eines “Gottesstaats” 2.0.
      Und an das “Ende” möchte man als “Ungläubiger” lieber nicht denken.
      Mit “Flucht und Vertreibung” und sicherlich nicht harmonisch wird es enden, wenn die Isolation in Europa Deutschland nicht vorher in die Knie zwingt. Ein Bürgerkrieg endete wie in Libyen.

    • Oliver sagt:

      Nein, das ist nicht Anarchie. Das ist staatlich angeordnete Anomie im Sinne der Machteliten.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Anomie

      GAM: Die politische Unterwerfung der Mehrheitsbevölkerung an die muslimische Masseneinwanderung.
      https://www.youtube.com/watch?v=N3gbQuk2WB4

Kommentare sind geschlossen.