Wenn das Messer blitzt und die Moschee brennt

Wir sind so konditioniert, dass wir sofort unsere Schubladen aufmachen, wenn eine entsprechende Meldung kommt, die unsere Vorurteile belegt. Wer lässt sich schon gerne von seiner Meinung abbringen, die aus irgendetwas mal entstanden ist. Wir sind als Menschen so gepolt und es gibt weder den homo economicus, wie ihn die Wirtschafts(Wissenschaft)ler sehen, noch das animal rationale des Aristoteles. Es ist auch noch nicht einmal 250 Jahre her, seit uns Kant aufgefordert hat, mal den eigenen Verstand zu gebrauchen. Diesem Aufruf sind leider nur wenige gefolgt. Das sapere aude schlummerte bis dahin 1800 Jahre im lateinischen Zitatenkeller. Und was hat es genutzt? Die Mehrheit der Menschen unterwirft sich, mal mehr, mal eher gezwungen, den Vorsagern, die – je nach Religion – unterschiedlich heißen, aber alle Gehorsam verlangen. Im Westen bröckelt die kirchliche Herrschaft, aber schon stehen Ersatzreligionen bereit, die in diese Lücke springen. Eine davon heisst “Klimatologie”, die gnadenlos am vergangenen Dienstag aus der Anstalt in unsere Köpfe gehämmert wurde. Sehr lesenswert dazu den Artikel von Roger. Als Beweis für den menschengemachten Klimawandel kommt kein Beweis, sondern eine Statistik, die zeigt, dass fast alle Wissenschaftler dieser Religion anhängen. Vielleicht hat man das vom Vatikan gelernt? Zu Zeiten des Galileo Galilei waren auch fast alle der festen Meinung, die Erde sei eine Scheibe. Die Mehrheit macht’s! Leute fresst Scheiße, Millionen von Fliegen können nicht irren! Das Fernsehprogramm vom Dschungelcamp bis Kalter Bauer sucht Frau ist der beste Beweis für die These.

Während wir im Westen unsere Ersatzreligionen leben – dazu gehört auch der Weltrettungszwang, wird unser tägliches Leben langsam vom Islam adaptiert und die Bevölkerung – nicht etwa ausgetauscht, wie manche fälschlich schreiben – sondern biologisch ursurpiert. Penis und Vagina ersetzen den Scimitar und Karl Martell und Prinz Eugen liegen leider schon lange in der Kiste. Wir sind durch!

Blitzt irgendwo ein Messer, so kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es kein Biodeutscher war.

Brennt irgendwo eine Moschee, so kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es ein Biodeutscher war.

Beweise sind dazu nicht notwendig. Die Vorverurteilung genügt. Ist es mal andersrum, dann werden mittlerweile fast Freudentänze veranstaltet.

Fall A: Die Messerattacke des Maurers in Altena wurde so hochgehypt, weil es endlich mal ein biodeutscher Täter war. Die Wunde war lebensgefährlich, 15 cm lang (siehe Bild) und der Attentäter, dessen Beweggrund die Sperrung der Wasserversorgung war, wurde zum Fremdenfeind und Rassisten erklärt. Das Ministerium für Betroffenheit und Bestürzung zog alle Register: Anruf Merkel, Tweet Merkel, Telefonat Merkel, Seibert-Tweet und natürlich auch Maasloses vom kleinen Justizminister und jeder durfte an der nationalen Pissrinne des ÖR abseichen. Dinge, Aktionen, Aktionismus und Betroffenheitsgesten, die man weder nach dem Breitscheidplatzmassaker, noch beim Kandeler Teenagermord bemerkt hat. Die sich Besserfühlenden bestimmen, welches Musikstück jeweils gespielt wird.

Fall B: Die Flammen des brennenden Flüchtlingsheimes in Bingen sind noch nicht ganz erloschen, taucht Malu Dreyer auf und kennt schon die Schuldigen:

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich nach der mutmaßlichen Brandstiftung in einem Haus mit Flüchtlingen in Bingen schockiert gezeigt. “Natürlich können wir heute nicht absolut sagen, es ist tatsächlich eine rechtsmotivierte Straftat, aber es gibt viele Hinweise, die das befürchten lassen”, sagte Dreyer am Donnerstag am Brandort in Bingen. “Das ist nicht nur schockierend, das ist wirklich auch beschämend.” Sie sprach von einer neuen Dimension und sagte: “Das wollen wir nicht in diesem Land.”  heißt es hier.

Als der Täter – ein angeblicher Syrer – die Tat gesteht (da ein Hakenkreuz gemalt wurde, war das statistisch ganz klar eine rechtsmotivierte Straftat – so kommen die Zahlen zustande: So war es auch bei meinen Bloggerfreund Kustos) ist das schon uninteressant: Die Mahnwache gegen Rechts findet trotzdem statt. Die Tat wird einfach adaptiert. Egal wer es war, Hauptsache man kann sich im Kampf gegen Rechts aus der Komfortzone heraus profilieren und zeigen, was man für ein guter Mensch ist: “Lieber Gott, ich danke Dir, dass ich nicht so bin wie die anderen”. Beim Kampf gegen Rechts bedarf es keinerlei Anlässe. Die Ant*fa ist immer zu allem bereit.

Zum Schluss noch ein praktische Beispiel, das ich gestern erlebt hatte. Ein Journalist unserer Qualitätszeitung (nennen wir ihn “Jizo”) kramt auf seinem privaten (!) Facebook-Account eine Meldung des Zentralrates der Muslime Deutschlands hervor:

Schwerer Brandanschlag auf Moschee in Mühlhausen – Gebäude komplett zerstört

Gebäudekomplex droht einzustürzen. Es sind nur noch qualmende Trümmer übrig. 14 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, darunter 8 Kinder. 7 Menschen erlitten Rauchvergiftungen.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben vom Montag von Brandstiftung aus, weil mehrere Brandherde in dem Gebäude gefunden worden sind. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN ist das Feuer an mindestens vier Stellen in dem Haus gelegt worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, hat ein Brandmittel-Spürhund auch Spuren von brandfördernden Substanzen angezeigt.

Ziel der Brandlegung waren die Moscheeräume. Vor drei Wochen war bereits eine Moschee in Halle Ziel eines Anschlages. Neben dem Sachschaden wurde ein Mann an der Hand durch Schüsse verletzt. Der Brandanschlag vom Freitag ist ein weiteres Ereignis in einer Reihe von Anschlägen auf Moscheen in Deutschland.

Das Feuer hat das große Wohn- und Geschäftshaus, in dem sich die Moschee befindet, am Freitagabend komplett zerstört. Bemerkt wurde das Feuer am Freitag gegen 21:40. Sieben Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Neben den Gebetsräumen der Moschee befinden sich auch Räumlichkeiten eines islamischen Kulturvereins in dem Gebäude.

Die Rauchentwicklung durch das Feuer war in der ganzen Stadt zu sehen. Das Gebäude ist infolge des schweren Feuers komplett zerstört. Übergeblieben ist ein qualmender Trümmerhaufen. Die Feuerwehr ist auch noch am Montag im Einsatz, da sich die Brandlöschung als sehr schwierig gestaltet. 14 Personen, darunter 8 Kinder, mussten in Sicherheit gebracht werden.

Wenn der gute Mensch Jizo schreibt, dann fällt auch bald seine Kamarilla ein und barmt:

  • Fängt es wieder an
    – ja, es schon mittendrin
  • Zum Kotzen
  • es wird weitergehn
  • Elendig

Für Jizo ist schon alles klar: “Die Polizei spricht von Brandstiftung, hat aber noch keine Hinweise auf die Täter. Zufällig ist in dem Haus ein islamischer Gebetsraum. Zufällig hat es in den vergangenen Monaten mehrere Attacken auf Moscheen gegeben. Zufälle gibts! Aber ich vergaß: Rechte machen so was nicht. Schon gar nicht in Thüringen. Alles nur Fake-News. Genau wie der NSU. Und dem war die Polizei ja bekanntlich direkt auf der Spur. Die bösen Muslime sind also völlig grundlos paranoid, wenn sie sich bedroht fühlen.”

Nur merkwürdig, dass es die Betroffenen anders sehen. Ich zitiere jetzt aus der ortsansässigen Tageszeitung und nicht Islam.de, (wo die Tat dramatisiert aufgeblasen wurde):

” … Auch Djamel konnte zusammen mit der Polizei noch einmal in das Haus. „Die Koran-Bücher sind unbeschadet“, sagt der gläubige Muslim, „sie haben nicht einmal Löschwasser abbekommen“. Djamel zeigt sich am Sonntag überrascht (Hervorhebung durch mich) darüber, dass die Polizei eine Brandstiftung mit einem politischen Hintergrund offenbar für möglich hält, weshalb der Staatsschutz eingeschaltet wurde.

Wie mittlerweile der mdr (wahrscheinlich schon ein Nazi-verseuchter Sender – ist ja in Thüringen, wo auch der Höcke wohnt – das ist ja kein Zufall) berichtet, schließen Polizei und die Islamische Gemeinde politische Motive aus. Sogar der von mir besonders geschätzte Zentralrat hat den entscheidenden Satz merklich abgeschwächt (oben mit rot von mir gekennzeichnet). Jetzt steht da:

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen Anschlag u.a. auch auf die Moscheeräume handelt (in der ursprünglichen Version hieß es: “Ziel der Brandlegung sind die Moscheeräume” wir haben das deshalb geändert, da nicht mit 100 % Sicherheit geschlossen werden kann, dass die vorsätzlich und polizeilich festgestellten Brandsätze nicht doch alleine dem Gebäude gegolten haben und nicht der Moschee).

Löblich lieber Zentralrat, aber das Urteil ist bereits gefällt. Für Jizo und dessen Kamarilla steht fest: Es geht wieder los und wenn es auch anders gewesen sein könnte, dann könnte es doch auch so gewesen sein, wie Jizo & Co es sich in ihren feuchten Träumen vorgestellt haben – so und jetzt raus und antreten zum Kampf gegen Es. Jeder Anlass welcome!

Nachtrag vom 3.3. an die Jizo Freunde: Es geht hier nicht los, sondern weiter!!

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge, Migranten, Qualitätspolitik, Qualitätspresse abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Kommentare zu Wenn das Messer blitzt und die Moschee brennt

  1. D.W. Band sagt:

    Hallo ihr Mitbürger da draußen,

    wie viele treibt auch mich das Schicksal der jungen Mädchen um, die in Deutschland wie Lämmer abgeschlachtet werden.
    Um diesen unerträglichen Zustand zumindest einzudämmen und letztlich zu beenden habe ich mir folgendes überlegt:

    Als aller erstes sollte die verantwortliche, geschäftsführende Bundeskanzlerin, deren unverantwortliche und Recht und Gesetz missachtende Politik ursächlich für diese nie gekannte Brutalität in Deutschland ist auf’s Altenteil geschickt werden, um damit allen übrigen in der Politik klar zu verstehen zu geben JETZT IST ES GENUG!
    Nächsten Mittwoch am 14.03. möchte Frau M. wieder zur Kanzlerin gewählt werden um weiterzumachen, als wäre nichts geschehen.

    Wir könnten das ändern!

    Unser Staat funktioniert nur (noch), da wir jeden Werktag aufstehen und die Kohle ranschaffen um alles am Laufen zu halten.
    Was wäre wenn niemand aufsteht, Brötchen bäckt, Zeitung austrägt, Busse, Straßenbahnen, Taxen, Züge und Flugzeuge steuert, Kinder und junge Menschen in den Schulen und Universitäten unterrichtet, an der Börse handelt, Forschung betreibt oder einfach normal zur täglichen Arbeit geht? Deutschland stünde für einen Tag still. Das ist das mächtigste Zeichen das wir den gewählten Politikern jenseits von Demonstrationen, Aufklebern, Blogartikeln etc. zeigen können. Die volkswirtschaftlichen “Verluste” gingen vermutlich in die Milliarden!

    Lasst uns als Zeichen unserer Entschlossenheit den ersten Schritt gehen und öffentlich kundtun, dass wir an dem Aufschrei #DasWeißeBand teilnehmen. Einfach ein weißes Wollarmband ab sofort, sichtbar am Handgelenk tragen und somit allen Menschen und Gleichgesinnten signalisieren: Ich bin dabei! Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, vielleicht seht ihr in den nächsten zwei Tagen mehr und mehr Menschen die bereit sind am Donnerstag lieber mal im Bett zu bleiben. Natürlich können auch Menschen in unabkömmlichen Positionen wie Polizei, Feuerwehr, Notretter, Ärzte, Pfleger usw. ihre Solidarität mit dem Tragen des weißen Wollarmband demonstrieren. Es gibt keine Webseite zu #DasWeißeBand, keine Flyer, Aufkleber etc., das ist auch nicht nötig jeder versteht hoffentlich worum es geht. Ich bin nicht Mitglied einer Partei, Gewerkschaft, NGO, weder bei CIA, SWR oder Mossad sondern einfach nur ein “besorgter” und wütender Bürger (und nein, ich bin auch kein Putin-Troll).

    Am Donnerstag dem 15.3. sind die Iden des März, „Cave Idus Martias“ („Hüte dich vor den Iden des März“)

    An diesem Donnerstag könnte Deutschland still stehen, wenn wir Bürger es wollen und uns ab sofort am weißen Wollband als Gemeinschaft zu erkennen geben und dadurch bemerken – wir sind viele! Vielleicht bekommt der Aufruf zum Tragen eines weißen Wollarmbands genug Aufmerksamkeit um auch in den öffentlichen Medien erwähnt zu werden, vielleicht folgen Millionen von Mitbürgern diesem Aufruf und vielleicht wählt der Bundestag Angela Merkel doch nicht zur Kanzlerin, dann ist das erste Ziel erreicht und eine andere Politik wird möglich. Wir wissen dann jedoch der Warnschuss ist angekommen – kein weiter so.

    Redet miteinander, teilt diesen Text mit Familie, Freunden und Bekannten und natürlich in den sozialen Medien, was aus dieser Idee letztlich wird -mal sehen, vermutlich werden sich bestimmte Parteien & Gruppen dran hängen, das kann man leider nicht verhindern. Mir ist durchaus bewusst, dass ich das schreckliche Schicksal der jungen Mädchen und Frauen ‘instrumentalisiere’, aber wie lange soll das Schlachten den noch weiter gehen? Lasst uns den ersten Schritt gemeinsam tun …

    • Filer sagt:

      Diese Aktion erinnert an den stillen Protest der Ausreisewilligen in der DDR. Diese banden ein weißes Band an ihre Autoradioantenne. Ich werde diese Aktion jetzt wieder unterstützen und mitmachen!

    • Hen Dabizi sagt:

      Was soll die Zielsetzung eines solchen Generalstreikversuchs sein? “Merkel muss weg”? Das ist albern. Merkel ist ein Symptom, nicht die Krankheit. Das wäre wie Spalttabletten gegen Krebs. Gerade konnte man sehen, wie die machtgeilen Nachkömmlinge sich gebärden, in allen “Parteien”.
      Übrigens gilt der “politische Streik” in Deutschland praktisch als verboten. (Urteilsspruch von 1952 durch das Freiburger Landesarbeitsgericht).
      Außerdem sind die Deutschen seit jeher ein “Duldervolk” (1920, Renner-Kienzl-Hymne), das sich nicht zum großen Schlag einigen kann.
      Für Deutschland gilt: “Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate!” (Dante, ‘Die Göttliche Komödie’ (Das Höllentor), 1300–1321).
      Das weiße Band” stellt zudem einen unschönen Zusammenhang her.

      • Filer sagt:

        Natürlich ändert es nichts, wenn nur die Marionetten ausgetauscht werden. Das Problem liegt tiefer, “Stichwort “Deep state”. Der Gedanke aber, seine politische Unzufriedenheit auszudrücken, hat mich begeistert (ob Band am Arm oder Schleife am Auto ist nebensächlich und kann ausdiskutiert werden, aber am Auto ist es eben sichtbarer) und kann mehr Leute mobilisieren als Demonstrationen, die niedergebrüllt und als rechtslastig abgetan werden.
        Ich weiß, wie das war, als immer mehr Autos mit dem Zeichen der Renitenz auftauchten- das hat ein Gefühl der Befreiung ausgelöst, man war sichtbar nicht mehr allein. Und die Staatsgewalt hatte keine Macht darüber- eine Ausrede gab es immer.
        Ähnlich dem Gefühl, als fast jeder auf einmal seinem Nationalstolz Ausdruck verleihen wollte und Deutschlandflaggen am Auto sichtbar wurden…

      • Gallix sagt:

        LASCIATE OGNI ….etc. Meine Worte !!!
        Besser noch vom großen Philosophen Werner Enke : Es wird bööööööse enden .
        Schau dir mal die Karikaturen der jeweiligen Länder an.
        Uncle Sam mit Zylinder, der britische Pittbull nebst der Marianne mit den schönen ” Augen “, und dann der Trottel mit dem Nachthemd. Wer kennt ihn nicht, den Mann mit dem Licht?
        Das sind wir !

  2. frank sagt:

    Let’s dance in style, let’s dance for awhile.
    Heaven can wait, we’re only watching the skies.
    Hoping for the best but expecting the worst.
    Are you going to drop the bomb or not?

    Let us die young or let us live forever.
    We don’t have the power, but we never say never.
    Sitting in a sandpit, life is a short trip.
    The music’s for the sad men.

    Can you imagine when this race is won?
    Turn our golden faces into the sun.
    Praising our leaders, we’re getting in tune.
    The music’s played by the, the madmen.

    Komisch das ich die Texte von Alphaville erst mit dem Alter verstehe.
    Man war wohl verblendet, es holt uns immer wieder ein.

    “Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.” Platon

    • frank sagt:

      “Die sich Besserfühlenden bestimmen, welches Musikstück jeweils gespielt wird.”

      “The music’s played by the, the madmen.”
      Die Musik wird von den, den Verrückten gespielt.

      mfg

  3. Eugen sagt:

    Sorry, hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun. Aber wer die letzten Tage das heutejournal gesehen hat, konnte sehen wie den Staatsfunkern der hochbezahlte A**** auf Grundeis geht. In sendungsbewusster Manier wurde in einem offenem Brief der österreicheische Kanzler von den Größen des deutschen Zwangsgebühren Fernseh aufgerufen den Koalitionspartener Stache in die Schranken zu weisen. Der es gewagt in seinem Land den österreichischen Rundfunk zu kritisieren.
    http://www.achgut.com/artikel/deutsche_tv_groessenwahnsinnige_intervenieren_in-wien

    Gestern war die Volksabstimmung in der Schweiz dran. Normalerweise wird in Deutschland nicht viel über Schweizer Volksabstimmungen berichtet, denn die haben ja was mit Demokratie zu tun. Wenn es aber in derAbstimmung um die Abschaffung der Schweizer Rundfunkgebühren geht dann sind die journalistischen Topverdiener aber so was von auf dem Zaun. Natürlich sind es dumme Rechtspopulisten die Stimmung gegen die Demokratieabgabe machen, warum nicht auch Putin der Russe ist es doch auch bei Euch immer. Voreingenommener kann man nicht mehr berichten. Das ganze artete dann in Selbstbeweihräucherung und Rechtfertigung aus.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/videos/rundfunkgebuehr-schweizer-stimmen-ab-100.html

    Schon das Plakat zeigt wo es lang geht. Wer gegen die Zwangsgebühren ist ist ein Nazi.

    Die GEZwangsabgabe in seiner jetzigen Form mag nach deutschen Recht rechtens sein. Das heißt in nicht viel, denn auch im Dritten Reich wahren Rundfunkgebühren für Propaganda fällig. Sie verstösst auf jeden Fall gegen das gesunde Rechtsempfinden. Denn wer kein Fernseh hat und das Geschwurbel nicht nutzt der muss auch nicht zahlen, geht aber mit unter bei Zahlungsverweigerung ins Gefängnis.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-gez-verweigerer-verhaftet-er-durfte-sich-nicht-von-seiner-schwangeren-frau-verabschieden-a2361208.html

    Ich bin gespannt wie die Schweizer abstimmen.

  4. Heli sagt:

    An alle, die gegen Messereinsatz und Moscheebrände sind und deshalb morgen in Kandel zu einer bestimmten der 4 (VIER) Demos kommen wollen (ja, es hat sich tatsächlich noch eine 4.Demo angemeldet, wofür ist nicht bekannt):

    In meiner Tageszeitung steht als Drohung, da noch kein Parkplatzkonzept vorliege, gehe man davon aus, dass Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen. Wie das technisch durchgeführt werden kann in einer Kleinstadt mit engen Straßen, die komplett besetzt ist durch Ostereiermarkt, Automesse, Energiemesse und möglicherweise 4 Demonstrationszügen, kann ich mir kaum vorstellen. Also ev. einplanen, ob man nicht doch besser 1 oder 2 Stationen mit der Bahn fährt. Ist billiger, als ein abgeschlepptes oder beschädigtes Fahrzeug.

    • Heli sagt:

      Kleine Ergänzung:
      Hooligan – Band wirbt für Demo-Teilnahme. Dicke,fette Überschrift über dem erwähnten Artikel in meiner Tageszeitung. Damit ihr es wisst: Die bösen Buben, die abends an einem geheimgehaltenen Ort ein Konzert geben, genau 25 Minuten von Kandel entfernt, ob zu Fuß oder per Auto wird verschwiegen, sie sind “auch in der rechtsextremistischen Szene sehr beliebt”. Schauder!

      • Heli sagt:

        Ergänzung zur Ergänzung:
        Hier lesen wir, was die staatlich finanzierten lieben Liebenden gerade verbreiten als love-speech:
        https://de.indymedia.org/node/18396

        Was bin ich froh, dass unser Staat so wunderbar lieb ist, dass er nur die Love-Speecher unterstützt.

        • Blogwart sagt:

          Ich habe mal den Wendt und den Polizeipräsidenten von Leipzig angeschrieben. Da passiert nichts! Maaslos!

    • Filer sagt:

      Die Strategien der Gegendemos ist schon fein ausgearbeitet. Es ist unglaublich, wie perfide die selbsternannten Verteidiger der rot-grünen Einheitsmeinung “zum Sturm blasen“!

      “Was ist die Gemeinsamkeit von Kabul und Berlin/ (Hamburg/Kandel)? Frauen, die etwas gegen den Islam sagen, dürfen mit Steinen beworfen werden.“(beim le penseur gelesen)

  5. Argus sagt:

    Was die Klimaänderung betrifft, möchte ich Dir, Altermann, widersprechen. Rein von der Logik her beeinflussen alle Lebenwesen ihre Umwelt. Der Mensch mit seiner aggressiven Industrie und Wirtschaft, der Abholzung der Wälder weltweit und der Zerstörung der Lebensräume von Tieren und Menschen anderer Kulturen durch das Zerwühlen der Erde für die Gewinung von Bodenschätzen, das Verseuchen der Meere und Flüsse durch die Einleitung von Giften und anderen Stoffe. Nicht zu vergessen die Kriege mit grausamen Materialschlachten mit giftigen Bomben und Raketen (u.a. USA durch Atombomben und Verseuchung Vietnams, Koreas und des Nahen Ostens) und allein durch seine Masse übt der Mensch sehr wohl Einfluss aus, zumindest seit dem 19. Jahrhundert mit Beginn der Industriealisierung.

    • Blogwart sagt:

      Kein Widerspruch. Regenwaldabholzung u.ä. greift massiv ein, aber das interessiert den IPCC nicht, denn da ginge es ja um die Profitinteressen des internationalen Kapitals, und das darf nicht angetastet werden. Deshalb hat man das schöne CO2 als Schuldigen gefunden. Da ist das Money-making Business noch jungfräulich. Allein der Al Gore hat Millionen im 3-stelligen Bereich gescheffelt. Das Meer als Müllkippe interessiert auch keinen. Meine persönliche Wette: Es gibt keinen Strand der Welt (außer den gereinigten), wo nicht alle 100m mindestens ein Schuh/Sohle liegt.

      • Timo Leary sagt:

        Heißt der Herr Mondale zufällig Al Gore? Der Mann, der den preisgekrönten Film über die Klimaerwärmung “An Inconvenient Truth” drehen ließ; der Mann der einen durchschnittlichen Energieverbrauch von 19 000 kWh hat – pro Monat!
        Es geht seit den letzten 10-20 Jahren nur noch um Betrugssysteme (James Howard Kunstler nennt sie Rackets) bei denen sich die Politik mit der Großindustrie einigt, den Steuerzahler heute schon das Geld aus der Tasche zu ziehen für nebulöse dubiose Zukunftsversprechungen – sei es Stuttgart 21, Air Berlin, die Bankenrettung, die Energiewende, die Eurorettung, die Klimarettung, die Integration, die Verbuntung Deutschland oder was denen sonst noch einfällt – dazu gehört dann auch die Privatisierung der Lebensvorsorge, der Bildung und andere öffentlicher Aufgaben. Es geht allein um die maximale Ausplünderung der Steuerzahler zum Nutzen der “Märkte” – dafür steht Merkel, dafür steht Gabriel und dafür steht Schulz und wie die anderen alle heißen. Wenn Merkel sagt, sie wolle Deutschland dienen, dann sind nicht wir normale Bürger gemeint. Und nein, die “Märkte” nützen den Menschen nicht.

      • Argus sagt:

        Du hast recht, was unsere Herrschenden betrifft! Trotzdem müssen wir nicht endlos wachsen, bis alles in Scherben fällt. Das heißt, wenn jeder seine Abfälle wegräumt und sorgsam mit der Umwelt umgeht, ist vieles gewonnen.

  6. Sahara sagt:

    “Wir schaffen das!”
    wobei sie das w i r den Willigen überlässt,
    sie brockt die “Suppen” ein,
    auslöffeln muss das W I R schon allein,
    sie die R e p r ä s a n t a t i v e
    ohne deutschen Hintergrund u. deutsche Perspektive.

    Und in der Zwischenzeit wird weiter ungestört am Zentralstaat Europa “geMurkselt”, und alles was sich d e u t s c h anfühlt,
    lässt sie verschwinden,
    wie auf der Bühne Gröhes Deutschlandfähnchen
    s c h a m l o s und e n t s c h l o s s e n!

    Ihr Auftrag ist dem W I R etwas Ungeheuer geworden,
    ebenso wie ihre Ami-Orden.

    • Timo Leary sagt:

      Es gibt ja da diese schnellsprechende überenthusiasmierte Vordenkerin für die europäische Republik: Ulrike Guérot, ein Gewächs des Council of Foreign Relations.
      Der sollte man – auch wenn es schwer fällt – mal zuhören um zu erfahren, was man in den txantlant Thinktanks so plant mit Europa.

      • Blogwart sagt:

        Dieser Name bringt mich sofort zum Hyperventilieren! Ich frage mich immer, wie diese Plattköpfe, die nichts drauf haben, es bis an die warmen Geldquellen schaffen.

        • Timo Leary sagt:

          Sie sieht ja nicht schlecht aus. Und um fruchtbare Diskussionen abzuwürgen, reicht es doch vollkommen, konfus und schnell daherzuquasseln und hektisch zu gestikulieren.

    • Argus sagt:

      “Feuer an mindestens vier Stellen in dem Haus gelegt” Um beurteilen zu können, wer die Brandsätze gelegt haben könnte, muss doch zu ermitteln sein,wer Zugang zum Gebäude hatte. Aber das ist wohl unerheblich, da die üblichenVerdächtigen die Täter sind Punkt.
      Ich lese seit einiger Zeit bei Udo Ulfkotte und William Engdahl über die Kulturbereicherung Europas durch die Orientalen. Da graust es mich vor der Zukunft unserer Kinder. Gleichzeitig höre ich im FS Berichte über großartig integrierte, perfekt deutsch sprechende Syrer u.a. Da frage ich mich, wo ich wohl lebe und wo die Journalisten.
      @Wolf Köbele
      Das passt zu dem Thema. Die Kultur der Antike wurde von den Kulturbereicherern aus dem Norden plattgemacht. Die setzten auch ihre Religion durch, deren Vordenker ihre eigenen Ansichten mit Feuer und Schwert als unumstößlich vertraten. Immerhin dauerte es fast 1000 Jahre, bis sich die Wahrheit durchsetzte. Dazwischen wurden unzählige “Ketzer” grausam ermordet.

  7. louise dumont sagt:

    also galilei sprach sich für das heliozentrische weltbild aus, die kirche für das geozentrische weltbild. die scheibe war für ihn, so weit ich weiß, kein thema. und zu wissen, was die meisten zum ende des mittelalters gedacht haben, das ist schon mehr als mut zur weisheit bei dir, alter mann.

    • Wolf Köbele sagt:

      Schon im 6.Jh. v.u.Z. hat Pathagoras von der Kugelgestalt der Erde gesprochen. Die Römer gingen selbstverständlich davon aus. Das frühe Mittelalter hatte noch Bezug zur antiken Wissenschaft. Karl d.Gr. wird mit einer Weltkugel in der Hand abgebildet. Die Wiederentdeckung der antiken Naturwissenschaft im 14.Jh. führte ebenfalls zur Erkenntnis. Und Louise Dumont hat völlig recht, zumal ein involvierter Kardinal (Bellarmin) selbst Mathematiker war und Galileis Aussage unterstützte.

      • Blogwart sagt:

        Stimmt dann meine naive Schlussfolgerung, dass die katholische Kirche hinter die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse der Zeit zurückgefallen ist? Ähnlichkeiten mit dem Islam von heute wären bei mir dann nicht zufällig, sondern zu befürchten.

        • osthollandia sagt:

          Nachdem Kirchens hier das Sagen übernommen hat, wußten wir nicht mehr wie man sich wäscht, geschweige denn ein Klo baut. Mit so einem Weltbild kann man nur in die Steinzeit zurück fallen, Wissenschaft ist doch dann Teufelszeug.

  8. Hen Dabizi sagt:

    “Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten, der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite betrachten.”
    Konfuzius, wohl einer der letzten “Edlen”.
    😉

  9. osthollandia sagt:

    Yeah! Und wenn nicht nach Kandel, dann eben nach Essen, da steht noch ein nicht-beschmiertes Auto von der Tafel rum! Oder nach Hamburg, da hat bestimmt wieder einer der Ultra-Nazis ne Anti-Merkel Demo angemeldet, mit rosa Pappschild.

    Gibt noch zwei Optionen: Entweder, jemand “rotzt denen eine Klucke ins Hirn, damit die denen den Verstand aufhellt” (Zitat mein Lehrer in der Berufsschule, studiert hab ich erst später), oder es knallt. Vermutlich knallt es irgendwann. 15 Mio, die in der freien Wirtschaft arbeiten, können nicht für immer 82 Mio durchfüttern, das wird nicht gehen.

    • Hen Dabizi sagt:

      Die 15 Mio werden doch gar nicht mehr gebraucht. Geld kommt doch frisch erzeugt von der EZB.

      PS:
      Ich möchte die “freie Wirtschaft” mal ohne Bildung, medizinische Versorgung, … sehen. Ganz so einfach ist es eben auch nicht. Obwohl ich das wachsende Missverhältnis schon sehe, glaube ich, dass mit den “abgezweigten” Billionen in den Taschen der Fürsten der “freien” Wirtschaft einige wirkliche Probleme lösbar wären. Damit meine ich nicht die unkontrollierte Einwanderung in die Sozialsysteme. Da ist jeder Euro reine Verschwendung und trägt auch nicht zur Lösung irgendwelcher Probleme in den “Herkunftsländern” bei.

    • Susi Sorglos sagt:

      Guck mal hier: Das ist die neueste Taktik der “Antifaschisten”:
      https://de.indymedia.org/node/18396
      Sie haben gemerkt, dass es zu offensichtlich ist, dass sie für Merkels Machterhalt die Demonstranten bekämpfen, deshalb jetzt dieser Dreh. Ich frage mich, was man diesen jungen Menschen in der Schule beigebracht hat, ich frage mich, was diese aus unserer Geschichte gelernt haben wollen, wenn ihnen nicht einmal auffällt, dass sie wie Faschisten agieren. Es gibt in deren Augen nur eine Meinung, die tolerierbar ist (“bedingungsloses Bleiberecht für alle”), alles andere wird diffamiert und bekämpft. Mir macht diese gehirngewaschene Merkel-Jugend Angst.

      • Blogwart sagt:

        Mir auch!

      • Heli sagt:

        Susi, ich habe folgende Theorie: Die Jungmänner in diesem Lande müssen sich im Alltag irgendwie ganz genderfluide eher als Weibchen ausgeben , um nicht unter “toxic masculinity” eingestuft zu werden. Als Antifa dürfen sie ihre unterdrückte Männlichkeit ausleben und buchstäblich die Sau rauslassen. Dafür bekommen sie dann den Tapferkeitsorden, weil sie ganz mutig ihr vermummtes Gesicht zeigen, vor allem wenn sie auch noch kraftvoll Steine schleudern. Sie sind wunderbar nützliche Idioten.

        • Susi Sorglos sagt:

          @Heli

          So, habe ich das noch nie gesehen, aber es passt!

          Und die Weiber dürfen dort mal wieder so richtig zu hysterischen Furien werden – den Eindruck hat man jedenfalls, wenn man das Gekreische von denen hört

      • osthollandia sagt:

        Wo hast Du das her, das ist ja fies! Waren Indymedia nicht down? Wo kommen diese *hierausgesprochenunsanständigesworteinsetzen* schon wieder her?

      • Argus sagt:

        @Susi Sorglos Die leben vermutlich noch in einer heilen Welt. Wenn die ersten Mädchen belästigt und diskriminiert wurden und die Jungen als Scchweinefresser beschimpft werden, wird ihre Ansicht wohl eine andere werden.
        Das Gekreische der Weiber und die Verteidigung ihrer Stoffkäfige (Ulfkotte) wundert mich auch. So unterdrückt sind die wohl doch nicht.

        • Susi Sorglos sagt:

          @Argus

          Ich meinte eigentlich die “Antifa”-Furien 🙂

          Aber stimmt, die in den “Stoffkäfigen” können das auch gut :-).

          Sich derart verhüllen zu müssen, ist in meinen Augen einfach nur üervers, gerade im Hinblick auf die Begründung dafür. Von daher sind diese Frauen in meinen Augen unterdrückt, egal, ob sie es “freiwillig” tun oder nicht. Mit der gleichen Begründung könnte man ja zur Abwechslung einführen, dass muslimische Männer nur mit verbundenen Augen, gefesselten Händen und Peniskäfig auf die Straße dürfen.

          Was ich widerlich finde ist, dass die deutschen Feministinnen mit den “Stoffkäfigen” kein Problem haben, womit sie sogar den moderaten Musliminnen in den Rücken fallen.

Kommentare sind geschlossen.